• Online: 4.252

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

14.05.2011 16:12    |    andyrx    |    Kommentare (242)    |   Stichworte: Antipathie, Autos, Marken, Modelle, Sympathie

mag ich nicht,will ich nicht...mag ich nicht,will ich nicht...

Moin Motortalker,

 

gibt es Marken die Du niemals kaufen oder fahren würdest....einfach weil Du sie nicht magst oder schlechte Erfahrungen gemacht hast...:eek:

 

Ich mag zwar einige Modelle nicht,aber bei den Marken selbst kann ich dies bei mir nicht behaupten...;)

 

mfg Andy


14.05.2011 16:15    |    mlkzander

Opel ist ein NOGO für mich, hmmm Ford eigentlich auch..............

 

im prinzip kommt mir nur noch audi, vw, benz oder bmw ins haus


14.05.2011 16:19    |    87 KW

Keinen Fiat, Lancia, Alfa Romeo:o


14.05.2011 16:20    |    Mirco-S-H

Ford (außer US Modelle), VW, Opel.


14.05.2011 16:23    |    stahlschwein

nö, ... , eigentlich nicht

 

außer

nix chinesisches

kein ford, renault, citrön (oder citroën ist mir aber auch egal), peugeot, fiat, datschia (oder so),

und nix amerikanisches

 

also eigentlich würde ich jedes Auto fahren.


14.05.2011 16:25    |    zerschmetterling81

Fahren würde ich fast alles, es muss nur grundsätzlich sicher sein.

 

Beim Kauf für mich selber lehne ich keine Marke speziell ab, habe aber meine Bevorzugungen, die in die Richtung sportliche Autos aus Deutschland gehen. Da die Kohle nicht für einen Porsche GT2 RS reicht und ich auch eine Alltagstauglichkeit haben will sind das dann eher BMW und Audi. :)


14.05.2011 16:26    |    87 KW

Besonders kleinere Fords sind sicher keine Beispiele für Robustheit und Zuverlässigkeit, zumal wenn sie in die Jahre gekommen sind. Darüber lässt sich ja noch streiten. Aber wieso Opel und VW nicht:confused::confused:


14.05.2011 16:27    |    TDI-Schrauber1

Absolute NOGO´s: Opel, Ford und alle Reiskocher.

 

Ja zu: VW, Audi, BMW


14.05.2011 16:27    |    Kryogen

Ford und Rover, obwohl Ford in den letzten Jahren deutlich besser geworden zu sein scheint


14.05.2011 16:27    |    fehlzündung

Chinesische Automarken, italienische Automarken, französische Automarken, englische Automarken, amerikanische Automarken, rumänische Automarken.


14.05.2011 16:29    |    Steam24

Mit nem Reiskocher möchte ich auch nicht rumfahren, ein japanisches Auto könnte ich mir hingegen gut vorstellen ... ;)


14.05.2011 16:29    |    ICBM

Franzosen und Italiener gehn garnicht diverse Kultwagen mal ausgenommen (Stratos, R5 Turbo, 2CV).


14.05.2011 16:35    |    borstelnator

völlig egal, hauptsache deutsch!!!!!!!!!!!!

Und je höher der Geigerzähler ausschlägt, desto fürchterlicher die Autos:rolleyes:


14.05.2011 16:43    |    UHU1979

Volkswagen und Skoda. Alles andere ist vorstellbar.


14.05.2011 16:44    |    VectraOasis

nein zu:

alle amerikanischen(außer Ford), italienischen, französischen, japanischen, koreanischen Automarken.

Seat, Skoda, Dacia, Volvo, Saab und Mercedes würde ich auch nicht kaufen.

 

Ja zu:

 

Opel, RangeRover, Ford, BMW, Audi und VW kann ich mir vorstellen


14.05.2011 16:46    |    Subrezze

Niemals Opel! Alles nur Billigplastik und miese Qualität.

Auch nicht Dacia, Lada, Ford oder einen Koreaner. Naja und chinesische "Autos" braucht man ja nicht zu erwähnen.


14.05.2011 16:46    |    ROYAL_TIGER

Tata, Lada, BYD und Co.!

 

Gruss ROYAL_TIGER


14.05.2011 16:46    |    Tillamook

Seh ich auch so, am gefälligsten sind mir unsere deutschen Marken. Wobei man ja auch Ford fast dazuzählen könnte. Da hab ich im großen und ganzen keine Vorbehalte (und hab auch schon fast alles durch :D )

Ein dickes Plus bekommt auch Volvo ! Tolle, schicke Autos. Die Wildcard geht in die USA: Dodge, Chevrolet und Co sind einfach nur geil.

 

Was gar nicht geht sind Asiaten, hauptsächlich wegen dem Design. Die begriffe Familiengesicht, Wiedererkennungswert und dezentes, dediegenes Auftreten sind denen meistens eher fremd...


14.05.2011 16:50    |    N3M3S1S

Ich würde alles fahren, außer irgendwelchen Billigscheiß (Dacia) oder unsichere Autos (v.a. Chinesen!!)

Ebenfalls ein No-Go (zum. für mich als Mann): VW New Beetle, Mini in allen Versionen, Audi TT, SLK, MX-5, Porsche Boxster/Cayman/Cayenne und sonst eben alles was gemeinhin als Hausfrauenauto bezeichnet wird :D

Definitives Ja zu: Opel OPC-Modelle (Corsa Nür - lecker), VW R-Modelle (IV R32) bzw. die "besonderen Motoren" VR6 und W8, M-Modelle, AMGs (C 63 Coupé), Mustang und div. andere - die Liste ließe sich endlos fortsetzen :)


14.05.2011 16:51    |    andyrx

Ok,einen Tata würde ich auch nicht fahren geschweige denn kaufen wollen..:cool:

 

MfG Andy


14.05.2011 16:51    |    JeanLuc69

Markenpräferenzen habe ich eigentlich keine (obwohl ich nach den Erfahrungen mit meinem jetzigen Auto demnächst einen großen Bogen um den Volkswagen-Konzern machen werde) ... und von bestimmten Modellen lasse ich grundsätzlich die Finger. Aus optischen Gründen würde ich persönlich z.B. nie eine auf Coupè getrimmte viertürige Limousine à la Passat CC, A7, CLS oder A5 Sportback fahren wollen. Kombis sind im allgemeinen auch nicht so meine Welt ... und Power-SUV wie Q7, Cayenne & Co. haben für mich keine logische Daseinsberechtigung.


14.05.2011 17:02    |    _RGTech

Schränken wir mal ein, dass es hier nur um in D erhältliche Großserienmarken geht, dann fallen mir ein:

 

Italien: Fiat (obwohl der neue Bravo anfangs gute Qualitäten zeigte und auch der Panda 2 nicht ganz falsch ist). Alfa. Ferrari. Lamborghini. Lancia.

Frankreich: Renault (nicht mal den Fuego). Talbot. Bugatti.

Asien: Chinesen generell. Chevrolet/Daewoo. Kia. Proton. Ssangyong. Tata.

Tote Länder: Wartburg. Trabant. Yugo. Lada.

 

Es muss schon sehr schlimm um eine Marke stehen, wenn es wirklich GAR KEIN Modell gibt, mit dem ich mich anfreunden könnte, so die letzten 30 Jahre :D Ich würde tatsächlich lieber einen der Honda-Rover fahren als irgendwas der oben beschriebenen. Denn normalerweise hat wirklich JEDER wenigstens ein brauchbares Exemplar im Programm; sogar bei Chrysler könnte man den 300C oder Crossfire nehmen. Selbst bei Smart ist wenigstens der 44 brauchbar. Und bei Tata, der Indica!


14.05.2011 17:05    |    meehster

Kein Ford und kein Peugeot.

 

Peugeots Garantie- und Gewährleistungsabwicklung hat mich zu dem Schritt bewogen, der Marke endgültig den Rücken zu kehren. So lange ein Peugeot richtig funktioniert, ist es ein schönes Fahren damit, aber wehe, da ist mal etwas. Insbesondere die Elektronik ist eher unzuverlässig.

 

Mit Ford verbinde ich noch ein gewisses Trauma, als mir jemand einen "zuverlässigen und sparsamen" Escort angedreht hat, der dann tatsächlich 380 km bei uns war, die letzten 5 davon am hinteren Ende einer Abschleppstange. Und trotz eines Verbrauchs von durchschnittlich 17,85 Litern mußt deutlich öfter die Werkstatt als die Tankstelle angesteuert werden - zwei mal davon hat er nicht einmal mehr das aus eigener Kraft geschafft. Seitdem kommt immer, wenn mir jemand einen Ford als zuverlässig und sparsam anpreist diese Erinnerung hoch.


14.05.2011 17:06    |    Dynomyte

keine billig-autos (chinesen, inder) und keine vw. und mit "keine VWs" meine ich auch audis ;). wobei mir skoda von den vag-marken noch sympathisch ist.


14.05.2011 17:07    |    G 400

Ich werde sofern es durch Firmenfahrzeuge nicht zu vermeiden ist,

 

kein: VW,Audi,Skoda,Seat,Porsche und alle anderen Marken an denen auch nur ne Schraube von VW ist fahren oder kaufen. Sollte ich mir ein Neufahrzeug zulegen, würde ich bei diesen VW Marken nicht mal den Hof betreten. Begründung: zu teuer, zu langweilig im Design, Arroganz der Händler, Und was mich am meisten stört die ganzen Golf Deppen, die meinen mit ihren 75PS alles zu können!


14.05.2011 17:08    |    _RGTech

Ford geht wenigstens, seit der Einführung des Focus I. Und vor der Einstellung von Granada und Capri. Alles dazwischen ist aber Mist in Blechform.


14.05.2011 17:08    |    Zeiti0019

Keine Franzosen (Hatte ein Winterauto, das war lustig: R4) Sonst: Nein.

Keine Chinesen.. Und keinen VW/Audi (mehr)

Sonst bin ich relativ offen. Jede Marke/Hersteller hat Stärken und Schwächen.


14.05.2011 17:09    |    andyrx

Naja 75 PS sind 75PS egal ob im Golf oder woanders:rolleyes:

 

MfG Andy


14.05.2011 17:10    |    IcYYY

Auto fahren ist heutzutage nicht nur (sicher) von A nach B kommen. Image spielt da auch schon eine Rolle. So würde ich definitiv keine Koreanischen und Chinesischen Kopien von Autos fahren. Lancia, BYD, Dacia, Tata, Lada und so sonstige Marken mit ähnlichem Image sind für mich ebenfalls Tabu. :)


14.05.2011 17:13    |    andyrx

Naja Lancia in einen Topf mit Billigmarken zu werfen ist schon sehr weit her geholt:rolleyes:

 

MfG Andy


14.05.2011 17:24    |    Archduchess

75 PS Fahrzeug A sind nicht = 75 PS Fahrzeug B.

Wenn man mal unseren "alten" Astra H mit 90 PS Motor und unseren jetzigen Meriva A mit 90 PS - man merkt es schon.

 

Der Meriva ist weniger windschlüpfrig und etwas schwerer.

 

 

kg/PS, Drehmmomentverlauf und cw Wert ist durchaus auch wichtig.

Und auch die Getriebeübersetzung.

 

Wenn ich da an die ersten Corsa D denke.

Langes Getriebe,

1200+ kg,

60 PS und

4 Meter groß.

Gut die Kombination gabs nicht lange, Getriebe wurde geändert und jetzt gibts inzwischen nur noch 70 PS als Einsteiger, aber sowas lahmes und träges habe ich noch nie vorher gefahren gehabt. :(


14.05.2011 17:28    |    Zeiti0019

Archduchess: Dann hättest zur "Heilung" mal nen MB /8 200D fahren sollen. Dann hättest Du gewusst, was wirklich lahm und träge ist..:D


14.05.2011 17:33    |    Nothinkinq

Fiat ist NO go, sonst kann ich Ford empfehlen, rosten schnell aber fahren auch ohne ÖL :-)

 

VW fällt mir noch ein, würde ich jeder anderen konservenbüchse vorziehen.


14.05.2011 17:41    |    GaryK

Chinakracher, das geht gar nicht.

 

Was hier gegen Ford und Opel und Japaner gemeckert wird ... ich hab nen Jetta gefahren, danach Civic, danach Escort, dann Vectra und jetzt Audi. Der Audi jetzt und der Jetta am Anfang vor knapp 20 Jahren waren die bezüglich Werkstattkosten teuersten, der Opel der billigste.

 

Was ebenfalls nicht geht: 540i E39 BMW bzw. gut motorisierte E36. Nix gegen das Fahrzeug, aber die Vorbesitzer kannste zu 90% in die Tonne treten. Das hat der Wagen echt nicht verdient und wer weiss, was für eine Wundertüte bzw. Bastelbude dann auf deinem Hof steht.


14.05.2011 17:43    |    rogol511

Kein Mercedes, kein BMW, obwohl optisch sprechen die Marken schon an.


14.05.2011 17:45    |    swallerius

Ich finde in jeder Marke aktuell oder in der Vergangenheit Fahrzeuge, die mir sympathisch sind. Einzige Ausnahmen sind für mich Dacia, alles russische außer dem Lada Niva, sowie alle Marken, die aus China oder Indien kommen. Außerdem noch Fiat, wenn schon italienisch und mit durchwachsener Qualität, dann wenigstens mit Emotionen à la Alfa.


14.05.2011 17:47    |    0 0 7

Opel, Ford, Fiat


14.05.2011 17:51    |    HerrLehmann1973

Also gar nicht fahren ist ein hartes Wort, aber auch bei mir gibt es unterschwellige Aversionen, die ich nicht verhehlen kann. Ausnahmen bestätigen hie und da die Regel und bei jeder Marke gibts Griffe ins designtechnische Klo wie auch Lichtblicke, aber im Groben gilt für mich Folgende NoGo-Liste:

 

Asiaten: hier kann/braucht man nicht mal die Namen nennen; sehen eh alle gleich scheiße aus und das jedes Jahr mit einem gruseligen Zacken mehr. Kurzlebiges Design, keine Identität, abgesehen von dem Datsun 280Z könnte ich kaum einen Asiaten nennen, der mir POSITIV oder überhaupt irgendwie im Gedächtnis geblieben wäre. ;)

 

VW: das Reihenendhaus unter den Automobilen ;) geht m. E. gar nicht. Kein Charakter, kein Style. Ein doofes Vernunftauto und der feuchte Traum eines jeden piefigen Kleinbürgers, der meint, sich damit gegenüber anderen Kleinwagen in der Golfklasse und Co wichtigmachen und außerdem mit seiner "Vernunftentscheidung" (bestes bei Auto-Bild...blah...Wiederverkaufswert...blah... *ätz*) sich als Finder des Steins der Weisen beweihräuchern zu müssen. ;)

Die Vernunft ist mir beim Autokauf aber in etwa so wichtig wie beim Sex :D Man sollte sie zwar nie GANZ ausblenden, aber sonst isse eher hinderlich ;)

 

 

...hmm irgendwie wars das schon :)

bzw.: aktuell Peugeot, weil die gerade alle total lätschig aussehen, aber das kann sich auch wieder ändern; gegen die Marke im Besonderen hab ich nix.

 

PS: hach tut richtig gut, mal meinen dumpfen Vorurteilen zu frönen :D

 

PPS: ach ja, noch ne Marke, die gar nicht geht: OPEL, das ReihenMITTELhaus unter den Automobilen :D :D


14.05.2011 17:51    |    124er-Power

Kaufen würde ich niemals:

Opel

Ford

American cars

Alfa

Daihatsu

Und franzosen


14.05.2011 17:54    |    _cosi_

Die Marke hängt bei mir immer an der nächstgelegenen Werkstatt. Bin ich mit der zufrieden, bleibe ich auch bei der Marke. Wenn nicht, dann nicht.

Das ist dann auch Ausschlusskriterium für exotische Marken. Ich will kein Reisebüro beauftragen wenn die Inspektion fällig wird.


Deine Antwort auf "Automarken--> welche würdest Du NIEMALS fahren oder kaufen..??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Fimpen
  • hightou
  • Ronny & Claudia
  • raphrav
  • HerrLehmann
  • Steam24
  • hansmuell
  • andyrx
  • czissy

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv