• Online: 4.246

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

17.01.2009 15:19    |    andyrx    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Barack, Obama, Politik, Umfrage, USA, yes we can

Barack Obama,wird er was bewegen oder bleibt alles wie es ist??

bald ist es soweit...20.1. geht es los
Bald ist es soweit...20.1. geht es los

Hallo

 

noch 3 Tage und Barack Obama wird sein Amt antreten und ins weiße Haus einziehen....ein historischer Moment ist es sicherlich,denn damit wird der erste schwarze Präsident der USA;)

 

aber noch viel mehr,mit Obama ist wie mit kaum einer anderen Person vor ihm eine Hoffnung und Erwartungshaltung verbunden....und dies weltweit,sein Leitspruch ''yes wie can'' ist schon fast so populär wie ''Geiz ist Geil''

 

wird er tatsächlich die Chance nutzen können und die Aufbruchstimmung und Bürde quasi eines neuen ''Messias für die Menschen weltweit darzustellen''....umzusetzen und einen Prozess in Gang zu setzen der wieder von Optimismus und Zuversicht,aber auch Frieden und Gerechtigkeit geprägt ist??

 

die ersten Probleme hat er erstmal zu umschiffen:o

 

------------------------------------------------------------------

 

im Endspurt vor seiner Vereidigung am 20. Januar muss sich der künftige US-Präsident Barack Obama ersten Bewährungsproben stellen. Nach dem Wirbel um den nominierten Finanzminister Timothy Geithner, der zugegeben hat, zu wenig Steuer bezahlt zu haben, gibt es nun einen ersten Konflikt zwischen Obama und dem US-Kongress über das 700-Milliarden-Rettungspaket.

Wie der TV-Sender CNN am Mittwochabend (Ortszeit) berichtete, gebe es unter Republikanern und einigen Demokraten erheblichen Widerstand gegen die von Obama geforderte Freigabe von weiteren 350 Milliarden Dollar (261 Mrd. Euro) aus dem Rettungspaket für den Finanzsektor.

 

Es sei unklar, ob die Befürworter bei den anstehenden Abstimmungen eine Mehrheit erzielen könnten. Der Sender sprach von einem bevorstehenden "Showdown". Eine erste Abstimmung sei bereits für Donnerstag geplant.

 

Nur erste Rate bewilligt

Von dem bereits im Oktober vom US-Kongress wegen der Finanzkrise bewilligten Paket zur Rettung des Bankensektors wurde zunächst nur die erste Rate in Höhe von 350 Milliarden Dollar freigegeben. Präsident George W. Bush hatte das Parlament erst am Dienstag auf Wunsch Obamas um die Freigabe des restlichen Geldes gebeten.

 

Hilfe auch für Hausbesitzer

US-Medien hatten berichtet, es gebe unter demokratischen Abgeordneten den Wunsch, dass nicht nur bedrängte Finanzinstitute Hilfe erhalten, sondern etwa auch Hausbesitzer, die durch die Immobilienkrise in Not geraten sind.

 

Zudem gebe es angesichts der sich abzeichnenden Rekordverschuldung in Höhe von 1,2 Billionen Dollar im laufenden Staatsbudget unter den Abgeordneten wachsende Bedenken gegen weitere Milliardenausgaben.

 

Schnelles Handeln gefordert

Dagegen hatte Wirtschaftsberater Lawrence Summers den Kongress kürzlich bereits zu schnellem Handeln aufgerufen. Das Geld müsse "umgehend und eiligst" bereitgestellt werden, schrieb er an führende Abgeordnete. "Wir können es uns nicht leisten zu warten."

 

Krankenversicherung für mehr Kinder

Einen Erfolg im Parlament konnte Obama allerdings auch verbuchen. Die Demokraten im Repräsentantenhaus verabschiedeten am Mittwoch (Ortszeit) mit breiter Mehrheit einen Gesetzesentwurf, der die Ausweitung der staatlichen Krankenversicherung für weitere vier Millionen Kinder aus einkommensschwachen Schichten vorsieht.

 

In der Vergangenheit hatten die Republikaner den Gesetzesentwurf abgelehnt. Auch Bush war stets strikt dagegen. Die Entscheidung muss nun allerdings noch vom Senat bestätigt werden. Obama hoffte, dieses Gesetz nach seinem Amtsantritt als eines der ersten Gesetze unterschreiben zu können.

 

----------------------------------------------------------------------------

 

mal sehen wie standfest er jetzt sein wird und wie er den Gegenwind dreht;)

 

noch ein paar interessante Links zu dem Thema

 

http://change.gov/

http://www.whitehouse.gov/

http://www.senate.gov/

 

 

was meint ihr??

 

wird Obama etwas bewegen oder bleibt alles beim alten??

 

wird er eventuell enden wie Kennedy oder der schillernste Präsident den die USA seit langen hatten??

 

gespannte Grüße

 

nur noch 3 Tage dann ist Party:cool:

 

über eine spannende Diskussion zu dem Thema würde ich mich freuen...denn so etwas kommt ja auch nicht alle Tage vor;)

 

mfg Andy


17.01.2009 15:38    |    Ritter_Chill

Er wird auf jeden Fall was bewegen. Die Staatverschuldung wird trotzde es knapp 1 Billion Dollar schweren Konjunkturprogramms zurückgehen, da nicht mehr Milliarden von Dollar sinnlos im Irak verbrannt werden.

Die Lage zwischen Iraq/USA wird sich deutlich besseren, da man sich mit einem schwarzen Präsidenten besser identifiezieren kann^^=)


17.01.2009 15:39    |    andyrx

...also werden keine Schuhe mehr fliegen;)

 

mfg Andy


17.01.2009 16:11    |    KKW 20

Ich denke Obama wird schon einiges bewegen können. Er übernimmt zweifellos in einer sehr schwierigen Zeit dieses Amt, aber er wird das schon meistern. Besonders außenpolitisch wird er neue Akzente setzen, was auch dringend nötig ist, bei dem ganzen Porzellan was sein Vorgänger und dessen Konsorten zerdeppert haben.

 

Gruß Oli


17.01.2009 16:19    |    Patriots

Er wird was bewegen, denke ich.

Aber ich fürchte etwas um sein Leben.

Sicher ist das bei jedem Präsidenten so , aber noch viel schlimmer bei ihm.

 

Wolfgang


17.01.2009 17:00    |    andyrx

ich denke er wird die Menschen vor alem auf der emotionalen Ebene abholen können,viele werden wieder so etwas wie ein politisches Zuhause und Nestwärme verspüren...vor allem dieser emotionalen Kraft wird einiges an Perspektive und Zuversicht bei den Menschen (nicht nur in den USA) mobilsieren...denn angesichts der beschissenen Rahmenbedingungen muss erst mal wieder ein Blick nach vorne genügen um neue Kraft in das Land zu bringen,sein einfacher aber wirksamer Slogan ''yes we can'' ist dieser Situation wie auf den Leib geschneidert;)

 

mfg Andy


17.01.2009 17:13    |    dc-viper

Viele Bush-Fehler wird er sicherlich beenden. Aber ob er wirklich was bewegendes/neues/erfolgreiches in die Gänge bringt? Das wage ich zu bezweifeln. Die Wirtschaftskrise wird ihm schnell die Luft rauslassen. Er ist zwar der mächtigste mann der Welt.... aber was will er machen? Mit einem "Yes we can"-Song die Krise beenden? Milliarden $ unter der Bevölkerung verteilen, damit die ordentlich kaufen können?


17.01.2009 17:18    |    andyrx

Hi

 

viel in Wirtschaft und Politik hat mit Stimmungen und Phantasien zu tun;)

 

ausser einem leeren Portmanie hat er ja nichts....dennoch ist dieser Wechsel aus meiner Sicht viel wirksamer als jedes Konjunkturpaket....denn gerade bei den einfachen Menschen die ihn gewählt haben wirkt alleine seine Präsenz positiv und verbreitet Optimismus die der Beginn einer Erholung von dieser wirtschaflichen Depression sein kann;)

Grüße Andy


17.01.2009 18:35    |    Warmmilchtrinke

Ich denke, Obama wird endlich frischen Wind in die USA bringen können. Und ich hoffe, dass im Gegensatz zu Bush auch die Umwelt profitiert (ich erinnere an die Ölbohrungen in Naturschutzgebieten, ein Umweltfrevel schlimmster Sorte).


17.01.2009 18:40    |    andyrx

Hallo

 

ich hoffe das in Punkto Umweltschutz auch die Amerikaner mal Anstrengungen unternehmen ihr Häuser vernünftig zu isolieren und nicht mit der Klimaanlage auf (zu kalte) 19 Grad runterkühlen ohne ein geringstes Bewusstsein dafür zu entwickeln was weltweit für Anstrengungen anstehen die Co2 Bilanz zu beeinflussen;)

 

mfg Andy


17.01.2009 18:47    |    m.p.flasch

Obama erbt einen Trümmerhaufen, und muß aus dem Schurkenstaat USA wieder ein Land machen, wo man stolz sein darf, dazu zu gehören. Der Kriegsverbrecher Bush hat nur Chaos hinterlassen.


17.01.2009 19:05    |    ricoxxx

http://www.adgame.de/bush-ego-shoeter/ :D


17.01.2009 21:57    |    andyrx

sicherlich wird Bush in den Annalen und auch auf Youtube eher eine tragische Figur werden....die letzten vier Jahre hat er ja auch alles dafür getan:D

 

 

mfg Andy


18.01.2009 00:28    |    eminem7905

ja es wird sich einiges ändern, bisher ist ehr ein showmaster und er wird die menschen für neue kriege begeistern.

 

leute der präsident ist in den usa nur eine marionette.


18.01.2009 11:33    |    andyrx

nein,ich bin sicher Obama wird sich so schnell nicht vor einen Karren spannen lassen...er wird seinen Weg gehen und den Lobbyisten die Stirn bieten,zu überwältigend war das Votum der Wähler...;)

 

mfg Andy


18.01.2009 11:56    |    PERSON

Naja, die einflussreichste Position, die des Stabschefs, hat Obama Rahm Emanuel gegeben. :rolleyes:


18.01.2009 17:33    |    letzterlude

Ich denke der Obamahype wird sich sehr schnell abkühlen, wenn auch er die ersten unbequemen (vor allem aussenpolitischen) Entscheidungen treffen muss...

 

Wichtig ist in meinen Augen, dass er vor allem innenpolitisch ein anderes Klima schafft in denen vor allem christliche "Fundamentalisten" weniger Einfluss haben...

 

Aussenpolitisch hätte auch ein Demokrat nach dem 11.September nicht viel anders handeln können, er hätte es höchstens geschickter "verpacken" können...


20.01.2009 20:11    |    andyrx

so nun isses passiert und die USA haben einen neuen (vernünftigen) Präsidenten...ist schon enorm welche Menschenmassen sich dies bei klirrender Kälte nicht entgehen lassen wollten....2 Millionen Menschen live dabei ist schon mal ne Hausnummer;)

 

mfg Andy


20.01.2009 20:20    |    KKW 20

Davon würden unsere Politiker nur von träumen, ich wüsste jetzt allerdings auch nicht welcher dazu in der Lage wäre die Leute so zu begeistern.:)


20.01.2009 20:22    |    swallerius

Helmut Schmidt, nur der ist in Rente.:(


20.01.2009 21:23    |    andyrx

jepp Helmut Schmidt hatte/hat ein Charisma wie nur kaum ein anderer deutschsprachiger Politiker...abgesgägt damals von der eigenen Partei (haarsträubend sowas) wie man es richtig macht hat die SPD dann in Hessen gezeigt und hat sich verypsilantyt:D

 

mfg Andy


20.01.2009 21:56    |    swallerius

Jaja, die Ypsilanti. Die Frau ist/war schon eine Klasse für sich. So dummdreist ist doch kein normaler Mensch. Wenigstens hat sie am Sonntag doch noch bewiesen, dass sie auch Rad fahren kann und den Rücktritt gefunden. :D


20.01.2009 22:17    |    KKW 20

Das war schon der Hit wie den Raum betreten hat und ihren Rücktritt verkündet hat. Mit ihren Mundwinkeln hätte die regelrecht den Boden aufreißen können.:D


20.01.2009 23:09    |    andyrx

Ypsilanti=machtgeil

 

mehr braucht man dazu wohl nicht sagen:o

 

 

mfg Andy


22.01.2009 15:05    |    Trackback

Kommentiert auf: Br0wn Blog:

 

Die Welt ist endlich Bush(-)los - Für immer?

 

[...] noch stärker Hoffnungsträger und Motivator;)

 

ich hab das ergänzend auch hier mal aufgeschrieben--->Obama Thread

 

Lobbyisten werden es bei Obama sehr schwer haben,denn er hat schon seinen eigenen Kopf und Visionen [...]

 

Artikel lesen ...


22.01.2009 15:47    |    mhaas

Andy, ich hoffe mal die gewissen Spezis aus dem ansonsten sehr guten Brown Blog werden dir jetzt nicht deinen verhunzen. Ich sehe es selber, sehr ähnlich wie du.

 

MfG, Mathis


07.02.2009 21:07    |    andyrx

jetzt macht Obama richtig Druck mit seinem Konjunkturpaket;)

 

find ich gut,der wird sich nicht so leicht unterkriegen lassen...da bin ich mir recht sicher;)

 

mfg Andy


22.09.2009 13:55    |    Nelte

Wenn man sich sein Kabinett ansieht ist doch alles klar. Obama selbst ist nur das Aushängeschild. Aber die meisten Menschen wollen halt einfach an das Gute glauben - so wenig das auch mit der Realität zu tun hat. So lange Obama noch breiten Zuspruch hat werden möglichst schnell Maßnahmen ergriffen zur weiteren Freiheitsberaubung der Bevölkerung... Und wenn Obama dann abgewirtschaftet hat wird der nächste "Messias" präsentiert.

 

PS: Die Hysterie um seine Person macht mir Angst - irgendwoher kenne ich etwas in der Art.


Deine Antwort auf "Obama tritt in 3 Tagen sein Amt an.....''yes we can'' ??"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Peugeot

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • andyrx
  • Christian8P
  • CarolliV6
  • rokeu
  • Ishibo San
  • leinad2
  • Saab900S
  • silbergolf_1.4
  • ULFX

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2270)

Archiv