• Online: 3.398

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

18.12.2019 21:58    |    jennss    |    Kommentare (1.091)

Hat euch Greta beeinflusst bei euren Urlaubsentscheidungen?

Kreuzfahrten und Flüge
Kreuzfahrten und Flüge

Kreuzfahrten und Flugreisen boomen. In der "Zeit" ist ein Artikel, der für 2040 die doppelte Anzahl an Flügen prognostiziert.

 

Auch bei Kreuzfahrten gibt es einen Passagierrekord.

 

Und Greta warnt vor den Folgen, fährt demonstrativ mit Segelboot über den Atlantik, um den Leuten zu zeigen, welche Mühen sie in Kauf nimmt, um beides zu meiden.

 

Immerhin gibt es bei beiden Reiseformen Bestrebungen, umweltfreundlicher zu werden. Beim Fliegen gibt es bereits das teure SAF (Sustainable Aviation Fuel = Synthetisches Flugbenzin), welches die CO²-Erzeugung stark verringert. Es wird bisher jedoch selten eingesetzt, weil teuer. Außerdem gibt es die freiwillige CO²-Kompensation. Bei Kreuzfahrten gibt es LNG-Antriebe, Flüssiggas, z.B. bei der Aida Nova, dem mit Abstand umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiff. Dies senkt zwar CO² nicht sehr stark, aber immerhin den Feinstaub. Leider fahren die allermeisten Kreuzfahrschiffe noch mit Diesel (in Landnähe) und Schweröl (auf offener See, schwarzer Rauch).

 

Trotzdem wäre es noch umweltfreundlicher, die eigenen Urlaube nicht in so fernen Ländern oder auf See zu planen.

 

Nun kommt da so ein kleines 16-jähriges Mädchen, das mit ihren Zöpfen eher wie 12 aussieht und Asperger hat, und ermahnt die großen Politiker dieser Welt. Ist das nicht frech? Immerhin soll sie sehr gut informiert sein, hat viele hochkarätige Wissenschaftler als Berater:

 

Zitat:

Die schwedische Zeitung Expressen hat nun eine Liste der Greta-Berater veröffentlicht. Alle diese Experten haben Rang und Namen, die meisten davon sind weltweit renommierte Forscher. Unter ihnen ist ein deutscher Professor aus Potsdam.

So dumm ist sie nicht. Hier ein interessantes Interview:

 

Zitat:

Anderson: Ich habe in den Gesprächen mit ihr oft den Eindruck, mit einer jüngeren Kollegin unseres Instituts zu diskutieren, aber nicht mit einer Jugendlichen. Greta weiß unglaublich viel über den Klimawandel, und sie lernt ständig dazu. Neulich hat sie mir einen ihrer Texte über Aerosole geschickt.

SPIEGEL ONLINE: Schwebeteilchen, die den Treibhauseffekt mindern können.

 

Anderson: Ich fragte nach, woher sie diese oder jene Zahl habe. Darauf schickte sie mir mehrere Links und Zusammenfassungen aus wissenschaftlichen Texten, die sie durchgearbeitet hatte. Beeindruckend für eine 16-Jährige.

Zitat:

SPIEGEL ONLINE: Hört sie denn auf Sie?

 

Anderson: Nur wenn sie es für richtig hält. Ich habe gehört, dass ihr Vater Greta mehrmals geraten hat, bestimmte Dinge nicht so hart zu sagen, etwa als sie den Uno-Generalsekretär getroffen hat. Sie hat es trotzdem genau so hart gesagt, wie sie es für richtig hielt. Greta schert sich wenig darum, was andere von ihr denken. Sie nimmt keine Rücksicht auf Befindlichkeiten von Interessensgruppen oder Politikern.

Die Situation scheint durchaus kritisch zu sein, wenn sogar das EU-Parlament den "Klimanotstand" ausruft. Auch andere sagen, dass das Eis am Nordpol erschreckend schnell schmilzt.

 

Dennoch scheinen ihre Warnungen in der Masse nicht wirklich ernst genommen zu werden. Oder wie kommt dieser Anstieg an Flug- und Kreuzfahrtreisen? Oder ist die ganze Sache mit dem Klima doch nur Unsinn und wir Menschen haben eh keinen Einfluss darauf? Oder sagt ihr euch: Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu genießen, die Erde existiert eh nicht ewig?

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

24.12.2019 15:15    |    notting

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 24. Dezember 2019 um 15:10:43 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 24. Dezember 2019 um 13:58:53 Uhr:

..Und wenn man wegen einem "umweltfreundlichen" Staubsauger weil weniger Leistung länger saugt weil er weniger Leistung hat also nicht so gut reinigt, ist das unterm Strich auch kontraproduktiv.

Wenn es denn nur an der Leistung liegen würde tut es aber nicht. Worauf es ankommt ist eine strömungsgünstige Konstruktion mit Teppichbürste. damit ist man sogar viel schneller fertig und das Ergebnis besser!

Genau das wird aber mit Sicherheit nicht vernünftig auf dem Energie-Label vermerkt werden. Und Billig-Staubsauger werden eben diesbzgl. beschissen sein. Bzw. eine geringere elektr. Aufnahme kann man einfach besser objektiv messen.

 

Zitat:

Dazu Stinken diese alten Hobel ohne ende nach Feinstaub :D

Häh? Habe noch keinen Staubsauger mit Diesel-Motor gesehen ;-)

 

notting


24.12.2019 15:30    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@notting schrieb am 24. Dezember 2019 um 15:15:30 Uhr:

 

Genau das wird aber mit Sicherheit nicht vernünftig auf dem Energie-Label vermerkt werden. Und Billig-Staubsauger werden eben diesbzgl. beschissen sein...

Sagt ja der Name "Billig" :) Zum Energielabel, da gibt's eine EU-Verordnung: Ab September 2017 nur noch 900 Watt.


24.12.2019 15:37    |    Alexander67

Naja, mit Zweit- oder Drittwagen fährt man auch nicht unbedingt mehr.

 

OK, die sind zumindest bei mir nicht so sparsam wie der Erstwagen. Werden aber auch nicht so viel gefahren.

 

Ich bin früher schon mal 20-30km in ein entfernteres Kino gefahren und gehe jetzt viel weniger ins Kino.

 

Als Bewegungsfahrt nutze ich dann auch mal Fahrten für die ich die zusätzlichen Fahrzeuge nicht gekauft hatte. Und ja, wenn ich als Bewegungsfahrt mal 10km einkaufen fahre, dann fahre ich auch mal 10 km mehr um den Motor zumindest halbwegs warm und die Batterie etwas voller zu bekommen.

Aber wie oft kommt so etwas im Jahr vor?

 

Im Gegenzug kann ich meinen nächsten Erstwai aber auch etwas kleiner (und daher noch sparsamer) kaufen, weil der "Große" eben für quasi jeden Einkauf reicht.

Vor kurzem war ich mit dem Großen einkaufen und da war einer, der wollte seinen neuen Fernseher in seinen Mercedes (E-Klasse?) Kombi verstauen.

Ich glaube er hat es nicht für lustig gehalten als ich etwas über Kleinwagen, in die nicht mal ein Fernseher passt, sagte.

Der Große hat auch viel Bodenfreiheit, bei einem Foto-Ausflug über Feldwege gibt das viel mehr Freiheiten. OK, das kann man als unnötige Fahrt betrachten. Aber wer mit dem Auto hin und zurück über 1000km in den Urlaub fährt, der hat mehr "unnötige" km.


24.12.2019 16:06    |    saxon5357

Das sollten auch nur Beispiele sein, wie ich sie im Alltag erlebe.

 

Im Endeffekt wollte ich nur meine Position wiedergeben, dass alles was hier bisher an Spar-Tipps gegeben wurde, für mich nichts neues ist, das Meiste sogar einfach logisch ist, und von daher völlig irrelevant, diskutiert zu werden. Dass man mit Luxus-Kreuzfahrten, Flugreisen, Grillen, Holz/Kohle-Ofen und Autourlaubsfahrten nicht gerade Klimaneutral unterwegs ist, ist Jedem klar. Trotzdem machen es die Meisten weiter so, weil es einfach auch zum gewohnten Alltag gehört. Und von meinen 25.000 Jahres-Autokilometern, sind bestimmt 15.000 davon "unnötige" Km. Da mir aber Autofahren einen gewissen Spass bringt, dann für mich persönlich eben doch nicht ganz so unnötig - wir leben eben auch in einer Spass-Gesellschaft. Dafür habe ich keine Playstation oder sonstige Computerspiele, wo viel unnütze Energie dafür verbraucht wird.

 

Die Ganze Diskussion hier betrifft Öko-Aktivisten, aber nicht den Normalbürger, den dieses "Spar-Prinzip" überhaupt nicht interessiert, da Dieser einfach "normal" leben möchte. Das Ganze Öko-Getue hat fraglos seine Berechtigung, aber es hat halt Jeder auch seine eigenen Interessen. Und wenn Jemand der Meinung ist, dass er gar kein Interesse daran hat, die Erde zu retten, da es ihm einfach egal ist, oder er die dekadente Erdbevölkerung gar nicht als Erhaltungswürdig ansieht - dann ist das auch eine Meinung, die zu respektieren ist, wenn auch nicht mehrheitsfähig.


24.12.2019 16:46    |    Boppin B

Interessant wäre auch zu wissen, wofür die Mehreinnahmen aus den zu erwartenden Aufschlägen auf Kraftstoff verwendet wird. Einfach was teurer machen hat ja noch nicht zwingend etwas mit Umweltschutz zu tun. ( eine "Lenkungsfunktion" sehe ich nicht). Aber ich glaube ja vielmehr daß die zusätzlichen Einnahmen darauf verwendet werden, andere Löcher zu stopfen (z.B. BER, Stuttgart 21, usw, eben da, wo man bisher schon starke Inkompetenz bewisen hat...)


24.12.2019 19:01    |    saxon5357

Gegenfrage -

 

Und warum sollte man mit Steuereinnahmen nicht erstmal die dringenst anliegenden Löcher stopfen? - Für mich ist eine Umverteilung der Steuereinnahmen völlig normal! - Es gibt viele staatliche Ausgaben, wo dem überhaupt keine direkten Einnahmen gegenüberstehen.


24.12.2019 19:08    |    notting

Zitat:

@saxon5357 schrieb am 24. Dezember 2019 um 19:01:21 Uhr:

Gegenfrage -

 

Und warum sollte man mit Steuereinnahmen nicht erstmal die dringenst anliegenden Löcher stopfen? - Für mich ist eine Umverteilung der Steuereinnahmen völlig normal! - Es gibt viele staatliche Ausgaben, wo dem überhaupt keine direkten Einnahmen gegenüberstehen.

Weil das dann IMHO auch an normale Steuereinnahme deklariert sein muss, eben _ohne_ sie mit der Begründung Umwelt/Klimawandel/etc. einzuführen!

Außerdem wurden diese "Löcher" bei BER & Co. grob däml. herbeigeführt bzw. zuerst massive Augenwischerei bzgl. der wahren Kosten betrieben!

 

notting


24.12.2019 20:30    |    Alexander67

Zitat:

@Boppin B schrieb am 24. Dezember 2019 um 16:46:22 Uhr:

Interessant wäre auch zu wissen, wofür die Mehreinnahmen aus den zu erwartenden Aufschlägen auf Kraftstoff verwendet wird. Einfach was teurer machen hat ja noch nicht zwingend etwas mit Umweltschutz zu tun. ( eine "Lenkungsfunktion" sehe ich nicht). Aber ich glaube ja vielmehr daß die zusätzlichen Einnahmen darauf verwendet werden, andere Löcher zu stopfen (z.B. BER, Stuttgart 21, usw, eben da, wo man bisher schon starke Inkompetenz bewisen hat...)

Wobei BER und Stuttgart 21 und.... schöne Beispiele für ein tolles deutsches Management sind.

In Behörden und in der Wirtschaft.

Wie auch Dieselskandal und viele weitere bekannte oder auch unbekannte Beispiele.

Was so an Milliarden verschwendet wird...

Oder geht das auf mehr als 1000 Milliarden?

Vermutlich ja!!!


24.12.2019 20:31    |    Alexander67

Zitat:

@notting schrieb am 24. Dezember 2019 um 19:08:14 Uhr:

.....

Außerdem wurden diese "Löcher" bei BER & Co. grob däml. herbeigeführt bzw. zuerst massive Augenwischerei bzgl. der wahren Kosten betrieben!

 

notting

Vor allem grob dämlich!!!


25.12.2019 11:28    |    TomBy1961

Greta und das ganze Palaver darum ist doch nur ein Vorwand um wieder mal dem Deutschen Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen so das sich unsere Politiker nächstes Jahr wieder mal schön die Diäten erhöhen können ...klar muss etwas Passieren aber Deutschland der " Fliegenschiss "auf der Weltkarte muss natürlich wieder den Vorreiter Spielen ..ach wie gut sind wir doch ...Langsam Kotzt es mich wirklich an ..zum Glück habe ich nur noch zwei Jahre bis zur Rente und dann ab in mein vor 10 Jahren Gekauftes Haus in Spanien ..da Interessiert das keinen Menschen


25.12.2019 11:39    |    notting

Zitat:

@TomBy1961 schrieb am 25. Dezember 2019 um 11:28:11 Uhr:

..zum Glück habe ich nur noch zwei Jahre bis zur Rente und dann ab in mein vor 10 Jahren Gekauftes Haus in Spanien ..da Interessiert das keinen Menschen

Viel Spaß mit dem kaputten Trinkwasser-Leistungsnetz: https://www.mallorcamagazin.com/.../...t-nur-tropfchenweise-voran.html

 

notting


25.12.2019 13:54    |    Harald190456

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!

 

Zitat:

@jennss schrieb am 24. Dezember 2019 um 11:06:31 Uhr:

Auch Schäuble springt auf den Greta-Zug:

https://www.t-online.de/.../...-klimaschutz-ihr-leben-veraendern-.html

Zitat:

@jennss schrieb am 24. Dezember 2019 um 11:06:31 Uhr:

Zitat:

"Wir werden unser Leben verändern müssen", sagte der Bundestagspräsident. Als Beispiel nannte er den Tourismus. Es sei "sicher ein großes Glück, einfach mal auf die Malediven zu fliegen oder Venedig zu besuchen". Aber künftig sollten die Bundesbürger "von diesem Glück sparsameren Gebrauch machen", forderte der CDU-Politiker.

j.


25.12.2019 13:56    |    notting

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!

[ToFu kostenpfl. entsorgt]

... und weil ständig irgendein Regierungsflugzeug ausfällt ;-)

 

notting


25.12.2019 13:56    |    Alexander67

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 24. Dezember 2019 um 11:06:31 Uhr:

Auch Schäuble springt auf den Greta-Zug:

https://www.t-online.de/.../...-klimaschutz-ihr-leben-veraendern-.html

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 24. Dezember 2019 um 11:06:31 Uhr:

 

j.

Ja!

Und ich vermisse hier Mal wieder eine "Linke-Funktion".


25.12.2019 13:58    |    Drahkke

Zitat:

@TomBy1961 schrieb am 25. Dezember 2019 um 11:28:11 Uhr:

Greta und das ganze Palaver darum ist doch nur ein Vorwand um wieder mal dem Deutschen Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen so das sich unsere Politiker nächstes Jahr wieder mal schön die Diäten erhöhen können ...klar muss etwas Passieren aber Deutschland der " Fliegenschiss "auf der Weltkarte muss natürlich wieder den Vorreiter Spielen ..ach wie gut sind wir doch ...Langsam Kotzt es mich wirklich an ..zum Glück habe ich nur noch zwei Jahre bis zur Rente und dann ab in mein vor 10 Jahren Gekauftes Haus in Spanien ..da Interessiert das keinen Menschen

Du bist der Ansicht, daß etwas passieren muß, lehnst aber einen eigenen Beitrag dazu kategorisch ab? :confused:


25.12.2019 13:59    |    Harald190456

.....nehmen Sie die Lienienflieger .....

Zitat:

@notting schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:56:19 Uhr:

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!

[ToFu kostenpfl. entsorgt]

... und weil ständig irgendein Regierungsflugzeug ausfällt ;-)

 

notting


25.12.2019 14:15    |    notting

Forscher hält "Klimanotstand" für gerechtfertigt und fordert etwas verklausuliert, dass über den "Klimanotstand" in Wirklichkeit Zombies am Leben erhalten werden sollen um Sparer (indirekt) enteignen zu können (O-Ton im Artikel: "... und fordert politischen Eifer wie in der Finanzkrise.").

https://www.heise.de/.../...anotstand-fuer-gerechtfertigt-4623530.html

 

notting


25.12.2019 14:19    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!


Zitat:

@jennss schrieb am 24. Dezember 2019 um 11:06:31 Uhr:

Auch Schäuble springt auf den Greta-Zug:

https://www.t-online.de/.../...-klimaschutz-ihr-leben-veraendern-.html

Hab noch Kein Gepanzerten Tesla gesehen, vielleicht klappts ja mit dem Cybertruck.


25.12.2019 14:35    |    Harald190456

Na der ist ja wenigstens aus Edelstahl!

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 25. Dezember 2019 um 14:19:46 Uhr:

Zitat:

@Harald190456 schrieb am 25. Dezember 2019 um 13:54:25 Uhr:

Das sagen ausgerechnet die ,die immer hin und hehr fliegen bezw. die dicksten Autos fahren( wegen der Sicherheit)!

Hab noch Kein Gepanzerten Tesla gesehen, vielleicht klappts ja mit dem Cybertruck.


25.12.2019 14:47    |    GaryK

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 19. Dezember 2019 um 12:14:03 Uhr:

Oder das deutlich mehr als 90% der Forschung sehr sicher sind bezüglich des Zusammenhangs mit dem CO2.

Oder....

Eher 99%. Allerdings gehört zum Dunning-Kruger Syndrom der AFD-nahen Stammtisch-Experten auch, dass alle Fachleute mit gegenteiliger Meinung keine Experten sind, sondern gekauft wurden. Und nur deren Experten sind echte Experten. Nennt sich kognitive Dissonanz - es werden nur "Fakten/Meinungen" akzeptiert bzw. wahrgenommen, die in deren Weltbild passen.

 

Zudem ist es nicht deren Job Ihre Thesen zu belegen, sondern dein Job Ihre Thesen zu widerlegen. Und natürlich bist auch du dafür verantwortlich, dass die jeden Beleg "deinerseits" weder verstehen können noch wollen. Du ahnst worauf sowas hinausläuft.

 

Wer hier übrigens mit "die armen Michel, alles nur gelaber zwecks Steuererhöhungen" kommt - der möge bitte eins machen. Einfach die erwartete Steuer auf CO2 in Relation zu den dreistelligen Milliardensummen setzen, die den Staat die Rettung und Abwicklung diverser gescheiterter Landesbanken gekostet hat. Und mal wieder berücksichtigen, dass es bei Energie qauasi nie Steuererhöhungen gibt. Nennt sich nur wie beim letzten mal 2002 etwa "Ökosteuer" und entlastet bei der Rente, nun ist es eben "CO2" und wird durch die Pendlerpauschale refinanziert. Die auch seit ewig nicht erhöht wurde.


25.12.2019 14:58    |    Luke-R56

Mit solchen 'Stammtisch-Experten' zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wird die Figuren umwerfen, auf das Brett schei*en und trotzdem herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

 

- frei nach irgendjemandem aus dem Internet


25.12.2019 16:29    |    remix

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 25. Dezember 2019 um 14:58:26 Uhr:

Mit solchen 'Stammtisch-Experten' zu diskutieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wird die Figuren umwerfen, auf das Brett schei*en und trotzdem herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

 

- frei nach irgendjemandem aus dem Internet

Cool - den muss ich mir merken :D


25.12.2019 19:02    |    metalhead79

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

 

Gruß Metalhead


25.12.2019 19:05    |    wellental

Ach, das kann die Gegenseite schon auch recht gut ;) Auch schwarzweiß-Malerei ist recht verbreitet (auf beiden Seiten gleichermaßen und in der heutigen Gesellschaft insbesonders) - und das ist meiner Meinung nach auch ein recht triftiger Grund, warum sehr viele Leute davon einfach die Schnauze voll haben und genervt reagieren. Genauso wie Deine Pauschalisierung, dass jeder andersdenkende automatisch ein "AFD-naher Stammtisch Experte" ist. Würd ich mal drüber nachdenken an Deiner Stelle...

 

Zitat:

@GaryK schrieb am 25. Dezember 2019 um 14:47:43 Uhr:

Allerdings gehört zum Dunning-Kruger Syndrom der AFD-nahen Stammtisch-Experten auch, dass alle Fachleute mit gegenteiliger Meinung keine Experten sind, sondern gekauft wurden. Und nur deren Experten sind echte Experten. Nennt sich kognitive Dissonanz - es werden nur "Fakten/Meinungen" akzeptiert bzw. wahrgenommen, die in deren Weltbild passen.


25.12.2019 19:24    |    Alexander67

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:02:06 Uhr:

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

 

Gruß Metalhead

Es gibt echt tolle 200 und mehr System-PS Hybride.

Und so ein E-Motor hat ein abartiges Ansprechverhalten.

 

PS.: 200+2*110 macht nur 300 System-PS im SUV mit Allrad.

https://www.peugeot.de/.../peugeot-plug-in-hybridfahrzeuge.html


25.12.2019 20:21    |    the_WarLord

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:02:06 Uhr:

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

Mein Beileid, gab's keinen vernünftige Motorform? :D


25.12.2019 20:24    |    Drahkke

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:02:06 Uhr:

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

Nach dem Motto "Nach mir die Sintflut?" :eek:


25.12.2019 20:26    |    notting

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:24:08 Uhr:

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:02:06 Uhr:

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

Nach dem Motto "Nach mir die Sintflut?" :eek:

Stichwort Feinstaub der Downsizing-Motoren und Stichwort https://www.heise.de/.../Klartext-Doppelt-oder-nichts-4347696.html

 

notting


25.12.2019 20:31    |    Boppin B

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:24:18 Uhr:

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 25. Dezember 2019 um 19:02:06 Uhr:

Ja, sie hat mit geändert, ich hab nochmal 'nen V6 gekauft bevor es nur noch 3-Zylinder Hybriden gibt. :D

 

Gruß Metalhead

Es gibt echt tolle 200 und mehr System-PS Hybride.

Und so ein E-Motor hat ein abartiges Ansprechverhalten.

Dem will ich nicht widersprechen. Trotzdem ist das immer noch die Entscheidung jedes Einzelnen! Die Gesetzgebende tut aber so, als sei das E-Auto das alleine seligmachende und weltrettende Konzept Und das stimmt so eben nicht. Und irgendwas teurer zu machen und das dann als "lenkende Funktion" zu verkaufen zeigt einfach nur, wie armselig hier gedacht wird. Eigentlich ist das lediglich die Unfähigkeits-Bestätigung der Verantwortlichen!

 

Jahrelang hat man es nicht geschafft die (vorhandenen) Vorschriften zu überwachen. Weder das KBA noch das Umweltministerium haben festgestellt, daß über Jahre betrogen wurde! Da müssen die Amis eigene Messreihen fahren und den Schwindel auffliegen lassen. Und dann hat man`s gewusst und wieder nix gemacht!!! Und nun will man innerhalb kürzester Zeit die "Verkehrswende" herbeiführen nachdem man zusätzlich auch noch zig Jahre zugeschaut hat wie beispielsweise die Bahn Kapazitäten abgebaut und gleichzeitig der LKW-Verkehr massiv zugenommen hat???

 

Und eben diese Torpfostenschoner wollen mir nun vorschreiben was ich zu tun und zu lassen habe? Mit Verlaub, ich glaub die haben ein Ei am wandern!!

 

Was mir dabei gerade noch einfällt und gut ins Bild passt: ein gewisser "Schäuble" lässt verlauten, daß es "Klimaschutz nicht zum Nulltarif gibt". Was hat denn dieser Vogel all die Zeit zum Thema an Vernünftigem beigetragen? NICHTS!!! Auf jeden Fall hat er jedoch z.B. die Einführung vernünftiger Wechselkennzeichen erfolgreich verhindert. Mit ebenjenen hätte man z.B. neben einem großen Auto ein kleines mit niedrigem Verbrauch (oder meinetwegen ein E-Auto) für Fahrten, beispielsweise in die Stadt oder auf die Arbeit, betreiben können. Aber nein, da hat der Herr Kupferdrahterfinder ja Angst gehabt daß im dreifuffzich an Steuern entgehen könnten. Ich glaub dem sollte man mal die Luft aus dem Reifen lassen damit er sich zur Abwechslung mal mit was sinnvollem beschäftigen kann! (z.B. Reifen flicken)


25.12.2019 20:43    |    Drahkke

Zitat:

@Boppin B schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:31:00 Uhr:

Trotzdem ist das immer noch die Entscheidung jedes Einzelnen!

Das ist leicht gesagt, aber jeder sollte sich dabei bewußt sein, welche Verantwortung er damit auf sich nimmt.


25.12.2019 21:07    |    Boppin B

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:43:53 Uhr:

Zitat:

@Boppin B schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:31:00 Uhr:

Trotzdem ist das immer noch die Entscheidung jedes Einzelnen!

Das ist leicht gesagt, aber jeder sollte sich dabei bewußt sein, welche Verantwortung er damit auf sich nimmt.

Entscheidend ist der Gesamtverbrauch jedes Einzelnen! Und da habe ich mir, so glaube ich, wenig vor zu werfen!


25.12.2019 21:12    |    remix

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:43:53 Uhr:

Zitat:

@Boppin B schrieb am 25. Dezember 2019 um 20:31:00 Uhr:

Trotzdem ist das immer noch die Entscheidung jedes Einzelnen!

Das ist leicht gesagt, aber jeder sollte sich dabei bewußt sein, welche Verantwortung er damit auf sich nimmt.

ja und wieviel Verantwortung er sich leisten kann....

 

der Besserverdiener mit eigenem Haus/Garage/Ladeplatz hat evtl. auch Photovoltaik, Wärmepumpe oder Pelletofen (mit Partikekfilter) am Start ; gerne das 2.- oder 3.-Auto auch elektrisch....

 

ein Grossteil der Bevölkerung wohnt zur Miete, leidet unter immer höheren Strompreisen u.a. Mietnebenkosten und kann einen gewissen Lebensstandard auch nur mit preiswerten Lebensmittel und Kleidung halten; ein E-Familienauto für 40K ohne Lademöglichkeit ist da auch illusorisch....

 

Nachhaltiges Verhalten, das sich nur Besserverdiener leisten können, und andere im Verhältnis zu stark belastet spaltet die Gesellschaft leider auch....

 

Gruß rmx


25.12.2019 21:15    |    Drahkke

Zitat:

@remix schrieb am 25. Dezember 2019 um 21:12:24 Uhr:

Nachhaltiges Verhalten, das sich nur Besserverdiener leisten können, und andere im Verhältnis zu stark belastet spaltet die Gesellschaft leider auch....

Daß sich nur Besserverdienende Nachhaltigkeit leisten können, ist leider noch immer ein weit verbreitetes Vorurteil.

 

Nachhaltigkeit beschränkt sich schließlich nicht nur auf den Mobilitätssektor.


25.12.2019 21:26    |    notting

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 21:15:24 Uhr:

Zitat:

@remix schrieb am 25. Dezember 2019 um 21:12:24 Uhr:

Nachhaltiges Verhalten, das sich nur Besserverdiener leisten können, und andere im Verhältnis zu stark belastet spaltet die Gesellschaft leider auch....

Daß sich nur Besserverdienende Nachhaltigkeit leisten können, ist leider noch immer ein weit verbreitetes Vorurteil.

 

Nachhaltigkeit beschränkt sich schließlich nicht nur auf den Mobilitätssektor.

Bei wirkl. unterm Strich energiesparenden Geräten wie z. B. Kühlgeräten, Trocknern & Co. mit hoher Energieeffizienzklasse muss aber auch zuerst ein recht großer Betrag investiert werden, bevor man Strom sparen kann, was viele Leute einfach nicht haben trotz vernünftiger Lebensweise. Oder weniger Heizkosten bzw. vernünftig Platz wo man umweltfreundl. ohne Trockner Wäsche trocknen kann klappt bei bereits vernünftigem Verhalten eher nur, wenn man in eine besser gedämmte Wohnung bzw. in eine Wohnung wo man eben auch den Platz zum Wäsche trocknen bezahlt zieht, die unter Strich (z. B. effektive Warmmiete) garantiert auch teurer ist.

Schlimmstenfalls hat die Toilette noch keine Stop-Funktion (Wasser sparen) oder es muss mit einem kleinen Ölofen geheizt werden.

Willst du noch mehr Beispiele, dass Nachhaltigkeit für Leute mit geringem Einkommen oft nicht wirkl. machbar ist?!

 

notting


25.12.2019 21:30    |    remix

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 21:15:24 Uhr:

 

Daß sich nur Besserverdienende Nachhaltigkeit leisten können, ist leider noch immer ein weit verbreitetes Vorurteil.

 

Nachhaltigkeit beschränkt sich schließlich nicht nur auf den Mobilitätssektor.

ich hatte deshalb ja Strompreise, Mietnebenkosten, Lebensmittelpreise und Kleidung genannt....

 

Gruß rmx


25.12.2019 21:42    |    Boppin B

Ich stehe zu dem was ich oben geschrieben habe! Diejenigen, welche nun plötzlich jedem ein schlechtes Gewissen ob seines Verhaltens einreden wollen haben entweder in der Vergangenheit gar nichts gemacht (z.B. unsere tolle Regierung) oder sind sind zum allergrößten Teil im Laufe des letzten halben Jahres auf diesen Zug aufgesprungen.

 

Das soll nicht heißen, daß man gar nichts tun muß!! Es heißt aber ebenso, daß die beschlossenen (und zu erwartenden) Schnellschüsse wenig bis keine Wirkung entfalten werden. Die Gründe sind schon hinreichend dargelegt worden. Und ja: ich bin ebenfalls der Meinung, daß die breite Bevölkerungsschicht unter der absoluten Unfähigkeit der verantwortlichen Poitiker zu leiden haben, einerseits was die Maßnahmen angeht und andererseits den zu erwartenden Kosten! Denn: wer solls den sonst bezahlen? Diese Typen, welche für ihre Handlungen nicht zur Verantwortung gezogen werden und bei besten "Diäten" den eigenen Geldsäckel immer voller bekommen?? Die einst beschworenen Handlungen "im Sinne des Volkes" bzw. "Schaden vom deutschen Volke abzuwenden" sind im Prinzip nicht die Worte wert, aus welchen sie bestehen. Zumindest dann nicht, wenn man in Betracht zieht, was diejenigen (sich) geleistet haben, welche den entsprechenden Eid abgegeben haben.

 

Es ist wie fast immer: man beschließt etwas des beschließens willen (und weil man recht lange sehr tief und sehr fest geschlafen hat). Und macht sich kaum Gedanken über die Tragweite dieser Beschlüsse! Daß die weniger gut finanziell Gestellten hierunter stärker zu leiden haben als die Gutverdienenden sollte hier wohl kaum angezweifelt werden. Zumindest dann, wenn es um das Thema "Individualverkehr" geht.


25.12.2019 22:06    |    CaptainFuture01

@notting

Man kann auch in einer kleinen Wohnung Wäsche aufm Ständer trocknen,ohne sich in den Tropen zu befinden.....nennt sich Luftentfeuchter und kann man bei Aldi,Lidl und Co. alle paar Monate für n paar Euro kaufen (ich meine nicht die Streugutbeutelchen,sondern die elektrischen).Sehr effektiv,braucht wenigStrom und hilft ungemein,auch bei etwas höherer Luftfeuchte in der Wohnung.....Winter oder Sommer....im Sommer hilft das auch bei hohen Temperaturen UND hoher Luftfeuchte,dann schwitzt man nicht ganz so stark.

 

 

Greetz

 

Cap


25.12.2019 22:25    |    remix

na ja, viel Spass in der kleinen Wohnung mit Wäscheständer und elektrischem Trocknungsgerät (braucht schon etwas Strom...) und noch einem gelben Sack (die Yoghurtbecher mit Trinkwasser ausgespült, damit es nicht stinkt...);

 

ist jetzt überspitzt formuliert, erinnert mich aber an meine ersten Buden...

 

Mit Kindern hat man dann noch etwas mehr Wäsche - sehr viel mehr, wenn die Kids noch klein sind...

 

Gruß rmx


25.12.2019 22:26    |    Drahkke

Da ist eben auch etwas Phantasie gefragt, um die ausgelatschten Pfade verlassen zu können...


25.12.2019 22:38    |    notting

Zitat:

@Drahkke schrieb am 25. Dezember 2019 um 22:26:36 Uhr:

Da ist eben auch etwas Phantasie gefragt, um die ausgelatschten Pfade verlassen zu können...

Lies: Du hast keine Idee, behauptest aber, dass es ginge :rolleyes:

 

notting


Deine Antwort auf "Hat Greta euch beeinflusst?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • bigweo
  • GrandPas
  • Primotenente
  • moguth
  • myinfo
  • sopjoee
  • Ie1234
  • BassSuchti
  • Lewellyn

Archiv