• Online: 5.909

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

25.06.2012 12:44    |    andyrx    |    Kommentare (67)    |   Stichworte: Deutschland, Finanzen, Geld, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft

in Deutschland leben ist nicht so teuerin Deutschland leben ist nicht so teuer

Moin Motortalker,

 

wir Deutschen sind es ja ein wenig gewohnt zu jammern und schnell zu klagen wie schlecht doch das Leben und die Welt ganz besonders zu uns ist...;)

 

Ist aber schon ein wenig besser geworden mit uns:p:cool:

 

Eines der Hauptthemen für Frust sind laufende Kosten und Einkommen....und da schneiden wird gar nicht so schlecht ab;)

 

Zitat:

 

Verbraucher in Deutschland bekommen mehr für ihr Geld mehr als die Menschen in den meisten Nachbarländern. Lediglich in Polen und Tschechien seien die Lebenshaltungskosten niedriger als hierzulande, berichtete das Statistische Bundesamt. Insgesamt lag das Preisniveau in Deutschland im vergangenen Jahr aber um 3,4 Prozent über dem Durchschnitt der 27 Länder der Europäischen Union.

 

In Österreich kosten Waren und Dienstleistungen allerdings 6,7 Prozent mehr als im EU-Schnitt, in den Niederlanden 8,0 Prozent, in Frankreich 10,7 Prozent und in Belgien 11,8 Prozent. Die teuersten EU-Länder sind Luxemburg und Dänemark, wo Verbraucher für den Kauf eines repräsentativen Warenkorbs 21,9 beziehungsweise 42,2 Prozent mehr bezahlen mussten als im EU-Durchschnitt.

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.n-tv.de/.../...ds-Nachbarn-leben-teurer-article6577656.html

 

sieht doch gar nicht so schlecht aus bei uns:p

 

nun gut da steht nix drin von Steuern und Abgaben....aber da dürften einige Länder noch ganz anders hinlagen;)

 

so schlecht lebt sich das doch gar nicht hierzulande....oder wie seht ihr das??

 

mfg Andy


25.06.2012 12:58    |    sasisoli

Also wenn ich meine Verwandten in D besuche, bin ich immer wieder erstaunt wie billig alles ist!

Egal ob Supermarkt, Elektronic-Zeug, Autozubehör usw...sogar die Pasta z.B. Barilla ist bei uns teuerer!!

 

Und das bei niedigeren Durchschnittslöhnen in ITA.

 

Hier wird aber weniger rumgejammert...;)


25.06.2012 13:04    |    tino27

Ich versteh das Gejammer in D auch nicht. Ich glaub manche leben einfach zu lange auf nem hohen Standard, so dass sie ihn gar nicht mehr schätzen können. Wie so oft wäre etwas mehr Demut hilfreich.


25.06.2012 13:18    |    Rockport1911

Im Vergleich mit anderen EU-Ländern gehts eigentlich in Ordnung. Manche Preise steigen allerdings schneller als unsere Löhne.

 

Und ja, Autofahren ist in D relativ teuer. Aber die Ammis können sich ihre V8 auch nur durch Subventionen, Schulden und Kriege um Ölvorkommen leisten...


25.06.2012 13:45    |    CaptainSlow

"The Germans love to complain." "The German art of complaining."

 

Und da gibt es noch anderen Ausdrücke die ich irgendwo irgendwann mal gelesen oder gehört habe. Und das stimmt. Wenn wir in einem am besten sind, dann am meckern. Die meisten wissen nicht zu schätzen, wie gut es uns hier geht, und merken nicht, daß es kaum ein Land auf der welt gibt, indem man ein besseres Leben führt als hier.


25.06.2012 13:47    |    V8-Junkie

Ich war voriges Jahr zwecks beruflicher Fortbildung eine Woche in Deutschland

und war ebenfalls überrascht das fast alles billiger ist als bei uns in Österreich - besonders

Lebensmittel sind mir aufgefallen.

Das Autofahren in DE relativ teuer ist glaub ich nicht, eher relativ billig.


25.06.2012 13:54    |    Qarks

Zitat:

Und ja, Autofahren ist in D relativ teuer.

Aber nicht wirklich. Autofahren ist bei euch (D) richtig billig.


25.06.2012 13:57    |    DER POLO_NEGER

Bei unserer Ecke (Niederbayern) lässts sich ganz gut leben, Lebensmittel sind günstig und falls man Sprit für das geliebte Auto braucht ist man schnell in Österreich:D


25.06.2012 13:58    |    Goify

Stimmt, wenn ich nach Österreich komme, bin ich entsetzt, was dort identische Lebensmittel kosten. Von der Schweiz reden wir mal lieber nicht, dort kostet alles fast das Doppelte. Dafür sind die Löhne aber auch doppelt so hoch.


25.06.2012 13:58    |    Goify

@Quarks, warum soll Autofahren in Ö so billig sein? Oder wie rum meinst du das?


25.06.2012 13:59    |    Qarks

Nicht in Ö, sondern in D , ich bin aus Ö ;)


25.06.2012 14:09    |    Goify

Ah, ok. Die NoVA ist schon brutal, wenn man einen etwas potenteren Wagen will.


25.06.2012 14:19    |    Sir Donald

Deutschland ist nur ein teures Vergnügen wenn man Markenjunkie ist und alles Neue sofort haben will.

Im Grunde muß Deutschland extrem Billig sein wenn man bedenkt das sich Familien die nie gearbeitet haben eine ansehliche Wohnung mit guten Möblen, mehrere Fachbildfernseher mit Sky, DVD, Computer, Spielkonsolen usw gönnen können und dabei trotzdem nicht zwangsläufig am Hungertuch nagen.

 

Oder wie es vor Jahren mal eine zeitung drastisch formulierte, der durchnittliche deutsche Arbeitslose hat einen höheren Lebensstandart als der durchnittliche britische Arbeiter.


25.06.2012 14:19    |    Sunny Melon

Leben ist wohl nirgends billig wenn man kultiviert Leben möchte,ich habe es mir abgewöhnt mich über alles und jede Erhöhung aufzuregen,manche Dinge sind halt für uns unabänderlich,so machen wir das beste draus ....

 

mfg

Sunny


25.06.2012 14:19    |    andyrx

die Schweiz ist noch mal ne ganze Ecke teurer als Deutschland.....allerdings wird dort auch gut verdient;)

 

mfg Andy


25.06.2012 14:41    |    mr. mountain

Deutschland ist immer noch eines der besten Länder weltweit.

Ein recht gutes Bildungssystem sorgt für vielerlei Möglichkeiten für unsere Jugend. Ferner werde ich bei Krankheit auch behandelt, dies ist mit Blick auf Restriktionen in England oder den USA nicht immer so.

 

Was die Lebenshaltungskosten angeht, sind die echten Preistreiber wohl die Energiekosten.

Wie würde es uns wohl gehen ohne die Lasten der deutschen Einheit oder die Bankenrettung sowie die Lasten rund um den Euro?

Ich bin absoluter Befürworter der zupackenden Politik in Zeiten der Einheit ab 1989, allerdings stelle ich mir gerade einen ausgeglichenen Staatshaushalt vor, ohne diese Lasten....wäre fiskalisch gesehen ein schöner Traum.


25.06.2012 14:52    |    Dieselfreund_01

In Österreich ist das Leben um einiges treuer als in Deutschland, dies fängt mit dem Lebensmitteln an, Autoversicherung, KFZ Stuer, Autopreise (Beim Neuwagen zahlt man ja NoVA und CO2 Abgabe). Die Abgabenquote liegt in Deutschland bei 40,0% in Österreich bei 43,7%, d.h. Bei selben Bruttoeinkommen bleiben einem Deutschen im Durchschnitt um 3,7% mehr als einem Österreicher netto.

 

Ich glaube das einzige was in Österreich wirklich billiger ist, ist der Benzin. Der Preisvorteil beim Diesel ist schon seit gut einem Jahr weg. Aber was soll das ganze ich war letztens in der Schweiz und habe dort für eine „Dönerbudenpizza“ knapp 20€ bezahlt!


25.06.2012 15:00    |    martinkarch

Es ist doch vieles sehr preiswert. Z.B Lebensmittel oder das Ganze elektronische Zeug. Auch das Autofahren ist in der Summe nicht so teuer, es lässt sich steuern, was man ausgibt. Ich habe halt selber kein so geiles. Aber es kann alles, was ich möchte und brauche, ohne durch teure Defekte zu nerven.

 

Miete ist auch noch OK, solange man nicht pompös wohnt.

 

In den hier umliegenden Ländern ist alles deutlich teuer, die Franzosen stürmen unsere Geschäfte regelrecht und weiter südlich tun das die Schweizer auch. Von Südfrankreich ganz zu schweigen.

 

Und in manchen Fällen geben die Leute ihr Geld auch für Wegwerfzeug aus, was dann nicht lange hält. Das vermeiden wir immer. Wir haben auch keine Sammlung aus 50 Paar Deichmann-Schuhen oder dutzende Oberteile, die nur 1-mal getragen werden.

 

Wenn man natürlich wenig Geld hat und dann alles Mögliche haben muß, weil einen die Werbung geil drauf macht, dann braucht es einen auch nicht zu wundern. Wer ständig Pizza bestellt und den Aschenbecher vollraucht, braucht sich nicht zu wunden. Auch dicke Felgen und Tuningkram sehe ich oft bei denjenigen, die das Geld anderweitig brauchen könnten. Vom Rumfindern mit dem Iphone ganz zu schweigen...........brauche ich nicht........das ist Schnickschnack


25.06.2012 15:04    |    andyrx

ja Unterhaltungselektronik ist in Deutschland wirklich lächerlich billig geworden,ein 32 Zoll TV war vor 20 Jahren eine größere Anschaffung....nach dem Auto oft der zweitgrößte Brocken;)

 

Heute kostet so ein Ding oft nicht mal mehr 300.- Euro:eek:

 

mfg Andy


25.06.2012 15:06    |    knolfi

Wer mal in Italien mit dem Auto unterwegs war, der wird sich über die Spritpreise in D nicht mehr aufregen.

 

Ich war bis vor zwei Wochen für zwei Wochen in (Süd)-Italien, dort kostete der Liter Super im Schnitt 1,87€ und Diesel rd. 1,75€:eek: Allerdings macht dort jede Tankstelle ihr Preisgestaltung selbst, wie wir auf der Fahrt ins Hotel feststellen mussten. Es waren Differenzen von bis zu 20 Cent enthalten (innerhalb von 65 km).


25.06.2012 15:08    |    martinkarch

@ andyrx : weißt du noch die Geräte- und Minuten Preise, als Mobilfunk neu war ?

 

Jetzt kostet ein Gerät mit geladener Karte 15 € im Ramschregal.


25.06.2012 15:10    |    andyrx

vor 20 Jahren war ein Ferngespräch vom Festnetz noch echter Luxus....da fasste man sich kurz weil es ja ein Ferngespräch war;)

 

heute sind diese Kosten dank diverser Flatrates quasi nicht mehr existent:cool:

 

mfg Andy


25.06.2012 15:46    |    Mobi Dick

Im Vergleich zu anderen Ländern empfinde ich die Kosten in D als annehmbar, besonders wenn man mal Reportagen von Griechenland oder Spanien sieht! Leider arbeite ich in der Transportbranche und da ist der Preiskampf besonders wegen den Lohnkosten des Personals aus den neuen EU-Ländern extrem hart! Es ist fast unmöglich mit den dorthin ausgeflaggten westlichen Firmen zu konkurrieren! Deshalb werden die weiten Länderübergreifenden Transporte fast nur noch von osteuropäischen Firmen getätigt! Sogesehen hat sich die Einkommenssituation in den letzten Jahren extrem verschlechtert! Da sehne ich mich nach die Zeit von 1990- 2005 zurueck! Ich würde trotzdem nicht auswandern, zumal man hier von Harz 4 zumindest nicht verhungern muss!


25.06.2012 16:12    |    oli

Aus norwegischer Sicht: Ihr Deutschen lebt spottbillig. Die Gehälter sind zwar auch nicht so doll, aber vor allem die generellen Lebenshaltungskosten sind in D sehr niedrig.

 

Lieb Gruss

Oli


25.06.2012 16:14    |    Gurkengraeber

Das einzige was wirklich unverschämt teuer ist sind Küchen. Die Arbeit bzw. das Material rechtfertigen in keinster Weise die Preise! So'n bißchen Holz hier und da rumgesägt soll 10.000€ kosten? Lachhaft!

 

Rege mich momentan tierisch darüber auf. Keine 500 Tacken würden die Penner von mir kriegen wenn meine bessere Hälfte da nicht ein Wörtchen mitzureden hätte. Leider ist es aber so, und daher wird die Angelegenheit wahrscheinlich 5 stellig! Man, die Küche in meiner Studentenbutze hat 200€ gekostet und sah auch ok aus und man konnte alles kochen.

 

Hab so einen Hals! Wen interessiert schon die Küche! Von der Kohle könnte man soviel wichtigeres holen, wie ne richtig fette Surround Anlage oder so!

 

Nee nee nee... :mad:


25.06.2012 16:17    |    Goify

Gurkengraeber:

Geh zum Schreiner, der macht dir sicher ein besseres Angebot, als die meisten Möbelhäuser.


25.06.2012 16:21    |    andyrx

Handwerksleistungen sind auch in Deutschland teuer....die E-Geräte hingegen sind wiederum spottbillig wenn man sich ein wenig umschaut;)

 

mfg Andy


25.06.2012 16:48    |    borstelnator

Nahrungsmittel, Alkohol und Zigaretten sind viel zu billig in Deutschland!!!!


25.06.2012 16:50    |    oli

Zitat:

Hab so einen Hals! Wen interessiert schon die Küche! Von der Kohle könnte man soviel wichtigeres holen, wie ne richtig fette Surround Anlage oder so!

:D


25.06.2012 17:41    |    martinkarch

Zitat:

Hab so einen Hals! Wen interessiert schon die Küche! Von der Kohle könnte man soviel wichtigeres holen, wie ne richtig fette Surround Anlage oder so!

:rolleyes:

 

Eine Surround-Anlage kann ich nicht essen und die kocht auch nicht für dich !

 

Es ist so, daß auch ich der Meinung bin, hierfür ist eine gewisse Ausgabe nötig. Sonst hat man das Übelste aus Spanplatte, die Scharniere reissen heraus, die Dekorfolie löst sich und man sieht sie Spanplatte oder die Abzughaube heult los wie ein Düsenjäger. Man kann auch nicht gescheit hantieren, es wird oft mit Biliggeräten geliefert. Nen Kühlschrank haben wir frei dazugestellt statt einem Einbaugerät + Schrank, das spart und er ist groß und hat A+ !

 

Zitat:

Geh zum Schreiner, der macht dir sicher ein besseres Angebot, als die meisten Möbelhäuser.

Etwas Individuell gefertigtes wird garantiert mehr kosten als Ware aus der Massenfertigung !

 

Zitat:

die Küche in meiner Studentenbutze hat 200€ gekostet

Was soll das gewesen sein ? Ein Einbaukühlschrank, wie es ihn kleiner nicht gibt, ein einzelnes Waschbecken, ein Hängeschränkchen und eine Doppelherdplatte ?? Spätestens als Familie kannst du damit nichts mehr anfangen.

 

Wenn man natürlich dauernd nur Pizza bestellt, reicht es.......dann braucht man nur einen Kühlschrank fürs Bier und einen Abfalleimer.


25.06.2012 17:44    |    andyrx

ah da wittere ich doch schon ein neues Blogthema....neue Küche für die Olle oder neues Fahrzeug in die Garage??

 

:D:D:D

 

mfg Andy


25.06.2012 18:07    |    Goify

Zitat:

Zitat:

Geh zum Schreiner, der macht dir sicher ein besseres Angebot, als die meisten Möbelhäuser.

 

Etwas Individuell gefertigtes wird garantiert mehr kosten als Ware aus der Massenfertigung !

Ich bin Schreiner und du kannst mir glauben, dass ein Schreiner sehr oft billiger ist, als ein Möbelhaus mit Markenmöbeln. Außerdem bekommst du dort eine ganz andere Qualität, was zu deutlich verlängerter Haltbarkeit führt.


25.06.2012 18:36    |    Gerbil

Also ich weiß net..Leben in D soll billig sein?

Ich arbeite Vollzeit. Ich wohne zur Miete. Mein Auto ist zehn Jahre alt und hat 155000 auf dem Buckel. Im Wohnzimmer steht auch noch ein Röhrenfernseher.

Ich kann mir keinen Handwerker in irgendeiner Art leisten. Auch alles am Auto mache ich selbst obwohl ich manchmal keinen Bock drauf hab.

Bei meinder freundin ist es noch krasser..Vollzeit und nur 960 Euro hintenraus..Davon soll man dann Miete, Telefon, Strom, Wasser, Auto, Sprit, Altersvorsorge, Essen, Kleidung und und und kaufen???

Die laufenden Kosten sind stemmbar..wenn man mal eben 2000 Euro auf Konto gepumpt bekommt..die Realität sieht in der Regel aber anders aus...


25.06.2012 19:04    |    Hellhound1979

Das es uns in Deutschland durch die Bank weg, mal mehr, mal weniger, gut geht ist nur schwer bestreitbar. Was viele jedoch aufregt und worüber, m.M.n. zu recht gejammert wird ist der allgemeine Trend. Die Reallöhne stagniernieren oder sind zum Teil rückläufig, dem Staat fallen immer neue Wege zur Kassensanierung ein und die Wirtschaft fährt immer größere Milliardengewinne ein. Auf der anderen Seite interessiert diese aber nur noch die Rendite und es wird um jedes 0,1% bei den Löhne erbittert gefeilscht.


25.06.2012 21:05    |    silverdreammachine

Tja, die Leute vergessen nur eins: die Branchen, die streiken um Lohnsteigerungen durchzusetzen, und das dann auch schaffen, tragen dazu bei, daß Güter und Dienstleistungen teurer werden... und die Dummen sind die, die keine Gehaltserhöhung bekommen...:mad:


25.06.2012 22:28    |    Der Lustige Alt

@Gurkengraeber

 

Du scheinst von der Materie offensichtlich keine Ahnung zu haben:( Dann säg mal a bissl rum und verkauf doch die Dinger für 10 Rießen,

dann klapps auch mit deiner "richtig fette Surround Anlage oder so":D

 

Auch bei Küchen ist´s wie bei Autos&Surround Anlagen und den sonstigen Dingen, du bekommst das, was du bezahlst.


26.06.2012 10:25    |    Hannes1971

Zitat:

Das einzige was wirklich unverschämt teuer ist sind Küchen. Die Arbeit bzw. das Material rechtfertigen in keinster Weise die Preise! So'n bißchen Holz hier und da rumgesägt soll 10.000€ kosten? Lachhaft!

Geh zu Roller oder zu Möbel-Boss, da kriegst Du auch Küchen für unter 3000 €. Ob die dann allerdings 30 Jahre hält, wage ich zu bezweifeln, ist aber in unserer Wegwerfgesellschaft bei vielen ja eh kein Kriterium mehr...


26.06.2012 10:37    |    Goify

In unserer WG ist eine 600 € Küche inkl. Geräten. Ihr glaubt ja nicht, was das für ein Müll ist und was ich schon alles reparieren musste. Und das nach 4 Jahren.

Aber da ich ein Nachmieter bin, konnte ich die Küchenauswahl nicht mehr mitbestimmen.

 

Meine nächste Küche baue ich entweder selbst (Schreiner) oder lasse sie nach meinen Plänen (Architekt) anfertigen. Ich kaufe dann in meinem Leben keine Küche mehr.


26.06.2012 12:35    |    meehster

Ob ich in Zukunft noch eine Küche brauchen werde, glaube ich nicht. Allenfalls die Geräte müssen vielleicht irgendwann ausgetauscht werden. Und wenn: Was soll ich da mit einem Schreiner oder Tischler?

 

Wie auch immer: Unsere Küche hat insgesamt etwa 2500 € gekostet und die Edelstahloberflächen sind sehr gut für Küchenarbeiten geeignet. Vor allem für das Saubermachen hinterher.


26.06.2012 13:15    |    oli

Kann sich hier noch jemand an's Thema erinnern, Mädels? ;)

 

Lieb Gruss

Oli


Deine Antwort auf "Leben in Deutschland-->ein teures Vergnügen..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Scofield
  • raphrav
  • komps
  • Fimpen
  • Allradfuchs
  • andyrx
  • Frankiboi
  • Olli the Driver
  • Steam24

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv