• Online: 1.697

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

22.01.2009 20:50    |    andyrx    |    Kommentare (97)    |   Stichworte: Abwrackprämie, Exoten, Wankelmotor, Youngtimer

so was in die Presse??
So was in die Presse?

Hallo

 

die Abwrackprämie bringt aktuell einen enormen Ansturm auf die Autohändler mit sich und dünnt damit den Bestand an alten Fahrzeugen aus...

 

soweit so gut und sicher auch sinnvoll die Binnenkonjunktur gerade jetzt auch etwas zu beleben,denn die Sparquote in Deutschland ist hoch (11,3% des Einkommens wanderte 2008 auf die hohe Kante) und somit ist anders als in den USA wo alles auf Pump gekauft wird (Sparquote - 0,7%) eine Binnenkonjunktur somit durch aktivieren des privaten Geldes möglich....;)

 

Für mich als Youngtimer Fan der immer mal wieder so einer Youngtimer Versuchung erliegt ist das natürlich schade....viele schöne und durchaus erhaltenswerte Auto gehen damit in die Presse und sind damit unwiederbringlich weg.....denn die Verschrottung muss nachgewiesen werden bzw. tatsächlich erfolgt sein,sonst gibt es logischerweise und auch richtigerweise kein Geld aus dem Topf;)

 

für Einkommensschwächere Käufer wird es natürlich schwer werden jetzt noch an ein Gebrauchtvehikel zu kommen für unter 2000.- Euro....denn die meisten werden ihr aaltes Autochen bei einem Neukauf gar nicht mehr anbieten...Fahrzeuge wie dieses hier mit 20 Jahren auf dem Buckel aber im Topzustand sind keine 2500.- Euro mehr wert am Markt,der Rentner der z.B. solch ein gepflegtes Schätzchen hat wird es also der Presse anvertrauen....schade eigentlich,denn solche Autos sind eigentlich zu schade für diesen Gang;)

 

...und so wird es einigen künftigen Youngtimern

ergehen,gut gepflegt und gewartet für einige Jahre noch gut...aber eben keine 2500.- Euro mehr wert und weg damit.....nur einige seltene Liebhaberautos im Alter zwischen 10-20 Jahren werden wohl diese Ausdünnung bei den 10-20 jährigen Autos überleben,die braven Alltagsmulis ohne große Perspektive werden aber jetzt sehr schnell weniger und aus dem Strassenbild (alte Golf2 z.B. )verschwinden:o

 

ich weiss,ich bin da jetzt wohl etwas sentimental...aber dieses stöbern nach interessanten Youngtimern und älteren Autos hat mir halt die letzten 10 Jahre viel Spass und Freude bereitet und auch zu meinem nicht unerheblichen Fuhrpark verholfen;)

 

..oder seh ich das etwas zu skeptisch??

 

was meint ihr dazu??

 

mfg Andy


22.01.2009 20:57    |    KKW 20

Also meiner Meinung nach siehst du das absolut richtig. Da gehen jetzt leider viele erhaltenswerte Autos in die Presse denen so mancher Autofan gerne einen zweiten Frühling gönnen würde. Schade...schade...schade...:(

 

Gruß Oli


22.01.2009 21:17    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK Magazin:

 

2500 Euro Abwrackprämie - jetzt verschrotten?

 

[...] Neuwagenverkauf wieder in Gang zu bringen...allerdings sehe ich auch eine negative Kehrseite die ich hier--->KLick zur Diskussion gestellt habe....

 

viele angehende Youngtimer (z.B. der gepflegte Renterwagen) werden [...]

 

Artikel lesen ...


22.01.2009 21:38    |    Potsdam Chrisi

Wenn ich daran denke, das ich mein gut funktionierendes fast volljähriges Auto verschrotten soll, krampft es gewaltig in der Magengegend. Es kann nicht sein, das auf eine derart schäbige Art Autokultur von der Straße verbannt wird. Zumal es einige Autos gibt, die weniger Schadstoffe erzeugen, als so manch moderner Diesel-SUV.

 

Rettet die Youngtimer und die, die es bald sind!!


22.01.2009 21:51    |    letzterlude

Moin Andy,

 

Du siehst es weder zu sentimental, noch zu skeptisch...:rolleyes: Genau das ist politisch gewollt, es werden immer mehr Fahrzeuge mit "Charakter" verschwinden um gleichförmigen (politisch korrekten) Langweilermobilen Platz zu machen...:rolleyes:

 

Ich habe übrigens meinen Söhnen den M3 versprochen (ist dann wohl auch ein YT), den werde ich behalten, egal was neu kommt!

 

Du bist ja mit Deinem "Wankeltick" das beste Beispiel für die Bewahrung automobilem Kulturgutes...:)


23.01.2009 01:56    |    emil2267

natürliche auslese,früher sind autos zu klassikern geworden weils paar wenige gegeben hat,die das alte blech pflegten !

heutzutage hilft halt der staat mit abwrackprämien oder schlimmer noch irgendwelche saudämmliche idiotenaktionen von irgendwelchen radio-/fernsehsendern nach,da viele autos aus den 90ern auch ohne viel pflege dem zerfall trotzen !

 

ich selber als youngtimerfan finds eher positiv,denn besitzer die ihren wagen wegen nem schnellen verkauf mit 2,50€ mehr so verscherbeln werden mit sicherheit auch sonst nicht mehr gross erhaltenswertes an ihren fahrzeugen getätigt haben & manchmal müssen auch mal klassiker dran glauben,um andere zu erhalten,ich werd wohl ab den frühling nen paar mal mehr beim schrotti vorbeischauen & gucken,was am platz so steht :)


23.01.2009 08:30    |    Harry999

nuja, keiner ist durch die 2500eur gezwungen zu verschrotten (von privatverschuldungen bei neukauf zu schweigen)

einige der moeglichen youngtimer werden auch nicht zwingend einen erhaltenswerten zustand haben.

die erhaltenswerten fhzg. werden im preis steigen, da geringerer bestand.

ich haette sicher einige teile zu verschrotten, wenn die entsorgung auch noch gefördert wird :D (keine autos)

aber simmer doch mal ehrlich.... fuer den einen ist ein auto ein kind ersatz; fuer den naechsten eine wertanlage

und fuer den dritten einfach ein mittel um von A nach B zu gelangen.

wenn man bedenkt wie schnell doch die zur verfuegung gestellten mittel (2500eur) verbraucht sind und zudem auch in einem zeitraum von knapp einem jahr.

ich denke es werden ettliche erhalten bleiben


23.01.2009 08:31    |    Käfer1500

Dem Passat 32B meines Vaters (Bj. 1982) droht nun "dank" Prämie auch die Presse. Obwohl er eigentlich noch von der Substanz her gut ist. :(


23.01.2009 09:44    |    cone-A

Ist halt nur die Frage, wie viele Autos, die es mal zum Young- oder Oldtimer schaffen, im Anschaffungspreis jemals unter die 2.500 € rutschen.

 

Klar, der Astra F 1,4i mit 60 PS und durchgefaulten Radläufen (oder der eine oder andere Passat) wird hops gehen. Die hier besprochenen Kandidaten haben aber heute schon einen gewissen Kultfaktor und werden deshalb höher gehandelt.

 

Viel gefährlicher ist da ein 18 jähriger Heißsporn, der das Ding erst mal auf häßlich tunt und nach einem halben Jahr besoffen gegen den Baum setzt. (sorry für die Ausdrucksweise, aber für diese Typen fehlt mir jedes Verständnis) Wie viele Mantas so über die Klinge gesprungen sind, eine Schande...

 

Gruß cone-A


23.01.2009 09:53    |    andyrx

@harry999

 

nun dies ''in die Presse gezwungen'' ist sicherlich ein wenig zugespitzt formuliert,dennoch wird es so sein dass so manches Rentnergepflegte Mobil welches aktuell halt keine 2500.- am Markt erzielt dann eben der EInfachheit halber der Presse übereignet wird....kein Gnadenbrot bei Youngtimerfans und auch kein Leben nach dem Alltagsgebrauch,denn diese Wagen werden gar nicht mehr auf den Markt angeboten.....sprich der Neuwagenkäufer geht zum Händler und lässt sein Auto dort auf dem Hof und alles weitere geht ist dann nur noch ein formaler Akt,pressen und entsorgen...Zertifikat an Behörde 2500.- Euro abholen und erledigt....;)

 

ein Auto wie unser Winterauto Mazda 3232BG im Topzustand mit 96.000 aber eben 19 Jahre alt siehe Anhang ......würde verschwinden,denn 2500.- Euro sind am Markt nicht mehr zu erzielen:o

 

weg,aus und vorbei....das ist es was ich meine;)

 

als Beispiel kann man ja mal diesen Artikel lesen--->KLick

 

wer nicht viel fährt aber einen schadstoffarmen und preiswerten zuverlässigen Wagen sucht wird da durchaus ins Grübeln kommen

 

mfg Andy



23.01.2009 10:36    |    W124_320CE

Ja, finde es auch etwas schade aber denke es ist für sozial schwache familien eine gute lösung ihren halb zerfallenden Golf2 oder ähnliches gegen einen Dacia Logan für dann nur noch 3500 euro zu tauschen. Und ich glaube auch, dass dieser runtergerittene Golf2, der nur noch nach dem Motto gefahren wurde "den fahren wir bis er auseinander fällt", keine empfehlung währe um ihn zu kaufen.


23.01.2009 10:54    |    Arnimon

Wenn denn schon Autos,die wir als Autofans als erhaltenswert betrachten,verschrottet werden,warum werden sie nicht

beim Verwerter "verwertet"?

Also nicht in die Presse sondern zerlegt und in Teilen verkauft?

M.E. ist das doch wohl wesentlich sinnvoller.

Wenn sie schon so "mir nichts dir nichts" abgegeben werden,hätte das

ja wenigstens noch einen weiteren sinnvollen Nutzen als nur die Automobilindustrie zu sponsorn.


23.01.2009 11:20    |    andyrx

mal ein typisches Beispiel--->KLick

 

 

oder dieser hier--->KLick

 

 

 

 

 

 

 

 

so etwas meine ich,zum schrotten zu schade...oder nicht??

 

mfg Andy


23.01.2009 11:39    |    tino27

Hab dazu einen netten Bericht gelesen: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,602552,00.html

 

Die Frage ist immer, was ist ein "rettenswertes" Auto. Alle können wir nicht bewahren und ich denk es werden genügend überleben, da wir eingentlich im Kopf haben, dass wir Autogeschichte bewahren müssen.

 

Mazda 323 von ´87 mit Digitaltacho und elektronischer Dämpferverstellung.

http://www.mijnalbum.nl/Foto-4QXETAIM.jpg

http://www.mijnalbum.nl/Foto-PIYMFJWE.jpg


23.01.2009 12:30    |    Tony Tough

Zitat:

oder dieser hier--->KLick

Bei solchen Angeboten fällt mir immer und immer wieder auf, dass der sog. "Rentner" sich als erstes ne Tieferlegung holt, und dann noch 19 Zoll Alus draufmacht! Ja ne, is klar...

Trotzdem ein schönes Modell! In schwarz noch viel schöner!


23.01.2009 12:52    |    Dr Seltsam

Trauer jetzt schon um die schönen alten Schätzchen die auf den Müll wandern werden. Wenn man son alten Golf 2, Fiesta MK 1 oder 2 bzw wie neulich, einen Passat der ersten oder zweiten Generation sieht wird einem doch gleich warm ums Herz.

An solchen Dingen hängen Kindheitserinnerungen, mein Vater hatte mal son alten Passat und diese Schönheiten einfach in die Presse??

 

Mir graust jetzt schon vor dem Tag an dem ich durch unsre Straßen fahren werde und fast nur noch diese Plastikumantelten Weicheierkarren mit den bescheurten Namen ( Aygo, Swift, Agila ) sehen werde, die bei jeder stärkeren Belastung sofort nach ADAC und Werkstatt schrein.

 

Und was meine Kiste angeht ( 99er Fiesta ) zitiere ich einfach mal den Chef der U.S-Waffenlobby: "Aus meinen kalten, toten Händen!"

Die müssen sich schon mehr einfallen lassen als Müde 2500 € Abwrackprämie um mir mein Schätzchen zu entreißen. Den erkenn ich wenigstens sofort wieder wenn ich aufem Parkplatz stehe....


23.01.2009 13:00    |    fruchtzwerg

Keiner wird gezwungen das Angebot in Anspruch zu nehmen. Zudem werden auch keine angehenden Yountimer extra für die Verschrottung gekauft, da das zu verschrottende Auto mind. ein Jahr auf den Halter zugelassen gewesen sein muss. Die Prämie verfällt sowieso mit erreichen der 600.000 Fahrzeugmarke bzw. mit dem 31.12.2009.


23.01.2009 13:07    |    Speed4Me

Ich kann Andy nur beipflichten. Da werden viele Schmuckstücke für immer vernichtet werden. Obs jetzt bei einem Golf 2 z.B. so tragisch wird, bezweifel ich mal. Ist immerhin ein Massenprodukt gewesen. Aber eben Fahrzeuge wie diverse Lancia's, RX-7 oder andere seltene Schmuckstücke, werden da sicherlich noch seltener werden.

 

Zudem sehe ich in der Abwrackprämie auch keine wirkliche Lösung für das derzeitige Wirtschaftsproblem in der Autoindustrie. Jeder der sich in den nächsten 12-18 Monaten einen Neuwagen kaufen wollte (und ein altes Fahrzeug besitzt... was ja nicht wenige sind), wird den Kauf vorziehen. Aber wie wird der Absatz dann aussehen, wenn die zweite Jahreshälfte anbricht und ein Großteil der Leute die Fahrzeuge bereits gekauft haben? Meiner Meinung nach ist die Abwrackprämie Aktionismus, der das Problem lediglich nach hinten verlagert.


23.01.2009 13:09    |    Heiko190E

:eek: Wieso zwingen :rolleyes:

 

Es zwingt euch/uns keiner dazu!! Ich mach es nicht!


23.01.2009 13:34    |    Dr Seltsam

Das Problem ist bloss, klar, uns zwingt keiner dazu. Aber viele die eben über dieses Thema nicht nachdenken werden jetzt Gedankenlos ihre alten Wagen in die Presse jagen und dabei gehen eben unwiederuflich einige ( fast ) Youngtimer verloren die eigentlich erhaltenswert sind oder noch im guten Zustand sind.

 

Außerdem wird dadurch der Gebrauchtwagenmarkt durcheinander gebracht weil billige Gebrauchte weniger werden, wer jetzt einen Neuwagen kaufen will und seinen Alten abgibt, der wird den nicht auf den Gebrauchtwagenmarkt werfen wenn er dort für die Karre z.B. 900 € kriegt und von Merkel 2500 €.


23.01.2009 13:53    |    TDI-Schrauber1

....@ all!!!

 

 

Man(n) muß ja nicht jeden Scheiß mitmachen, ausserdem sind beiden einzigen Gewinner die Automobilbauer und der Finanzminister, grrrrrrrrrrrrrr :-(


23.01.2009 15:24    |    Andrej81

Hi,

 

ich seh das genauso wie du!

 

Auf der einen Seite gibts das H-Kennzeichen für Erhaltung des Kulturguts, auf der anderen wird eine noch wunderbar funktionierende Autogeneration durch diese "Prämie" ausgelöscht.

 

Bin auch großer Youngtimer-Fan, leider hab ich selber noch keinen, aus Mangel an Unterstellplatz. Ich hoffe schwer, dass viele Besitzer eines Autos der 80er Jahre den Wert ihres Schatzes erkennen und sich vor einer dummen Entscheidung bewahren.

 

Meine Hoffnung:

- es trifft nur Autos, die wirklich am Ende sind, und deren Erhaltung sich nicht mehr lohnt

- es trifft nur Autos der 90er Jahre, wo es schon viele reizarme Autotypen gab (das verkrafte ich eher, wie schöne 70er und 80er Klassiker)

 

Gruß

Andrej


23.01.2009 17:59    |    lumpis nachbar

ich denke niemand wird seinen gut erhaltenen oder erhaltenswerten youngtimer einfach so in den schredder schmeißen wegen eigentlich recht lächerlichen 2500€! was bringen mir 2500€ wenn ich immer noch 35000€ für den neuwagen drauflegen muß? ein youngtimer ist ja auch drauf und dran ein oldtimer zu werden, der im laufe der zeit dann wieder im wert steigt!

ich werde jedenfalls mein audi cabrio 2,3E bj.92, das ich erst jetzt erworben hab nicht so schnell wieder hergeben! ich will jedoch mein audi cabrio auch noch nicht zu einem youngtimer zählen!


23.01.2009 18:22    |    _RGTech

Das H-Kennzeichen ist ja auch ein Dorn im Auge des Staates. Davon hat er nix, und das zeigt er auch durch ständiges "Vergessen" von Ausnahmeregelungen oder Anhebung der "Standards" zum Erhalt. Insofern passt das also zusammen.

 

Ich gehe jedoch davon aus, dass die obigen Coupés, oder wie gerade im Bekanntenkreis überlegt wird, ein Alfa GTV nur dann entsorgt werden, wenn sie ohnehin technisch nicht mehr ganz in Ordnung sind. Außerdem gehen uns bei den meisten auch die Teile nicht verloren. Verschrotten heißt Entsorgen, und das heißt Verwerten. Also Auseinandernehmen und Teile verkaufen, nur die Rohkarosse + unbeliebte oder nicht verkäufliche Teile gehen in die Presse. Habt ihr noch nie Ludolfs geschaut? Deren Laden dürfte jetzt richtig am Brummen sein...

 

Viel gefährlicher ist es grade bei den schwach ausgestatteten, aber vielleicht noch einwandfreien Brot-und-Butter-Autos - den Buchhaltern und Rentnern. Ist es heute schon schwer, nen gescheiten Granada, 70er-Audi, BMW E21 oder ähnliche zu bekommen (wurden ja durch die Steuererhöhungen der 90er ausgerottet), so wird dieses Schicksal jetzt deren Nachfolger treffen. Im Moment sind sie halt noch unbeliebt, da meist im Status eines Verbrauchtgegenstandes, aber durch diese Aktion werden wir in 5 Jahren um einige gute Sierra oder Mondeo, E30 und E34, Audi 80 B2(von dem Norev endlich ein Modell rausgebracht hat!!!)/B3 und 100 C3/C4, 190er, Senator und Ascona, trauern dürfen. Gerade die ehemalige Mittelklasse, die heute durch den generellen Größenzuwachs durch Kompakte ersetzt werden kann - und damit oft weniger Verbrauch, weniger Emissionen, insgesamt viel weniger Kosten einhergehen. Die sehe ich hier betroffen.

 

Die Luxusklasse hat hingegen meist ihren Wert oder ist auch schon so runtergeritten, dass man ein Auto 20 Jahre so konservieren müsste, dass die schwindenden Stückzahlen es im heutigen Zustand wieder interessant machen.

 

Die Golfklasse und darunter, wo meist aufgrund des Kaufpreises schon nicht viel erhaltenswertes dabei ist (Zeitwertgerechte Pflege...), werden an dieser Prämie zwar stückzahlenmäßig am stärksten zu knabbern haben - aber davon werden wohl nur wenige erhaltenswerte hopsgehen. Wer will schon z.B. nen (nur) leicht angegammelten Golf 3 Bj. 91, blassrot, ohne jeglichen Airbag oder sonstige Ausstattung aufheben? Lieber doch einen GTI, VR6, oder wenigstens ein Sondermodell mit spezieller Ausstattung. Und die haben heute meist schon verantwortungsvolle Besitzer (und wenn nicht, -> mangelnde Pflege).

 

 

So gesehen, ist es bei vielen Typen doch mehr die natürliche Auslese, die hier greift. Sehe ich zumindest so. Und das auch als Youngtimerfan...

(ich überlege grade, man sollte vielleicht mal bei den Händlern nachschauen, was da so weggegeben wird... obwohl, andererseits, vielleicht besser nicht...!)


23.01.2009 18:34    |    _RGTech

@lumpis nachbar:

Zitat:

ich denke niemand

Jo, wäre schön, aber leider ist der Mensch durchaus fähig, verschiedene Gedankengänge zu entwickeln. Daher halte ich so eine Verallgemeinerung für absolunt falsch.

Stell dir ein Ehepaar um die 60 vor, kurz vor der Rente, seit Ewigkeiten mit ihrem viertürigen Jahreswagen Audi 80 2.3E von 1992 unterwegs. Geld haben sie was gespart, und früher wusste man ja, Autos werden im Alter nicht immer besser. Die beiden haben mit diesem Auto nicht den ersten Urlaub gemacht, nicht die Tochter großgezogen, es gibt keine echte Gefühlsbeziehung zu dem Wagen außer dass man sich dran gewöhnt hat. Jetzt liebäugeln sie mit einem Auto, das vielleicht praktischer ist, Servolenkung und sogar eine Zentralverriegelung hat, oder sogar einen höheren Einstieg wie Touran/B-Klasse & co.

Warum, frage ich dich, sollten die nun gerade bei der momentanen Preislage ihren 80er behalten? Der nicht mehr ganz ihren Wünschen entspricht, alt ist, zwar einen Fünfender hat - aber das wissen sie nicht oder es interessiert sie nicht, und viel Geld bekommen sie auch nicht mehr dafür. Klar, in 15 Jahren wäre das ein prima Oldtimer, aber fahren sie dann überhaupt noch Auto?


23.01.2009 18:45    |    go_modem_go

In Frankreich ist genau dieses Szenario schon Mitte der 90er Jahre passiert (5000 Francs Abwrackprämie).

 

Damals wurden Hundertausende Citroen 2Cv / Dyane / Ami6 / GS und sogar CX, Renault 4-16, Peugeot 104-204-505, Golf & Scirocco I, Alfas aus den 70ern, Austin Minis, Fiat und eine ganze Menge anderer Liebhaberautos im perfekt rostfreiem Zustand (wenn im Süden) wegen der 5000FF Prämie in die Presse geschickt.

 

Ich habe länger in F gelebt, und wir haben auch in der Provence ein Haus. Dort stand vor 1995 in jedem Hof ein toller, komplett Durchrostungsfreier Young- oder Oldtimer als Zweitwagen rum. Meist sogar mehrere (Keine KfZ-steuer, und halbierte Zulassungsgebühr bei über 10 Jahre alten Wagen in F)!

 

Danach, ab ca. 1995-97 - gab es keine 1960er Ente oder 1973er Renault 4 mehr im Hof, sondern nur noch nagelneue Peugeot 106, Citroen Saxo, Renault Twingo usw.

 

In Frankreich sind gute 2CV's inzwischen fast doppelt so teuer als in Deutschland - auch der Entenestand ist im Heimatland des Kultwagens niedriger, weil die zu Zehntausenden gegen die Abf*ckprämie eingetauscht wurden.

 

Andererseits hat die Aktion den damals gebeutelten Französischen Herstellern in den 90ern aber geholfen - die Aktion lief nämlich sehr lange (nicht begrenzt wie hier in DE). Damit hat Frankreich seine Kat Fahrzweuge eingeführt (Gleichzeitig wurden alle Wagen Steuerbefreit). Auch die letztjährige €1000.- Aktion war ein Erfolg:

 

Denn in Frankreich kauft die Abwrackklientel vorwiegend Französische Kleinwagen, die wiederum bis ans Lebensende des Autos gefahren werden. Was in Deutschland nicht der Fall ist:

 

Kaum einer wird sich einen 1993er Audi 80 oder 1989er Golf II gegen einen 2009er A4 bzw. 2008er Golf V eintauschen können. Den VW Fox will eh keiner (und wenn, hilft er Wolfsburg kein bißchen - 100% Made & Engineered in Brazil)). Da werden eher ausländische Sparmodelle gekauft, à la Skoda, Dacia, Fiat, PSA, Renault oder die Japaner / Koreaner!


23.01.2009 18:53    |    Valley22

Bei uns schauts zur Zeit so aus

Also ich muss Feststellen das bei uns, nur Leute mit alten Autos wegen der Prämie anfragen, bei denen das gute Stück in nem halben Jahr oder Jahr sowieso fällig geworden wären! ...Oder.... solche die sagen "für 1000€ Reperatur drück man noch einmal durchn Tüv und in 2 Jahren schmeis man dann weg" bei den autos wär der entgültige "Pressethermin":D eh nur noch ne Frage der Zeit!! Für die ist es allerdings jetzt gerade das beste was ihnen passieren konnte...  So zu sagen nur ein vorgezogener Autokauf! Bis jetzt war Gott sei Dank noch nichts erhaltungswürdiges dabei, sonst würd ich wahrscheinlich schon anders reden... Mein Kadett bleibt allerdings auch ohne Feinstaubplakette und trotz 2500€ Prämie  MEIN KADETT

Mfg Andreas


23.01.2009 18:56    |    andyrx

@lumpis_Nachbar ;)

 

Cabrio oder seltene Sportwagen sind sicher seltener davon betroffen als Alltagsautos,da schon zu Lebzeiten eher auf der emotionalen Schiene gekauft,behandelt,genutzt oder gepflegt....bei den preiswerten Coupes (Tigra/Scirroco/Corrado/BMW E36 Coupe) ist der ärgste Feind nicht unbedingt die Abwrackprämie sondern die Unzahl von jugendlichen Vorbesitzern mit ihren Tuning und Bastelorgien oder eben diversen Unfällen....;)

 

aber so mancher schöne Alltagswagen der als behüteter Renterwagen trotz hohen Alters noch gut in Schuss ist.....wird halt nicht überleben;)

 

 

die vielfältigen Gründe die zu solch einer Entscheidung dann führen hat RGtech sehr gut herausgearbeitet und sind plausibel;)

Zum großen teil hat er wohl auch Recht,nicht jeder verbrauchte Alltagsmuli ist es wert aufgehoben zu werden.....dennoch kann auch ein alter otginaler Opel Ascona A oder Ford Taunus (Knudsen) auch heute wieder das Herz höher schlagen lassen.....die steuernden Massnahmen des Staates werden hier aber eine Lücke reissen,denn es wird auch einigen erhaltenswerten Modellen an den Kragen gehen.....denn diesmal ist es keine selektive Steuergesetzgebung sondern es droht definitiv die Presse und weg damit;)

 

mfg Andy


23.01.2009 19:27    |    _RGTech

Im Endeffekt geht's halt immer ums Geld - und das halt hauptsächlich auf Kosten der unterbewerteten Fahrzeuge, die zwar keinen Reiz ausströmen, aber solide Qualitäten zeigen. Ein paar Beispiele hab ich ja genannt ;).

Das war bei der früheren Katnachrüstung-oder-Steuererhöhungs-Frage aber nicht anders.

 

 

Diesmal werden aber, daran hab ich ja noch gar nicht gedacht, auch einige brauchbare Diesel dran glauben müssen, die eine schwarze (;)) oder rote Plakette haben. Die können noch so gepflegt sein, aber das drohende Innenstadtfahrverbot wird einige klassische Vorkammersaugdiesel killen - die Nachfrage ist jetzt schon niedrig, und das Nutzungsende oft auch absehbar. Da fragt dann wieder keiner nach dem technischen Zustand, obwohl der 1+ sein kann. Aber was macht man mit einem guten zuverlässigen Alltagsauto, das man nicht mehr überall benutzen darf?


23.01.2009 19:42    |    Valley22

@rgtech

Genau das find ich viel schlimmer ... ich darf gar nicht mehr dran denken sonst muss ich mich wieder aufregen ...

Da Hilft nur meditieren ... OHMMMMMMMMMMMMM ;)


23.01.2009 21:59    |    Trackback

Kommentiert auf: MOTOR-TALK Magazin:

 

2500 Euro Abwrackprämie - jetzt verschrotten?

 

[...] @hashyria

 

deine Gedanken die du oben formuliert hast teile ich--->Klick

 

mfg Andy

[...]

 

Artikel lesen ...


24.01.2009 23:10    |    _RGTech

Mal was zum Nachdenken; aus Versehen gerade gelesen:

 

Die 8 verkaufsstärksten Fahrzeuge des ersten Halbjahrs 1984!

VW Golf 2 (OK, da gibt es noch ein großes Angebot)

Opel Kadett D

Opel Ascona

BMW 3er E30

Mercedes W123 (der ist aufgrund der Optik und der Marke aber schon als Oldtimer in Spe erkannt)

VW Passat

Ford Sierra

Ford Escort

sowie als Import-Sieger:

Mazda 626

Renault 9/11

 

Jetzt bitte mal das aktuelle Angebot an solchen Fahrzeugen und den Marktwert in Zustand 2 vergleichen... den Rest könnt ihr euch ausrechnen :mad:

 

 

 

Wenn ich noch ne Liste aus 1989, 1994 oder 1999 finde... wobei da noch viele Krücken unterwegs sind und/oder zu wertvolle Wägen... poste ich die auch noch :)


27.01.2009 19:24    |    tino27

29.01.2009 09:14    |    wernerli

Also im Prinzip geb ich dem Andy ja gerne Recht...

ABER: Es geht hier grade mal um 600000 Autos, welche nicht zwangsweise

Youngtimer sind... so manche Autos werden nie das Potential bekommen gesammelt zu werden... Es gibt auch so manche "Schrottkarre" welche sich jetzt eben zu "Gold" machen lässt... und ich glaube bzw. hoffe, daß es eben wirklich jene "nicht sammelnswerte" Exemplare sind...

 

Übrigens fahre ich selber einen alten Renault Trafic Bj.93, der einfach fertig mit der Welt ist... aber leider hab ich den erst im April 1 Jahr... seufz.. schätze mal, daß ich da wohl zu spät komme....


29.01.2009 10:01    |    e30rider

Meine Youngtimer kriegen die nicht klein! :p

 

Zum Glück geht die Abfuckprämie nur ein Jahr. Es gehen seit Jahren schon genügend guterhaltene Autos der 80er und 90er ins Ausland und jetzt werden noch einige mehr den Neu- bzw. Jahreswagen zum Opfer fallen - schnieeeef :(


29.01.2009 17:46    |    Valley22

Mal rein zur Info bei mir in der Arbeit stehen zur zeit schon einige Verschrottungsprämienopfer am Hof 

Hier mal der Überblick und Zustand nach Schulnoten:

1x Ford Fiesta Zustand 5

1x Ford Fiesta Zusand 3,5

1x Opel Corsa a Zustand 3,5-4

1x Fiat Punto Zustand 3 Mit Fronschaden = 4,5

1x Toyota Modell?(irgendein Kleinwagen) Zustand 5

1x Kia Modell ? (Limosine) Zustand 5

1 VW Golf 3 Zustand 4,5-5

und anstehen tut noch

1x Opel Vectra b Zustand 3

Also bis auf den Vectra b und vielleicht noch den Corsa ;) sind bis jetzt noch keine Autos dabei um die es wirklich schade wär

Mfg


29.01.2009 18:08    |    andyrx

@valley22

 

jepp da geb ich Dir völlig recht,hier macht es Sinn und zeigt auch Wirkung;)

 

mfg Andy


29.01.2009 18:11    |    tino27

:eek: Haben die alle bei "euch" ein neues Auto gekauft?! Oder arbeitest du auf dem Schrottplatz.

 

Müssen die Autos eigentlich verschrottet werden oder reicht es aus, wenn die als Teilespender abgemeldet rumstehen.


29.01.2009 18:34    |    Polo6NFDTCiV

Es werden nicht viele verschwinden, jeder weiss seit über 25 Jahren, das Bund nichts verschenkt, sondern die Verbraucher für gemachte "Geschenke" später abzockt.

Das war in den frühen 80ern nicht anders, wiederholte sich in den 90ern nun ein neuer Versuch den "Kunden" zu "ködern" :D


29.01.2009 19:52    |    Valley22

Ja die haben alle bei uns ein Auto gekauft. Insgesamt sinds ca 10 Autos bisher allesmt im Kleinwagensegmet (Corsa D, Meriva Agila) Man muss aber dazu sagen das die nur die Gunst der Stunde genutzt haben um so viel wie möglich für die Kisten einzukassieren (so solls auch sein) denn ein Auto hatten sie wahrscheinlich dieses Jahr alle gebraucht (bis auf den Vectra und den Corsa)

 

Aber ich hab heute mal gehört , dass man zuerst den Verschrottungsnachweis bringen muss und dann stellt sich erst raus ob man die Prämie überhaupt noch kriegt weil ja zur zeit so viele auf einmal gekauft werden das der Staat nicht Punktgenau sagen kann ob noch was da oder nicht!!! Das ist doch wohl ein schlechter Scherz. Mal angenommen Ich hab nen Wagen im Wert von 1500 € lass den pressen und kauf mir nen Neuen, denn mehr werd ich nicht mehr dafür kriegen ! Dann stellt sich heraus das ich die Prämie nicht mehr kriege weil das Abwrackgeld schon weg ist!! Das wird aber das Auto auch nicht mehr Lebendig machen das schon die größe von 1m³ hat...

 

aber vielleicht weis ja einer von euch mehr darüber

Mfg


Deine Antwort auf "Abwrackprämie zwingt angehende Youngtimer in die Schrottpresse.."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • delg2323
  • 5sitzer
  • andyrx
  • PeterLpz
  • 124er-Power
  • Guatemala261097
  • Gui_1988
  • UHU1979

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv