• Online: 3.684

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

26.02.2023 20:41    |    andyrx    |    Kommentare (73)    |   Stichworte: 3 (BL/BP), Outback, Subaru

Winterreifen oft kleiner als Sommerreifen…..Winterreifen oft kleiner als Sommerreifen…..

Hallo Motortalker ,

 

In meiner Scheune hab ich meine Reifensätze für meine KFZ fein aufgestapelt……für einige Fahrzeuge hab ich getrennte Reifensätze und bei einigen hab ich umgerüstet auf Ganzjahresreifen.

 

Ich bevorzuge es meist im Sommer wie Winter das gleiche Format zu fahren…..mitunter ist aber auch erstaunlich welche Grössenunterschiede da existieren

 

Wie sieht’s bei mir im einzelnen aus….

 

Renault Fluence 2.0

 

Sommer 205@/55r17 Winter 205/60r16 fast gleicher Umfang

 

Citroën C4 Couoe 1.6 VTI rollt auf 205/55r16 beide Sätze es wäre aber auch 195/65r15 möglich

 

Subaru 2.5 Outback Sommer ursprünglich 215/55r17 und Winter 205/50r17 ( deutlich kleiner ) umgerüstet auf Ganzjahresreifen in 215/55r17 und die kleinen (neuwertigen) 205/50r17 verkauft

 

Mercedes CLK Cabrio Sommer 225/45r17 keine Winterreifen ….mögliche Größe 205/55r16

 

Honda HRV 1.6 124pS 4x4 moniert grobstollige Winterreifen 205/60r16 die ganzjährige für Offroad drauf bleiben …..einen Satz M+S in 195/70r15 hab ich noch ungenutzt liegen.

 

Peugeot 307 CC Cabrio 2.0 aus 2008 rollt auf 205/55r16 Ganzjahresreifen

 

Peugeot 407 Coupé 3.0 V6 hat 235/45r18 Sommerreifen und Gleiches Formst Winterreifen.

 

Mazda RX7 Turbo Cabrio Sommerreifen 215/60r15 sonst nix.

 

Alle sind auf Aulfelgen montiert ……Stahlfelgen hab ich gar keine im Einsatz.

 

 

Erstaunlich war in den Dimensionen vorallem die Differenz beim Subaru Outback …..die im Vergleich sehr mickrigen Winterreifen kamen für mich nicht in Frage….:p

 

Wie sieht das bei euch aus …..??

 

Sommerreifen vs. Winterreifen in den Abmessungen……was gibts da zu berichten ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

26.02.2023 20:49    |    ToledoDriver82

Ich hab alles...aber nur noch ein Satz pro Fahrzeug,wenn man mal die Standräder außer acht lässt.

626 Coupé 195/60R15 Goodyear GJR

626 Kombi wird mal 205/60R15 bekommen als GJR

626 Limousine 205/60R15 Uniroyal SR

626 Fließheck 195/60R15 Uniroyal WR

Astra F 195/55R15 Barum GJR

 

Würde ich 2 Sätze pro Fahrzeug fahren,dann hätten die 626 im Winter 185/70R14 auf Stahl oder Alu (hab beides da) und der Astra würde auf 185/65R14 stehen...also alle nah bei einander.

26.02.2023 21:23    |    Thomasbaerteddy

Haben bei mir die gleichen Dimensionen. 17", Breite glaube ich 205. Ich habe die genauen Abmessungen nicht im Kopf.

Beides auf Alu.

26.02.2023 22:20    |    _RGTech

Hm... aktuell stellt sich die Frage ja gar nicht, da ich saisonal Autos statt Rädern wechsle :D

 

Aber bei den aktuellen Autos war's mal:

C240: 195/65R15 seit jeher im Sommer, anfangs dazu Winterreifen 205/60R16 und später 195/65R15. Die ersten Winterräder waren größer, weil ich meine alten C180-Reifen (185/65R15) gegen die 205er des Nachbarn getauscht hab, der von B-auf A-Klasse wechselte :)

Suzuki: 175/60R16 Sommerreifen beim Kauf, dann Winterreifen in gleicher Größe montiert bekommen - da ich die beim Kauf inbegriffenen gratis Winterreifen nicht auf eigenen Felgen wollte (dann hätt ich vermutlich 15" Stahl bekommen).

