• Online: 2.385

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

05.10.2011 20:38    |    manni9999    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: 8J, 8N, Audi, Audi TT, Audi TT 8J, Audi TT 8N, Auronzo, Bilder, Dolomiten, Drei Zinnen, Fischleintal, Italien, Lienz, Misurina, Monte Piano, Moos, Österreich, REISEN, Santo Stefano di Cadore, Sexten, St. Veit in Defreggen, Staller Sattel, Toblach, Tourvorschläge, TT, Urlaub

 

 

Quelle Fremdbilder: Google Maps #1 #2, TTour-Teilnehmer

 

 

 

Hallo Leser :),

 

Ende September 2011 ergab sich während eines Urlaubs in Österreich die folgende Tour.

 

Die Route ist selbst zusammengestellt und führt zu einem schönen Teil über kurvige Nebenstrecken, die mit dem Audi TT jede Menge Spaß machen.

 

 

 

Wo befinden sich die Dolomiten?

Die Dolomiten befinden sich hauptsächlich in Norditalien (Südtirol). Es handelt sich um einen südlichen Teil der Alpen.

Im Gegensatz zu dem nördlich liegenden Hauptkamm der Alpen sind die Berge kleiner, was Pässe und die Entfernungen zwischen einzelnen Orten verkürzt, ohne das der Fahrspass leidet. Landschaftlich gehören sie meiner Meinung nach zu den wirklich sehenwerten Gegenden.

 

 

 

 

Das Roadbook:

  • St. Veit in Defreggen (A)
  • Lienz (A)
  • San Candido (I)
  • Sexten (I)
  • Moos (I)
  • <Fischleintal>, sehenswert
  • Santo Stefano di Cadore (I)
  • Auronzo (I)
  • <Privatstraße zu den drei Zinnen>, sehenswert
  • <Monte Piano>
  • Toblach (I)
  • <Staller Sattel>
  • St. Veit in Defreggen (A)

 

  • Strecke: ca. 252 km

 

 

 

Es empfiehlt sich immer, vor so einer Tour im Internet zu recherchieren, was es an  den einzelnen Stationen bzw. der Route noch an Sehenswürdigkeiten gibt.

Empfehlenswert für die Planung sind meiner Meinung nach insbesondere Tourvorschläge für Motorradfahrer, die man z.B. beim ADAC oder im Internet finden finden kann.

 

 

 

Wer gerne Auto fährt, kurvige Landstraßen und Berge mag, der kommt dabei sicher auf seine Kosten.

Und wer nicht gerade fußkrank ist, der sollte zumindest an den sehenswerten Orten das Auto abstellen und sich einfach mal zu Fuß umsehen.

So lässt sich die vergleichsweise kurze Strecke bei gutem Wetter zeitlich nach Belieben ausdehnen.

 

In vielen Orten wird übrigens noch gute Gastlichkeit zu fairen Preisen geboten.

 

Wer im Defreggental Station machen möchte, dem kann man den Alpengasthof Pichler in St. Veit empfehlen.

Geeignet für Leute, die nicht unbedingt auf Marmor im Bad oder ein Mehr-Sterne-Hotel mit Wellnessbreich Wert legen, aber dafür gutes Essen und ein faires Preis / Leistungsverhältnis schätzen. ;)

 

 

 

Man kann so eine Tour natürlich alleine, zu zweit oder mit mehreren Leuten machen.

Es muss auch kein Audi TT 8N Coupé 3,2 DSG sein, obwohl es kein besseres und schöneres Fahrzeug gibt... :)

 

 

Manfred

 

 

 

Wir wünschen allzeit gute FahrTT!

 

 

 

Bitte denkt an die Netiquette und die Nutzungsbedingungen von Motor-Talk. :)


05.10.2011 20:59    |    UHU1979

Interessanter Tourvorschlag. Bisher war ich dort eher auf Durchreise. Da sollte ich mal etwas mehr Zeit einplanen.

Kleiner Ergänzungstipp noch: Wem die B100 nach Lienz zu langweilig ist (und das ist sie), sollte die Höhenstraße im Pulstertal nehmen oder noch besser durch das Lesachtal über Obertilliach und dann Oberdrauburg fahren.

 

Übrigens: Schöne Fotoimpressionen.


05.10.2011 21:05    |    manni9999

Hallo Uhu,

 

meinst du die "Pustertaler Höhenstraße" über Assling und Anras? Die ist sehr schön zu fahren, wenn man von Lienz aus nach Westen möchte. :)

 

Die bin ich ein paar Tage später gefahren... ;)

 

Grüße

 

Manfred


05.10.2011 21:11    |    UHU1979

Genau. Als Alternative zur B100 im Tal.


05.10.2011 21:20    |    manni9999

Das Lesachtal ist uns durch die Lappen gegangen, obwohl wir an einem Tag auch Oberdrauburg angesteuert haben. :(


05.10.2011 21:24    |    UHU1979

Statt :( wäre :) an deiner Stelle angebrachter, denn so gibt es einen Grund, demnächst wieder dahin zu fahren. Wäre ja auch schlimm, wenn die Alpen anfangen würden, langweilig zu werden. :cool:


05.10.2011 21:27    |    manni9999

Es finden sich zum Glück immer noch Strecken und schöne Stellen, die man übersehen hat oder nicht anfahren konnte. :)

Viele Stellen kann man auch zweimal anfahren und genießen...

Trotzdem habe ich schon einen Blick gen Süden auf die Toskana geworfen.


05.10.2011 21:50    |    mikio

Wenn ihr schon in Oberdrauburg wart, dann geb ich euch als Kärntner den Tipp, von da aus über den Gailberrg nach Kötschach-Mauthen zu fahren, evtl danach über die Südroute auf den Weissensee rauf.

 

Lohnt sich!

 

Mfg Michael


05.10.2011 21:57    |    manni9999

Danke für den Tip. :)

Den Weissensee , Hermagor und Nassfeldpass haben wir uns dieses Jahr nicht entgehen lassen. :)

Bei dem Superwetter Ende September haben wir in einem Cafe am Seeufer gesessen.

 

Grüße

 

Manfred


06.10.2011 08:43    |    Stan73

Das sind ja schöne (aber viel zu wenige ;)) Bilder. Kenne die Ecke auch nur von der Durchreise. Wenn ich mal wieder in der Ecke bin, dann habe ich deine Tour auf jeden Fall im Hinterkopf abgespeichert.


06.10.2011 10:16    |    Webraider

Hallo Manfred.

 

Danke für die Vorstellung dieser sehr schönen Strecke.

 

Hast Du auch Vorschläge für eine "große Dolomitentour" ?

 

Ich muss/darf mein bald anstehendes neues Fahrzeug über die ersten 1.000km nicht mit mehr als 4.000 rpm bewegen & suche dafür eine wirklich schöne "Autowanderstrecke", die ich im Frühjahr erleben möchte.

 

"Selbst erfahrene" Infos dazu wären prima (gern auch von Dritten hier).

 

Dank vorab &

Gruss


06.10.2011 16:23    |    mu88

Eine wirklich schöne Tour, kenne den Staller Sattel und Osttirol selbst aus vielen Urlauben :)

Allerdings eine kleine Anmerkung:

Zitat:

Es handelt sich um ein Mittelgebirge.Im Gegensatz zu den Alpen sind die Berge kleiner [...]

Die Dolomiten sind ein Teil der Alpen und kein Mittelgebirge.

 

VG =)


06.10.2011 16:25    |    manni9999

Danke für den Hinweis - dann ändere ich das Mal...

Ich wollte die Dolomiten schließlich nicht kleiner machen, als sie sind... :)


12.09.2012 21:51    |    UHU1979

An dieser Stelle noch einmal einen Dank für den Tourvorschlag. Getreu dem Motto, dass Autos aus Bayern für die Alpen gemacht sind, habe ich heuer mehr Zeit in der Gegend verbracht und bin die Tour nachgefahren. Mit der individuellen Ausprägung Rafting auf der Isel und St. Antonio-Pass , dafür ohne die 3 Zinnen.

Vielleicht noch eine Anmerkung zum Tourvorschlag: Der Staller Sattel sollte unbedingt von Westen (Antholz) aus angefahren werden, da ist er fahrerisch interessanter bergauf. Zudem ist dort mittels Ampelregelung Gegenverkehr ausgeschlossen.


14.09.2012 16:47    |    manni9999

Hallo,

 

Bergauf mach der kleine Pass mehr Laune, also von Westen aus.

Übrigens hat man eine schöne Aussicht an ein paar Stellen, wo wenig Bäume sind.

 

Bergab habe ich den auch ein paar Mal gefahren.

Einmal habe ich einen Wanderer mit runter genommen, Jean-Claude aus Frankreich. Schreibt Reiseführer für Wanderer. :D

 

Hatte glaube ich keinen Führerschein, aber er hat intuitiv kräftig "mitgebremst" und mir beinahe den Angstgriff am Mitteltunnel abgerissen.

"Oh, schnelles Auto, gute Bremsen"... :p

 

Grüße

 

Manfred


Deine Antwort auf "Tourvorschlag Österreich #1 (Kleine Dolomitenrunde)"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 21.02.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blog-Ticker

Blogbesucher

  • anonym
  • DoObiE
  • DuRaKHD
  • nikosg
  • a3.2quattro
  • Bassi88
  • audislinea6
  • hottihood

Blogleser (105)

Lesenswerte TT Blogs, Reise Blogs, Websites

Blogautor(en)

  • manni9999
  • Star-TT
  • ÜberholTT