• Online: 3.765

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

23.07.2021 13:11    |    andyrx    |    Kommentare (60)    |   Stichworte: 1 (L), C4, Citroën, Coupe, Fluence, Renault

Seltenes Coupe in dieser Klasse der C4 1,6VTI
Seltenes Coupe in dieser Klasse der C4 1,6VTI

Hallo Motortalker ,

 

Am Citroen C4 Coupe ( Bauzeit 2004 -2010) mit seinem sehr individuellen Styling scheiden sich die Geister ....von oh ja cool bis oh Gott ist da alles dabei ;)

 

Ich hatte den Wagen 2012 (EZ 2010 Citroen Werk ) als tageszulassung mit 12km gekauft also quasi neu ....und meist fuhr den Wagen meine Frau bzw. zuletzt meine Tochter er ist nun 79.000km gelaufen bevor er nun zu mir zurück gekehrt ist .

 

Meine Tochter brauchte einen Viertürer ( kleines Kind ) mit großen Kofferraum und da war der Citroen unpraktisch als Coupé ( auch wenn der Platz durchaus ausreichend war so war das Kindersitz erreichen immer umständlich

....und so bekam sie von mir den Renault Fluence 2.0 Dynamique mit jetzt gerade mal 50.000km und ich nahm den Citroen wieder in meinen Bestand und beide sind happy damit ;)

 

Der Citroen liefert 120PS aus 1,6 Liter und der Renault Fluence 2.0 hat 140PS....beide verfügen über einen bisher unauffälligen Kettenantrieb statt Zahnriemen.

 

 

Der Citroen ist deutlich sparsamer als der Renault Fluence ....im Schnitt sind das zwischen 1-1,5 Liter auf 100km Unterschied .....dafür braucht der Citroen im Schnitt 1 Liter Öl auf 4000km ( völlig normal beim 1,6VTI ) der Renault ist da bisher unauffällig.

 

Der Renault ist durchzugskräftiger und leiser als der überaus drehfreudige Citroen VTI Motor und verfügt über 6 Gänge während der kurz übersetzte Citroen mit 5 Gängen auskommen muss.

 

Die Schaltung des Renault ist geschmeidiger als die etwas knorpelige Schaltbox des Citroen.

 

Rost ist bei beiden überhaupt kein Thema und nichts zu sehen....da sind die Franzosen heute wirklich vorbildlich geschützt.

 

Der Innenraum des Renault Fluence wirkt hochwertiger als der des Citröen und etwas moderner gestaltet....klar der Fluence wurde ja erst 2011 auf den Markt gebracht als das Citroen Coupe schon ausgelaufen war.

 

Auf den nun 79.000km erwies sich der Citroen als überaus zuverlässig und kostengünstig im Betrieb.

 

Auch der Renault Fluence ( aus erster Hand mit 40.000km gekauft seinerzeit ) war bisher ein zuverlässiger Begleiter ohne Auffälligkeiten.

 

Beide verfügen zum Glück über eine normale Handbremse und nicht diese sensible elektronische Parkbremse wie im 2008er Renault Laguna....will ich nie wieder haben den Mist.

 

Dem Citroen Coupe traut Citroen als Zugwagen ordentlich was zu....1550kg sind gebremst möglich ,das ist mehr als bei meinem Dacia Duster 4x4 DCI ( 1500kg) würde man dem Wagen gar nicht zutrauen diese recht hohe Anhängelast.

 

Service / Wartung ist bei beiden alle 30.000km fällig.

 

Der Citroen machte nur einmal Stress mit defekten Zündspulen was aber bei 60.000km kostengünstig und schnell behoben war ....Desweiteren war zum letzten TüV Bremse vorne fällig ( Scheiben und Klötze ) sowie die Spurstangenköpfe zu ersetzen.....Bremse hinten wurde bei 50.000km gemacht.

 

Das war es dann aber auch schon.

 

Was ich bei beiden eher nicht mag ist die Elektrohydraulische Lenkung ....zu leichtgängig und synthetisches Gefühl.

 

Da ist mir eine traditionelle Servolenkung wie beim Mercedes CLK oder auch dem Renault Laguna deutlich lieber.

 

Faszinierend ist wie sparsam der Citroen ist und dennoch flott läuft.....angegebene Vmax ist 195km/h und mit etwas Anlauf sind nach GPS über 200km/h kein Problem ,das Coupe scheint eine exzellente Aerodymamik zu haben.

 

Beide sind solide verarbeitet denn nichts klappert oder knarzt.

 

Schön dass der Citroen wieder bei mir ist ....ich mag dieses zuverlässige Auto weil ich es schick finde und es nicht an jeder Ecke steht.

 

Denk ich da an meinen Laguna 3 der mich zum zweiten Mal mit seiner kapriziösen Bremse nervt so bin ich froh das der Citroen mit Elektrik nie irgendwelche Probleme gemacht hat.....also kommt der Laguna weg und der Citroen als mein Daily User bleibt.

 

Hab ihn mal eine Premiumwäsche gegönnt mit Politur und ihn in der Abendsonne abgelichtet ....immer noch schick ;)

 

Der Citroen ist nun mein Daily User Fahrzeug ....Das Mercedes CLK Cabrio und der Peugeot 607 V6 3.0 und das Mazda RX7 Cabrio sind reine Hobbyfahrzeuge.

Der Dacia Duster 4x4 DCI kommt eher für Ausflüge in den Wald bzw. im Winter zum Einsatz und der Renault Laguna kommt weg ;)

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

25.07.2021 15:15    |    john66

Den französichen Kübelwagen kenne ich nur aus bestimmten Filmen

 

https://www.youtube.com/watch?v=WKQogJpdKSc


25.07.2021 19:11    |    Thomasbaerteddy

Das Heck finde ich interessant (wie beim Honda CRX), das Armaturenbrett... gewöhnungsbedürftig. Kommt mir irgendwie vor wie schrullig sein um des schrulligsein Willens... Der Nachfolger war dann ja eher brav, während der kommende C4 wieder schrullig wird (wobei der Digitaltacho zumindest auf den Bildern schlecht ablesbar sein dürfte). War aber der C4 Cactus auch (schrullig) - wobei der mir optisch durchaus gefallen hat.

 

Noch etwas schräger ist der Toyota Prius, wobei ich im hügeligen/bergigen den Hybridantrieb nicht uneingeschränkt empfehlen kann (weniger von der Leistung wie vom Geräusch des Verbrenners - der brüllt aus Leibeskräften, wenn Leistung gefordert wird)...

 

Aber wie ich Dich kenne mit Deinem weichen Herz für Exoten... :p


25.07.2021 20:01    |    andyrx

@Thomasbaerteddy

 

 

An die andere Cockpitgestaltung gewöhnt man sich schneller als man denkt ....ist ja mein einziges Auto mit der Anordnung und das ist für mich zumindest überhaupt kein Problem;)

 

Der Prius ist so gar nicht meines ....zumindest bisher hab ich den noch nie auf meinen Suchlisten nie abgespeichert was sicherlich auch damit zu tun hat dass die Prius teuer gehandelt werden.....für mich als Jäger und Sammler damit raus :eek:


25.07.2021 23:59    |    British_Engineering

Das ist schon ein ungewöhnlich aussehendes Auto, dieser dreitürige C4. Er erinnert mich immer an den Mazda 323C, wie er von 1994 bis 1998 verkauft wurde. Kein wirkliches Coupé, zumal es kleiner motorisierte Modelle gab. Für den 323C habe ich mich im Jahre 2006 mal ernsthaft interessiert, aber das Auto war für eine dreiköpfige Familie mit weiterem geplanten Nachwuchs einfach zu eng.

 

Dass die Spurstangenköpfe bei diesem Modell nicht allzu lang halten, habe ich auch schon gehört. Ein freier Gebrauchtwagen-Händler im Nachbarort hatte 2016/17 einen C4 Dreitürer längere Zeit herumstehen. War ein HDI Baujahr 2005 mit recht humaner Laufleistung so um die 80.000km. Ich habe mich mit dem Händler mal über das Auto unterhalten, da ich ihn privat ein wenig kenne. Da erzählte er mir, der Wagen sei wegen verschlissener Spurstangen-Köpfe und Motorlage abgegeben worden. Eigentlich wollte der Händler ihn immer fertig machen und dann weiterverkaufen, aber letzten Endes blieb er stehen, weil sich offensichtlich niemand für das Auto interessierte. Er wurde dann irgendwann in den Export gegeben.

 

Ich habe 2017 sogar mal drin gesessen, konnte mich aber nicht für das Auto erwärmen, weil ich die Sätze unbequem fand und mir das ganze Interieur sehr dunkel vorkam. Ich finde die einwärts geneigte untere Heckscheibe an dem Auto interessant und kann mich mit der Form durchaus anfreunden, auch wenn ich eher auf optisch dezente, zeitlose Autos stehe.


26.07.2021 19:59    |    _RGTech

Mit anderen Rückleuchten sähe die Seitenansicht sicherlich versöhnlicher aus als mit diesen Van-artigen Pfosten, und die untere Heckscheibe ist wahlweise zu groß oder zu klein geraten (CRX und auch A2 und sogar der Scirocco II , oder wenn man will auch das Mercedes C-"Sportcoupé" C203) haben da weit weniger Fläche und das sieht irgendwie passender aus. Mit diesen 3 in etwa gleich breiten Streifen (Glas/Blech/Plaste) und dem weniger steil abfallenden Dach, als es die Fensterlinie tut, hat man m.E. Skurrilität um ihrer selbst Willen reingestaltet.

 

Praktisch und kompakt ist das Ding aber und die Rundumsicht stimmt auch halbwegs - da müssten sich bei beiden Aspekten die meisten heutigen Designer in Grund und Boden schämen :D - und sieht trotzdem nicht wie ein Fiat Panda aus. Von daher also auch kein Dislike ;)

Und ehrlich gesagt, ich mit meinem Ignis brauche mich da gerade aus dem Fenster lehnen, der schlägt rein prinzipiell in die gleiche Kerbe: hat zwar 5 Türen und ist (obwohl auch praktisch!) deutlich kürzer und höher, aber das Heck ist auch definitiv sehr eigenwillig und an der Seitenlinie haben sich auch schon Leute festgebissen, weil's für die einfach irgendwie nicht passt. Aber wenn's jedem gefällt (oder gefallen soll), wär's auch wieder langweilig und man kann gleich 'nen Ford Mondeo Mk.1 kaufen :cool:


26.07.2021 20:40    |    andyrx

Coupes unterliegen ohnehin schnelllebigen Modezyklen.....heute beliebt und gefeiert und morgen ein alter Hut ;)

 

Wenn die Zeit längst darüber hinweg gegangen ist hingegen sind die Coupes meist viel mehr wert bzw. begehrter als

ihre konventionellen Brüder ;)


27.07.2021 06:22    |    Badland

Ich glaube aber trotzdem nicht dran, dass der C4 als Coupe ein gefragter Klassiker wird :D :D :p


27.07.2021 09:48    |    andyrx

Zitat:

@Badland schrieb am 27. Juli 2021 um 06:22:34 Uhr:

Ich glaube aber trotzdem nicht dran, dass der C4 als Coupe ein gefragter Klassiker wird :D :D :p

Ich will damit sagen dass die Halbwertzeit bzw. der IN Faktor bei Coupes allgemein kürzer ist .....und es sich erst viel später wenn die Young/Oldtimer Zeit beginnt wieder umkehrt ;)


27.07.2021 20:12    |    Chattengau

Ich bin echt überrascht, welcher Autotyp mir "hier" wieder mal begegnet: Sorry, dieses Auto ist mir so unbekannt.. Echt Citroen-mässig (der Hinweis von British_Engineering ist recht stimmig: der 323 hatte durchaus ein ähnliches Styling !) . Und sehr gewöhnungsbedürtig. in der Markteinführungsphase und Monate später flutete Citroen Deutschland mit der 4-türigen Limo als Tages-u. 1/2 Jahreswagen bei uns den nordhessischen Markt, auch mit 1,6 und: Bombenpreisen !! Ich habe mich nicht drangetraut. Citroen war "zu weit weg" - und Schiebedächer gabs bei denen (trotz Hoch-Zeit) schon nicht mehr. Freue mich trotzdem über den positiven Motorbericht.


28.07.2021 08:10    |    ricco68

Als er herauskam, hat er das beste Crashtest-Ergebnis bis dahin erzielt, und seine feststehende Lenkradnabe fand ich immer sehr cool.

Der 88 PS Motor ist besonders sparsam und damit lauft die Kiste auch schon 180, leider gibts diesen Basismotor nur mit Basisausstattung. Der 140 PS 2 Liter ist deutlich durstiger, da ist der 120 PS Motor aus der BMW-Kooperation nicht so schlecht. Wenn man nicht Pech hat und er braucht immer mehr Öl.


28.07.2021 10:58    |    andyrx

@ricco68

 

...oder Steuerkette Probleme macht ,bei Citroen eher seltener als bei Peugeot oder BMW ....zum Glück bei meinem nicht ;)

 

Öl mag er aber gerne nach schneller Autobahnfahrt einen Schluck......

 

Der 109PS Motor zuvor war auch gut ......hab noch einen Pluriel 1,6 Sensodrive mit dem 109PS und der macht seine Sache recht ordentlich :cool:

 

Bei allen Citroen ist klasse dass Rost überhaupt kein Thema ist ....


28.07.2021 11:47    |    ricco68

Steuerkettenprobleme gabs in erster Linie mit den THP-Varianten unter 200 PS. Die haben nur einen Nockenwellenversteller, die mit mehr PS haben zwei Versteller.


28.07.2021 11:56    |    Dynamix

Und trotzdem Probleme mit der Kette. Zwar nicht so in dem Umfang wie die THP Motoren, aber auch bei den VTIs kommt es vor. Zumindest bei denen mit 120 PS. Die 95er scheinen da nicht so anfällig zu sein, vermutlich ist der Motor auch einfach nicht kräftig genug um die Fahrradkette kaputt zu bekommen.


28.07.2021 19:16    |    andyrx

Bei den THP Motoren hab ich viel gelesen bezüglich kettenproblemen .....hab mich mCh auch mal für den RCZ interessiert aber die Probleme die da in großer Zahl berichtet wurden hielten mich von dem RCZ ab ...


28.07.2021 23:33    |    ElektroBenzin

".....dafür braucht der Citroen im Schnitt 1 Liter Öl auf 4000km ( völlig normal beim 1,6VTI )"

 

Voll Krass.

Normal ? sicher doch nur weil es so in der Bedinungsanleitung steht, oder?

Kann es Sein das Frau und Tochter gerne sparsam Fahren, und den Motor im unterrem Drehzalberreich vordern?

Leider kann ich mir nicht vorstellen das der Motor diesbezüglich so schlecht ist.

War das nicht sogar der Motor welchen BMW mit Peugote für sich zusammen geplant hatten. So das BMW für den Mini einen kleinen Einstigsmotor hat? Dieser hatte doch allerdings die Kettenprobleme oder?


29.07.2021 00:29    |    andyrx

Peugeot /BMW ( 1er) Mini und Citroen verbaute diese Gemeinschaftsentwicklung.....ein durchaus gelungener Motor der beim Sprit überaus sparsam zu fahren ist .....der Ölverbrauch ist leider Realität wie beim stöbern im Netz schnell zu sehen ist.

 

Geruhsames fahren auf Landstraßen bringt kaum Ölverbrauch mit sich ....schnelles Autobahnjagen aber schon.

 

Laufen tut er sehr gut .....195km/h Werksangabe ....nach GPS geht er deutlich über 200.


31.07.2021 08:29    |    ElektroBenzin

mit dem Peugeot 207 ist der Motor auch eine nette Kombination.


06.08.2021 00:36    |    andyrx

Zeitgenössischer Test kompakter Coupes —} https://www.autobild.de/artikel/test-c4-coupe-c30-astra-gtc-58593.html

 

Volvo c30 und Opel Astra GTC sowie der Citroen C4 Coupe ;)


06.08.2021 20:54    |    zept0r

Ich hatte einen c4 Coupe in der 1,4 88Ps Version von 2007-2012 ungefähr.

Das Ding war ne totale Katastrophe, hoher Spritverbrauch und sehr Wartungsintensiv..als ich ihn mit knapp 100tkm abgestoßen habe, hätte ich zum 2ten mal die Zylinderkopfdichtungen machen lassen müssen und die Möhre war immer zur Inspektion beim Freundlichen, also an Wartungsmangel kanns von mir aus nicht gelegen haben.

Die Front vom Fahrzeug fands ich immer Schick aber das Heck hat mir nie zu gesagt.

Hab ihn mir damals nur geholt, weil ich gerade mit der Ausbildung fertig war und ein neues Fahrzeug brauchte und die 11k€~ für nen Neuwagen waren halt nen Schnapper.

Den C5 den ich danach 7 Jahre hatte, war schon viel viel angenehmer! :)


06.08.2021 21:33    |    Dynamix

Die alten PSA Benziner waren da leider bekannt für. Ansonsten aber robust. Der kleine Motor mit 73 PS hatte im 207 das selbe Problem.


06.08.2021 23:04    |    andyrx

Der 1,6 Liter 109PS Motor ist hingegen recht robust ....hab den im Citroen Pluriel und der hat nun 170.000km runter ohne Probleme ;)

 

Braucht weniger ÖL als der 1,6 VTI aber dafür etwas mehr Sprit :p


Deine Antwort auf "Citroen C4 Coupe 1,6 VTI —>> zuverlässiger Individualist"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Valiant
  • WROBO
  • Jack Sterling
  • theo0815
  • Istefanos
  • LevKaan2002
  • BE-AK1967
  • woife199
  • Kater150

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1531)

Archiv