 

Und vorher:

Octavia: 225/50R17 Sommerreifen beim Kauf, 205/55R16 Winterreifen gefahren

A4: 205/60R15 Sommerreifen beim Kauf, 195/65R15 Winterreifen gefahren

Scorpio: 195/65R15 Winterreifen beim Kauf, auf Werksalus bekommen. Möglicherweise hat der nie was anderes gesehen - 185/70R14 waren aber auch erlaubt.

C180: 185/65R15 Sommer wie Winter.

Golf 2: ich glaube, im Sommer 185/60R14 und im Winter 175/70R13. Ist schon sehr lange her...

 

Ich will ja grundsätzlich die komfortabelste Größe fahren, die möglich ist... bei den VW-Erzeugnissen musste ich da also auf verschiedene Größen zurückgreifen (Hölle ja - sogar beim Golf 2 standen für M+S noch extra 155R13 im Schein!), bei Mercedes Ford und Suzuki gibt's keine solchen M+S-Sonderlocken.

27.02.2023 07:31    |    Schwarzwald4motion

Als ich früher noch gewechselt habe, von den leicht breiteren (205) Sommerreifen auf die 195er Winterreifen ist es ab und zu vorgekommen dass bei bekannten freien Strecken der Grenzbereich touchiert* wurde. Die Erfahrung hatte ich mehrmals gemacht.

 

Das ist mir nie wieder passiert mit den Ganzjahresreifen.

 

*also nicht vorsätzlich hineingefahren

27.02.2023 08:03    |    Dynamix

Bei mir sind die Winterreifen eigentlich immer kleiner gewesen. Momentan hab ich 18 Zöller mit 205er Reifen im Sommer, 195er auf 15 Zoll im Winter.

27.02.2023 08:26    |    PIPD black

Das ist unterschiedlich.

Der Ixo hat Ganzjahresreifen. Der Fiesta hat Sommer- wie Winterreifen auf identischen Alus und somit auch identische Reifengrößen. Der Mokka fährt im Sommer auf 18", im Winter auf 17" bei gleicher Reifenbreite. Der Ränger hat aktuell AT-Bereifung, was dann Ganzjahresreifen aber im Winter kaum zu gebrauchen sind (Alibi-Reifen). Ansonsten steht er im Sommer eigentlich auf 18" und im Winter auf 17" ebenfalls mit identischer Reifenbreite.

 

Früher wich das bei meinen Autos deutlicher ab. Da gab es 18" und fette Pellen auf dem Passerati (225er VA und 255er HA) und im Winter dann 195er auf 15" Stahlus. Das war ein heftiger Unterschied in Komfort, Beschleunigung und Endgeschwindigkeit. Was man alles für die Optik in Kauf nimmt.:D

 

Der Caddy hatte Anfangs auch nur 195er in 15" Stahl Sommer wie Winter. Erst kamen dann 17" mit 205er Alus für den Sommer, später dann 16" mit 205er auch auf Alu.

 

Ansonsten auf dem Golf IV 15" 195er WR Stahlus und 16" 205er auf Alu. Auf dem Golf 2 im Sommer Stahlus mit 185er 14" und im Winter die Asphalttrennscheiben in 155 13" ebenfalls auf Stahl.

 

Die größten Unterschiede im Fahrerlebnis sowie beim Preis gab es somit beim Passat. Bei allen anderen hielt es sich in Grenzen. Beim Ränger war der Wechsel von 18" auf 17" im Komfort allerdings auch spürbarer.

27.02.2023 09:06    |    kappa9

Beim aktuellen Fahrzeug habe ich ab Werk Sommerräder in einer Größe, bei denen keine Schneeketten erlaubt sind.

Diese braucht man zwar je nach Einsatzgebiet sehr selten, aber wenn, führt kein Weg daran vorbei, will man mit dem Fahrzeug fahren.

 

Daher haben die WR die etwas kleinere (kleinste zugelassene) Größe 255-50R20"

 

Bei meinem vorigen Fahrzeug hatte ich zuerst auch SR/WR und dann auf Mischbereifung GJR umgerüstet.

Der W222 S500 4matic fuhr sehr ordentlich im Sommer und im Schnee mit GJR - vorne 245-45R19 und hinten 275-40R19

Leichte Abstriche gab es bei Temperaturen oberhalb 30° und bei sehr hart gefahrenen engen Kehren und Kurven. Da ich das ohnehin nicht mehr so extrem nutze war das im Alltag ein kaum spürbarer Nachteil.

 

Abrollkomfort war bei GJR gleicher Abmessung besser, als SR.

27.02.2023 13:50    |    knolfi

Ich fahre im Winter immer eine Zollgröße kleiner.

 

Beim Cayenne von 22" und Mischbereifung (285/35 vorne, 315/30 hinten) auf 21" und ebenfalls Mischbereifung (275/40 vorne, 305/35 hinten).

 

Beim Macan von 21" und Mischbereifung (265/40 vorne, 295/35 hinten) auf 20" und ebenfalls Mischbereifung (265/40 vorne und 295/40 hinten).

 

Beim E-Up! von 15" (165/65) auf 14" (165/70).

27.02.2023 14:25    |    andyrx

@knolfi

 

Immerhin ist die Breite annähernd gleich ;)

 

Da gibts ja mitunter heftige Differenzen was die Winterräder angeht…..es schwören ja viele auf die schmalste und kleinste Größe …..ich sehe das anders und hab mit breiten Winterreifen keine schlechten Erfahrungen gemacht und deshalb fahre ich meist das gleiche Format wie im. Sommer oder Wechsel gleich auf GJR ;)

27.02.2023 14:55    |    PIPD black

Es ist halt wie immer: es hat alles sein Für und Wider.

Zum einen ist es eine Kostenfrage, zum andere die Frage der Gegebenheiten. Mit den breiten Reifen biste auf trockener oder verschneiter Straße besser unterwegs, bei Aquaplaning mit den schmalen.

Aus dem Ganzen muss man dann seinen Kompromiss finden.

27.02.2023 18:24    |    knolfi

Beim Cayenne hatte ich keine andere Möglichkeit als auf 21“ downzugraden, da die Keramikbremsanlage das limitierende Bauteil ist, diese ist schon 20-Zoll groß.

 

Beim Macan wäre wohl aufgrund der Wolframcarbidbremse auch 19-Zoll möglich gewesen, aber das Felgendesign in 19-Zoll hat mir nicht gefallen.

27.02.2023 22:47    |    Antriebswelle133378

Ich fahre Winter und Sommer die gleiche Größe und natürlich Werksfelgen. Finde es merkwürdig, wenn die Hälfte des Jahres das Auto unschöner aussieht. Bei Porsche ist das Problem, dass 21“ im Winter nicht vorgesehen sind. Mache ich trotzdem. Läuft perfekt! Ich fahre bei beiden Wagen beste Marken-Winterreifen. Beim Porsche Michelin Alpin 5 mit 265/35 und 305/30 R21, beim i4 Conti WinterContact TS 870 mit 245/40 und 255/40 R19.

27.02.2023 22:58    |    kine050683

Aktuell auf dem Auris Hybrid im Sommer 225/45 R17 und im Winter 205/55 R16

28.02.2023 09:57    |    Erwachsener

Hier sommers wie winters 185/65 R15, das ist die schmalste mögliche Reifengröße für das Fahrzeug.

 

Michelin Energy Saver / Michelin Alpin 6.

28.02.2023 12:16    |    andyrx

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 28. Februar 2023 um 09:57:22 Uhr:

Hier sommers wie winters 185/65 R15, das ist die schmalste mögliche Reifengröße für das Fahrzeug.

 

Michelin Energy Saver / Michelin Alpin 6.

Ein extrem preiswertes Format …..und teure Marke ;)

28.02.2023 17:33    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@andyrx schrieb am 28. Februar 2023 um 12:16:17 Uhr:

Zitat:

@Erwachsener schrieb am 28. Februar 2023 um 09:57:22 Uhr:

…das ist die schmalste mögliche Reifengröße für das Fahrzeug.

 

Michelin Energy Saver / Michelin Alpin 6.

Ein extrem preiswertes Format …..und teure Marke ;)

Womit wir dann langsam beim Thema Microplastik wären.

28.02.2023 21:00    |    _RGTech

Bei dem Format fällt der Aufpreis dann wenigstens nicht mehr ins Gewicht :p

 

(mit einer der Gründe, dass ich auch nach den kleinsten Formaten schaue... plus Lagerung, plus Komfort, plus... ach eigentlich gibt's außer trockenen Bremswegen gar keine echten Argumente für Breitreifen, und für Niederquerschnitt schon gleich gar nicht.)

28.02.2023 21:04    |    ToledoDriver82

Der einzige Grund warum ich die "großen" Reifen drauf habe...ich find sie optisch schöner:D ansonsten könnte man ja auch die 175er und 185er fahren.... könnte man:p

01.03.2023 09:22    |    Schwarzwald4motion

Wenn man nicht durch die Kurven schleichen möchte, ist Nieder Querschnitt Pflicht, leider ist dabei die Micro Plastik Fluktuation ein Thema :(

01.03.2023 10:47    |    PIPD black

Was ein Quatsch. Wenn man Niederquerschnittsreifen bräuchte, hätte die Formel 1 nicht jahrzehntelang diese Ballonreifen gefahren. Zudem erhöhen sich idR die ungefederten Massen mit größeren Felgen. Auch der Grenzbereich wird deutlich enger.

Für den normalen Straßenverkehr sind Niederquerschnittsreifen deshalb enorm wichtig.:D:D

01.03.2023 11:04    |    Dynamix

Zitat:

@PIPD black schrieb am 1. März 2023 um 10:47:27 Uhr:

Was ein Quatsch. Wenn man Niederquerschnittsreifen bräuchte, hätte die Formel 1 nicht jahrzehntelang diese Ballonreifen gefahren. Zudem erhöhen sich idR die ungefederten Massen mit größeren Felgen. Auch der Grenzbereich wird deutlich enger.

Für den normalen Straßenverkehr sind Niederquerschnittsreifen deshalb enorm wichtig.:D:D

War das nicht auch so ein Reglement-Thema? Die neueren Reifen sind ja auch deutlich schmaler an der Kaskade.

01.03.2023 11:21    |    Schwarzwald4motion

Die durften keine Radkappen haben, somit hätte die Felge Luft verwirbelt von der besonderen Art des Aufbaus der Reifenflanke/Karkasse ganz zu schweigen. Und Breitreifen sind‘s ja trotzdem. Und natürlich kann damit Federung gespart werden.

 

Das Argument ist allein schon deshalb Quatsch, weil es genug andere Rennklassen gibt.

01.03.2023 11:37    |    ToledoDriver82

Was ist denn "durch die Kurven schleichen"? Wenn ich bei erlaubten 100 auf der Landstraße nur mit 95 ne Kurve fahren kann? Ich fahr 60er Querschnitt bei 205er Breite und natürlich ist etwas Bewegung im Reifen,aber hatte noch nie den Fall,dass ich damit nur mit 20 eine Kurve fahren kann....wenn die Straßenführung es erlaubt,das vorgegebene Tempo zu fahren. Ich muss auch selten im normalen Straßenverkehr noch eine Sekunde rausholen um schneller zu sein.

Im Normalfall ist es also eher die Optik,die zum Niederquerschnittsreifen greifen lässt,bei wenigen die Möglichkeit auf dem Rundkurs noch ne Sekunde raus zu holen.

01.03.2023 11:59    |    Wollschaaf

Ich fahre im Sommer wie im Winter Mischbereifung 245/35 R19 und 265/35 R19.

Die seitens BMW vorgesehene Winterreifengröße ist eigentlich 235/35 R19 rundum. Das wollte ich mir aber traktionsmäßig mit >400PS nicht antun, weshalb ich für den Winter einen normalen Sommerradsatz (mit Winterreifen natürlich) gekauft habe.

01.03.2023 12:13    |    andyrx

In der Breite nutze ich schon gerne die maximale Breite aus ……aber bei Querschnitt mag ich keine Ultra niedrige Flanke…..sprich ein 225/5017 ist mir lieber als ein 225/30r19

01.03.2023 12:53    |    Schwarzwald4motion

Mein anfangs-Post Erlebnis hatte bestimmt auch ein klein wenig mit der unterschiedlichen Flankenhöhe (55 zu 60) zu tun.

 

Ich fahre gern flott durch Kurven, ich will ja davor nicht zum Energievernichter werden :eek:

01.03.2023 17:41    |    _RGTech

Stell dir vor, ich auch nicht... man muss auch mit 65er Querschnitten nicht unnötig bremsen.

01.03.2023 18:51    |    ToledoDriver82

Ich versteh ehrlich gesagt das Problem nicht:p in meinem üblichen Gebrauch mit meinen Fahrzeugen, hatte ich dieses Problem noch nicht, nicht mal im RS....ich fahre meine aber eher wie Ottonormalbürger,sollte es nötig sein,mein Tempo irgendwelchen Straßenverhältnissen anzupassen,dann mach ich das... letzte Rille kommt bei mir eher selten vor und ich fahre auch nicht nur 30 in der Stadt oder 60 auf der Landstraße wenn kein Tempolimit vorhanden ist.

Ach ja,bei Spaßfahrten,was ja wohl mal eine etwas zügigere Gangart beinhaltet,sind mir Sachen wie Abrieb und Verbrauch eher egal, käme es mir darauf an, würde ich von Haus aus anders fahren,was dann eher weniger am Grenzbereich wäre ;)

01.03.2023 18:52    |    Funkminister

Im Winter (also jetzt) hab ich aufm Benz 17“ Alus mit 225/45er Dunlop Winter Sport 5. Gute Reifen übrigens, leise und sparsam und bei Nässe hervorragend, nur ob sie auch Winter können war bisher nicht herauszufinden - war noch keiin richtiges Winterwetter hier oben.

Im Sommer 225/40 und 255/35 auf 8x18 und 8,5x18 Felgen.

War beides keine direkte Entscheidung sondern die Felgen die beim Auto dabei waren, die 18“er finde ich optisch schon schicker, der Komfort ist mit den 17“ern aber einen Tick besser - das Avantgarde Fahrwerk ist recht straff. Im Winter ist mir die Optik halbwegs rille.

Bei den Reifenpreisen tun sich die unterschiedlichen Größen zum Glück nichts, man bekommt auch in 18“ mittlerweile eine große Auswahl. Irgendwo zwischen 90€und 130€ pro Stück hab ich bisher immer welche aus den ADAC Top 3 bekommen können.

 

Kleiner als 17“ geht es aber auch nicht, da ist die große Bremse am 350er die einschränkende Dimension.

01.03.2023 22:14    |    _RGTech

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 1. März 2023 um 18:51:12 Uhr:

Ach ja,bei Spaßfahrten,was ja wohl mal eine etwas zügigere Gangart beinhaltet,sind mir Sachen wie Abrieb und Verbrauch eher egal

Aber genau das ist ja das Lustige:

Wenn man NICHT bremst, spart man Bremsbeläge UND Sprit... dafür gibt's halt etwas mehr Reifenabrieb (einen Tod muss man sterben).

Trotzdem brauch ich für sowas weder breite noch flache Reifen. Das ist meistens* nur noch eine überkommene Rechtfertigung dafür, dass man sich nur für die Optik was gönnen will.

 

* Einschränkung eingefügt, weil sonst sicher gleich ein Nordschleifenfahrer ums Eck kommt und von sich auf alle anderen schließt.

04.03.2023 03:00    |    Mindscape

Auto 1:

Sommer wie Winter: 295/45r20 (kleinste mögliche Größe)

 

Auto 2:

Sommer wie Winter: 305/40r22 (kleinste mögliche Größe)

04.03.2023 07:38    |    Schwarzwald4motion

Na, dann kann der Winter ja kommen.

 

Aquaplaning, weniger Grip da sich der Druck pro Quadratzentimeter besser verteilt. :rolleyes:

11.03.2023 14:09    |    AgilaNJOY

Am grössten war der Unterschied bei meinem Golf 1 GTI: Sommer 195/50/15 auf ATS Cup (ET 20 :)) und im Winter 175/70/13 auf Stahlfelgen...

Sonst immer eine Grösse kleiner oder gleich (erinnere mich nicht mehr an alle)

MX-5: 195/50/15 zu 185/60/14

Golf 2: 175/70/13 zu 155/80/13

Opel Agila: 165/60/14 zu 155/65/14 (spottbillige Räder und neue Schneeketten vom ADAC für 2.90€ erworben)

Mazda CX-30 215/55/18 zu 215/60/17

14.03.2023 09:17    |    Maxi245

Aktuell auf dem Cupra Sommer wie Winter 235/35 R19.

 

Der BMW hat 245/45 R18 Winter aktuell drauf, für den Sommer schwanke ich derzeit noch zwischen Fahrkomfort+ Preis und Optik. Ich kann auf dem von 17 bis 20 Zoll alles fahren, aber 18 und 19 Zoll stehen in der engeren Wahl, auch Mischbereifung ist möglich, allerdings wie gesagt noch keine Entscheidung getroffen.

 

Die Seat´s hatten:

ST = 225/45 R18 Sommer wie Winter drauf

der 5D hatte:

225/45 R18 Sommer und 205/xx R16 Winter drauf.

 

der e91 hatte 225er in 18 Zoll Sommer und 225 in 17 Zoll im Winter drauf.

14.03.2023 12:50    |    Mko

Sommer und Winter an meinem BMW X5:

 

275/40/R21 & 315/35/R21

 

Auch im Winter darf das Auto gut aussehen :)

14.03.2023 15:55    |    x128

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 1. März 2023 um 11:37:10 Uhr:

Ich fahr 60er Querschnitt bei 205er Breite und natürlich ist etwas Bewegung im Reifen,aber hatte noch nie den Fall,dass ich damit nur mit 20 eine Kurve fahren kann

205/60 klingt (relativ) vernünftig und ökonomisch. Ist aber halt nicht so sexy. Und manche brauchen das anscheinend...

14.03.2023 16:28    |    andyrx

Zitat:

@x128 schrieb am 14. März 2023 um 15:55:09 Uhr:

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 1. März 2023 um 11:37:10 Uhr:

Ich fahr 60er Querschnitt bei 205er Breite und natürlich ist etwas Bewegung im Reifen,aber hatte noch nie den Fall,dass ich damit nur mit 20 eine Kurve fahren kann

205/60 klingt (relativ) vernünftig und ökonomisch. Ist aber halt nicht so sexy. Und manche brauchen das anscheinend...

Kommt auch immer auch aufs Auto an ....ein tiefergelegtes Sportliches Fahrzeug wirkt dann optisch etwas unbeholfen und beim anderen Auto passt es wieder ....viel schlimmer finde ich wenn die Felgen zu weit innen stehen und dass dann noch ganz schmale Reifen montiert sind .....meist hab ich dann Felgen genommen mit etwas geringerer Einpresstiefe ( im Rahmen des erlaubten ) und dann passt das auch wieder besser ;)

14.03.2023 18:20    |    ToledoDriver82

Auf 7x15 ET38 völlig ok...optisch für viele nicht der hohe Anspruch,aber ich kann gut damit leben ;)

Bild 2 zum Vergleich 195/60R15 auf 7x15 ET25 und 30er Eibach

Bild 3 original 185/70R14 au 5,5x14 ET42

Bild 4 205/60R15 auf 6x15 ET40 mit 40er Lowtec


14.03.2023 20:50    |    andyrx

Bei dem 626 ist das alles irgendwie stimmig …..am besten gefallen mir die schicken Sternfelgen auf Bild 2

Deine Antwort auf "Winterreifen / Sommerreifen …..Unterschied in der Größe"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • dolofan
  • windelexpress
  • Profi58
  • der_Nordmann
  • TT-Eifel
  • Dr. Shiwago
  • tomcat092004
  • carchecker75
  • Schwarzwald4motion

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1392)

Archiv