• Online: 3.041

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

26.12.2022 00:24    |    andyrx    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: Bericht, Fluence, Franzose, Komfort, Megane, Renault, Sauger, Z

9bf4f16c-7407-4b39-97c1-af2b93bea79d
9bf4f16c-7407-4b39-97c1-af2b93bea79d

Hallo Motortalker,

 

Vor rund 3 Jahren hab ich einen ziemlichen Exoten gekauft —} https://www.motor-talk.de/.../...der-renault-fluence-2-0-t6805982.html

 

Der Renault Fluence 2.0 mit 140 PS aus 2011 mit gerade mal 41.000km hat mir optisch gefallen damals und ist ein sehr seltenes Auto hierzulande…..und in der Dynamique Ausstattung bei 4.62 Länge auf 270cm Radstand kein ärmliches Auto.

 

Ich hab ihn bei Kilometerstand 50.000km im Juli 2021 an meine Tochter abgegeben ( da sie wegen Nachwuchs 4 Türer brauchte) und sie ist dann immerhin 25.000km drauf gefahren ….jetzt hat der Fluence 75.000km auf der Uhr und steht wieder in meiner Garage da sie von mir mit einem VW Golf V 1,6 ein anderes Auto bekommen hat—} https://www.motor-talk.de/.../...er-102ps-eine-gute-wahl-t7383959.html

 

Was ist das Fazit nach 3 Jahren und jetzt gesamt 35.000km??

 

Ein sehr zuverlässiges Auto was im Juli 2022 neben der turnusmäßigen Wartung problemlos neuen TÜV bekommen hat……

 

 

Der in der Türkei gefertigte Renault Fluence basiert zwar auf dem Megane 3 Kombi ist aber sonst ein weitgehend eigenständiges Modell und wurde vor allem in den Schwellenländern sehr ordentlich verkauft hier jedoch so gut wie gar nicht und blieb in DE nur 3 Jahre im Angebot….die Elektro Variante Fluence ZE blieb etwas länger im Angebot und erreichte durchaus Bekanntheit.

 

der Renault Fluence ist bisher völlig unauffällig und ohne jeden Defekt unterwegs gewesen…..meine Tochter hatte es geschafft den Durchschnittlichen Verbrauch bei 7,1 Liter auf den letzten 7000km zu halten ….bemerkenswert gering für einen konventionellen 2.0 Liter Sauger.

 

Ich war beim Verbrauch meist mit rund 8 Liter unterwegs ….gemessen an Größe und Leistung für mich OK.

 

Besonders mochte sie den riesigen 530 Liter großen Kofferraum ( lehnen zusätzlich umklappbar) mit den 4.62 Meter und dem unübersichtlichen Heck war ihr trotz PDC das einparken ein Graus….sie mag sehr die extrem leichtgängige Lenkung ,mir hingegen ist sie zu soft und hat etwas zu wenig Rückkopplung wenn man schnell fährt.

 

Der von Nissan entwickelte durchzugskräftige 2.0 Liter Alumotor mit robuster Steuerkette M4r ist extrem leise und in Verbindung mit dem geschmeidigen 6 Gang Getriebe eine echte Wohltat …hoher langstreckenkomfort und ordentliche Beschleunigung ( 9,9 auf 100km/h und Vmax von angegebenen 200km/h die leicht erreicht bzw. Übertroffen wird …..sind Autobahntauglich.

 

Allerdings neigt der Motor bei schneller Fahrt zum saufen…..bleibt man bei Richtgeschwindigkeit sind es um 8 Liter …..schneller gehts steil hoch mit Verbrauch.

 

Das Fahrwerk ist eher komfortabel abgestimmt und rollt auf Sommerreifen in 205/55r17 und im Winter auf 205/60r16 jeweils auf Alufelgen…..kurvenhatz ist zwar auch möglich und macht er auch sicheren Eindruck aber ist halt etwas ( französisch) weich abgestimmt …..die Bremse ist standfest und lässt sich gut dosieren.

 

Der Wagen ist innen sehr wohnlich gemacht und wirkt wertig …..Teilleder hat er und Navigation ist auch an Bord…..die Ausstattung ist großzügig mit Regensensor ,Lichtsensor ,keyless Go und Drive, Tempomat sowie Sonnenrollos hinten …..die Sitze sind sehr bequem und man steigt auch nach 500km entspannt aus…..Platz ist aufgrund des üppigen Radstands von 270cm reichlich vorhanden.

 

Was sind die Macken bisher ??

 

Der Türanschlag links knackt

Von einem Sonnenrollo ist die Haltenase abgebrochen

 

Ansonsten war oder ist noch gar nix außer der turnusgemäßen Wartung gewesen und die Qualität wirkt auch nach 12 Jahren sehr ordentlich und nicht verbraucht…..Rost ist keiner zu finden.

 

Die bei Renault so gerne als obligatorisch vernuteten Elektronikprobleme hat der Fluence bisher nicht.

 

Auch das Fahrwerk ist robust und wirkt noch straff und klapperfrei ….nun gut sind ja auch erst 75.000km drauf.

 

Was mir nicht sonderlich gefällt ist das dürftige Licht aber wenigstens halten bisher die Leuchtmittel ohne Ausfall.

 

Der Fluence gehört eigentlich aufgrund der Renault Megane 3 Basis in die Kompaktklasse …..von der üppigen Größe her mit 4.62 Länge und stämmigen 1.82 Breite ist er aber optisch schon eher in der Kategorie des 3er BMW oder Audi A4 einzusortieren und mit dem geschmeidigen 2.0 Liter Motor eine preiswerte Alternative und Geheintipp gewesen wenn Image und Prestige keine Rolle spielt ….der Wagen ist ordentlich gestylt und dank der geringen Verbreitung fühle ich mich damit durchaus gut angezogen.

 

Ich hatte den Fluence 2.0 ja mal mit Laguna 3 mit dem gleichen Motor verglichen —} https://www.motor-talk.de/.../...luence-2-0-im-vergleich-t7070465.html

 

Ich mag den Fluence lieber ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

26.12.2022 00:32    |    ToledoDriver82

530l...nicht schlecht,erinnert mich an mein Seat Toledo 1L und Vectra A...für heutige Verhältnisse wahnsinnig viel Platz bei den Abmaßen.

Aber schön wenn er so zuverlässig läuft, genau das sollte ein Auto ja auch tun.

26.12.2022 00:58    |    andyrx

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 26. Dezember 2022 um 00:32:19 Uhr:

530l...nicht schlecht,erinnert mich an mein Seat Toledo 1L und Vectra A...für heutige Verhältnisse wahnsinnig viel Platz bei den Abmaßen.

Aber schön wenn er so zuverlässig läuft, genau das sollte ein Auto ja auch tun.

Ja der Kofferraum ist ne riesige Höhle und meine beiden Hunde kommen da locker unter drin ….die eine Rückenlehne Klappe ich dann halb um damit es da drin nicht zu finster ist und dann passt es für die beiden.

26.12.2022 10:55    |    Chattengau

Danke für die Bilderschau - wäre er nicht (schon eine Zeitlang) "hier", wäre er mir derart unbekannt... 2 l -Maschine, Steuerkette und japanische Technik - sollte für lange Zeit ein treuer Begleiter sein. Weiterhin gute Fahrt !

26.12.2022 11:08    |    andyrx

Zitat:

@Chattengau schrieb am 26. Dezember 2022 um 10:55:43 Uhr:

Danke für die Bilderschau - wäre er nicht (schon eine Zeitlang) "hier", wäre er mir derart unbekannt... 2 l -Maschine, Steuerkette und japanische Technik - sollte für lange Zeit ein treuer Begleiter sein. Weiterhin gute Fahrt !

Ja die Mischung aus solider japanischer Mechanik und französisch guter Rostvorsorge macht ein interessantes Fahrzeug draus …..bisher erfüllt er alle Erwartungen ;)

 

Hierzulande war der Fluence totaler Flop im Verkauf ….für mich kein Hindernis so einen Underdog um kaufen.

 

Gebraucht ist er übrigens selten zu finden und gar nicht mal so günstig wie man vielleicht erwarten könnte ….;)

26.12.2022 11:19    |    Thomasbaerteddy

Hat der in der Dynamique-Ausstattung nicht auch eine (2-Zonen)Klimaautomatik? Die funzt auch noch problemlos?

Wenn Du so das "softe" komfortable Fahrwerk lobst, scheint der Fluence ein anderes zu haben wie der Megane 3 - der war ziemlich hart abgestimmt, ließ sich dafür aber ziemlich zackig ums Eck pfeffern.

 

Das Licht - ja, zumindest das Fernlicht habe ich auch nicht gerade als besonderes hell in Erinnerung (die Scheinwerfer (H7?) sind glaube ich bei Megane und Fluence gleich), im Vergleich zu meinem Auris 2 (mit HIR2-Projektionsscheinwerfern) ist jedoch selbst das Abblendlicht ein Flutlicht.

 

Sitze - ja, im Megane waren die auch sehr bequem.

 

Daß das Auto in D so selten ist, liegt am Stufenheck. Sowas darf nur ein Auto mit Stern, vier Ringen oder einem blauweißen Propeller haben... :rolleyes: Den Megane sah/sieht man öfters - ist aber bei den anderen Kompakten nicht anders.

 

Hat der Fluence eigentlich einen konventionellen Zeiger-Tacho, oder auch den komischen Digitaltacho im 80er Jahre - Digitalarmbanduhr Stil?

26.12.2022 11:43    |    andyrx

Ja hat auch die zwei Zonen Klima ….die funzt bisher unauffällig

 

Der Fluence ist eher auf der komfortablen Seite unterwegs ….was nicht heißt dass er schwammig ist und er geht auch zügig ums Eck aber ist jetzt kein handlingwunder :cool:

 

Der hat die konventionellen Instrumente……ist mir auch lieber so ;)

26.12.2022 11:54    |    camelffm-2

Der Fluece ist kein Sportwagen !

Es ist eher ein Fahrzeug für gediegenes fahren. Um Kurven ''Brettern'' oder sogar ''Driften'' ist eher was für BMW Jünger.... Die brauchen das Adrenalin um festzustellen das sie noch Leben...

Die Frage bei denen ist immer nur ''Wie lange noch ?''

26.12.2022 13:56    |    andyrx

@camelffm-2

 

….ne ein Sportwagen ist der Fluence nicht ;)

 

Ein bequemer und gut ausgestatteter Reisewagen der 2011 mit einem ordentlichen Preis/ Leistungsverhältnis punkten konnte ….rund 22.000€ waren dafür anzulegen.

 

Ich fand ihn optisch immer für seine Klasse sehr attraktiv ….so bin ich auf dieses Modell gekommen.

26.12.2022 14:14    |    ToledoDriver82

Der Preis mag für das Auto gut sein,aber wenige dürften den kaufen wenn er nicht gerade spotbillig zubekommen ist,ein Schicksal was viel Underdogs teilen,gute Autos ohne wirkliche Nachfrage außer über den Preis.

26.12.2022 14:21    |    camelffm-2

Leider ist das so, es muss ''Günstig'' sein, was Hermachen, Sportlich und gleichzeitig Reislimousine sein.

Die Anforderungen die da gemacht werden entbehren jeglicher Logik.

So kommt es das man ein ''Premiumfabrikat'' gebracuht kauft welches Bretthart auf der Staße liegt, jeden Kiselstein oder jede Fahrbahnmarkierung an die Wirbelsäule weiter gibt, die Sitze so unbequem sind das man damit keine 500 Km am Stück aushält, aber es prangt ein Markensymbol an der Haube...

Der Fluence ist selbst wenn er 35000 Euros kosten würde immer noch Besser und Günstiger als ein Premiumfahrzeug gleicher Größe.

Hersteller will ich da erst gar nicht nennen, die sind für mich alle Gleich.

26.12.2022 14:24    |    ToledoDriver82

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 26. Dezember 2022 um 14:21:27 Uhr:

Leider ist das so, es muss ''Günstig'' sein, was Hermachen, Sportlich und gleichzeitig Reislimousine sein.

Die Anforderungen die da gemacht werden entbehren jeglicher Logik.

So kommt es das man ein ''Premiumfabrikat'' gebracuht kauft welches Bretthart auf der Staße liegt, jeden Kiselstein oder jede Fahrbahnmarkierung an die Wirbelsäule weiter gibt, die Sitze so unbequem sind das man damit keine 500 Km am Stück aushält, aber es prangt ein Markensymbol an der Haube...

Der Fluence ist selbst wenn er 35000 Euros kosten würde immer noch Besser und Günstiger als ein Premiumfahrzeug gleicher Größe.

Hersteller will ich da erst gar nicht nennen, die sind für mich alle Gleich.

Der Vorteil,wem so etwas total egal ist,der bekommt das ein oder andere gute Auto zum Schnäppchenpreis...und damit sind noch Preise drin,die unter dem Fluence liegen

26.12.2022 14:27    |    andyrx

Zitat:

@ToledoDriver82 schrieb am 26. Dezember 2022 um 14:14:07 Uhr:

Der Preis mag für das Auto gut sein,aber wenige dürften den kaufen wenn er nicht gerade spotbillig zubekommen ist,ein Schicksal was viel Underdogs teilen,gute Autos ohne wirkliche Nachfrage außer über den Preis.

Hierzulande war das eher ein hoffnungsloses Unterfangen mit dem Fluence …ich denke das war auch Renault seinerzeit klar und deshalb war der hier auch nur 2-3 Jahre im Angebot.

 

In Osteuropa wie Ungarn oder der Slowakei und ähnlichen Ländern und insbesondere der Türkei war er hingegen sehr beliebt und häufig zu sehen…..aber da hat auch VW seinen Jetta gut verkaufen können.

26.12.2022 14:31    |    ToledoDriver82

Mal abgesehen von der Form und deren Nachfrage,ein Renault in höheren Klassen ist hier nicht die erste Wahl,verkauft sich meist über den Preis....und das ist ja bei vielen Modellen/Marken so.

26.12.2022 14:32    |    andyrx

Reizvoll finde ich dass den so gut wie niemand kennt ….damit ist man außerhalb aller Schubladen und durchaus individuell/ klassenlos unterwegs …..optisch durchaus ein gefälliges Auto finde ich.

 

Versorgung mit Ersatzteile sollten durch die technische Nähe zum Megane auch in Zukunft funktionieren ( hoffe ich jedenfalls ) was ja meist bei raren Autos durchaus ein Problem sein kann ;)

26.12.2022 14:37    |    ToledoDriver82

Kann es ;)

 

Ich dürfte ja nun ein zwei Mal an dem Megane von der Frau meines Bruders schrauben,Teile sind in der Tat kein Thema und auch preislich ok,allerdings sind auch einige Arbeiten sehr aufwenig und die Übersicht bei diesem Kombi ist schlimm. Aber sonst fährt er sich gar nicht schlecht und hat etwas Kofferraum (wenn auch die kleine Öffnung sehr unpraktisch ist),dafür sagt mir der Innenraum überhaupt nicht zu und einige "Spielerrein" sind nervig ;)

26.12.2022 17:22    |    Swissbob

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Dezember 2022 um 14:32:04 Uhr:

Reizvoll finde ich dass den so gut wie niemand kennt ….damit ist man außerhalb aller Schubladen und durchaus individuell/ klassenlos unterwegs …..optisch durchaus ein gefälliges Auto finde ich.

Ich finde die Motorisierung bemerkenswert, mehr als 100PS erwartet man in diesem Auto nicht.

 

VW bot anno dazumal den Bora auch als V6 4motion an, und der Jetta wird aktuell in den USA als GLI mit GTI Technik verkauft.

 

Eine Anmerkung zu Renault in der Zentralschweiz, hier sieht man nur 2 Fahrzeuge, Zoe und RS bzw. Trophy teilweise sogar Trophy-R.

 

Alle anderen Renault wurden durch Dacia verdrängt, hier gilt bei Autos noch immer es lebe der Sport.

26.12.2022 17:48    |    andyrx

@Swissbob

 

Nunja das ist kein Kleinwagen mit immerhin 462cm Länge und 182cm Breite …..alleine aufgrund der Größe die immerhin in Bereich der Mittelklasse ( Audi a4 ,BMW 3er oder MB C klasse ) liegt wäre 100 PS schon etwas dürftig ;)

26.12.2022 18:10    |    bronx.1965

Zitat:

Reizvoll finde ich dass den so gut wie niemand kennt ….damit ist man außerhalb aller Schubladen und durchaus individuell/ klassenlos unterwegs …..optisch durchaus ein gefälliges Auto finde ich.

Eine Einschätzung die ich absolut teile und der ich mich anschließe. "Premium" kann kaum bis nichts besser, wird über Marke und (happigen) Preis verkauft und soll "Image" bedienen. Wer das mag, bitte.

Der 2 L Sauger mit 140 PS ist ohne jedwede "Spielereien" konstruiert und genießt einen ausgezeichneten Ruf!

Bei entsprechender Pflege und Wartung ist der Motor locker für 300.000 Km gut!

Selbst ein Service der Steuerkette ist kein Drama. Gute Exemplare (die geräuscharmen Sätze) bekommt man als Komplettsatz für unter 300 €.

Eine Kontrolle auf Längung und Verschleiß sollte ab 160.000 Km ruhig mal erfolgen.

Ansonsten: Öl, Service & Wartung und einfach fahren. :cool:

26.12.2022 19:11    |    Swissbob

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Dezember 2022 um 17:48:15 Uhr:

@Swissbob

 

Nunja das ist kein Kleinwagen mit immerhin 462cm Länge und 182cm Breite …..alleine aufgrund der Größe die immerhin in Bereich der Mittelklasse ( Audi a4 ,BMW 3er oder MB C klasse ) liegt wäre 100 PS schon etwas dürftig ;)

Die hiesigen Fluence, waren immer weiss und Grau und hatten den 1.6L unter der Haube.

 

Drum hat mich der 2L überrascht :)

 

Schade wie sich Renault entwickelt hat, früher hatte man Underdogs und Hooligans gemeinsam im Showroom.

26.12.2022 19:15    |    Swissbob

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 26. Dezember 2022 um 18:10:42 Uhr:

Zitat:

Reizvoll finde ich dass den so gut wie niemand kennt ….damit ist man außerhalb aller Schubladen und durchaus individuell/ klassenlos unterwegs …..optisch durchaus ein gefälliges Auto finde ich.

Eine Einschätzung die ich absolut teile und der ich mich anschließe. "Premium" kann kaum bis nichts besser, wird über Marke und (happigen) Preis verkauft und soll "Image" bedienen. Wer das mag, bitte.

Vielleicht bin ich eine Ausnahme, aber ich habe Premium noch nie wegen dem Image gekauft :)

 

Mir ging es ausschliesslich um avantgardistische Technik und möglichst luxuriöse Innenräume.

 

Einer der Gründe weshalb ich schon länger mit einem Citroën C6 liebäugele ( ein Avantime wäre aber auch spannend).

26.12.2022 19:40    |    andyrx

Heute ist ja laut der Werbung ein Auto in der Premiumklasse vor allem ein Statement ….wie positioniere ich mich nach außen :cool:

 

Oft ist das dann so…

 

 

 

Fühle ich mich damit gut angezogen

Wie ist der Neidfaktor

Macht der was her

Wa sagen die Nachbarn

Entspricht der meinem sozialen Status

 

Klar gibt es auch andere Kaufmotive …..aber im Marketing spielt dies im Bereich Premiumfahrzeuge eine ganz herausragende Rolle…..;)

 

Zieht aber nur wenig bei mir zumal ich 25 Jahre als Dienstwagen so etwas hatte …..klar im Detail sind das auch mitunter bessere Fahrzeuge und die Anfassqualität ist hoch…..es ist aber nicht so das es eben Welten sind ( zumindest bei gleicher Größe und Motorisierung) ist man auch auf Langstrecke mit so einem Renault kaum weniger gut unterwegs als in meinem ehemaligen Audi oder BMW aus dieser Zeit ;)

 

Klar der Abstieg auf der sozialen Leiter ( weiß ja kaum einer das ich ein paar andere Fahrzeuge noch hab) gegenüber meinem ehemaligen BMW mit M Paket ist mit einem Fluence ist wahrscheinlich hoch …..aber der neu doppelt so teure BMW hatte auch nur 143ps und fuhr sich auf Reisen kaum anders oder besser als der gut ausstaffierte und motorisierte Renault Fluence …..und das mag ich halt

26.12.2022 20:02    |    andyrx

Ich hatte vor rund drei Jahren für den Wagen mit gerade mal original 40.000km auf der Uhr und aus erster Hand gerade mal um die 5000.-€ gezahlt …..unerwartete Kosten oben drauf gab es bisher keine ….das nenn ich in Ordnung;)

26.12.2022 21:52    |    British_Engineering

Gesehen habe ich den Fluence schon mal, aber er ist echt selten und wird ja auch schon eine ganze Weile nicht mehr in Deutschland verkauft. Den gab es doch auch mal in einer elektrischen Version, aber das war bevor der (verhaltene) Siegeszug der Stromer losging.

 

Optisch gefällt er mir im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern gut. Der Megane I mit Stufenheck ist für mich ein wirklich hässliches Auto. Diese merkwürdigen mandelförmigen Rückleuchten, das unten liegende Nummernschild, die vollkommen unharmonisch "angepappte" Blende für den Kofferraum-Griff und auch die Seitenlinie ist nicht schön. Beim Megane II wirkt das Heck nicht mehr ganz so wie ein Fremdkörper, aber auch hier ist der Übergang gerade von der Heckscheibe zum Kofferraumdeckel ziemlich ungeschickt.

 

In einer Kombination mit einem größeren durchzugskräftigen, entschleunigenden Motor wie diesem 2 Liter-Nissan-Triebwerk könnte ich mir den Wagen durchaus vorstellen. Gerade weil auch das Fahrwerk eher komfortbetont unterwegs ist. Ich kann durchaus verstehen, dass deine Tochter lieber den eher praktischen Golf V und seiner besseren Einparkbarkeit fährt als den Fluence, doch ich würde den Franzosen bevorzugen - sofern man nicht ständig einen hohen, kombiähnlich nutzbaren Laderaum braucht.

26.12.2022 22:02    |    Swissbob

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Dezember 2022 um 19:40:05 Uhr:

Heute ist ja laut der Werbung ein Auto in der Premiumklasse vor allem ein Statement ….wie positioniere ich mich nach außen :cool:

 

Oft ist das dann so…

 

 

 

Fühle ich mich damit gut angezogen

Wie ist der Neidfaktor

Macht der was her

Wa sagen die Nachbarn

Entspricht der meinem sozialen Status

 

Klar gibt es auch andere Kaufmotive …..aber im Marketing spielt dies im Bereich Premiumfahrzeuge eine ganz herausragende Rolle…..;)

 

Zieht aber nur wenig bei mir zumal ich 25 Jahre als Dienstwagen so etwas hatte …..klar im Detail sind das auch mitunter bessere Fahrzeuge und die Anfassqualität ist hoch…..es ist aber nicht so das es eben Welten sind ( zumindest bei gleicher Größe und Motorisierung) ist man auch auf Langstrecke mit so einem Renault kaum weniger gut unterwegs als in meinem ehemaligen Audi oder BMW aus dieser Zeit ;)

 

Klar der Abstieg auf der sozialen Leiter ( weiß ja kaum einer das ich ein paar andere Fahrzeuge noch hab) gegenüber meinem ehemaligen BMW mit M Paket ist mit einem Fluence ist wahrscheinlich hoch …..aber der neu doppelt so teure BMW hatte auch nur 143ps und fuhr sich auf Reisen kaum anders oder besser als der gut ausstaffierte und motorisierte Renault Fluence …..und das mag ich halt

Wer aktuell Wert auf Status legt, fährt Tesla und rettet die Welt. ( oder tut zumindest so als ob). :D

 

Den von Dir angesprochenen Punkten muss ich einen weiteren ergänzen, trägt das Auto zu dick auf?

 

Einerseits muss er mir optisch gefallen, Farbe und Felgen müssen passen, anderseits möchte ich nicht zu dick auftragen. Entfall der Modellbezeichnung ist obligatorisch.

Innen sollte er luxuriös sein, möglichst feines,weiches , gut duftendes Leder, kein rauhes Hartplastik, Holzfurnier, gerne offenporig.

 

 

Ich möchte dass mein Umfeld wenn möglich aufs Auto nicht reagiert.

 

Tendenziell bevorzuge ich Youngtimer, aber moderne Autos haben überlegene Scheinwerfer.

26.12.2022 22:05    |    andyrx

@British_Engineering

 

Die ganzen Sachargumente haben bei meiner Tochter nicht den Ausschlag gegeben ….sondern das Empfinden dass der Golf V zur ihr besser passt und dank seiner 4 Türen immer noch praktisch genug ist ( Zugang zum Kindersitz hinten) in der Kombination außen schwarz und innen beuge hat er ihr halt super gefallen …..also ist es ihr nicht so schwer gefallen den Fluence wieder abzugeben…..;)

26.12.2022 22:21    |    ToledoDriver82

Wenn ich heute noch mal ein Renault suchen würde,dann wohl eher ein R19 Chamade, Megane 1 Limousine oder Safrane,wenn es älter werden soll, wird's schwierig.

26.12.2022 22:24    |    andyrx

@Swissbob

 

Ja beim Licht sind manche Youngtimer wirklich alt …..selbst die Xenonlichter bei meinem Peugeot 407 Coupé V6 und auch beim CLK Cabrio sind nicht der Quell reiner Freude …..das beste Licht hat mein Citroën C4 Coupe mit konventioneller Beleuchtung …..das ist wirklich gut.

26.12.2022 22:29    |    Swissbob

Zitat:

@andyrx schrieb am 26. Dezember 2022 um 22:24:03 Uhr:

@Swissbob

 

Ja beim Licht sind manche Youngtimer wirklich alt …..selbst die Xenonlichter bei meinem Peugeot 407 Coupé V6 und auch beim CLK Cabrio sind nicht der Quell reiner Freude …..das beste Licht hat mein Citroën C4 Coupe mit konventioneller Beleuchtung …..das ist wirklich gut.

Es gibt nachrüst LEDs, allerdings sind die in der Schweiz nicht zugelassen.

 

Im fahre von Herbst bis Frühling zu 90% auf unbeleuchteten Strassen ( Landstrasse mit Wild).

 

Dies wirkt sich natürlich auch auf meine Fahrzeugwahl aus.

 

Xenonlicht mit mitlenkendem Kurvenlicht ist bereits gut, aber adaptives Fernlicht ist überragend.

26.12.2022 22:31    |    ToledoDriver82

Auch in D sind die nicht komplett legal,nur fahrzeugspezifisch und für die alten kommt da wohl auch nichts nach.

26.12.2022 22:33    |    andyrx

Das Peugeot Coupé hat mitlenkendes Xenonlicht …..überzeugt mich dennoch nicht.

 

Vielleicht sind die Xenonbrenner verbraucht …. Keine Ahnung.

Aber da nur hobbyfahrzeug was wenig gefahren wird ist dies kein Drama für mich ;)

27.12.2022 19:36    |    andyrx

Der Fluence hat tatsächlich auch 2016 einen Nachfolger bekommen der hierzulande aber gar nicht angeboten wird —} https://www.autozeitung.de/...-2016-preis-technische-daten-131702.html

 

Das Megane Grand Coupé find ich sehr gelungen ….hat sich Renault aber wohl nicht mehr getraut hier anzubieten;)

29.12.2022 14:07    |    Funkminister

Ich finde, von der Form her hat das „neue“ Modell Ähnlichkeit mit der aktuellen A-Klasse, besonders in der Seitenlinie sieht man es. Das kurze Heck mit wenig Überhang und so ein bischen breiterer Hüfte.

Im Grunde ein sehr vernünftiges und praktisches Auto, die Raumausnutzung scheint Renault gut hinbekommen zu haben.

Ich finden den ganz schick, besonders von hinten, auch wenn ich sonst mit Renault nicht viel anfangen kann.

 

Nun mag die A-Klasse vielleicht noch im ganzen etwas kleiner sein, aber ich hätte schon gedacht dass der Renault hierzulande Kundschaft gefunden hätte. Vermutlich wäre es dann bei der Motorisierung obenrum zu spartanisch geworden, der deutsche Kunde nörgelt ja auch gern mal über fehlende Motoren die er sich eh nie kaufen würde ;)

Mir würde da wirklich noch ein Motor über dem 130 PS Diesel fehlen, um dem durchaus sportlichen Auftritt auch entsprechende Fahrleistungen mitzugeben.

 

Edit sagt noch, dass der Trophy RS ne geile Kiste ist :D

30.12.2022 10:17    |    andyrx

So gestern einen über 1000km Trip mit dem Fluence gemacht ......von Bayern an die Küste nach Dithmarschen.

 

Ein wirklicher sehr bequemer Reisewagen ......und auf Strecke vom Verbrauch völlig Ok

 

Hinweg mit kräftigen Rückenwind gar nur 6.5 Liter siehe Bilder bei einem Durchschnitt von 105km/h

 

Auf Rückweg mit entsprechenden Gegenwind fast gleicher Schnitt von 103km/ waren es dann 7.7 Liter auf 100km

 

1.2 Liter Unterschied nur durch den Rücken / Gegenwind .....


30.12.2022 11:24    |    camelffm-2

Zitat:

@Funkminister schrieb am 29. Dezember 2022 um 14:07:25 Uhr:

Ich finde, von der Form her hat das „neue“ Modell Ähnlichkeit mit der aktuellen A-Klasse, besonders in der Seitenlinie sieht man es. Das kurze Heck mit wenig Überhang und so ein bischen breiterer Hüfte.

Im Grunde ein sehr vernünftiges und praktisches Auto, die Raumausnutzung scheint Renault gut hinbekommen zu haben.

Ich finden den ganz schick, besonders von hinten, auch wenn ich sonst mit Renault nicht viel anfangen kann.

 

Nun mag die A-Klasse vielleicht noch im ganzen etwas kleiner sein, aber ich hätte schon gedacht dass der Renault hierzulande Kundschaft gefunden hätte. Vermutlich wäre es dann bei der Motorisierung obenrum zu spartanisch geworden, der deutsche Kunde nörgelt ja auch gern mal über fehlende Motoren die er sich eh nie kaufen würde ;)

Mir würde da wirklich noch ein Motor über dem 130 PS Diesel fehlen, um dem durchaus sportlichen Auftritt auch entsprechende Fahrleistungen mitzugeben.

 

Edit sagt noch, dass der Trophy RS ne geile Kiste ist :D

Renault hatte für den Fluence kaum Werbung gemacht, sonst hätte der sich auch weit besser verkauft.

Es hatte auch kaum ein Händler einen da stehen als Vorführwagen. Wir hatten einen, der wurde auch relativ Zügig verkauft. Das war aber der Einzige. Mein Chef wollte danach keinen mehr bestellen als Vorführer. Warum auch immer....

 

Renault wurde und wird gerne und Oft für ihre Innovationen von den Premiumherstellern belächelt, VW oder Audi Fans Lästern nur über Renault. Was aber dann Lustig ist wenn neue Dinge die Renault auf den Markt bringt funktionieren, dann übernehmen andere Hersteller das Konzept gerne und preisen es als ihre Erfindung. So war das auch bei Keyless Entry and Drive. Das hatte Renault schon sehr Früh, nur funktionierte es nicht immer so wie es sollte. Nachdem dann die Probleme behoben waren hatte BMW das nachgemacht. Später dann auch Benz und VW. Renault ist in vielen Dingen Vorreiter. Renault baut sehr Gute Fahrzeuge, sie waren die Ersten mit Zinkbad Tauchbecken für ganze Karosserien. Renault beweist Mut wenn sie neue Konzepte auf den Markt werfen. Die ''Premiums'' schauen da erst mal nur zu und riskieren nichts.

30.12.2022 13:27    |    andyrx

Klar war neues ausprobiert schärft sein Profil und geht aber auch das Risiko ein das mal was nicht funktioniert oder klappt;)

 

Das Key Less Go funktioniert hier einwandfrei und such ebenso beim vorigen Laguna 3 aus 2009 ….ist ein feines Featture was ich schon mal vermisse wenn ich in eines meiner andern Fahrzeuge steige..

 

Beeindruckend finde ich die Rostvorsorge heutzutage bei Renault …..da gibt es nichts an Rost zu finden auch nicht bei meinem ehemaligen RX4 Allrad aus 2001 obwohl der durchaus Gelände und Schnee gesehen hat …..

31.12.2022 09:47    |    Thomasbaerteddy

Auch mit entsprechender Werbung wäre der Fluence nicht viel mehr verkauft worden.

Stufenheck in D geht halt einfach nicht, außer es ist von ABM.

 

Schon beim seligen R19 war das Stufenheck (Chamade?) kein Bestseller - war jedenfalls im Landkreis KA seltenst in freier Wildbahn zu sehen.

Megane 1 - wenn es da Stufe gab, habe ich sie noch nicht gesehen. Megane 2 - abgesehen von dem CC auch nur 1x gesehen.

Der neue Passat wird nur noch als Kombi verkauft, weil die Stufe fast gar nicht gekauft wurde. Bora, Jetta V/VI, Polo Classic, Seat Cordoba - ebenfalls Ladenhüter. Astra oder Focus Stufenheck dto.

31.12.2022 12:43    |    _RGTech

Ein Limousinenkäufer ist konservativ. Hat man immer schon so gemacht, heißt auch, dass man sich nicht groß nach außen orientiert.

Namenswechsel oder gar radikale Konzeptänderungen funktionieren da nicht - das hat VW mit Santana/Passat schon gut vergeigt (wobei das eh hohl war, Audi 80 und Passat waren ja anfangs dasselbe Auto, dann wollte man sich im Konzern unnötig eigene Konkurrenz schaffen und ist baden gegangen), Ford mit dem Sierra und Scorpio (Fließheck? Sakrileg!), Opel mit den Namenswechseln der 90er (Fährt'n Omega an an Baum na, fällt 'n Astra, kannst'n Vectra), Renault sowieso... das teils unausgegorene und ungelenke Design wie bei Jetta/Derby tat ein Übriges, so war dann auch irgendwann verständlich, dass in D gar keine großen Marketingmaßnahmen mehr zum Zuge kommen. Bringt eh nix. Es reicht völlig, wenn man für die paar Hansel mit so einem Geschmack die für Osteuropa ohnehin entwickelten Autos halt auf Wunsch anbietet.

 

Zitat:

@Swissbob schrieb am 26. Dezember 2022 um 22:02:24 Uhr:

Tendenziell bevorzuge ich Youngtimer, aber moderne Autos haben überlegene Scheinwerfer.

Den Zahn kann man aber zumindest für die Basisausstattungen inzwischen ziehen. Aktuellen Halogenscheinwerfer-Neuentwicklungen sieht man regelmäßig an, wie schlecht die sogar im Vergleich zum Vorgänger abschneiden. Fazit: Das Thema Halogen-Entwicklung ist tot und wird nur noch irgendwie mitgeschleppt... also solange keine werkseitigen LED-Optionen geordert (oder gar Serie) sind, gilt der Satz leider nicht mehr.

 

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 26. Dezember 2022 um 11:54:29 Uhr:

Der Fluece ist kein Sportwagen !

Es ist eher ein Fahrzeug für gediegenes fahren. Um Kurven ''Brettern'' oder sogar ''Driften'' ist eher was für BMW Jünger.... Die brauchen das Adrenalin um festzustellen das sie noch Leben...

Die Frage bei denen ist immer nur ''Wie lange noch ?''

Wo gibt's denn bitte noch BremsMalWieder-Fahrer, die nicht schleichen und den Verkehr blockieren? :eek: :confused: Hab ich schon lang nicht mehr gesehen... die meisten Studentinnen in ihren 1ern und (zumindest geistigen) Rentner speziell in den X-Varianten schleichen auf der immer noch mitbezahlten linken Spur und schlafen dabei fast ein. Als ob deren Tachos noch schlechter wären als die von VW.

 

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 26. Dezember 2022 um 14:21:27 Uhr:

Leider ist das so, es muss ''Günstig'' sein, was Hermachen, Sportlich und gleichzeitig Reislimousine sein.

Die Anforderungen die da gemacht werden entbehren jeglicher Logik.

So kommt es das man ein ''Premiumfabrikat'' gebracuht kauft welches Bretthart auf der Staße liegt, jeden Kiselstein oder jede Fahrbahnmarkierung an die Wirbelsäule weiter gibt, die Sitze so unbequem sind das man damit keine 500 Km am Stück aushält, aber es prangt ein Markensymbol an der Haube...

Der Fluence ist selbst wenn er 35000 Euros kosten würde immer noch Besser und Günstiger als ein Premiumfahrzeug gleicher Größe.

Hersteller will ich da erst gar nicht nennen, die sind für mich alle Gleich.

Naja, ich hab meinen "Premium" damals gekauft, weil alles passte: Langlebigkeit, Reparaturarmut, Sitze, Licht, Ausstattung, Verarbeitung, Fahrwerk, hochwertige Optik auch innen, und alles was man anfasst fühlt sich gut an (und ist trotzdem leicht zu reinigen).

Hab ich bis heute nicht bereut.

Auf aktuelle Modelle trifft das zugegebenermaßen nicht mehr zu, weswegen ich auch nicht wechsle, aber ein Image-Ding war das für mich nie (sonst hätt ich auch meinen Zweitwagen nicht mal in der Rest-TÜV-Ecke oder im japanischen Kleinsegment gesucht). Der Gegenwert muss stimmen.

31.12.2022 13:04    |    andyrx

Das große Problem von Stufenheck unterhalb der oberen Mittelklasse war auch das oft erfolgreiche Schrägheckmodelle kostengünstig aber hässlich mit einem Rucksack versehen wurden …..da gab es dann wirklich zum Teil gruselige Creationen :o

 

Der Fluence hat mir immer gefallen weil er eigenständig und aus einem Guss wirkt …..dass er die Basis des Megane Kombi nutzt ist kein Nachteil abe4 man sieht es nicht :)

01.01.2023 16:56    |    Thomasbaerteddy

Das Thema Stufenheck wäre eigentlich einen eigenen Blog wert... ;) :D

 

Alles Gute zum 15. Geburtstag! :)

Deine Antwort auf "3 Jahre und 35.000km im Renault Fluence 2.0 140PS"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • Spi95
  • Chattengau
  • Poloman59
  • miko-edv
  • 5sitzer
  • tartra
  • 8848
  • Rife
  • Endorenna

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1386)

Archiv