• Online: 4.117

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

20.02.2010 15:41    |    andyrx    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Mazda, Pick Up, Repu, Rotary, Wankel, Wankelmotor, Youngtimer

Hallo Motortalker,

 

 

habe heute mal einen ganz besonders seltenen Wankel rausgesucht,den Mazda Pick Up RePu mit dem 13B Motor ähnlich wie aus dem RX-7 GLSE bekannt aber mit einem Vergaser bestückt....und entsprechendem Durst der damals aber in den USA zunächst keine große Rolle spielte:eek:

 

der 13B 2-Scheiben Wankelmotor hatte ein Kammervolumen von 2x654ccm und leistete 110PS

 

 

 

Die Rotary Pickup (REPU) von Mazda war der weltweit erste und einzige Wagen mit Wankel-Triebwerk als Pickup. Er wurde zwischen 1974 und 1977 verkauft und wurde offenbar nur in den Vereinigten Staaten und Kanada angeboten und verkauft.

 

Toyo Kogyo (Mazda) wie Mazda damals hiess,schuf einen Wagen oder auch einem Mini LKW der von Ford als Kurier angeboten wurde sowie die eigene Mazda B-Serie.

 

Diese Lastwagen teilten viele der gleichen Teile, aber der Rotary Engined Pickup (REPU) hatte einen 4-Port-13B 4-Zylinder Vergasermotor, ausgestellte Kotflügel, ein anderes Armaturenbrett, Kühlergrill und runde Rückleuchten.

 

Dieses ungewöhnliche Fahrzeug wurde ursprünglich entwickelt, um den Forderungen aus dem nordamerikanischen Marktes zu reagieren. Der Mazda Rotary Pickup war der weltweit erste Nutzfahrzeug welches von einem Wankel-Motor angetrieben wurde.

 

Abgesehen von seiner Dynamik, mit diesem kompakten Wagen auch kein Wunder, galt diese Kombination als hervorragende Synthese aus hervorragender Haltbarkeit und Leichtfüssigkeit trotz Pic Up Konzeptes.

 

Der Mazda Rotary Pickup war ausschließlich auf die Vereinigten Staaten exportiert bestimmt und hatte kein Gegenstück auf dem heimischen Markt verfügbar.

 

In Bezug auf das Exterieur-Design, trug das Fahrzeug massive Rad / Reifen-Kombinationen unter den Kotflügeln und überdimensionierte und kurvenreiche Kotflügel Flairs, Anspielungen auf das High-Performance-Potenzial darunter.

Dieses allgemein eher kastenförmigen Design und die typischen großen Rückspiegel ließen durchblicken, daß dieser Wagen ausschließlich für den nordamerikanischen Markt bestimmt war.

 

Es wird geschätzt, dass insgesamt knapp über 15.000 Einheiten gebaut wurden. Die meisten Modelle wurden im 1974 produziert und verkauft,wegen der Energiekrise bekam das durstige Modell aber zügig einen Dämpfer im Verkauf:o

 

Rund 700 Einheiten wurden noch für das Modelljahr 1976 Jahre gebaut. Mazda investiert in eine moderate Umgestaltung für das 1977er-Modell, eine Aktualisierung der elektrischen Systeme, sowie ein zusätzliche Komfortverbesserungen in der Fahrerkabine für mehr Komfort, und das Hinzufügen eines 5-Gang-Schaltgetriebes mit verschiedenen Differentialgetrieben sollte den Verkauf nochmals beflügeln.

 

Doch nach weiteren etwa 3.000 Einheiten, wurde der kleine Rotary Pick Up REPU eingestellt aufgrund der schlechten Umsätze.

 

bei dem Road & Track Magazin wurde mit der RePu mit der "sanften, ruhigen Macht" tituliert weil der Motor eben eine ganz souveränen Eindruck hinterlies.

 

Der Preis war zu dieser Zeit ca. US $ 3500, und der Kraftstoffverbrauch betrug 16,5 mpg was ungefähr 20 Liter auf 100km im gemischten Betrieb entsprach.

 

Die meisten der Fahrzeuge sind an der Westküste der USA zu finden, wo sie weiterhin von Enthusiasten gesucht und gepflegt werden.

 

Die Wankel und Rotary Szene in den USA ist weit größer als hier in Deutschland denn Mazda setzte von den Rotary Modellen über 1,5 Millionen Fahrzeuge ab.

 

hier mal ein Link zu dem zeitgenössischen Test aus Road&Track von 1974--> http://www.mazdarepu.com/RoadTrack.html

 

 

viel Spass beim schmöckern:cool:

 

 

 

 

mfg Andy


19.02.2010 20:57    |    andyrx    |    Kommentare (136)    |   Stichworte: Flensburg, Geldbusse, Punkte, Strafzettel, Umfrage

meine Punktekonto in Flensburg....

Hallo Motortalker,

 

mir ist gerade aufgefallen das meine 3 Punkte in Flensburg erlöschen sind-->da über 2 Jahre vergangen nach Zahlung der Geldbusse im Januar 08 und ich ganz brav war;)

 

hab mal anno 2007 im Dreieck Wittstock/Dose (Autobahn Hamburg -Berlin) zu früh auf dem Gas gestanden und mir meinen ersten 3 er in 30 Jahren abgeholt,und zum Glück keine neuen hinzu bekommen.....:p

 

wie sieht euer Punktestand in Flensburg aus..??

 

:D:cool::D

 

eure Karriere in Flensburg interessiert hier....:p

 

mfg Andy


19.02.2010 10:42    |    andyrx    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: 20B Motor, 3-Scheiben, Cosmo, Coupe, Mazda, Sportwagen, Wankel, Wankelmotor

Moin Motortalker,

 

 

habe gestern mal ein paar Pic's von den Wankeltreffen mit den RX-7 betrachtet und oftmals ist auch der ein oder andere MAZDA EUNOS COSMO dabei,ein faszinierendes Auto was nur in Japan verkauft wurde und in der Kategorie der großen Mercedes Coupes einzuordnen ist

 

Der 3 Scheiben Wankelmotor des großen Mazda Cosmo ist eine echte Wucht mit einem irrsinnig tollen Klang und auch entsprechend durstig....unter 15 Liter geht gar nichts und artgerecht bewegt sind 20-25 Liter durchaus die Regel;)

 

Der Eunos Cosmo war ein Luxuscoupe des japanischen Herstellers Mazda und als Flaggschiff nur für den heimischen Markt bestimmt.

 

Gebaut wurde der Mazda Cosmo in der Zeit von 1990 bis 1995 ausschließlich für den japanischen Markt in einer Auflage von insgesamt 8875 Stück.

 

Technische Daten des Eunos Cosmo:

Motorversionen:

Zweischeiben-Wankelmotor 13B, mit 2x654ccm Kammervolumen, 172kW (230PS), 294Nm

Dreischeiben-Wankelmotor 20B, mit 3x654ccm Kammervolumen, 224kW (300PS), 402Nm

Zwei sequentielle Turbolader

Abgeregelt auf 180 km/h (japanische Bestimmungen) , von einigen Besitzern jedoch durch Eingriff in die Elektronik von dieser Einschränkung befreit, dann über 250 km/h.

Fahrzeuggewicht 1510kg (13B-Version), 1619kg (20B-Version)

Das Cockpit erscheint zunächst wie eine schwarze Blende, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Erst im Betrieb werden die Anzeigeinstrumente sichtbar.

 

Einige wenige Exemplare haben auch den Weg nach Europa/Deutschland gefunden....mutige und findige Wankelfans haben sich den Wagen selbst importiert und somit ein Fahrzeug höchster Individualität gesichert.

 

Es gab den Wagen auschliesslich als Rechtslenker,da nur für Japan produziert sonst wären es eventuell auch paar mehr gewesen....

 

den Wagen gab es nur mit einer sanften Automatik die den Luxus Charakter diese großen GT perfekt unterstreicht:cool:

 

Die Laufruhe des 3 Scheiben 20b Wankelmotors ist von allererster Güte und ein Tritt aufs Gas des doppelt aufgeladenen Motors erzeugt ein Geräusch wie ein startender Düsenjet mit entsprechendem Vortrieb....absolut beeindruckend dieser Motor;)

 

ich schätze den Bestand dieses Wankel Highlights in Deutschland auf maximal 10 Stück....exclusiver geht es somit kaum.

 

wenn ihr mal einen seht,dann bittet den Besitzer mal die Haube zu öffenen,denn einen 3 Scheiben Wankel Motor bekommt man sonst wohl nie mehr zu sehen:p

 

der Mazda Händler Klussmann in Gifhorn importierte auch bisher einige der seltenen Modelle bzw. hat immer mal den ein oder anderen im Angebot.....aber Achtung die laufenden Kosten bei diesem Luxusauto sind nicht ohne:eek:

 

 

mfg Andy


17.02.2010 18:53    |    andyrx    |    Kommentare (42)    |   Stichworte: Autos, Produktionszahlen, Toyota, VW, Weltspitze

Hallo Motortalker,

 

habe hier einen interessanten Artikel gefunden zu der Marktperformance der einzelnen Autokonzerne und den Marktanteilen weltweit.

 

 

Bei den größten Automobilherstellern weltweit gab es 2009 krisenbedingt massive Einbrüche. An der Spitze bleibt vorerst der japanische Toyota-Konzern vor GM und Europas Nummer eins, der Volkswagen-Gruppe. Die US-Hersteller und die japanischen OEMs litten massiv unter den Nachfragerückgangen 2009 in den Staaten um über 21 Prozent sowie auch im Land der aufgehenden Sonne um über neun Prozent.

Hyundai/Kia überholt Ford

Außer dem südkoreanischen Produzenten Hyundai mit Tochtermarke Kia konnten nur noch Volkswagen und Suzuki den eigenen weltweiten Absatz 2009 absolut steigern. Als eine Folge hat die südkoreanische Hyundai/Kia-Gruppe Ford von Platz fünf verdrängt. Die Südkoreaner sind mit einem Absatzwachstum von über 14 Prozent auf fast 4,76 Millionen Autos die größten Krisengewinnler unter den Top 15 im weltweiten Automobilmarkt.

 

Hyundai/Kia legt global fast überall zu, VW und Suzuki gewinnen regional

Hyundai/Kia, Volkswagen und Suzuki profitierten aufgrund ihrer Modellpolitik - wenn auch unterschiedlich stark - von staatlichen Subentionen in verschiedenen Automärkten. Die Zuwächse bei den Gewinnern verteilen sich jedoch regional recht unterschiedlich:

Die Hyundai/Kia-Gruppe konnte 2009 im über ein Fünftel gesunkenen US-Markt den eigenen Fahrzeug-Absatz um fast neun Prozent auf 735.127 Autos steigern. Die USA (Gesamtmarkt 2009: minus 21 Prozent auf 10,43 Millionen Einheiten) sind der zweitwichtigste Auslandsmarkt der beiden koreanischen Marken zusammengenommen sowie deren drittwichtigster Einzelmarkt nach Korea und China. Zuhause setzten die Südkoreaner allein mit der Kernmarke 701.469 Hyundai ab, 23 Prozent über Vorjahr. Kia kam in Südkorea auf 412.752 Einheiten, plus 30,4 Prozent. Damit kommen beide in der Heimat gemeinsam auf einen Absatz von 1,114 Millionen Einheiten.

 

Die US-Marktschwäche der Wolfsburger verhinderte zumindest einen massiven Rückgang, den die meisten anderen Wettbewerber in den USA erlitten (US-Absatz der Marke VW: 213.454 Autos, minus 4,3 Prozent gegenüber 2008; Audi: 82.716 Einheiten, minus 5,7 Prozent im Vorjahresvergleich). Auf ihrem zweitgrößten Einzelmarkt Deutschland setzten die Marken des VW-Konzerns insgesamt 1,24 Millionen Fahrzeuge ab (plus 17,5 Prozent). Im drittgrößten VW-Markt Brasilien erzielte der Konzern ein Auslieferungswachstum von 8,7 Prozent auf 688.300 Einheiten. VW kam in Europa mit plus 0,7 Prozent auf 3,063 Millionen Einheiten.

 

Hyundai und VW profitierten beide besonders vom Wachstum in China. VW steigerte in China, dem größten Einzelmarkt des Konzerns, die Auslieferungen um 36,7 Prozent von 1,03 im Jahr 2008 auf aktuell 1,40 Millionen Einheiten. Hyundai konnte im Nachbarland allein als Kernmarke mit 570.300 Einheiten um 94 Prozent an Absatz gewinnen und ist mittlerweile viertgrößter Anbieter in der Volksrepublik. Kia in China erreichte zusätzlich 256.732 verkaufte Einheiten, ein 69,9-prozentiges Plus gegenüber 2008. Gemeinsam erzielte die koreanische Gruppe 2009 einen Absatz in China von 827.032 Einheiten. Am meisten konnte übrigens der gebutelte GM-Konzern mit seinen Joint Ventures im Reich der Mitte absetzen, über 1,826 Millionen Einheiten, ein Zuwachs um fast 67 Prozent.

 

Suzuki verlor massiv bei den Verkäufen in den USA (minus 54 Prozent auf rund 39.000 Einheiten) sowie im Heimatmarkt Japan (minus acht Prozent auf 617.229 Einheiten). Die Japaner legten zudem in Indien über das Joint Venture Maruti Suzuki um 27 Prozent auf 966.000 Autos oder auch in Deutschland mit über 59.000 Autos um fast 61 Prozent weiter zu. In Europa blieb der Auto- und Motorradbauer 2009 mit plus 0,6 Prozent bei gut 250.000 abgesetzte Autos stabil.

 

Hyundai musste zumindest als Marke nur im krisengeschüttelten russischen Automarkt eine verringerte Nachfrage hinnehmen.

 

hier die Tabelle--> http://www.automobil-produktion.de/.../...t-2008-2009-online-1000p.jpg

 

---------------------------------------------------

 

nun VW ist noch ein gutes Stück von dem Ziel entfernt bis 2018 die Spitze zu übernehmen,aber die Richtung stimmt schon mal;)

 

Wie wird Toyota die Rückschläge durch die Rückrufe weltweit verdauen und seinen Vorsprung bei der Hybridtechnik nutzen..??

 

was wird mittelfristig aus den Big Three aus den USA..??

 

Aber auch die Kia und Hyundai Group ist schon ein Erfolgsphänomen und wird vor allem den Japanern noch schwer zu schaffen machen...

 

Quelle und ganzer Artikel findet sich hier-->http://www.automobil-produktion.de/.../...t-2008-2009-online-1000p.jpg

 

 

 

was meint ihr,wird VW 2018 sein Ziel erreichen und welche Hersteller werden Probleme bekommen..??

 

mfg Andy


17.02.2010 00:22    |    andyrx    |    Kommentare (508)    |   Stichworte: Audi, BMW, Image, Marke, Mercedes, Porsche, Premium, Prestige

Hallo Motortalker,

 

zu vielen Marken gibt es Klischees und traditionelle Vorurteile die sich hartnäckig halten....andere Marken sind hier wieder völlig unaufällig..;)

 

gerade gab es ihm Porsche Forum --> Klick eine lebhafte und nicht immer sachliche Diskussion zu dem Thema...:D:D

 

sind Audi Fahrer Drängler,sind Porsche Fahrer Raser,sind Mercedes Fahrer mit eingebauter Vorfahrt unterwegs..??

 

welcher Typ sitzt in welchem Auto....:eek:

 

was habt ihr so für Erfahrungen oder Betrachtungen beizutragen...??

 

sicher ein kontroverses Thema,was aber hoffentlich sachlich zu diskutieren ist....:cool:

 

mfg Andy


16.02.2010 10:38    |    andyrx    |    Kommentare (54)    |   Stichworte: 2010, Olympiade, Vancouver, Winter

Moin

 

ab und an schaue ich mir auch mal die Übertragungen der Olympischen Spiele 2010 in Vancouver an,einige Sachen sehe ich mir recht gerne an und bei anderen fragt man sich warum diese überhaupt dabei sind:D:D

 

-Eisschnelllaufen

-Skispringen

-Slalom

-Skiabfahrt

 

sehe ich mir gerne an

 

damit kann ich nix anfangen

 

-Eistanzen/Kunstlauf

-Curling

-Langlauf

 

 

was interessiert euch mehr und was weniger;)

 

mfg Andy


15.02.2010 15:47    |    andyrx    |    Kommentare (131)    |   Stichworte: Auris, C6, Citroen, Ford, Scorpio, Seat, Toledo, Toyota, Twingo

Moin Motortalker

 

es gibt Autos da musste ein erfolgreicher Vorgänger ersetzt werden oder eine Verkaufserwartung erfüllt werden die niemals realisiert wurde;)

 

ein Beispiel dafür ist sicherlich der Ford Scorpio dessen Biographie genau dazu passt:eek:

 

In der oberen Mittelklasse haben es die Autobauer schwer. Das musste auch Ford feststellen. Mit dem Scorpio setzte man gleich mehrmals ein Auto in den Sand. Für den größten Ford fanden sich nie wirklich ausreichend Käufer.

Auch Misserfolg ist planbar. In der Autowelt braucht es dazu lediglich eine Allerwelts-Marke und jemanden, der vorhat, damit in Richtung Oberklasse vorzudringen. Dass so etwas richtig schiefgehen kann, hat Opel immer wieder bewiesen.

Allzweckwaffe Scorpio

 

Mittelklasse und obere Mittelklasse - die Grenze verlief in den 80er Jahren noch anders als heute. Mittelklasse stand seinerzeit für Opel Rekord oder den Granada von Ford. Die obere Mittelklasse war nicht wirklich größer, dafür aber nobler: Autos wie ein 5er BMW oder ein "kleiner" 123er Mercedes gehörten dazu. Dann kam 1985 Ford mit dem Scorpio, der alles gleichzeitig sollte: den Granada ersetzen, dem Rekord Konkurrenz machen und in der oberen Mittelklasse wildern.

 

Mitte der 90er Jahre fristete der Scorpio bereits ein langjähriges Schattendasein in Sachen Verkaufszahlen - und es wäre keine unkluge Entscheidung gewesen, der Sache ein Ende zu bereiten. Doch so weit waren die Entscheider bei Ford noch nicht: Wieder einmal versuchten sie es mit einer Überarbeitung.

 

Die frühen Scorpio waren so unauffällige Gefährte, dass niemand auf die Idee gekommen wäre, ihnen einen neckischen Spitznamen zu geben. Die späten Scorpio ab 1995 allerdings ließen manchen mit offenem Mund am Straßenrand stehen. Man nannte ihn einfach nur den "Wal": Was die Designer erreicht hatten, war eine krude Mischung aus europäischer Mittelklasse und US-Design der Straßenkreuzer-Ära. Fortan fuhr der Scorpio mit "rundgelutschten" Karosserieformen und glubschäugigen Scheinwerfern durch die Welt. Anfang 1998 versuchte Ford sich noch darin, die Sache mit dunkel abgesetzten Scheinwerfern zu retten - und schmiss im Sommer des Jahres endgültig das Handtuch.

 

Quelle und den ganzen Artikel findet ihr hier--> http://www.n-tv.de/.../Keinen-Stich-gemacht-article709063.html

 

interessant auch das die Ford Taunus als Youngtimer eine zweite Karriere haben die dem Scorpio wohl verwehrt bleiben wird....:confused:

 

 

es gibt aber auch viele andere Beispiele wo die Dinge ähnlich lagen und die Zeitspanne wesentlich kürzer war,und auch die Vorgänger Modelle große Spuren hinterliesen die nie mehr erreicht wurden,aktuell zähle ich dazu

 

-->den TOYOTA AURIS der nie mehr an die Erfolge des Modells Corolla anknüpfen konnte trotz vieler Testsiege und guter technischer Basis....hier scheitert es wohl an der braven Optik des hochgewetteten Modells der mit einer beispiellosen Werbekamapagne in Deutschland angekündigt wurde....:eek:

 

-->den RENAULT TWINGO der in der aktuellen Auflage nicht mehr den Charme des Vorgängers erreicht und trotz weit besserer Qualität in den Verkaufszahlen weit unter den Erwartungen bleibt.

 

--> den SEAT Toledo der aufgrund seiner seltsamen Optik ein Schattendasein führt und nie an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen konnte...

 

--> den CITROEN C6 der nie mehr das an Zahlen erreicht was mit DS/CX und XM für Citroen mal möglich war obwohl es ein gutes und technisch als auch optisch interessantes Auto ist:eek:

 

fallen euch ähnliche Karrieren aktueller Modelle oder der jüngeren Vergangenheit ein...??

 

da dies wichtige Modelle sind für die jeweiligen Hersteller darf man gespannt sein wie man den turn arround mit einem Nachfolger darstellen will bzw. wie die Hersteller das korrigieren.

 

 

mfg Andy


14.02.2010 21:16    |    andyrx    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: Braunlage, Harz, Reisen, Schnee, Skilaufen, Winter

Hallo Motortalker,

 

war am Wochenende im Harz/Braunlage um etwas Ski zu fahren und die herrliche Winterlandschaft zu geniessen;)

 

Auch wenn Braunlage in 670 Meter /NN Schnee gewohnt ist,sind die rund 80cm die dort derzeit liegen auch für die Braunlager eine echte Herausforderung und deshalb wird der Schnee auch via LKW aus dem Ort transportiert....man weiss echt nicht mehr wohin damit,die Anreise am späten Freitagabend war schon spannend denn ab Wolfenbüttel war eine durchgehend festgefahrene Schneedecke zu bewältigen und deshalb die Gebirgsstrasse für LKW ab 7,5 Tonnen gesperrt,im Verlauf der Strecke war einem klar warum....denn die Steigungsstrecken wären für LKW nicht mehr machbar gewesen.

 

Im Gegenzug war der Skihang in Braunlage im allerbesten Zustand und beste Bedingungen um etwas zu laufen.....der nahe Wurmberg ist zwar sicherlich das attraktivere Skigebiet aber hoffnungslos überlaufen und lange Wartezeiten an den Liftanlagen und Seilbahnen die Folge.

 

Pensionen in Braunlage gibt es zuhauf und die Preise für ein Doppelzimmer mit 48.- die Nacht incl. Frühstück sehr moderat,von dort aus sind es nur 150 Meter zum Skihang in Braunlage der uns fürs Wochenende völlig ausreichte und wo man maximal 5 Minuten am Tellerlift wartet um wieder nach oben gefahren zu werden.....gut der Hang ist ne blaue Piste und nur rund 400 Meter lang,aber man kann auch dort Spass haben und zwar mehr als im Snow Dome bei Soltau:p

 

beim abendlichen Spaziergang durch Braunlage sind reichlich Restaurants zu finden und die Preise auch dort zivil und die Auswahl ist groß,die abendlichen Temperaturen gingen in Richtung Nacht auf -15 Grad runter....da musste man schon zügig laufen um nicht einzufrieren,zum Flutlicht Skilaufen,was ab 20 Uhr möglich ist,hatten wir dann auch keine Lust mehr;)

 

Die Anreise aus Hamburg ist mit rund 300km noch fürs Wochenende machbar,selbst wenn am Freitag sehr viel Verkehr war......hat es sich gelohnt denn es war einfach schön:)

 

siehe ergänzend dazu auch den Blogartikel vom letzten Jahr zur Fahrt mit der Brockenbahn dem höchsten Gipfel im Harz mit 1142 Meter --> http://www.motor-talk.de/.../...mpflok-zum-brockengipfel-t2159315.html

 

 

mfg Andy


14.02.2010 19:22    |    andyrx    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Dichte, Metropolen, Statistik, Verkehr

Moin

 

hab gerade mal eine interessante Statistik gesehen....in welchen Städten in Deutschland die meisten Autos je Einwohner zugelassen sind;)

 

erschienen am 09. Februar 2010

Rang

Stadt

Autos pro 1000 Einwohner

1.

Bochum

508

2.

Mühlheim

501

3.

Saarbrücken

498

4.

Bonn

488

5,

Leverkusen

486

6.

Solingen

484

7.

Chemnitz

478

8.

Wiesbaden

474

9.

München

467

10.

Düsseldorf

463

11.

Oldenburg

463

12.

Mönchengladbach

458

13.

Stuttgart

457

14.

Münster

454

15.

Hamm

452

16.

Oberhausen

451

17.

Bielefeld

450

18.

Braunschweig

450

19.

Frankfurt

448

20.

Karlsruhe

447

21.

Hagen

446

22.

Mainz

446

23.

Essen

444

24.

Krefeld

443

25.

Osnabrück

439

26.

Ludwigshafen

437

27.

Mannheim

437

28.

Augsburg

432

29.

Nürnberg

432

30.

Wuppertal

428

31.

Köln

426

32.

Dortmund

425

33.

Magdeburg

424

34.

Duisburg

422

35.

Erfurt

421

36.

Gelsenkirchen

421

37.

Herne

411

38.

Aachen

411

39.

Lübeck

406

40.

Hamburg

402

41.

Kiel

400

42.

Kassel

396

43.

Bremen

394

44.

Dresden

391

45.

Freibug

369

46.

Hannover

369

47.

Rostock

369

48.

Leipzig

368

49.

Halle (Saale)

367

50.

Berlin

319

 

Quelle und ganzer Artikel-->http://auto.t-online.de/.../index

 

 

wer hätte gedacht das Bochum und Saarbrücken ganz vorne liegen..:??

 

Das Berlin durch sein dichtes Netz an öffentlichen Nahverkehrsmitteln recht weit hinten liegt überrascht mich hingegen nicht...:p

 

auch überrascht..??

 

 

 

mfg Andy


12.02.2010 11:42    |    andyrx    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: Auto, Quiz, raten, Schnee

Moin

 

mal was witziges;)

 

im Link sind 13 Autos unter einer dicken Schneedecke versteckt die erraten werden sollen....wieviel schafft ihr ohne mogeln:cool:

 

Auto Quiz bei T-online

 

 

 

wer die meisten errät darf sich ein virtuelles Jever in meinem MT Off Topic Nachtclub gönnen:p

 

viel Spass

 

 

mfg Andy


12.02.2010 10:30    |    andyrx    |    Kommentare (57)    |   Stichworte: Emotionen, Parkplatz, Polizei, Streit

Moin,

 

 

ein Thema welches fast so alt wie das Auto selbst ist....und oft unfassbar wie da so mancher sich selbst vergisst.

