• Online: 2.603

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

23.06.2012 19:30    |    andyrx    |    Kommentare (76)    |   Stichworte: A7, Audi, Fahrleistungen, Sprint, Test, Werksangabe

ist der Audi S7 wirklich so schnell...?ist der Audi S7 wirklich so schnell...?

Moin Motortalker,

 

es gab Zeiten (schon lange her) wo ich sehr viel auf die Fahrwerte und Testergebnisse der Motorpresse gegeben habe und diese interessiert inhaliert habe....;)

 

aber irgendwie beschleicht einen das Gefühl es geht nicht mit rechten Dingen zu....einige Fahrzeuge schneiden gemessen an Gewicht und Motorleistung so exorbitant gut ab....das man dies nicht mehr glauben mag;)

 

aktuell am Beispiel des Audi S7

 

ein wunderschönes Fahrzeug mit einem 420 PS Motor und fast 2000kg Gewicht....macht rund 210 PS je Tonne oder rund 4,7kg je PS gute Daten aber auch keine Wundertüte die alles in Grund und Boden fährt...

 

Die Messwerte bei der Autozeitung in 4,1 Sekunden auf 100km/h und auch bei der Autobild mit 4,2 Sekunden auf 100km/h und auch der Sprint auf 200km/h in rund 15 Sekunden sind atemberaubend....allein mir fehlt der Glaube...das ist rund eine halbe Sekunde schneller als die Werksvorgabe:rolleyes:

 

mein Jaguar XKR ist mit fast dem gleichen Leistungsgewicht (1700kg zu 367PS) unterwegs und schafft den Sprint in 5,3 Sekunden....das sind Welten;)

 

wie sehet ihr das??

 

sind da werksgetunten Pressefahrzeuge am Start....oder wird eventuell falsch gemessen..??

 

wie ist das zu erklären??

 

Habt ihr ähnliche Beispiele wo das ganz offensichtlich nicht passt....;)

 

 

mfg Andy


24.06.2012 10:51    |    flesh-gear

Genau das Gefühl hatte ich auch. An der Ampel sind die wie Gift. Aber vorbei kommen sie trotzdem nicht obwohl die Werte was anderes sagen. Auf der Bahn haben die dann nichts mehr zu melden.

Du hättest das Gesicht von der Beifahrerin sehen sollen als ich mich rechst eingeordnet und mich zurückfallen lassen hatte.

Was für ein Spaß.

Klare Vorteil bei den Teilen ist aber immer noch der Verbraucht. Da steht bestimmt nicht 25 Liter als Momentanverbrauch da wenn die 250 fahren.


24.06.2012 10:55    |    schipplock

Zitat:

Da steht bestimmt nicht 25 Liter als Momentanverbrauch da wenn die 250 fahren.

hehe, ne das steht da bestimmt nicht :).


24.06.2012 11:00    |    ChAoZisonfire!

LOL! Ist ja wirklich ne wahre Pracht was hier für ein Quatsch zu lesen ist....!

 

Hier werden Äpfel mit Birnen vergleichen... S7/RS6?! S7/M6?! Hallo?!

 

Das sind alles grundverschiedene Fahrzeuge, mit verschiedenen Antriebskonzepten und vor allem RS6/S7 welche schon allein aufgrund der Karosserieform erheblich andere CW Werte haben...

 

Im übrigen kann man einen heutigen S7 und wie sie alle heißen nicht mit einem gefühlt 10 Jahre alten XKR vergleichen!

 

Im übrigen werden die Testwerte der AutoBild mit 4,6 und 4,7s/100km/h angegeben...woher hast du deine 4,2 Sekunden?!

 

Das Pressefahrzeuge eben Pressefahrzeuge sind ist Fakt. Das trifft aber auf ALLE Hersteller zu. Der S7 erreicht allerdings diese Fahrleistung annähernd definitiv! Ob Presse oder nicht ist dabei unerheblich. Derart Fake werden die Fahrzeuge nicht zur Presse geschickt. Sicher wird kein Motor mit Serienstreuung nach unten antanzen, das handhaben aber alle Hersteller so.

 

Manche sollten sich lieber mal etwas mehr mit der Materie ansich beschäftigen und die Markenbrille vom Gesicht nehmen!


24.06.2012 11:14    |    andyrx

Zitat:

 

Manche sollten sich lieber mal etwas mehr mit der Materie ansich beschäftigen und die Markenbrille vom Gesicht nehmen!

ich fahre selbst auch Audi....und halt auch den Jaguar,eine Markenbrille kenne ich nicht....wer auf mein Fahrzeugprofil geht und sich dort umschaut wird das schnell bestätigen;)

 

in der Autozeitung waren es für IN-S 7003 4,1 Sekunden auf 100 und bei der Autobild 4,2 Sekunden für IN-S 7006...zwei verschiedene Fahrzeuge und fast identischer Wert....die Werksvorgabe lautet 4,7 Sekunden;)

 

mfg Andy


24.06.2012 11:32    |    flesh-gear

Ob der Cw Wert von 0-100 so eine Rolle spielt bezweifel ich. Endscheident ist Leistung - Gewischt - Getriebeübersetzung/Art.

Man kann das zwar noch aufsplitten ob nun Sauger oder Lader, aber ganz ehrlich zum Vergleich zu älteren Modellen mit gleichen Motorkonzept weichen die Werte doch stark von der Realität ab. Wenn man schon ein Wagen hat der 5 sek bis 100 braucht sind 0,5 sek

weniger ein himmelweiter Unterschied der nicht mal einfach so technisch zu realisieren ist. Ausser man räumt die Gurke aus und macht ihn 200kg leichter.


24.06.2012 11:35    |    smithe

Dass die Pressefahrzeuge nach oben geschönt sind und mal der eine oder andere Ermutigungsdollar Richtung Redaktion fliesst, ist ja klar. Es gibt ja auch genügend Beispiele von Herstellern, die die Übersetzung und Getriebespreizung extra so wählen, um in Tests bessere 0-100 Zeiten zu erreichen (z.B. 2. Gang, der bis 100 geht, um die Zeit für einen Schaltvorgang zu sparen, obwohl es im Alltag sehr unpraktisch sein kann, so einen langen 1. und 2. Gang zu haben).

 

Was man bei den Fahrleistungen dieser Audis aber nicht vergessen darf, sind die beiden Stichwörter BiTurbo und Allrad.

Der S7 hat 550nm Drehmoment bereits bei 1400u/min, die er bis 5200u/min hält (genau dort, wo die maximale Leistund anliegt). Das ist schon eine Hausnummer, was den möglichen Schub angeht. Dann noch den Allradantrieb, um die Leistung auf den Boden zu bringen und wir kommen den Werksangaben schon einigermassen näher.

Dank 7-Gang-Automatik wird das Auto auch entsprechend übersetzt sein, dass Testwerte wie 0-100 besonders gut herauskommen (sind ja genug Gänge dafür vorhanden).

 

Klar, 4.1 Sekunden bei einem Serienmodell glaube ich keine Sekunde. Aber der Bereich knapp unter 5 Sekunden (was bei so einem Auto schon exzellent wäre) sollte absolut machbar sein. Ob bei solchen Beschleunigungsorgien der Verbrauch aber unter 10l/100km bleibt... :rolleyes:


24.06.2012 11:40    |    andyrx

der CW Wert ist bis 100km/h völlig unbedeutend....und desweiteren sind die richtigen Mitbewerber Fahrzeuge auch keine rollenden Schrankwände mehr und haben meist ähnliche CW Werte...ausser man nimmt eine Mercedes G-Klasse zum Vergleich;)

 

mfg Andy


24.06.2012 11:48    |    ChAoZisonfire!

Im von dir geposteten Video ist die Rede von 4,6 bzw 4,7 Sekunden die Rede. Und diese Werte passen auch! ;)


24.06.2012 11:49    |    andyrx

das Video ist nur plakativ gewählt....die aktuelle Ausgabe von Autozeitung schreibt 4,1 Sekunden und die Autobild vom Freitag 4,2 Sekunden;)

 

mfg Andy


24.06.2012 11:51    |    mike cougar

Das bei den Fahrleistungsangaben betrogen wird, beobachte ich schon seit mindestens 20 Jahren. Mir ist hauptsächlich B.. aus Bavaria mit grundsätzlich deutlich besseren Beschleunigungswerten im Gedächtnis, obwohl annähernd gleiches Gewicht, gleiche PS/Drehmomentleistung zu anderen Fahrzeugen bestand.

 

Ich bin davon überzeugt, das 4,1 sekunden auf 100 KM/h mit 420 PS und 2000 KG Gewicht nicht zu bewältigen sind, auch wenn Allrad und DSG bei dem Fahrzeug vorhanden sind. Da müßte man nochmals 150 - 170 PS drauf packen. Und das ist ja bei Turbomotoren heute kein Problem mehr.

 

Ich habe hier einen Testbericht aus der Sport Cars Autobild Nov. 2008, da benötigt ein ABt RS 6 mit 700 PS, 6 Gang Automatik und Allrad 4,5 sek auf 100 KM/h. Von 0 auf 200 KM/h in 13,9 sekunden. Das Gewicht ist allerdings 2152 KG. Wobei die Werte der Autobild mit Sicherheit auch geschönt sind.

Das heißt also bei 2000 KG wären immerhin noch 650 PS nötig um auf 4,5 sekunden zu beschleunigen. Die 100tel sekunde, die ein DSG Getriebe schneller schaltet als eine normale Automatik lasse ich jetzt mal außen vor.


24.06.2012 12:56    |    mehrzehdes

ein interessantes thema. und, ja, besonders audi aber auch bmw und schon immer porsche fallen mir da besonders auf. mercedes scheint mir neuerdings zumindest ab und an verdächtig, wenn ich mir die unlängst gemessenen fabelzeiten des neuen 1,8l benzinmotors anschaue, der mit 156ps wahre wundertaten vollbringt. bei anderen herstellern sehe ich auch viele realistische werte.

0-200 in 15s ist mit 420ps im 2tonner a7 mit riesiger stirnfläche unmöglich. da gebe ich andryx recht. geschätzte 100ps müßte er mit den voraussetzungen mehr haben. ein vergleich mit älteren autos, besonders mit dem jaguar von andryx hilft allerdings nicht weiter. schlupf im getriebe (wandler, dkg-kupplung), besser abgestimmte und später greifenden elektronischen traktionshilfen bei sportlichen autos und das verbesserte drehmoment aus dem keller haben sich in den letzten jahren zu deutlich verbesserten beschleunigung aus dem stand addiert. aber das reicht offenbar nicht.

bei audi und bmw ist es so verrückt, daß man nicht nur die konkurrenz alt aussehen lässt, sondern zwangsläufig höher positionierte fahrzeuge des eigenen konzerns. neulich gab es den dreiervergleich der potenten diesel 530d gegen 535d und 550d. da war so ein verrückt laufender 530d am start, daß er bis 80 km/h den 535d schlug, der genau für besseres ansprechen einen zweiten lader hat.

bei audi sind die großen diesel und besonders die sportlichsten benziner so irre aufgedreht, daß es mit gut selektierter serienstreuung auch nicht annähernd zu erklären ist. zb der audi tt rs kostet dafür, daß er technisch ein in ungarn gebauter golf IV mit anderer karosserie ist, ein vermögen. also müßen die fahrleistungen wenigstens perfekt sein. und das sind sie bei tt rs testwagen - selbst ein gleich schwerer 500ps gallardo wird bis 100km/h von dem 340ps auto geputzt. hmmm.


24.06.2012 13:33    |    L200XX

Nehmen wir mal diesen Jeep SRT8 mit Vortech Kompressor (Leergewicht 2.2-2.3t):

 

http://www.youtube.com/watch?v=OYwBtVqUjEo

 

Radleistung ist angegeben mit 470PS, also schätze ich mal eine Motorleistung von rund 600PS.Er schafft den Sprint von 0-60mph (97 km/h) in 3.6 sekunden.Man muss aber bedenken das der Jeep nur dafür gebaut wurde.


24.06.2012 14:00    |    u41b3h9

Der Traktionsvorteil des Allradantriebes wird hier falsch dargestellt. Unter Traktion versteht man die Fähigkeit eines Fahrzeugs, reichlich vorhandene Antriebsleistung in Beschleunigung umzusetzen. Allrad bringt nur im unteren Beschleunigungsbereich was, dort wo die Raeder beim Beschleunigen durchdrehen, also die Traktion eingeschraenkt ist. Im hoeheren Geschwindigkeitsbereich verringert sich die relative Beschleunigung auf Grund u.a. des Luftwiederstandes. Wird eine bestimmte relative Beschleunigung also unterschritten hat der Allradantrieb keine Vorteile mehr. Die hoeren Widerstaende des Antriebsstranges wirken sich eher negativ aus.

 

Vereinfacht koennte man sagen: Immer dann wenn die Reifen des Heckantriebes durchdrehen und die des Allraders nicht, hat Allrad einen Vorteil. Und das ist immer nur auf den ersten Metern des Beschleunigungstests.

 

Vg

Markus


24.06.2012 14:04    |    schweizr

Die 4,1s oder 4,2s von 0-100 km/h sind wohl in der Tat mit den angegebenen 420 PS kaum machbar. Da im S7 ja (fast) der gleiche V8 4.0l BiTurbo Motor wie im neuen S8 verbaut ist - könnte es nahe liegen, dass wohl "versehentlich" eine andere Software in der Motorsteuerung zum Einsatz kam. Im S8 leistet der Motor 520 PS und im Bentley Continental GT V8 sind es 507 PS.

 

Zum direkten Vergleich eignet sich der Porsche Panamera sehr gut. Den gibt es nämlich in unterschiedlichen Leistungsstufen und da kann man sehr gut erkennen wie sich die auf den 0-100 Sprintwert auswirken. Die genannten Modelle haben alle ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe (PDK) in Verbindung mit Allrad - also genau wie der Audi S7. 4S und GTS haben einen V8 Saugmotor. Die Gewichtsklasse dürfte auch in etwa hinkommen (der Panamera ist eher etwas leichter)

 

Panamera 4S (400 PS) 0-100: 5,0s

Panamera GTS (430 PS) 0-100: 4,5s (Angabe vermutlich mit Launchcontrol, da Serie im GTS)

Panamera Turbo (500 PS) 0-100: 4,2s (4,0s mit SportChrono Launchcontrol)

 

Wenn man diese Werte in etwa gegenüberstellt, erscheinen die Werksangaben des S7 (0-100 4,7s) durchaus realistisch - bei Testwerten knapp über 4 Sekunden dürfte die Motorleistung des Testfahrzeugs aber wohl näher bei 500 PS als 400 PS gelegen haben.


24.06.2012 14:59    |    t3chn0

M5 F10

 

0-100 Km/h : 4.3 Sekunden, aber 0-200 Km/h : 12.5 Sekunden

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=T4NxniZV3vI

 

Man sieht allerdings nicht wie das Wetter und die Fahrbahn ist.


24.06.2012 15:08    |    124er-Power

Nix neues, das Thema hatten wir vor kurzem auch erst in meinem Blog. :p

 

Ich lese erst garkeine Test's mehr, sind eh alles nur fabelzahlen. :o

Die Test's im TV sind zwar schön anzusehen, aber genauso unaussagekräftig wie das niedergeschriebene. :o

 

Zitat:

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!


24.06.2012 16:40    |    Bernd N

Ein Audi R8 V8 mit 420PS und 1620kg benötigt auf 100km/h 4.5s und auf 200km/h 15.5s, nur so als Relation.


24.06.2012 17:09    |    Rigero

Zitat:

Naja das ist inzwischen bei den R32 ein offenes Geheimnis das kein einziger 250 PS liefert... real wurden meistens um die 235 bis 240 gemessen wenn die mal auf der Rolle waren...

Leider ist das so. Doch je aktueller der Stand der Motorsoftware, desto geringer die Zahl der Bugs, und desto näher reicht die tatsächliche Motorleistung an die nominalen 250 PS heran.


24.06.2012 21:31    |    Flohrider

Hallo zusammen,

ich persönlich kann diese negative Kritik bezüglich der gemessenen Fahrleistungen überhaupt nicht nachvollziehen.Hatte selber nen 5'er und 6'er Golf GTI - beide Fahrzeuge streuten Leistungsmässig nach oben.War mit beiden Fahrzeugen nach ca. 10000 km beim ADAC auf dem Leistungsprüfstand mit folgendem Ergenis: Golf 5 GTI; 217 PS, 295 NM Drehmoment

Golf 6 GTI; 226 PS, 305 NM Drehmoment

Denke es ist bekannt dass aufgeladene Motoren eher nach oben streuen als Saugmotoren.Unterm Strich gesehen kann ich die besseren Fahrleistungen welche sich in den Messwerten wiederspiegeln absolut nachvollziehen.Schließlich gibt es etliche Beispiele an Testberichten(auch bei einunderselben Zeitschrift) bei denen der gleiche Fahrzeugtyp mal die Werksangabe erreicht ,mal nicht und halt auch mal darunter liegt.

Ich denke das ist alles völlig normal, warum alles immer so in Frage stellen!?


24.06.2012 21:51    |    andyrx

Die Abweichung beim S7 ist so groß das dies mit Serienstreuung alleine kaum erklärbar erscheint,den statt 420PS müssen es wohl bald 500 gewesen sein um die schwere Fuhre in dieser Zeit auf 100 sprinten zu lassen:eek:

 

MfG Andy


24.06.2012 22:10    |    Flohrider

Audi gibt doch für den 0-100 Sprint 4,7 sec. an, warum sollten dann 0,5 sec. weniger so übertrieben sein?Würde der Motor bei der Leistung gute 10 % nach oben streuen, dann wären wir nach Adam Riese schon bei guten 460 PS angekommen und das macht sich doch schon um einiges bei der Beschleunigung bemerkbar, oder!?

Greets Flohrider


25.06.2012 11:47    |    Airway

..genau...die Pressefahrzeuge streuen eben immer nach oben...und zwar ist der Audi schwer,verfügt aber über Allradantrieb und ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe...die von Audi genannten Fahrleistungen,dürften also auch bei "nicht-Pressefahrzeugen" zu realisieren sein und sind nicht vergleichbar mit Fahrzeugen mit nur Heckantrieb und konventioneller Wandlerautomatik.....


25.06.2012 12:12    |    andyrx

sorry,aber 4,1 Sekunden auf 100km/h ist bei dem Leistungsgewicht von 4,7kg,sprich 420PS zu 1972kg reine Illussion...;)

 

dann sollen sie halt gleich bei der Typprüfung 500PS angeben und gut isses;)

 

mfg Andy


25.06.2012 12:26    |    Airway

..wie gesagt,Pressefahrzeuge sind mittlerweile bei allen Autofirmen üblich...und sogar bei Motorrädern,wird da jetzt schon getrickst..und im Endeffekt ist das ja auch egal,da solche Werte nur für Quartett-Spieler wirklich interessant sind...dennoch,sollten natürlich die Fahrleistungen,die ein Hersteller von Werk aus verspricht ,erreicht werden....ist das nicht der Fall und die Werte bleiben stark unter den Erwartungen,kann man sogar Reklamieren...


25.06.2012 14:59    |    knolfi

Muhahahah. Der Staubsaugermotor mit 420 PS sollin 4,1sec auf 100 sein? Blödsinn!

 

Mein alter RS6 wog exakt 2010kg leer (mit Fahrer und Sprit sind's locker 100 kg mehr) und hatte nochmals 160PS mehr. Dazu kam der V10 Biturbo mit einem Drehmoment von 650 Nm, von dem der V8 nur träumen kann. Der war laut Werk in 4,5 sec auf 100, was ich ihm auch abnahm, da der Vortrieb bei Volllast schon etwas katapultartiges hatte.

 

Die Angaben sind Blödsinn!


25.06.2012 19:23    |    N3M3S1S

@ knolfi:

 

Nun ja, den Staubsaugermotor (benutz ich immer für die 1.2 und 1.4er Krüppelmotoren ;) ) gibt es im Konzern auch mit 520PS - Stichwort "Pressefahrzeug".

 

Noch dazu hat der S7 ein DSG und der RS6 nur eine Wandlerautomatik.

Und trotz der biTurbo-Aufladung ist der V10 im RS6 ein Motor der seine Top-Leistung in relativ hohen Drehzahlen abgibt, anders als der V8 im S7/S8.

 

Unabhängig davon nehm ich dem Wagen im Serientrimm niemals die 4.1 sec ab (allerdings sind das nur von Zeitschriften gemessene Werte - Audi gibt hier doch recht realistische 4.7 sec an und ne gute 5er Zeit nehm ich dem Koloss dann doch ab ;) )


25.06.2012 22:45    |    andyrx

eine gute 5 er Zeit oder auch knapp drunter seh ich auch als realistisch an,nur eben keine 4,1 Sekunden....das ist bei dem Leistungsgewicht einfach nicht machbar;)

 

mfg Andy


26.06.2012 06:12    |    Sir Donald

Irgendwann kommt der Punkt wo jede 1/100 Sekunde Verbesserung extremen Aufwand erfordert da man im Grenzbereich der Physik agiert.

Wie halt bei den Motorrädern, auf rund 4 Sekunden für 0-100 brauchte es nicht sehr viel Leistung, aber von dem Punkt bis zu den heutigen ca 2,9s war es ein langer Weg. Wobei sich bei Motorräder die Zeiten von 100PS Modellen und den Überfliegern mit rund 200 PS kaum unterscheiden, ist eh zuviel Dampf um die Kraft noch sauber auf die Strasse zu bringen.

 

Ähnlich ist es bei den Autos, da liegt auch längst das Problem die Leistung auf die Strasse zu bringen und dabei spielt es dann eine große Rolle wie perfekt die Elektronik die überschüssige Leistung wegregelt, aber dabei dürften die offiziellen Angaben verdammt Nahe am maximal möglichen liegen. Verbesserungen gegenüber den Werksangaben dürfte es nur noch geben wenn die Leistung deutlich höher ist als angegeben und der Strassenbelag deutlich griffiger ist als bei den Werksmessungen, wobei das Werk bei Sportlern eh auf möglichst griffigem Belag messen wird.

:D Egal, mein Schiff ist mit 9,3s angegeben und ob das stimmt werde ich wohl nie austesten. Aber etwas Sportliches hat das Schiff, wenn es höchste Zeit zum Hochschalten wird erscheint der Pfeil der Schaltanzeige in fröhlichem Rot statt dem nervenden Grün das knapp über Standgas das Schalten anmahnt.


23.07.2012 17:42    |    Selti

Zum Vergleich mein A7 mit 3,0 TFSI und Abt-Kit, identische PS- und NM-Werte wie der S7, aber das volle Drehmonent setzt später ein...

 

Dafür hab ich 19" OZ Ultraleggera drauf, die sind pro Rad gegenüber den 20" Audi-Rädern ca 6-7 kg leichter. Für die Längdynamik sagt die Faustregel, dass 1 kg Felgengewicht wie 6 kg Fahrzeuggewicht wirken (wegen des Massendrehmonents der Räder.) Also 4x6x6 kg = 144kg Vorteil. Mein A7 wiegt nominell 1950 kg, also nach Abzug des Felgenvorteils längsdynamisch vergleichbar nur ca. 1800 kg.

 

Von 0 auf 100 gehts bei meinem in ca 5,0 Sekunden (selber gemessen), aber die 0-100-Zeit ist mir eh zu störanfällg (Grip, Stoppuhrbedienung, Schaltpausen etc.)

 

Viel aussagekräftiger für die Leistung ist die 0-200-Zeit. Die liegt bei meinem nun bei 17 Sekunden.

 

Da beim Sprint von 0-200 selten unter 3000/min anliegen (wg. Launch Control und sieben Gängen), ist der Drehmomentverlauf ganz weit unten nicht so spannend. Aber auch zwischen 3000 und 5000 liegt der V8T trotz gleicher Spitzenwerte noch deutlich über meinem gechippten V6K, sowohl bei Leistung als auch bei Drehmoment.

 

Insofern sind 15 Sekunden mit einer angenommenen leichten Überperformance von ca. 10%-15% gegenüber den Papieren durchaus realistisch.

 

Unser S5 Cab hat übrigens auch nominal 333PS und auf dem Allradrollenprüfstand ca. 370 PS. Das sind gut 10% mehr als angegeben.

 

Grüßle

Selti


23.07.2012 21:36    |    Bernd N

Und was haben Deine leichteren Felgen und Abt-Chips und der restliche Text mit "unglaubliche oder gefakte Testwerte und Fahrleistungen" zu tun? Nichts.

 

Es bleibt dabei, 420PS, fast 2000kg, der recht massive Malus des Allradantriebs(rotatorische Massen und Reibungsverluste) und 4.2s auf 100km/h und 15s auf 200km/h; no way, auch nicht mit 20% mehr Leistung.


25.07.2012 01:07    |    Selti

Bernd, warum soll mein Post nichts damit zu haben? Wenn ich eruieren will, ob ein Wert realistisch ist und mir das Objekt nicht selbst zum Messen zur Verfügung steht, versuche ich anhand von vergleichbaren Objekten dem Thema auf die Spur zu kommen und genau das habe ich getan. Dazu gehört natürlich auch die genaue Beschreibung des Vergleichsobjekts, sonst fehlt ja jegliche Einschätzung über die Vergleichbarkeit. Einige meiner Vorredner haben das sogar mit deutich wengier zum S7 vergleichbaren Autos versucht als ich mit meinem A7.

 

Also, mein A7 hat:

- gleiche nominale Leistung und Drehmoment wir der S7, aber weniger füllige Kurvenverläufe.

- gleichen Antriebsstrang ab Getriebe

- gleiche Aerodynamik

- etwas weniger statisches Gewicht und zusätzlich etwas weniger rotationsdynamische Trägheit (Räder)

 

Das Ergebnis für dieses Vergleichsfahrzeug ist 17 Sek von 0 auf 200 (heute mal wieder wieder verifiziert).

 

Das Ergebnis für den angezweifelten S7 ist 15 Sek.

 

Wenn man die besseren Kurvenverläufe des V8T berücksichtigt (beim Beschleunigen notwendig, weil der Motor ja hier verschiedene Drehzahlen von ca 3.000 bis zum Limiter durchläuft) und dagegen die leicht besseren Trägheiten meines A7 hält, sind 15 Sekunden mit einer leichten Mehrleistung durchaus im Bereich des Möglichen.

 

Was ich von der 0-100-Messung halte, habe ich im oberen Post ja bereits gesagt.

 

Grüßle

Selti


20.09.2012 18:55    |    asasello01

Ist zwar OT, aber der Unterhaltungswert dieser Beiträge von Fahrern/Besitzern hochpreisiger und PS-starker Fahrzeuge hat schon was.

Einschließlich Rechtschreibfehlern und Grammatik (mal abgesehen von offensichtliche Tippfehlern) zeigen sich erstaunliche Parallelen zu GTi und Manta Foren :-)

Obwohl, möglicherweise sind die Parallelen so erstaunlich nicht. Wahrscheinlich findet sich bei dem Einen oder Anderen noch ein Fuchsschwanz in der Kramkiste.


26.09.2012 14:48    |    speedhinrich

Es geht darum, ob den Fachzeitschriften für Tests manipulierte Testwagen mit erhöhter Motorleistung zur Verfügung gestellt werden. Was das mit Manta- Foren zu tun haben soll, will sich mir nicht erschließen.


12.10.2012 17:48    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

Tesla Model S versus BMW M5--> wer ist schneller..??

 

[...] schneller kann wie der Tesla und im Test erscheint der BMW wie irgendwie verzögert anzufahren.....der M5 müsste doch schneller sein als ein Audi S7 (siehe gefakte Tests) mit 4,2 Sekunden der ja rund 140PS weniger als der BMW hat;)

 

wie seht ihr diesen [...]

 

Artikel lesen ...


14.10.2012 11:16    |    gurusmi

Der Supertest von Sportauto sollte eigentlich eine neutrale Bewertung ermöglichen. Aber Fakt ist auch:

 

Porsche nimmt grundsätzlich nur Fahrzeuge mit besten Werden der Produktionssteuerung.

Porsche zieht ebenso vorher zumindest SemiSlicks auf.

 

Nun nimmt man als Beispiel die Corvette.

Chevy hat kein Interesse an einem guten Ergebnis, Stellt momentan auch keine Fahrzeuge zur Verfügung. Die ZR1 kam von einem Importeur (Geiger Cars München).

Semislicks etc werden ebensowenig aufgezogen. Selbst wenn man wollte. Mit der Reifendimension keine Chance.

 

Nun läßt man beide antreten und über die Nordschleife heizen. Porsche gewinnt diesen Vergleich mit einem Wimpernschlag. Jeder meint, der Porsche sei besser. Klar. Wenn, ich derart aufrüste...


02.11.2012 16:55    |    poltrone

Habe seit Juni 2012 meinen Audi A7 Sportback Biturbo 313PS und ich trau mir auch zu sagen, dass ich es bei der Beschleunigiung mit den meisten auf nehme.Die Werksangabe von 5,3s ist kein Problem. Topspeed habe ich laut Tacho 265 km/h geschafft....ob dies dann reell Speed ist 250km/h ist zweitrangig. Wichtig ist dass die Beschleunigung durchgehend gleichmässig von 0 bis 265 vorwärts treibt und keiner mich bis jetzt auf freier Autobahnstrecke nur im geringsten rankam. Wenn auch hier die 650Nm irgendwann mal nicht mehr reichen sollten, dann kommt die MTM Leistungssteigerung auf 780Nm. Ich denke das mein Biturbo dann am S7 rankommt... bei mindestes ein Drittel weniger Verbrauch


08.03.2013 20:28    |    316!RHCP

http://www.gudda.ch/s6/

hier kann man nachlesen das ein Serien S6 um die 466PS hatte.

 

Die Turbomotoren von Audi streuen gerne etwas nach oben!


Deine Antwort auf "unglaubliche oder gefakte Testwerte und Fahrleistungen....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • rudi_mohr
  • Dieter47
  • Dynomyte
  • Steam24
  • thoelz
  • andyrx
  • NOMON
  • henry46
  • Opadens

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv