• Online: 5.289

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

17.06.2018 16:52    |    andyrx    |    Kommentare (128)    |   Stichworte: Deutschland, Fähnchen, Fussball WM, Nationalmannschaft, Russland

WM 2006 beim Sommermärchen ein Fahnenmeer....WM 2006 beim Sommermärchen ein Fahnenmeer....

Moin Motortalker

 

Was für eine unsinnige und lächerliche Diskussion ....um die Deutschland Fähnchen :o

 

https://www.t-online.de/.../...eutschland-faehnchen-laufen-wieder.html

 

 

Zitat:

Party-Patriotismus: Ganz im Zeichen von Schwarz-Rot-Gold zu jubeln, ist für viele Menschen unbeschwertes Feiern. Bei Menschen mit sehr patriotischer Einstellung beobachten Wissenschaftler aber bedenkliche Effekte. (Quelle: Imago)

Einfach albern und lachhaft was da alles rein interpretiert und analysiert wird ....nur weil ein Fußballfan im WM Fieber erkennbar macht für welche Mannschaft sein Herz schlägt ??

 

Muss man eigentlich jeden Scheiss politisieren und hochstilisieren ??

So einen Schmarren gibt es wohl nur in unserem Land :mad:

Werde zwar kein solches Fähnchen spazieren fahren aber wenn es denn so wäre sollte sich besser keiner erdreisten und die abmontieren und sich von mir erwischen lassen....:D:D

 

wie denkt ihr darüber??

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von andyrx am 18.06.2018 09:39

Den Artikel hatte ich kurz vor dem Auftaktspiel geschrieben...nach dem blutleeren Auftakt können sich die Kritiker und Bedenkenträger um die politische Deutung der Fähnchen wohl beruhigt zurücklehnen...der erwartete politische Umsturz durch Fähnchentragende Autofahrer/Fussballfans wird angesichts fehlender Identfikation mit den sportlichen Größen im weiteren Verlauf der WM für Deutschland wohl ausbleiben:p

 

sarkastische Grüße

 

Andy

17.06.2018 16:54    |    Joehlinger

Ganz im Sinne einer Frau Roth, die höchstens die Regenbogen Fahne schwenkt


17.06.2018 16:58    |    andyrx

@Joehlinger

 

nun die Petra Roth ist sowieso der realen Welt entrückt und nehme ich nicht ernst:p

 

Grüße Andy


17.06.2018 17:03    |    hacky1312

An fremden Eigentum soll man sich nie vergehen. Wobei ich auch kein großer Fan dieser Fahnen bin, gestern auf der Autobahn teilweise wieder Autos gesehen wo die sich bedenklich gebogen haben. Wenn, dann sollen die eher im Stadtverkehr genutzt werden.


17.06.2018 17:06    |    andyrx

Bin auch kein Fan davon und hab so etwas nicht am Auto....aber jedem dass Seine und die Diskussion über die politische Gesinnung oder ob eine Gefahr von rechts droht empfinde ich gleichwohl als albern und überzogen;)

 

Grüße Andy


17.06.2018 17:26    |    hacky1312

Die Diskussion gibts doch alle 2 Jahre und immer die gleichen Aufrufe von der linken Seite. Am besten man ignoriert die Idioten. Man wird ja wohl ne deutsche Fahne irgendwo haben dürfen. :D


17.06.2018 17:36    |    Ascender

Ich bin Grieche, und habe daher ein ganz anderes Verhältnis zu Flaggen und zu nationalen Symbolen, auch wenn ich nicht viel darauf gebe. Ich halte diese Diskussion auch für sehr überspitzt. Mir scheint hier verwechseln welche Patriotismus mit Nationalismus.... Gefährlich wird es nur dann, wenn man aus falschem Nationalstolz heraus sich für etwas besonderes hält und anderen schaden möchte.

 

Persönlich bin ich auch kein Fan dieser Accessoirs, lasse aber jedem die Freiheit sein Auto damit zu "verschönern". Halte das nun auch nicht für sonderlich gefährlich auf der Autobahn, selbst wenn mal eine dieser Flaggen abfliegt. Diese Wurstkeks-Szenarien, die dauernd von irgendwelchen Leuten gespinnt werden, denen sowas missfällt, sind manchmal schon sehr abenteuerlich. Fahren & fahren lassen. ;)


17.06.2018 18:09    |    HerrLehmann

Lieber Fähnchen am Auto, als Fahne im Auto... :D


17.06.2018 19:14    |    h0rnet

"2006 hat angerufen. Es möchte seine Fahnen und den anderen Krempel wiederhaben."


17.06.2018 19:49    |    Chattengau

Nach der Sommermärchen-Fähnchen-Übertrieben-Hysterie darfs ruhig ein bischen weniger am Auto sein - hat m.M. nach nix am Fahrzeug verloren; die liegen nämlich im Lauf der Wochen kräftig zerzaust im Str.graben ... Die Diskussion um das (nicht mehr so neue) vermehrte Hissen der dt. Fahne oder anderer Nationen werde ich hier nicht starten. Soll halt Jede(r) i.R. der Gesetze selbst entscheiden, ob er seine Nation im Garten präsentieren möchte.


17.06.2018 19:57    |    Ben_F

Wenn jemand seine Deutschlandfahne am Haus aufhängen möchte - soll er doch. Wenn jemand in der Formel 1 für Ferrari fiebert und die Ferrari oder italienische Fahne am Haus aufhängt - soll er doch.

 

Ich würde mir sowas nicht ans Auto hängen, aber wer möchte solls doch machen. Von diesem Nippes geht ja auch keine echte Gefahr für andere Verkersteilnehmer aus, insofern halte ich das für völlig unbedenklich. Aus Sicht der Umwelt finde ich es natürlich nicht schön, wenn der billig verarbeitete Plastikramsch auf der Straße landet, aber auch hier haben wohl andere Probleme..


17.06.2018 21:04    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel:

 

Gute Nachrichten!

 

[...] Habe gerade diesen Blog von andyrx gefunden, da geht es um die WM.

[...]

 

Artikel lesen ...


17.06.2018 21:06    |    Steam24

Habe während früherer Turniere auch Flagge gezeigt, aber so wie Schland heute ins Turnier gestartet ist, habe ich keine Lust dazu.

 

Zum Threadartikel: Praktisch in JEDEM Land ist es völlig in Ordnung, wenn man die Landesflagge spazieren fährt, nur nicht in Deutschland. Dabei hatten wir das bei der WM 2006 so klasse partymäßig drauf und auch später.

 

Sollten wir ruhig weiter so handhaben. Wenn die deutsche Mannschaft sich noch steigert, bin ich dabei.


17.06.2018 21:22    |    andyrx

mir ging es bei dem Artikel auch viel weniger um Sicherheits oder Müll Aspekte sondern um die Politisierung der Fähnchen und was da alles reininterpretiert wurde...nicht jeder Fussballfan der seine Begeisterung auch nach aussen zeigt gehört in die rechte Ecke...da wird zuviel Bohei von gemacht und man sollte da einfach mal die Kirche im Dorf lassen:o

 

Grüße Andy


17.06.2018 21:23    |    Steam24

Andy, Du hast völlig recht. :)


17.06.2018 22:00    |    schweik6

Mit den Deutschlandfahnen wird es nach diesem Spiel eh bald zu Ende sein, wenn die Millionäre in kurzen Hosen nach der Vorrunde ausscheiden!:mad:


17.06.2018 22:15    |    andyrx

Hauptsache die Haare sitzen...Leidenschaftslos und und Überheblich,so wird das nix:o

 

Grüße Andy


17.06.2018 22:29    |    Ascender

Rakete Reus wurde zu spät eingewechselt.


17.06.2018 22:31    |    Goify

Mir ist völlig schleierhaft, wie man von Natinalstolz auf Nationalsozialismus kommen kann. Manche Politiker und Medien haben einfach nur Langeweile.


17.06.2018 22:42    |    andyrx

hab kein Problem wenn eine Mannschaft alles gegeben hat und mit Achtung verliert ....auch dreckige Arbeitssiege sind für mich OK.

 

aber mangelnde Einstellung bei einer WM ist ein NoGo....:mad:

 

Wenn die alten die schon Weltmeister waren keine Lust mehr haben sich zu quälen,dann gebt den jungen Talenten die hungrig sind eine Chance....ich gönne es den Mexikanern weil sie es unbedingt wollten und man dies deutlich spüren konnte....mach mir jetzt als politisches Gegengewicht eine mexikanische Fahne ans Auto:D:D

 

Grüße Andy


17.06.2018 23:08    |    Goify

Ohne nachzuschauen wüsste ich nicht mal, wie die mexikanische Flagge aussieht. :D


17.06.2018 23:22    |    Ascender

Andy, hast du ein anderes Spiel gesehen als ich? An der Mentalität beider Mannschaften lag es nun wirklich nicht. Beide haben gekämpft. Beide Mannschaften waren sehr ineffizient bei der Chancenverwertung. Möglichkeiten gab es genug. Die Deutsche Abwehrreihe sah heute sehr unglücklich aus. Wirkte sehr unabgestimmt auf mich, es gab viele Räume für die Mexikaner. Das darf so nicht sein bei einer WM, da stimme ich dir zu.

Da frage ich mich allerdings auch was die Jungs im Trainingslager geübt haben.


17.06.2018 23:46    |    andyrx

Defensivarbeit ist Mannschaftsarbeit und da gehört Laufbereitschaft dazu auch mal hinten zu helfen ....und davon hab ich viel zu wenig gesehen.

 

Zweikämpfe annehmen und nicht nur jemanden auf dem Weg in den Strafraum begleiten....wenn es spielerisch nicht zu lösen ist muss wenigstens die Einsatz und Laufbereischaft stimmen.

 

Jogi Löw hat kein eingespieltes und auch kein eingeschworenes Team....wenn beides fehlt braucht man sich um die Titelverteidigung nicht sorgen ,die ist dann ganz weit weg


18.06.2018 02:35    |    Steam24

Wenn eine Mannschaft derartige Defensivschwächen hat, wie gestern die Deutschen, dann stimmt aber ganz gewaltig etwas nicht mit der Einstellung. Selbst die Drangphase nach Reus' Einwechslung war nicht zum Ansehen, weil es ein erbärmlicher Rumpelfußball war.

 

Das Gerede von der Titelverteidigung war ohnehin ein schwerer Fehler, weil man sich damit unnötig unter Druck gesetzt hat. Sollen sie doch lieber die Sprücheklopferei bleiben lassen und erst mal wieder Fußball spielen anstatt dieses blöde Gebolze.


18.06.2018 06:02    |    Ascender

18.06.2018 06:52    |    Steam24

Einfach geil :D


18.06.2018 08:22    |    Steam24

In Youtube-Kommentaren ist die Rede davon, dass Vitamin B bei der Zusammenstellung der Nationalmannschaft eine große Rolle spielt. Der Berater von Löw scheint derselbe zu sein wie der von Gündogan und Özil. Jetzt wird mir einiges klar.

 

Kann man hier nachlesen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=ZwHW0r_osU0


18.06.2018 08:31    |    Goify

Warten wir mal ab, wie das nächste Spiel so läuft für die Deutschen. Herzen der Weltmeister sind sie ja schon jetzt für mich. :D


18.06.2018 08:36    |    Steam24

Problem ist, dass man die wirklichen Alternativen schon vor der WM aussortiert hat.


18.06.2018 08:57    |    andyrx

Das ist aktuell eine Mannschaft ohne Herz....der beherzte Kick kam von den Mexikanern die es einfach wollten.

 

es liegt nicht aus meiner Sicht nicht an einzelnen Personalien sondern an der Einstellung (was ich eben besonders schlimm finde) und an der Abstimmung.....Da hat Jogi zuviel experimentiert bis nix mehr passt:o

 

klar es gibt immer 80 Millionen Bundestrainer bei solchen Ereignissen....aber hier war es offensichtlich dass einfach nix zusammen passt.

 

es fehlt an Selbstbewusstsein (weil nicht gut eingespielt und schlechte Ergebnisse zuletzt) in der Mannschaft die stattdessen durch Überheblichkeit und fehlenden Willen ersetzt ist,um das zu sehen muss man kein Taktik Fuchs sein,das sieht auch ein Laie.....weil die Mexikaner genau das gezeigt haben was man vom Titelverteidiger erwartet hätte.

 

Grüße Andy


18.06.2018 09:27    |    meehster

Ich finde vor allem Humbug, wenn sowas genau dann ausgepackt wird. Bei Volleyball-WM, bei Handball-WM, bei der Formel-1-WM usw. macht das ja auch niemand.

 

Ansonsten: Leben uund leben lassen. Solange davon keine Gefahr ausgeht (Sichtbehinderungen, potenziell abfliegende Teile, ...), ist es ja OK. Man kann auch für die Auswahl seines Landes mitfiebern. Werde ich nächstes Jahr bei der Fußball-WM ist auch. Wobei es mir eher um schöne Spiele geht und wer dabei gewinnt, ist erstmal zweitrangig.

Das spannendste Fußballspiel, das ich bisher gesehen habe, war übrigens HSV gegen Juventus Turin Ende letzten Jahrtausends (Champions League der Herren), das ging 4:4 aus.

 

Ein Problem mit der deutschen Flagge haben manche eigentlich nur, weil irgendwelches Nazipack (das sie im Übrigen offensichtlich nicht versteht) sie mißbraucht.


18.06.2018 09:35    |    Goify

Wobei ja das Nazi-Pack eine eigene Flagge hat und nicht mit der unseren zu verwechseln ist.

Ich bin stolz auf Deutschland, weil es einiges geschafft hat, was gut war und das ohne gleich Reichsbürger zu sein oder sonstiger Quatsch.

Jedes Land darf stolz auch sich sein, aber wenn es Deutsche sind, kommen andere Deutsche, die ihnen das Recht absprechen, weil wir ein Volk von Tätern und Schuldigen sein sollen. Also ich kann das mit meinem Alter nicht gewesen sein und meine Eltern auch nicht. Und die, die damals Menschenrechte nicht geachtet haben, sind meist schon längst tot oder dement.


18.06.2018 09:56    |    andyrx

@Goify

 

stimme dir da völlig zu...in fast jedem Land wird Patriotismus und Begeisterung für sportliche Werte toleriert ohne den Zeigerfinger zu heben.

 

In DE wird aufgrund unserer Vergangenheit mit der die heutige Generation nun gar nix mehr zu tun hat gleich der mahnende Zeigefinger gehoben...dabei ist es doch so einfach denn die schon die alten Römer wussten

 

''gebt dem Volk Brot und Spiele''

 

und es bleibt politisch alles ruhig:D:D

 

Grüße Andy


18.06.2018 10:34    |    Steam24

Die Chancen, dass sich bei der laufenden WM noch gesteigerte Begeisterung breitmacht, sind ja seit gestern deutlich gesunken. Aber ich bin der Meinung, dass ein GESUNDER Nationalstolz wichtig ist für ein GESUNDES, auch von Toleranz, Fairness und Respekt geprägtes Selbstbewusstsein.

 

2006 waren wir doch schon so weit, warum sollten wir wieder zurückfallen?


18.06.2018 11:09    |    Ascender

Wenn ich mich so umhöre in meinem Freundeskreis, und bei meinen Kollegen, dann schimpfen alle nur über die Nationalmannschaft. Vor vier Jahren hat man die noch schön beklatscht und die Jungs auf dem Rasen waren die besten, tollsten, geilsten.

 

Verlieren gehört zum Sport dazu, und mangelnden Willen oder nicht genügend Laufbereitschaft habe ich gestern - als neutraler Fan - nicht gesehen. Eher einen unabgestimmten Hühnerhaufen hinten. Erinnerte mich ein wenig an das Dortmunder Spiel der Saison 17/18. :rolleyes: Offensive Anlagen waren da, und Chancen gab es dutzende. Man hat sie nur nicht gemacht... Vor allem in der zweiten Hälfte wurden die Mexikaner ja schon unter Druck gesetzt.

 

Überhaupt scheint aber diese WM kaum im Alltag stattzufinden. Interessiert und begeistert irgendwie kaum jemanden, den ich kenne. Ganz komisch. Ob das an den Skandalen des DFB und der FIFA hängt?


18.06.2018 11:30    |    Steam24

Nach meiner Beobachtung hat die deutsche Mannschaft es in der letzten halben Stunde mit der Brechstange versucht, aber ich habe die ganze Zeit gedacht "die schießen heute kein Tor".

 

Und die Abwehrschwächen haben etwas damit zu tun, dass die Abstimmung im ganzen Team nicht passte. Das war nicht nur ein Problem der Abwehrspieler, sondern der ganzen Mannschaft.

 

Ich finde, im Vergleich zu 2014 fehlen vor allem Lahm und Schweini. Die haben sich den Ar*** aufgerissen, damit alles gut läuft. Adäquate Nachfolger sehe ich nicht. Lahm hatte unter anderem ein tolles Stellungsspiel und war fast immer da, wo es brannte. Kimmich setzt zwar mitunter Akzente in der Offensive, liest aber ein Spiel nicht so gut wie Lahm. Das hat man auch in der Champions League gesehen, als es ernst wurde.

 

Dan halt Leute wie Draxler oder Özil. Die dribbeln irgendwie rum, aber ich sehe nicht, dass die wirklich etwas bringen.

 

Und Charakterköpfe wie Schwarz hat man nicht mitgenommen. Seine Überreaktion kann ich nunmehr viel besser nachvollziehen. Der weiß wahrscheinlich auch über diesen Klüngel mit dem Spielerberater.


18.06.2018 11:38    |    andyrx

wer hinten offen lässt mit der Einstellung dann machen wir halt vorne eins mehr rein muss dass dann auch tun....gelingt das nicht muss die Offensive auch nach hinten arbeiten...da braucht man dann auch keine Spieler die den gegnerischen Stürme in den Strafraum begleiten....entweder bin ich offensiv stark genug um mir das hinten leisten zu können oder ich mache was grundlegendes verkehrt...die Mexikaner hatten diesen unbändigen Willen,da hat sich jeder zerrissen sowohl nach vorne als auch nach hinten und das hat den Unterschied ausgemacht gestern;)

 

Grüße Andy


18.06.2018 12:10    |    Steam24

Zitat:

die Mexikaner hatten diesen unbändigen Willen,da hat sich jeder zerrissen sowohl nach vorne als auch nach hinten und das hat den Unterschied ausgemacht gestern;)

Erinnert mich an das Pokalfinale. ;)


18.06.2018 12:21    |    andyrx

ja das stimmt...die SGE war zwar offensiv nicht so stark wie die Gringos gestern aber der Wille und die Einstellung etwas erreichen zu wollen hat auch da den Unterschied ausgemacht;)


Deine Antwort auf "Fussball Fähnchen am Auto....hat sich bald erledigt??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Waldemar01
  • Kongfeh
  • sushis
  • ToledoDriver82
  • myltiades
  • Goify
  • SMaexxle
  • Schlawiner98
  • Hutchison123

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2248)

Archiv