• Online: 1.953

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

18.12.2019 21:58    |    jennss    |    Kommentare (1.091)

Hat euch Greta beeinflusst bei euren Urlaubsentscheidungen?

Kreuzfahrten und Flüge
Kreuzfahrten und Flüge

Kreuzfahrten und Flugreisen boomen. In der "Zeit" ist ein Artikel, der für 2040 die doppelte Anzahl an Flügen prognostiziert.

 

Auch bei Kreuzfahrten gibt es einen Passagierrekord.

 

Und Greta warnt vor den Folgen, fährt demonstrativ mit Segelboot über den Atlantik, um den Leuten zu zeigen, welche Mühen sie in Kauf nimmt, um beides zu meiden.

 

Immerhin gibt es bei beiden Reiseformen Bestrebungen, umweltfreundlicher zu werden. Beim Fliegen gibt es bereits das teure SAF (Sustainable Aviation Fuel = Synthetisches Flugbenzin), welches die CO²-Erzeugung stark verringert. Es wird bisher jedoch selten eingesetzt, weil teuer. Außerdem gibt es die freiwillige CO²-Kompensation. Bei Kreuzfahrten gibt es LNG-Antriebe, Flüssiggas, z.B. bei der Aida Nova, dem mit Abstand umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiff. Dies senkt zwar CO² nicht sehr stark, aber immerhin den Feinstaub. Leider fahren die allermeisten Kreuzfahrschiffe noch mit Diesel (in Landnähe) und Schweröl (auf offener See, schwarzer Rauch).

 

Trotzdem wäre es noch umweltfreundlicher, die eigenen Urlaube nicht in so fernen Ländern oder auf See zu planen.

 

Nun kommt da so ein kleines 16-jähriges Mädchen, das mit ihren Zöpfen eher wie 12 aussieht und Asperger hat, und ermahnt die großen Politiker dieser Welt. Ist das nicht frech? Immerhin soll sie sehr gut informiert sein, hat viele hochkarätige Wissenschaftler als Berater:

 

Zitat:

Die schwedische Zeitung Expressen hat nun eine Liste der Greta-Berater veröffentlicht. Alle diese Experten haben Rang und Namen, die meisten davon sind weltweit renommierte Forscher. Unter ihnen ist ein deutscher Professor aus Potsdam.

So dumm ist sie nicht. Hier ein interessantes Interview:

 

Zitat:

Anderson: Ich habe in den Gesprächen mit ihr oft den Eindruck, mit einer jüngeren Kollegin unseres Instituts zu diskutieren, aber nicht mit einer Jugendlichen. Greta weiß unglaublich viel über den Klimawandel, und sie lernt ständig dazu. Neulich hat sie mir einen ihrer Texte über Aerosole geschickt.

SPIEGEL ONLINE: Schwebeteilchen, die den Treibhauseffekt mindern können.

 

Anderson: Ich fragte nach, woher sie diese oder jene Zahl habe. Darauf schickte sie mir mehrere Links und Zusammenfassungen aus wissenschaftlichen Texten, die sie durchgearbeitet hatte. Beeindruckend für eine 16-Jährige.

Zitat:

SPIEGEL ONLINE: Hört sie denn auf Sie?

 

Anderson: Nur wenn sie es für richtig hält. Ich habe gehört, dass ihr Vater Greta mehrmals geraten hat, bestimmte Dinge nicht so hart zu sagen, etwa als sie den Uno-Generalsekretär getroffen hat. Sie hat es trotzdem genau so hart gesagt, wie sie es für richtig hielt. Greta schert sich wenig darum, was andere von ihr denken. Sie nimmt keine Rücksicht auf Befindlichkeiten von Interessensgruppen oder Politikern.

Die Situation scheint durchaus kritisch zu sein, wenn sogar das EU-Parlament den "Klimanotstand" ausruft. Auch andere sagen, dass das Eis am Nordpol erschreckend schnell schmilzt.

 

Dennoch scheinen ihre Warnungen in der Masse nicht wirklich ernst genommen zu werden. Oder wie kommt dieser Anstieg an Flug- und Kreuzfahrtreisen? Oder ist die ganze Sache mit dem Klima doch nur Unsinn und wir Menschen haben eh keinen Einfluss darauf? Oder sagt ihr euch: Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu genießen, die Erde existiert eh nicht ewig?

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

20.12.2019 16:23    |    saxon5357

Ich habe schon mal gehört dass Atomkraftwerke, Strombahnen, Windräder usw... die Gesundheit / DNA negativ beeinflussen können. Vielleicht liegt es daran. - Oder auch an der unschönen Aussicht. Könnte ich mir vorstellen.

 

Falls dem so ist, dass dort herum angeblich weniger gewohnt / gebaut werden sollte - was ich nicht weiss.


20.12.2019 16:27    |    Antriebswelle238

Ich habe meinen Diesel (5,4l/100km) gegen einen Benziner (4,8l/100km) eingetauscht. Sauger ohne Turbo. Und Greta hatte nix damit zu tun.


20.12.2019 16:45    |    tartra

Zitat:

@tobse1005 schrieb am 20. Dezember 2019 um 15:57:17 Uhr:

Ich habe meinen Euro5 Diesel (5l/100km) gegen einen Benziner (10l/100km) eingetauscht. Direkteinspritzer, ohne Partikelfilter.

Und schon wieder einer der alles in einen Topf wirft und verquirlt, sei Stolz auf den 10L Schlucker...:rolleyes:


20.12.2019 16:46    |    legooldie

Zitat:

@saxon5357 schrieb am 20. Dezember 2019 um 16:23:22 Uhr:

Ich habe schon mal gehört dass Atomkraftwerke, Strombahnen, Windräder usw... die Gesundheit / DNA negativ beeinflussen können. Vielleicht liegt es daran. - Oder auch an der unschönen Aussicht. Könnte ich mir vorstellen.

 

Falls dem so ist, dass dort herum angeblich weniger gewohnt / gebaut werden sollte - was ich nicht weiss.

Es reicht schon neben oder auf einer zugekippten Müllhalde zu Wohnen von denen es in unserem Land einige gibt.

Ein Beispiel

Bayer Leverkusen hat jahrzehnte lang seinen Giftmüll in der Nähe der A1 im Boden verbuddelt und keiner hat was gesagt,heute ist alles mit Planen abgedeckt und man hat sogar in Rhein Nähe eine Art Naherholungsgebiet drüber gebaut.

Es sieht schön aus aber manchmal je nach Wetterlage stinkt es bestialisch nach Chemie durch die Gase die aus dem Erdreich kommen.

Nur blöd das das sich das nicht in absehbarer Zeit ändert und das sich dadurch auch der Bau der neuen Autobahn Brücke nicht so einfach realisieren lässt ohne das man den ganzen Giftmüll fachgerecht entsorgen kann oder will.

Leider kann man ja den Müll auch nicht mehr so wie in den 70ern auf Frachtschiffen Packen und in der Nordsee verklappen ohne das es auffällt.

Aber das ist nur eins von vielen anderen Problemen die keiner mehr wahr haben will und es einfacher ist die Augen,Ohren und den Mund zu zu machen.


20.12.2019 16:53    |    tartra

Ich denke da müssen wir mit leben, wenn man diese ganzen ungelösten Probleme lösen würde, würde die Volkswirtschaften zusammenbrechen, da es zu viel in Summe kostet ... Da wär das ungelöste Atommüll Problem, dein Sondermüllbeispiel was es sicherlich in jeder Region mehr oder weniger Beispiele gibt und letztes erst gelesen, das hunderttausende Tonnen hochgiftige und gefährliche Kampfmittel in Nord und Ostsee schlummer, wusste halt nach dem 2WK keiner wohin mit dem Zeugs:( ... ich persönlich sehe da aktuell auch keine bessere Lösung als Kopf in den Sand stecken ... Würden wir das alles richtig Lösen wollen, hätten wir wohl alle einen Job in der Recyclingindustrie, bloss woher soll das Geld dafür kommen...


20.12.2019 17:03    |    Emsland666

Zitat:

 

Wie erklärst du dir, dass die Wissenschaft geschlossen hinter FFF und co. steht (bzw. genau genommen anders herum)? Alle blöd? Oder biegst du dir eher zweifelhafte Quellen so zurecht, wie es dir bequem ist? Die Frage geht an alle, die sich angesprochen fühlen / von 'den Grünen' bedroht fühlen...

Das Problem ist die reine Ratio. Also die Ratio der Wissenschaft. So denkt die Welt aber größtenteils nicht. Sondern auch zusätzlich oder nur mit der Irratio, vulgo: Glauben. Richtig oder falsch sei dahingestellt. Aber sie möchte Milliarden Menschen eine Wahrheit überstülpen, die für diese Menschen gar nicht die Wahrheit ist.

 

In Panik versetzen? Allein über 1 Milliarde Christen warten auf das jüngste Gericht. Wo soll da auf einmal Panik herkommen?


20.12.2019 17:04    |    remix

Ist mit dem Müll wie mit den nicht mehr zu erreichenden CO2-Zielen:

 

neben der Vermeidung von Müll könnte man ja auch Plastikmüll konsequent (sauber) verbrennen - anstatt anderer fossiler Brennstoffe; dann kommt der Mist nicht mehr ins Meer...

 

und neben CO2 Reduzierung muss man trotzdem Dämme bauen.....


20.12.2019 17:11    |    legooldie

Zitat:

@tartra schrieb am 20. Dezember 2019 um 16:53:58 Uhr:

Ich denke da müssen wir mit leben, wenn man diese ganzen ungelösten Probleme lösen würde, würde die Volkswirtschaften zusammenbrechen, da es zu viel in Summe kostet ... Da wär das ungelöste Atommüll Problem, dein Sondermüllbeispiel was es sicherlich in jeder Region mehr oder weniger Beispiele gibt und letztes erst gelesen, das hunderttausende Tonnen hochgiftige und gefährliche Kampfmittel in Nord und Ostsee schlummer, wusste halt nach dem 2WK keiner wohin mit dem Zeugs:( ... ich persönlich sehe da aktuell auch keine bessere Lösung als Kopf in den Sand stecken ... Würden wir das alles richtig Lösen wollen, hätten wir wohl alle einen Job in der Recyclingindustrie, bloss woher soll das Geld dafür kommen...

Ich gebe dir sogar Recht.

Letztlich geht es nur ums Geld und um nichts anderes.

Schneller Profit ist immer besser als langfristig auf Risiko zu Bauen.

Das war früher schon so und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern solange die Völker ihre Volksvertreter nicht in den Hintern Treten und sie daran erinnern wofür sie gewählt worden sind.


20.12.2019 17:26    |    tartra

Da beißt sich der Teufel in den Hintern, Volksvertreter die sich dieser unbequemen Wahrheiten annehmen, werden bei der nächsten Wahl Probleme haben überhaupt noch auf der Wahlstatistik aufzutauchen ... Ne, da ist jeder einzelne von uns gefragt ...

 

Sieht man schön an den rückständigen Technologien wie Kohle, wer es wagt da massiv Änderungen zu bewirken, wird abgewählt ... und ewig Gestrige aus der Angstmacher Alternative Partei:rolleyes:, die im Grunde sagen Stimmt alles nicht wir lassen alles am besten so wie es ist, fahren Wahlergebnisrekorde ein...:eek:


20.12.2019 17:30    |    Alexander67

Zitat:

@tobse1005 schrieb am 20. Dezember 2019 um 15:57:17 Uhr:

Ich habe meinen Euro5 Diesel (5l/100km) gegen einen Benziner (10l/100km) eingetauscht. Direkteinspritzer, ohne Partikelfilter.

Keinen Erstwagen mehr den ich nicht mit unter 5l/100km fahren kann.

OK, nicht unbedingt muss.


20.12.2019 18:54    |    GaryK

Nein. Aber die hat Bewegung in die Politik gebracht.

 

Wenn ich mir angucke, wie die Herren Altmaier und Gabriel im Windschatten der Alibi-Fahrverbote in Stuttgart mal eben den Braunkohleausstieg auf den St. Nimmerleinstag plus Staatsmilliarden für die Konzerne durchgewunken hat - ich könnte im STRAHL kotzen. Die Braunkohlekraftwerke hauen vermeidbar etwa 70 Mio Tonnen CO2 jedes Jahr raus, alle Benziner zusammen emittieren etwa 50 Mio Tonnen.

 

Würden wir Braunkohle durch Erdgas ersetzen, es müsste kein Kraftwerk zusätzlich gebaut werden. Nur die bestehenden Gaskraftwerke von 1000h/a hochgefahren werden. Extra-Kosten für den Brennstoff - 4 Mrd Euro. https://www.ise.fraunhofer.de/.../...offwechsel-von-kohle-auf-gas.html bzw. https://www.dvgw.de/.../

 

Mach mal für 4 Mrd jährliche KOSTEN alle Benziner zu komplett EEG gespeisten Elektroautos. Soviel zum Kosten/Nutzenverhältnis der Regierungsarbeit. Lobby pur, Gewinnabsicherung der RWE.

 

Ich plädiere dafür die Politik von nem Taschenrechner beeinflussen zu lassen. Von mir aus kann der auch "Greta" genannt werden. Und es wäre hilfreich, wenn die Herren Politiker und Staatssekretäre mehr könnten als ihre Pensionsansprüche ausrechnen.


20.12.2019 19:26    |    Luke-R56

Guter Kommentar.


20.12.2019 19:54    |    remix

yep - und deshalb ist das alles, was da so passiert, so unglaubwürdig


20.12.2019 21:00    |    conchecco

Greta ist ein Medien und Firmenkonstrukt mit klaren wirtschaftlichen Interessen.

Die gesamte Bewegung darf gerne ein eigenes System errichten, wo man Freitags nicht zur Schule geht, mit dem vollen Support eines Systems, was man massiv verändern und bevormunden möchte. Man verabredet sich gerne über den neusten PC und Smartphone. Da könnte man ewig weitermachen. Man fährt medienwirksam über den Atlantik mit Material und Leuten, die gar nicht mehr für dieses zu verändernde System stehen könnten, etc.

Ich mag diese Bevormundung und Stikmatisierung von vermeintlichen Leistungsträgern durch Profiteure in keinster Weise.

Um mich für mich selbst abzugrenzen, habe ich in der Tat Einiges geändert im Vergleich zu früher. Z.B. trenne ich den Müll nicht mehr, gebe nächstes Jahr meinen 6 Zylinder Firmenwagen zurück, wegen des Klanges und steige auf das gleiche Modell mit 8 Zylinder BT um. Und noch einiges Mehr. Ihr dürft mich auch gerne Verurteilen, aber ich habe es Satt, das wir hier an allem Schuld sind und jeder hier sein Anliegen rausplärren darf.

Die ganzen Weltverbesserer dürfen gerne mal nach USA, Russland oder Nordkorea gehen und ihr Anliegen vortragen, das die Raketentest nicht so gut fürs Klima sind etc.

Beste Grüße

Conchecco


20.12.2019 21:23    |    legooldie

Komisch

Einerseits gibt es zuwenig Lehrer in Deutschland und eine Menge Schulstunden Fallen deshalb aus und andererseits wird sich darüber beschwert das die Kids Freitags für ihre Rechte auf die Strasse Gehen.

Was denn nu?

Und was das rausplärren von Anliegen angeht,ist das ein Recht das jedem in diesem Land per Gesetz garantiert ist.

Artikel 5 Grundgesetz.


20.12.2019 21:42    |    124er-Power

Greta kann gern verschwinden :D

 

Solange die Welt am Kapitalismus festhällt, wird sich niemals signifikant etwas ändern.

 

Over and out :p


20.12.2019 21:45    |    notting

Zitat:

@124er-Power schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:42:14 Uhr:

Greta kann gern verschwinden :D

 

Solange die Welt am Kapitalismus festhällt, wird sich niemals signifikant etwas ändern.

 

Over and out :p

Der Sozialismus hat ja so "toll" funktioniert :rolleyes:

Hat was von https://de.wikiquote.org/wiki/Winston_Churchill

Zitat:

Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.

notting


20.12.2019 21:53    |    124er-Power

Zitat:

@notting schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:45:15 Uhr:

Zitat:

@124er-Power schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:42:14 Uhr:

Greta kann gern verschwinden :D

 

Solange die Welt am Kapitalismus festhällt, wird sich niemals signifikant etwas ändern.

 

Over and out :p

Der Sozialismus hat ja so "toll" funktioniert :rolleyes:

Hat was von https://de.wikiquote.org/wiki/Winston_Churchill

Zitat:

@notting schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:45:15 Uhr:

Zitat:

Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.

notting

Kapitalismus = Wachstum ohne an die Folgen zu denken.

 

Ich sag nur China - Soja - Brasilien - Regenwald abholzung


20.12.2019 22:12    |    legooldie

Ich frage mich schon die ganze Zeit was @conchecco mit seinem Müll macht den er nicht mehr Trennen mag.

Vielleicht im Wald verbuddeln oder zum Messi werden..........ne Menge Fragen und keine Antworten.


20.12.2019 22:18    |    bronx.1965

Zitat:

Der Sozialismus hat ja so "toll" funktioniert :rolleyes:

Hat was von https://de.wikiquote.org/wiki/Winston_Churchill

Vom Sozialismus hat er doch gar nicht geredet. Von daher. . . :o

 

Zitat:

Solange die Welt am Kapitalismus festhällt [sic]!, wird sich niemals signifikant etwas ändern.

So sieht es aus. Dieses auf Konsum und unbegrenzten Wachstum basierende System kann und wird die genannten Probleme schlicht nicht lösen (können). Das sollte man langsam mal erkennen.

Daher sind alle "Maßnahmen" zur 'Klimarettung', ohne das System zu hinterfragen, Makulatur. Wie verträgt sich denn Nachhaltigkeit, also ein Produkt zu reparieren statt es zu wegzuwerfen, mit dem Grundgedanken immerwährender Neuanschaffung um diesen Kreislauf aufrecht zu erhalten? Das würde ja bedeuten, zurück zu dem was in Zeiten der Mangelwirtschaft sozialistischer Prägung gang und gäbe war. Löst man sich mal von der Klischee-Denke kommt man automatisch zu der Erkenntnis dass das zwar "nachhaltig", aber zeitgleich auch hemmend war, was Innovationen betraf. Was sich widerrum auf die Umwelt auswirkte wie jeder weiß der sich mal mit der Umweltroblematik der untergehenden Ex-DDR beschäftigt hat.

Es muß also einen "dritten" Weg geben, das ist die eigentliche Herausforderung. Ein Gesellschaftssystem, welches sozial und verantwortungsbewußt mit Ressourcen humaner und natureller Art umgeht. Da das Gewinnstreben bei einem solchem Modell zwangsläufig zurück treten muß wird es jedoch eine Utopie bleiben (müssen).


20.12.2019 22:25    |    notting

Zitat:

@124er-Power schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:53:36 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:45:15 Uhr:

 

Kapitalismus = Wachstum ohne an die Folgen zu denken.

 

Ich sag nur China - Soja - Brasilien - Regenwald abholzung

Wo wurde z. B. mit Fenster auf/zu/kipp die Raumtemperatur reguliert weil Enegie quasi nix gekostet hast? Richtig, in der DDR. War die DDR kapitalistisch? Na?!

 

notting


20.12.2019 22:26    |    conchecco

Zitat:

@legooldie schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:23:23 Uhr:

Komisch

Einerseits gibt es zuwenig Lehrer in Deutschland und eine Menge Schulstunden Fallen deshalb aus und andererseits wird sich darüber beschwert das die Kids Freitags für ihre Rechte auf die Strasse Gehen.

Was denn nu?

Und was das rausplärren von Anliegen angeht,ist das ein Recht das jedem in diesem Land per Gesetz garantiert ist.

Artikel 5 Grundgesetz.

Ich gebe dir Recht, die Lehrersituation ist absolut nicht in Ordnung.

Aber man erwartet ja in diesem Land von gewissen Leuten totale Gesetzestreue, z.B. vom Steuerzahler der den Laden am laufen hält, was auch völlig richtig ist. Andererseits müssen es nur genug Leute sein mit einem vermeintlich richtigen Anliegen und dann kommt das nicht mehr so genau. Die folgenden Generationen können gerne forschen und die Kernfusion umsetzen, dann ist das Problem gelöst. Das geht schneller wenn man zur Schule geht . Jede Generation hatte ihre Aufgaben. Den vorgebrachten Argumenten kann ich auch teilweise folgen, was mich massiv stört ist dieses, wir wollen, ihr müsst machen.

Natürlich ist ist die Meinungsfreiheit garantiert, auch sehr gut, wobei es schon die richtige Meinung sein sollte....was ich kritisiere ist der internationale Meinungstourimus, immer verknüpft mit dem Anspruch das wir das regeln sollen, oder zumindest bezahlen.


20.12.2019 22:45    |    Feldheld

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 20. Dezember 2019 um 14:47:59 Uhr:

"... ausschließlich Leute beeinflusst, die naiv und kritiklos oder zumindest gedankenlos Medien konsumieren."

 

Wie erklärst du dir, dass die Wissenschaft geschlossen hinter FFF und co. steht (bzw. genau genommen anders herum)?

Hat Dir das Dein TV erzählt?


20.12.2019 22:47    |    124er-Power

Zitat:

@notting schrieb am 20. Dezember 2019 um 22:25:08 Uhr:

Zitat:

@124er-Power schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:53:36 Uhr:

 

 

Kapitalismus = Wachstum ohne an die Folgen zu denken.

 

Ich sag nur China - Soja - Brasilien - Regenwald abholzung

Wo wurde z. B. mit Fenster auf/zu/kipp die Raumtemperatur reguliert weil Enegie quasi nix gekostet hast? Richtig, in der DDR. War die DDR kapitalistisch? Na?!

 

notting

Also bitte !

 

Rechtfertige nicht den kapitalismus mit den verfehlungen der UDSSR :rolleyes:


20.12.2019 23:02    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 20. Dezember 2019 um 22:18:04 Uhr:

...Es muß also einen "dritten" Weg geben, das ist die eigentliche Herausforderung. Ein Gesellschaftssystem, welches (…) Da das Gewinnstreben bei einem solchem Modell zwangsläufig zurück treten muß wird es jedoch eine Utopie bleiben (müssen).

Diesen Dritten Weg sehen wir doch schon am Horizont namens CO2 Bepreisung, dabei wird es nicht bleiben und es funktioniert sogar mit der Marktwirtschaft.

Hab mein Müll schon vor Greta getrennt, nur die Autofahrt zum Recyclingcenter stört mich noch...


20.12.2019 23:08    |    bronx.1965

Zitat:

Diesen Dritten Weg sehen wir doch schon am Horizont namens CO2 Bepreisung, dabei wird es nicht bleiben und es funktioniert sogar mit der Marktwirtschaft.(...)

Nein, es wird nicht funktionieren. Eine Art "moderner Ablasshandel" für Umweltsünden wird das Problem nur vertagen, nicht lösen. Substantielle Änderngen, das meinte ich. Alles andere ist Kosmetik mit lediglich aufschiebender Wirkung. . .


20.12.2019 23:20    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 20. Dezember 2019 um 23:08:07 Uhr:

.. Substantielle Änderngen, das meinte ich...

Kommt auf den Preis an, des Menschen Psyche und Hang zum Vergleich kann man nicht ändern, die Priorisierung schon.


20.12.2019 23:22    |    bronx.1965

. . . zu spekulativ und daher müßig, es weiter zu thematisieren. . .


21.12.2019 01:58    |    Luke-R56

Zitat:

@Feldheld schrieb am 20. Dezember 2019 um 22:45:26 Uhr:

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 20. Dezember 2019 um 14:47:59 Uhr:

"... ausschließlich Leute beeinflusst, die naiv und kritiklos oder zumindest gedankenlos Medien konsumieren."

 

Wie erklärst du dir, dass die Wissenschaft geschlossen hinter FFF und co. steht (bzw. genau genommen anders herum)?

Hat Dir das Dein TV erzählt?

Ich habe kein TV, bin aber selbst Wissenschaftler. Und das durchaus in einem Bereich, in dem man auch etwas von Klimadynamik versteht.

 

Sehr lustig übrigens: die AfD wollte aufdecken, dass die gerne genannten 95 oder 97 % Übereinstimmung zum menschgemachten Klimawandel eine Falschmeldung sind. Und sie sollten Recht behalten: bei genauerer Betrachtung sind es nämlich 99 %: https://taz.de/.../?goMobile2=1575936000000


21.12.2019 03:24    |    Martinirosso

Nicht Greta beeinflusst, sondern die dahinter stehende Industrie, wie z.B. Kernkraftwerksbetreiber, welche diesen Greta-Hype sponsern und antreiben. Aber mal der Reihe nach:

- ist es tatsächlich wissenschaftlich bewiesen, dass CO2 das Klima beeinflusst?

Ja: denn ohne CO2 gäbe es eine Pflanzen, keinen Sauerstoff, keine Lebewesen, sondern einen toten Planeten. CO2 ist überlebenswichtig. Und genau das ist nicht bestreitbar. Es wird z.B. in Gewächshäusern ausgebracht. Oder wir trinken es auch. Es ist schwerer als das Gemisch welches wir atmen, steigt somit nicht in die Atmosphäre auf und kann somit weder Klima noch Wetter beeinflussen.

- was beeinflusst also Klima und Wetter?

Das Kliima wird durch die Sonne, sowie die Erdrotationsachse (verschiebt sich periodisch) unzweifelhaft beeinflusst. Das Wetter hingegen, welches sich selbst ständig über Verdunstung aller Stoffe, wie auch Wasser, verändert, wird ca. 360 Mal so stark verändert durch NO2 der Landwirtschaft, wie es CO2 machen könnte, wobei aber CO2 nicht aufsteigt - also NULL, NIX an Einfluß hat, sondern das viel leichtere NO2, auch als Lachgas bekannt.

- warum sagen viele Wissenschaftler etwas ganz anderes aus? :D Sind wohl die gleichen Herren, welche vor nicht allzu langer Zeit in der Bildzeitung behauptet hatten: "rauchen töted den Lungenkrebs!"

Lest also weiter die Blöd und Gretas Meinung.


21.12.2019 05:49    |    Feldheld

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 21. Dezember 2019 um 01:58:10 Uhr:

bin aber selbst Wissenschaftler.

nee is klar


21.12.2019 07:26    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 20. Dezember 2019 um 23:22:47 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 20. Dezember 2019 um 23:20:19 Uhr:

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 20. Dezember 2019 um 23:08:07 Uhr:

.. Substantielle Änderngen, das meinte ich...

Kommt auf den Preis an, des Menschen Psyche und Hang zum Vergleich kann man nicht ändern, die Priorisierung schon.

. . . zu spekulativ und daher müßig, es weiter zu thematisieren. . .

Was ist daran spekulativ :confused: es ist nicht müßig sondern essenziell.


21.12.2019 09:15    |    Luke-R56

Zitat:

@Martinirosso schrieb am 21. Dezember 2019 um 03:24:07 Uhr:

...

Von ein paar einzelnen Satzteilen abgesehen ist daran alles falsch...

 

Zitat:

@Feldheld schrieb am 21. Dezember 2019 um 05:49:52 Uhr:

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 21. Dezember 2019 um 01:58:10 Uhr:

bin aber selbst Wissenschaftler.

nee is klar

Believe it or not. Aber sag an, was dich zu dem Thema qualifiziert.


21.12.2019 09:21    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 21. Dezember 2019 um 09:15:10 Uhr:

... qualifiziert.

Ist hier Unwichtig da nicht Beweisbar, nur Argumente und Fakten helfen hier.


21.12.2019 10:52    |    remix

Zitat:

@conchecco schrieb am 20. Dezember 2019 um 21:00:15 Uhr:

...

Ich mag diese Bevormundung und Stigmatisierung von vermeintlichen Leistungsträgern durch Profiteure in keinster Weise.

Um mich für mich selbst abzugrenzen, habe ich in der Tat Einiges geändert im Vergleich zu früher. Z.B. trenne ich den Müll nicht mehr, gebe nächstes Jahr meinen 6 Zylinder Firmenwagen zurück, wegen des Klanges und steige auf das gleiche Modell mit 8 Zylinder BT um. Und noch einiges Mehr. Ihr dürft mich auch gerne Verurteilen, aber ich habe es Satt, das wir hier an allem Schuld sind und jeder hier sein Anliegen rausplärren darf.

 

......

 

Beste Grüße

Conchecco

dito - und ein 8Zyl. mit Zylinderabschaltung muss nicht mehr trinken als ein 6Zyl. :D.....

 

 

Zitat:

@legooldie schrieb am 20. Dezember 2019 um 22:12:34 Uhr:

Ich frage mich schon die ganze Zeit was @conchecco mit seinem Müll macht den er nicht mehr Trennen mag.

Vielleicht im Wald verbuddeln oder zum Messi werden..........ne Menge Fragen und keine Antworten.

nicht mehr trennen, heisst nicht , im Wald verbuddeln;

 

der Restmüll in unserer Region ist oft nicht mehr genügend brennbar für die Verbrennungsanlage - da muss dann brennbarer Müll beigemischt werden; der Inhalt der "gelbe Säcke" wurde hingegen jahrelang nach Asien verschifft und landete dann im Meer....

 

nicht trennen, heisst, der gelbe Sack wird bei uns unter hohen Abgassreinigungsstandards mit dem Restmüll verbrannt und spendet nochmal Energie;

 

so läuft das....


21.12.2019 11:03    |    Luke-R56

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 21. Dezember 2019 um 09:21:36 Uhr:

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 21. Dezember 2019 um 09:15:10 Uhr:

... qualifiziert.

Ist hier Unwichtig da nicht Beweisbar, nur Argumente und Fakten helfen hier.

In der heutigen Zeit ist das leider nicht so einfach, die "alternativen Fakten" geistern ja auch hier schon herum. Das gibt eine ungesunde Mischung - Leute, die überzeugt sind, sie alleine hätten den Durchblick, weil sie das auf irgendeiner dubiosen Webseite gelesen haben, aber noch nie einen wissenschaftlichen Artikel in der Hand hatten. Das sind leider auch meistens die selbstsichersten und lautesten, ist so mein Gefühl...


21.12.2019 11:07    |    tartra

Bei vielen Sachverhalten, muss man einfach selber den Kopf einschalten und mal 3 m um die Ecke denke ... was passiert wenn ich Stellschraube B verstelle u.s.w. ... dann wär schon vielen geholfen ...;)

 

Und ich bleibe dabei jeder Einzelne von uns muss sich mal an die eigene Nase fassen ... hier liest man ja auch Ach blöden Politiker BlaBlaBla ... und 3 Sätze weiter Hab jetzt meinen 5L/100km Diesel gegen 10L/100km Benzin getauscht ... ätsch Greta du ÖkoMongo.... ganz toll denke ich mir dann immer ... nichts verstanden :(...


21.12.2019 11:16    |    Dynamix

Zitat:

@Luke-R56 schrieb am 21. Dezember 2019 um 11:03:36 Uhr:

Das sind leider auch meistens die selbstsichersten und lautesten, ist so mein Gefühl...

Das sind halt die Leute die fehlende Bildung durch übersteigertes Selbstbewusstsein kompensieren. Diese Leute machen nie Fehler, wissen wirklich ALLES besser und alle anderen die Ihnen widersprechen sind eh nur menschlicher Abschaum und gar nicht würdig mit Ihnen zu diskutieren.

 

Das ist so mein Eindruck wenn ich Leute dieser Klientel treffe. Hab jahrelang auf der Arbeit mit solchen Menschen zutun gehabt und sowas lenkt dann die Geschicke von DAX-Unternehmen und bekommt auch noch die Verantwortung Mitarbeiter zu führen...........

 

Das ist dann die Sorte Mensch die seine Leute schuften lässt wie blöde, den ganzen Ruhm für die Arbeit einstreicht und dafür auch noch befördert wird während sich dann der Personalbereich fragt warum die betroffenen Mitarbeiter alle Überstunden im dreistelligen Bereich haben wie und zur Hälfte kurz vorm Burnout stehen. Leider alles schon live so mitbekommen :( Kenne Leute die aufgrund der Belastung mit Anfang 40 schon kurz vorm Herzinfarkt standen oder Leute die nach 10 Jahren schon den dritten Burnout hinter sich haben oder Ihn mit sich herumschleppen und nicht wissen warum es Ihnen so schlecht geht.

 

Ich bin froh das ich mich mit diesen laut schreienden, besserwissenden Selbstdarstellern nicht mehr umgeben muss. Ich halte mich mittlerweile auch in meinem Freundeskreis von solchen Leuten fern. Ist einfach besser für den Blutdruck und die allgemeine Laune. Man sollte sich eher darauf konzentrieren Dinge zu verbessern die einem nicht passen als sich von solchen Typen in die Flucht schlagen zu lassen. Solche Leute schlagen sehr schnell auf dem Boden der Realität auf wenn man Sie nicht weiter beachtet und Ihrem kindischen Gehabe keinen Nährboden gibt.

 

Um mal ein Paradebeispiel zu bringen:

 

Auf FB habe ich mal einen gesehen der ständig gegen Obamacare gewettert hat weil es ja zu teuer wäre und davon ab, wer braucht schon Gesundheitsversorgung und so weiter. Danach habe ich ein Bild von seiner 15 jährigen Tochter gesehen auf dem Sie lächelt. Ein Blick auf den Zahnapparat von dem armen Kind hätte als Argument eigentlich 10 mal reichen müssen, hat es aber scheinbar nicht. Der glaubt das bis heute. Das seine Tochter bei einer vernünftigen Gesundheitsversorgung wohl gesunde Zähne hätte scheint Ihm nie in den Sinn gekommen zu sein.


21.12.2019 12:04    |    remix

Zitat:

@tartra schrieb am 21. Dezember 2019 um 11:07:20 Uhr:

Bei vielen Sachverhalten, muss man einfach selber den Kopf einschalten und mal 3 m um die Ecke denke ... was passiert wenn ich Stellschraube B verstelle u.s.w. ... dann wär schon vielen geholfen ...;)

 

Und ich bleibe dabei jeder Einzelne von uns muss sich mal an die eigene Nase fassen ... hier liest man ja auch Ach blöden Politiker BlaBlaBla ... und 3 Sätze weiter Hab jetzt meinen 5L/100km Diesel gegen 10L/100km Benzin getauscht ... ätsch Greta du ÖkoMongo.... ganz toll denke ich mir dann immer ... nichts verstanden :(...

Zitat:

@Dynamix schrieb am 21. Dezember 2019 um 11:16:34 Uhr:

 

 

Das sind halt die Leute die fehlende Bildung durch übersteigertes Selbstbewusstsein kompensieren...

 

...und sowas lenkt dann die Geschicke von DAX-Unternehmen und bekommt auch noch die Verantwortung Mitarbeiter zu führen...........

 

Das ist dann die Sorte Mensch die seine Leute schuften lässt wie blöde, den ganzen Ruhm für die Arbeit einstreicht und dafür auch noch befördert wird...

das sind jetzt aber ´ne Menge Vorurteile auf einem Haufen...

 

am Ende werden doch gerade die "kleinen Leute" bestraft, die pendeln müssen und sich nicht den tollen neuen ID3 Elektrovolkswagen leisten können;

 

Klimafreundliche Lebensweise ist für Leute , die es sich leisten können, eigentlich leichter;

 

und wenn man die Dimensionen betrachtet um die es geht:

 

Deutschland ist mit 2% am CO2 Gesamtausstoss der Welt beteiligt, weniger als 1% durch den Strassenverkehr; selbst mit 7Mio Elektroautos 2030 bei 47Mio Autos insgesamt werden wir also nichts bewirken; den Autofahrer vorzuführen bringt also gar nichts!

 

beim Konsumverhalten wäre Nachhaltigkeit wichtiger (nicht alle 12 Mon. ein neues Handy) und vieles andere mehr; dazu zählt auch Verzicht auf Billigklamotten, alle möglichen Massenprodukte und der Energieverbrauch durch Internet, Streaming, Cloudcomputing etc. ;

 

darüber reden viele FFF-Anhänger aber nicht, man zeigt lieber mit dem Finger auf die anderen;

 

dabei sind wir in D schon auf einem ganz guten Weg...


21.12.2019 12:06    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@Dynamix schrieb am 21. Dezember 2019 um 11:16:34 Uhr:

Das sind halt die Leute die fehlende Bildung durch übersteigertes Selbstbewusstsein (…) widersprechen sind eh nur menschlicher ####### und gar nicht würdig mit Ihnen zu diskutieren....

Bitte etwas vorsichtiger wenn man sich angegriffen fühlt schießt man auch mal über Ziel hinaus, Klar Dunning Kruger's gibt's hier auch welche aber im allgemeinen wird durch Argumente, deren Präsentation und der Linkfunktion schon mit der Zeit klar wer kein Stuss schreibt.

Klar gibt's hier auch Lager aber das gehört zum Demokratischen Entwicklungsprozess dazu.


Deine Antwort auf "Hat Greta euch beeinflusst?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • Goify
  • Schwarzwald4motion
  • E2906
  • tomate67
  • BEV
  • Nicraplant
  • Brot-Herr
  • Alexander67
  • bsa11

Archiv