• Online: 6.579

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

30.01.2019 13:46    |    andyrx    |    Kommentare (288)    |   Stichworte: Auto, Car Audio, CCX, CD, Jaguar, Musik, Radio, S-Type

aussterbendes Medium die klsssische CD...?.aussterbendes Medium die klsssische CD...?.

Moin Motortalker,

 

 

Mit Jahrgang 60 bin ich ja schon ein älteres Semester hier....für mich ist die CD noch ein ganz normaler Begleiter im Auto zum Musikhören ....

 

 

Als letztens der 18 jährige Junior mitfuhr und sah dass ich eine CD wechselte sah er mich erstaunt an und sagte dass er kaum glauben wollte dass ich noch mit CD‘s hantiere wo er doch alles übers Handy macht und gar keine CD‘s besitzt .

 

 

Auch als es letztens darum ging dass Zuhause in einem Nebenraum gerne einen TV aufstellen möchte und meine Frau sagte dass dort keine Antennenbuchse wäre....der erschütterte Blick dass heute nur noch Netflix geschaut wird und er da keinen Antennenanschluss benötigt ....da merkt man wie schnell die Zeit und Technik einen überholt.

 

Nicht dass wir diese neuen Mecien nicht kennen ....aber sie sind uns nicht wichtig und ja ich habe immer ein paar CD‘s im Fahrzeug ( wobei eher meist das Radio an ist ) ..

 

Wie schaut das bei euch aus ??

 

Mit welchem Medium hört Ihr Musik oder schaut bewegte Bildern auf dem Flatscreen ??

 

Gespannte Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

30.01.2019 13:52    |    PIPD black

Bis letztes Jahr hatte ich im Caddy auch noch CDs. Diese waren allerdings mit MP3s bebrannt. Im Ränger und im Fiesta dudelt die Musik vom USB-Stick. Einen entsprechenden Anschluss hatte mein Caddy nicht.

 

Ansonsten läuft im Auto auch fast nur Radio.

 

Wenn es mal in den Ohren juckt und ich Musik kaufe, kaufe ich auch lieber die CD-Version als die MP3-Variante im Download. Auch wenn sie geringfügig teurer ist, habe ich doch für mein Geld lieber etwas in der Hand.;)

Oftmals bietet ammasohn dann dazu auch noch den Gratisdownload an, dann kann ich mir das Grabben sparen und die Dateien gleich auf den Stick speichern.

 

Für diesen ganzen Streaming/Abo-Mist bin ich zu geizig.:p


30.01.2019 13:52    |    schipplock

Ich kaufe CDs hauptsächlich nur noch für mein Auto. Mir ist das Handling mit dem Smartphone zu "kompliziert". Mein Smartphone muss ich mit Kabel verbinden; das ist mir zu fummelig. Würde ich ein moderneres Auto mit Carplay oder so besitzen, würde ich vermutlich keine CDs mehr nutzen.

 

Gruß,

Andreas


30.01.2019 13:55    |    Goify

Seit ich wieder ein altes Auto fahre, höre ich zwangsläufig auch wieder (MP3)-CD und manchmal über die AUX-Buchse mit dem Handy Musik/Hörspiele.

 

Daheim höre ich Schallplatte, Kassette und CD. Oft auch mit dem verbundenen Laptop und Filme am Fernseher über Netflix. Die Antennenbuchse ist bei mir überflüssig.


30.01.2019 13:59    |    ToledoDriver82

Was soll ich sagen...auch ich bin wohl schon etwas älter :D

Unsere alten Mazda haben beide ein Kassettenradio,Kassetten haben wir beide noch genug. Im Astra ist etwas moderneres mit SD und USB,in den Firmenwagen hör ich so gut wie nur über USB. Musik kaufe ich aber schon seit Jahren nicht mehr,es gibt auch nichts was mich da wirklich so interessieren würde um dafür jetzt Geld in die Hand nehmen zu wollen, CD´s liegen eh noch ein Haufen im Schrank.

Bewegte Bilder kommen über Schüssel auf den Flachbild,mit unter aber auch über Internet...da ist dann doch etwas Moderne eingezogen. Ich lege aber keinen Wert auf Highend-Geräte,bei so etwas investiere ich nicht viel Geld. Die Anlage ist aus den 90ern und hauptsächlich wegen ihrem Surround System noch da,der Fernseher ist geschenkt(so wie die 3 davor auch schon),die beiden Videorecorder haben wir auch schon ewig und nur DVD Player und Schüssel sind neu.


30.01.2019 14:08    |    3L-auto-ja

Hallo Andy,

ich höre noch CDs im Auto. Die neuen haben garkein Laufwerk mehr und verlassen sich auf mein Handy, oder Sticks.

Sticks nutze ich selten und das Handy macht nicht selten Probleme.

Mal geht's mal nicht, grade weil ich es gerne als Navi benutze.

Wenn noch ein CD Laufwerk verbaut ist, nutze ich es gerne. So verteilt sich meine CD Sammlung über die Autos und leidet etwas, aber so viel sind sie mir dann auch nicht mehr wert. Ich habe sie längst alle digital zuhause - ein Sammler bin ich nicht.

 

w


30.01.2019 14:10    |    andyrx

Ich habe im Subaru ( nachgerüstetes Alpine System mit allem drum und dran) sogar Blutooth zum andocken und doch nutze ich die CD'S ist wohl Gewohnheit ....;)

 

Der Renault Laguna und der Citroën C4 haben USB Anschluss den ich aber nicht nutze ...Cassette hat aber keines mehr der Fahrzeuge....:D:D

 

 

Das Mazda RX7 Cabrio und der Renault RX4 haben CD Radio und das war es....

 

Grüße Andy


30.01.2019 14:15    |    Goify

Andy, es wird immer besser bei dir: CD'S, CD´s, CD`s. Falsch ist alles. Richtig ist nur CDs. ;)


30.01.2019 14:15    |    Andi2011

Moin,

ich bin zwar auch mit Jahrgang 1970 kein totaler Jungspund aber ich habe weder zuhause noch im Auto noch CDs.

Hier wie da läuft alles über Streaming oder auch als MP3 und den jeweiligen USB Stick. Auch normales TV habe ich nicht mehr,ausschliesslich Internet.Mein nächstes Auto hat nichtmal mehr einen CD-Player (kostet jetzt witzigerweise extra wenn man sowas "noch" will);)


30.01.2019 14:16    |    ToledoDriver82

Zitat:

Ich habe im Subaru ( nachgerüstetes Alpine System mit allem drum und dran) sogar Blutooth zum andocken und doch nutze ich die CD'S ist wohl Gewohnheit ....

 

 

 

Der Renault Laguna und der Citroën C4 haben USB Anschluss den ich aber nicht nutze ...Cassette hat aber keines mehr der Fahrzeuge....

 

 

 

 

 

Das Mazda RX7 Cabrio und der Renault RX4 haben CD Radio und das war es....

 

 

 

Grüße Andy

Im Audi hatte ich Kassette,da hab ich extra ein originales aufgetrieben :D im 626 Coupe ist ein Grundig Kassettenradio aus der Zeit und für die 626 Limousine hab ich ein Blaupunkt KAssettenradio aus der Zeit gekauft,das ist aber noch nicht eingebaut,zur Zeit läuft das das originale Kassettenradio aus dem 626 GW :D


30.01.2019 14:22    |    bonscott1

...wie ist es bei mir......

 

im Stadtauto Renault Clio haben wir noch Cassettenradio.... kann aber über einen Adapter mein Handy anhängen..

 

im Kombi haben wir normale CD

 

in der Mercedes Limousine höre ich meist MP3 CDs.......

 

und im CLK habe ich ein Modern Radio mit USB Stick .....

 

Handy benutze ich nicht beim Fahren, mag ich nicht.


30.01.2019 14:31    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 30. Januar 2019 um 14:15:32 Uhr:

Andy, es wird immer besser bei dir: CD'S, CD´s, CD`s. Falsch ist alles. Richtig ist nur CDs. ;)

Egal,hab mal fix meine Gedanken aufgeschrieben und mir da keinen Kopf drum gemacht ....solange jeder weiß was ich meine bin ich da noch unbesorgt ;)

 

Aber danke für den Hinweis ;)

 

Grüße Andy


30.01.2019 14:37    |    Deloman

CD's sind für mich 'Mitnahmeartikel'. D.h. ich kaufe keinen Download, sondern die CD's im Laden.

Das können auch Hörbücher für 2,99€ sein, eben alles was interessiert.

 

Die werden zuhause dann allerdings auf MP3 konvertiert, und von der Festplatte wird immer wieder mal ein USB-Stick für's Autoradio gefülltttert. Man hat so weniger Kram im Auto, und man hantiert während der Fahrt auch nicht mehr mit den Scheiben.


30.01.2019 14:39    |    opel-infos

Kassetten sind bei mir schon um 2002 rum weggeflogen (nachdem mein Walkman kaputtgegangen war). Musik-CDs liegen noch eine Handvoll rum, aber das meiste habe ich mittlerweile verschenkt oder weggeworfen. In den bisherigen Fahrzeugen Musik ausschließlich per Stick oder Radio. Aktuell nur Radio, da noch keine Muse gehabt, das Radio zu tauschen.

Fernsehen seit 2012 nur noch über Internet.


30.01.2019 15:28    |    raphrav

Mein Vectra bis vergangenes Jahr hat mir die Entscheidung abgenommen: Ich hatte die Wahl zwischen CD (gnädigerweise auch MP3-CDs) und Radio.

Beim jetzigen Forester hab ich die Qual der Wahl: UKW, DAB, USB, Bluetooth, CD und AUX. Um die Eingangsfrage kurz zu beantworten: CD nutze ich nicht mehr, zu kompliziert. Ein großer, gefüllter Stick steckt immer im USB-Port und kommt auf Langstrecke (wenn ich ein komplettes Album hören kann) zum Einsatz, bei kürzeren Fahrten läuft es idR auf Radio oder Fortsetzung der letzten Handywiedergabe per Bluetooth raus.

 

Daheim, in Ruhe, sieht die Sache anders aus: Musik ist Teil meines Lebens und so ist Musik hören für mich auch etwas, was man auch sehr gut als alleinstehende Tätigkeit, nicht nur nebenher, machen kann. Und dann kommt auch oft ganz bewusst statt Bluetooth oder MP3 der CD-Player oder sogar der Plattenspieler zum Einsatz und beide würde ich definitiv niemals hergeben.


30.01.2019 18:40    |    astra33

Das Fahrzeug hat ein CD-Laufwerk, jedoch höre ich beim Fahren weder Radio noch Musik via CDs. Störungen auf der Strasse bekomme ich über die Navigation mit.


30.01.2019 19:07    |    driplo

Ich unterscheide da zwischen Nebenhermusik und Musikhören mit Genuss und Leidenschaft. Im Auto ist natürlich ersteres.

 

Da darf es auch schon mal datenreduzierter Digimüll sein. In meinem alten Caravan ist ein modernes Radio verbaut. Da kommt meist der USB Stick zum Einsatz oder auch mal eine CD. Radio natürlich auch.

 

Im neuen Caravan wird es etwas schwieriger, da ist das originale Radiosystem drin und soll es auch bleiben. Also habe ich da kein USB oder SD Slot. Da muss ich noch was basteln. Ich denke da an eine AUX Lösung für das Smartphone.

 

Zu Hause läuft das ganz anders. Da wird Musikhören zum Event.

 

Es beginnt immer damit, eine Platte oder CD auszupacken. Da gibt es immer ein Cover, was manchmal kleine Kunstwerke sind. Oder auch einfach nur schön. Oder provokant. Oder, oder, oder....

 

Und dann hat so ein Cover ja auch eine Rückseite. Da kann man dann lesen, wer da alles so mitgewirkt hat. Ach der x, der hat ja auch da und dort die Gitarre bedient....

 

Geht heute alles nicht mehr, schon allein weil der ganze Klangbrei eh aus der Soundmaschine kommt.

 

Gut, die Platte ist ausgepackt und nun geht es zum Plattendrehwerk. Das hat sich inzwischen warmgelaufen und 15 Kilo Messing rotieren mit exakt 33 1/3 U/min. Die Platte wird auf den laufenden Teller gelegt. Das muss geübt sein, kostbare Bauteile befinden sich in unmittelbarer Nähe.

 

Nun wird der SME Tonarm ausgeklinkt und von Hand über die Einlaufrille geführt. Prüfender Blick von vorn und von der Seite. Alles OK! Nun wird der Kolbri mit dem Handlift vorsichtig in die Rille gesenkt.

 

Jetzt muss man schnell sein und sich hastig zum Hörplatz begeben. Gleich kommt die Band.

 

Das rechte Laufwerk im Bild habe ich selber konstruiert und gebaut, das linke ist ein Thorens Prestige und der ist, man glaubt es nicht, vom Sperrmüll. Ich habe ihn voll restauriert.


Bild

30.01.2019 19:21    |    Goify

driplo weiß noch, wie man richtig Musik hört. :)


30.01.2019 19:28    |    andyrx

Zitat:

@Goify schrieb am 30. Januar 2019 um 19:21:11 Uhr:

driplo weiß noch, wie man richtig Musik hört. :)

Wie ein Altar ....da erkennt man Leidenschaft für Musikhören ;)


30.01.2019 20:41    |    driplo

Ich danke euch. Es tut gut Bestätigung zu finden.

 

Ich hatte schon junge Leute auf dem Hörplatz sitzen, die waren nicht mal halb so alt, wie die Platte die ich vorgeführt habe. Die sind schlicht ausgerastet. Wollten ihren Ohren nicht trauen. Vinyl? Analog?

 

JA, das geht!!!!


30.01.2019 21:16    |    PIPD black

Und welches Lied spielt die Platin-Platte an der Wand?


30.01.2019 21:31    |    JBurghaus

Ich habe eine MP3 Spieler, der einen CD-Wechsler emuliert, zählt das auch :-P

 

Anders frisst mein altes NaviPlus von 2003 das nicht ;-) Leider gehen pro CD immer nur 99 Lieder, weil keine dritte Stelle vorhanden ist...


30.01.2019 21:44    |    Harhir

Bin mit mit Alter (Jahrgang 67) bequem und faul geworden. Ich hoere nur selten Musik und wenn zu Hause dann kommt die nur noch aus der "Alexa". Da kann ich naemlich auch deutsche Radiosender hier in USA hoeren. Ab und zu mal ganz nett mal SWR3 oder SWR1 hier in der Ferne zu hoeren.

Ich habe auch gar keine Stereoanlage mehr. Und ich habe schon seit mind 15 Jahren keine CDs mehr gekauft. Fahre auch nur noch selten Auto und wenn dann kommt da die Musik aus dem Radio oder vom Ipod. Habe vor ca 10 Jahren mal meine ganzen alten CDs auf meinen iPOD verbannt und die CDs seitdem nicht mehr angerührt. Nur vergesse ich den meistens oder die Batterie ist mal wieder alle.


30.01.2019 22:58    |    mephisto-mkk

Hi!!

 

Im Achtfuffzich (Volvo ;)) geht außer Vinyl und Tonband dank des SC-805 so ziemlich alles: Radio, Cassette, CD und (was man nicht sieht) über das Yatour im Handschuhfach auch digitaler Kram. Wird auch ständig wechselnd genutzt. Zur Zeit staune ich über meinen Musikgeschmack zwischen den frühen 80ern und späten 90ern, als ich noch fleissig Cassetten bespielt habe. Übrigens auf einem Technics RS-M45. Die "Kopiervorlagen" kamen fast immer von einem Thorens TD-115 und ab Mitte der 80er von einem Philips CD-303.

 

Gruß, Martin


Bild

30.01.2019 23:06    |    andyrx

@mephisto-mkk

 

Wow ,mit seltenen Schiebereglern für klang und fader ....hab ich bei Car HiFi auch selten gesehen ;)


30.01.2019 23:33    |    mephisto-mkk

Hallo,

 

die SC-Serie bei Volvo wurde "seinerzeit" von Alpine gefertigt. Bei einigen, wie z.B. bei dem gezeigten 805, konnte man sogar eine separate Endstufe verbauen. Die Geräte liefern in Verbindung mit den Serien-Lautsprechern (insgesamt 4 Paar) aber auch so einen heute noch beachtlichen Klang. Viele Mitfahrer glauben nicht, dass ich lediglich Serienbeschallung verbaut habe.

 

Gruß, Martin


31.01.2019 07:17    |    ttdriver63

Bei mir läuft Musik fast ausschließlich über USB Stick im Auto. Hin und wieder vom Handy. Bin auch schon älteres Semester und höre normalerweise Alben komplett, von denen hab ich zwischen 6500 und 7000 Stück auf dem Rechner. Für Nachschub ist also gesorgt.


31.01.2019 07:20    |    SirHitman

Bei mir laufen keine CD,s mehr, dafür aber Musik/Filme über USB-Stick,Festplatte und Radio überwiegend mit DAB-Empfang...

Im DAB-Radio hast du schon eine enorme Musik/Sender Auswahl vom feinsten...

Achso Deezer hab ich als Abo(3.Jahre) auch noch mit drin gehabt...ist aber nicht so berauschend, finde da Spotify viel :cool: er...


31.01.2019 09:43    |    Trottel2011

Der 124 Spider hat kein CD Player. Es gab für die ND Modelle für Japan und den USA ein CD Laufwerk zwischen den Sitzen, aber der wurde auch mittlerweile gestrichen und da ist nur noch eine Blende drin... Schade, denn ich höre lieber WMA Dateien auf einer CD als MP3 von einem USB Stick. Noch lieber hätte ich ein Kassettendeck, weil, nach wie vor, die Kassette eines der BESTEN Speichermedien für Klangqualität ist...!


31.01.2019 10:23    |    touranfaq

Zitat:

@driplo schrieb am 30. Januar 2019 um 20:41:45 Uhr:

Ich danke euch. Es tut gut Bestätigung zu finden.

 

Ich hatte schon junge Leute auf dem Hörplatz sitzen, die waren nicht mal halb so alt, wie die Platte die ich vorgeführt habe. Die sind schlicht ausgerastet. Wollten ihren Ohren nicht trauen. Vinyl? Analog?

 

JA, das geht!!!!

Interessant wird es dann, wenn Du den gleichen Song auf Vinyl und CD hast und die Jungspunde dann blind vergleichen lässt.

 

Vinyl wird subjektiv immer gewinnen, wegen der harmonischen Verzerrungen. Die findet das Ohr nämlich super angenehm ;)


31.01.2019 10:36    |    schipplock

Bei der Suche nach einem Auto bin ich mal auf ein Exemplar mit eingebautem Plattenspieler gestoßen.

 

Hier ein interessanter Link: https://thevinylfactory.com/.../


31.01.2019 11:35    |    PIPD black

Jetzt weiß ich endlich, warum es diese kleinen Platten gab.:p


31.01.2019 11:57    |    Lumpi3000

Hab den CD Spieler nur mal ausprobiert, als ich den Wagen bekommen hab. :D

 

Ich nutze einen USB Stick, den ich alle paar Wochen mal erneuer :)


31.01.2019 12:05    |    Semmelb

Hallo CD ist ein MUß im Auto für meine Kinder. Ich selbst (BJ 67) habe nur ein Telefon, mit dem mann nur telefonieren kann.


31.01.2019 14:24    |    Dynamix

Wir haben zwar noch Antennenbuchsen, die bringen mir nur nicht mehr viel seit a. die Antenne abmontiert und durch eine Schüssel ersetzt wurde und b. unsere Vermieterin deshalb den Kabelanschluss gekündigt hat. Ist aber nicht schlimm da wir eh seit Jahren IP-TV haben. Finde ich eh viel komfortabler und die Bildqualität ist auch besser. Was da teilweise über das analoge Antennenkabel reinkam sah zum Teil schlimmer aus als ein Röhrenfernseher aus den 50ern :D

 

CDs im Auto ist so ne Sache. Mein erstes Auto hatte nur ein Kassettendeck, da mussten es dann Handy/Discman über Adapterkassette richten. Auto Nummer 2 hatte dann endlich ein CD Radio, sogar mit MP3 Funktion. Da hab ich dann wirklich exzessiv MP3 CDs genutzt und das Handy nur über einen FM Transmitter. War aber zugegebenermaßen immer was fummelig. Auto Nummer 3 hatte ein nachgerüstetes CD-Radio welches ich aber nach wenigen Monaten schon rausgeworfen habe da ich die Option auf ein Originalradio hatte. CDs hatte ich in der kurzen Zeit trotzdem im Auto. Die habe ich auch erst letztens, nach über 4 Jahren sorgfältiger Lagerung im Handschuhfach, (:D) endlich mal aus dem Auto geholt und wieder in die Wohnung gebracht wo Sie jetzt genauso verstauben. Irgendwann habe ich mir dann doch mal die Frage gestellt was ich eigentlich noch mit den ollen Scheiben im Auto will :D

 

Das Originalradio klingt in meinen Ohren besser als der Nachrüstdreck. Für meine Musik behelfe ich mir mit einem FM-/Bluetooth Transmitter. Bisher die beste Lösung für alte Autos wenn Ihr mich fragt. Keine Qualitätsprobleme, keine Kabel die irgendwo abgehen und dank 2 USB Ports sogar die Möglichkeit das Handy nebenher zu laden. In Kombination mit einer vernünftigen Halterung habe ich hier wirklich alles was ich in einem modernen Auto auch hätte, ja selbst eine Freisprecheinrichtung ist in dem kleinen Puck integriert :) Da brauch ich kein teures Doppeldin Android schlagmichtot Radio das in dem Auto eh nur deplatziert aussehen würden.

 

Auto Nummer 4 hatte dann so ein abgefahrenes DVD Radio mit ausklappbarem Monitor. Davon abgesehen das dieses Radio schon bei Kauf des Autos irgendwie altbacken war (die Zeit macht vor nichts halt und was heute topaktuell aussieht wirkt morgen schon wie Workbench 1.3 vs. Windows 10 ;)) hat das Teil auch ab und an mal rumgezickt. Das Teil muss damals ziemlich teuer gewesen sein, auch weil es von einem namenhaften Hersteller kam aber der Weisheit letzter Schuss war das nicht. War halt auch nur eine Modeerscheinung. Heute kenne ich keine Nachrüstradios mit ausfahrbarem Display mehr. Das ist ja dank Doppeldin Standard eh mittlerweile alles mit fest integriertem Touch Screen gelöst.

 

Auto Nummer 5 hat wirklich nur ein absolutes Basisradio drin, nicht mal ein Kassettendeck gibt es. Auch da nutze ich die BT/FM Transmitter Lösung. Funktioniert auch hier prima, nur die Lautsprecher könnten in Zukunft mal ein Upgrade vertragen. Die sind zum Teil hin oder klingen einfach nur noch schrecklich aber nach 25 Jahren dürfen die schon mal kaputt sein. Gerade weil Autos nicht gerade die beste Umgebung für Lautsprecher sind was das Thema Haltbarkeit angeht.

 

Auto Nummer 6 hat dann etwas das man wohl als Werksnavi mit Bluetooth, Freispreche und all dem ganzen Zeug bezeichnen könnte. Da kopple ich nur mein Handy und gut ist. Radio ist bei uns einfach nur ätzend, CDs hat maximal meine bessere Hälfte noch vereinzelt im Auto bunkern.


31.01.2019 16:50    |    andyrx

In meinem Mazda RX-7 Cabrio von 1989 nutze ich oft das Bose Soundlink Mini ....das ist bequem mal eben unter den Sitz gelegt oder zwecks Freisprevhen auf die Konsole gepackt und fertig ;)

 

Grüße Andy


31.01.2019 16:53    |    driplo

Hi touranfaq

 

Habe solche A / B Vergleiche mit meinem Drehwerk früher immer gern gemacht. Sogar auf Messen und vor Publikum. Ich war ein paarmal mit Avantgarde unterwegs. Das sind die mit den mannshohen Hornlautsprechern und den vielen Nullen auf dem Preisschild.

 

Unglaublich, was analog machbar ist


31.01.2019 17:18    |    Taxidiesel

Im Mercedes habe ich - wie es sicht von Mercedes für ein Auto aus diesem Jahrtausend gehört - ein Kassettendeck und einen damals sündhaft teurern 6x CD-Wechsler im Kofferraum, der mit irgendeinem speziellen Kabel (optische Signalübertragung?) verbunden ist. Meist höre ich aber Radio oder in beiden Autos via Bluetooth und Streaming per Mobiltelefon.


31.01.2019 17:47    |    allesgeht

Zitat:

@driplo schrieb am 30. Januar 2019 um 19:07:59 Uhr:

Ich unterscheide da zwischen Nebenhermusik und Musikhören mit Genuss und Leidenschaft. Im Auto ist natürlich ersteres.

 

Da darf es auch schon mal datenreduzierter Digimüll sein. In meinem alten Caravan ist ein modernes Radio verbaut. Da kommt meist der USB Stick zum Einsatz oder auch mal eine CD. Radio natürlich auch.

 

Im neuen Caravan wird es etwas schwieriger, da ist das originale Radiosystem drin und soll es auch bleiben. Also habe ich da kein USB oder SD Slot. Da muss ich noch was basteln. Ich denke da an eine AUX Lösung für das Smartphone.

 

Zu Hause läuft das ganz anders. Da wird Musikhören zum Event.

 

Es beginnt immer damit, eine Platte oder CD auszupacken. Da gibt es immer ein Cover, was manchmal kleine Kunstwerke sind. Oder auch einfach nur schön. Oder provokant. Oder, oder, oder....

 

Und dann hat so ein Cover ja auch eine Rückseite. Da kann man dann lesen, wer da alles so mitgewirkt hat. Ach der x, der hat ja auch da und dort die Gitarre bedient....

 

Geht heute alles nicht mehr, schon allein weil der ganze Klangbrei eh aus der Soundmaschine kommt.

 

Gut, die Platte ist ausgepackt und nun geht es zum Plattendrehwerk. Das hat sich inzwischen warmgelaufen und 15 Kilo Messing rotieren mit exakt 33 1/3 U/min. Die Platte wird auf den laufenden Teller gelegt. Das muss geübt sein, kostbare Bauteile befinden sich in unmittelbarer Nähe.

 

Nun wird der SME Tonarm ausgeklinkt und von Hand über die Einlaufrille geführt. Prüfender Blick von vorn und von der Seite. Alles OK! Nun wird der Kolbri mit dem Handlift vorsichtig in die Rille gesenkt.

 

Jetzt muss man schnell sein und sich hastig zum Hörplatz begeben. Gleich kommt die Band.

 

Das rechte Laufwerk im Bild habe ich selber konstruiert und gebaut, das linke ist ein Thorens Prestige und der ist, man glaubt es nicht, vom Sperrmüll. Ich habe ihn voll restauriert.

Moin,

 

schön das es noch Musikliebhaber wie Dich gibt, ich bin auch so ein Freund! Die Generation

Jung, ist größtenteils nicht mehr fähig, Stunden lang über eine tolle Anlage Musik zu hören, Leider!

Ich genieße auf meine High End Anlage jede Platte und CD, einfach Lebensqualität. Leider geht das in der Volldigigitalen Welt immer mehr verloren.


31.01.2019 20:43    |    kappa9

Die meiste Musik habe ich auf meinem 160GB iPod im Apple losless codiert (klingt besser, als MP3).

Einige CD / DVD habe ich aber auch als SADC oder 5.1 - klingt einfach nochmal deutlich beser und dynamischer, als MP3, oder normale CD auf der Burmester 5.1 Anlage.


Deine Antwort auf "Wer hört noch CD‘s im Auto ....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • tommy1181
  • TC_GTI
  • lemonshaker
  • SpyGe
  • andyrx
  • alfisto156
  • HyundaiGetz
  • Suprana
  • heini0815

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2248)

Archiv