• Online: 6.313

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

24.12.2013 14:27    |    andyrx    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Alus, Cabrio, Chrysler, Felgen, Reifen, Stratus, V6

Moin Motortalker,

 

hab mir was zu Weihnachten gegönnt....ein paar schicke MAM Felgen in 8x17 ET35 mit fast neuen Reifen für das Chrysler Stratus Cabrio es sind neue Reifen drauf in 225/45r17 (vorne) und 245/40r17 (hinten) dank Ebay hat mich der ganze Satz keine 400,. Euro gekostet.

 

mal sehen ob die 245er hinten drunter passen....Serie sind 215/60r16 montiert auf 6x16 ET45 die unter dem großen Auto doch etwas sparsam aussehen....ich mag zwar nicht unbedingt diese verchromten Felgen,aber bei einem US Cruiser passt das doch ganz gut.

 

Ich bin mal gespannt wie das dann im Frühjahr am Chrysler Stratus Cabrio aussieht und ob ich die 245er drauf lassen kann (ohne Änderungen am Auto) oder auch hinten auf 225/45er (die passen 100% drunter) wechseln muss.

 

Ansonsten wünsche ich allen meinen treuen Bloglesern aber auch den Gelegenheitsbesuchern hier...schöne Weihnachtstage und viele schöne Geschenke.....:cool:

 

Grüße Andy


13.12.2013 15:56    |    andyrx    |    Kommentare (35)    |   Stichworte: BMW, Cabrio, Chrysler, Italien, Meer, Reisen, Spanien, Urlaub

Moin Motortalker,

 

Ich bin jemand der auch gerne mit dem Auto in den Urlaub fährt....bei meiner Ex Partnerin auch zwangsläufig da sie Flugangst hatte:cool:

 

ich fahre trotzdem auch heute gerne noch mit dem Auto auch zu weiter entfernten Zielen wie letztes Jahr ans Nordkap ....;)

 

Ich fahre ja sonst gerne ans Mittelmeer und das dann mit dem Cabrio....dafür hab ich kürzlich das Chrysler Stratus Cabrio LX 2,5 gekauft.....ein Cruiser Cabrio mit viel Platz und sonoren 2,5 Liter V6 Motor und Automatik....cruisen und geniessen ist damit angesagt;)

 

als Urlaubsziel für 2014 hab ich mir eine Tour damit vorgenommen..die etwas länger ist.

 

von Genua in Italien bis nach Gibraltar in Spanien dürften es rund 2000km sein....immer am Meer lang und stets mit dem Duft von Tang,Knoblauch und Olivenöl in der Nase...so stell ich mir das vor....:p

genügend Zeit wird eingeplant (14 Tage) und da wo es uns gefällt mal ein Hotel für 1-2 Tage gebucht....und dann weiter.....von Hamburg bis Genua sind es rund 1300km da geht an einem Tag.

 

die Rücktour plane ich dann quer durch Spanien und Frankreich was dann auch noch mal rund 3000km sind....dann aber überwiegend schnellere Etappen auf Schnellstrasse.

 

in Summe sind das dann eben mal 7000km die da zusammenkommen werden....beste Zeit dafür wird der Mai/ Juni sein....nicht zu warm und nicht zu kalt und vor allem noch nicht soviel Verkehr.

 

das Chrysler Cabrio mit gerade erst mal 25.000km auf der Uhr stell ich mir als perfekten Urlaubscruiser vor und ersetzt für solche Reisen mein bisher bevorzugtes BMW 325i Cabrio....das jetzt mit seinen 218.000km nur noch ab und an mal für kleinere Trips gefahren wird....eventuell verkaufe ich es auch wenn ich zu selten zum fahren komme.....das BMW Cabrio war bisher bei solchen Reisen immer ein guter und stets zuverlässiger Partner und dabei auch sparsam....das Chrysler Cabrio ist aber im Vergleich deutlich bequemer (Sitze/Federung) und hat mehr Platz und ist somit der ideale Wagen für meinen Reiseplan 2014 .....;)

 

plant ihr euern Urlaub auch mit dem Auto..??

 

Grüße Andy


10.12.2013 12:36    |    andyrx    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Barcelona, Fabrik, Leon, Reise, Roboter, Seat, Spanien, VW

Moin Motortalker,

 

wie ich im Artikel ***Spanish Eyes *** ja schon geschrieben hatte....gab es am Tag 2 des Events bei Seat etwas für mich hochinteressantes zu sehen--> eine Werksbesichtigung bei SEAT in Martorell

 

...und leider durften dort keine Photos gemacht werden,der Werkschutz achtete sehr genau auf Einhaltung dieser Vorgabe....:eek:

 

Zitat:

Momentan werden in Martorell alle SEAT Baureihen produziert – außer dem Alhambra, der im Volkswagen Werk Palmela in Portugal gefertigt wird.

 

Seit der offiziellen Einweihung im Jahr 1993 hat SEAT die Produktqualität im Werk Martorell kontinuierlich optimiert und gilt als eines der fortschrittlichsten Werke in Europa, dank der Logistiksysteme und der Flexibilität in den Produktionsprozessen. Ursprünglich war die Kapazität auf 1.500 Fahrzeuge pro Tag ausgelegt, später liefen dann täglich über 2.000 Automobile vom Band. Im ersten Produktionsjahr wurden 2 Modelle produziert – der SEAT Ibiza und der Cordoba; heute werden sieben Fahrzeuge auf drei verschiedenen Plattformen gefertigt, was SEAT zum Vorreiter innerhalb der Volkswagen-Gruppe macht. Im Jahr 2000 wurde eine Gesamtanzahl von 516.146 Einheiten in Martorell produziert.

 

2007 gab der Mutterkonzern VW bekannt 4,5 Milliarden Euro in seine Tochter Seat in Martorell zu investieren. Das sind auf die nächsten 10 Jahre verteilt jeweils 450 Millionen pro Jahr. Damit entgegnet VW allen Gerüchten, die besagen VW wolle die Tochter Seat an chinesische Investoren abstoßen.

 

Mitte 2008 wurde im SEAT Werk in Martorell das 6-millionste Fahrzeug produziert. Ein weißer Ibiza Ecomotive, motorisiert mit dem 59 kW/ 80 PS starken 1.4 TDI Aggregat – das umweltfreundlichste Fahrzeug (99 g/km CO2) der spanischen Marke.

Quelle--> http://www.portak.de/werk-martorell.html

 

 

was ich dort zu sehen bekam hat mich tief beeindruckt....ich sag mal Roboterballett dazu,speziell in der Karosseriefertigung war das wirklich beeindruckend....keine Menschen die da irgendwas zusammenlöten sondern exakt programmierte Roboter (meist von KUKA aus Deutschland) übergaben sich exakt und elegant die bearbeiteten Werkstücke,die Funken fliegen und es wird geschweisst wie es von Hand niemals möglich wäre- und in Windeseile entsteht dort eine Karosserie...das Dach z.B. wird via modernsten Laserschweissen aufgebracht,ohne Schweissnähte eine exakte und blitzsaubere Kante am Übergang....es sind keine Zierleisten zum abdecken notwendig und das diese exakte Naht mehr Kraft aufnehmen kann dürfte klar sein.:cool:

 

rund 14.000 Menschen arbeiten in dem blitzsauberen Werk und es entstehen diverse Seat Modelle aber auch der Audi Q 3 wird hier gefertigt.....in der Halle Karosseriebau dürften sicherlich die wenigsten arbeiten,hier regieren die Roboter und tanzen tag ein und tag aus hier programmiertes elegantes Ballett.

 

Ich bin selbst beruflich Vertriebler und Marketingmensch....und hab keine Ahnung wie schwierig und umfangreich es ist solch ein Werk und die Roboter zu koordinieren und zu planen/programmieren....ich habe davor aber einen enormen Respekt und ziehe meinen Hut vor den Leuten die so etwas auf die Beine stellen und auch davor was für enorme Investitionen notwendig sind um das Werk einzurichten und zu bauen.

 

die weitere Technik wird meist in Modulen angeliefert und verbaut....interessant war natürlich auch die ***HOCHZEIT*** wenn die Karosse mit dem Chassis verbunden wird und erstmals ein richtiges Auto vor einem steht.

 

Das Werk ist hochmodern und alles ist sehr sauber....wer dort eine alte spanische Schlosserei erwartet wo ein paar Seat zusammen gedengelt werden,der würde große Augen machen wenn man das dort sieht...sicherlich ist das in den meisten anderen Werken der Mitbewerber nicht anders......mich hat es als nicht Fachmann auf diesem Gebiet aber zutiefst beeindruckt und fasziniert....:)

 

gefreut hat mich auch das viele Werkzeuge *made in Germany* sind und der Maschinenbau nicht ohne Grund in Deutschland ein ganz wichtiger Wirtschaftszweig ist (ist gibt dort aber auch viele japanische Fertigungsroboter) die dann in gelb lackiert waren....die deutschen KUKA Roboter waren orange lackiert.

 

Tatsache ist aber das der Fertigungsstandard in dem Werk Matorell sicherlich dem entspricht was in Wolfsburg oder Emden bei VW auch Standard ist und ein Seat Leon kein zusammengebasteltes Auto nach mediterraner Art ist.....das Produkt ist am Ende VW Qualität eben mit einer anderen Ausrichtung bei Optik und Ausstattung.

 

danach gab es ein lecker Essen nach traditioneller spanischer Art und interessante Gespräche mit dem Seat Team bevor es am späten Nachmittag zum Airport und Richtung Heimat ging.

 

an dieser Stelle herzlichen Dank an das Seat Team was mir ein tolles Event mit interessanten Einblicken gegeben hat....solch eine Reise kann man nicht im Reisebüro buchen sondern man kann dies nur erleben wenn man dazu eingeladen wird und einem jemand die Einblicke gewährt......das war toll und DANKE bis zum nächsten mal.

 

mfg Andy


09.12.2013 15:25    |    andyrx    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: Alan Kempster, Amputiert, Behinderung, Bike, Handicap, Motorrad, Motorsport, Racer;Rennen

one leg/one arm--> fährt wie der Teufelone leg/one arm--> fährt wie der Teufel

Moin Motortalker,

 

das Menschen mit Behinderung mitunter ganz große Leistungen vollbringen ist ja durchaus öfter mal zu sehen...aber das was ALAN KEMPSTER da vollbringt ist atemberaubend....er verlor durch einen betrunkenen Autofahrer bei einem Unfall den rechten Arm (ganz oben) und auch das rechte Bein (auch ganz oben) ....:eek:

 

Seine Passion das Motorradfahren hat er aber nicht aufgegeben....nein er fährt damit auch Rennen und gewinnt diese sogar mitunter:o

 

Ich konnte kaum glauben was ich da in dem Video gesehen habe...für mich der Mann des Tages;)

 

Unglaublich wie mutig aber auch mit welchem Geschick der Mann sich trotz dieses Handicaps behauptet und sowohl das Motorrad als auch seine Gegner ausbalanciert und auch aufs Treppchen fährt--> http://www.youtube.com/watch?v=8eOKzM5ew8o

 

 

gibt sicherlich noch andere Beispiele ähnlicher Art aber das fand ich schon sehr beeindruckend was da zu sehen ist:cool:

 

..und das beste an dem coolen Typen ist,er lacht meistens und ist gut drauf....Schicksal hin oder her,der Mann ist ein echtes Vorbild an Willen und Lebensfreude......aufgeben gibt es bei Alan Kempster nicht:cool:

 

 

mfg Andy


07.12.2013 13:34    |    andyrx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Barcelona, Event, Leon, Seat, Spanien, Testfahrt, Umfrage

wie gefällt euch das Design des neuen Seat Leon..??

Moin Motortalker,

 

Motortalk,das Bloggen,und auch die Moderation hier sind ein Hobby welches viel Freude macht und bei dem ich seit vielen Jahren schon zugange bin.....und manchmal kommt unverhofft eine Einladung zu einem Event der Stoff zu schreiben gibt...nicht jeden Event kann ich wahrnehmen da ich im realen Leben mein Geld mit etwas anderen verdiene....wenn es aber zeitlich passt und ich Interesse an einem Thema habe und das unter einen Hut bekomme nehme ich es auch gerne wahr...:cool:

 

vor 3 Wochen dann bekam ich eine Einladung zu SEAT nach Barcelona um den neuen Seat Leon ST kennenzulernen über Motortalk und ich sagte kurzentschlossen zu....und flog am Sonntag Morgen des 24.11.2013 von Hamburg über Frankfurt nach Barcelona zu Seat.

 

Schlechtes Schmuddelwetter in Hamburg in machte mich zu früher Stunde erstmal froh die richtige Entscheidung getroffen zu haben.....ab nach Barcelona ans Mittelmeer:cool:

 

der TAG 1:

 

es klappte alles pünktlich und so wurde ich am Airport gleich in Empfang genommen und der Transfer ins Hotel orgianisiert.....das edle W-Hotel am Strand von Barcelona mit Blick aufs Meer war alleine schon ein Highlight,man merkte Seat hat sich was vorgenommen und möchte den Gästen etwas ganz besonderes bieten....klasse.

 

Nach kurzer Stärkung ging es auch gleich los und die geladenen Gäste erlebten vorab eine Präsentation des Marketingsleiters von Seat der dazu diente die Zielsetzung bei der Entwicklung des Fahrzeugs und deren Umsetzung nachvollziehen zu können.

 

Eine gelungene Mischung aus Emotionen/Design (muss bei einem Seat auch sein) Funktionalität und Qualität bei dem neuen Seat Leon ST wurde in Aussicht gestellt und jede Menge Platz soll er haben ohne das der Fahrspass zu kurz kommt.....für modernste Technik steht der Baukasten von Volkswagen.

 

ganz schön Erwachsen der Kleine denkt man---> Abmessungen und das täuscht auch nicht...über 4,50 ist der Wagen lang.

 

Dann schauten wir uns mal an was da ins Heck passt und waren durchaus beeindruckt.....in den Doppelbodenkofferraum passt wirklich was rein...enorm viel sogar und dennoch wirkt das Auto nicht kastig oder klobig....nein,im Gegenteil.....das Auto hat fliessende Linien,eine dynamische Linie und sieht trotz der gebotenen Funktionalität/Platz wirklich schick aus.

 

Dann war fahren angesagt:

 

wir wählten eine Route ausserhalb von Barcelona in die Berge und waren am Nachmittag rund 200km unterwegs.....landschaftlich sehr reizvoll in die Berge zu fahren,aber eben auch interessant um den schicken Lademeister mal auch auf seine dynamischen Fähigkeiten und Fahrsicherheit zu prüfen.

 

Wir fuhren einen Benziner mit modernen 1,4 Liter TSI 140PS Directeinspritzer Motor.....dank hohen Drehmoment und guter Getriebeabstufung in den Bergen ein stets gutes Gefühl...Durchzug und Drehfreude sind wie man es von einem modernen Turbomotor erwartet auch in den Bergpassagen eine Wohltat.

Der Motor ist sehr leise und gut gedämmt und das Getriebe lässt sich gut schalten....:p

 

Die Sitze sind bequem und geben guten Seitenhalt....die Federung ist verbindlich straff und das Auto keine Sänfte....die Strassenlage auch dank der montierten 225/45r17 Reifen ohne Tadel.

 

Die Bremsen wirkten optisch etwa klein geraten (hinten sind es recht kleine Bremsscheiben) sind aber in Dosierung und Standfestigkeit ohne Tadel und völlig ausreichend.

 

bei einer Pause in den Bergen noch mal den SEAT Leon ST optisch ein wenig unter die Lupe genommen...einfach schick was Seat da im eigenen Design Center auf die Beine gestellt hat.

 

die Scheinwerfer (ich nenn sie mal Spanish Eyes) wirken einfach edel und geben dem Seat ein ganz eigenes Gesicht und modernes Aussehen was diesen Wagen wunderbar abgrenzt von den Konzernschwestern Audi,VW und Skoda.

 

Auch innen erwartet den Fahrer ein schickes und hochwertiges Ambiente....die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und es klappert auch auf schlechten Wegstrecken nichts.....die Amaturen sind übersichtlich gut ablesbar.

 

Im Fond ist auch ordentlich Platz....und sitzt es sich bequem,ein Auto wo auch eine junge Familie gut untergebracht ist und genügend Platz für großes Gepäck vorhanden ist.

 

Was mir nicht gefallen hat ist das umständliche und unübersichtliche Navigationssystem...das Geld sollte man sich wirklich sparen,hingegen war das verbaute Soundsystem durchaus in Ordnung und überzeugte mit einem guten Klang.

 

In unserem Fahrzeug war ein Spurhalteassistenzsystem verbaut....ein Extra welches ich für verzichtbar halte denn der wirkliche Sinn ohne Abstandsradar ist begrenzt auf Leute die wirklich beim Autofahren schlafen:p

 

Dann doch besser den Tempomat einzeln ordern...der macht wirklich Sinn.

 

Fazit nach Tag 1:

 

ein sehr gelungenes Fahrzeug was optisch als SEAT mit spanischen Feuer und Emotionen auftritt und dabei die Volkswagentypische Qualität und Funktionalität bietet....ohne langweilig oder bieder zu wirken und viel Platz für Familie und Hobby bietet.

Ein Auto/Kombi was vor allem für jüngere oder junggebliebene Kunden konzipiert ist die ein schickes Design und etwas Individualität suchen die bezahlbar bleibt.....Ich denke das ist Seat sehr gut gelungen auch wenn weiss nicht unbedingt die Farbe ist die ich (mein persönlicher Gedanke) ordern würde.

 

technische Daten des Seat finden sich hier--> http://www.seat.de/content/de/brand/de/models/leon-st/engines.html

 

die Preise--> http://www.seat.de/content/de/brand/de/models/leon-st/preise.html

 

beginnen bei 16.640 für das Basismodell mit 86PS und 1,2 Liter Benzin Motor und reichen bis bis knapp über 30.000.- für das Spitzenmodell FR mit 184PS 2.0 TDI Motor.

 

das von mir gefahrene Modell startet bei fairen 22.370.- Euro....plus diverser Extras.

 

Ich denke mal das ist durchaus eine harmonische Kombination und für die meisten völlig ausreichend....mit dem SEAT LEON ist es der Marke aus Spanien sicherlich möglich den Marktanteil in Deutschland und auch in Europa deutlich auszubauen....morgen dann ein Bericht zu Tag 2 bei Seat in Spanien....la Emocion:cool:

 

der Tag 1 wurde mit einem leckeren typisch spanischen Abendessen abgeschlossen,das Seat Team ist ein

sympathisch lockerer Gastgeber und sich wirklich einiges einfallen lassen um uns den Aufenthalt angenehm und komfortabel zu gestalten;)

 

....und hat mir am ersten Tag einen interessanten und kurzweiligen Einblick zu den Produkten und der Philosophie der Marke SEAT gegeben....und so stieg die Spannung auf den zweiten Tag.

 

wie gefällt euch der neue Seat Leon...??

 

hab dazu mal eine Umfrage eingestellt:cool:

 

Grüße Andy


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • tommy1181
  • TC_GTI
  • lemonshaker
  • SpyGe
  • andyrx
  • alfisto156
  • HyundaiGetz
  • Suprana
  • heini0815

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2248)

Archiv