• Online: 4.528

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

10.05.2009 01:29    |    andyrx    |    Kommentare (38)    |   Stichworte: Felix, NSU, Ro80, RX-7, RX-8, Umfrage, Wankel, Wankelmotor

Wankelmotor gute Sache oder nicht.. ??

Seine Erfindung der Wankelmotor
Seine Erfindung der Wankelmotor

Hallo Motortalker,

 

da es sich in meinem Blog in vielen Artikeln um mein Hobby die Wankelmotoren dreht und eben auch die Mazda RX-7 die mit diesem faszinierenden Triebwerk ausgestattet sind,möchte ich mal den Schöpfer und Erfinder dieser Motoren vorstellen;)

 

 

Felix Wankel wurde am 13.08.1902 in Lahr, im Schwarzwald als Sohn des Forstassessors Rudolf Wankel und seiner Ehefrau Gerty Wankel, geb. Heidlauff, geboren. Sein Vater fällt als Reserve-Offizier im ersten Weltkrieg am 19.08.1914. Seine Mutter verstirbt am 25.05.1934.

 

Mal galt Felix Wankel als genial, mal als Eigenbrötler, sein Motor wird als konstruktiv problematisch hingestellt. Weder das eine noch das andere trifft so zu.

 

Was hat uns Felix Wankel hinterlassen, wie ist er als Erfinder einzustufen, was für ein Mensch war er? Wäre Felix Wankel als einer jener rechtschaffenen, zeitlebens anoym bleibenden Ingenieure in der Autoindustrie angestellt gewesen, hätte sich kein Mensch an ihm gerieben.

Hier nun aber erdreistete sich ein Branchenfremder und Außenseiter, ein Mann ohne Titel, mit einer Rotationskolben-Maschine den Hubkolbenmotor und damit den Welt-Motorenbau, in Frage zu stellen.

Über Untersuchungen an Abdichtungen bei Brennkraft-Maschinen und Drehschieber Steuerungen war Felix Wankel auf brauchbare ventillose Gaswechsel-Steuerungen, auf Drehkolben-Verdichter und schließlich auf Dreh- und Kreiskolben-Motoren gestoßen. Hinter diesen dürren Zeilen verbirgt sich ein Arbeitsleben oder rund 35 Jahre Forschungsarbeit, angefüllt mit Rückschlägen, Irrwegen, Entäuschungen, aber auch mit Erfolgen. Es ist Felix Wankel`s Verdienst, aus der schier endlosen Anzahl möglicher Bauformen eine geeignete Rotationskolben-Maschine bestimmt und deren Dichtungsfrage gelöst zu haben.

 

Ohne Bedenken kann Felix Wankel neben die großen Motoreningenieure Nicolaus August Otto, Carl Benz, Gottlieb Daimler, Wilhelm Maybach und Rudolf Diesel gestellt werden. Gefahr besteht jedoch, daß der Begriff Wankelmotor vergessen wird. Das Ausland, allen voran Toyo Kogyo (Mazda) in Japan und Norton in England, spricht von Rotary Engine, die deutsche Industrie erörtert den Wankelmotor nicht mehr. Das sind keine guten Voraussetzungen, das Erbe Felix Wankel`s fortzuführen.

Felix WAnkel gehört zu den wenigen Erfindern, die noch zu Lebzeiten von ihren Erfindungen profitieren. Die Umsetzung seiner geistigen Leistung hatte volkswirtschaftliche Bedeutung, wenn nicht für Deutschland, so doch für Japan. Dennoch war seiner Erfindung, wie auch der von Rudolf Diesel, allen Spöttern und Neidern zum Trotz, Erfolg beschieden - insofern hätte Felix Wankel mit sich und seinem Werk zufrieden sein können.

 

Weitgehend unbekannt blieb sein Engagement im Umweltschutz, im Tierschutz und im Gesundheitswesen. Er rief einen mit jährlich 50000,00 Mark ausgestatteten Tierschutz-Forschungspreis ins Leben, um die Tierversuche der Pharma- und chemischen Industrie einzuschränken und eines Tages ganz einstellen zu können. Letztendlich gründete Felix Wankel einen Krebshilfe-Fonds, zur Bekämpfung einer Krankheit, der er schließlich selbst erlag.

 

Und Felix Wankel als Mensch? An seiner Person schieden sich die Geister. Seine Durchsetzungsfreudigkeit verübelten ihm seine Gegner als Eigenbrötlerei, seine Beharrlichkeit als Sturheit. Dabei war Felix Wankel ein sensibler, zuneigungsbedürftiger Mensch mit einem Hang zu einer kräftigen Sprache und feinsinnigen Gedichten. Er diskutierte gern, erklärte geduldig, klagte zornig an, scheute keinen Konflikt, forderte schroff heraus, warf mit beißenden Bemerkungen um sich und besaß eine geradezu gefährliche Überzeugungskraft. Von Mathematik hatte er keine Ahnung, dfür um so mehr Gefühl für technische Zusammenhänge und Ergebnisse. Ein intuitiver, schöpferischer Autodidakt als Kontrapunkt zu den hochgebildeten Ingenieuren. Felix Wankel blieb bis zu seinem Tode dem Kreiskolben Motor treu und ließ sich im RO 80 chauffieren, den er hatte keinen Führerschein! Felix Wankel war nicht nur ein großer Erfinder, er war auch eine große Persönlichkeit.

 

Er starb am 09.10.1988 in seinem Haus in Heidelberg

--------------------------------------------------------------------------------------------

am 14. August 2002gab es zu seinem Todestag das größte Wankeltreffen Europas in Lahr-->Klick

 

 

Quellennachweis: “Protokoll einer Erfindung”, “Der Wankelmotor” von Dieter Korp

 

mehr dazu auch auf www.der-wankelmotor.de

 

edit:14.5.2009

ergänzend dazu dieser Link -->

Hallo

 

wer mal sehr anschaulich die Funktion des Wankelmotors ansehen möchte--->http://www.youtube.com/watch?v=4ElEf6cvwh0

 

altes,aber sehr gut gemachtes Video;)

 

 

mfg Andy


10.05.2009 09:24    |    DottoreFranko

Schön geschrieben und eine passende Erinnerung an einen Mann der einen der wohl faszinierendsten Motoren entwickelt hat.

 

Schade das Mazda nicht den ursprünglichen Namen beibehalten hat. Es wäre wohl eine bleibende Erinnerung und Ehrung für den Menschen der diesen Motor ins Automobil brachte - bei Nikolaus August Otto und Rudolf Diesel ist es ja auch so.


10.05.2009 09:31    |    game-junkiez

Ich weiß es !

 

Der Erfinder des Schlüsselanhängers;)

 

Viele Grüße

 

g-j:)


10.05.2009 10:44    |    KKW 20

Schöner Artikel über einen Mann, dessen Entwicklung leider nicht all zu oft die nötige Beachtung findet.


10.05.2009 10:46    |    der_deppen_daemel

Der Wankel ist eine Ausnahmeerscheinung und - wenn man das entsprechend nachgeht, den blöden kleinen SuperTurbos platt machen...

 

Hach, wie schön wäre es, wenn ich ein Wankel hätte welches erst bei irgendwo 12.000 U/Min abgeregelt wird...


10.05.2009 12:13    |    emil2267

tja,VW hat wohl damals aus marketingtechnischen gründen einfach mal gemeint damit aufzuhören & das wo sie bei audi schon ne völlig neue wankel-generation mit 170-180ps in petto hatten & mit dem damaligen audi 100 dem Ro80 nen standesgemässen grossen bruder zur seite stellen wollten !

 

naja,was solls die fixe notlösung von einst is ja auch schon fast legendär :)

 

von den wankel-100ern solls um die 70st. gegeben haben !


10.05.2009 12:46    |    andyrx

ja,viele jüngere Autofreaks haben zwar schon mal den Namen gehört oder wissen das der RX-8 so einen komischen Motor drin haben soll,aber wissen sonst kaum etwas über den Urheber und den Lebensweg dieses Erfinders;)

 

deshalb hab ich das mal aufgeschrieben;)

 

 

auch der Link auf www.der-wankelmotor.de ist ein wahrer Fundus für User die etwas mehr zu dem Thema wissen möchten....schnell ist ne Stunde vorbei wen man dort liest und man merkt es gar nicht weil das Thema total interessant ist;)

 

mfg Andy


Bild

10.05.2009 14:26    |    andyrx

hab mal eben noch eine kleine Umfrage eingefügt;)

 

mal sehen was rauskommt;)

 

 

mfg Andy


10.05.2009 15:37    |    der_deppen_daemel

Ich finde es, wie schon gesagt, sehr schade, das der Motor wirklich ein Schattendasein fristen muss...

 

Wie manch anderes Motörchen mit ausgezeichneten Eigenschaften...

 

Der Gegenkolbenmotor zum Beispiel, hohe Leistungsausbeute, SEHR viel Drehmoment, uvm. Nur hat man die Entwicklung seit den 40ern nicht mehr weitergetrieben (außer von Napier wo man aus 3 Gegenkolbenmotoren den Deltic Motor erschuf...)

 

Oder aber mein Lieblingsmotor: der Sternmotor.

 

Es gibt ja auch sogar ein Motor, welches nur mit Wärme funktioniert... Nennt sich Stirling Motor...: http://www.youtube.com/watch?v=PO1X95LwlBM

 

Aber der Wankel ist schon ein Schritt in die richtige Richtung! Nicht immer muss ein Motor ein Hubkolbenmotor sein! :)


10.05.2009 16:10    |    exgtifahrer

komme aus lahr und find es toll daß jemand sich die mühe macht und ein bericht einstellt über einen solch

genialen menschen danke


10.05.2009 16:52    |    andyrx

Hallo exgtifahrer,

 

ja er war genial und ist nicht umsonst Ehrenbürger von Lahr geworden;)

 

der Event damals in Lahr war entsprechend toll aufgezogen und es war für mich ein Genuss mit einem meiner Wankelfahrzeuge (im Bild) dort dabei zu sein....ich denke so mancher von euch wird sich daran erinnern wie es an allen Ecken und Enden von Wankelfahrzeugen (überwiegend Mazad RX-7) wimmelte;)

 

hier noch mal der Link zu dem Event-->http://www.whs-online.de/berichte/Lahr/lahr.html

mfg Andy


Bild

10.05.2009 20:20    |    meehster

Zu der Umfrage: Eine Meinung kann ich mir erst bilden, wenn ich damit mal gefahren bin. Ich zehre in der Richtung ja immer noch aus den ca. 5 km Beifahrerplatz im Ro80.


10.05.2009 20:44    |    andyrx

@meehster,

 

die Umfrage hat auch keinen so ganz ernsthaften Hintergrund;)

 

es geht dabei eher um Sympathie und Gefühl,der eine mag die interessanten Aussenseiter und andere wieder nicht...:cool:

 

die meisten dürften wohl noch keinen Wankel gefahren sein und haben ihre Meinungen aus Zeitungen/Tests oder Erzählungen oder eben aus meinem Blog:D

 

das Pic im Anhang stammt übrigens von dem Event in Lahr;)

 

mfg Andy


Bild

10.05.2009 20:54    |    meehster

OK, Sympathie ist da :)


10.05.2009 21:19    |    där kapitän

Hat mich schon zu Schulzeiten sehr interessiert. Dass er gänzlich von Mathematik keine Ahnung gehabt haben soll, kann ich mir fast nicht vorstellen.

Der Wankel in seiner Eigenschaft bedingt doch auch, dass man sich der Mathematik bedient, um ihn zu verstehen und zu konstruieren. Oder vielleicht nicht ... ich kann es mir nur schwer vorstellen, dass ein Ingenieur ohne Mathematik auskommen kann. Wenn ich da ans Studium denke ...

 

aber sehr schön, dass das hier aufbereitet wurde, so was interessiert mich immer sehr, eine Rubrik

 

"Was ist eigentlich aus ... geworden?" oder so ähnlich :)

Mir gefällt das.

 

Ich glaube ja nicht, dass man heute noch als Einzelperson in der Lage ist, etwas Geniales zu bauen. Gute Ideen ja, aber die ganz großen Sachen entstehen nur noch mit Milliardenetats in irgendwelchen Arbeitsgruppen.

Wenn Ihr das anders seht, lasst es mich wissen.

 

cheerio


10.05.2009 21:37    |    Mirco-S-H

Kann dazu nix sagen, müsste mal so einen Wankel selbst bewegen. ;)


10.05.2009 23:27    |    Suche...

eigentlich schade das er seine eigene erfindung nie selber fahren konnte. wenn ich richtig informiert bin hatte er keinen führerschein gehabt.

