• Online: 5.545

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

02.06.2009 18:05    |    andyrx    |    Kommentare (64)    |   Stichworte: Gefahr, Sportwagen, Tempolimit, Überholen, Umfrage

wie überholt ihr...??

auch ein kleines Auto kann flott sein..
Auch ein kleines Auto kann flott sein..

Hallo

 

hatte heute wieder eine Situation wo man nur den Kopf schütteln kann....vor mir eine MB E Klasse 200E W124 und davor ein LKW der die Bundesstrasse mit rund 70km/h befuhr,der Gegenverkehr war noch reichlich entfernt und normalerweise hätte ich mit meinem Audi auch noch überholen können....ja normalerweise,aber zum Glück war mir das nicht geheuer und zwar von Beginn an.....der Mercedes beschleunigte so lahm,dass ich dachte der macht ne zweite Spur auf:rolleyes:

 

erst als der Gegenverkehr dann doch schon recht nahe kam wurde er etwas schneller und scherte mit Müh und Not wieder rechts knapp vor dem LKW ein....wäre ich hinten dran gewesen um ebenfalls zu Überholen wäre das fatal geworden....obwohl es normalweise locker gereicht hätte:mad:

 

Nun einMB W124 200E ist sicherlich keine Rakete aber er hat auch um die 130PS und das sollte schon mal locker reichen um einen LKW der 70 fährt zügig zu überholen.

 

als ich ihn dann später entnervt überholte bekam ich den Stinkefinger gezeigt,war ein Senior um die 60-70 mit seiner Frau.....:p

 

auch am Freitag Abend auf dem Weg zum RX-7 Treffen in der Lüneburger Heide-->Klick hatte ich einen ähnlichen Fall als ein Opel Agila neben einem Wohnanhänger Gespann eher nebenher fuhr als zu überholen......hier war es eine Frau mittleren Alters und zwei Kindern die wohl dachte das geht im großen Gang ohne runterschalten....man packt schonmal gedanklich den Erste Hilfe Koffer für diese Leute und speziell die erschreckten Entgegenkommer....:rolleyes:

 

selbst mit dem RX-7 turbo der nochmal ganz anders beschleunigt als der schwere aber auch nicht lahme Audi....ich schalte immer soweit runter das ich bei Bedarf den vollen Schub habe und nur kurz auf der Gegenfahrspur bleiben muss....ist so Gewohnheit und und angesichts der zwei Spezialisten die ich oben beschrieben hab wohl keine Selbstverständlichkeit denn viele bleiben augenscheinlich im großen Gang und verzichten somit auf unter Umständen rettende Meter;)

 

einzig bei richtig flotten Dieseln kann es Sinn machen nicht den kleinstmöglichen Gang zu nehmen.....aber dann bitte zügig und nicht zaghaft zuckelnd;)

 

wie handhabt ihr das beim Überholen auf der Bundes/Land/Kreis Strasse,runterschalten/kickdown oder im großen Gang ??

 

 

mfg Andy


02.06.2009 18:27    |    KKW 20

Mit einer Affenschaukel wie einem Agila im großen Gang ein Gespann überholen, ich pack's nicht. Manche Leute haben doch echt einen an der Waffel.:mad:

Das Fahrzeug (einen Agila kann man nicht wirklich als Auto bezeichnen) könnte ja 0,2L mehr verbrauchen.:rolleyes:

 

*EDIT* Grundsätzlich schalte ich zurück und dann heißt's: Drauf den Schlappen.


02.06.2009 18:31    |    stullek

Ueberholen immer mit Kickdown, diese Schnecken sind echt anstrengend, gerade erst am Wochenende gehabt, 2 spurige Autobahn ohne Tempolimit und man zuppelt mit 120 km/h denen hinterher, die mit Richtgeschwindigkeit ueberholen wollen.

 

Das wird nur noch getoppt von Leuten die den hoeflichen Hinweis mit dem Blinker nicht verstehen und nichtmal in grosse Luecken einscheren um mich vorbei zu lassen.


02.06.2009 18:40    |    mazdakiller

so das ich zwischen 3,5 und 7 tausend Umdrehungen habe, aber auch nicht gleich schalten muss, also zügig vorbei komme.


02.06.2009 18:42    |    timido

Was mich noch mehr ärgert sind die Autofahrer, die nicht überholen wollen - aber auch keinen ausreichenden Sicherheitsabstand lassen. So ist man gezwungen, den ganzen Treck in eins zu überholen. Diesen Platz muss man dann auch erst mal haben.

 

PS: Ich bin immer noch der Meinung, dass es eine hohe Dunkelziffer für diejenigen Unfälle gibt, die durch zu langsame Vorfahrer kausal abhängen.


02.06.2009 18:42    |    qwertzuiopasdfg

Immer zurückschalten und Vollgas. Zum Glück ist mein Auto schnell genug, sowohl den Lkw als auch die Wanderdünnen (also Autos unter 75Ps) die sich dahinter befinden in eins zu überholen.


02.06.2009 18:58    |    kamikaze schumi

Liegt ganz dran was ich überholen will und ob hinter mir noch jemand mitziehen könnte/möchte. Ich guck zuerst den Gegenverkehr an, und dann, falls vorhanden, die Leute hinter mir, wenn die auch schon links rüberziehen und gucken dann geh ich davon aus das die mitziehen werden. Entsprechend geb ich dann Gas. Ich hab den Vorteil einen TDI zu haben, 150 PS mit 355 NM, ich kann also locker im 6. bei 100 überholen oder flott einen LKW im 4. Gang weil der ab 80 halt richtig los marschiert im vierten Gang. Wenn kein Verkehr da ist bleib ich im hohen Gang, das Drehmoment ist ausreichend und es ist ausreichend Leistung vorhanden im 6. Gang. Wenn ich Gegenverkehr sehen kann bzw. das Stück Straße wo ich überhole nicht arg weit überschaubar ist dann gehts runter bis in den Gang wo ich so ca. 2500 - 3000 Touren anliegen habe, dann wird aufs Drehmoment geschissen und Leistung gefordert ;)

 

Ist also Situationsabhängig.

 

Wegen dem Agila: Sicher das der nicht Vollgas gegeben hat? Mama hat einen, 1,2 Liter mit 75 PS. Ich hatte den mal mit und hatte mir vor dem Überholen keine großen Gedanken gemacht. Hatte ja selber mal einen vierer Golf mit 1,4er/75 PS Maschine und wusste daher in etwa was ich wann wo an Leistung habe. Nur halt im Agila nicht. Ich hab den Blinker links gesetzt, bin bei 70 in den 3. Gang und dachte mir den Prügel ich nun eben am LKW vorbei. Ja scheiße. Gut das die Strecke geradeaus ging und ich genug Abstand zum Gegenverkehr hatte. Ich sage dir, es passiert nichts. Man erwartet eine Art von Beschleunigung und bekommt hohen Blutdruck weil man Angst hat es nicht vor dem Gegenverkehr zu schaffen. Mein alter Golf war dagegen trotz nur 0,2 Liter mehr Hubraum eine Rakete, da passierte wenigstens was wenn man Gas gegeben hat. Als ich an dem LKW vorbei war hatte ich 110 auf dem Tacho. Nur mal so als krasses Gegenbeispiel: Mit meinem jetzigen Golf habe ich wenn ichs durchziehe 130-140 auf dem Tacho stehen.

Das zeigt mal wieder: Leistung kann man eigentlich nie genug haben :D


02.06.2009 19:00    |    emil2267

mit schwung donnern wir ohne schalten dran vorbei :cool:

 

wenns halt mal zackig gehen muss,wird natürlich auch zurückgeschalten & der vollastschalter darf sich einen abrattern :D

 

autobahn muss ich aber zugeben,dass ich gelegentlich zu den ausbeschleunigern von der rechten spur gehör !

ich krieg echt nen brechreiz wenns sich irgendso ne flitzpiepe von links an einen ranschleicht & plötzlich net mehr schneller will oder auch kann,während einem selbst auf der rechten spur der vorrausfahrende verkehr immer näher rückt :mad:

 

man sollte sich halt schon vorher überlegen,ob man überholen kann oder auch will,auf der autobahn um net hinterherfahrende auf der linken spur & auf der rechten spur hinter folgenden hindernissen auszubremsen & auf landstrassen net blechgulasch zu produzieren :eek:


02.06.2009 19:03    |    emil2267

hatte es aber auch schon,dass ich mal mit nem trabant so nen vor sich herträumenden grütznischel in nem dicken schlitten auf der landstrasse überholt hab & der wi...er plötzlich den finger ausm ar... gezogen & gas gegeben hat :mad:


02.06.2009 19:04    |    Moerdn

Regt mich absolut auf sowas, viele scheinen das Prinzip eines Motors bzw. wie das mit dem Beschleunigen funktioniert allgemein noch nicht verstanden zu haben, habe jetzt schon mehreren erklärt, dass sie deutlisch schneller überholen würden wenn sie mal 1-2 Gänge zurückschalten. So sitzt man diesen Spezialisten als Hintermann immer halb im Kofferraum.. Genauso schlimm ist das auf der AB, da wird gemütlich mit 100-120 am LKW vorbeigezuckelt, ob sich dabei eine x km lange Schlange bildet ist den meisten dabei völlig egal. Meisten sind diese "Tempo 100-Überholer" auch nicht diejenigen mit untermotorisierten Wagen, sondern oft mit ordentlicher Motorisierung. Zum K***** sowas.

 

Achja, zur Umfrage: Überhole auf der Landstraße im 3ten/4ten Gang, je nachdem wie schnell der vorausfahrende ist =).


02.06.2009 19:06    |    kamikaze schumi

Viel schöner sind doch die, die plötzlich Gas geben wenn man ansetzt ;)


02.06.2009 19:14    |    RedDragon220

Niedriger Gang, Gaspedalstatus: Beule im Bodenblech.. Ich geb den 200Pferden freien lauf. Alles andere ist nix halbes und nix ganzes.

 

Ich hatte was ähnliches, auf der B1 nach Elze. 1. LKW mit 75 2. Renault Clio 2 Frauen (unterhaltend+Kinder) und ich. Lange Strecke, kein Gegenverkehr. Ich warte noch, 2sek später blink ich, zieh raus und geb Gas. In dem moment zieht sie ohne Blinken raus, überholt mit ca 83,954km/h und zeigt mir nach hinten den Mittelfinger während ihre Freundin mir den Vogel zeigt. Sie zieht rechts rüber ich lass unserem freien Lauf und bekomm noch die Hupe+Lichthupe...


02.06.2009 19:16    |    KKW 20

@Kami

Das sind schon Helden. Richtig toll sind jene die gerade dann Gas geben, wenn man schon fast vorbei ist.


02.06.2009 19:19    |    kuroidoitsujin

ich denke jeder hat schonmal bekanntschaft mit solchen spezis gemacht. ich selbst überhole immer so schnell wies geht. also tiefen gang rein und draufgelatscht. :)


02.06.2009 19:23    |    Fiesta-Jens

ich schalte immer möglichst weit runter meist 3gang und den lass ich an meinem fiesta dann drehen wenns sein muss bis 120kmh. im 4 oder 5gang überholen ist quark außer der Vorgänger fährt echt nur 50kmh auf der Bundesstraße. Warum soll mam den motor aus dem Leistungsloch quälen? Tut ihm auch nicht sonderlich gut. Bei meinen 60PS überleg ich es mir eh 3x mal ob ich mein Vordermnn ohne Gefährdung überholen kann oder nicht. Aber wenn man dann ein Lkw hat und so alte Rentner mit großen autos wo nicht schneller wie 70kmh fahren macht das einen schon recht aggresiv.

Ich merk es sehr häufig wie schon beschrieben schöne  cklasse oder  e klasse mit min 130ps aber dann nur 70 rum fahren. das ist echt schlimm so leute sind eine behinderung und gefährdung im straßenverkehr.


02.06.2009 19:23    |    Kettenrassler

@stullek stullek: Nur so als Info da mich solche Leute wie Du auch extrem nerven: Blinken kann als Nötigung gelten! Wenn dann dezente Lichthupe aus angepasster Entfernung, das ist in der StVO ausdrücklich erlaubt. Alles andere ist Assi.


02.06.2009 19:25    |    oppagolffahrer

Ich seh das nicht so genervt, wenn ich schon sehe, dass der vor mir eh nicht zugange kommt, dann zieh ich halt als Erster raus und direkt an denen vorbei. Ansonsten warte ich sowieso erst ab, und zieh erst raus wenn der vor mir vorbei ist. Beim Überholen selbst natürlich auch mit Zurückschalten im kleinen Gang. Außer, wenn ich und der zu Überholende ganz alleine sind und die Strecke locker ausreicht, dann muss ich den Verbrauch ja nicht unnütz in die Höhe treiben... ;)


02.06.2009 19:45    |    UHU1979

Zitat:

und normalerweise hätte ich [...] auch noch überholen können....ja normalerweise,aber zum Glück war mir das nicht geheuer und zwar von Beginn an

So ging es mir heute auch, war aber ein Dacia Logan. Egal, habe ich den LKW eben 4 min. später überholt => 3. Gang und dann die volle Leistung abrufen. Wozu hat man sie denn sonst :)


02.06.2009 19:51    |    Qarks

Das Thema hatten wir ja eigentlich erst, aber da war es offtopic. :D

 

Mein Verhalten ist damit klar: Auf der Landstraße runter in den 2ten/3ten und Gaspedal am Bodenblech. (Teilweise auch allein schon deswegen weil immer wieder Scherzkekse mitbeschleunigen :mad: )

 

Eher selten passiert es, dass ich schon mit Dampf von hinten komm und gleich Platz hab, dann wird natürlich nicht geschalten, ich brauch ja auch nicht beschleunigen.


02.06.2009 20:06    |    andyrx

@Qarks,

 

ist doch das schöne in den Blogs,es gibt kein OT denn es ist abgesehen von Illegalen Sachen fast vogelfreie Zone:)

 

 

 

mfg Andy


02.06.2009 20:09    |    Electican3

Mal kurz zu dem 200E: der hat u.u. auch nur 118PS (Baujahrabhängig) und aus eigener erfahrung (S124, 200TE), das Ding zieht einfach nich... Zumindest nicht in den Drehzahlbereichen die man so einem Rentner zutrauen will, irgendwo bei 5000 kommt mal was was sich Leistung nennt... dazu is er kein Leichtgewicht, wiki meint was von 1260-17xx Leergewicht. (und dann am besten noch mit dem 4-Gang getriebe oder gar automatik...)

 

Nich das ich den in Schutz nehmen will, die Aktion war nich so doll.. Man darf aber auch nich vergessen das manche einfach nich mehr können und sollte halt einigermaßen schauen wie die Situation is. Meist is das Überholen relativ schnell wieder möglich, nich aufregen, bringt nix wenn der Puls höher is wie der Tacho ;)

 

Ich selbst halte es so, runterschalten wenn nötig, bei viel Übersicht aber auch mal nich... ;)


02.06.2009 20:11    |    schipplock

mein Blecheimer hat 90 PS. Das bedeutet runterschalten und Gaspedal am Boden festschrauben. Geht aber mit 1050kg noch ganz gut ;).


02.06.2009 20:22    |    andyrx

Hallo

 

hier mal alle Daten der Baureihe http://www.autodaten.net/

 

E 200 T KB B/- 1998 100 (136) 4 11,0 198 9,6 S

E 240 T KB B/- 2397 125 (170) 6 10,7 215 11,2 S

E 290 TD ST D/T 2874 95 (129) 5 11,5 200 6,8 D

E 300 TD ST D/- 2996 130 (177) 6 8,9 220 8,6 D

E 220 CDI T KB D/T 2151 92 (125) 4 11,8 194 6,6 D

E 290 TD T KB D/T 2874 95 (129) 5 12,2 193 7,2 D

E 300 TD T KB D/T 2996 130 (177) 6 9,4 214 8,6 D

 

nun so lahm ist die Karre ja gar nicht....

 

hier die Daten des älteren Modelles mit 118PS

http://www.einszweidrei.de/mercedes/merc200ew1241988-1.htm

 

Motorart R 4 Benziner

Hubraum 1997 ccm

Aufladung Sauger/G-Kat

PS - UMin 118 PS (87 kW) - 5100/Min

Nm - UMin 172 Nm - 3500/Min

Motorlage/Antrieb Frontmotor/Heck

Gänge/Schaltung 5/manuell

Test in ams Jahrbuch 1989

Gewicht 1409 kg

0 - 80 km/h 8,2 s

0 - 100 km/h 12,5 s

0 - 120 km/h 18,3 s

0 - 130 km/h - s

0 - 140 km/h 25,2 s

0 - 160 km/h 38,5 s

0 - 180 km/h - s

0 - 200 km/h - s

0 - 250 km/h - s

400 m, stehender Start 18,2 s

1 km, stehender Start 33,7 s

Vmax 201 km/h

100 - 0 km/h (kalt) 47,6 m

100 - 0 km/h (warm) 50,1 m

Nordschleife - min

Hockenheim, kleiner Kurs - min

Motopark Oschersleben - min

Querbeschleunigung - g

Slalom 18 m - km/h

Slalom 36 m - km/h

ISO Ausweichtest 110 m - km/h

Testverbrauch min/max/ges 9,1/11,7/10,3 L/SB

Grundpreis 41.211 DM (1988)

Testwagenpreis 57.733 DM

 

Bemerkungen:

Bereifung: 195/65 R 15 H

 

Gepäckraum: 520/- L. Zuladung (Testwagen): 401 kg. Anhängelast ungebremst/gebremst: 680/1500 kg .

 

Länge/Breite/Höhe 4740/1740/1446 mm, Radstand 2800 mm, Spur vorne/hinten 1497/1488 mm. Wendekreis links/rechts 11,2/11,1 m. Gewichtsverteilung vorne/hinten 52,4/47,6. Reichweite der Gänge 51/93/147/201/(260)/- km/h.

 

Zum Modelljahr 1989 wurde der Mercedes 200 auch mit einer mechanischen Benzineinspritzung angeboten (Bosch KE-Jetronic).

Den 200 E gab es schon seit Mitte 1986 in Italien zu kaufen. Dort werden alle Autos mit über 2 Litern Hubraum mit Strafsteuern belegt, deswegen bieten Autohersteller dort gerne Sonderauflagen ihrer Modelle mit unter 2 Litern Hubraum an (deswegen auch die Ferrari-Modelle 206 GT, 208 GT4 und 208 GTB/S Turbo).

 

1988 wurde es dann notwendig, den 200 E auch in Deutschland anzubieten, weil der Vergaser-200er (der weiterhin im Angebot war) nicht mit einem geregelten Dreiwegekat ausgerüstet werden konnte. Die Leistung stieg mithin von 105 auf 118 PS.

 

Der Testwagen hatte ein Fünfganggetriebe, das 838 DM Aufpreis kostete (!). Dieses Getriebe war aber unharmonisch übersetzt. Der Vierte, in dem der 200 E auch seine Höchstgeschwindigkeit erreichte, war zu kurz, der Fünfte dagegen viel zu lang.

 

Der Testwagen hatte keine Klimaanlage. Eine Klimaautomatik kostete heftige 5.130 DM Aufpreis, ein Airbag 2.405 DM.

 

(Stand Daten: 1988, Kommentar 08/2006. Alle Angaben ohne Gewähr)

 

 

viele haben Angst vor hohen Drehzahlen (besonders bei Frauen ausgeprägt) wenn der Motor aufheult und die Geräuschkulisse sich ändert.....also bleibt man im großen Gang und wundert sich warum das nicht nach vorne geht:confused:

 

mfg Andy


02.06.2009 20:29    |    schipplock

12.5 Sekunden bis 100km/h mit 118PS huch...nix geht ueber leichte Autos :).


02.06.2009 20:29    |    Electican3

Hey Andy,

die ersten Motoren die du aufführst, da scheints ne verwechslung zu geben, nen CDI gabs nie in nem 124er, die wurden mMn erst im W210 eingeführt. Weiß vom W202 (den ich hab) da gabs die CDI´s erst ab der Mopf ´97

 

Ich denk der Typ hat einfach nich mitgedacht und blindlings drauf los überholt. Für ihn hat´s ja gereicht, dass andere Mitziehen scheint egal zu sein.

 

Am liebsten sind mir aber die, die Überholen, sehen dass einer mitzieht und sofort nach dem einscheren wieder exakt die 100 fahren zu müssen. Wenns sein muss sogar auf die Bremse steigen, man will ja nich die Verkehrsregeln brechen :rolleyes::mad:

 

Wiegesagt, den Typ will ich nich verteidigen, und auch wenn man sich die Daten anschaut, da is jeder 75PS-Golf schneller..


02.06.2009 20:30    |    kamikaze schumi

Zitat:

Warum soll mam den motor aus dem Leistungsloch quälen? Tut ihm auch nicht sonderlich gut.

Ich hab ab 1900 U/Min richtig Dampf im kessel, ich brauch keine tiefen Gänge wenn ich nur kurz überholen will ;) Er quält sich ja nicht, er fährt halt :D Das sind halt die Vorzüge eines Turbos, werden dir alle erzählen die einen haben als Diesel, man muss nicht unbedingt runterschalten wenn sowieso keiner da ist den man aufhalten könnte...


02.06.2009 20:31    |    Qarks

Ja, das klingt in der Tat nicht sonderlich lahm, mit meiner Turbodieselgurke hatte ich am Papier ähnliche zahlen.

Ausnutzen muss man das Ganze eben auch.

Inzwischen kommt es mir aber teilweise ja soweiso schon so vor, dass man kaum noch überholt bzw. Leute, die überholen eh nur Raser sind :/


02.06.2009 20:32    |    schipplock

ach, ihr PD-Turbofahrer habt doch nur Angst, dass es euch die Sitzhalterung rausreisst beim Runterschalten.


02.06.2009 20:34    |    Trackback

Kommentiert auf: KFZ-Sicherheit:

 

Umfrage Tempolimit ja oder nein?

 

[...] trotzdem langsam dahin trödelt und jeden Schnelleren als Raser tituliert??

 

auch wie hier beschrieben-->Klick unnütz eine E-Klasse fährt obwohl ein kleines Auto völlig ausreichend wäre :confused:

 

Schwanzvergleiche [...]

 

Artikel lesen ...


02.06.2009 20:36    |    schipplock

boah! ein Trackback...nervt in den Mails und dann auch noch hier den Lesefluss...baeh!


02.06.2009 20:36    |    Stefan Payne

Zitat:

wie handhabt ihr das beim Überholen auf der Bundes/Land/Kreis Strasse,runterschalten/kickdown oder im großen Gang ?

Kommt drauf an, wie warm der Mtor ist, ich Lust hab und so weiter...

 

Hin und wieder nutz ich den 'Power Knopf', meistens nicht, hab ja genug (Turbo) Pferde in meinen 6 Töpfen, die aber mit den ~1,8t gut beschäftigt sind...


02.06.2009 20:46    |    kamikaze schumi

Zitat:

ach, ihr PD-Turbofahrer habt doch nur Angst, dass es euch die Sitzhalterung rausreisst beim Runterschalten.

Nö, eher umgekehrt, wenn wir nicht schalten :D Bei 3000 hab ich keinen Turbobumms mehr, den hab ich bei 1900 :D Heißt: Wenn ich den LKW im vierten überhole dann machts aus Drehmoment-Sicht sehr viel Spaß, leistungstechnisch wäre der dritte angebracht ;)


02.06.2009 20:52    |    murxer666

Viel Leistung brauchts nicht, aber die die da ist, muss eben abgerufen werden.

Bei meinene 75PS (die bei 5500/min anliegen) heißt da zum überholen auf

Landstraßen und AUtobahnsteigungen:

Bis knapp 90 --> 2ter Gang

bis 120 --> 3ter Gang

bis knapp 160 --> 4ter Gang

5ter wenn man fertig ist.

 

Oder eben kurz in die 3 uzm Motorbremsen, 5 wieder rein und dem Laster folgen.

 

Murxer


02.06.2009 22:08    |    Elderian

Heya,

 

mir fehlt noch eine Option:

In dem Gang, den die Automatik als richtig erachtet.

 

Wenn ich überhole, dann erst, wenn ich sicher bin, dass ich es schaffe (auch wenn der Gegenverkehr sich wie so ift nicht an die 100 hält). Die Drehzahl hangt von der Öltemperatur ab: Unter 80°C schalte ich bei 3000rpm, drüber lass ich ihn laufen. =)

 

Geschwindigkeitsmäßig bleibe ich im Legalen, mehr als Tacho 120 fahre ich nicht. Einen Freund wurde mal nach einem Überholmanöver mit höchstens 130 rausgewunken und durfte blechen.. das brauch ich nicht.

 

Und wo wir schon dabei sind: Da nerven mich dann auch diese Kolonnenspringer, die von ganz weit hinten zu überholen anfangen und bei Gegenverkehr in die Schlange schneiden

 

Elderian


02.06.2009 22:50    |    emil2267

1409kg,118ps & der brocken soll noch über 200km/h rennen ?!

 

was aerodynamik so ausmacht,mit meinem gleich alten ca. 1200kg schweren audi t89 mit 136ps & grad mal 206km/h brauch ich nen sportlich ambitionierten opi nimmer mit der lichthupe kommen :D

 

aber eigentlich is das den alten knochen egal,ob die 118ps oder 380ps unter der haube haben,meist kommts mir so vor,als ob bei 80km/h der autopilot reingeknallt wird & so blubbern sie weiter,egal ob freie landstrassen oder limitzonen :rolleyes:


02.06.2009 22:54    |    schipplock

Audi hat ja auch immer gelogen. Die haben ja immer mindestens 30 zu wenig angegeben *g*...aber Endgeschwindigkeit ist eben nicht unbedingt von PS abhaengig. Mein oller Motor im Typ davor brachte fast 10km/h weniger in der VMax. Aerodynamik eben...und Gewicht spielt fuer die VMax keine Rolle. Wenns rollt, dann rollts :).


03.06.2009 09:03    |    andyrx

selbst mit einem Kleinwagen ist es möglich zügig zu überholen wenn man die Drehzahlreserven nutzt und das Gaspedal auch wirklich benutzt;)

 

leider ist oft das Gegenteil der Fall,wie es auch oft beim einfädeln auf die Autobahn zu beobachten ist:rolleyes:

 

 

mfg Andy


03.06.2009 09:08    |    schipplock

03.06.2009 09:15    |    andyrx

der Link ist ja mal echt geil;)

 

lebensgefährlicher Schwachsinn für gehirnamputierte Autofahrer,anders kann man das nicht sagen:p

 

mfg Andy


03.06.2009 09:54    |    Emmet Br0wn

Zitat:

einzig bei richtig flotten Dieseln kann es Sinn machen nicht den kleinstmöglichen Gang zu nehmen..

[Falls du damit den "höchstmöglichen Gang" meintest]

 

Eine wirklich gefährliche Einstellung...

 

die man bei vielen Diesel-Fahrern findet, die glauben, dass im Bereich des max. Drehmomentes auch maximale Beschleunigung hat.

 

Jeder Motor, egal ob Saugbenziner oder Turbodiesel, sollte beim Überholvorgang aus Sicherheitsgründen im Bereich der Maximalen Leistung/Radzugkraft/Beschleunigung gefahren werden.

 

Was nützt es einem, wenn man von 80 auf 120 in 10 statt 13 Sekunden beschleunigen kann, der Gegenverkehr aber unter Umständen viel früher da ist und man doch zurückschalten muss?


Deine Antwort auf "Lahmarschiges Überholen,nervig und gefährlich...ein echtes Ärgernis"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Steam24
  • andyrx
  • HellmichHolger
  • e90_330i
  • pico24229
  • doc-joe
  • 0815Kai
  • hightou
  • wettertaft

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv