• Online: 4.095

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

28.10.2021 23:23    |    andyrx    |    Kommentare (85)    |   Stichworte: Audi, bmw, Citroën, Dacia, Duster, Honda, Jaguar, Mazda, Mercedes, Opel, Peugeot, Renault, SD, Subaru

Meine ehemaligen Jaguar XKR ,Mazda RX7 Cabrio ,Mazda RX7 Coupe....Meine ehemaligen Jaguar XKR ,Mazda RX7 Cabrio ,Mazda RX7 Coupe....

Moin Motortalker ,

 

Motortalk hat ja als Forum alle Marken und Hersteller unter einem Dach …entsprechend bunt ist auch in meinem Blog die Vielfalt der User die sich hier einbringen ;)

 

Ich bin sicherlich sehr extrem mit meiner Markenvielfalt :p

 

Wie sieht das bei euch aus ….was habt ihr bisher gefahren ??

 

Eher markentreu oder ähnlich neugierig wie ich was die Vielfalt des Marktes hergibt …

 

Aktuell sind folgende Marken bei mir vertreten

 

Dacia / Renault Duster 4x4 DCI

 

Citroën C4 Coupe

 

Mercedes CLK 230 K Cabrio

 

Audi A4 Cabrio

 

Honda HRV 4x4

 

Mazda RX7 Cabrio

 

Peugeot 607 V6 3.0

 

Daihatsu Cuore

 

Honda VT600 Shadow ( Motorrad )

 

Suzuki VX 800 ( Motorrad)

 

Welche Marken hatte ich in der Vergangenheit bzw. über den aktuellen Bestand noch ??

 

BMW

 

Nissan

 

Kia

 

Subaru

 

Jaguar

 

Rover

 

VW

 

Chevrolet

 

Ford

 

Chrysler

 

Lancia

 

Fiat

 

Renault

 

Opel

 

Sind bisher die Marken die ich bisher in Besitz hatte ( die Reihenfolge ist zufällig aufgelistet )

 

So richtig Pech hatte ich mit keiner Marke so das ich sagen würde nie wieder ….bei den meisten hatte ich auch mehr als ein Modell ( außer bei Rover,Chevrolet ,Nissan ) VW , Audi und BMW hatte ich als Dienstwagen über 25 Jahre lang und damit die meisten Kilometer gefahren und hatte da eigentlich niemals Probleme gehabt.

 

Mazda hatte ich immer einen besonderen Bezug weil der Wankelmotor und die RX7 immer ein Hobby war und ist.

 

Zuletzt hatte sich das aber ein wenig verlagert auf Allrad Fahrzeuge und Offroad.

 

Es gibt aber eigentlich keine Marke die ich kategorisch ausschließe ….primär hängt das bei mir davon ab ob mich ein bestimmtes Modell neugierig macht oder ein Schnäppchen ist was mich entweder über preis oder Zustand ( am besten beides ) magisch anzieht….nur so ist auch mein etwas wirrer Bestand zu erklären.

 

Verliere ich die Lust auf ein Fahrzeug oder gibt es Stress aufgrund teurer oder gehäufter Reparaturen dann treffe ich auch zügig Entscheidungen und das Auto kommt weg ( zuletzt beim Mazda Tribute )

 

Da ich kein Schrauber bin muss ich für Wartungen oder Reparaturen eine freie Werkstatt haben in der Nähe die da mitspielt….und ebenfalls recht markenoffen ist und alles machen kann ;)

 

Meist habe ich 2 Daily User die für alltägliche Fahrten genutzt werden aktuell bei mir das Citroen C4 Coupe und der Dacia Duster 4x4.

 

Der Rest ist überwiegend Hobby und wird wechselweise nach Lust und Laune oder Wetter gefahren….deshalb bleiben da die Kilometer und damit auch zumeist die Reparaturen überschaubar :cool:

 

Vom fahren her mein Liebling ist im übrigen der Peugeot 607 V6 3.0

 

Ein toller Komfort ,ein Sahnemotor und eine zeitlose Eleganz sowie mittlerweile recht selten geworden ein angehender Youngtimer der immer noch viel Freude macht.

 

Besondere Faszination war bei den verflossenen Autos natürlich die beiden Jaguar XKR V8 mit Kompressor im Kopf geblieben….;)

 

Trauere ich einem Auto nach ??

 

Abgesehen von den diversen RX7 dich aufgrund der Ungarn Idee verkauft habe …Trauer ich dem Chrysler Stratus 2,5 Cabrio etwas nach …weil Original erst 50.000km auf der Uhr bei Verkauf und in solch tollen Zustand selten nochmal zu finden und dem Subaru Forester 2,5XT der durch Unfall verloren ging.

 

Ansonsten ist alles gut….

 

Hab ich noch ein Auto im Kopf was ich gerne nochmal auf die Merkliste packe ??

 

Ja ein Subaru Outback 3.0 find ich noch reizvoll….aber die sind meist auch mit deutlich über 200.000km auf der Uhr unverhältnismäßig teuer und selten in der richtigen

Konstellation ( Farbkombinationen) zu finden und dann oft weit weg.

 

Es gibt aber auch Marken die ich eigentlich nie auf dem Zettel hatte ….hab so gut wie nie nach Porsche geschaut ,auch ein Toyota oder Hyundai hat bisher selten auf meine Merkliste gefunden….nicht weil ich die Marken nicht mag aber für mein Beuteschema bisher nie das richtige dabei gewesen.

 

So nun erzählt mal wie das bei euch so ausschaut ….;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

30.10.2021 22:15    |    andyrx

Bisher war hier kaum jemand dabei der quasi durchgängig seiner Marke treu war .....erstaunlich und hab ich so nicht erwartet ;)


30.10.2021 22:17    |    Dynamix

Zitat:

@andyrx schrieb am 30. Oktober 2021 um 22:15:27 Uhr:

Bisher war hier kaum jemand dabei der quasi durchgängig seiner Marke treu war .....erstaunlich und hab ich so nicht erwartet ;)

Die treiben sich nicht in Blogs sondern in Markenforen herum :D


30.10.2021 22:24    |    ToledoDriver82

Das war auch mein Gedanke:D


30.10.2021 22:31    |    fehlzündung

Ich glaube, das wird immer weniger.

 

Früher gab es ganze Familien, da wurde nur Marke XY gefahren, durch alle Generationen und Verwandtschaftsgrade.

Das gibt es heute nicht mehr.

Die kleinen Dorfhändler sind auch vom Aussterben bedroht, weil es die klassischen privaten Neuwagenkäufer, die alle 3, 4 oder 5 Jahre einen Neuwagen kauften, nicht merh gibt.

 

Heute wird mehr geguckt, informiert und verglichen. Wer bietet das beste Leasingangebot, welches Auto paßt zu meinen Bedürfnissen und meinem Geldbeutel, usw.

 

Hat man dann was gefunden, sucht man nach dem besten Preis und das ist eben selten beim Dorfhändler um die Ecke.

 

Ist in der Politik genauso. Ich kenne Leute, die haben ihr Leben lang CDU gewählt (weil christlich, weil man das hier so macht, weil das schon die Eltern gemacht haben, usw.). Oder SPD, weil man sich der Arbeiterklasse zueghörig fühlte. Oder FDP, weil man sich nicht der Arbeiterklasse zugehörig fühlte.

Gibts so heute auch nicht mehr. Die Leute entscheiden immer wieder neu, was paßt zur derzeitigen Lebenssituation, welches Programm bietet für mich die meisten Vorteile, usw.


30.10.2021 23:17    |    Acidrain2001

Es gibt schon noch Markenfetischisten, aber die sind dann hier eher in den Markenforen unterwegs und erzählen jedem im XXX Forum, dass YYY die schlechtesten Autos baut ;)

 

Aber im Ernst: Die Auswahl ist halt auch größer geworden und gerade international hat sich viel verändert. Die Asiaten können nicht nur Reiskocher, und die Amis nicht nur Spritschlucker. Und ja, die Dorfhändler haben es schwer, es gibt halt wie in jeder Industrie einen Konzentrationsprozess. Deshalb gibt's auch keine Tante-Emma-Läden mehr. Davon abgesehen kann man Leuten die heutzutage noch privat einen Neuwagen kaufen (zumindest im mittleren oder oberen Preissegment) auch nicht mehr helfen... Leute mit dickem Geldbeutel oder Petrol Heads die das unbedingt brauchen mal ausgenommen...


30.10.2021 23:46    |    scion

Bei mir gings 1984 los:

Simson S51

MZ ETZ 250

Trabant 500

Trabant 601 Universal

Renault 21RS

Ford Scorpio Fließheck

Ford Scorpio Turnier

VW Bora

Mercedes E320 4matic

Volvo S80

vielleicht demnächst mal Lexus CT200h, auch in anbetracht der Spritpreise

 

Auch alles querbeet und für die Zukunft werde ich aber nach all den Skandalen den VAG Konzern meiden

 

Beruflich vielleicht auch interessant:

Mercedes 1017

MAN 13.168

Mercedes 1625

Mercedes 1628

Mercedes 1635

Mercedes 1735

Mercedes 1844

Mercedes Actros 1843

Iveco Stralis 480

Iveco Stralis 450

DAF XF 105 460

DAF XF 106 460

MAN 18.540

DAF XF 106 530

Mercedes Actros 1851

 

30 Jahre im Güterfernverkehr


30.10.2021 23:55    |    -5-

Zitat:

@andyrx schrieb am 30. Oktober 2021 um 22:15:27 Uhr:

Bisher war hier kaum jemand dabei der quasi durchgängig seiner Marke treu war .....erstaunlich und hab ich so nicht erwartet ;)

Dann melde ich mich mal zu Wort: Opel

 

Der erste Wagen meines Vaters: Opel Kadett (Jahreswagen eines Werksangehörigen)

Danach ein Opel Kadett

 

Als ich meinen Führerschein 1978 machte, fuhr ich den auch ab und zu und übernahm ihn später, als sich mein Vater einen Opel Ascona A kaufte.

 

1986 wirtschaftlicher Totalschaden des Kadetts -> mein erstes eigenes Auto: Opel Corsa A (Stufenheck, 2türig)

 

02.05.1996 Opel Vectra B V6 (Der Ascona wurde verkauft und mein Vater führ meinen Corsa weiter, da dieser 1992 eine Klimaanlage bekommen hatte.)

 

2018 wirtschaftlicher Totalschaden des Vectras -> Probefahrt mit Opel Insignia B -> zu breit für die Garage -> Vectra wird repariert und freiwillig nicht hergegeben.

 

Bis auf den Jahreswagen waren alles Neuwagen - jeweils individuell konfiguriert.


31.10.2021 00:00    |    remarque4711

Mein erstes Auto war ein Renault 16TS, knapp über drei Jahre gefahren, danach Renault 16TX, fast zwei Jahre gefahren (beide weggerostet, beide keine acht Jahre alt), toll zu fahren, super flexibel.

 

Renault 4GTL, neu gekauft, mit Hagelschaden nach eineinhalb Jahren mit Gewinn in Zahlung gegeben.

 

Renault 9TSE, als Vorführwagen mit repariertem Unfallschaden gekauft, nach sieben Jahren selber geschrottet.

 

2 mal Renault 19TSE (der Erste wurde nach einem unverschuldeten Unfall 10 Tage nach Neuzulassung durch das selbe Modell ersetzt). 17 Jahre gefahren und wegen von mir verpenntem Öl-nachfüllen Motorschaden (Öldeckel nicht wieder aufgeschraubt :rolleyes:.

 

In meiner Familie fuhren von 1967 bis 2014 insgesamt 27 Renaults :) :cool:

 

Opel Zafira A (Signatur) im Juli 2002 als Ex-Mietwagen und fünf Monate alt gekauft, fährt immer noch, außer an der Heckklappe kein Rost. Der wurde damals angeschafft, weil meine Jungs noch mitfuhren, aber in ein anderes bezahlbares Auto damals nicht auf die Rücksitze passten

 

Der Renault 19 wurde 2009 durch einen Golf V ersetzt, der zwischendurch fünf Jahre von meinem Sohn gefahren wurde und seit Freitag wieder bei mir in der Garage steht. Mal schauen, ob es ein Fahrzeug wird, oder ein Stehzeug bleibt :D.