 

Hatte auch schon mal so einen Kandidaten in einem Einkaufszentrum der nah am Herzinfarkt war als seinen avisierten Parkplatz nicht bekommen hat:eek:

 

hier mal ein Artikel der das sehr gut beschreibt.

Da ist endlich ein freier Parkplatz, und dann will sich ein anderer draufdrängeln. Wohl jedem Autofahrer steigt in so einem Fall das Blut in den Kopf, gelegentlich artet ein Streit um den Parkplatz sogar zum blutigen Kampf aus. Immer wieder gibt es Verletzte und Tote, wenn der Parkplatz zum Revier wird, das Platzhirsche um jeden Preis verteidigen. Falls dabei einer den anderen beißt wie vor Jahren in Frankfurt, wirkt das noch kurios. Doch andere Schlagzeilen der vergangenen Jahre aus dem In- und Ausland lauteten "Mann im Streit um Parkplatz erschlagen", "Ein Toter bei Streit um Parkplatz" und "Messerstiche nach Streit um Parkplatz".

 

"Das ist ganz archaisch"

 

Bei der Suche nach Erklärungen, warum solche Streitigkeiten im Extremfall eskalieren und zu Mord und Totschlag führen können, fällt schnell das Stichwort "Revierkämpfe". Wer meint, er habe den freien Parkplatz zuerst gesehen, fühle sich subjektiv im Recht, "seinen Parkplatz" auch zu verteidigen, erklärt der Verkehrssoziologe Alfred Fuhr vom Automobilclub in Deutschland (AvD). "Das ist ganz archaisch", meint er. Hinzu komme das Empfinden, das Auto sei ein Teil der eigenen Person.

 

Platzhirsche unter sich

 

Auch nach Einschätzung des Kriminalpsychologen Rudolf Egg haben derartige Streitigkeiten mit Besitzansprüchen zu tun. Es gehe darum, als "Platzhirsch" ein Revier gegen einen anderen zu verteidigen. Dabei treten unter Umständen Verhaltensweisen zutage, die eigentlich nach der Kindheit abgelegt sein sollten. Statt "das ist meine Schaufel" heißt es dann "das ist mein Parkplatz". Parkplätze könnten zu den letzten Orten gehören, an denen eine derart unmittelbare Wunschbefriedigung möglich erscheint.

 

 

Quelle bzw. den ganzen deutlich längeren Artikel findet ihr hier-->http://auto.t-online.de/.../index

 

hattet ihr auch schon mal Stress wegen einem Parkplatz oder eigene Erfahrungen zu dem Thema..??

 

 

mfg Andy


11.02.2010 12:00    |    andyrx    |    Kommentare (93)    |   Stichworte: 325i, 3er Reihe, Angel Eyes, BMW, Cabrio, E36, Monoblock, Umfrage

Angel Eyes /Monoblock versus Originalscheinwerfer

Moin Motortalker

 

 

nachdem die Fahrzeuprofile nun auch freigeschaltet sind und man die Userfahrzeuge sich betrachten kann mal ne Frage an die Gemeinde;)

 

Heiss umstritten sind die sogenannten Angel Eyes oder auch Monoblock Scheinwerfer wie z.B. auch an meinem BMW Cabrio E36;)

 

sicherlich gab es diese Umrüstungen für einige andere Fahrzeuge auch,aber beim BMW E36 waren sie besonders populär...und wohl deshalb bei meinem Wagen auch vom Vorbesitzer des Wagens verbaut

worden:eek:

 

möchte mal ein Feedback dazu bzw. wie ihr dieses zeitgenössische Tuning/Update seht:cool:

 

schick oder no go...??

 

:D:D

 

mfg Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • andyrx
  • Fimpen
  • arobella
  • Steam24
  • Airborne
  • ToledoDriver82
  • kugelfischerkartoffe
  • pgs-hd
  • Julcool

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv