• Online: 1.649

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

18.12.2019 21:58    |    jennss    |    Kommentare (1.091)

Hat euch Greta beeinflusst bei euren Urlaubsentscheidungen?

Kreuzfahrten und Flüge
Kreuzfahrten und Flüge

Kreuzfahrten und Flugreisen boomen. In der "Zeit" ist ein Artikel, der für 2040 die doppelte Anzahl an Flügen prognostiziert.

 

Auch bei Kreuzfahrten gibt es einen Passagierrekord.

 

Und Greta warnt vor den Folgen, fährt demonstrativ mit Segelboot über den Atlantik, um den Leuten zu zeigen, welche Mühen sie in Kauf nimmt, um beides zu meiden.

 

Immerhin gibt es bei beiden Reiseformen Bestrebungen, umweltfreundlicher zu werden. Beim Fliegen gibt es bereits das teure SAF (Sustainable Aviation Fuel = Synthetisches Flugbenzin), welches die CO²-Erzeugung stark verringert. Es wird bisher jedoch selten eingesetzt, weil teuer. Außerdem gibt es die freiwillige CO²-Kompensation. Bei Kreuzfahrten gibt es LNG-Antriebe, Flüssiggas, z.B. bei der Aida Nova, dem mit Abstand umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiff. Dies senkt zwar CO² nicht sehr stark, aber immerhin den Feinstaub. Leider fahren die allermeisten Kreuzfahrschiffe noch mit Diesel (in Landnähe) und Schweröl (auf offener See, schwarzer Rauch).

 

Trotzdem wäre es noch umweltfreundlicher, die eigenen Urlaube nicht in so fernen Ländern oder auf See zu planen.

 

Nun kommt da so ein kleines 16-jähriges Mädchen, das mit ihren Zöpfen eher wie 12 aussieht und Asperger hat, und ermahnt die großen Politiker dieser Welt. Ist das nicht frech? Immerhin soll sie sehr gut informiert sein, hat viele hochkarätige Wissenschaftler als Berater:

 

Zitat:

Die schwedische Zeitung Expressen hat nun eine Liste der Greta-Berater veröffentlicht. Alle diese Experten haben Rang und Namen, die meisten davon sind weltweit renommierte Forscher. Unter ihnen ist ein deutscher Professor aus Potsdam.

So dumm ist sie nicht. Hier ein interessantes Interview:

 

Zitat:

Anderson: Ich habe in den Gesprächen mit ihr oft den Eindruck, mit einer jüngeren Kollegin unseres Instituts zu diskutieren, aber nicht mit einer Jugendlichen. Greta weiß unglaublich viel über den Klimawandel, und sie lernt ständig dazu. Neulich hat sie mir einen ihrer Texte über Aerosole geschickt.

SPIEGEL ONLINE: Schwebeteilchen, die den Treibhauseffekt mindern können.

 

Anderson: Ich fragte nach, woher sie diese oder jene Zahl habe. Darauf schickte sie mir mehrere Links und Zusammenfassungen aus wissenschaftlichen Texten, die sie durchgearbeitet hatte. Beeindruckend für eine 16-Jährige.

Zitat:

SPIEGEL ONLINE: Hört sie denn auf Sie?

 

Anderson: Nur wenn sie es für richtig hält. Ich habe gehört, dass ihr Vater Greta mehrmals geraten hat, bestimmte Dinge nicht so hart zu sagen, etwa als sie den Uno-Generalsekretär getroffen hat. Sie hat es trotzdem genau so hart gesagt, wie sie es für richtig hielt. Greta schert sich wenig darum, was andere von ihr denken. Sie nimmt keine Rücksicht auf Befindlichkeiten von Interessensgruppen oder Politikern.

Die Situation scheint durchaus kritisch zu sein, wenn sogar das EU-Parlament den "Klimanotstand" ausruft. Auch andere sagen, dass das Eis am Nordpol erschreckend schnell schmilzt.

 

Dennoch scheinen ihre Warnungen in der Masse nicht wirklich ernst genommen zu werden. Oder wie kommt dieser Anstieg an Flug- und Kreuzfahrtreisen? Oder ist die ganze Sache mit dem Klima doch nur Unsinn und wir Menschen haben eh keinen Einfluss darauf? Oder sagt ihr euch: Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu genießen, die Erde existiert eh nicht ewig?

j.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

13.01.2020 18:03    |    notting

Zitat:

@mark29 schrieb am 13. Januar 2020 um 17:11:29 Uhr:

Ein Klimastreikjahr kann jeder durchführen, in dem er einfach mal seinen Konsum aufs absolut notwenige Minimum für 365 Tage reduziert.

Aber nicht dieses Jahr, weil dieses Jahr 366 Tage hat. 365 Tage wären also kein ganzes Jahr ;-)

 

Zitat:

Das spart automatisch große Mengen an Energie, Material, CO2, Müll, Geld, Nerven, Zeit...

 

Das funktioniert unabhängig von Alter, Wohnort, sozialem Status, Einkommen...

Im Grunde stimme ich dir zu. Nur gibt's auch "sparen um jeden Preis" (EDIT: gemeint ist hier "Resourcen"), was unterm Strich sogar schlecht für die Umwelt sein kann. Z. B. Verwandte von mir hatten mal Mieter, die beim Heizen und Lüften viel zu sehr gespart haben. Ergebnis: Verschimmelte Wohnung die aufwändig renoviert werden musste -> großer Resourcen-Einsatz notwendig. Vom gesparten Geld haben die Mieter sich eine ETW gekauft - mögen sie dort verschimmeln, ist bekanntl. extrem gesundheitsschädl. für Menschen (Arztbesuche und Medikamente wg. sowas fressen auch Resourcen) :mad:

 

notting


13.01.2020 18:11    |    mark29

Ja, das ist klar- deswegen meinte ich auch "Konsum einschränken" und nicht "sparen". Sparen verbinden viele mit Geld sparen, also 3kg Schweinefleisch aus Massentierhaltung für 12,- statt 500g Bio- Rinderfleisch für 25,- ....


13.01.2020 18:15    |    conchecco

Das der Osten unsere alten Autos schon länger begehrt und nun Spekulanten mit drinhängen, stimmt. Und deshalb fahren sie nicht trotzdem weiter und verschmutzen?

Ganz Polen und andere EU Länder heizen und verstromen Kohle. Da hängen viele Arbeitsplätze dran und die Leute haben Kohleheizungen. Wenn der Strukturwandel gewünscht ist, wird die EU das komplett bezahlen, wie immer..das sind doch Tasachen die seit jahren immer wieder so laufen.


13.01.2020 18:34    |    notting

Zitat:

@mark29 schrieb am 13. Januar 2020 um 18:11:40 Uhr:

Ja, das ist klar- deswegen meinte ich auch "Konsum einschränken" und nicht "sparen". Sparen verbinden viele mit Geld sparen, also 3kg Schweinefleisch aus Massentierhaltung für 12,- statt 500g Bio- Rinderfleisch für 25,- ....

Hab in meinem Posting was editiert zwecks Klarstellung.

IIRC ist Huhn am besten für das Klima was Fleisch angeht, sogar besser als Milch und Rind mit am schlechtesten selbst wenn Bio: https://www.heise.de/.../Fleischlos-klimafreundlich-3400007.html

 

notting


13.01.2020 18:43    |    tartra

Was alles schlägt in Sachen Verträglichkeit für die Umwelt in Bezug auf Ressourcen je kg "Fleisch" und man auf tierisches Eiweiß/Proteine besteht sind Insekten, gerne als Buffalowurm, lässt sich praktisch zu allem häckselt und ist dann wie normales Hackfleisch...:D

 

Habe das mal in NL gegessen, als Burgerpattie & Bolognese ... möchte behaupten 95% würden das garnicht merken, erst recht nicht Leute die eh das billige Mischhack gewohnt sind ... alles nur Schranken die im Kopf sind...;)

 

Leider bei uns aktuell nur zu abgehobenden Preisen & selten zu bekommen, ist es mal auf Rindfleischniveau angekommen, ich würde es nur noch kaufen und essen..:cool:


13.01.2020 19:00    |    notting

Zitat:

@tartra schrieb am 13. Januar 2020 um 18:43:23 Uhr:

Was alles schlägt in Sachen Verträglichkeit für die Umwelt in Bezug auf Ressourcen je kg "Fleisch"

Es geht dort vor allem um die Proteine die der Mensch dadurch isst! Resourcenaufwand pro erzeugtes kg von was auch immer ist komplett irrelevant!

 

Zitat:

und man auf tierisches Eiweiß/Proteine besteht sind Insekten, gerne als Buffalowurm, lässt sich praktisch zu allem häckselt und ist dann wie normales Hackfleisch...:D

 

Habe das mal in NL gegessen, als Burgerpattie & Bolognese ... möchte behaupten 95% würden das garnicht merken, erst recht nicht Leute die eh das billige Mischhack gewohnt sind ... alles nur Schranken die im Kopf sind...;)

 

Leider bei uns aktuell nur zu abgehobenden Preisen & selten zu bekommen, ist es mal auf Rindfleischniveau angekommen, ich würde es nur noch kaufen und essen..:cool:

Kommt z. B. auch drauf an, wieviel Ei noch mit drin ist: https://www.stern.de/.../...tiere-als-fuer-das--original--8350418.html

 

notting


13.01.2020 19:26    |    tartra

Ich hab mit Ei im Wurmfleisch keine Probleme, ganz im Gegenteil ... was weiß ich noch alles so in unserm schönen Discounter Rind&Schweinchenfleisch so steckt ... gibt ja immer wieder mal ein paar Skandale, lecker ist anders...


13.01.2020 20:51    |    Boppin B

Bei der Sache mit dem Fleisch bin ich (teilweise) dabei: meines Erachtens kommt es in erster Linie auf die Menge an, welche man zu sich nimmt. Wenn ich z.B. beim Imbiss oder beim Discounter an der Fleischtheke Leberkässemmeln sehe, bei welchen der Belag eigentlich für 3 oder 4 Brötchen reichen würde, dann krieg ich auch was zuviel. Ich esse lieber ein kleineres, aber hochwertigeres Steak und lasse Billig-Fleisch und Wurst liegen. Wir haben einen hervorragenden Hofladen auf dem Dorf, da bin ich mir wenigstens sicher daß er nicht das Billigzeugs verarbeitet. Und man muß ja auch nicht jeden Tag Fleisch essen, das kann man schon reduzieren.

 

Mich ärgern jedoch irgendwelche extremen Leute, die grundsätzlich schon mal alles Althergebrachte per se in Verruf bringen wollen, das kann es nicht sein. Es ist m.E. wie bei fast allen Dingen: die Menge, bzw. die Häufigkeit macht es letztlich aus.


13.01.2020 23:28    |    magiceye04

Zitat:

@Boppin B schrieb am 12. Januar 2020 um 21:58:33 Uhr:

Gilt aber wohl alles nicht für Schüler..., habe jedenfalls noch nicht davon gehört, daß man als Schüler ein Sabbatical-Jahr einlegen kann. Oder Elternzeit...

Freilich kann man auch als Schüler nach Ende der Schulpflicht ein Jahr Pause einlegen (typischerweise 1 Jahr in den USA) oder wenn man schwanger wird, dann wird man sicherlich auch die Schule aussetzen können oder wollen.


13.01.2020 23:32    |    magiceye04

Zitat:

@tartra schrieb am 13. Januar 2020 um 18:43:23 Uhr:

Was alles schlägt in Sachen Verträglichkeit für die Umwelt in Bezug auf Ressourcen je kg "Fleisch" und man auf tierisches Eiweiß/Proteine besteht sind Insekten, gerne als Buffalowurm, lässt sich praktisch zu allem häckselt und ist dann wie normales Hackfleisch...:D

 

Habe das mal in NL gegessen, als Burgerpattie & Bolognese ... möchte behaupten 95% würden das garnicht merken, erst recht nicht Leute die eh das billige Mischhack gewohnt sind ... alles nur Schranken die im Kopf sind...;)

 

Leider bei uns aktuell nur zu abgehobenden Preisen & selten zu bekommen, ist es mal auf Rindfleischniveau angekommen, ich würde es nur noch kaufen und essen..:cool:

Auf den Frontscheiben sieht man ja, dass es kaum noch Insekten gibt. Ist also auch keine nachhaltige Lösung.

Da bleibt nur Soylent Green. Wäre ja sonst schade um die Ressource.


14.01.2020 09:36    |    tartra

Einfach mal selber informieren, da rennt keiner mit dem Insektenkescher durch die Landschaft und erntet Insekten ...;)

 

Die können ganz normal in Farmen gezüchtet werden und halt der riesen Vorteil, mit verschwindend geringen Einsatz von Nahrung, Wasser! und kaum Entstehung von Abfällen im Vergleich zu dem was so ein Huhn, Kuh oder Schwein benötigt, von dem ganzen Blödsinn Lebewesen quer durch Europa zu fahren nur weil der Schlachter im 600km entfernten Schlachthof billiger schlachtet fang ich erst garnicht an...Die riesen Menge Gülle und Mist die anfällt...soll da ja auch das ein oder andere Problem geben, mit massiv zu viel Feldeintrag...;)


14.01.2020 10:30    |    the_WarLord

Zitat:

@conchecco schrieb am 13. Januar 2020 um 18:15:49 Uhr:

Das der Osten unsere alten Autos schon länger begehrt und nun Spekulanten mit drinhängen, stimmt. Und deshalb fahren sie nicht trotzdem weiter und verschmutzen?

Musst du diejenigen fragen, die sich davon in's Bockshorn jagen lassen.

 

Zitat:

@conchecco schrieb am 13. Januar 2020 um 18:15:49 Uhr:

Ganz Polen und andere EU Länder heizen und verstromen Kohle. Da hängen viele Arbeitsplätze dran und die Leute haben Kohleheizungen. Wenn der Strukturwandel gewünscht ist, wird die EU das komplett bezahlen, wie immer..das sind doch Tasachen die seit jahren immer wieder so laufen.

Na, wer den Strukturwandel nicht mitmacht, kommt unter die Räder. Ob das so kommen wird: Kann ich nicht sagen.

Die Betriebswirtschaft siegt in der Regel immer, zumindest in der Privatwirtschaft.


14.01.2020 13:49    |    Martinirosso

Zitat:

@tartra schrieb am 14. Januar 2020 um 09:36:55 Uhr:

...Die riesen Menge Gülle und Mist die anfällt...soll da ja auch das ein oder andere Problem geben, mit massiv zu viel Feldeintrag...;)

Ist eine riesige Sauerei im Sinne des Wortes. Die Agrar-Wirtschafts Vertreter (CSU), haben einfach über Jahrzehnte Strafzahlungen in Millionenhöhe nach Brüssel überwiesen aus dem Steuersäckel aller Bürger.

Noch schlimmer:

die Verseuchung von Luft, Böden und Gewässer. Tonnenweise tote Fische in einem Nebenfluß der Ruhr (NRW) durch die Landwirtschaft, aber aus den Niederlanden auch noch die Gülle sich gegen Geld liefern lassen, obwohl bereits die Böden hoffnungslos verseucht sind. Aber wir haben da ja Bayer-Leverkusen mit dem krebserregendem Gift. Toll.

Die Gülle ist mit ihrem Lachgas (kein Scherz leider) 300 mal so giftig wie CO2 und steigt auch in höchste atmosphärische Schichten auf (CO2 nicht, das schwerer als die atmosphärische Luft!). Greta sieht aber angeblich nur CO2, laut ihrer Mutter :D :D :D

 

Wer sich in diesem hoffnungslosem System nicht bereichert und vom Acker macht, ist entweder mit einem eigenem, gesundem Acker gesegnet, bekommt das "Bundes-Verlust-Kreuz - von der CSU" oder macht schleunigst den Abflug.


14.01.2020 16:27    |    the_WarLord

Die Gülle wird langsam angegangen...


14.01.2020 19:27    |    notting

Zitat:

@tartra schrieb am 14. Januar 2020 um 09:36:55 Uhr:

Einfach mal selber informieren, da rennt keiner mit dem Insektenkescher durch die Landschaft und erntet Insekten ...;)

Das wäre auch ganz böse wg. dem Insektensterben.

 

Zitat:

Die können ganz normal in Farmen gezüchtet werden und halt der riesen Vorteil, mit verschwindend geringen Einsatz von Nahrung, Wasser! und kaum Entstehung von Abfällen im Vergleich zu dem was so ein Huhn, Kuh oder Schwein benötigt, von dem ganzen Blödsinn Lebewesen quer durch Europa zu fahren nur weil der Schlachter im 600km entfernten Schlachthof billiger schlachtet fang ich erst garnicht an...Die riesen Menge Gülle und Mist die anfällt...soll da ja auch das ein oder andere Problem geben, mit massiv zu viel Feldeintrag...;)

Ich bin "zuversichtl.", dass sich das auch bzgl. Insekten wg. Vorschriften & Co. genauso entwickeln wird wie bei Hühnern, Kühen & Co.

Wobei IMHO das Kernproblem ist, dass man die EU zu schnell Richtung billigerem Ost erweitert hat, was auch anderweitig Probleme mit sich bringt (z. B. wirtschaftl. nicht stark genug für den Euro und schaut euch mal an, was in Rumänien und Polen für "seltsame" Dinge seitens der Regierung abgehen...).

 

notting


19.01.2020 09:28    |    mz4

Welche Gretel soll mich beeinflusst haben..?

 

Nein ich kauf dieses Jahr noch nen V8 mit LPG, Kreuzfahren war noch nie mein Ding auf See eingesperrt zu sein und geflogen wird dahin wo es Kosten/Nutzentechnisch Sinn macht.

 

Ich glaube nicht an die co² verursachte Erderwärmung und wenn es so wäre *cool* viel wengier Energieverbauch und viel weniger Feinstaub in der Luft duch viel weniger Heizbedarf an Holzheizungen usw.. usw..

Also müssten die Grünen doch V8 fördern und nicht die Holzheizung ;) *verrücktegedanken*


19.01.2020 09:56    |    tartra

Glauben kann man in der Kirche ....

 

Einige raffen es halt einfach nicht, dann kauf deinen V8 ...LPG ist übrigens auch nur ein Erdölprodukt also auch nicht wirklich besser...

 

Und auch für dich noch mal, Feinstaub hat nichts mit dem zu schnell ablaufenden Klimawandel zu tun und auch rein gar nichts mit Greta, aber es kommen halt immer wieder Leute aus dem Mußtopf, liegt wohl am nur glauben ...:(:rolleyes:


19.01.2020 10:01    |    mz4

Zitat:

@tartra schrieb am 19. Januar 2020 um 09:56:34 Uhr:

Glauben kann man in der Kirche ....

 

Einige raffen es halt einfach nicht, dann kauf deinen V8 ...LPG ist übrigens auch nur ein Erdölprodukt also auch nicht wirklich besser:rolleyes:

Jepp. Ist es. Und ja weil ich es kann :eek:

 

So viele v8 können in der EU gar nicht fahren das auch nur ein Kreuzfahrtschiff von den Schadstoffen erreicht wird.


19.01.2020 10:02    |    mz4

Und der Reifenabrieb was der meiste Feinstaub ist wird durch Edelstahlräder bei den Elektro flitzern beseitigt?

:Cool:


19.01.2020 10:05    |    tartra

19.01.2020 10:23    |    Drahkke

Zitat:

@mz4 schrieb am 19. Januar 2020 um 10:01:26 Uhr:

So viele v8 können in der EU gar nicht fahren das auch nur ein Kreuzfahrtschiff von den Schadstoffen erreicht wird.

:confused:

 

Kannst du diese Theorie mit Zahlen unterfüttern?


19.01.2020 12:02    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@mz4 schrieb am 19. Januar 2020 um 09:28:02 Uhr:

Ich glaube nicht an die co² verursachte Erderwärmung..

In Physik nicht aufgepasst :p

Denke Du meinst den Anthropogenen Anteil daran. ;)

Heist auch nicht hoch2...e.t.c..

 

OK, Boomer zum 2-ten! (wobei ich eigentlich auch einer bin :D)


19.01.2020 12:40    |    wellental

Zitat:

@tartra schrieb am 19. Januar 2020 um 10:05:23 Uhr:

Ok, Boomer :p

Dieser Begriff spiegelt perfekt den Diskussionsstil der "Klimahysteriker" (sic!) wieder und ist an Ignoranz nicht zu überbieten (auch wenn ich Dir im Prinzip recht gebe, was das Posting Deines Vorposters angeht). Da braucht man sich dann auch wirklich gar nicht zu wundern, warum das ganze von sehr vielen nicht ernst genommen und pauschal auf stur geschalten wird.

 

Platon hatte schon recht. Nur halt diesmal das ganze um 180° gedreht - A bisserl Generationskonflikt geht halt immer ;)


19.01.2020 12:50    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 12:40:38 Uhr:

Dieser Begriff spiegelt perfekt den Diskussionsstil

Jo Mei, sehe in meiner Generation halt eher die Defätisten Ignoranten und Egoisten. Das Leugnen ist dann nur die vorgeschobene "Begründung" was alleine schon deshalb nicht stimmt weil sie die Argumente oft gar nicht verstehen.

 

Natürlich gibt es auch Hysteriker, aber die überwiegende Mehrheit der jüngsten Generation mahnt oft zurecht an das über Jahre nichts wesentliches passiert ist.


19.01.2020 12:52    |    wellental

...den Wohlstand und die Möglichkeiten, den/die sie dieser Generation zu verdanken haben (und den/die man natürlich auch gerne mitnimmt...Luisa Neubauer...Flugreisen...Rackete...Patagonien...Deutschland zu voll...hust...hust) wohlwollend ausblendend...korrekt ;) (Nein, ich bin nicht aus dieser Generation)


19.01.2020 12:56    |    notting

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 12:52:29 Uhr:

...den Wohlstand und die Möglichkeiten, den/die sie dieser Generation zu verdanken haben (und den/die man natürlich auch gerne mitnimmt...Luisa Neubauer...

Du meinst wohl https://www.heise.de/.../...-das-Fliegen-mit-dem-Flugzeug-4354163.html

 

notting


19.01.2020 12:59    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 12:52:29 Uhr:

...den Wohlstand und die Möglichkeiten..

Jaja Insbesondere die Wegwerfmentalität und, Konsumgeilheit, aber hoppla das ist ja die Generation nach den Boomern :D


19.01.2020 12:59    |    wellental

Zitat:

@notting schrieb am 19. Januar 2020 um 12:56:47 Uhr:

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 12:52:29 Uhr:

...den Wohlstand und die Möglichkeiten, den/die sie dieser Generation zu verdanken haben (und den/die man natürlich auch gerne mitnimmt...Luisa Neubauer...

Du meinst wohl https://www.heise.de/.../...-das-Fliegen-mit-dem-Flugzeug-4354163.html

 

notting

Nein, ich meine, dass ich mir ungern von Leuten Sachen verbieten lassen will (auch wenn ich die gar nicht nutze), die da mal ziemlich lang selber so extrem waren, dass ich wahrscheinlich mein ganzens Leben lang jeden Tag ein Steak fressen könnte, und mein CO2-Fußabdruck dann immer noch kleiner wäre, als ihrer ;)

 

Edit: Hoppla, sorry, hatte nicht den ganzen Artikel gelesen. Ja, genau das mein ich.


19.01.2020 13:00    |    wellental

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 19. Januar 2020 um 12:59:05 Uhr:

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 12:52:29 Uhr:

...den Wohlstand und die Möglichkeiten..

Jaja Insbesondere die Wegwerfmentalität und, Konsumgeilheit, aber hoppla das ist ja die Generation nach den Boomern :D

Danke, das meinte ich mit unterirdischem Diskussionsstil! q.e.d ;)


19.01.2020 13:04    |    Drahkke

Die Wegwerfmentalität in unserer Gesellschaft läßt aber weder ignorieren noch wegdiskutieren. Die ist schlichtweg real.


19.01.2020 13:06    |    wellental

Ich weiß nicht, was für Leute Ihr alle kennt. In meinem Bekannten/Freundeskreis ist das nicht so. War auch noch nie so. Weißt Du warum? Weil wir vermutlich von den ach so verachteten "Boomern" dazu erzogen wurden. Denkt da mal drüber nach.

 

Ihr solltet Euch mal aus Eurer digitalen Filter-Bubble rausbewegen und vor die Tür gehen. Wenn Euch dann tatsächlich solche Missstände auffallen: Sprecht die Leute an. Das bringt tausendmal mehr, als hier pauschal über die abzulästern, die Euch überhaupt ermöglicht haben, dass Ihr hier überhaupt 'nen Rechner/Handy/whatever habt, um Euch auszukotzen ;)


19.01.2020 13:32    |    notting

Zitat:

@Drahkke schrieb am 19. Januar 2020 um 13:04:11 Uhr:

Die Wegwerfmentalität in unserer Gesellschaft läßt aber weder ignorieren noch wegdiskutieren. Die ist schlichtweg real.

Real ist auch, dass in den allermeisten Fällen wiederverwendbare Dinge bei der Produktion mehr Resourcen verbrauchen, d.h. nur sinnvoller sind, wenn sie dann auch häufig genutzt werden.

Beispiele wo das nicht vernünftig funktioniert bzw. andere Nachteile hat:

- Mehrweg-Pfandflaschen sind mir schon mehrfach von Hotel-Reinigungskräften geklaut wurden, obwohl ich die Flasche nur nachdem ich sie ausgespült habe so auf den Kopf gestellt habe, dass die restl. Wassertropfen Richtung Spüle/Waschbecken rauslaufen können. Sprich die lagen nicht wild in meinem Zimmer.

- Bei Pfandsystemen gibt's auch immer die Betrugsgefahr. Bzw. ohne Pfand bringen die Leute das Zeug noch weniger wahrscheinlich zurück.

- Mehrweg-Kram muss oft ineffizient transportiert werden, um es vor Beschädigungen zu schützen oder weil es dreckig ist oder nicht dreckig werden darf und gleichzeitig schwerer ist als Einwegkram. Müll ist da nicht ganz so kritisch und kann stark gepresst werden, was den Transport effizienter macht.

- Mehrweg-Kram muss auf Beschädigungen (inkl. z. B. Kontamination mit nicht vorgesehenen gesundheitsgefährdenden Flüssigkeiten wie Urin) geprüft werden.

- Mehrweg-Kram ist tendenziell gefährlicher. Man denke z. B. an herunterfallen oder gezielte Schläge damit bzw. die daraus resultierenden scharfen Kanten. Mal ganz davon abgesehen, dass es dann auch in den Müll wandert, aber evtl. unterm Strich mehr Resourcen verbraucht hat, weil es nicht oft genug benutzt werden konnte. Man denke insb. an Veranstaltungen mit vielen aggressiven Personen (z. B. Zuschauer von Fußball-Spielen oder Quasi-Saufpartys). Ggf. muss deswegen der Rettungsdienst kommen, was auch Resourcen verschlingt, etc.

 

Daraus resultiert u.a., dass z. B. gerade für kleine Vereine die vllt. 1x/Jahr auf dem Weihnachtsmarkt ein bisschen Essen verkaufen was man nicht in einer Serviette in die Hand geben kann Mehrweg-Geschirr nicht wirkl. praktikabel ist.

Z. B. bei einer Veranstaltungshalle (also nur ein Anbieter in einem "abgesperrten" Bereich) wo eben nicht mit vielen Besoffenen zu rechnen ist oder zumindest die Security einen sehr guten Überblick hat und dank ausr. Personal schnell einschreiten kann, sollte Mehrweg-Geschirr auch wg. der kurzen Wege mehr Sinn machen.

 

notting


19.01.2020 14:25    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 13:00:46 Uhr:

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 19. Januar 2020 um 12:59:05 Uhr:

 

Jaja Insbesondere die Wegwerfmentalität und, Konsumgeilheit, aber hoppla das ist ja die Generation nach den Boomern :D

Danke, das meinte ich mit unterirdischem Diskussionsstil! q.e.d ;)

Zitat:

...Luisa Neubauer...Flugreisen...Rackete...Patagonien...

Hab nicht damit angefangen, im Übrigen mäkeln meist die am Stil die Inhaltlich nichts beizutragen haben.


19.01.2020 14:35    |    wellental

Ich hätte schon was inhaltlich beizutragen. Das dürfte allerdings nicht mit den Ideologien der Leute konform laufen, die eine ganze Generation pauschal verunglimpfen ;) Das spare ich mir für Zeitgenossen auf, die WIRKLICH an einer ernsthaften Diskussion interessiert sind. Hier hab ich die noch nicht gefunden.


19.01.2020 14:54    |    mark29

Doch, ich bin an einer ernsten Diskussion sehr interessiert...


19.01.2020 14:56    |    Drahkke

Zitat:

@mz4 schrieb am 19. Januar 2020 um 10:02:56 Uhr:

Und der Reifenabrieb was der meiste Feinstaub ist wird durch Edelstahlräder bei den Elektro flitzern beseitigt?

Wie bereits weiter vorn im Blog angemerkt, ist der Feinstaub nicht klimarelevant.


19.01.2020 17:20    |    Schwarzwald4motion

Zitat:

@wellental schrieb am 19. Januar 2020 um 14:35:25 Uhr:

... die eine ganze Generation pauschal verunglimpfen ;)

Dein Zwinkersmiley scheint darauf hinzudeuten das Du weist das es sich schlicht um stereotype Ansichten einiger Baby-Boomer- handelt und mitnichten um die ganze Generation.

 

Nun der Thread geht schon ein paar Seiten da muss man nicht alles permanent wiederkauen.


19.01.2020 21:13    |    Boppin B

Tja, wer hier "Boomer" über andere schreibt, der outet sich ja wohl von vornherein. Die Kommentare dieser Leute kann man dann ja getrost dahin schieben, wo sie hin gehören --> Tonne.

 

@ wellental: so wie Du sehe ich das ebenfalls. Allerdings bin ich der Ansicht, daß Deine Aussagen nicht in den Hirnen derer ankommen, wo sie eigentlich hin sollen.

 

Jeder hat es in der Hand sich zumindest etwas umweltschonend zu verhalten. Keiner ist verpflichtet, Einweg-Kunststoffzeugs zu verwenden, Flug-oder Schiffsreisen zu machen oder Elektroartikel nach einem Defekt ohne Reparaturversuch wegzuwerfen. Allerdings ist auch keiner verpflichtet, sich vor jedem Klimaaktivisten oder selbsternannten Weltretter in jeglicher Weise rechtfertigen zu müssen.


20.01.2020 07:17    |    mz4

Zitat:

@tartra schrieb am 19. Januar 2020 um 10:05:23 Uhr:

Ok, Boomer :p

oh das passt aber von den Jahren überhaupt nicht...


20.01.2020 07:34    |    mz4

Zitat:

@Schwarzwald4motion schrieb am 19. Januar 2020 um 12:59:05 Uhr:

Jaja Insbesondere die Wegwerfmentalität und, Konsumgeilheit, aber hoppla das ist ja die Generation nach den Boomern :D

Dann frage ich doch einfach mal ganz frech wer folgende Fragen mit ja beantworten kann:

- Hat man die eigenen Kinder in Stoffwindeln und nicht in Pampers aufgezogen

- Sind die Kinder mit 2 trocken oder kacken sie noch mit 6 in die Windel?

- Verwendet man statt Flüssigseifen, Duschgels, Flüssigschampoo feste verteter?

- Kauft man keine Getränke in Plastikflaschen? (z.B. Wasser aus Osmoseanlage)

- Vermeidet man Plastik wo es nur geht und wenn es mehr oder weniger unvermeidlich ist achtet man auf die Recyclingfähigkeit von Kunststoffen? (z.B. keine dunklen Verpackungen (schwarz), keine folierten Verpackungen bestes Beispiel hier der Graninisaft den wohl jeder kennt.

- wer kauft ausschließlich hochwertiges Holzspielzeug was nicht blinkt, lärmt z.b. von Margarethe Ostheimer oder Kuscheltiere von Steiff statt Chinaschund was Generationen glücklich macht und nicht nur kurzatmig ist.

usw... usw...

- wer kauft Gemüse vom lokalen Bioland/Demeterbetrieb (Stichwort z.b. Solawi)?

- wer kauft sein Fleisch was er noch genießt ebenfalls aus Biohaltung?

- wer kocht ausschließlich frisch mit 0 fertigprodukten?

- wer schaut das man möglichst viel massiv echtholzmöbel hat die nicht auf Formaldehyd Presspan basieren statt auf Plastiküberzüge überall.

- wer kauf Klamotten nachhaltig und aus Naturfasern wie Merino, Schurwolle und Baumwolle statt Kunstfasern?

- und noch 100 andere Dinge

 

Ich würde man steif und fest behaupten ich kann mir meinen V8 leisten und hab dabei nicht mal nen Funken von einem schlechten Gewissen denn bis der Cybertruck kommt dauert es noch ne ganze Ecke und bei dessen Design sagt die Frau halt auch "ne bei aller liebe aber damit fahre ich nicht"...

 

 

Diese deutsche Mentalität immer auf andere mit dem Finger zu zeigen und glauben zu wissen was ein anderer denkt und wie er tickt ist echt nerfig.

Da ist es in den USA viel entspannter und man gönnt sich auch etwas ohne von allen seiten her versucht wird ein schlechtes Gewissen eingeredet zu bekommen.


Deine Antwort auf "Hat Greta euch beeinflusst?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • der_Nordmann
  • Schwarzwald4motion
  • ballex
  • cookie_dent
  • jennss
  • SirHitman
  • BEV
  • xy_freising
  • cso-cso

Archiv