Organe spenden...?? : andyrx
  • Online: 1.405

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

25.05.2012 10:22    |    andyrx    |    Kommentare (99)    |   Stichworte: Autofahrer, Auto Union, Biker, BMW, Ducati, Kawasaki, KTM, Organspende, sicherheit, Suzuki, umfrage, Unfall, Yamaha

Würdest Du deine Organe spenden....??

der Ausweis ist wichtig...der Ausweis ist wichtig...

Moin

 

Organe spenden ist in Deutschland ein Thema was eher gemieden wird bzw. könnten viele Menschen die eine Organspende brauchen überleben wenn das besser geregelt bzw. organisert wäre;)

 

Da wir so gut wie alle im tägiichen Verkehrsgeschehen mit der Gefahr konfrontiert werden zufällig selbst darauf angewiesen zu sein...oder auch selbst ein potentieller Spender zu werden durchaus eine Diskussion wert:eek:

 

heute wird eine Reform dazu im Parlament besprochen;)

 

Zitat:

 

Nach jahrelangen Debatten will der Bundestag heute eine grundlegende Reform bei der Organspende in Deutschland beschließen. Eine breite Mehrheit zur Einführung der Entscheidungslösung gilt als sicher. Alle Fraktionen haben den Gesetzentwurf gemeinsam vorgelegt. Bei einem weiteren Koalitionsentwurf zur Änderung des Transplantationsgesetzes wollen Grüne und Linke ihre Zustimmung hingegen verweigern.

 

Alle Bürger in Deutschland sollen künftig regelmäßig Post von den Krankenkassen - gesetzlich wie privat - mit der Frage nach ihrer Bereitschaft zur Organspende bekommen. Informationen und ein Spenderausweis sollen beiliegen. "Die Regelung akzeptiert, wenn Menschen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht entscheiden wollen", sagte Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP). "Aber es wird nicht lockergelassen." Der Minister sprach von einem nachhaltigen Schritt.

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.stern.de/.../...lfe-fuer-entscheidungsschwache-1832115.html

 

so mancher Biker wird im Volksmund ja aufgrund seines Fahrstil ja als potentieller ''Organspender'' bezeichnet......zu Recht??

 

Eure Meinung dazu interessiert mich:cool:

 

würdest Du Organe spenden wenn der der worst case eintritt..??

 

mfg Andy


25.05.2012 10:32    |    Duftbaumdeuter712

Zitat:

würdest Du Organe spenden wenn der der worst case eintritt..??

Sofort :) !

Und einen Ausweis habe ich auch schon ewig ;).

25.05.2012 10:33    |    Diesel73

Durch eine Kampagne des ADAC bin ich vor kurzem auf das Thema aufmerksam geworden. Bisher hatte ich mich noch nie ernsthaft damit befasst.

 

Habe mich umfassend informiert, mit meinen Angehörigen gesprochen und mir anschließend einen Organspendeausweis schicken lassen. Jetzt bin ich Organspenderin :).

 

Wenn ich durch einen Unfall getötet werde (als Fahrerin sehe ich mich als "potentielle Organspenderin"), warum alles einfach eingraben/verbrennen etc.? Ich finde das unnötig. Ich kann doch mit meinen Organen noch einem anderen Menschen und seiner Familie/Freunden noch viel Freude bereiten.

 

Ich stelle mir einfach mal vor, dass ich im Krankenhaus bin, dringend ein Organ brauche um weiterleben zu können, neben mir liegt ein Unfallopfer (hirntot) und ich kann nicht an die Organe dran. Da würde doch jeder von uns vor Verzweiflung/Wut/Traurigkeit ausflippen oder nicht?

 

Man muss einfach weniger egoistisch denken. Ist meine Meinung zum Thema.

25.05.2012 10:35    |    tino27

Hab schon seit mehr als 10 Jahren einen Ausweis. In der Lehre hab ich den Ersthelfer gemacht und da lagen welche rum. Ausgefüllt und liegt seit dem immer im Geldbeutel.

 

Seltsamerweise wären die meisten Menschen bereit, Organe zu spenden, aber fast niemand hat einen Ausweis. Ich wäre ja für eine Widerspruchsregelung. Am besten noch digital auf der Krankenakte hinterlegt.

25.05.2012 10:40    |    Duftbaumdeuter712

Kurzer Einwurf:

 

Mein Kollege meinte neulich das ihm diese Pappkarten im Geldbeutel zerknittern und auch nicht in die Fächer passen und etc. pp. und er deswegen keinen hätte.

 

Es gibt die Ausweise auch aus Plastik in Checkkartenformat ! Man hat mir mal gesagt das die dann Geld kosten .. unser örtlicher CDU Verband hat mir dann freundlicherweise ein Dutzend umsonst zukommen lassen (und dabei hab ich die noch nichtmal gewählt :D).

25.05.2012 10:42    |    Diesel73

Beim ADAC gibt die Checkkarten auch für lulu :)

25.05.2012 10:59    |    Turboschlumpf47734

Dann könnte ich ja mal von Papier auf Plastik wechseln....werd ich dann mal in Angriff nehmen,bei mir dürfen sie sich gern bedienen.Habe auch schon lange einen Ausweis.

 

LG Sunny

25.05.2012 11:01    |    Duftbaumdeuter712

Allerdings kannst du auf der Plaste-Karte wohl keine Einschränkungen ankreuzen (also Netzhaut etc.) .. mir ist es eh wurscht .. alles raus was keine Miete zahlt ;)

25.05.2012 11:09    |    anntike

organspendeausweis hab ich seit ... mehr als zwei jahren, ich war bisher erst einmal beim blutspenden, bei der dkms bin auch registriert.

 

warum auch nich? die dkms brauchte mich bisher grad mal, weil ich einige spendermerkmale mit einem, der knochenmark gespendet hat, gemeinsam habe. da kommen dann in abständen von ein paar monaten fragebögen mit fragen zum allgemeinzustand, um die "genesung" des spenders besser kontrollieren zu können.

blutspenden müsste ich mal wieder machen ... da hör ich immer zu spät von terminen, wenn nich grad meine chefin mitmacht. die ist sehr engagiert beim drk dabei.

25.05.2012 11:11    |    norske

Eine Organspende kommt für mich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht in Frage.

 

Grüsse

Norske

25.05.2012 11:14    |    anntike

für mich lag einer der besonderen reize, blut zu spenden, darin, endlich mal meine blutgruppe zu erfahren.:D

ein bisschen enttäuscht war ich dann, als rauskam, dass ich ein null-negativo bin.

25.05.2012 11:17    |    Diesel73

Auch bei den Plastikkarten kannst Du die Einschränkungen ankreuzen.

Bei mir ist auch einiges nicht "wiederverwendbar", aber das was geht, geb ich gern.

Blutspenden geht bei mir gar nicht, Nadelphobie :(. Mein eigenes Blut kann ich auch überhaupt nicht sehen, dann geht bei mir ganz schnell die Beleuchtung aus.

25.05.2012 11:25    |    Achsmanschette51801

Zitat:

Original geschreibt von norske

Eine Organspende kommt für mich aus gesundheitlichen Gründen leider nicht in Frage.

Ich darf leider auch nicht. Sonst würde ich selbstverständlich.

 

@ Andy: Pack doch noch ne Umfrage dazu! Das Ergebnis würde sicher nicht nur mich interessieren.

25.05.2012 11:26    |    norske

@ anntike:

Mach Dir nichts draus, 0-Rhesus negativ hat auch so seine Vorteile –> Klick! ;)

 

Grüsse

Norske

25.05.2012 11:29    |    Duftbaumdeuter712

Zitat:

Auch bei den Plastikkarten kannst Du die Einschränkungen ankreuzen.

Bei mir ist auch einiges nicht "wiederverwendbar", aber das was geht, geb ich gern.

Blutspenden geht bei mir gar nicht, Nadelphobie . Mein eigenes Blut kann ich auch überhaupt nicht sehen, dann geht bei mir ganz schnell die Beleuchtung aus.

 

Ah okay, dann habe ich wohl noch eine alte Karte :) ! Muss ich gleich mal beim ADAC nachschauen :) ! Beim Blutspenden habe ich übrigens genau das gleiche Problem (Nadelphobie), deswegen kann ich auch nicht Blut spenden :(. Würde es ansonsten sofort machen.

 

Danke für den Tip !

25.05.2012 11:36    |    Goify

Die Umfragefunktion fehlt, andyrx!

Ja, natürlich spende ich meine Organe im Todesfall. Im Grab brauche ich sie nicht mehr. Und ein Organspendeausweis befindet sich seit 10 Jahren in meiner Geldbörse.

 

Zur Nadelphobie:

Schocktherapie machen, dann geht das, oder sich einfach mal zusammenreißen. Wir sind doch alle erwachsen. :rolleyes:

25.05.2012 11:39    |    anntike

@ norske:

köstlich, der udo.

ja großartig, ich bin auf der sicheren seite. da kann ja nix mehr schiefgehen.

25.05.2012 11:55    |    toerfchen

Ich trage schon seit Jahren einen Ausweis mit mir rum. Ist im Portemonnaie tatsächlich etwas zerknittert, wird aber wohl trotzdem gültig sein.;)

25.05.2012 12:04    |    godam

ich finde es auf jeden fall sinnvoll, dass das thema in zukunft immerwieder angesprochen wird.

ich hatte bis vor kurzem selbst keinen ausweis, warum wusste ich selber nicht so genau.....ich denke so geht es vielen menschen.

25.05.2012 12:18    |    rallediebuerste

Habe den Ausweis auch schon seit knapp 12 Jahren im Portemonnaie... sehr zum Leidwesen meiner Freundin, der der Gedanke nicht behagt, wenn jemand nach dem Tod "ausgeweidet" wird.

 

Die Reform finde ich gut - so wird man wenigstens gezwungen, sich Gedanken über das Thema zu machen, ohne aber gleich in eine bestimmte Richtung geschoben zu werden.

Ich kann jeden verstehen, der aus religiösen, persönlichen, oder welchen Gründen auch immer seine Organe nicht spenden mag, aber drüber nachdenken sollte jeder einmal... schon alleine, um den Hinterbliebenen die sehr schwere Entscheidung zu ersparen, falls dann doch mal der Fall eintritt.

 

Im Radio hieß es vorhin, dass einer Studie zufolge 75% der Befragten die Organspende befürworten und auch für sich selbst okay fänden, aber nur 25% über einen entsprechenden Ausweis verfügen - in sofern: topp! Ruhig mal jeden ansprechen. Nein sagen kann man ja immer.

25.05.2012 12:21    |    Andi2011

Moin,

 

aufgrund meines Berufes habe ich mich früh mit solchen Themen befasst,von daher habe ich einen Organspendeausweis und auch andere Dinge wie ein Testament oder eine Vorsorgevollmacht schon mit Anfang 20 gehabt.

 

Es ist für mich zwar absolut verständlich und nachvollziehbar, dass sich junge Menschen in der Regel mit sowas weniger befassen, weil das Thema halt weit weg erscheint, andererseits weiss ja jeder das alles in einem Wimpernschlag vorbei sein kann.

 

Dann hinterläßt man nicht nur trauernde Angehörige und Freunde, sondern im schlimmsten Fall auch noch Streit darüber, was mit einem selbst und seinem Besitz passieren soll - das würd ich nicht wollen.

 

Grüße

Andi

25.05.2012 12:38    |    tino27

Zitat:

für mich lag einer der besonderen reize, blut zu spenden, darin, endlich mal meine blutgruppe zu erfahren.:D

In der DDR gabs dafür einen Nothilfepass. Gab es glaube zur Geburt dazu.

 

Zitat:

ein bisschen enttäuscht war ich dann, als rauskam, dass ich ein null-negativo bin.

Warum? Kannste immer sagen: Ich rette dein Leben. :D

25.05.2012 12:41    |    Goify

Ich bin in der DDR geboren und weiß meine Blutgruppe auch nicht. Aber eines ist klar, es ist rot, denn ich bin nicht adlig. :D

25.05.2012 12:53    |    andyrx

Auf vielfachen Wunsch....hab ich mal eine Umfrage hinzugefügt;)

 

 

MfG Andy

25.05.2012 13:07    |    norske

Andy,

warum hast Du die Organspende auf „erst nach dem Ableben“ beschränkt? Ich vermute, dass die meisten Spender auch zu einer Lebendspende bereit wären. Wenn es mir möglich wäre, dann täte ich es jedenfalls.

 

Grüsse

Norske

25.05.2012 13:07    |    tino27

Ich würde stimmen für:

 

Ja, erst nach meinem Ableben. Aber für Verwandte schon zu Lebzeiten, so weit möglich.

25.05.2012 13:09    |    toerfchen

Ja, aber erst nach meinem Ableben...:D

 

Organspende

25.05.2012 13:13    |    andyrx

sollte eigentlich ein wenig spassig sein....das ging dann aber wohl daneben:o

 

mfg Andy

25.05.2012 13:32    |    sc100

Mein augenblicklicher Ausweis (schon der Zweite) wurde am 08.06.2002 ausgestellt, und er wurde zum Glück noch nicht gebraucht.

 

Scherz beiseite, man sollte nicht ausser Acht lassen, dass für jede lebensrettende Spende erst irgendjemand sterben muss. Es ist also nicht alles nur "Ponyhof".

Ausserdem sind Verkehrsteilnehmer immer schon die"Hauptlieferantengruppe", da diese oft jung und ohne schwerwiegende Krankheiten zum Spender werden. Und gerade bei der passiven Verkehrssicherheit hat sich viel entwickelt, die Zahl der Unfallopfer ist bekanntlich auf einem sehr niederigen Stand.

Auf der einen Seite braucht der medizinische Fortschritt immer mehr Spenderorgane, aber wir verunglücken immer seltener. Für den Einen gut aber für denjenigen, der eine Spende benötigt, leider nicht so schön.

25.05.2012 14:10    |    anntike

@ tino27:

hmmja ... is halt auf der andern seite so durchschnittlich.^^

 

@ Andi2011:

puh, dein post hat in mir grad die frage aufgeworfen, was wohl nach meinem tod mit meinen bis dahin sicherlich noch größeren cd-, bücher -und dvd-sammlungen passieren soll.

da sind nämlich unter anderem ein paar cds dabei, die der nichtfamiliäre wegwerfen könnte, in der fangemeinde allerdings sind das teilweise sehr begehrte stücke. o.O

25.05.2012 14:30    |    Habuda

Zitat:

würdest Du Organe spenden wenn der der worst case eintritt..??

Nein.

25.05.2012 14:48    |    ancalagon

Ich hab seit Jahren so nen Ausweis im Portemonaie.. allerdings frage ich mich ernsthaft, ob die jemand findet (bzw. sucht), wenns denn mal kracht.

 

Ich verstehe daher ehrlich gesagt nicht, wieso nicht man nicht das reverse Organspendesystem nutzt.. also jeder ist Organspender, bis er Einspruch einlegt. Die meisten die ich kenne, haben kein Problem mit ner Spende, haben aber troztdem keinen Ausweis

25.05.2012 14:51    |    Habuda

Nanana.

 

Jemand möchte doch etwas von mir, also muss er mich auch fragen ob ich das möchte! Also wenn überhaupt dann sollte jeder gefragt werden ob er Organspender werden möchte oder nicht.

25.05.2012 14:55    |    Andi2011

Zitat:

@ Andi2011:

 

puh, dein post hat in mir grad die frage aufgeworfen, was wohl nach meinem tod mit meinen bis dahin sicherlich noch größeren cd-, bücher -und dvd-sammlungen passieren soll.

 

da sind nämlich unter anderem ein paar cds dabei, die der nichtfamiliäre wegwerfen könnte, in der fangemeinde allerdings sind das teilweise sehr begehrte stücke. o.O

Siehste,da geht es schon los;)

Wenn einem sowas nicht egal ist,empfehle ich dringend ein Testament und vor allem auch einen klar benannten sicheren Ort wo dieses verwahrt wird. Die einfachsten aber rechtlich wirksamen Varianten kann jeder im Netz nachlesen,fast nichts ist einfacher als ein Testament zu schreiben.

 

Ebenso wichtig ist mit Sicherheit zu bestimmen, wer für einen entscheiden soll,wenn man es selbst aus Krankheitsgründen nicht mehr kann.

 

Ich habe mit solchen Dingen regelmäßig zu tun und ich stelle auch heute immer wieder in manchen Situationen kopfschüttelnd fest, das selbst aus der besten Familie und den nettesten Leuten bei solchen Fragen Todfeinde werden können wenn nichts geklärt ist.

25.05.2012 14:59    |    Goify

Zitat:

Habuda:

Jemand möchte doch etwas von mir, also muss er mich auch fragen ob ich das möchte! Also wenn überhaupt dann sollte jeder gefragt werden ob er Organspender werden möchte oder nicht.

Wenn du tot bist, muss man dich nicht mehr fragen. Man kann mit dir machen, was man will (in Grenzen natürlich).

25.05.2012 15:03    |    Habuda

Nein, kann man nicht.

 

Man muss meine Angehörigen fragen, bzw sich nach dem richten was ich vor meinem Tod aufgeschrieben habe.

25.05.2012 15:03    |    andyrx

ob meine Organe mitverbrannt werden oder von Würmern aufgefressen werden oder eben noch gute Dienste leisten ist einem doch nach dem Tod relativ egal bzw. ist letzteres anzustreben....es muss nur sichergestellt sein das ich auch wirklich tod bin;)

 

mfg Andy

25.05.2012 15:07    |    Goify

Gut, dass ich kein Arzt bin, Habuda, ich würde dich sauber zerlegen und deine Einzelteile an die umliegenden Krankenhäuser verschicken. Ganz ohne Skrupel - eher im Gegenteil, würde ich doch Leben spenden, mit deiner Hilfe.

25.05.2012 15:09    |    Duftbaumdeuter712

Das erübrigt sich ja jetzt, es wird ja jeder (Gott sei dank und endlich) gefragt ob er will oder nicht.

25.05.2012 15:10    |    Goify

Aber die Antwort ist freiwillig. Also kann ich den Brief von der Krankenkasse auch ungelesen wegschmeißen, wie es wohl die meisten tun werden. :(

Deine Antwort auf "Organe spenden...??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Subaru

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

Besucher

  • anonym
  • Schwarzwald4motion
  • KhaelisRa
  • NiklasA32505
  • Kasperl 145
  • berlin-paul
  • TT-Eifel
  • LKunz2022
  • 5sitzer
  • Poloman59

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1527)

Archiv