• Online: 3.327

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

11.12.2022 22:47    |    andyrx    |    Kommentare (143)    |   Stichworte: Benziner, Fluence, Golf, Renault, Tausch, VW, Z

Gut gepflegter VW Golf V
Gut gepflegter VW Golf V

Hallo Motortalker ,

 

 

Ich habe meiner Tochter im Sommer 2021 meinen sehr geschätzten Renault Fluence 2.0 mit damals erst 50.000km überlasen ….weil sie mit kleinen Kind 4 Türer brauchte.

 

Nun hatte es sich ergeben dass Freundin von mir das ehemalige ( Garagen ) Auto ihrer Erkrankten Mutter verkaufen wollte ….einen ordentlichen und gepflegten VW Golf 5 aus 2006 in schwarz mit erst nachvollziehbaren 95.000km aus zweiter Hand mit frischen tüv und gerade erfolgter Inspektion….hab ihr gesagt wart mal und den Golf meiner Tochter offeriert …..sie fand den gut und so hab ich den Golf übernommen und ihr weiter gereicht ……dafür kommt der Renault Fluence 2.0 mit nun 73.000km wieder zu mir zurück …..;)

 

 

Der Renault Fluence war bisher völlig unproblematisch ( mit 40.000km gekauft ) und machte keinerlei Probleme und ist optisch immer noch ein ansehnliches Fahrzeug.

 

Derzeit rollt der VW Golf auf schlichten 195er Winterreifen und für den Sommer liegen ein Satz 16 Zoll Alus mit 205/55r16 bereit ….wirkt optisch dann natürlich nochmal anders ;)

 

Als ich den Golf zu ihr überführte muss ich sagen ….Qualitätsgefühl und Bedienung sind einfach gut gemacht beim Golf …..da findet man sich auf Anhieb gut zurecht.

 

Der Wagen läuft ruhig und leise und nichts klappert ….solides VW Gefühl.

 

 

Imponiert hat mir die extrem leistungsfähige Sitzheizung…..selten so eine Power unterm Hintern gehabt.

 

Naja auf den 100km fahrt zu ihr ….102PS reißen keine Löcher in den Asphalt aber dennoch ein angenehmer laufruhiger Antrieb ….der es auf immerhin knapp 190 km/h schafft als Vmax und das reicht meiner Tochter auch aus.

 

Diese gut gepflegten Rentnerfahrzeuge sind meist noch für ein paar Kilometer gut auch wenn der Wagen nun auch sein Jahre hat denn Rost war keiner zu finden.

 

Meiner Tochter gefällt er gut und kam sie auch gleich gut mit zurecht …..und ich hab dafür wieder den schicken und sehr seltenen Renault Fluence wieder in meinem Bestand.

 

Mal sehen wie sich der Golf 5 so macht und die erhofften sorgenfreien Kilometer noch ohne grössere Reparaturen macht ….ich denke mal das der 1.6 Liter 102 PS Motor ein recht sorgenfreier und sparsamer Begleiter ist mit erst 95.000km sollte das noch für ein paar Kilometern halten …..sicherlich mit der solideste Motor im Golf V aus dieser Zeit.

 

Meine Tochter mochte auch den ( deutlich ) größeren Renault Fluence ….findet aber das ihr der VW Golf besser steht ( als Frau) und leichter einzuparken ist ……Ok dann sind ja nun alle glücklich ;)

 

Was habt ihr für eine Meinung zum Golf V. ..ein grundsätzlich solides Auto mit dem 1.6 er Motor ??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

11.12.2022 22:53    |    Dynamix

Motor ist gut, vermutlich das solideste was man im Golf kaufen konnte. Dafür verdient das Getriebe Aufmerksamkeit. Das von meinen Eltern ist irgendwann kaputt gegangen, angeblich ab Werk zu wenig Öl drin was sich langfristig zu einem Motorschaden entwickelt. Beim Getriebe des 80 PS Motors soll irgendein Bolzen mit der Zeit das Getriebe von innen zerstören.

 

So zumindest die Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis.

11.12.2022 23:07    |    andyrx

Das sind immer so nachvollziehbar gepflegte Fahrzeuge die man ungerne an einen Händler weg gibt wenn man irgendwie doch eine gute Idee dafür hat …..die Bilder vom Golf meiner Tochter geschickt und kurz den Wagen beschrieben und schon war das eingetütet ;)

 

Nunja ich hab den Golf bezahlt ( so wie ich das bisher immer bei meiner Tochter gemacht hab) und dafür den ( wertvolleren ) Renault zurück erhalten …..passt schon ;)

11.12.2022 23:30    |    tomcat092004

Dieser Golf ist ein solides Auto und gut für eine kleine Familie.

Der Motor ist in Ordnung. Für Rennen taugt er nicht, aber wozu auch. Ein solides Alltagsgefährt, das einen gut von A nach B bringt und einiges an Annehmlichkeiten besitzt.

11.12.2022 23:35    |    pentium122

Wenn ABS, ESP, Airbags und vernünftige Scheinwerfer und intakte Bremsen drin sind, ist ein Auto nicht so verkehrt. Die passive Sicherheit der Karosserie und so weiter war damals natürlich auf anderem Niveau als heute.

12.12.2022 00:17    |    andyrx

Zitat:

@pentium122 schrieb am 11. Dezember 2022 um 23:35:46 Uhr:

Wenn ABS, ESP, Airbags und vernünftige Scheinwerfer und intakte Bremsen drin sind, ist ein Auto nicht so verkehrt. Die passive Sicherheit der Karosserie und so weiter war damals natürlich auf anderem Niveau als heute.

Hat er alles an Bord …..die Scheinwerfer wurden gemacht und sind blitzeblank;)

 

TÜV hat er gerade neu bekommen und Klimaanlage wurde getade überholt sowie neue Winterreifen aufgezogen …..sonst hätte ich den auch nicht genommen.

 

Nee aktuell ist der tipptopp in Ordnung …..und hoffe es bleibt erstmal ein sorgenfreies Fahrzeug für meine Tochter.

12.12.2022 01:10    |    Chattengau

Ich hatte 2 Stück: Mit dem FSI eine un-endliche Geschichte (deren Wiederholung ich keinenfalls noch einmal erleben möchte), mit dem anschl. 1,6er eine gute Freundschaft. Ich würde ihn in eine Reihe mit dem "alten" 1,8 aus dem Golf II/III stellen wollen > mit regelmäßiger Pflege fast "unkaputtbar". Aber bitte den ZR im Auge behalten ! Ich habe erst mit dem runden Heck gehadert, aber gewöhnt man sich dran. Schick und seltener hier die hell-beige Innenausstattung. Ich gehe d´accord mit der guten Bedienbarkeit - fast intuitiv ist Alles findbar und gut erreichbar. Schlussendlich m.E. eine gute Wahl.

12.12.2022 02:09    |    andyrx

@Chattengau

 

Als FSI hätte ich den nicht haben wollen …..denn ich wollte für meine Tochter ein recht sorgenfreies Modell haben.

 

Beim FSI zuviel von Macken und Problemen gelesen …..;)

12.12.2022 06:31    |    rpalmer

Drecknester gründlich reinigen und mit einem gutem Wachs konservieren (Z.B. hinter dem Kotflügel/Schwellerkopf, aber auch weitere), Schweller, Bodenplatte und Radhäuser gammeln auch gerne bei denen, daher ist es sinnvoll da mit zusätzlichem gutem (!) Schutzwachs oder -"fett" nachzuarbeiten (Gut ist z.B Fertan UBS 240 oder das Innotec Hi Temp Wax). D.h. Radhausschalen, cW-Verkleidung, Stoßfänger abbauen, säubern und konservieren. Es lohnt sich wenn man das Auto mehr als zwei HU-Perioden fahren will.

 

Ansonsten nervt das Ding mit allerlei anderem Gedöns... Wischer können festgammeln (Das Gestänge in seinen Buchsen), Stellmotoren der Klimaanlage (Davon besitzt auch die halbautomatische welche) können streiken usw.. VWs spitzer, roter Stift bei den Zukaufteilen macht sich bemerkbar. Der Innenraum hat auch so seine Ärgernisse, der Lichtschalter kann bspw. komplett seine Farbbeschichtung verlieren...

 

Gut ist die hohe Teileverfügbarkeit, ob Neuteile im Zubehör oder massig Gebrauchtteile bei den Verwertern und auch den Online-Gebrauchtteilehändlern. Neue VW-Originalteile sind unverschämt bepreist.

 

Ist das Unischwarz "041"?

12.12.2022 07:52    |    PIPD black

Nu kam mir der rpalmer schon zuvor.:D

Schau mal hinter die Radhausschalen unterhalb der A-Säule und räum' den Kompost da raus. Wenn das Auto immer nur zum Service war, wird sich da keiner drum gekümmert haben.

 

Ansonsten ist der V-er keine Augenweide. Wer damit zurecht kommt, kann glücklich damit werden.

 

Probleme sind wie bei allen anderen Fahrzeuge dieser Baureihe: Türschlösser, Bremssättel, Achsmanschetten oder Heckwischermotor. Obs für die beigen Innenraumteile noch Ersatz bei VW gibt?:confused:

12.12.2022 08:50    |    AudiJunge

Der Motor neigt zu hohem Ölverbrauch, gerade im Alter wird das oft mehr bis es dann heisst Sprit kontrolieren und Öl tanken.

12.12.2022 09:13    |    Dynamix

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 12. Dezember 2022 um 08:50:15 Uhr:

Der Motor neigt zu hohem Ölverbrauch, gerade im Alter wird das oft mehr bis es dann heisst Sprit kontrolieren und Öl tanken.

Kann ich nicht bestätigen. Der von meinen Eltern hat jetzt weit über 300.000 km auf der Uhr und Ölverbrauch wäre bei dem Alter sicherlich schon negativ aufgefallen. Ist wohl wie beim 1.6 VTI von Peugeot. Die einen haben den Ölverbrauch quasi schon ab dem 1. Service, andere haben über 100.000 auf der Uhr und verbrauchen keinen Tropfen zu viel.

12.12.2022 09:32    |    GoLf 3 Bastler

Oh mein Fachgebiet :D Ja Grundsätzlich ist der alte 1.6 mit 102 PS das haltbarste was man im 5er so findet. Er darf nur kein Öl Saufen. Leider entwickeln manche 1.6er das Problem durch fedtgekokte Kolbenringe... Longlife Öl 5W30 lange im Motor löst das aus. Sonst hat der Motor nur 2 Technik Schwachstellen. Lambdasonde Vorkat und der Zündtrafo der Doppelzündspule die ab und an ma ausfallen. Verbrauch is so um 7 Liter rum.. nicht sparsam aber der hält auch 300 400 tkm. Golf 5 musst auf das leider elendiege Rostthema der Schweller achten und an den Kotflügeln. Sonst hauptschwäche sind noch gebrochene Kabelbäume in den Gummitüllen von Karosserie und Heckklappe bzw Motorhaube. Das führt dann zu Fehlfunktionen. Wenn du irgendwelche Frage hast Andyrx einfach PN ;) Wozu is man G5 Forenpate ;)

12.12.2022 09:34    |    Dynamix

Das mit dem Kabelbaum hat der Altea meiner Eltern auch. Machen lassen wird teuer :(

12.12.2022 09:57    |    Rotzirotz

Schönes Auto und robuster Motor. Wie die Vorredner bereits angemerkt haben: Riemenantrieb im Auge behalten. Auch wenn ne neue Inspektion gemacht wurde (lt. Heft oder Rechnung, Trau schau wem), Öl wechseln und bei knapp 100.000 auch mal über einen Getriebeölwechsel nachdenken. Bremsflüssigkeit, Servoöl, Batterie prüfen. Schweller prüfen und die Radhausschalen mal öffnen. Alle zugänglichen Wellen, Scharniere usw. mal nachschmieren.

 

Meine Erfahrung mit äußerlich gut gepflegten Fahrzeugen erstreckt sich auf die Vernachlässigung der Dinge, die nicht auf der Oberfläche Pflege und Wartung bedürfen. Wenn so ein Fahrzeug am Unterboden einen guten Eindruck macht, dann rentiert es sich auch, ein paar Euro reinzustecken um für Jahre ein zuverlässiges Auto zu haben.

 

Ansonsten sind das die Deals, an die der reguläre Gebrauchtwagenkäufer gar nicht rankommt. :D Also Glückwunsch.

 

ABER: ...."und dafür den ( wertvolleren ) Renault zurück erhalten"....... da muss ich schmunzeln!!! :D

12.12.2022 11:21    |    andyrx

Die letzte Inspektion und tüv hat meine Freundin machen lassen für über 1300.- € …..war eigentlich für ihren Sohn gedacht …..da er für 2 Jahre in die USA geht lohnt sich es doch nicht für das Auto nur für die wenige Zeit vorzuhalten wenn er mal hier ist …..deshalb sagte sie dann verkauft sie ihn halt..

 

Das war der Moment wo ich dann eben die Idee hatte ….der wäre doch ideal für meine Tochter und Veto eingelegt.

 

Der Wagen ist nur in Norddeutschland gelaufen und war von Anfang ein Garagenwagen …..Rost ist da nix aufgetreten bisher.

12.12.2022 11:26    |    andyrx

@Rotzirotz

 

Doch der Renault Fluence 2.0 Dynamique ist schon mehr wert …..moderner 2.0 Motor mit 140PS und 6 Jahre jünger sowie 20.000km weniger auf der Uhr ( 73.000km) und gut erhalten……;)

 

Es gibt nur wenige im Angebot in DE aber die sind deutlich teurer als ein ähnlicher Golf 5

12.12.2022 11:31    |    Goify

Der Golf hat doch locker über 300.000 km runter. Schau dir den mal genau an!

12.12.2022 11:51    |    PIPD black

16 Jahre alter Softlack ist 16 Jahre alter Softlack.;)

Die 3 Spangen vom Lenkrad kann man easy von der restlichen Beschichtung befreien. Hab ich bei dem Lederlenkrad für meinen Caddy damals auch gemacht. Das kann man einfach mit dem Finger runterrubbeln. Dann hat man zwar verschiedene Farbtöne (schwarz/grau) sieht aber deutlich besser aus als jetzt.

 

Der Lichtschalter ist einfach und günstig auszutauschen.

12.12.2022 12:30    |    volvowandales

Im Volvoforum werden Babytücher zum Entfernen von Softlack empfohlen.....

12.12.2022 12:35    |    Goify

Ich erhöhe auf 350.000 km. Was sagen die letzten HU-Berichte?

12.12.2022 12:40    |    PIPD black

Zitat:

@Goify schrieb am 12. Dezember 2022 um 12:35:15 Uhr:

Ich erhöhe auf 350.000 km. Was sagen die letzten HU-Berichte?

Den Eingangstext hast du aber gelesen oder?

12.12.2022 12:48    |    Goify

Ja, hatte ich gelesen.

Ich kenne auch einige Softlack-VWs und da löst sich das nicht mit der Zeit, sondern mit der Nutzung ab - auch schon nach 5 Jahren. Nach 16 Jahren kann ein Golf schon so aussehen, wenn er entsprechend viel benutzt wurde, aber unter 100.000 km? Bei mir bleiben da Restzweifel am Kilometerstand.

12.12.2022 13:04    |    andyrx

Der Wagen war nur in privater Hand …..die Mutter meiner Freundin hat vor 10 Jahren als zweite Besitzerin im Brief gestanden und hatte den Wagen von Nachbarin abgekauft die ihn neu gekauft hatte …..dann hatte die Mutter den Wagen an ihren Enkel / Sohn meiner Freundin verschenkt der aber kaum was damit gefahren ist …..also das ist schon nachvollziehbar und da war niemand dazwischen der geschummelt hat .

 

Ich kenne die Freundin seit über 25 Jahren und ihre Mutter ebenfalls und den Sohn seitdem er die Windeln weg hat …..also das sollte schon passen;)

12.12.2022 13:09    |    PIPD black

Geh einfach mal davon aus, dass Mutti den Golf immer nur für ein paar kurze Wege genutzt hat. Dazu gut gecremte und mit Ringen verzierten Fingerchen.....Ergebnis siehste oben.

Die Pedalerie und auch der Schaltknüppel samt -säckchen machen nämlich keinen 300-tkm-Eindruck.

Auch nicht die Bedienung von Radio & Co.

 

Apropos kurze Wege.....wie sieht der Öldeckel innen und wie sieht der Auspuff aus?:confused:

12.12.2022 13:13    |    andyrx

Zuletzt hat er fast nur Langstrecke Hannover -Bremen gesehen …..wenn der Sohn ( der hatte ihn 2 Jahre ) mal seine Mutter besucht hat ….ansonsten stand er zumeist in Tiefgarage..

 

Ich hab ihn ihr blind abgekauft und als ich den Wagen überführt habe von Bremen zu meiner Tochter (100km) fühlte sich der Golf taufrisch an…..kein ausgeleiertes Fahrwerk oder Schaltung ,straffe Sitze und alles funktioniert…..ich weiß wie sich 350.000km anfühlen weil ich so etwas auch schon gefahren bin ( Kia Sorento oder mein erster Subaru Outback) mit dem softlsck kenne ich die Problematik bei VW und bin deshalb da nicht skeptisch gewesen …..denn er ist nunmal auch bald 17 Jahre alt

12.12.2022 13:55    |    knolfi

Mein Schwiegervater fährt den gleichen Motor in seinem Seat Altea. Den hat er im Dezember 2005 neu als Reimport gekauft und aktuell ca. die gleiche km-Leistung runter. Der Motor stottert zwar etwas beim Anlassen (liegt wohl an den vielen Kurzstrecken), sonst läuft er aber tadellos.

 

Der Altea ist ebenfalls noch rostfrei nach 17 Jahren, hat allerdings ein paar "Rallye-Streifen", die so mancher Renter eben mal seinem Autos verpasst, weil sie sich verschätzen. Allerdings alles Schrammen, die von der schmalen Hofeinfahrt herrühren und nicht von anderen Fahrzeugen.

 

Mein Schwiegervater wird in zwei Monaten 84 Jahre alt und gehe mal davon aus, dass er sich kein neues Fahrzeug mehr kaufen wird. Wir spekulieren ein wenig auf den Wagen, denn er könnte ihn seinen beiden einzigen Enkeln (meine Kinder :D) vererben, die in 3 bzw. 5 Jahren den Führerschein haben. Der Wagen ist zum Üben sicherlich ideal: Handschalter (kennt die Jugend heute kaum), kaum Extras (nur Klimaanlage, ZV, EFH und ein Naviradio von 2005 :D), vermackt und daher nicht schlimm, wenn noch eine Schramme oder Beule hinzu kommt, und nicht übermotorisiert.

 

Dank der wenigen Extras eben keine Parkpiepser (man muss mit Augenmaß einparken) und keine Totwinkel, Spurhalte, Abstandsassistenten, sondern eben noch fahren pur. :D

12.12.2022 14:13    |    PIPD black

Knolfi der Erbschleicher.:D:D:D

 

Nicht selten sehen die Fahrzeuge hochbetagter Leute nach ein paar Jahren schon aus, als hätten sie den Globus 20x umrundet. Beim Blick auf den Tacho kommen dann 4- oder knapp 5-stellige km-Stände zum Vorschein.:eek:

 

So einen Golf III gab es bei uns auch mal in der Familie. Nach dem Tode des Erstbesitzers, hat ihn mein Schwager übernommen. Anfangs 10 Jahre alt und knapp 10.000 km drauf, standen 6 Jahre später 250 tkm auf der Uhr und die Karre war tot. Ich hab sie trotzdem übernommen, weil ich sie nicht einem windigen Händler kostenlos überlassen wollte, der meinen Schwager schon beim gebrauchten Golf 5 übern Tisch gezogen hatte und mit dem 3er auch noch Reibach mit der Abfuck-Prämie machen wollte.

12.12.2022 14:40    |    knolfi

Vorgänger vom Altea war ebenfalls ein ein 3'er Golf GL "Europe" BJ 1993 mit knapp 100.000 km auf der Uhr. Der war dann allerdings schon angegammelt, da sich mein Schwiegervater nicht sonderlich um die Pflege von Fahrzeugen schert und seine Fahrzeuge auch "Nehmerqualitäten" haben müssen, da sie nicht nur zum Transport von Personen und Gepäck genutzt werden , sondern auch als Transportmittel für (zersägten) Europaletten, Bauholz, Schrott, Hühnerfutter, etc. herhalten müssen.

 

Wollte ihm eigentlich immer einen Pickup (DoKa) aufschwatzen, da das das ideale Nutzfahrzeug für ihn wäre, wollte er aber nicht, da diese ihm zu groß sind.

 

Dafür, was der Altea einstecken muss, ist er wirklich noch gut in Schuss. Ach ja, ne AHK für seinen kleinen Hänger ist auch noch dran.

12.12.2022 14:45    |    Thomasbaerteddy

Achte auf die Zentralverriegelung, die spinnt (modellübergreifend) in dem Zeitraum gerne.

 

Beim Fabia 2 meiner Frau ver- und entriegelte die, wie sie lustig war - gerne auch während der Fahrt und besonders gerne bei warmen Wetter (einmal stieg sie bei laufendem Motor aus, um einen Brief in den Postkasten zu stecken, die Tür klappte zu - und wurde verriegelt).

Der Werkstatt war das Problem bekannt (der Passat von ihrem Kollegen hatte das gleiche Problem), aber keine (günstige) Lösung. Kann wohl an den Mikroschaltern liegen, am Kabelbaum, am Steuergerät..

12.12.2022 16:09    |    PIPD black

@Thomasbaerteddy

Das sind immer die Türschlösser. Da ist das Steuergerät integriert.

Und ja, es sind die Microschalter. Das zu reparieren ist ein Friemeljob. Das Türschloss zu tauschen ist viel einfacher.

12.12.2022 16:50    |    PW2704

ich fahre ein identisches Fahrzeug seit 14 Jahren, aktueller Tachostand 248000km.

abgesehen von Bremsen; Reifen und Zahnriemen gab es folgende Reparaturen:

 

1x Microschalter Tür

1 Spurstangenkopf

1 Klimakondensator

1 durchgerosteter Schweller Fahrerseite

1 durchgerosteter Kühler

 

Ölverbrauch ca 0,5l auf 3000km

12.12.2022 22:00    |    andyrx

Zitat:

@PW2704 schrieb am 12. Dezember 2022 um 16:50:37 Uhr:

ich fahre ein identisches Fahrzeug seit 14 Jahren, aktueller Tachostand 248000km.

abgesehen von Bremsen; Reifen und Zahnriemen gab es folgende Reparaturen:

 

1x Microschalter Tür

1 Spurstangenkopf

1 Klimakondensator

1 durchgerosteter Schweller Fahrerseite

1 durchgerosteter Kühler

 

Ölverbrauch ca 0,5l auf 3000km

Der Klimakondensator scheint ein häufiger Schwachpunkt zu sein und wurde im Oktober 2022 bei diesem hier auch erneuert ….deshalb war der Service mit 1300.-€ auch etwas teurer ;)

 

Grüße Andy

12.12.2022 22:01    |    andyrx

Zitat:

@PIPD black schrieb am 12. Dezember 2022 um 16:09:14 Uhr:

@Thomasbaerteddy

Das sind immer die Türschlösser. Da ist das Steuergerät integriert.

Und ja, es sind die Microschalter. Das zu reparieren ist ein Friemeljob. Das Türschloss zu tauschen ist viel einfacher.

Gut zu wissen aber hoffe das meine Tochter erstmal verschont bleibt …..und das Teil keinen Stress macht ;)

13.12.2022 11:04    |    _RGTech

Golf 5.... brrrr. Steuergeräte, bröselnde Kabelbäume, Rost an Stellen wo er nicht auftreten sollte, festgehende Bremssättel, zerschossene Klimakondensatoren (Steinschlagbereich, ein engmaschiges Netz vorspannen hilft)...

Immerhin ist es der "Bauernmotor", der sollte für sich allein gesehen die wenigsten Schmerzen bereiten.

 

Optisch war der 5er ja ein fett und fad gewordener 4er; der Grilleinsatz wirkt nicht stimmig und der Hintern ist mit der oft anzutreffenden unlackierten unteren Hälfte wirklich unhübsch (das fällt bei schwarz immerhin nicht auf). Dazu kriegen auch die Rücklichter gern LED-Krebs.

 

Bisher hielt ich deine Auswahl ja immer für exotisch, aber interessant - das hier ist jetzt die absolute Ausnahme :p

13.12.2022 12:45    |    andyrx

@_RGTech

 

Der Wagen war ja auch nicht für mich ……meine Freundin erzählte mir davon das ihr Sohn 2 Jahre nach USA geht und schweren Herzens das vorgezogene Erbstück doch nicht braucht paar Wochen zuvor wurde für 1300.-€ Inspektion / TÜV und Reparaturen gemacht …..also ein Auto ohne jeden Wartungsstau ,immer Garage und geringer Laufleistung.

 

Hab es meiner Tochter erzählt und sie gefragt ob die den lieber mag als den Fluence ……der Fluence ist ja eher eine größere Familienlimousine und der Golf passt ihrer Meinung besser zu ihr …..also den Golf übernommen und der Fluence kehrt zu mir zurück und alle sind happy …..besser kann es nicht laufen;)

 

Er sollte halt genauso ohne zicken laufen wie bisher der Fluence und alles ist gut ……für mich selbst wäre der Wagen kein Thema gewesen aber so ist alles passend :p

13.12.2022 13:36    |    AudiJunge

Wenn da ein neuer Kondensator drin ist würde ich Mal darüber nachdenken das Schutzgitter dafür nachzurüsten was es von VW gibt.

 

Hab ich im Caddy vor 10 Jahren auch gemacht.

 

Das ist noch immer der erste Kondensator drin bei mehr als 500tkm.

13.12.2022 16:11    |    andyrx

Meiner Freundin hatte ich gesagt dass ich das hier mal aufgeschrieben hab…..und sie hat sich dies hier mal durch gelesen und war schlicht erschrocken und verwirrt was man doch für ein Pech mit dem Golf V haben kann…..:o

 

Sie hat wenig bis gar keine Ahnung von Autos fährt aktuell einen recht neuwertigen Mercedes GLA 200.

 

Es zeigt wieder mal ein Dilemma …..liest man zuviel quer was alles sein könnte und alles defekt gehen kann ist man erstmal bedient …..ist genauso wie in einem medizinischen Lexikon zu lesen und man erkennt alle möglichen Symptome als zutreffend bei sich ….Krebs , Rheuma ,Gicht und grauen Star und anderes alles auf einmal…..und wird ganz unsicher ob es einem gut geht.

 

Tatsache ist das viele dieser Sachen durchaus auch mal auftreten können aber es auch zig Fahrzeuge gibt die ihre Besitzer bisher stressfrei begleitet haben …..auch bei meinen Exoten von Renault oder Citroën und Peugeot ist es mitunter verwunderlich dass sie überhaupt fahren wenn man so in diversen Automobil Foren oder Tests unterwegs ist…..

 

Klar diverse Macken wie Defekte Steuerketten der TSI Modelle oder ähnliches vorher zu wissen ist bei Kaufentscheidungen vorher schon ganz dienlich …..und recherchiere ich auch zuvor.

 

Bisher aber toi,toi,toi gab es da weder beim Renault oder Peugeot / Citroen überhaupt noch nichts zu beanstanden und keine bösen Überraschungen ……viel in den Foren stöbern ist eben immer auch ein wenig wie im medizinischen Lexikon unterwegs sein……man fühlt sich seltsam:p

 

Grüße Andy

13.12.2022 17:49    |    PIPD black

@andyrx Die von mir geschilderten Probleme hatte ich alle. Zuerst am Passat, den ich 11 Jahre hatte, als auch beim Caddy, den ich 10 Jahre hatte. Sie tauchten auch nicht in den ersten 5 Jahren sondern eben erst danach. Und wenn an dem Golf noch nix war, stehen die Chancen gut, dass irgendwas davon alsbald auftritt.

13.12.2022 18:31    |    Jungbiker

Ah, das Raumwunder. Da passen 9 Leute rein. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

Deine Antwort auf "VW Golf 5 mit 1.6 Liter 102PS eine gute Wahl ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Chevrolet

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • Harzer93
  • -5-
  • andyrx
  • TFSI NRW
  • mat619
  • bronx.1965
  • Lambo-Fan
  • quattro77
  • tomata4711

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1382)

Archiv