• Online: 5.575

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

14.03.2016 10:15    |    andyrx    |    Kommentare (127)

img-0161img-0161

Moin

 

wenn man sich so manche Offerten in den Marktplätzen online oder auch auf Messen anschaut ist im Markt für Youngtimer/Oldtimer ja echte Goldgräberstimmung angesagt:o

 

Schaut man sich die Preise von manchen Modellen an....könnte die Preisentwicklung die letzten Jahre

manchen Besitzer seiner im Wert gestiegen Rarität schwach werden lassen.

 

es gibt aber Modelle die im Wert trotz Potential eher stagnieren oder sogar fallen....

 

dazu zählt auch z.B. mein BMW E36 Cabrio was ich kürzlich verkauft habe:o

 

Underperformer oder auch Geheimtipp bzw. erst auf dem Sprung zum Youngtimer je nach Betrachtung aus meiner Sicht-->

 

sind aktuell

 

-BMW E36 Cabrio/Coupe

-Mercedes SL R129

-Audi 80 Cabrio

-Opel Senator

-Lancia Thema

-Peugeot 605

-Renault Avantime

-Fiat Barchetta

-Mercedes E124 Coupe

-Chrysler LeBaron

BMW Z3 Roadster

 

und sicherlich noch einige mehr....

 

Zum Teil kräftig überbewerte Modelle sind aus meiner Sicht derzeit....

 

z.B.

 

-Mercedes W124 Cabrio (oft viel teuerer als ein vergleichbarer SL)

-Porsche 924/944

-Lancia Delta Integrale/HF Turbo

-Golf GTI 1+2

-BMW Z3 Coupe

-BMW e30 Cabrio

 

 

 

welche seht ihr aus obiger Sicht als völlig unterbewerte Modelle an bzw. sind ein Geheimtipp oder andere Seite der Liste welche Modelle haltet ihr für völlig gehypt bzw. überbewertet.

 

Bei einigen Modell wie dem BMW E36 oder Mercedes SL 129 sind sicherlich noch zu viele Modelle im Markt...das hält die Preise unten.

 

Gibt es ein Modell mit dem ihr aktuell liebäugelt??

 

Welche Modelle segeln noch unter dem Radar..??

 

Bin mal gespannt welche Modelle ihr mit welcher Einschätzung hier so nennt bzw. was da so zusammengetragen wird;)

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

14.03.2016 10:44    |    Dynamix

Das das Cabrio vom 124er so gehypt ist dürfte auch an der permanenten Berichterstattung diverser Young- und Oldtimer Zeitschriften liegen. Keine Ausgabe die ohne den 124er in irgendeiner Form auskommt. Den Vergleich 124er Cabrio vs. SL aus der gleichen Zeit hatten die da auch schon und sind zur gleichen Erkenntnis gekommen: Der 124er als Cabrio ist deutlich teurer als der SL.

 

Das der E30 gerade im Wert steigt wundert mich nicht, verkörpert er für viele doch noch den klassischen BMW bevor der E36 designmäßig ein völlig neues Kapitel aufgeschlagen hat.

 

Golf I und Golf II wundern mich ebenso wenig. Der erste GTI genießt ja schon seit langem Kultstatus und der Golf II ist auch längst reif fürs H. Bei den Transaxle Porsche wundert es mich ein klein wenig. Vor Jahrzehnten noch als Hausfrauenporsche verschrien ist er jetzt plötzlich in relativ ordentlichen Preisregionen angekommen. Klar gibts welche für unter 10k aber das sind meist extrem verwarzte Exemplare mit astronomischen Laufleistungen. Sowas stellt sich kein Sammler in die Garage. Das sind Letzthandschlurren.

 

Bei den Franzosen sehe ich die Probleme zum einen in der fehlenden Fanbase, zum anderen zum Teil im Alter. Der Avantime mag zwar seinem Namen nach seiner Zeit voraus gewesen sein aber selbst jetzt will so ein Teil doch kaum einer und an den Peugeot 605 erinnern sich nur noch extrem frankophile Autofahrer. Die meisten denken bei französischen Autos an Ente, R4, DS und die ganzen anderen extravaganten Citroens.

 

Der Barchetta ist wie der Avantime noch einfach zu neu um große Wertsteigerungen zu generieren. Das wird so ein Auto sein das höchstens mal an Wert gewinnt wenn es längst im Oldiealter ist.

 

Welches Modell gerade extrem in den Preisen anzieht ist die Corvette C3. Vor Jahren hat man da noch gute Exemplare für gut 10.000 Euro bekommen, die Zeiten sind definitiv vorbei. Die wird mal richtig teuer. Selbst die lange ungeliebte C4 zieht schon in den Preisen an. Da kosten gute Exemplare auch gut 15.000 Euro aufwärts, dass sah vor ein paar Jahren noch ganz anders aus. Generell sind die 80er Jahre gerade stark im Kommen.

 

Bedenkt man mal das man vor Jahren noch gesagt hat das der seelenlose 80er Jahre Schrott nie was wert sein wird, steigen die Preise dafür gerade spürbar an. Liegt wohl daran das jede Generation Autofahrer den Fehler macht die aktuellen Autos als Plastikschrott abzustempeln während die Generation danach diese Autos abfeiert. Das erklärt auch die Popularität von Golf II, 190er Benz oder auch dem 124er. Hatte so ein ähnliches Thema mal in meinem Blog abgehandelt.

 

Ich bin mir sicher das auch mein Caprice irgendwann deutlich mehr kosten wird als ich dafür bezahlt habe. Die Preise steigen seit letztem Jahr auch schon sanft an. Ich habe den Wagen quasi zum perfekten Zeitpunkt gekauft als die Preise den absoluten Tiefpunkt erreicht haben. Meiner war schon fast verboten günstig und für den Preis würde ich heute auch nur noch verbastelten Schrott bekommen. Der Vorgänger steigt mittlerweile auch kräftig im Preis und das obwohl der Wagen über Jahre als billiger Einstiegsami herhalten musste den man für 2 Kästen Bier bekommen konnte. Mittlerweile werden für brauchbare Exemplare locker 10.000 € und mehr fällig. Alles darunter ist baufälliger Schrott. Sehr schön konnte man das an einem Beispiel aus dem US-Car Forum sehen. Hatte einen für 4000 gekauft der ursprünglich mal 7000 kosten sollte und beim TÜV kam das böse Erwachen. Der Wagen war übelst durchgerostet. Man muss sich vor Augen halten das genau dieses Fahrzeug in der Anzeige mit einem top Zustand beschrieben wurde.


14.03.2016 10:56    |    andyrx

Meine Mazda RX-7 sind schon stark gestiegen die letzten Jahre....;)

 

aber das BMW E 36 Cabrio unterlag noch dem ganz normalen Wertverlust eines gebrauchten Cabrios....

 

Das Chrysler Stratus Cabrio wird sicherlich auch noch einen weiten Weg haben um die Talsohle zu verlassen...:o

 

Mit der Corvette C4 hab ich auch geflirtet seinerzeit....richtig gute Exemplare sind auch bei der C4 nicht mehr günstig und vor allem selten.

 

Autos mit Charakter und dem besonderen Feeling haben es sicherlich leichter auf dem Weg vom Gebrauchtwagen zum Youngtimer....denn sie ermöglichen die Flucht aus dem automobilen Alltag.

 

Der Porsche 924 bietet davon eigentlich eher wenig...aber es ist eben ein Porsche:p

 

Interessant das beim Audi 80 das Coupe kaum preiswerter als das Cabrio ist....

 

mfg Andy


14.03.2016 11:05    |    Dynamix

Beim Audi 80 tippe ich auf die Fangemeinde ;) Da gibts ja schon eine nicht gerade kleine Szene um den 80, dass sollte man nicht unterschätzen.

 

Das die RX7 gestiegen sind wundert mich nicht. Gerade der Wankel dürfte einige Enthusiasten reizen. Der Stratus wird noch lange brauchen, dass ist richtig. Ist halt ein Exot den noch keiner wirklich auf dem Schirm hat. Sobald die 90er in der US-Car Szene ankommen wird auch der wertvoller.


14.03.2016 11:30    |    andyrx

interessant auch dass der Golf II den Sprung zum Youngtimer geschafft hat....denn gute Exemplare auch ohne GTI sind schon deutlich angezogen.....während so gut wie alle anderen Kompaktwagen dieser Klasse aus dieser Zeit heute fast nichts mehr wert sind.

 

mfg Andy


14.03.2016 11:41    |    PIPD black

Audi 80 Cabrios sind doch auch schon seit langem keine Schnapper mehr. Coupes habe ich schon ewig keinen mehr gesehen.

 

Golf I Cabrios gehen mit Preisen inzwischen auch wieder nach oben. Die Talsohle dürfte erreicht gewesen sein.

 

Als nächsten stehen mit Sicherheit die Corrados auf dem Plan. Unverbastelt absolute Raritäten.

 

Auch die Kadett GSI sind nicht mehr günstig.


14.03.2016 11:51    |    tomato

Ich finde vor allem den Markt für alles, was die Zahl 911 im Namen trägt, momentan fürchterlich überhitzt. Wenn man sich nur hier bei Motor-Talk umschaut, was da abgeht oder auch beim 911R. Das hat in vielen Fällen mit dem normalen Marktwert nicht mehr viel zu tun.

Das soll jetzt nicht heißen, dass die Autos schlecht wären, aber es baut sich angesichts der extrem niedrigen Zinslage zur Zeit wieder eine Blase auf, die irgendwann platzen wird. Und dann wird der eine oder andere ziemlich bedröppelt aus der Wäsche schauen.

Hätte ich einen 911er, ich würde ihn warten, pflegen und vor allem fahren. Dafür ist er gebaut und nicht für die Vitrine.


14.03.2016 11:59    |    Dynamix

Tja, aber gerade den hochpreisigen und sauseltenen Autos blüht schnell eine Karriere als Standuhr in irgendwelchen Sammlerhallen. Das sind dann auch die Autos die weit vor erreichen des Youngtimer oder Oldtimerstatus ihren Neupreis verdoppeln.

 

Getoppt wird sowas eigentlich nur noch durch Klassiker die zu Neuzeiten schon rar waren und dann im Laufe der Zeit ultrarar wurden.

 

Beispiel Plymouth Hemi Cuda Convertible, MY 1971. Insgesamt wurden 11 Stück von den Dingern gebaut, was echt wenig ist. Davon 7 Automaten und 4 Handschalter. Einer gilt als verschollen, die anderen gibt es noch und sind dokumentiert. Das Auto war zwar für damalige Verhältnisse (und für einen Hersteller der ungefähr das für Chrysler war was Skoda für VW ist) teuer, aber wenn man sich ansieht was die Dinger heute bringen..........

 

1 Million Dollar sind da noch als Schnapper zu bezeichnen, es sind wohl auch schon Exemplare für 5 Millionen versteigert worden. Prozentual gesehen sind das Wertzuwächse von denen viele Besitzer klassischer Sportwagen nur träumen können ;)


14.03.2016 11:59    |    andyrx

ja beim 911 er sind selbst die einst ungeliebten G Modelle schon in astronomische Preissphären entschwunden....einzig der 996 braucht wohl noch einige Zeit;)

 

Der 928 ist auch noch vergleichsweise niedrig im Preis....zumindest für einen Porsche dieser Leistungsklasse:p

 

Bei Mercedes ist sicherlich der erste SLK noch sehr niedrig bewertet...erstaunlich wenn man bedenkt dass dieses Auto für Mercedes durchaus ein kleiner Meilenstein war;)

 

 

 

 

mfg Andy


14.03.2016 12:16    |    andyrx

@Dynamix

 

ja die Legendenbildung fängt mit dem Spitzenmotor an und die Mini Stückzahlen besorgen den Rest...auch wenn der Wagen optisch eher nicht so gelungen war;)

 

Auch ein Modell welches eine ähnliche Entwicklung nimmt ist der der Lanica Aurelia B24 Spider....

nur 240 wurden gebaut (dann wurde aus dem Spider ein Convertible) und 50 davon liegen auf dem Meersboden....bleiben also nur 190 Stück die den Weg auf die Strasse gefunden haben;)

 

Zitat:

 

Im ersten Jahr wurden nur 240 Stück produziert. 50 Neuwagen davon sind beim Untergang der Andrea Doria nach einer Kollision in einer Nebelbank mit der Stockholm in der Nähe von Nantucket auf den Grund des Atlantiks gesunken.

Quelle--> https://de.wikipedia.org/wiki/Lancia_Aurelia_B24_Spider

 

Das Modell wird mittlerweile auch die 1 Millionen Grenze geknackt haben....und ist durchaus in einem Atemzug mit dem BMW 507 und Mercedes SL zu nennen;)

 

mal sehen ob es bald jemanden gibt der den Schatz heben will....

 

mfg Andy


14.03.2016 12:35    |    V8-Junkie

Ich schiele derzeit sehr auf den RX-7 FD3S. Da stehen nur wenige Exemplare überhaupt zum Verkauf, und alle bewegen sich zwischen 15k und 20k €. Billiger werden die auch nicht mehr.


14.03.2016 12:38    |    Dynamix

Wobei das Modell vom RX-7 nie wirklich billig war, allein schon dank The Fast & the Furious ;)

 

Versuch mal ne vernünftige Supra aus der Zeit zu bekommen. Linkslenkermodell, Targa, Turbomotor und Handschalter kriegst du für unter 30.000 überhaupt nicht. Die Rechtslenker mit Automatik und Sauger bekommst du dagegen schon für unte 10.000 € aber die will hier auch kaum einer. Lediglich die Typen die sich für Paul Walker oder Vin Diesel halten :p


14.03.2016 12:47    |    andyrx

diese Rechtslenker sind meist auch hoffnungslos verbastelt....gerade beim RX-7 FD wird es dann kaum noch möglich sein jemanden zu finden der daran schraubt oder Reparaturen durchführt.

 

Gibt so schon nur noch sehr wenige Spezialisten die bei einem Mazda RX-7 eine Revision des Motors machen können....bei Mazda Werkstätten wurden die Wankelmotoren so gut wie nie revidiert sondern meist gleich getauscht.

 

mfg Andy


14.03.2016 12:57    |    PIPD black

Nachdem die T1 schon astronomische Höhen erreichen (Sambas weit über 100.000 €) und auch die T2 fies im Preis anziehen, legen auch die T3 kräftig zu. Günstig waren die Busse von VW (Camper oder Multivan & Co.) bekanntlich ja noch nie.

 

Was die meisten nur nicht bedenken, auch der Unterhalt kostet. Wer für die Wartung und Instandhaltung Werkstätten beschäftigen muss, wird bei "normalem" und inflationsbedingtem Wertzuwachs nach Jahren diese Kosten kaum drin haben. Als Sammel- und Anlageobjekt sind sie damit quasi "wertlos". Somit bleibt nur eine logische Konsequenz: (weiter)FAHREN und (den Markt) BEOBACHTEN. Dann macht das wenigstens Spaß.:)


14.03.2016 13:19    |    andyrx

Moin.

 

Wer bei den Youngtimern nicht selbst schraubt wird schnell merken das dies kein preiswertes Vergnügen ist....;)

 

Bei manchen Modellen sind wenigstens die Teile noch günstig zu bekommen...gerade bei den japanischen Autos insbesondere den Sportwagen sieht das aber mitunter ganz anders aus,wenn noch zu bekommen dann oft lausig teuer oder es bleibt oft nur Ebay um gebrauchte Teile zu finden.

 

mfg Andy


14.03.2016 13:41    |    Jungbiker

Der Land Rover Defender und die alten Series-Modelle dürften auch relativ stabil bleiben bzw. im Wert steigen.

Ersatzteile sind außerdem relativ günstig im Vergleich zu den japanischen und deutschen Modellen.

 

Mittlerweile auch begehrt sind Suzuki Jimny, Mitsubishi Delica Star Wagon (L300), Daihatsu Rocky und der Honda HR-V, wobei die echt noch als Daily Driver herhalten müssen.

 

Bei VW der T3, vor allem als Syncro.

 

Der BMW E30 Touring, vor allem als 325iX ist auch sehr gefragt.

 

Dann fällt mir noch der Lancia Y10 ein, vor allem als rares 4x4-Modell und der Audi S2.

 

FIAT Barchetta finde ich übrigens gar nicht schlecht. Die Preise sind zur Zeit echt am Boden und der Wagen hat eine Form, die zum Klassiker taugt. Leider ist da der Frontantrieb, der meiner Meinung nach nicht so viel Spaß macht.

 

Dann der Mazda MX 5 (Gen. 2). Der erste ist ja quasi schon ein Klassiker.

 

Ach, es gibt so viele. Ich finde es wichtig, dass die Kisten ihrem Besitzer gefallen und auch oft bewegt werden.

Die von mir genannten Modelle sind ja nicht unbedingt schön, aber teilweise sehr praktisch und wecken auch Erinnerungen. Das gehört für mich auch dazu.


14.03.2016 13:47    |    andyrx

ja der Honda HR-V war originell und pfiffig und steht deshalb als kommender Youngtimer weit besser da als der eher biedere CRV;)

 

mfg Andy


14.03.2016 14:24    |    PIPD black

@andyrx

Hattest du mit deinem Artikel eine gewissen Ahnung?;)

 

http://www.motor-talk.de/.../...gt-selten-als-wertanlage-t5624653.html

 

Achja.....mir fällt noch einer ein, wenn er nicht schon als Klassiker läuft: BMW 850i:cool:


14.03.2016 15:31    |    andyrx

Das war dann wohl Zufall mit meinem Artikel;)

 

 

 

mfg Andy


14.03.2016 15:54    |    Manschgerl

@PIPD black

Die E31 sind doch eh schon Klassiker - allen voran die CSi, aber auch die "normalen" Modelle...


14.03.2016 16:01    |    Dynamix

Die 8er die billig waren hat man schon aus 5 Kilometern Entfernung angesehen warum sie so billig waren :D


14.03.2016 16:03    |    andyrx

bei diesen technisch anspruchsvollen Klassikern wie BMW 850 oder auch z.B. Lancia Thema 8.32 (mit dem V8 Ferrari Motor da muss alle 20.000km der Zahnriemen getauscht werden und dazu muss der Motor raus) ist der Wartungszustand alles entscheidend....deshalb ist da auch die Bandbreite bei den Preisen enorm.

 

halbgare Fahrzeuge oder gar Grotten gibt es für ganz kleines Geld und entsprechend teuer sind gut gepflegte/gewartete

Fahrzeuge mit überschaubarer KM Leistung.....der Traum vom Traumwagen kann da schnell zum Alptraum werden....zumal viele alte Meister oder Techniker die sich mit diesen Modellen gut auskennen langsam in ein Alter kommen wo sie an den Ruhestand denken oder auch schon sind....wer kann denn heute noch Ventile einstellen oder einen Simmerring tauschen??

:D:D

 

mfg Andy


14.03.2016 16:06    |    Dynamix

Kommt auf die Werkstatt an ;)

 

Ich kenne auch ein paar Jungs die jünger sind als du und die kennen sich mit Vergasern, Ventilspiel und Co noch ganz gut aus und leben sogar davon :)


14.03.2016 16:34    |    andyrx

@Dynamix

 

das sind dann wahrscheinlich aber eher Spezialisten die in einem der Youngtimer oder Oldtimer Betrieben arbeiten und öfter mal so ein Schätzchen in die Hände bekommen....bei den Werkstätten der Hersteller ausser eventuell bei Mercedes und Porsche glaube ich werden diese Jungs die dieses Handwerk noch beherrschen selten oder seltener;)

 

Auch bei den frühen Einspritzanlagen (mechanische) finet man wahrscheinlich eher beim Boschdienst noch einen alten Hasen der das noch drauf hat;)

 

mfg Andy


14.03.2016 22:03    |    Multimeter77

Zitat:

Was die meisten nur nicht bedenken, auch der Unterhalt kostet. Wer für die Wartung und Instandhaltung Werkstätten beschäftigen muss, wird bei "normalem" und inflationsbedingtem Wertzuwachs nach Jahren diese Kosten kaum drin haben.

Genau so ist es. Wer das Geld hat einen bereits gesetzten Young/Oldtimer zu kaufen, hat es gut und kann auf weitere Wertzuwächse spekulieren oder einfach damit Spaß haben. Wer hingegen ein Potentiall noch in der Phase "Gebrauchsfahrzeug" erkennt aber nicht für den teuren Unterhalt aufkommen kann, bis der Karren was wert ist, schaut später in die Röhre: Mal ein kleiner Auszug meiner Fehler:

 

Mini 1300: verkauft 1997 für 500DM, Martkwert 2016 ca. 3000-4000€

BMW 325i E30: verkauft 1999 für 4.000DM Marktwert 2016 ca. 5.000€

205 CTI: verkauft 2002 für 2500€ Marktwert 2016 4000-8000€

 

Auf der Suche nach einem Pendel-Diesel bin ich vor Kurzem auf einem BMW E30 324td aus 1991 gestoßen. Sehr wenig rost, nur 160.000km gelaufen sollte 800€ kosten, weil keine Umweltplakette möglich und kein Euro2 möglich. Hätte ich gerne gekauft nur fehlt die Garage zum Abstellen, das Abstellen tut dem Wagen nicht gut und 800€ Steuern für ein Auto das kaum gefahren wird, wären mir auch zuviel.


14.03.2016 22:38    |    andyrx

bei den alten Dieseln ist das leider ein echtes Problem...auf dem Weg zum H Kennzeichen verhungern viele Modelle an der bis dahin horrenden KFZ Steuer:o

 

mfg Andy


14.03.2016 22:49    |    cosmicwhite

Volvo 850 T5-R etc. obschon noch nicht Youngtimer (und sehr selten 100% original) in letzter Zeit meist extrem teuer. Von den richtigen 850R rede ich noch nicht mal. Wo dieser unbegründete dramatische Preisanstieg herkommt, keine Ahnung. Waren sonst die meisten für 4-8000 Ocken zu haben, sind jetzt viele, trotz (sehr) hoher Laufleistung bei 12-20000€.


15.03.2016 02:03    |    opelvectra_gts

Ich bin seit über 3 Jahren auf der Suche nach einem ORIGINALEN und UNVERBASTELTEN Ascona B.

Suchkriterien:

 

2 Türer

Schaltgetriebe

Ab 1,9L/75 PS.

Vorzugsweise von einem (Classic) Händler

 

Die sollen laut diversen Medien im Zustand 2 bei etwa 5Tsd. Euro liegen und noch gut zu finden sein.

Haste dir gedacht Puppe!

Entweder 4 Türer oder Automatic und oft nur mit den kleinen Motoren.

Wenn dann mal Motor, Anzahl der Türen und Getriebe passen sind die entweder verbastelt (Motorumbau, Spoiler, Löcher für HiFi u.s.w.) oder runtergeritten oder so löchrig wie ein Küchensieb.

Wirklich gute originale sind extrem selten und sind nicht unter 10Tsd. Euro zu bekommen.

Ich schaue öfter z.B. hier:

 

http://www.dasparking.de/.../opel-ascona.html?...|1982%26tri%3Ddate

 

oder auch hier:

 

https://www.classic-trader.com/de/automobile/suche?fulltext=opel

 

Da ist es einfacher einen unverbastelten B Manta zu finden.

 

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für die Suche?


15.03.2016 06:46    |    jackknife

@Andryx : Beim "Audi 80" gibts kein Coupe und kein Cabrio.

Das sind beides eigenständige Baureihen, die auch dementsprechend als Audi Coupe (Typ 84 - der eckige, siehe erster Rallye Quattro und Typ 89, ähnelt dem Audi 80) und Audi Cabrio verkauft wurden.

Das Audi Cabrio gabs noch parallel zum A4 - und kostete damals das Doppelte der braven Familienlimousine. Ein 70.000DM-Auto also, welches dementsprechend auch heute noch Begehrlichkeiten weckt.

 

Das Audi Coupe bin ich mal als Typ 89 Quattro mit dem 170PS Fünfender gefahren. Leider bekommt man den nicht von Euro1 weg. Der Wagen ist mit 1250kg bei der Leistung und dem Allradantrieb einfach nur eins: schnell! Glaubt man nicht wie der vorangeht, auch ohne Turbo.

Allerdings hat der Wagen - wie jeder Youngtimer - auch seine Tücken in der Ersatzteilversorgung: Die Zündanlage ist kreativ, und die Sportstoßdämpfer bekommt man teilweise nur noch im Austausch gegen Originalteile die von den Herstellern aufbereitet werden.


15.03.2016 16:35    |    Intellelligenz

Von den Senator hat unser Meister immer erzählt. Dass der fette Vergaser hatte und nen Verbrauch von nicht unter 20 Liter. :D

(Bin irgendwie zu spät auf die Welt gekommen. :/ )


15.03.2016 16:36    |    nussknacker

Habe auch so ein Spielzeug, was aktuell noch halbwegs im Tal ist und wie ich denke noch etwas anziehen wird.

 

->E30 325iX BJ 86

 

Lange Zeit von BMW'lern "verachtet" als kein wahrer Hecktriebler und als Wintermöhren verheizt, scheint das Modell recht rar geworden zu sein. Insbesondere die frühen Chrommodelle mit dem katlosen Motor.

 

Ich bin zu dem Auto eher durch einen Zufall gekommen, finde ihn aber super zu fahren. Leider hab ich im letzten Jahr nicht mal 3000 km damit zurückgelegt.

 

Illusorisch ist sicherlich irgendeine Rendite zu erwarten, die Wartungs/Instandhaltungsaufwände übersteigt. Da braucht man dann schon Fahrzeuge, die betragsmäßig einen deutlich höheren Wert haben und diesen noch weiter steigern.

 

Ich habe auch kein richtiges Gefühl dafür was der BMW jetzt Wert sein könnte, denke aber schon, dass er bereits in die Region 4000-5000 Euro kommt.


Bild

15.03.2016 16:57    |    HerrLehmann

Zum Thema Geheimtipp:

 

Ich hatte vor Kurzem einen Fiat Croma der ersten Serie mit originalem Abarthbodykit und Abarth Felgen von 1989 auf meinem Mobile Parkplatz.

Der war BJ 1989 mit knapp über 100tkm, TÜV und einigen Neuteilen und wurde am Ende für 1000,-€ glatt angeboten.

Leider habe ich zu lange gezögert.

Auch wenn der nie groß Wertzuwachs haben wird, war es ein top Angebot. :)


15.03.2016 17:50    |    andyrx

jaja der Fiat Croma....meist aufgebraucht und selten aufgehoben.

 

optisch ein gelungenes Fahrzeug und qualitativ besser als manche meinen....als Turbo oder V6 auch eine interessante Motorisierung die Spass macht,denn der Chroma ist sehr leicht.

 

Viele wissen gar nicht das der Croma der erste Dieseldirecteinspritzer im PKW war noch lange vor dem Audi 100....Audi hat es aber als TDI dann erfolgreicher angestellt als Fiat.

 

Wenn ich da an die letzte Auflage des Croma denke der eher ein Van war....echt gruselig was Fiat da angeboten hat.

 

Wenn der weitere Wertverlust gestoppt ist und man mit dem Fahrzeug aber Spass hat ist doch alles im Lot....und wenn sich doch eine Wertsteigerung ergibt kann man sich freuen ....für mich war das aber nie ausschlaggebend.

 

mfg Andy


15.03.2016 21:15    |    DeutzDavid

Erste Regel nach dem Kauf ist erstmal Mike Sanders Hohlraumversiegelung

 

Dann ist für Jahre Ruhe mit dem Rost


15.03.2016 21:36    |    Dynamix

Wozu Mike Sanders wenn man stattdessen auch gutes Blech verbauen kann? Ok, vermutlich bin ich von meinen Autos verwöhnt. Kann ja nich alles so rosten wie ein Niva :D


15.03.2016 21:44    |    DeutzDavid

Achso :D Deshalb rostet auch das gute deutsche Blech von Mercedes, oder Opel nicht ;)

 

Will deinen Caprice mal sehen, nach 3 Winter wird man auch den ersten Rost sehen ohne Mike Sanders

 

Kann ich dir nur empfehlen, die 500€ sind es wert


15.03.2016 21:52    |    Dynamix

Doch, die rosten auch aber das habe ich auch nie abgestritten :p

 

Nur rosten selbst die miesesten Opel und Benz nicht so stark wie 5 Jahre alte Niva. Wenn die Verkäufer schon freiwillig ins Inserat schreiben "hat den üblichen Rost" dann ist die Idee mit dem Mike Sanders nach Auslieferung nicht verkehrt. Allerdings spricht das nicht für eine ordentliche Blechqualität :D


15.03.2016 22:00    |    DeutzDavid

Ich auch nicht ;)

 

Es gibt dort Unterschiede zwischen Grauimporten und offiziell gekauften

 

Die Grauen haben keinerlei Rostschutz, keine Innenkotflügel usw.

Klar dass das schnell rostet

 

Die Offiziellen werden nachbehandelt, bekommen andere Verkleidungen usw., sind bei Weitem nicht so anfällig


15.03.2016 22:03    |    Dynamix

Spricht aber immer noch nicht für die ach so große Unzerstörbarket wenn man die Autos vor Ort in Deutschland umfangreich nachbehandeln muss damit Sie mal einen Winter überstehen.


15.03.2016 22:07    |    DeutzDavid

War bei Fiat noch nie anders

 

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...-fuers-gelaende-1416532.html

 

Gibt auch welche mit H-Kennzeichen ;) Unbehandelt

 

Ein Oldsmobile oder Camaro rostet hier genauso, weil es in ihren Ländern kein Salz gibt

 

Das Salz ist der unsichtbare Feind


Deine Antwort auf "Oldtimer/Youngtimer Preise--> Überflieger und Geheimtipps"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • bh123456
  • 158PY
  • floba
  • raphrav
  • mark29
  • pico24229
  • Hermes52
  • Desconocida

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2251)

Archiv