 

Gefahren bin ich:

VW Golf I GLS (Führerschein gemacht)

Audi 100 2.3E

Mercedes E280 W124

Alfa Romeo 164 3.0 Q4

Mercedes E200 Komressor W210

Mercedes 350 SEL 6.3 W108 (auf 350 PS getunt, gefährliches Geschoss, der wurde einige Tage später bei einem Ampelstartduell mit einem Porsche 911 vom Besitzer zerstört :rolleyes:)

Mercedes 280 SE W126

Mercedes C220 CDI W204 (Spritspartraining)

Audi A6 C6 2.7 TDI

Renault Megane 1

Renault Scenic 1 und 2

Audi A4 B5 1.9 TDI (Spritspartraining)

BMW 328i E36 (Fahrtraining bei BMW)

Audi RS6 C6 (Besucherfahrzeug auf der IAA 2007)

Opel Omega 3.2 V6 (Besucherfahrzeug auf der IAA 2001)

Ford Transit

VW T4 und T5 mit Basisdiesel :D

Mercedes Citan (Spritspartraining)

sowie diverse Mercedes Viano und Sprinter vom Basismotor bis zum 3.0 V6-Diesel (inkl. Fahr-Sicherheitstraings)

Benz Patentmotorwagen aus/vor dem Mercedes-Museum Stuttgart


31.10.2021 09:41    |    Emeraldbaysreturn

Zitat:

@andyrx schrieb am 30. Oktober 2021 um 22:15:27 Uhr:

Bisher war hier kaum jemand dabei der quasi durchgängig seiner Marke treu war .....erstaunlich und hab ich so nicht erwartet ;)

Da fällt mir innerhalb der Familie und des Freunden- und Bekanntenkreises tatsächlich nur eine Person ein, die außer Peugeot noch nie eine andere Marke gekauft hat (es müssten insgesamt 23 oder 24 Fahrzeuge hintereinander gewesen sein, in rund 70 Jahren Fahrpraxis).

 

Alle anderen Hardcore-Markenfetischisten, die ich kenne, hatten mal eine Ausnahme, die die Regel bestätigt. Ob als Einsteigerauto bevor die Traummarke erschwinglich wurde, als Übergangsauto oder als Zweit-/Drittwagen nebenher.


31.10.2021 10:03    |    D.Schwarz

Ich fahre erst seit 10 Jahren Auto.

 

1x Ford Focus 1.6 MK1

1x Ford Focus RS MK2 (noch im Besitz)

1x Jaguar XE S X760

1x Jaguar F-Pace P250 X761 (noch im Besitz)

1x Fiat 500 1.2 (wollte meine Frau unbedingt haben)

 

Mfg. D.Schwarz


31.10.2021 11:52    |    Gerhard12

Man sieht ein gewisses Schema, aber trotzdem offen:D

 

Ford Capri 1700 GT

Ford Capri 2000 GT

Ford Capri 2300 GT

Opel Kadett 1300 GT

Honda Prelude 1.8

Honda Prelude 2.0

Honda Civic 1.6

Audi 80 B4 2.0

Opel Astra Cabrio 2.0

BMW 325i Limo E 36

BMW 525tds E34

VW Passat 1.8 turbo Digi Tec

BMW 325i Cabrio Wiesmann 3.2 Ltr

Suzuki 1100W GSX-R

BMW 328i E 46 Autom.

BMW 318Ci E 46

Opel Tigra Twin Top 2.0

BMW Z4 Coupe

VW Passat 2.0 TDI 4 motion

BMW E30 Cabrio 3.5 Ltr

VW Passat CC 3.6 4 motion

BMW E30 Cabrio 325i

VW Passat CC 2.0 TDI 4motion

Alfa Romeo Spider

BMW Z3

Audi S4 Cabriolet EZ 2006

Audi A 5 Cabriolet EZ2013

Audi A 5 Cabriolet EZ2018

Golf R


31.10.2021 11:57    |    knolfi

Die verschiedenen Marken erkennt man unter meinem Profil. Ist schon sehr VW-Konzernlastig, aber wir sind bisher mit den Modellen von VW/Audi/Porsche immer sehr gut gefahren.

 

Ausnahmen waren da der Peugeot 206 CC, den meine Frau mal für fünf Jahre gefahren ist. Wir hatten damals keine Grarage, sondern nur eine Wohnung mit zwei Stellplätzen und wollten ein Cabrio mit festem Dach. Der SLK war uns damals zu teuer, also wurde es der 206 CC.

 

Bei mir war es der Ausflug zu Landrover für ebenfalls rund 5 Jahre. Leider war die Technik des letzen Fahrzeugs so anfällig, dass wir uns vorzeitig wieder von ihm getrennt haben. Gleiches galt für den Mercedes, den wir für 1,5 Jahre gefahren sind. Der war zwar zuverlässig, aber hatte einige konstruktionsbedingte Mängel.

 

Dienstlich läuft bei mir in der Firma neben den o. G. Marken Seat, Skoda und Mercedes. Insbesondere einer meiner Mitarbeiter schwört auf MB. Der Ausflug zum VW Touareg hat ihm damals wohl nicht zugesagt.

 

Ford haben wir auch zwei in der Firma. In meinen Augen das beste Preis/Leistungsverhältnis. Leider werden aber auch diese Modelle immer teurer. Der neue Kuga sprengt nun deutlich die 30.000€ -Grenze und wird für den Mitarbeiter, der aktuell noch eine Kuga fährt, wohl preislich nicht mehr erreichbar sein.

 

Ach so: ein Mini Countryman lief auch noch kurz in unserem Fuhrpark.


31.10.2021 13:45    |    andyrx

Habe beruflich ja 25 Jahre Dienstwagen gehabt ….bis auf einen Passat ganz am Anfang und einem BMW ganz zum Schluss immer Audi …..bin in der Zeit sicherlich über eine Million Kilometer damit gut unterwegs gewesen und hatte so gut wie niemals Probleme mit den Fahrzeugen….;)

 

Trotzdem hab ich bei den Privatfahrzeugen fast immer auf andere Produkte / Marken gesetzt ….warum ??

 

Wollte Individualität und Neugier auf andere Erfahrungen …..und diese Premiumfahrzeuge sind gebraucht überdurchschnittlich teuer ….Wertverlust ist aber ein ganz großer Kostenfaktor und ich finanziere auch keine Fahrzeuge ,hab alle bis auf einen Lancia Delta 1985 bar bezahlt ;)

 

Mittlerweile ist mir auch Prestige und Image völlig egal ….fahre das auf was och Bock hab und achte dabei dennoch aufs Geld ( logisch bei der Vielzahl der Autos ) der teuerste im aktuellen Bestand war der Dacia Duster DCI 4x4 in der höchsten Ausstattung aus erster Hand ( Tierärztin ) mit 70.000km auf der Uhr den ich für rund 10.000.-€ gekauft hab. und der Citroën C4 Coupe 1,6 VTI den ich quasi neu gekauft habe für einen ähnlichen Preis …..der Rest waren Schnäppchen deutlich unter gängigen Preisen …Richtung .Pech hatte ich da so gut wie nie ;)


31.10.2021 16:55    |    LA Ryder

hier meine Historie, ich bin seit 2012 beim BMW X6 hängengeblieben und dabei soll es auch bleiben, solange BMW den nicht irgendwann verunstalten sollte:

 

Suzuki Swift (EA/MA) 1.0 3-Zylinder mit 53 PS }> leider zu Schrott gefahren bei einem Discofahrt-Unfall

Wartburg 353 1.0 3-Zylinder mit 50 PS

Chrysler LeBaron 2.5 Cabriolet mit Klappscheinwerfern 101 PS

Mercedes 260 SE W126 mit 160 PS

Honda Civic AH 1.5 GT mit 101 PS (Winterauto)

VW Passat B4 1.9 TDI Limousine 110 PS

Chrysler Voyager ES 3.3 V6 mit 163 PS

BMW 318i touring E46 mit 143 PS

BMW X5 30d E70 mit 235 PS

BMW X6 30d E71 mit 235 PS

BMW X6 30d G06 mit 265 PS


31.10.2021 16:58    |    LA Ryder

Zitat:

@Gerhard12 schrieb am 31. Oktober 2021 um 11:52:26 Uhr:

 

Honda Prelude 1.8

Honda Prelude 2.0

geil, Honda Prelude... aus heutiger Sicht ein absolutes Kultfahrzeug, auch deine Ford Capri´s = thumbs up!


31.10.2021 17:32    |    miko-edv

Moin,

 

meine Auto-Historie steht in der Signatur, doch es gibt da ein paar Anmerkungen dazu:

- in der Ausbildung Käfer (vorbelastet ... hatten mein Vater und mein Onkel auch in ihrer "Jugend")

- als Student 2* R4 (vorbelastet ... mein Vater hatte seit 1967 bis 2018 nur Renaults)

- Kadett E Caravan (wer einmal ein Auto mit Kofferraum hatte, will kein "normales" mehr, dafür wurde sogar die Firmenwagen-Policy -Golf2- aufgeweicht)

- Passat Variant (auch Firmenwagen, die logische Fortführung des Kombi-Status)

- Chrysler Voyager (darf's a bisserl mehr sein ...?)

- VW T4 (Kofferraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch mehr Kofferraum ...)

- VW Caddy (tja, mehr Platz ging ja nicht mehr, also etwas abgespeckt - und einen zum Motorradtransporter umgebauten Pferdeanhänger dazu ;))

 

Die Markenstabilität liegt bei meiner Frau: seit ich sie kenne (1986) nur Gölfe (mittlerweile 8 Stück), zwischendurch ein Mazda 323, der kurzzeitig beim Schwager "übrig" war.

Und auch die "Kinderautos" sind mittlerweile 3* Golf4 und 1 A3 ... Mama kennt sich halt damit aus ...

 

Apropos Motorräder: eingezogen sind wir mit 3, aktuell sind 5 in der Garage, 2 davon seit "immer", es waren auch schon mal 7 gleichzeitig, mit mittlerweile 13 Zu- und/oder Abgängen in 30 Jahren, überwiegend Yamaha der '70er-'90er ...


31.10.2021 17:34    |    Lumpi3000

Opel Corsa B 1.2 16V (Bestes Auto der Welt! :D)

Opel Corsa B 1.4

Opel Astra H 1.8 Caravan mit 4 Stufen Automatik ... Hat gesoffen wie ein Loch, dafür Platz ohne Ende

Opel Corsa D 1.4 Turbo

Ford Focus MK3 1.5 Ecoboost

Hyundai Ioniq PHEV


31.10.2021 18:28    |    AgilaNJOY

Angefangen mit VW:

— Golf 1.1, 50 PS, BJ 1978

— Golf 1.6, 110 PS, BJ 1979

— Golf 1.8, 112 PS, BJ 1981

— Golf 1.6, 70 PS, BJ 1989

dann Mazda:

— MX-5, 1.9, 140 PS BJ 1998 (Neuwagen, noch im Besitz)

dann VW:

— Golf 1.6, 70 PS, BJ 1989

wieder Mazda:

— 323 F 1.5, 88 PS, BJ weiss ich nicht mehr

— RX-8, Wankel, 192 PS, BJ 2004 (Neuwagen, nach 2 Jahren abgegeben)

dann mal Opel:

— Agila 1.2, 75 PS, BJ 2002 (bis auf Motor und Instrumente ein Suzuki)

wieder VW:

— Golf 1.2, 105 PS, BJ 2010, noch im Besitz

— Golf 1.8, 112 PS, BJ 1983, noch im Besitz

 

Viele VW, hauptsächlich wegen der Verbreitung und der damit verbundenen guten Teileversorgung sowie der breiten Wissensbasis.

Mazda wegen familiärer "Vorbelastung" und weil es einfach zuverlässige Autos sind.


31.10.2021 20:14    |    Sir Firekahn

Ich rate mal die Autos, vom am Wenigsten ansprechenden/problematischsten zum Besten

 

Cadillac Sedan DeVille 1988 (Schrott)

Mazda Demio (Erstes Auto, praktisch aber Öde)

Mercedes W124 230E (Schöner, soilder aber durstiger Wagen)

Alfa Romeo 159 2.4 JTDm (Kräftig aber etwas uninspiriertes Handling)

Mazda 6 D175 (Sehr angenehmer Daily)

BMW 318i E30 (Tolle Plattform, aber man merkt das Alter)

Caterham Superlight R400 (Irrsinn in Tüten, eigentlich kein "Auto")

Ford Fiesta ST184 (Tolles Auto, mieses Infotainment)

Alfa Romeo 156 2.5 V6 (Sexy, genialer Motor, irrer Klang)

BMW E92 335d (Wahnsinns Kombination)

 

Womit ich gut klar komme: Japaner, Italiener, Deutsche

Was okay ist: Amis, Briten, Koreaner

Was nicht so mein Fall wird: Franzosen, Chinesen


31.10.2021 20:39    |    andyrx

@Sir Firekahn

 

Echte britische Autos gibt es so gut wie nicht mehr :p


31.10.2021 20:55    |    Sir Firekahn

*Auf Cat zeigt*

Ein Herz für das Seltene :p


31.10.2021 21:03    |    Swissbob

Zitat:

@Sir Firekahn schrieb am 31. Oktober 2021 um 20:55:49 Uhr:

*Auf Cat zeigt*

Ein Herz für das Seltene :p

Im Sommer sehe ich die Zigarren mit Rädern fast täglich, aber so extrem wie deiner ist fast keiner :)


31.10.2021 22:35    |    GoLf 3 Bastler

Gut dann komm ich mal :) Ich fahre seit 22 Jahren nur VW und da *fast* nur Golf ( Ich bin wohl das was man Generation Golf nennt ;) )

Wobei mir inzwischen der Herr Diess und seine immer häufigere Politische Einmischung (Die sich kein anderer Deutscher Autokonzernlenker erlaubt) und auch einiege andere Vorfälle bei VW (Umgang mit Technischen Fehlern und Fehlkonstruktionen, Golf 8 MIB Software Debakel usw. usw.) den Spass an der Marke mehr und mehr verleiden, und selbst mir als eingefleischtem Volkswagen Fan es langsam nicht mehr schwer fällt der Marke den Rücken zu kehren.

Ich muss ehrlich zugeben der neue Opel Astra gefällt mir tatsächlich und ich könnte da mal Schwach werden so als Hybrid is mal ne Probefahrt Wert :D (NEEEIN Elektro kommt mir nicht in Haus)... In dem Moment wo ich mir ein Elektroauto kaufe ist das der Moment wo für mich das ganze Hobby "Automobil" inkl. Motor-Talk und meinen anderen Aktivitäten im PKW Bereich ein Ende finden, und das für mich nur noch ne Wegwerf Karre sein wird, ohne Emotion voll vernetzt Überwacht und Verdongelt mit ÄÄÄÄPP Shop und quasi nur noch "Nutzungs Lizenz"

aber gehören tut einem so ein Fahrzeug nicht mehr !

 

Meine Fahrzeuge bis jetzt:

 

Golf 2 CL 1.6 72 PS

Golf 3 Europe 1.6 75 PS

Golf 5 GTI DSG

Golf 5 R32 DSG

Audi TTRS HS


01.11.2021 09:25    |    black_lancelot

Bin grundsätzlich offen für viele Marken und trotzdem finden sich Mazda und Audi am häufigsten in meiner Markenhistorie.

Angefangen hat es mit einem VW Käfer 1200, dann Fiat Panda 34, Ford Fiesta Ghia 1.1, Honda Civic 1.3, Mazda 323F GLE (Klappscheinwerfer), Mazda 323F 1.9, Mazda 121 Canvas Top (das Ei), Audi A3 1.8 T, Audi TT (8n), Audi TT (8n), Peugeot 206, Audi TT 8n ( besitze ich noch), Mazda MX-5 NC 1.8, Hyundai i30 1.4 ( bester Autokauf bei Preis/Leistung).

Die einzige wirkliche Gurke war der 206. Glühbirnen und Endtöpfe frass der zum Frühstück. Die Sitze waren eine Katastrophe, die Innenverarbeitung luschig, ölundichter Motor usw. … und der Panda war auch nicht unbedingt das gelbe vom Ei mit seinen Campingstühlen und eine Gangschaltung bei der man den ersten Gang nur mit dem Hammer reinbekam.

 

Aktuell habe ich außer dem Audi TT Coupé (8n) noch Mazda MX-5 RC 2.0 (NC), Audi TT 45TFSI Roadster und Suzuki Swift Sport (Mildhybrid).

 

Außerdem konnte ich noch Ford Mondeo Kombi, VW Passat TDI Kombi, Audi A4 TDI Kombi, Renault Megane Coach, BMW Z3 1.8, Fiat 500C und zuletzt Abarth 500C Turismo ausgiebigst fahren. Der Abarth hat im Urlaub als Leihauto so richtig Spaß gemacht. Würde ich mir sogar kaufen, der Sound macht süchtig, allerdings ist das Bedienungskonzept sehr gewöhnungsbedürftig.

 

Durch meine Eltern konnte ich auch noch diverse Mercedes W123/124 und C-Klasse fahren, sowie Subaru Vivio und Opel Corsa.

 

Probefahren konnte ich Elektro bzw. Hybrid: VW ID3, Mini SE, Toyota Prius, Volvo XC60, Polestar 1

Wobei der Polestar 1 wirklich ein tolles Auto ist, aber der Preis. Der Prius war motorisch eine Vollkatastrophe durch den Gummibandeffekt beim Beschleunigen, zuerst heult der Benzinmotor auf, dann passiert erstmal nichts und dann kommt das Gummiband.


01.11.2021 17:10    |    jukkarin

Hallo,

 

Ich bin wohl aktuelle sehr markentreu, weil ich heute meine 15. und 16. BMW besitze und fahre. Das war aber nicht immer so. Hier kommt meine Liste, inkl. eigene und Dienstwagen wie auch die Autos die meine Frau gehörten:

 

VW 1200 Bj. 1965

DKW Junior de Luxe, Bj. 1963

VW 1300 Bj. 1968

Volvo 343 Bj. 1978

Volvo 345 Bj. 1979

Volvo 345 Bj. 1980

Opel Ascona 1,3 S Bj. 1983

Mazda 626 1,6 Bj. 1984

Honda Accord 1,6 Bj. 1984

Honda Accord 2,0 Bj. 1985

Honda Accord 2,0 Bj. 1986

Honda Accord 2,0 Bj 1987

Saab 96 V4 Bj. 1979

Honda Civic 3-Türer

Honda Civic 3-Türer

Honda Civic 3-Türer

Honda Civic 5-Türer

BMW 520i Bj. 1989

BMW 520i 24 V Bj. 1990

Mercedes Benz 190 1,8E Bj. 1991

Mercedes Benz 190 E2,3 Bj.1990

Mercedes Benz 260E Bj. 1992

Mercedes Benz C180 Bj. 1993

Mercedes Benz C180 Bj. 1995

Mercedes Benz C180 Bj. 1996

Mercedes Benz C 220d Bj. 1998

Mercedes Benz C 220d Bj. 2000

Mercedes Benz A Bj. 1994

Mercedes Benz A Bj. 1996

BMW 316 ti Compact Bj. 1999

BMW 528i Bj. 2000

BMW 525i Bj. 2003

BMW 530i Bj. 2004

BMW 118 i Bj. 2005

BMW 320i Coupé Bj. 2009

BMW 525i Bj. 2007

BMW 525i Bj. 2008

BMW 535i Bj. 2010

BMW Z4 sDrive 30i Bj. 2010( immer noch bei mir )

BMW 535dx Bj. 2011

BMW 535dx Bj. 2014

BMW 435dx Bj. 2016

BMW 330i Bj. 2019

 

Die meisten Autos haben nur Wartungen verlangen, wurden meistens nie mehr als 90-100 tkm gefahren. Die beiden letzten Mercedes, C 220d und die A 140 waren mit Abstand die schlechtesten Autos in der Familie. Die C-Klasse wurde als Neuwagen gekauft, 50 tkm gefahren in zwei Jahren und musste 35Mal ausserplanmässig repariert werden. Ich gehöre danach zusammen mit vielen bekannten zur nie wieder MB Fraktion.

 

Ich fahre lieber Hinterradantriebler und dafür gibt es nur wenige Alternativen - und mit BMW bin ich zufrieden.

 

Jukka


01.11.2021 19:20    |    andyrx

@jukkarin

 

Das ist ja mal ne Liste ….:eek:

 

So in der Größenordnung dürfte das bei mir auch sein nur noch etwas bunter gemischt —} https://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?...

 

Wobei die nicht ganz vollständig ist weil ich einige Fahrzeuge nicht angelegt hatte ….;)


02.11.2021 08:07    |    _RGTech

Zitat:

@andyrx schrieb am 30. Oktober 2021 um 22:15:27 Uhr:

Bisher war hier kaum jemand dabei der quasi durchgängig seiner Marke treu war .....erstaunlich und hab ich so nicht erwartet ;)

Das kann man so oder so seh'n... es sind mir doch beim Lesen der Liste einige aufgefallen, deren Fuhrpark aus mindestens 2 Fahrzeugen besteht und zumindest bei einer der Linien ist eine gewisse Kontinuität feststellbar...

Wenn man meine Liste so liest, sieht das ja erstmal auch nur nach Springerei aus (VW, MB, Ford, Audi, Skoda, Suzuki). Heruntergebrochen waren's aber 3 VAGs und 2 MBs, und die ergeben eine gesamte Haltedauer von 10 Jahren für VAG-Produkte und 20 für die vom Stern.

Was mit 21 Jahren Führerschein jetzt auch eine gewisse Quote ergibt :D

 

 

Genaugenommen lese ich hier im Thread 2 weitere Umfragethemen mit Potential heraus:

- durchschnittliche Haltedauer des Hauptfahrzeugs

- Händler- und Werkstatttreue

 

Die Story mit dem "Dorfhändler von früher" hat nämlich tatsächlich viel ausgemacht. Bei uns im Ort gab es seit den 50er oder 60er Jahren genau einen Händler, und obwohl der seit 2005 nicht mehr existiert, hat sich bis heute immer mindestens ein Fahrzeug (er bot VW, später auch Audi, und irgendwann nur noch Seat) von dort in der Familie befunden. Auswärts gekauft wurde nur, wenn er kein passendes Modell anbieten konnte (also z.B. kein Heckantrieb mehr seit den 70ern, kein SUV/Geländewagen mit Allrad in den späten 80ern - Golf Country zählt nicht!) oder ein anderer Umstand ("Erbe") dazwischenkam.

Einem der Werkstattmitarbeiter von dort haben wir hingegen bis heute die Treue gehalten, auch wenn der seither schon 2x den Arbeitgeber gewechselt hat :D

 

 

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 30. Oktober 2021 um 22:31:57 Uhr:

Ist in der Politik genauso. [...]

Gibts so heute auch nicht mehr. Die Leute entscheiden immer wieder neu, was paßt zur derzeitigen Lebenssituation, welches Programm bietet für mich die meisten Vorteile, usw.

Das ist glaube ich eher der immer geringeren Identifikationsmöglichkeit (sprich Profillosigkeit) der Parteien geschuldet. Und auch einem größeren Änderungswillen (wenn einem etwas nicht passt, erträgt man's nicht mehr klaglos, sondern man versucht was dran zu ändern).

 

Und um den Bogen rückwärts zu schlagen: Genau das ist auch ein weiterer Faktor bei der Auswahl des nächsten Fahrzeugs. Hat einen ein Modell bitter enttäuscht, kauft man sich's heute nicht nochmal und hofft auf Besserung, sondern man verschafft sich Besserung. Und weil die althergebrachten Klischees nicht mehr funktionieren, kann der sportliche Käufer keinen fetten BMW-Walfisch mehr nehmen und der komfortorientierte Rentner landet viel seltener bei einem Mercedes-PKW, genau wie man keine französischen Sänften mehr findet oder kleine quirlige Italiener oder günstige Volkswagen...

 

Zitat:

@jukkarin schrieb am 1. November 2021 um 17:10:10 Uhr:

Die beiden letzten Mercedes, C 220d und die A 140 waren mit Abstand die schlechtesten Autos in der Familie. Die C-Klasse wurde als Neuwagen gekauft, 50 tkm gefahren in zwei Jahren und musste 35Mal ausserplanmässig repariert werden. Ich gehöre danach zusammen mit vielen bekannten zur nie wieder MB Fraktion.

Da hast du aber auch ausgerechnet zur miesestmöglichen Motorisierung der Baureihe gegriffen... leider wird einem beim Kauf ja eher selten gesagt "Achtung, da ist Elektrik aus England drin"! Dann wär man wenigstens gewarnt.

Zudem hatte in dem Zeitraum so gut wie keiner einen Diesel, der's mit den TDIs aufnehmen konnte; die klassischen unzerstörbaren Saugdiesel hat die Abgasnorm weggerafft, die Common-Rail-Technik war noch nicht so weit, und so hatte jeder irgendwas zusammengestoppelt um den Diesel-Hype irgendwie bedienen zu können.

Was keine Entschuldigung für diese Grütze beim 220D sein soll, die Dinger sind wirklich nur für Masochisten :)


02.11.2021 11:23    |    jukkarin

Die Problemen waren aber nicht mit der Motorelektronik. Fahrwerkteilen mussten fast alle getauscht werden, die Glühbirnen haben keine 15.000 km gehalten, ein Feder ist zerbrochen, obwohl meistens allein ohne Gepäck unterwegs gewesen - das Auto war wirklich schlecht. Und hat auch nach zwei Jahren schon sichtbar gerostet.

 

Jukka


02.11.2021 13:22    |    andyrx

Für Mercedes kam hinzu das in den 90er jshren verstaubte Image …..jüngere gut verdienenden Kunden erschien ein Benz zu spiessig und verstaubt ….Mercedes hat dies dann erkannt und mit dem ersten SLK ein fulminantes Ausrufezeichen gesetzt aber da waren auch mit A klasse und B Klasse die typischen Seniorenfahrzeuge dabei ,,,,ein Mix der schräg war.

 

Mercedes hat dies Problem heute nicht mehr weil man rechtzeitig gegengesteuert hat ……selbst bei meinem CLK Cabrio aus 2002 erkennt man noch den konservativ gediegenen Stil und auch wertige Verarbeitung.

 

War ein schwieriger Spagat für Mercedes um gegen die frischer wirkende BMW Palette und auch Audis Offensive mit Quattro und modernen Image sich zu behaupten;)


02.11.2021 14:57    |    Blubba1986

Hallo,

 

meine Historie ist etwas langweilig, aber ich habe mich nie getraut, mich mal etwas zu trauen, weil ich nicht mehr den finanziellen Spielraum für Autos habe, den ich mir eigentlich wünschen würde.

 

2004-2008 VW Polo 9N 1.4 TDi, 75PS (Diesel)

2008-2012 Audi A4 B6 3.0i, 220 PS (Autogas)

2012-2017 Opel Astra 1.3 CDTi (Diesel/Firmenwagen)

ab 2014 Mazda MX5 NB FL 1.6 Anni 3 (Benzin, Spaßmobil)

2017-2018 div. Opel Astra als Übergang wegen Motorschaden (Diesel/Firmenwagen)

ab 2018 Opel Astra K 1.6 CDTi (Diesel/Firmenwagen)

 

Anstatt dem Audi hätte ich damals gerne einen Kia Opirus mit Autogas gefahren, aber habe es mich nicht getraut, weil ihm nachgesagt wurde, dass er schneller rosten würde, als sein Schatten :D und weil es in meiner Familie und im näheren Umfeld ein ziemlich Asiatenauto-feindliches Umfeld gab, was mir damals bei der Meinungsbildung noch wichtig war.

Beim Mazda hätte ich auch sehr gerne einen Pontiac Solstice (alternativ Opel GT als Bruder) genommen, weil er mir optisch gut gefiel und einfach mal hier am Markt quasi nicht vorhanden war und ich besondere Sachen gerne mag. Genau diese geringe Verfügbarkeit hat mich aber auch doch zur sicheren Bank bewogen.

 

Auf solche besonderen Autos kommt man ja nicht so schnell, aber es gab hier mal einen Blog, den Nick weis ich nicht mehr aber er hatte irgendwas wie "der freundliche Grantler" oder so in seiner Signatur, der sich immer mit besonderen Autos befasst hat und durch den ich schon so manche interessante Kuriosität kennengelernt habe. Aber er war wohl irgendwie nicht der, für den er sich ausgab und war dann plötzlich verschwunden. Den Blog vermisse ich aber immer noch irgendwie.

 

Genau wie den Typ im Audi Forum, der meinte, man bräuchte keinen Motorölwechsel, aber das ist ein anderes Thema :D

 

Genau wegen solchen Fahrzeugen, die man sonst nicht auf dem Schirm hat, lese ich auch immer Andy's Blog gerne, vielen Dank für die netten Aufbereitungen und Berichte, du machst das seit Jahren sehr sehr gut :)

 

MfG


02.11.2021 20:36    |    andyrx

@Blubba1986

 

Danke für das Kompliment;)

 

Zur Zeit fahre ich im übrigen bevorzugt den Honda HR-V 4x4 Vtec.

 

Hatte den ja von meinem Ferienhaus aus Ungarn hier her zurückgeholt ( weil dort einfach zu wenig gefahren ) und dort jetzt den Daihatsu Cuore gelassen.

 

Warum find ich den Honda so cool ??

 

Extrem handlich ( nur 4 Meter lang ) mit 124PS aber gut motorisiert ….ne richtug geile Lenkung und durchaus gute Straßenlage für ein SUV.

 

In den Bergen auf dem aktuell nassen Laub und matschigen Untergrund kraxelt er leichtfüßiger hoch als der 900kg schwerere Kia Sorento 2,5 CRDI und hat gute Traktion….überlege derzeit tatsächlich ob ich ihn mal zum lackieren weg gebe weil mit erst 100.000km wäre es schade wenn der Rost mir den Wegfrisst ;)



03.11.2021 00:43    |    Franz.bortenschlager

Mit meinen 75 Jahren habe ich fast alle Marken gefahren: ein Großteil davon Billig-Gebrauchtwagen. Jede Marke/Type zeigt da schon seine Stärken/Schwächen. Die einen sind wegen Rost bald schrottreif. Andere haben dauernd kleine Mängel, sind aber im Grunde verlässlich. Das Auto muß bei mir immer dem jeweiligen Verwendungszweck angepaßt sein, da ist Marke völlig egal. Bemerkenswert: Ein Kleinwagen kann mitunter mehr Spritkosten machen als ein luxuriöses Auto.


03.11.2021 07:42    |    pico24229

Zu dem Thema Händlerbindung: Das hat sich in den letzten 30 Jahren offenbar stark gewandelt, aber auch ein interessantes Thema.

 

Ich hatte bisher 11 BMW und 5 Mercedes-Benz. Und das sind auch die Marken, die ich in Zukunft anstrebe, das liegt in erster Linie wahrscheinlich an pers. Bindung durch Prägung im Kindesalter und am Design. Aber auch am Standardantrieb und Premiumanspruch.

 

Generell schließe ich aber auch nicht aus als Zweitauto eine andere Marke zu fahren. Einen Ami der 90er zum Beispiel, habe da schon öfter stark geliebäugelt.

 

Gut gefallen tun mir auch der aktuelle Fiat Tipo, der aktuelle Passat (als Limo natürlich) und der Hilux.


04.11.2021 09:25    |    _RGTech

Zitat:

@pico24229 schrieb am 3. November 2021 um 07:42:48 Uhr:

das liegt in erster Linie wahrscheinlich an pers. Bindung durch Prägung im Kindesalter

Auch ein Blogthema!

 

Weil, wenn ich ehrlich bin: in meiner frühen Jugend gab's in der Familie die VW-Fronttriebler-Reihe Audi 80 B2 -> Polo 2F -> Golf 2, und parallel die etwas spezielleren Modelle 323i E21 -> T2b-Bully -> 190E 2.3 -> Isuzu Trooper -> Opel Frontera, und bei Opa grundsätzlich 190er, bis der W202 rauskam (wo ich sogar die Ehre hatte in einem getarnten Erlkönig mitzufahren!).

 

Einen Golf 2 und Opas C180 habe ich später direkt übernommen weil sie einfach da waren, das zählt also nur halb (aber ich fand's jetzt auch nicht blöd :D).

Aber mitvererbt bekommen habe ich den Hang zu:

- Mercedes (die 190er/C180) und Audi (80)/VAG [das hat sich ja erst mit den neueren Kisten ab ca. 2005 gedreht]

- Heck- oder Allradantrieb (323i/T2b/190/Trooper/Frontera)

- gern ein großer Motor (323i/190E 2.3/Golf 90PS-RP/Frontera 2.4)

- und der Ignis nähert sich jetzt wieder Golf/Polo/Audi 80 an (nicht besonders stark aber leicht, überschaubare Technik und relativ auch Konzentration aufs Wesentliche, sowie mehr Laderaum als man von außen denkt).

 

Wenn die preisliche Lücke zwischen e46 und e90 vor 6 Jahren nicht so riesig gewesen wäre und die e46 eigentlich fast immer taggleich verkauft oder zwischen Händlern verschoben worden wären, hätte ich sogar BMW streichen können.

Nur die bevorzugte Karosserieform habe ich nicht geerbt, das ist einfach Zeitgeist der 90er (wo Kombis wieder in waren, weil die Pampersbomber nun in Form von Vans auftraten und die Handwerker Busle/Kasten fuhren) :)

 

Also, ja, irgendwie spielt das tatsächlich auch 'ne Rolle. So ganz frei sind die Menschen in ihren Entscheidungen halt doch nicht :D


04.11.2021 14:17    |    63er-joerg

Ich kenne viele, die Markentreu sind/waren.

Ein guter Freund fährt seit vielen Jahren Opel, wie sein Dad.

 

Selbst bin ich es nicht.

Ich habe viel probiert, bin aber Markentechnisch eig. nicht weit über deutsche Autos rausgekommen. Da war es ein Toyota, ein Chevy und ein Chrysler (Jeep).

 

Ausgeschlossen habe ich (fast) immer VW - keine Ahnung warum.

Nur einmal musste ich VW nehmen. Das war ein LT (1987, neu)

Die anderen konnten einfach damals nicht überzeugen.

 

Angefangen hat es mit Ford.

Drei Taunus, ein 1,6; ein 2,0; und ein 2,3 ltr.

Darum auch jetzt einen Taunus als Oldie :D

Einen Opel (Kadett)

Toyota Celica.

Zwei 5wer BMW (525 eta, 528i)

Zwei Mercer, (W126 und jetzt S203)

Wenn man drei Unimog dazu nimmt, 5 Mercer.

Drei Audi (Typ 44, 2,2 ltr, C4 2,3 ltr und C4 2,8 ltr.)

Chevy Caprice Coupe

Chrysler Jeep GC V8

 

Mein aktueller S203 geht so langsam seinem Ende entgegen (ü. 400t KM). Dann könnte es wieder ein BMW geben - nicht weil ich ihn will, sondern weil er zur Verfügung steht (vom verstorbenen Sohn meiner Vermieterin). Der Gebrauchtmarkt gibt im Mom nicht viel her...

 

Gruß Jörg.


04.11.2021 15:09    |    astra33

Fahre seit 1973 und die Fahrzeuge waren:

 

VW Käfer 1300 (für Fahrpraxis)

Opel Manta A 1.6S (gekauft mit 170'000km)

Opel Kadett D 1.2N 53PS (Unfallwagen mit 1'000km/leichter Frontschaden)

VW Golf 1 GTI 1.6 110PS (war 2. Besitzer)

VW Golf 2 1.6 GL 75PS (neu gekauft)

VW Golf 2 1.8 GL Aut. 90PS (neu gekauft)

Opel Vectra A 2.0i CD Aut. 115PS (Fliessheck) 1 J. alt beim Kauf

Opel Vectra B 2.0 16V CD Aut. 136PS (Stufenheck) VFW 1 J. alt beim Kauf

Opel Astra G 1.8 Elegance Aut. 125PS (neu gekauft)

Volvo S40 T5 Summum Aut. 220PS 2008-2016 (3 J. alt beim Kauf)

 

Aktuell: Volvo V40-II D3 Summum Aut. 150PS 2016-xxxx (1 J. alt beim Kauf), akt. Km-stand: 170'000.

 

Nachträglich bedaure ich zu lange an der Marke Opel festgehalten zu haben und so die Zeit verpasst um andere Marken zu fahren. Mit Volvo bin ich sehr zufrieden aber ggf. gibt es mal ein Wechsel zu einer anderen Marke da es für den V40-II kein Nachfolger gab und ich kein SUV fahren möchte.


06.11.2021 08:05    |    uricken

Seit 1983 den Führerschein und bisher folgende Fahrzeuge (Marken) gefahren:

 

- OPEL: Kadett B, Kadett C (Coupe), Kadett D

- VW: Golf I

- AUDI: 80 GLS

- FORD: Escort 1,3 Cabrio

 

Danach begann meine "BMW" Phase mit dem Umzug nach Frankfurt am Main

- BMW: 320 i Cabrio (E30)

- BMW: 730i (E32)

- BMW: 725 tds (E38)

- BMW: 740d (E38)

- BMW: 630i Cabrio (E63)

- AUDI: S8

- AUDI: R8

 

Mit dem Alter wird man weiser und so stieg ich dann letztmalig von AUDI auf Mercedes um:

- ML 270 CDI

- C 180 (T-Modell)

- E 350 D (mit Abstand das schlechteste Auto, dass wir je hatten)

- SL 350

- ML 350 CDI

- A 160

 

Aktuell befinden sich von der ganzen Liste noch folgende Fahrzeuge in unserem Besitz:

- S 400 d (W222)

- C 200 Cabrio (W205)

 

Natürlich nicht zu vergessen mein absoluter Favorit, den ich bereits seit 1998 besitze:

- Ferrari F 328 GTS aus dem Jahr 1987

 

Und last but not least bestellt mit Liefertermin Q2 - Q3 2022

- C 220 d (S206)

 

Ich glaube, dass ich wohl bis an mein Lebensende weiterhin dem Stern treu sein werde. BMW gefällt mir LEIDER überhaupt nicht mehr und andere großartige Fahrzeugbauer kenne ich nicht. AUDI ist für mich auch ein NoGo, da man seinerzeit meinen R8 für Privatfahrten verwendet wurden und der Service eher mittelmäßig war:

 

https://www.carpassion.com/forum/thema/39222-r8-werkstatt-und-service/

 

 

- ML 350 CDI

-


07.11.2021 09:49    |    Bayernlover

Mein Fuhrpark ist fast markentreu, ich stehe hinter dem Propeller:

 

E36 316i

E46 328i

E46 325i

E46 330i

G31 520d (Dienstwagen)

 

Jetzt gehe ich noch nebenher dem Propeller fremd, mit einem Tesla Model 3. Allerdings nur, weil die kaum Wertverlust haben und es noch keine sinnvolle Alternative von BMW gibt.


07.11.2021 13:07    |    andyrx

@Bayernlover

 

Bei deinem Nick hier überrascht mich das jetzt nicht wirklich :p ;)


07.11.2021 14:05    |    Bayernlover

Nun, ich könnte ja auch Audi fahren :D aber was hätte ich davon


Deine Antwort auf "Markentreu oder Markenoffen —>> was bist du schon gefahren ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Antwort42
  • Marco0174
  • Chaoz_Mezziah
  • ElektroBenzin
  • andyrx
  • ToledoDriver82
  • floba
  • morjak520i
  • Dr. Shiwago

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1554)

Archiv