• Online: 3.122

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

23.07.2016 12:43    |    andyrx    |    Kommentare (34)

ein großer benziner unter der Haube 3,3 Liter V6
Ein großer benziner unter der Haube 3,3 Liter V6

Moin Motortalker,

 

nachdem ich ein wenig Offroad und Reisen im Geländewagen auf unserer Karpatentour schnuppern durfte siehe hier--

http://www.motor-talk.de/.../...ien-im-97er-kia-sportage-t5729433.html

 

hatte ich festgestellt der Kia Sportage war im Gelände super aber für diese Art von Urlaub /Reisen einfach zu klein und unkomfortabel.....zum spielen im Gelände gut aber eben keine Fernreisen;)

 

nach langer Suche hab ich dann einen Nissan Pathfinder R50 mit dem unverwüstlichen 3,3 Liter V6 Benzinmotor gefunden....der alles an Bord hatte was ich suchte für Reisen und Camping....also ein Dachzelt mit GFK Deckel,Markise passend dazu...und ein separates Expeditionszelt was in 0 koma nix aufgebaut ist;)

 

Der Pathfinder hat Klima (die auch geht) und Schiebedach (was mir nix nutzt wegen dem Dachzelt) und ist 145.000km gelaufen aus zweiter Hand.

Was schmerzlich vermisst wird ist der Tempomat und Leder hätte ich auch gerne gehabt,hatte wegen der Ausstattung und Platz auch mit Ford Explorer und Chevrolet Blazer geliebäugelt....aber da war nix passendes dabei;)

 

Habe den Nissan in Köln gefunden und vor 14 Tagen abgeholt...sprich durchaus etwas Aufwand in Kauf genommen um das richtige zu finden:p

 

Der Pathfinder hat wesentlich mehr Platz als der Kia und im Prinzip das gleiche klassische Geländewagen Layout....massiver Leiterrahmen mit aufeschraubter Karosserie und zuschaltbaren Allrad....kein SUV sondern noch klassisch robust.

 

Kaufentscheidend für den Pathfinder war auch dass der Vorbesitzer ein Auszugssystem gebaut hat was es einem ermöglicht schnell eine Ordnung ins Gepäck zu bekommen und dies jederzeit einfach erreichen zu können...

 

Ein Benziner wurde es weil wir den Wagen eigentlich nur für solche Reisen nutzen wollen....die Diesel haben dann oft keine grüne Plakette und sind teuer in Anschaffung und Steuer.

 

als erstes geht es jetzt nach Schweden und dann wird sich zeigen wie wir mit dem Equipment zurecht kommen und ob der Pathfinder die richtige Wahl war;)

Durstig ist er schon.....mit dem Dachzelt oben drauf muss man auch bei gemässigter Fahrweise mit 13 Liter auf 100 rechnen....wer schneller fährt als 130 muss mit ICE Zuschlag rechnen und dann dürfen es auch mal 15 oder mehr Liter auf 100km sein.....schon laufruhig und leise ist der Motor und hat auch ordentlich Drehmoment....;)

 

es sind jetzt ordentliche Goodyear Wrangler AT Offroad Reifen montiert in 205/80r16 (sind mir zu schmal) meine bestellten 245/70r16 Insa Turbo Reifen für die Original Alufelgen sind leider nicht mehr rechtzeitig eingetroffen....sprich die Reise muss ich jetzt so machen;)

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

23.07.2016 12:45    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

.....5000.- Euro Budget Geländewagen kaufen--->gar nicht so einfach

 

[...] bin fündig geworden und es ist nun ein Nissan Pathfinder 3,3 Liter V6 geworden---- >

http://www.motor-talk.de/.../...-fuer-offroad-und-reisen-t5760240.html

[...]

 

Artikel lesen ...


23.07.2016 13:14    |    PIPD black

Dann mal gute Fahrt und viel Spaß auf der Erprobungstour.:)


23.07.2016 14:39    |    Schlawiner98

Sieht erst einmal nach einer guten Wahl aus. Viel Spaß in Schweden wünsche ich euch! :cool:


23.07.2016 15:08    |    Lewellyn

Da hat sich einer Gedanken gemacht. Tolles Fahrzeug.

Der fehlende Tempomat ist natürlich nicht schön.

Vielleicht kann man da was nachrüsten


23.07.2016 15:17    |    andyrx

muss jetzt halt warten mit dem Tempomat bis wir wieder zuhause sind...wäre halt im strikt limitierten Schweden ein netter Komfort gewesen;)

 

mfg Andy


23.07.2016 15:29    |    Achsmanschette15651

Viel Spass,, denke der Wagen ist bis auf den Verbrauch topp-----wenn er sonst gut in Form ist--Ich überlege ob ich mir einen älteren gepflegten Toureg 5 zylinder , 174 ps,,hole, haben auch eine hohe Laufleistung die Motoren-und sind relativ unanfällig-..Wer kann mir sein Feedback dazu geben? Habe jetzt einen Audi A4 2003 mit 336.000 Km 1,9 131 Ps,, der brummt auch noch gut los--aber möchte gern etwas anderes-mal schauen-


23.07.2016 15:44    |    andyrx

Fährt mein Svhwager....den 5 Zylinder Touareg .....hat bei rund 210.000km einen neuen Motor bekommen.

 

Hat halt ordentlich zu schleppen am dicken VW ....der 6 Zylinder wäre der passendere Motor ;)

 

Der Touareg ist einer der wenigen modernen SUV der im Gelände richtig gut ist und sich nicht verstecken muss.....fern der Zivilisation kann aber die komplexe Elektronik bei einem technischen Problem schnell das Ende der Reise bedeuten....weil sich der Dorfschmied halt nicht damit auskennt :D:D

 

Mit freundlichen Grüßen Andy


23.07.2016 16:02    |    SQ5-313

Beim Touareg kommt es aber auch auf die entsprechende Konfiguration an. Beim aktuellen wäre für solche Zwecke z.B. nur der Terrain Tech empfehlenswert.

 

Glückwunsch zum Nissan! Da hast du auf jeden Fall eine sehr gute und zuverlässige Wahl getroffen. Umso mehr bin ich gespannt auf die neuen Erfahrungsberichte!


23.07.2016 16:55    |    Saab900S

Wo willst du deine CB-Antenne anbringen?

Hier wird der "australische" Aufbau wohl nur übrig bleiben...?

Heisst Antenne mit Stoßstangenklemme vorne an der Stoßstange befestigen.

Wie das in Ländern wie Schweden mit der dortigen StvZO aussieht?

 

Ach und ein Rammrohr in V4A an der Motorhaube/Kühler für Elche würde ich mir anbauen lassen.

Sonst sind beim ersten Kontakt die SW, der Kühler usw., dahin.


23.07.2016 17:19    |    andyrx

der Pathfinder ist kompakter als ich gedacht habe..kaum zu glauben dass die beiden Autos im Photo unten fast die identlische Länge haben;)

 

mfg Andy


Bilder

23.07.2016 18:47    |    ToledoDriver82

Ein wirklich schicker Wagen und ne tolle Ausstattung....viel Spaß damit


23.07.2016 19:08    |    andyrx

für CB Funk anbauen ist es jetzt zu spät..da wir morgen früh fahren;)

 

Die Bullfänger bekommt man wegen Fussgängerschutz nicht mehr eingetragen...wenn er dran ist darf er bleiben (Bestandsschutz) aber nicht mehr rückwirkend.

 

mfg Andy


23.07.2016 19:35    |    158PY

na dann mal "lykke til" und allzeit eine gute Fahrt mit dem neuen Gefährt...;)

 

Und viel Spaß in Schweden!


23.07.2016 19:54    |    andyrx

bin gespannt auf die Kühlbox mit Kompressor wie wirkungsvoll bei dieser Witterung diese für kalte Getränke sorgt;)

 

diese Kühlbox hat der Vorbesitzer auf einen ausziehbaren Schlitten montiert so dass man jederzeit bequem rankommt...sehr durchdacht das Ganze:)

 

mfg Andy


23.07.2016 20:04    |    scion

Kühlbox mit Kompressor kühlt vernünftig und hat meist auch einen Spannungswächter, sowas haben wir auch im LKW. Läuft zusammen mit Standklima/ Standheizung und Auto springt morgens noch gut an.

Die Peltier-Boxen ziehen nur Strom und kühlen kaum.


23.07.2016 20:05    |    PIPD black

Achte drauf, dass du die Box nicht zu tief regelst, sonst ist die Butter Beton oder die Selter gefroren.:p


23.07.2016 20:09    |    andyrx

Ok werd ich meiner Frau sagen,nicht zu kalt einstellen;)

 

Bin mal gespannt wie sich der Pathfinder im Gelände macht....abgesehen von der üppigeren Größe und dem kräftigeren souveränen Motor wird das bezüglich der Traktion nicht der Riesenunterschied zum Kia sein....:p

 

aber eben deutlich komfortabler....

 

mfg Andy


24.07.2016 23:15    |    Provaider

Mach dir vorne ne Seilwinde hin und die Stoßstange wird durch einen Geräteträger ersetzt. Da darf man dann wieder einen Bullenfänger haben ;)


25.07.2016 17:41    |    Käfer1500

robuste Technik, aber bei dem Verbrauch dürfte sich eine Autogasanlage schnell bezahlt machen (http://www.motor-talk.de/.../pathfinder-3-3-kaufen-t1378699.html?...)


28.07.2016 17:59    |    CossiMk2

Autogas in schwedischer (od. auch anderswo) Wildnis?


30.07.2016 10:00    |    der_Derk

Für Schweden wäre eher 'ne E85-Umrüstung sinnvoll...

 

Bin gerade mit dem X3 aus Schweden zurück - aber ohne Dachzelt, ganz profan in Hotels übernachtet. War 'ne nette Fahrt, auch wenn ich den ADAC benötigt habe: Schraube im Vorderreifen, und das Notrad war keine Option. Immerhin konnte man den Reifen nochmal flicken.

 

Für den Pathfinder gibt's noch die ARB-Windenstoßstange als Frontbügelersatz. Ob Du sowas brauchen wirst - m.M. eher nicht. Unbedarfter Weise möchten die meisten Gelände-Neulinge immer als Erstes 'ne Winde haben, tatsächlich gibt es vorher wesentlich wichtigere Dinge ;).


31.07.2016 11:13    |    andyrx

erstmal neu Reifen.....um die sparsamen 205/16 zu ersetzen;)

 

Insa Turbo Dakar 245/70r16 weil ich im Gelände damit beste Erfahrungen gemacht habe....:cool:


31.07.2016 11:55    |    der_Derk

... aber auch die einzigen...? ;)


31.07.2016 12:44    |    MITSUBISHI_FREAK

Erstmal glückwunsch zum richtigen Geländewagen :)

 

Was den Bulllenfänger angeht: Soweit ich weiß kann man noch heute bei Fahrzeugen unter Baujahr 1997 oder 1998 einen anbringen.

 

Die 205/80r16 samt Felgen wurden mal von einem Nissan Pickup an deinen angeschraubt. :D


01.08.2016 15:48    |    Saab900S

Ich hatte an einem 2000er Land Rover Freelander den Bullenfänger dran gehabt. 1 Jahr später wurden die auch für Land Rover verboten.


03.08.2016 20:26    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

95er Renault 19 geht-->2001er Kia Sportage 4x4 mit Softtop kommt....

 

[...]

im Gelände war der Kia richtig gut und hat Spass gemacht,aber für solche Reisen war er einfach zu klein und wurde nach dem Urlaub auch denn verkauft.

 

Nun für das Offroad Reisen ist der Nissan Pathfinder vorgesehen-->

http://www.motor-talk.de/.../...-fuer-offroad-und-reisen-t5760240.html [...]

 

Artikel lesen ...


04.08.2016 20:05    |    andyrx

wenn wir mit dem pathfinder auf Reisen gehen denk ich lieber nicht an den Verbrauch sonst könnte man schlecht Laune bekommen;)

 

aber sonst ist so etwas ganz praktisch--http://www.spritrechner.biz/

 

aber das überlasse dann doch lieber den Dieselfahrern:cool:

 

mfg Andy


28.11.2016 14:20    |    andyrx

Moin

 

 

der Pathfinder wurde nach rund 7000km quer durch Europa wieder verkauft und ersetzt durch--> http://www.motor-talk.de/.../...z-subaru-forester-2-5-xt-t5876137.html

 

einen Subaru Forester 2,5 XT....

 

Da wir ein Haus in Ungarn gekauft haben und auch häufig dort sein werden ist der Pathfinder auf Strecke zu durstig...der Forester ist auch kein Waisenknabe im Verbrauch aber für unsere Zwecke weit besser geeignet als der Pathfinder;)

 

Dachzelt und Markise hab ich aber behalten....denn auch künftig darf es auf Reisen auch mal Offroad gehen...;)

 

mfg Andy


Bild

30.05.2017 01:27    |    checkyChan

@andyrx Hast du schon an eine Offroad-Campingtour mit einem Mitsubishi Delica Starwagon gedacht?


13.10.2017 23:14    |    Antriebswelle47938

Hallo Andy,

 

der Threat ist ja schon ein wenig älter, aber kannst Du mir trotzdem verraten, wie der Hersteller von dem Dachzelt heißt und um welches Modell es sich handelt ? Gehört der "Markisen-Auszug" dazu, oder war das eine clevere Eigenkonstruktion ?

 

Danke und Grüße


14.10.2017 00:10    |    andyrx

das Dachzelt war das James Baroud Evasion(ein tolles Zelt) und die Markise ist von Roof Lodge...die hab ich noch liegen und kann erworben werden;)

 

Grüße Andy


14.10.2017 00:28    |    andyrx

BTW: der Opel Frontera 2,2i --> https://www.motor-talk.de/.../...000er-kia-sportage-kurz-t6115053.html

 

den ich kürzlich gekauft habe...war damals der direkte Konkurrent und ist gut vergleichbar:)

 

die beiden tun sich nicht viel...der Pathfinder war besser ausgestattet,da war fast alles Serie..und der laufruhige V6 bot mehr Komfort....entscheidender Vorteil des Frontera ist aber der viel niedrigere Verbrauch rund 4 Liter Unterschied zugunsten des Opel auf 100km sind schon ein Wort.

 

...der Opel hat etwas mehr Platz,kann man durchaus hinten drin auch mal schlafen.

 

Im Gelände nehmen sich die beiden nicht viel...ist das Gleiche klassische Layout mit Leiterrahmen und aufgeschraubter Karosserie...sowie Untersetzung und LSD an der Hinterachse.

 

Das Fahrwerk des Pathfinder war etwas weicher....der Komfort im Gelände grossartig,der Frontera ist auch Ok..aber da war der Pathfinder noch einen Tick geschmeidiger.

 

Konkurrenten auf Augenhöhe damals würde ich sagen...ist immerhin 20 Jahre her als die beiden gebaut wurden.

 

Grüße Andy


16.10.2017 06:25    |    Antriebswelle47938

Vielen Dank für Deine prompte Antwort ;)


14.06.2018 23:11    |    Trackback

Kommentiert auf: Offroad:

 

Reise Offroader gesucht, Terracan oder Frontera?

 

[...] aber zu klein--> https://www.motor-talk.de/.../...en-im-97er-kia-sportage-t5729433.html

 

nach dem Trip den Kia verkauft und einen Nissan Pathfinder R50 gekauft-->https://www.motor-talk.de/.../...fuer-offroad-und-reisen-t5760240.html

 

mit Dachzelt (eine prima Sache und sehr [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Nissan Pathfinder R50 für Offroad und Reisen...."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Swissbob
  • andyrx
  • tbk
  • 5sitzer
  • Steam24
  • bronx.1965
  • _RGTech
  • hahohe92
  • SFlier

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1526)

Archiv