MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

23.05.2011 17:03    |    andyrx    |    Kommentare (30)    |   Stichworte: Diesel, Mercedes, W124, Youngtimer

nicht totzukriegen so ein MB W124 er nicht totzukriegen so ein MB W124 er

Moin,

 

solche Geschichten finde ich immer wieder faszinierend und interessant und wie sooft spielen dabei die alten Diesel und der W124 von Mercedes die Hauptrolle bei diesen Storys;)

 

 

Zitat:

 

Weber präsentiert weder einen seltenen Oldtimer noch einen rasanten Sportwagen. Sein Auto ist eine biedere Limousine. In einem Autohaus in Biberach, wo das Fahrzeug ausgestellt ist, fällt es zunächst kaum auf. Zwischen all den Neuwagen glänzt auch diese Mercedes-Benz-E-Klasse. Der Betrachter stutzt beim Blick auf den Tachometer: Erst 3524 Kilometer gelaufen? Falsch: die erste Ziffer fehlt, es sind 1.003.524 Kilometer.

 

Erstaunlich leise klackert der 3,0-Liter-Diesel im Innenraum, als Weber den Wagen anlässt, um ein paar Runden über das Gelände des Autohauses zu fahren. Der Wagen ist jetzt abgemeldet, Weber hat sich gerade ein aktuelles Modell des schwäbischen Autokonzerns gekauft. "Jedes Auto hat sein eigenes Feeling", sagt der 60-Jährige und geht in die Bremsen, um zu beweisen: Sein Wagen wäre auch auf der Straße keine Gefahr. "Sehen Sie, Sie höret nichts", kommentiert er.

Quelle und ganzer Artikel--> http://www.n-tv.de/auto/E-Klasse-sieht-aus-wie-neu-article3393196.html

 

kennt ihr ähnliche Storys und Autos die sich als unkaputtbar erweisen bzw. als liebevoll gepflegte KM Könige zu später Ehre kommen..??

 

mfg Andy


23.05.2011 17:05    |    XC70D5

Danke für diesen aufbauenden Bericht, nach 882 km im X1.....

 

 

;)

 

 

Gruß

 

Martin


23.05.2011 17:07    |    italeri1947

Ich habe 500.000 Kilometer im absolut zuverlässigen BMW 750i E32 geschafft. Es ist möglich! Dieser Artikel könnte auch von mir sein, denn auch mein 750i steht im Ausstellungsraum.


23.05.2011 17:19    |    CelicaSt185

ich will die Story nicht herunter reden, aber es gibt viele solche Fälle ...

 

Dieser hier ist eben nur durch die Presse und Dich :D breitgetreten worden.

 

 

 

 

Ein schönes Klischee Objekt eben vom Muster-Mann mit einem Muster Auto.

 

Wert der Story = 0


23.05.2011 17:22    |    ICOMworker

Und.....

 

http://www.motor-talk.de/.../...lionaere-die-neuzugaenge-t3263148.html

 

Wie wäre es mit "welchen Finger benutzt Ihr zum Nasenbohren ".....


23.05.2011 18:42    |    andyrx

@ICOMworker

 

nun das kann schon mal sein wenn sich eine Story überschneidet....wer ein Problem damit hat,einfach nicht lesen;):p

 

@CelicaST185

 

nun die meisten Autos werden in einem Zyklus von 2-4 Jahren von den Besitzern ausgetauscht....da ist es doch schon eher eine Seltenheit wenn tatsächlich mal jemand seinem Bock so lange die Treue hält und dabei auch noch viele Kilometer fährt,meine Youngtimer hab ich zwar auch schon sehr lange,aber es werden im Gegensatz zu dem alten Herren kaum noch Kilometer im Alltag damit gefahren;)

 

..und genaus deshalb finde ich solche Stories immer recht interessant weil weitab von der Norm:p

 

mfg Andy


23.05.2011 19:10    |    el lucero orgulloso

Wir fahren zwar nicht mit den Autos, um die Million mit ihnen zu knacken, aber der W124 hat schon irgendwie "sein" Feeling!

 

Daher haben wir vor 3,5 Monaten noch einen hinzugekauft, zwar mit 272 000 Km (im Moment genau 275 068 Km), aber immer noch wie frisch vom Band. Sowas nennen wir Qualität, und sowas ist das Beste oder nichts!

Leider schien es ja danach ein Qualitätsloch zu geben, welches aber wieder seit einigen Jahren überwunden zu sein scheint.

 

 

W124-Stern-Grüße

 

el lucero


23.05.2011 20:25    |    swallerius

Im MB-Museum in Stuttgart steht eine W124-Taxe aus Portugal mit 1,9 Mio km. Das Auto sieht aus, als wäre es nur ein zehntel von dem gelaufen: Zerkratzte Radkappen, ein paar Steinschläge in der Frontscheibe und vom vielen öffnen zerkratzte Seitenscheiben sowie ein durchgewetzter Bezug auf dem Fahrersitz.

Als ich das Auto sah, gab ich ihm spontan 150.000 km, selbst nachdem ich den Fahrersitz sah, dachte ich maximal 300-350 tkm. Als ich die tatsächliche Laufleistung las, viel ich schon leicht vom Glauben ab. ;)

 

Gruß

 

Simon


23.05.2011 20:47    |    124er-Power

Mensch Andy, haste mal wieder geschlafen und meinen Beitrag übersehen :o.

Zur Strafe musste jetzt 1 Million Kilometer zufuß gehen :D.


23.05.2011 20:54    |    el lucero orgulloso

Aber kleb dir davor einen Stern auf die Stirn oder auf den Kopf, damit wir dich auch erkennen! :D


23.05.2011 20:59    |    124er-Power

Hehe :D^^


23.05.2011 21:03    |    Arnimon

Ich melde mich wieder wenn mein GTI die 500.000 Kilometer Marke geknackt hat.

Sind ja nur noch 48.000km. ;)


23.05.2011 21:32    |    Austro-Jag

Al Bundys Dodge hat auch schon über 1 Million auf dem Buckel:p. Aber auch die Briten können Dauerläufer bauen. Ich hab mal einen 1983er XJ Serie 3 V12 mit sage und schreibe 640000 km gesehen. Stand noch recht ordentlich da, auch das Leder war noch recht gut. Alles eine Frage der Pflege sagte der Besitzer zu mir. Den Weltrekord hält soviel ich weiß ein Volvo P1800 mit über 3 Mio. km.


23.05.2011 21:53    |    PW2704

Mercedes-Innenräume scheinen generell recht robust zu sein.

Dem CLK230 Kompressor meines Kollegen sieht man seine 327000km auch nicht an - wenn ich den Tacho nicht sehen würde täte ich auf ca. 150.000 tippen.

Übrigens hat die Kiste gemäß meinem Kollegen noch den ersten Auspuff drunter. Bloß die Heckklappe und die Türkanten fangen immer wieder an zu rosten.


23.05.2011 22:04    |    CaptainFuture01

@Arnimon

Mein 320i Cabrio braucht nur noch 10tkm bis dahin. :D :D

 

 

Greetz

 

Cap


23.05.2011 22:19    |    Dynomyte

eine gute pflege, und eine lange haltedauer vorausgesetzt, sollten viele autos sowas schaffen können.

die meisten autos schaffen diese km-zahl ja nicht deswegen nicht, weil sie vorher auseinanderfallen, sondern weil es unwirtschaftlich wäre, diese weiter zu reparieren. mein s202 250td hat nun auch 558.000km runter, und wird jeden tag 100 km bewegt. dem motor traue ich die millionen locker zu, der wagen schafft laut tacho noch 208km/h (vllt wär auch mehr gegangen) und genug bums hat der auch noch. aber er hat auch noch die erste kupplung, den ersten turbo, das erste getriebe drinne. sollte eines dieser bauteile als nächstes ausfallen, was trotzdem für das jeweilige bauteil eine respektable laufleistung wäre, so wäre ein schaden dennoch ein wirtschaftlicher totalschaden, bei dem ich auch überlegen müsste "ist er das noch wert?". ich hoffe zwar, das dies nicht allzu bald passiert, aber es wird passieren. und ob dann der ideele wert, den der wagen für mich hat, über den finanziellen wert liegt, sodass ich geld in die hand nehme und den repariere, das weiß ich jetzt noch nicht.

 

was ich damit sagen will:

 

würden geschäftsmänner oder außendienstler, die um die 50-80.000km pro jahr fahren nicht alle 3 jahre ein neues auto bekommen, sondern das alte repariert werden, dann würden wir öfters von 500.000ern oder millionären lesen und hören.

 

um so ein ziel zu erreichen braucht man halt eine besondere mentalität:

 

ich mag den wagen, hab mich dran gewöhnt, den behalte ich bis er auseinanderfällt.

 

nur, wo findet man sowas heute noch?!


23.05.2011 23:08    |    swallerius

Zitat:

nur, wo findet man sowas heute noch?!

Hier, ich! :D

 

Der Passat hat mittlerweile auch über 570.000 km runter und wird immer noch im Alltag bewegt. Hin und wieder bekommt er sogar eine Langstrecke, weil ich der Meinung bin, dass es dem Auto einfach gut tut, mal über einen längeren Zeitraum auf Betriebstemperatur zu sein und höhere Geschwindigkeiten zu fahren. Bisher ging diese Taktik auf. Selbst die Höchstgeschwindigkeit wird, wenn auch mit viel Anlauf immer noch erreicht. Erst Samstagnacht war ich ein längeres Stück mit 150-160 km/h unterwegs.

 

Trotzdem wird er wohl zum Herbst hin abgemeldet werden, da ansonsten der Rost nur noch schwer in den Griff zu bekommen sein wird. Aber sobald ich Zeit bekomme, werde ich mich an die Restaurierung heranwagen, so lange kann er bei der Verwandschaft in einer ungenutzten Garage seine Altersteilzeit genießen. Vorher fahre ich vielleicht nochmal ein wenig durch Europa, sofern ich Zeit dafür bekomme.

 

Gruß

 

Simon


24.05.2011 00:06    |    meehster

Tja, mein Nissan Micra hatte bei 779 tkm einen Motorschaden. Hätte ich einen neuen (gebrauchten) Motor da einbauen lassen, hätte der vielleicht auch die Million geknackt. Aber einen passenden zu finden ist auch nich einfach.


24.05.2011 00:20    |    124er-Power

Sind ja ganz schön viele Dauerläufer hier unterwegs, denkt man garnicht so :).


24.05.2011 00:40    |    Klausel

Vor ein paar Jahren fuhr ich in Athen mit einem Taxi dieses Typs.

Ich saß mit dem Polster quasi auf dem Boden, aber das Auto fuhr

mit seinem 5-Zylinder Diesel unauffällig und flott.

"3,5 Millione Kilometerrr", sagte der Fahrer, als ich fragte.

"Leiderrrr schon dritte Motorrrr".

:):)

 

Grüße Klaus


24.05.2011 00:43    |    dodo32

Bin so frei ;) => *BMW Dauerläufer* :)


24.05.2011 09:46    |    Textron

Die123/124 Serie gehört zu meinen Favoriten bei Mercedes. 

Was danach kam, spricht mich nicht mehr wirklich an.

 

Und hier ist der oben angesprochene Volvo:

 

Irv Gordon fuhr mit seinem Schweden in 41 Jahren mehr als vier Millionen Kilometer - mit dem ersten Motor und dem ersten Getriebe.

 

http://auto.freenet.de/.../...ten-getriebe_319762_553858_302342_0.html

 

Seit 1966, d.h. 45 Jahre im  gleichen Auto. Beachtliche Leistung.

 

Habe die Volvobrille auf, sorry ;-)

 

www.volvoclub.org.uk/miles.shtml

 

Ob das die heutigen Autos (so ab Bj 2010) mit ihren ganzen Elektronikspielereien auch schaffen?


25.05.2011 10:55    |    Heiko190E

:) ==b

das ist ja mal wieder ne schöne Geschichte beim Andy,

 

und diesmal sogar passend zu meinen Autos ;) :D :)


16.06.2011 13:25    |    caddykarim

Mir fällt dazu dieser Beitrag ein:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/1463895/

(per Link am rechten Rand auch zum Anhören...)

Ich denke, es ist eine Frage von persönlicher Überzeugung. Klar, wenn ein Auto einen materiellen Wert von 1000 Euro hat und dann eine Reparatur von 1200 Euro anfällt, dann ist das ein wirtschaftlicher Totalschaden, der viele (verständlicherweise) dazu veranlasst, ihr gutes Stück doch stillzulegen oder gar zu verschrotten.

Dynomyte wird auch eines Tages vor dieser Frage stehen. Nur, ich sehe das so: Ich kann den wirtschaftlichen Totalschaden zum Schrott bringen oder nach Afrika / Nahost "entsorgen" und mir für entsprechendes Geld einen neuen zulegen, mit dem ich die nächsten Jahre dafür erstmal Ruhe habe; ich kann aber auch über die nächsten 10 Jahre bzw. die nächsten 500TKM nochmal ca. 5000 EUR in Reparaturen, Pflege und Wartung stecken und habe dafür weiter Freude an meinem liebgewonnenen Auto.

Denn ob so eine Reparatur den Restverkaufswert des Autos nun übersteigt oder nicht: Wenn sie nicht durchgeführt wird, dann muss erst einmal wesentlich mehr Geld in ein anderes Fahrzeug investiert werden.

Vom Gedanken der Nachhaltigkeit, der in obigem Beitrag angesprochen wird, wollen wir mal gar nicht anfangen, da entfache ich wahrscheinlich bloß einen Glaubenskrieg :)

Ich glaube, dass auch moderne Autos bei entsprechender Behandlung und Zuwendung die Mio. schaffen können. Nur dass da heutzutage doch keiner mehr Interesse dran hat (Stichwort: Wegwerfgesellschaft).

Und außerdem werde ich meinen 124er für keinen anderen mehr hergeben, erst recht für keine neue Schüssel! ;)

 

P.S.: Der "Vorvorgänger" aus dem Beitrag oben - das ist doch der W124, oder? :D


20.06.2011 10:02    |    driver191

Selbst wenn man in einen Alten 1000 Euro jährlich an Reparaturen stecken würde käme das billiger als der Kauf eines Neuen, Wertverlust und normale Wartung kosten da auch Geld und zwar häufig wesentlich mehr.

Mein Golf TDI hat jetzt 407000km und wird weitergefahren, in 12 Jahren hatte ich 6000 Euro Wartungs und Reparaturaufwand , Wertverlust heute bei Null.:)


01.07.2011 15:54    |    Maroc89

STimmt das eigentlich, das man von Mercedes einen neuen Wagen bekommt, wenn man seinen 1000000km Benz ihnen abgibt?


01.07.2011 21:35    |    Daemonarch

Definitiv nicht!

 

Aber ne schicke Kravattennadel und ne Urkunde solls mal gegeben haben!


03.07.2011 16:57    |    el lucero orgulloso

"Bekommen" tut man bei "nur" einer Million keinen, nur der eine griechische Taxifahrer der sein /8-Taxi mit 4,6 Millionen auf der Uhr "soll" eine neue C-Klasse bekommen haben. "Soll" steht deshalb in Anführungszeichen weil ich den Mann und alles drumherum nicht so genau kenne dass ich es bestätigen könnte.

 

Aber sonst?

Der in dem Blog beschriebene Millionenfahrer hat sich eine neue E-Klasse bestellt, keine bekommen.


04.07.2011 19:18    |    Benz-Bert

super auto der w124 hab einen 200E der läüft und läüft und... dem ist nix mehr hinzu zu fügen ;)


04.07.2011 19:35    |    anntike

Biberach? Das is ja bei mir um die Ecke...

 

Mir fällt hier Peter Gilbert ein, aber mein Favorit in der Richtung is Irv Gordon...hier von ihm "10 Tips to Help Make Your Car Last 2 Million Miles"

Für mich is das der Wahnsinn, wie toll manche mit ihrem Auto umgehen und damit auch ewig rumfahren. Manchmal wünscht ich mir, mein Vorbesitzer (oder einer der drei davor) wäre nur ähnlich pfleglich mit meinem umgegangen :rolleyes:, aber jetzt liegts wohl an mir, das nachzuholen.


16.02.2013 20:50    |    chrischrys

Lexus LS400 mit 1'050'000 Kilometern. Erster Motor, erstes Getriebe... Innenraum total abgenutzt aber immerhin eine Wahnsinsleistung. (Gesehen in einem der Lexusbücher von Thomas Lang)


Deine Antwort auf "1 Million km im Mercedes W124 und immer noch fit..."

zum erweiterten Editor

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

mit meinem Job im Marketing und Vertrieb habe ich viel Spass und komme viel rum...so bleibt oft wenig Zeit für die Hobbys

Wankelautos und Motorrad fahren (am liebsten in Italien) und natürlich MT....

Dauergäste-->ca. 1750 Avatare/Ladezeit lang

Archiv