 

mfg

 

martin


10.05.2009 23:28    |    andyrx

jepp so steht es auch in meinem Artikel,er hatte zeitlebens nie einen Führerschein;)

 

mfg Andy


10.05.2009 23:35    |    Suche...

ok dann habe ich das wohl überlesen :cool::p

 

mfg

 

martin


11.05.2009 00:55    |    Mitsumichi

Vllt setzt er sich ja noch durch, in Zeiten des 'Klimawandel'. ;)


11.05.2009 21:22    |    Stefan Payne

Wünschenswert wäre das, aber ich befürchte, das das nicht eintreten wird, eben weil es nur einen Hersteller gibt, der einen halbwegs aktuellen Kreiskolbenmotor im Programm hat...


11.05.2009 23:40    |    starfishy

Ich hatte letztin die Gelegenheit, mal einen RX-8 zu fahren. Der Motor macht ueberraschend viel Spass, allerdings nur wenn man faehrt wie eine gesengte Sau. :D

 

Da ist dann die Frage, ist man ob des Spritverbrauchs pleite bevor die Cops den Fuehrerschein kassieren?


12.05.2009 20:01    |    KGR84

Ich habe mich früher sehr viel mit den Wankelmotor beschäftigt, da ich in meiner Schulzeit viele Referate und Arbeiten dazu verfasst habe. Mich hat dieser Motor schon immer fasziniert, ob wohl ich zugegeben, bis jetzt eher weniger über die Person Wankel selber gewusst habe.

 

Ich bin zwar schon viele Autos in meinem, bis jetzt noch nicht zu langen, Leben gefahren, durfte aber darunter leider noch keinen Wankelmotor finden. Aber ich habe ja hoffentlich noch einige Jahre das nach zu holen.

 

Aber eines ist mir hier sehr stark abgegangen in dem Beitrag. Wenn man einen Mazda aufmacht, steht da nach wie vor NSU drauf und nicht Mazda.

Die Rechte für den Motor (beim RX8 kann ich es nicht mehr behaupten, da weiß ich nicht ob es sich schon geändert hat) liegen immer noch bei NSU.


14.05.2009 01:17    |    andyrx

Hallo

 

im Link ein interessanter Zeitungsartikel zu Felix Wankel--->KLick

 

 

mfg Andy


14.05.2009 12:45    |    andyrx

Hallo

 

wer mal sehr anschaulich die Funktion des Wankelmotors ansehen möchte--->http://www.youtube.com/watch?v=4ElEf6cvwh0

 

altes,aber sehr gut gemachtes Video;)

 

mfg Andy


14.05.2009 13:03    |    troja_falls

gutes video; hast scheinbar ziemlich tief gegraben, bei dem alter ;)

 

sag mal, gibts eigentlich so ein plexiglas-modell eines wankels zu kaufen, wie es am ende deines videos zu sehen ist?

kann ja auch ein bausatz sein, wäre eine schöne deko ;)


14.05.2009 13:35    |    jamido

Habe zwar keinen richtigen Bezug zum "Wankel" aber bin eben im Oldtimerforum mit FranWo auf den Artikel gestossen der zum Thema hier gut passt:

http://img136.imagevenue.com/img.php?image=87586_ASS942_122_514lo.jpg

JAMIDO


14.05.2009 13:36    |    meehster

Ist wirklich schön. Danke für das Video!


16.06.2009 00:20    |    Trackback

Kommentiert auf: Blog des Uhus:

 

Traumstraßen: Sächsische Schweiz - Kirnitzschtal

 

[...] Straße.).

 

Auch Mazda empfiehlt diese Strecke als Traumroute auf seiner Website, wobei die Strecke auch ohne Wankelmotor Spaß macht.

 

Danke fürs Lesen.

Schöne Grüße,

der Uhu

 

PS: Wer sich an NPD-Wahlplakaten stört, sollte [...]

 

Artikel lesen ...


19.07.2009 01:43    |    Trackback

Kommentiert auf: Biker-Treff:

 

Wankelmotor

 

[...] Hallo

 

seht mal hier nach--http://www.motor-talk.de/.../...-eigentlich-felix-wankel-t2268931.html

 

bzw. hier-->klick

 

da habe ich einiges zum Wankelmotor zusammengetragen;)

 

mfg Andy

[...]

 

Artikel lesen ...


19.08.2009 08:27    |    Fordscene-bb

19 Mazda Cosmo 110 Sport kamen in Gersthofen zusammen

19 Fahrzeuge kamen beim internationalen Mazda Cosmo-Treffen in Gersthofen bei Augsburg zusammen. Eine solche Anzahl ist in Deutschland bislang einmalig gewesen, denn das Wankel-Sportcoupé wurde nie in Europa eingeführt, sondern ausschließlich in Japan verkauft und in äußerst geringer Stückzahl produziert.

Das Treffen hatte der langjährige Mazda-Händler Auto Frey aus Gersthofen, organisiert. 14 der 19 Fahrzeuge wurden eigens per Schiff aus Japan nach Antwerpen und weiter nach Deutschland transportiert. In gutem Zustand hat ein Cosmo 110 Sport einen derzeitigen Marktwert von 50 000 bis 70 000 Euro.

Neben ausgiebigen Fahrten mit den automobilen Raritäten auf Autobahn, Landstraße und in der Stadt standen auch Ausflügen zu Zielen Süddeutschlands auf dem Programm. So besuchten die insgesamt 50 Teilnehmer – darunter viele Japaner, aber auch Schweizer, Österreicher, Griechen, Engländer und US-Amerikaner - beispielsweise den Münchener Olympiapark, das Hofbräuhaus und Schloss Neuschwanstein. Auch eine Tour nach Lindau mit Besuch des Wankel-Institutes und des ehemaligen Wohnhauses von Felix Wankel durfte nicht fehlen.

Mazda ist als einziger Automobilhersteller dem Kreiskolbenmotor treu geblieben und setzt das Antriebskonzept im RX-8 ein. Das gerade modifizierte Modell wurde noch vor seiner offiziellen Markteinführung den Cosmo-Fahrern und –Fan



19.08.2009 15:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Classic Driving:

 

Die Leiden des Felix W.

 

[...] Bei @andyrx gab´s vor ein paar Monaten schon einen interessanten Blog mit dem Thema "Wer war eigentlich Felix Wankel" ...

und aufschlussreiche Bilder und Kommentare von einem NSU/Wankel-Treffen.

 

Grüsse,   motorina.

[...]

 

Artikel lesen ...


03.12.2009 13:52    |    batze

Hallo andyrx, habe selbst von 1970-76 Ro80 mit den 4Kerzen gefahren. Das waren die ,die keine Drehzahlbegrenzung hatten.Fahrspass pur. Hatte mal ein Rennen mit einem 280 DB von Ulm nach Stuttgart gehabt. Der DB Fahrer war kurz vor dem Verzweifeln-er kam einfach nicht vorbei,ran ja. Vor der TR Anlage Denkendorf hab ich in ziehen lassen. Er machte jedoch keine Anstalten sondern gab Zeichen ich möge doch auf die Rastanlage fahren. Mich traf fast der Schlag es war Peter van Eyck. Er: was ist den das für ein Wagen? Er wollte eine Probefahrt die gab ich ihm. Nach Monaten ein Anruf von NSU ich möge doch bitte ins Werk Zwecks Überprüfung des RO kommen.

Überraschung Nummer 2 PvE hat seinen RO geholt. Den DB habe ich abgemeldet waren seine Worte.


03.12.2009 14:01    |    andyrx

jaja das waren noch Zeiten als man sich dann mal eben zum Plausch mit einem unbekannten Weggefährten an der Tankstelle traf--->via Handzeichen:cool:

 

erinnert mich an diesen Artikel hier-->Klick

 

die beiden (der Ro80 und DB 280) waren damals keine Kostverächter da musste man frühzeitig nach einer Tanke Ausschau halten;)

 

mfg Andy


15.05.2010 18:24    |    Lancelot59

So ganz verschwunden sind diese Fahrzeuge ja nicht wirklich.

Ich habe einen Kunden der zwei Prinz sein eigen nennt, beide im ausgezeichneten Originalzustand.

Und zwar einen 1000er Prinz und einen mit dem GoGo-Motor, bei dem wird Fahren zum wirklichen Erlebnis.

Des weiteren besitzt dieser Kunde noch einen Porsche-Traktor (nein, kein zusammengeschusterter 911, ein wirklicher Ackerschlepper)

Bis ich den sah wußte ich nicht das Porsche auch mal Gebrauchsfahrzeuge baute ;-)


19.06.2011 20:38    |    Langauer

Zitat Stefan Payne:

 

"Wünschenswert wäre das, aber ich befürchte, das das nicht eintreten wird, eben weil es nur einen Hersteller gibt, der einen halbwegs aktuellen Kreiskolbenmotor im Programm hat..."

 

Das stimmt so nicht ganz. Mazda ist aktuell der einzige Großserienhersteller, der ein Auto mit Wankelmotor im Produktionsprogramm hat. Das ist so weit richtig, aber eben nicht die ganze Wahrheit.

 

Neben Mazda produzieren u. A. nämlich noch folgende Unternehmen Kreiskolbenmotoren (und das AKTUELL, nicht vor dreißig oder vierzig Jahren...): Norton, AVL List, AustroEngine, Aixro, Wankel AG und - last but completely not least - die Wankel SuperTec AG. Und fast alle dieser Unternehmen befinden sich im deutschsprachigen Gebiet.

 

Rein konstruktiv gäbe es für den Wankelmotor durchaus Einsatzgebiete im Fahrzeugbau, die eine Produktion in größerer Stückzahl rechtfertigen würde (vor allem serieller Hybridantrieb). Vielleicht hat Frazer-Nash mit dem Konzeptauto Giugiaro Namir hier eine Tür aufgestoßen und läßt Weiteres folgen.

 

Aber das können wir alles noch im Detail diskutieren.

 

Jetzt zu der Frage "Wer war eigentlich Felix Wankel?": Ein ganz toller Bursche, zweifellos. Wobei es in meinen Augen neben den konstruktiven Verdiensten vor allem seine persönliche Attitude war, die ihn ausgezeichnet hat. Sein schöpferisches technisches Schaffen verdient allein schon allerhöchsten Respekt. Aber so vielfältig gebildet zu sein, rhetorisch so gut beschlagen zu sein und so entschlossen, souverän und mutig aufzutreten, das konnte eben nur er. (Was aber auch nicht jedem gepaßt hat - kann man sich vorstellen).

 

Solche Menschen fehlen heute, nicht nur im Technik-Bereich.


19.06.2011 20:50    |    andyrx

Zitat:

 

Solche Menschen fehlen heute, nicht nur im Technik-Bereich.

da ist was dran...heute findet man meist nur noch auf enge Fachgebiete konzentrierte Spzialisten (manche sagen auch Fachidioten :D:D ) aber kaum noch Generalisten wie diese Tüftler und Erfinder aus dieser Zeit;)

 

mfg Andy


19.06.2011 21:40    |    Stefan Payne

Das mag auch daran liegen, dass die Technik sich derbst verkompliziert hat.

 

Sprich mal mit jemanden, der sich mit Grafikchips beschäftigt, was sich hier allein in den letzten 5 Jahren getan hat, ist unglaublich.

In anderen Bereichen ist es ähnlich (um mal beim PKW Bereich zu bleiben: schau dir mal die Einspritzanlagen an, was sich hier in den letzten paar Jahren getan hat).


19.06.2011 22:23    |    Langauer

Das ist natürlich schon richtig. Heutzutage ist ein Vielfaches mehr an Detailwissen vonnöten und Detailarbeit zu bewältigen, um in der Technik erfolgreich bestehen zu können. Das kann keiner allein alles wissen, also gibt es verstärkten Trend zur Spezialisierung, der nach wie vor anhält.

 

Es spricht aber trotzdem nichts dagegen, daß man noch ein wenig den Blick für's Ganze behält...:-)

 

Aber ich meinte sowieso mit den Dingen, die Dr. Felix Wankel ausgezeichnet hatten, seine Zivilcourage und den starken Charakter. Weil das waren früher schon ganz seltene Qualitäten. Streitbar war er schon, wenn es ihm um entscheidende inhaltliche Fragen ging, und nicht immer hatte er dabei das richtige Augenmaß. Aber letztendlich war er innerlich doch sehr gutmütig und in keinster Weise überheblich.

 

Alles in Allem: Ein großes Vorbild. An sich hat er sich noch viel mehr an Ehre verdient, als daß sein konstruktiver Nachlaß - der selbstverständlich eine ganze Menge taugt - zu verstärkter Verbreitung geführt wird. Bloß ein paar Mazdas, ein paar Nortons und etliche alte NSU und Hercules - eindeutig zu wenig, um dem Potential dieser Erfindung gerecht zu werden.

 

Was nicht ist, kann noch werden. Sollte sogar.


Deine Antwort auf "wer war eigentlich Felix Wankel....??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Beginner312
  • Hoope
  • indubioaudi
  • Forddietunwas
  • czissy
  • NightHawk112
  • misha11111
  • BootStar
  • HerrLehmann

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv