• Online: 4.780

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

13.02.2018 12:55    |    andyrx    |    Kommentare (89)    |   Stichworte: Feuerwehr, Polizei, Rettungsgasse, Stau, Unfall

alle hängen fest,die Einsatzkräfte meist auch (Bildquelle-->http://valdarnopost.it/news/incidente-in-a1-vicino-al-casello-di-incisa-cinque-chilometri-di-coda)alle hängen fest,die Einsatzkräfte meist auch (Bildquelle-->http://valdarnopost.it/news/incidente-in-a1-vicino-al-casello-di-incisa-cinque-chilometri-di-coda)

Moin Motortalker,

 

Nach 40 Minuten im Stau hat man die Einsatzfahrt abgebrochen....ein Novum??

 

 

 

zum Thema Rettungsgasse hatte ich ja schon mal ausführlich geschrieben hier...besser ist es seitdem nicht geworden obwohl es mittlerweile durch die Medien geht wie nie.

 

aber dies hier ist der Gipfel und wohl auch ein Novum:

 

zum Glück handelte es sich ''nur'' um ein brennendes Fahrzeug:o

 

 

Zitat:

 

Feuerwehr bleibt auf Anfahrt zu brennendem Auto auf Autobahn stecken - Durchsagen und Durchlaufen, um beim Rangieren zu helfen, bringen nichts - Einsatzleiter bricht Anfahrt nach über 40 Minuten entnervt ab - Autofahrer stellen eigentlich schon gebildete Gasse wieder zu - Passanten zeigen im Gespräch mit gestrandeten Feuerwehrleuten Verständnis, wissen aber nicht, woran es liegt

Quelle und ganzer Artikel-->http://www.nonstopnews.de/meldung/27001

 

da macht sich schon Ratlosigkeit breit und auch Wut,Dummheit und Unvermögen aber auch Dreistigkeit und Egoismus scheinen die Mischung zu sein die zu solchen haarsträubenden Verhalten führt.

 

kann man den Einsatzkräften eigentlich nur empfehlen gegen die Fahrtrichtung von der anderen Seite anzufahren...??

:confused:

 

man stelle sich vor dies wäre bei dem Horrocrash am Stauende gestern auf der A5 passiert--> http://www.t-online.de/.../...-a5-hat-familie-in-den-tod-gerissen.html

 

wo es neben 4 Toten auch eine Überlebende gab...:eek:

 

Da ist scheinbar vielen nicht bewusst dass es auch sie treffen könnte....denen dann nicht geholfen werden kann:o

 

Es ist einfach unglaublich,aber es gibt wohl auch eine gewisse Ratlosigkeit wie man diesem Phänomen weiter begegnen kann...

 

Irgendwie schein das ein Verhalten der heutigen Zeit zu sein...denn in dieser Ausprägung hat man das früher nicht so wahrgenommen oder es wurde nicht publiziert....keine Ahnung.

 

Eure Meinung wie man dem Problem begegnen kann interessiert mich...

 

 

Dort wo eine Standspur existiert müsste man halt die im Notfall nutzen..??

 

was sind eure Erfahrungen im Ausland,ist das dort anders..??

 

Grüße Andy

 

Edit:

 

schön anschaulich ist das das in diesem Video wie man korrekt eine Rettungsgasse zufährt--> http://www.kleinezeitung.at/.../...se_Osttiroler-WutTrucker-hat-wieder

 

da fällt einem nix mehr zu ein :mad:

Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

18.02.2018 15:50    |    ToledoDriver82

Kratzen tu ich meinen Scheiben nicht mehr an,da deck ich lieber ab oder nehm Enteiser...Motor wird grundsätzlich erst gestartet wenn ich soweit bin,im Stand warmlaufen lassen hab ich noch nie gemacht.

Wenn die Polizei jeden früh durch kommt,würde ich ja denken das man sich mal Gedanken macht aber einige haben da echt fast jeden Tag bezahlt...hatte erst mal einer angefangen,haben immer mehr mitgemacht.....muss man nicht verstehen.


18.02.2018 18:11    |    andyrx

eine moderne Lichtmaschine lädt die Batterie auch schon im Leerlauf....es sei denn man hat dann erstmal alle Verbraucher an.

 

;)

 

Grüße Andy


21.02.2018 14:18    |    metalhead79

Zitat:

Eure Meinung wie man dem Problem begegnen kann interessiert mich...

Videokamera für Einsatzfahrzeuge mit nachträglicher Auswertung und Speicherung der Vorfälle in Flensburg.

1. Vorfall: Kostet ordentlich Geld

2. Vorfall: Kostet scheiß viel Geld (am Einkommen festgemacht) und gibt 3 Punkte

3. Vorfall: 3 Monate Führerscheinentzug

4. Vorfall: Lappen entziehen und MPU

 

Anders kapiert es das dumme Vieh was sich bei uns auf den Straßen rumtreibt einfach nicht. Gruppenintelligenz von Autofahrern bewegt sich ungefähr auf Höhe der Zimmertemperatur (bei offenem Fenster im Winter).

 

Gruß Metalhead


21.02.2018 19:31    |    Antriebswelle286

Das Thema Rettungsgasse ist scheinbar im Moment ganz aktuell. Seit Dieser Woche bietet unser örtllicher Radiosender hier einen entsprechenden Aufkleber kostenlos an. Ich denke ich werde mal in der Redaktion vorbeischauen udn mir einen besoorgen. Wahscheinlich bekommt man die bald NRW--Weit. das ist nämlich ein Lokaler sender von Radio-NRW


02.03.2018 13:46    |    Reaver1988

"andyrx schrieb: ist das Thema Rettungsgasse eigentlich ein Thema bei der Führerscheinprüfung sprich in der Theorie ein Wertungspunkt??

 

 

 

wenn nicht dann wäre das zügig nachzuholen!!

 

 

 

Grüße Andy"

 

Als ich vor 13 Jahren meinen Führerschein gemacht habe, war dieses definitiv kein Thema. Dieses kann man meiner Fahrschule als großen Vorwurf machen. Ich bekomme auch jedes mal wieder einen Kotzreiz wenn irgendwelche deppen es einfach nicht hinbekommen und/oder Motorradfahrer meinen sie können die vielleicht doch mal vorhandene Gasse fürs schnellere(egoistischere) Vorrankommen nutzen.


07.03.2018 03:20    |    starfishy

@Linksfahrer64 Auf den Ueberlandautobahnen hast du recht mit dem nicht eingeboxt sein, in den Staedten dagegen nicht, da gibts diese Betonleitplanken oder auch normale aus Stahl. Und dass es sich weit ausserhalb der Stadt entspannter faehrt als auf deutschen Autobahnen liegt daran, dass die Verkehrsdichte sp viel geringer ist.

 

Ich moechte mal sehen was du sagen wuerdest wenn du hier in der Gegend (Silicon Valley) fahren muesstest. Da wird gedraengelt und um jede Position gekaempft. Keiner weiss wie man faehrt weil man den Fuehrerschein ohne brauchbares Fahrkoennen bekommt.

 

Ich fahre jedenfalls weitaus lieber in D wo die meisten Menschen zumindest mal ne Fahrschule besucht haben, als hier in Kalifornien wo jeder Hirsch sich hinter's steuer setzen und draufloseiern kann. Das gilt uebrigens nicht nur fuer Kalifornien sondern fuer alle Ballungsgebiete.

 

Und zum urspruenglichen Thema: Ich halte gerade am Stauende etwas extra-abstand, das hilft nicht nur wenn der Hintermann sich verschaetzt hat, sondern auch beim Bilden der Rettungsgasse. Das Problem ist halt auch dass die Leute einfach nicht vorausdenken. Da wird erstmal angehalten, und dann ueberlegt man sich dass man ja eigentlich ne Rettungsgasse bilden sollte, aber dann ist kein platz mehr.


07.03.2018 08:42    |    clafis

@Reaver1988 Auch Motorradfahrer sollten die Rettungsgasse nicht missbrauchen, aber die kriegen ihren Hobel wenigstens aus dem Weg, wenn von hinten Blaulichter kommen. Schlimmer sind da die komplett egoistischen Autofahrer. Erst vor wenigen Wochen erlebt: Stau auf einer Bundesstraße mit zwei Fahrspuren pro Richtung. Tatsächlich wurde schön eine Rettungsgasse gebildet. Dann kam von hinten ein Q7 mit niederländischen Kennzeichen (eigentlich sollte das Prinzip der Rettungsgasse auch bei unseren Nachbarn bekannt sein?!), der sich über die tolle, offensichtlich allein für ihn freigemachte Spur gefreut hat und zwischen allen durchgebrettert ist. Und weil Autofahrer Herdentiere sind, hatte er dann noch einen ganzen Schwung ähnlich gelagerter Trittbrettfahrer im Schlepptau. Manche legen mit dem Einsteigen ins Auto wirklich ihr Hirn ab.


28.03.2018 07:43    |    HTC

Also ich habe es auch anders erlebt:

 

AB Stau verursacht durch einen kleinen Unfall.

 

Innerhalb von 2-3 Minuten war die Rettunggasse zu 80-90% gebildet, einige träumten noch. Doch dann kam das richtig coole:

 

Alle restlichen Fahrer fingen an zu hupen und die Lichthupe zu benutzen und machten die "Schläfer" drauf aufmerksam, daß sie offensichtlich die Gasse blockieren.

 

Als dann 5 Minuten später die ersten Einsatzfahrzeuge ankammen war die Rettungsgasse so breit, daß diese locker mit 200 durchfahren hätten können.

 

Respekt und danke an alle Autofahrer, die so mit dem Hirn bei der Sache sind und es im Kollektiv schaffen die Aufgabe zu erfüllen und auch die weniger Fähigen zu korrigieren!

 

HTC


28.03.2018 08:40    |    gato311

Ich habe in letzter Zeit ehrlich gesagt auch beobachtet, dass es deutlich besser geworden ist mit der Bildung der Gasse.


05.04.2018 16:23    |    auto-hobbit

auf 3spurigen scheints aber immer noch Probleme zu geben. Ich war links und fuhr an den linken Rand was bis auf wenige Deppen alle anderen auch machten, aber auf der Mittelspur bloeb jeder grad so stehen wie er ankam. Und das wiederholt im stop and go.


Deine Antwort auf "Keine Rettungsgasse--> kein Durchkommen Einsatzfahrt abgebrochen!!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • carchecker75
  • andyrx
  • gordon-berlin
  • oli.n.s
  • u41b3h9
  • Dynamix
  • Bommel321
  • ToledoDriver82

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2261)

Archiv