• Online: 3.618

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

05.02.2008 02:13    |    andyrx    |    Kommentare (32)    |   Stichworte: cabrio, Reisen, Rover, Youngtimer

british racing green
British racing green

Hallo

 

neben meinem Faible RX-7 haben wir seit vielen Jahren ein Rover 216i Cabrio Bj. 1995 in Besitz welches als Sommerauto von meiner Frau gefahren wird...Das Rover Cabrio basiert auf dem Honda Concerto und hat dem zufolge auch einen hochdrehenden Honda 1,6 Liter 16V Motor drin...122PS bei 6800RPM leistes das robuste und sparsame Nähmaschinchen welches auch im Honda CRX verbaut wurde.

 

Mittlerweile hat das Auto 150.000km gelaufen bisher musste noch nichts ausser Wartung/Ölwechsel/kerzen/Auspuff naja und die Bremssättel hinten waren mal fest und mussten getauscht werden gemacht werden...;)

 

der Wagen ist beim gemütlichen Cabriocruisen ausserordentlich sparsam auf einer Tour durch die Holsteinische Schweiz kamen wir mit 6,5 Liter auf 100km was ich als sehr genügsam empfinde,im Stadtverkehr liegt er bei 8,5-9,5 Liter das geht auch in Ordnung.

 

der Motor ist eine echte Drehorgel wird dann aber auch sehr laut und brummig..da gehen dem Wankel die Drehzahlen doch geschmeidiger von der Hand.

 

Die Ausstattung des Rover kann sich sehen lassen,beiges Leder und britsh racing green aussen passen sehr gut zusammen und wirken edel....das beige Verdeck wurde aber gegen ein schwarzes Stoffverdeck ausgetauscht (weniger empfindlich) da das Auto bei uns unter Bäumen steht....das Verdeck ist elektrisch und somit sehr komfortabel und war bisher auch unter allen Umständen dicht.

 

Im letzten Jahr lies ich noch eine Klimaanlage einbauen...ist im Sommer manchmal zu heiss zum offen fahren;)

 

meine Frau mag den Wagen sehr da er so schön kantig übersichtlich ist und so hoffe ich das er noch eine Weile hält...eigentlich habe ich da keine Bedenken die Honda Motoren halten meist länger als das drumherum:D

 

mfg Andy

 

hier ein Testauszug:

 

Rover gegen Astra Cabrio (1993)

 

Das Schaulaufen der Cabriolets in Innenstädten, an Baggerseen und Uferpromenaden

ist jetzt in vollem Gange. Vor wenigen Wochen noch ernteten deren Fahrer mitleidiges

Lächeln, wenn, sie ihr Stoffdach bei grinsender statt lachender Sonne und

Temperaturen unter 20 Grad zusammenfalteten. Nun werden sie nur noch beneidet.

Vor allem, wenn sie in einem dieser beiden nagelneuen Frischluft-Limousinen sitzen.

 

Das Opel Astra Cabrio kam im Mai gerade noch rechtzeitig zur Offen-Fahr-Saison zu

den Händlern. Der Rover 216 bereichert schon seit einem Jahr den deutschen Markt,

allerdings mit anderem Gesicht, aber technisch identisch mit dem hier gezeigten 94er

Modell. Zu erkennen ist der Neuling am geänderten Kühlergrill im typischen Rover-

Design, den die gesamte 200er-Reihe einschließlich des noch taufrischen Coupes nach

den Werksferien im August verpasst bekommt. Nach der Nasenkorrektur sieht dem

216 Cabrio nun endgültig niemand mehr die japanische Abstammung an. Denn

ursprünglich war dieser Rover einmal ein biederer Honda Concerto. Mit Ausnahme der

Armaturen haben die Engländer alle Honda-Überbleibsel sorgfältig getarnt: Rover-

Embleme, wo der Betrachter auch hinsieht. Das der Vierzylindermotor aus dem Land

der aufgehenden Sonne stammt, ließ sich aber nicht verheimlichen. Schon der Anlasser

spricht eindeutig japanisch. Motor und Getriebe steuert Honda bei. Der knapp 1,6 Liter

große Vierventiler stammt aus dem Honda CRX und leistet versicherungsungünstige

122 PS. Ansonsten keine schlechte Wahl, auch wenn sich ein hubraumstarker Motor

allgemein besser in einem Cabriolet macht als ein kleiner, hektischer Vierventiler.

 

 

 

Der 1600er erreicht erst bei 5700 Umdrehungen sein höchstes Drehmoment von

bescheidenen 140 Newtonmetern, aber das Alu-Triebwerk hängt sehr gut am Gas,

klingt kernig und dreht schnell hoch. So erzielt der Rover bessere Durchzugswerte als

der nur unwesentlich schwerere, aber drehmomentstärkere Astra. Und wenn einmal ein

Gang nicht passt, lässt sich dies durch die präzise Schaltbarkeit des ebenfalls von

Honda stammenden Getriebes schnell ändern. Dem betagten Opel-Vierzylinder geht

solch agiles Leistungsverhalten völlig ab.

 

Wenn das Rover-Motörchen bei 4500/min seinen zweiten Frühling erlebt und erst so

richtig loslegt, befindet er sich schon auf dem absteigenden Ast. Der Zweiventiler

suggeriert dem Fahrer, dass man in einem Astra Cabrio eben nicht mit dem Gas spielt,

um Spaß zu haben. Astras Frischluft-Fans lassen es gemeinhin etwas geruhsamer angehen.

Genügend Drehmoment liegt schon bei 2600/min an. Die Fahrleistungen sind

für 115 PS dennoch vollkommen ausreichend. Aber wer fleißig im Getriebe rühren

will, dürfte an der schlabberigen Führung und den lang übersetzten Gängen wenig

Freude haben. Dafür dreht der Opel-Motor bei gleichem Tempo rund 1000 Touren

weniger als der Rover-Quirl. Vorteile im Verbrauch pro 100 km bringt das nicht: 9,7

Liter für den Opel, für den Rover 9,8 Liter - akzeptable Werte. Eher zahlt sich das

beim Innengeräuschpegel aus, der bei Tempo 100 im Rover um drei Dezibel höher

liegt als im Opel: Nicht nur wegen des niedrigen Drehzahlniveaus taugt der Astra als

Langstreckenfahrzeug: Auch die Windgeräusche bleiben selbst bei höherem

Autobahntempo angenehm leise. Der Rover braust - gar nicht gentlemanlike - schon ab

140 km/h kräftig auf, so dass eine Unterhaltung fast unmöglich wird. Schuld daran

trägt nicht nur der überstehende Anschluss des Vinyl-Verdecks am Rahmen der

Windschutzscheibe, sondern ebenso die Beschaffenheit des Materials: Durch den

entstehenden Überdruck im Innenraum bläht sich die Mütze auf wie ein englischer

Bowler-Hut und wirft anschließend dicke Falten.

 

Wohler fühlt man sich mit dem Rover auf Landstraßen, natürlich barhäuptig. Das

Öffnen geht leicht vonstatten: die gefährlich in Kopfnähe angebrachten Hebel

entriegeln, Knopf drücken, fertig. Dank serienmäßigen Elektroantriebs. Mühe macht

indes die Montage der Persenning: zuerst den Motor abstellen, Kofferraum

aufschließen, Persenning befestigen und mit dem Kofferraumdeckel straffziehen.

Übrig bleibt nur der Oberrollbügel. Spätestens nach dem ersten abrupten Lastwechsel

in einer Kurve ist die Besatzung dankbar, dass es ihn gibt. Denn das recht straff

abgestimmte, sehr handliche Fahrwerk lässt den offenen Rover in dieser Situation gern

mit dem Heck herumschwenken. So etwas bleibt dem Astra völlig fremd. Komfortabel

abgestimmt, aber nicht zu weich, verhält er sich bei Kurvenfahrten absolut neutral.

Nichts kann ihn aus der Ruhe und die Karosserie zum Verwinden bringen, worunter

wiederum die Handlichkeit ein wenig leidet. Insgesamt vermisst man den Schutzbügel

nicht, das gilt zumindest für Fahrer und Co.

 

Die Ausstattung des Briten lässt kaum Wünsche offen. Die Palette reicht von

elektrisch bedienbaren Fensterhebern (leider nur vorn) und Außenspiegeln über

Zentralverriegelung und Alarmanlage bis zum elektrisch betätigten Verdeck. Unser

Testwagen war ein besonderes Exemplar: Er zählte zu der auf 200 Stück begrenzten

Limited Edition. Die feinen Unterschiede: Lederausstattung und British-racing-green-

Lack. Der Preis: 38 350 Mark. ABS gibts für den 2161 nur gegen Aufpreis.

 

Mit der Sicherheit nehmen es die Engländer nicht so ernst wie die Rüsselsheimer:

Einen Airbag, gegen 807 Mark Aufpreis für den Astra lieferbar, sucht man im Rover

vergebens, ABS gibt's nur gegen 2265 Mark Zuzahlung. Da schrumpft der Preisvorteil

gegenüber dem Opel (ABS Serie) deutlich. Der gut ausstaffierte Astra kostet mit dem

2305 Mark teuren Elektro-Komfort-Paket 43 135 Mark. Die Charaktere der beiden

Cabrios sind so unterschiedlich wie die Länder, aus denen sie stammen. Der Astra ist

unbestreitbar das hochwertigste und alltagstauglichste Cabrio seiner Klasse. Er ist aber

so gut, dass er den Puls kaum schneller schlagen lässt. Der Rover, wesentlich weniger

perfekt, macht einen frecheren Eindruck. Sein Trumpf: mehr Exklusivität für weniger

Geld.

 

Jens Bobsien (AutoZeitung)

 

gefunden hier:

 

http://www.sunnys-opel-astra-f-cabrio-seite.de/test_astra_rover.html

 

es gab übrigens mal ein sehr schönes Targa Modell von dem Rover (siehe Anhang) welches mit dem 1,6 Liter 122PS oder einem 2Liter 200PS Turbo Motor geordert werden konnte...sehr selten mittlerweile und auch selten ganz dicht;)

 

hier mal ein Prospekt von dem seltenen Targa/Coupe

 

mfg Andy

STUARTB.jpg (352 mal heruntergeladen)

05.02.2008 16:52    |    Wollschaaf

Ich liebe diese Kombination...beiges Leder zusammen mit dunkelgrünem Lack. Das steht nicht nur einem Briten gut. ;)


05.02.2008 20:10    |    meehster

Schönes Autochen! Ich würde es nicht aus der Garage schmeißen :). Gerade weil ich diese Honda-Technik als sehr robust und zuverlässig kennengelernt habe, würde ich dem Rover 216/Honda Concerto meinen harten Alltag zumuten :)

 

Als ich 2005 einen Nachfolger für meinen Daihatsu suchte, wollte ich auch ein Cabrio haben (hintere Türen brauchte ich damals noch nicht, da ich meinen Schatz noch nicht kannte) und das Rover-Cabrio war in der engeren Auswahl. Aber nur die 122-PS-Version, da ich den quirligen Charakter dieser Drehorgel doch sehr mag. Wenn ich damals schnell einen Schönen mit E-Verdeck und ohne Leder (mag ich einfach nicht) gefunden hätte, hätte ich den gekauft.

 

Na ja, nun bin ich wieder auf der Suche nach einem Alltagsauto, inzwischen käme die geschlossene, fünftürige Variante aber eher in Frage.

 

Eine Frage habe ich da aber mal wieder: Wie sieht es mit der Teileversorgung aus? Gleichteile bekommt man sicher bei Honda, aber den Rest?

 

Auf jeden Fall wünsche ich Dir noch viel Spaß mit dem Rover und möge er Dir lange treu sein!

 

Liebe Grüße

Meehster


06.02.2008 00:16    |    andyrx

jadiese Kombination beige innen/british green aussen hat schon fast klassische Züge;)

 

Teile sind überhaupt kein Problem,da fast alles alles von Honda passt;)

 

Leder macht gerade beim Cabrio schon Sinn da es einfach robuster ist und eben einen Schauer oder Feuchtigkeit besser widersteht;) ein Cabrio ohne Leder ist meist deutlich billiger als eines mit Leder,da dieses oft einfach vorausgesetzt wird;)

 

Grüße Andy


11.06.2008 01:52    |    Trackback

Kommentiert auf: designs-world-of-weblog:

 

V6 = Schluckspecht? Von wegen...

 

[...] tiefer geht es nur bergab:D

 

deutlich niedriger lag auf fast der gleichen Tour letztes Jahr wie im Link mit dem BMW beschrieben unser Rover 216i Cabrio dort kam ich auf 6,5 Liter auf 100km;)

 

Unter normalen Umständen braucht der [...]

 

Artikel lesen ...


21.06.2008 11:26    |    Trackback

Kommentiert auf: Sicherheit:

 

Umfrage Tempolimit ja oder nein?

 

[...] Use einen Audi 2,5 TDi Avant und als Hobby bzw. Zweitwagen diverse

 

Mazda RX-7

 

ein BMW 325 i Cabrio Automatik

 

ein Rover Cabrio 216 i welches meine Frau als Sommerauto fährt sowie im Winter einen Mazda 323BG Automatik. [...]

 

Artikel lesen ...


04.09.2008 16:03    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 3er E36:

 

Leistungsschlucker Automatik + Klima beim 323i M52 E36 ?

 

[...] Compact entspricht der "Klima aus" Knopf eher dem Power Knopf aus dem M5/M6 :)

mach dir nix draus,beim Rover Cabrio 216 i meiner Frau mit 1,6 Liter 122PS wirkt das einschalten der Klimaanlage auch wie ein Ankerwerfen...;) [...]

 

Artikel lesen ...


14.09.2008 23:07    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 3er E36:

 

Tips Gebrauchtwagenkauf E36 Cabrio?

 

[...] finde ein kerniger Motorsound ist gerade bei einem Cabrio eminent wichtig,denn wenn ich von dem Rover Cabrio welches meine Frau fährt und in eines der beiden Charaktermodelle Mazda RX-7 und BMW Cabrio umsteige klingt [...]

 

Artikel lesen ...


25.10.2008 19:58    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

gestern Hardtop montiert und heute scheint die Sonne...:-(

 

[...] gemacht hat (wer weiss wie lang da noch dauert:D) hab ich den BMW Ganzjahrestauglich gemacht....da unser Rover Cabrio 216i Saisonkennzeichen hat muss dann der BMW die alltäglichen Aufgaben übernehmen;)

 

insofern war ich froh [...]

 

Artikel lesen ...


21.11.2008 22:34    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 3er E36:

 

mein Karre hat die Seuche---> wird wohl Wasserpumpe sein

 

[...] wenig entnervt von meiner Karre....zum Glück brauch ich sie nicht täglich,jedenfalls machen das Rover Cabrio 216i mit auch schon 160.000km und auch der Mazda 323BG (BJ 12/89) meiner Frau weit weniger Stress obwohl im Daily [...]

 

Artikel lesen ...


09.01.2009 19:57    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

MT-Nachtclub für MT Off Topic zu später Stunde

 

[...] ie2ut25gpm dürfte auch noch bekannt sein,und die beiden anderen RX-7 sind hier beschrieben

 

das Rover Cabrio ist das Sommerauto meiner Frau-->Rover 216i Cabrio und im Winter fährt sie einen Mazda 323Bg Automatik aus BJ [...]

 

Artikel lesen ...


09.01.2009 21:31    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf IV & Bora:

 

brauch mal feedback zum Golf mit dem V5 2,3 Liter Motor,was muss ich wissen??

 

[...] Furpark zu haben,der Wagen würde Saisonkennzeichen für den Winter bekommen da meine Frau im Sommer das Rover Cabrio fährt;)

 

mehr als maximal 5000km per anno würde der Golf nicht gefahren werden;)

deshalb darf es ruhig [...]

 

Artikel lesen ...


12.01.2009 10:42    |    Trackback

Kommentiert auf: C30 - Wieso kauft man sowas?:

 

British Leyland - streiken um zu arbeiten!

 

[...] wäre,hätte es die Marke Rover schon weit früher nicht mehr gegeben..meine Frau fährt ein Produkt dieser Zeit Rover 216i Cabrio und ist überaus zufrieden damit;)

 

die Honda/Rover Baureihen XW 200/400 (baugleich Honda Concerto und [...]

 

Artikel lesen ...


22.02.2009 23:09    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

VW Golf II das erste echte ''Longlife Modell''...??

 

[...] unseren 89er Mazda 323BG ab Frühjahr meiner Tochter geben möchte...und das bisher als Saisonkennzeichen laufende Rover Cabrio 216i ganzjährig fahren soll...könnte ich ins grübeln kommen ob ich nicht doch wieder ein solches Golf [...]

 

Artikel lesen ...


09.03.2009 09:38    |    Trackback

Kommentiert auf: New Day:

 

Welches Cabrio für den Sommer?

 

[...] der RX-7 als Cabrio sehr ans Herz gewachsen--->KLick

 

preiswert und auch gut zu fahren ist das Rover 216i Cabrio

 

des weiteren find ich das Audi 80 Cabrio noch sehr attraktiv,vor allem mit dem herrlichen 5 Zylinder Motor;) [...]

 

Artikel lesen ...


16.03.2009 13:17    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf, Jetta, Vento & Bora:

 

Der beste Golf seiner Zeit?

 

[...] diese Diskussion nicht vom Zaun gebrochen...

nicht das wir uns falsch verstehen,meine Frau fährt ein Rover Cabrio 216i welches weitgehend gleich mit den entsprechenden Honda Modellen ist;)

 

aber ein Golf III Cabrio hat [...]

 

Artikel lesen ...


23.03.2009 15:20    |    Trackback

Kommentiert auf: KFZ-Finanzierung:

 

Mal was ganz anderes: Kalkulation Gebrauchtwagen / Abwrackprämie

 

[...] mit erst 97.000km auf der Uhr und steht wie neu dar---->würde aber am Markt wohl keine 2500.- Euro mehr bringen

 

und

 

das Rover Cabrio aus 95 mit 151.00km welches wohl auch kaum noch über die 2500.- kommt.

 

Ich könnte mir bzw. meiner Frau [...]

 

Artikel lesen ...


23.03.2009 15:28    |    Zoker

Hast du dein Rover Cabrio noch?

 

Ich glaub mein 220 Turbo behalt ich bis er auseinander fällt.

 

Die Farbe ist die gleiche, British Racing Green gehört einfach zu einem Engländer, nur hab ich eine Schwarze Innenausstattung und nicht das Leder.


23.03.2009 15:30    |    andyrx

ja das Cabrio fährt meine Frau noch;)

 

 

viel zu schade zum wegwerfen,macht keine Mucken,ist sparsam und fährt sich noch immer prima;)

 

mfg Andy


23.03.2009 15:33    |    Zoker

und vorallem hat es einen Seltenheitswert :D

 

Rover sieht man nicht mehr so oft auf den Straßen


23.03.2009 15:39    |    andyrx

dein Coupe ja noch weit mehr als das Cabrio;)

 

hatte durchaus mal nach dem Coupe als Nachfolger für den Mazda 323 geschielt (den will ich jetzt meiner Tochter geben) aber die Auswahl ist klein und die fixen Kosten sind auch nicht ohne....;)

 

mfg Andy


23.03.2009 15:54    |    Zoker

Ja das stimmt. Der Turbo hat nur Euro 1 und es gibt keinen mir bekannten umrüstsatz auf Euro 2, dazu war er zu selten.

 

Das nächste Problem ist die Kopfdichtung. Wie bei jedem 2L K-Motor von Rover. Nach dem ersten Winter schwitz er und nach dem 2ten fängt dann das getropfe richtig an. Aber es gibt mitlerweile Stahl Dichtungen die wohl das Problem beseitigen. Meine ist mal wieder fällig, mal schaun ob es wirklich was hilft. Der Kühler ist auch schon etwas mitgenommen, die Kühlrippen zerfallen langsam in staub. Zumglück ist der komplett aus Stahl, kann also gerichtet werden, ein neuer ist fast nicht aufzutreiben und wenn, dann kostet er ein vermögen :D


03.05.2009 19:15    |    Trackback

Kommentiert auf: Meehsters gesammelte Erfahrungen:

 

Ein Jahr Mazda 323 GT BG - die nächste Zwischenbilanz

 

[...] Hallo

 

also der Wintermazda 323 meiner Frau-->Klick oder ihr Sommercabrio ---->Klick fahren weit günstiger....da gekauft für kleines Geld und nur Haftpflichtversichert.

 

der Mazda braucht im [...]

 

Artikel lesen ...


07.06.2009 12:19    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

mein Mazda RX-7 FC Turbo Coupe 200PS ...

 

[...] Fuhrpark die Kosten erträglich.....;)

 

Audi-->Alltags+Geschäftwagen

meine beiden Cabrios RX-7 und BMW 325i

der RX-7 FB

der RX-7 SA

das Motorrad

Sommerauto Rover 216i Cabrio von Frau

Mercedes A-190 Automatik

 

ob ich dann nächstes Jahr [...]

 

Artikel lesen ...


15.06.2009 22:30    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

der Mercedes A 190 ersetzt unseren Mazda 323Bg...

 

[...] Problem,meine Frau sagt er fährts ich klasse wirkt aber halt auch ein wenig wie ein Seniorenauto:o:mad:

 

und fährt derweil ihr Rover Cabrio 216i aus BJ 1995

(Saisonkennzeichen) und ist noch nicht ganz warm geworden mit dem Cityhopper....jetzt [...]

 

Artikel lesen ...


25.06.2009 14:06    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

wie weit reicht euch eine Tankfüllung bzw. nach wieviel Km tankt ihr..??

 

[...] nachfassen zu müssen:D:D

 

das BMW Cabrio 325 ist mit seinem 62 Liter Tank meist für rund 500km gut,auch das Rover 216i Cabrio kommt mit dem 55 Liter Tank rund 500km weit allerdings ist die Tankanzeige dort extrem ungenau [...]

 

Artikel lesen ...


05.07.2009 23:36    |    Trackback

Kommentiert auf: E36-Baureihe:

 

Oben ohne: das E36-Cabriolet (1993 - 2000)

 

[...] Linie....beeindruckend ist die Qualität der Karosserie,der E36 ist deutlich verwindungsfreier als mein Mazda RX-7 und auch klapperfreier als unser Rover Cabrio 216i hier hat BMW qualitativ echte Qualität abgeliefert;)

 

mfg Andy

[...]

 

Artikel lesen ...


02.08.2009 19:22    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

wie zufrieden bist Du mit deiner Karre..??

 

[...] Menge Fahrspass,sind halt beim Spritverbrauch nicht zimperlich.....deshalb eine 2

 

das Rover Cabrio bekommt eine 1,denn absolut zuverlässig und sparsam im Verbrauch ohne jeden Defekt oder Panne seit Jahren in unseren [...]

 

Artikel lesen ...


24.10.2009 00:15    |    Trackback

Kommentiert auf: PartyBlazer:

 

Zeigt her eure Youngtimer !!

 

[...] RX-7-->http://www.motor-talk.de/.../...3-dann-auch-mal-vorstell-t2318325.html

 

der rote 85er RX-7FB-->http://www.motor-talk.de/.../...mazda-rx-7-fb-vorstellen-t2290142.html

 

das 89er RX-7FC Turbo Cabrio-->http://www.motor-talk.de/.../...-turbo-cabrio-vorstellen-t2250632.html

 

das 91er RX-7 Turbo Coupe--> http://www.motor-talk.de/.../...x-7-fc-turbo-coupe-200ps-t2300958.html [...]

 

Artikel lesen ...


24.10.2009 00:30    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

warum junge Leute gerne Youngtimer fahren....

 

[...] RX-7-->http://www.motor-talk.de/.../...3-dann-auch-mal-vorstell-t2318325.html

 

der rote 85er RX-7FB-->http://www.motor-talk.de/.../...mazda-rx-7-fb-vorstellen-t2290142.html

 

das 89er RX-7FC Turbo Cabrio-->http://www.motor-talk.de/.../...-turbo-cabrio-vorstellen-t2250632.html

 

das 91er RX-7 Turbo Coupe--> http://www.motor-talk.de/.../...x-7-fc-turbo-coupe-200ps-t2300958.html [...]

 

Artikel lesen ...


16.01.2010 17:18    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

Gebrauchtwagen,wie kauft ihr...??

 

[...] angesehen....hatte einige Reparaturen dran,war aber dennoch in Ordnung denn die Ausstattung und Zustand waren für den Preis ok.

Rover Cabrio 216i hab ich via Zeitungsanzeige von einem echten Fähnchenhändler (ein Grieche am [...]

 

Artikel lesen ...


17.02.2011 12:45    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

sparsame Autos die nicht sparsam sind....

 

[...] davon abgesehen dass ich den Wagen witzig und frisch finde....und der Cinquecento deshalb zu Recht sein Fans hat.....aber diese Werte Überland realisiert auch das Rover Cabrio 216i

meiner Frau aus dem Baujahr 1994 mit dem [...]

 

Artikel lesen ...


19.02.2011 14:24    |    Trackback

Kommentiert auf: andyrx:

 

mein Auto kennt keiner--> cool oder nicht..??

 

[...] Moin

 

alles zum Rover steht hier--> Rover 216i Cabrio ;)

 

mfg Andy

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Rover 216i Cabrio Limited Edition,ein schickes Cabrio for ''daily use''"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • andyrx
  • Steam24
  • James120
  • czissy
  • AnyTime
  • rennnonne
  • woife199
  • notting
  • KKW 20

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2241)

Archiv