• Online: 3.836

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

03.06.2012 10:43    |    andyrx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: 6V, 80er Jahre, 834, Lancia, Leichbau, PRV, Thema

sieht nicht nach 1160kg aus der Thema 6Vsieht nicht nach 1160kg aus der Thema 6V

Moin Motortalker,

 

den gekonnten Leichtbau in Serienfahrzeugen der 70 und 80er Jahre proklamierte vor allem Audi für sich....heute sind die alle schwer;)

 

Schaue ich mir den kürzlich von mir erworbenen Lancia Thema 6V mit einem immerhin 2,85 Liter großen V6 Motor an--> Klick dann kann man es einfach nicht glauben....eine ausgewachsene Limousine mit immerhin 4,60 Meter Länge und 1,75 Breite in der Klasse des Audi 100 oder BMW 5er rangierte und die in der ersten Serie von 1984-1988 mit nur 1160kg daher kam....:eek:

 

Auch der Lancia Thema wurde im Lauf der Zeit immer schwerer....bis 1994 zur Einstellung des Modells kamen je nach Ausführung rund 200kg dazu...aber selbst dies war im Vergleich noch recht leicht.

 

nicht nur der Wagen war leicht....der kompakte 2,85 Liter große Alu V6 Motor aus der PRV Serie (Kooperation ursprünglich von Peugeot,Renault,Volvo) trug seinen Teil bei und war sogar leichter als der moderne 2,0 Liter 4 Zylinder Lampredi Motor im Lancia Thema der später auch im Lancia Delta Integrale (dort nur mit Turboaufladung) eingesetzt wurde.

 

Ich habe mal nachgesehen,selbst ein VW Golf III VR 6 war schwerer als dieser Lancia....was dann auch die exellenten Beschleunigungsswerte in diversen Tests erklärt-->http://download.autobild.de/dl/683410/AB_1986_H49_S52-57.pdf

 

nur 7,6 Sekunden auf 100km/h braucht der mit 150PS nicht übermassig starke Lancia Thema 6V im obigen Test.....der Durchzug ist auch heute noch phänomenal (dank 245Nm bei nur 2700RPM) obwohl der 5 Gang als Schongang ausgelegt ist und der zweite Gang bis über 100 und der dritte bis 160km/h reichen....eine kurze Übersetzung ist das nicht.

 

Das einzige Problem sind eher druchdrehende Reifen und somit wirklich die Traktion....denn trotz V6 Motors auf der Vorderachse sind die Räder beim forcierten Anfahren schnell mit ihrem Latein am Ende und drehen auch im zweiten Gang bei Bedarf gnadenlos durch.

 

selbst der hoch gelobte spätere Alfa V6 (Busso) Motor mit mehr Leistung im Lancia Thema vermochte diese

fulminante Beschleunigung nicht zu übertreffen und hatte seine Vorteile erst oberhalb von 200km/h....kein Wunder das spätere Modell wog dann auch gleich 200kg mehr.

 

Das Auto ist wirklich ein Wolf im Schafspelz und macht auch heute mit diesen Eckdaten reichlich Spass und bleibt im Verbrauch genügsam....auch wenn es kein Sportwagen ist und sich halt sonst eher wie eine gediegene Limousine fährt.

 

ein vergleichbarer Opel Omega 6 Zylinder kam damals auf satte 1463kg--> http://www.einszweidrei.de/opel/omega3l1987-1.htm

 

und auch der Alfa Romeo 164 V6 kam auf 1400kg und schaffte es mit 184PS nicht unter 8 Sekunden auf 100km/h -->http://www.einszweidrei.de/alfa/alfa164v6301988-1.htm

 

und auch ein Porsche 944 2,7 wog 150kg mehr und schaffte somit den Sprint nicht schneller--> http://www.einszweidrei.de/porsche/porsche944ii271988-1.htm

 

der Golf III VR6 schaffte dann den Gleichstand 1991 mit 1180kg --> http://www.einszweidrei.de/vw/govr61991-1.htm

 

 

gekonnter Leichtbau macht mitunter recht viel Spass zumal der Lancia damals als durchaus solides und elegantes Auto galt;)

 

welche Autos fallen euch aus dieser Zeit noch ein die ähnlich leichtgewichtig gebaut waren wie dieser Lancia...??

 

mfg Andy


03.06.2012 11:24    |    andis hp

Thema 6V ? Wahrscheinlich ein Schreibfehler (unterm Bild).

Ansonsten ein schönes Auto. Hatte mich eigentlich auch schon früher nicht sonderlich interessiert. Das waren Autos für gestandene Männer und nicht für junge Schnösel. Bei uns waren Capri und/oder Manta die Autos, die interessant waren;).

Aus heutiger Sicht denkt man anders. Da sind dann die Autos der 80er allesamt in den Köpfen: "Was waren das für schöne Autos! Schöne Wagen mit Ecken und Kanten. Heute unvorstellbar."

 

Irgendwann möchte ich auch wieder einen 80er Jahre-Wagen besitzen. Wenn´s kein Capri V6 ist, käme für mich noch ein BMW 635 CSI infrage. In Schwarz, wie der Filmwagen in "Ein Bulle aus Tölz" :cool:.

 

Mfg

Andi

 

PS: Ich wünsche dir viel Spass und allzeit knitterfreie Fahrt mit deinem Lancia!


03.06.2012 11:26    |    andyrx

nene der hiess wirklich so...Lancia Thema 6V war die korrekte Bezeichnung;)

 

siehe Photo:cool:

 

mfg Andy


Bild

03.06.2012 12:22    |    ROD.

Schöne Erinnerung!

Ich hatte mal einen Alfa 164, der ja auf der gleichen Basis entstanden war (wie auch Fiat Croma und Saab 9000).

 

Hat Dein Thema die Fensterbrüstung mit Holzverkleidung?

Die fand ich immer extrem edel :cool:

 

Wünsche allzeit knitter- und inkontinenzfreie Fahrt.

 

Gruß

ROD.

 

P.S. Wobei das mit dem Gewichtsvergleich damals <-> heute ja so eine Sache ist. Stichwort Sicherheits- und Komfortausstattung. Ob man alles braucht, was heute drin ist, ist dann wieder ne andere Frage ...

Und in Sachen Komfort war ja im Thema schon einiges drin.


03.06.2012 12:43    |    schipplock

Der, von dir genannte, Leichtbau ist Grund fuer sehr schlechte Sicherheit bei einem Crash. Und das Auto wurde mit der Zeit schwerer, weil man die Karosse der Sicherheit wegen veraenderte (verstaerkte) und Dinge wie ABS einbaute, was alles Gewicht mit sich brachte. Als Fahrer alter Autos ist einem die Sicherheit bei einem Crash meistens egal, weil man eh immer den Kuerzeren zieht, aber deine Verwunderung ueber den Leichtbau verwundert _mich_ :).

 

Die Autos sind schwer, wenn sie sicher sind und/oder viel Ausstattung haben. Alle, von dir genannten, Autos haben im Vergleich mehr Komfort und auch mehr Sicherheit zu bieten.

 

Der, von dir genannte, Opel Omega zum Beispiel war massiv gebaut und hatte im Vergleich zu deiner Funktions- Innenausstattung, viel Zeugs an Board und sieht auch heute noch modern aus. Jeder Omega hatte außerdem Heckantrieb und ist alleine deswegen schon schwerer, weil mehr Mechanik vorhanden ist. Die 1.4t fuer einen Omega B sind außerdem tief gestapelt; die meisten waren deutlich schwerer. Die Bilder deiner Innenausstattung erinnerten mich wirklich an einen Ascona mit 75PS und Grundausstattung, was ja nicht schlecht ist, aber die Verwunderung ueber das Gewicht ist eigenwillig :).

 

Es gibt einen Fiat, den ich sehr gut finde (seit Jahren schon): Fiat 130 Coupé; wiegt > 1.5t und hat einen 165PS V6; keine Rakete, aber wenigstens huebsch (auch von innen).

 

Dein Lancia Thema ist ja eine Kooperationsentwicklung zwischen Saab, Lancia, Fiat und Alfa Romeo.

Bei Fiat entstand daraus der Fiat Croma:

Zitat:

Ab 1990 gingen besonders in Deutschland die Verkaufszahlen deutlich zurück, nachdem die Zeitschrift Auto Motor und Sport einen Crashtest mit mehreren europäischen Fahrzeugen der oberen Mittelklasse durchgeführt hatte. Bei diesem schnitt der Wagen unerwartet schlecht ab.

Er wurde ueberarbeitet und war dann _schwerer_ :). Der Saab 9000 war von Anfang an schwerer, und wie hier jemand im Forum schon ausfuehrlich niedergeschrieben hat, war die Karosserie des Saabs deutlich besser verarbeitet und verstaerkt als die von Lancia und Fiat.

 

Also mein Fazit: Sicherheit und Luxus fordern Gewicht. Ein Go-Cart beschleunigt mit 9PS auch schneller als die meisten PKW.

 

Aber um wenigstens auf deine Frage zu antworten: auch bei Audi gab es Audi 100 C3 und C4 mit 30er Jahre Funktionsausstattung, die dann kaum schwerer als ein Audi 80 waren. Bei entsprechender Motorisierung war die Ausstattung (auch die Sicherheit) meistens so ueppig, dass die dann auch schwer wurden. Die C4 sind allerdings ne ganze Ecke laenger als der Lancia Thema. Auch der Omega ist deutlich laenger als der Thema. Auch der Mercedes W124 ist deutlich laenger als der Thema, und kann je nach Ausstattung richtig schwer werden.

 

Die Vergleiche hinken also.


03.06.2012 12:44    |    andyrx

Klar er hat kein ESP und auch keine Airbags....das ABS hat er aber schon und das mit BJ 87;)

 

mfg Andy


03.06.2012 12:48    |    andyrx

@schipplock ein Lancia Thema 6 V hatte alles andere als eine Funktionsausstattung:confused:

 

Sonnenrollos,Mittelarmlehne vorne und hinten,E Fenster vorne und hinten und vieles mehr in Serie wo man damals bei deutschen Fahrzeugen eher die Buchhalter Variante aufwendig aufrüsten musste:p

 

hier mal eine Preisliste von damals-->http://www.mobilverzeichnis.de/.../index.php?...

 

 

mfg Andy


03.06.2012 12:49    |    schipplock

sowas wie ABS gab es bei Lincoln schon ab 1969; mein Mark IV Bj. 72 hat auch eine Art ABS. Bei Mercedes, Ford und VW gab es diese Systeme auch frueh (bei Ford sogar serie).

 

Mir ging es hauptsaechlich um die Karosse, die bei einem Crash sehr schlecht abschneiden wuerde; dass ein ABS-Steuergeraet nicht viel wiegt, sollte klar sein.

 

Die Vergleiche hinken halt :).


03.06.2012 12:50    |    schipplock

@andyrx, ja, vllt. hat er das ja auch, aber auf den Bildern sieht das eher nach Gartenmoebel aus als nach Auto :). Ich steh da ueberhaupt nicht drauf.


03.06.2012 13:04    |    andyrx

nun ist die Optik sicherlich Geschmacksache....aber die Ausstattung war großzügig wie es sich für einen Italiener dieser Klasse damals gehörte und die Sitze sind groß und bequem,Gartenmöbel sind das beim damaligen Panda gewesen....aber gewiss nicht beim Lancia Thema;)

 

ein Opel Omega damals in den 80ern war sicherlich im Crashtest auch keine Offenbarung:p

 

 

mfg Andy


03.06.2012 13:58    |    i need nos

ich verstehe jetzt auch nicht so ganz, wo da jetzt das besondere des Lancia 6V sein soll? OK, dass Autos damals pauschal deutlich leichter waren als heute ist einer Diskussion würdig, aber das Gewicht eines Lancia Thema 6V ist nicht anders als das, was andere Limousinen damals wogen. Beispiel AUDI 90: der wog als Typ89 mit Quattro 1.300 kg, als Fronttriebler ähnlich viel wie ein vergleichbarer Thema 6V (AUDI 90 hatte 136 bis 170 PS aus einem Grauguss Reihenfünfzylinder). Erst mit dem Nachfolger, dem AUDI 80 B4, der übrigens parallel zum zitierten Golf 3 VR6 gebaut wurde, stieg das Gewicht spürbar an. Anfang der 90er wurden so ziemlich alle deutschen Autos aufgrund deutlich gestiegener Sicherheitsanforderungen schlagartig schwerer.


03.06.2012 14:11    |    andyrx

Ich finde gerade das geringe Gewicht in Kombination mit einem recht großen 6 Zylinder Motor für damals sehr reizvoll und auch etwas besonderes was den Reiz damals für mich ausgemacht hat;)

 

MfG Andy


03.06.2012 14:27    |    Romiman

Der war mir schon immer (wie seine Technikbrüder) zu viel Fiat. Vor allem die vollkommen uninspirierte Front (wie ein vergrößerter Fiat Uno). Da bot der Alpha 164 schon deutlich mehr fürs Auge...

 

Aber das Grundthema "gediegene Limousine" fehlt in der heutigen Autowelt irgendwie völlig. Alles weicht einem verkrampften Sport-Mainstream, selbst ein Mercedes muß "sportlich wie ein 5er BMW" sein. Sogar die Franzosen geben ihr letzten Aufbäumen dagegen (Vel Satis und C6) auf. :(

Das war zu Zeiten des Thema eindeutig besser.


03.06.2012 14:57    |    rpalmer

1992 interessierte ich mich auch für den Thema (Der war da aber nochmal geliftet!), allerdings war der nächste Lancia/Fiat/Alfa-Händler über 40km entfernt und das war der Grund für die Aussortierung aus der Kaufauswahl. Das Autohaus hat das neue Jahrtausend dann sowieso nicht mehr erlebt, heute residieren dort Hyundai und Kia, damals die drei großen Italiener.

 

Der Vectra A schied dann wegen seines Innenraums aus, mMn. waren die Innenräume bei den Opels der Spät-Achtziger und 90er grausam, das ist erst mit Insignia, Astra J und Corsa D besser geworden.

Also habe ich etwas ganz neues gewagt und mir den ersten VW gekauft... heute würde es nicht mehr tun, da die Qualität seit Beginn der 90er dort kontinuierlich gesunken ist, während die Preise imemr selbstbewusster wurden. Das muss nicht sein, zudem hat die ausländische Konkurrenz attraktive Angebote; gerade Hyundai/Kia haben ja stark aufgeholt.

 

Schönes Auto andryx, gefällt mir auch heute noch richtig gut und in Kombination mit einem Sechszylinder hat man auch noch ein kräftiges und vorallem laufruhiges Aggregat. Wäre der Händler nicht soweit entfernt gewesen... so wäre es ein Thema und kein Vento geworden.

 

Für 150PS scheint der aber sehr gut vorwärts zu gehen, wenn ich mir Daten so ansehe. 7,5s auf 100 km/h, das ist ein sehr akzeptabler Wert! Zum Vergleich, mein 92er Vento VR6, der 174PS@5800 U/min und max. 240Nm (Bei 4200 U/min erst!) abgibt: Leergewicht: 1210kg, Vmax 225km/h und der Spritn auf 100km/h wird in 7,8s erledigt.

Im Vergleich zum 24PS schwächeren Dedra sind das recht schwache Fahrleistungen, was wiederrum bestätigt, dass die VR6 recht träge sind für einen 2,8l 6-Zylinder.

 

Nichtsdestotrotz, das Fahren mit der Kiste macht auch Spass und die meisten schauen immer bedeppert, wenn ein Vento mehr zu bieten hat als den 1,8l mit 75 oder 90PS :p

 

Wie lange hast du vor den Thema zu behalten?

 

Addendum: Jetzt wollte ich einen netten Kommentar zu deinem neuen Schätzchen schreiben, aber der ist nicht in der "Fahrzeuge"-Sparte aufgeführt. Naja, habe mir den Vorstellungsblog angeschaut und gelesen. Gerade der Instrumenteneinsatz gefällt mir, der hat sowas Japanisches :D Ähnlich "überfrachtet" wie der im Galant E10 meines Onkels. Öldruck- und Temperaturanzeige: WOW! Heute fast gar nicht vorhanden und analog schaut sowas viel schicker aus als digital. Und dann die ganzen Kontrollleuchten darin... richtiges 80er-Feeling. TOLL! ;)


12.06.2012 15:18    |    sluggygmx

Zitat:

03.06.2012 12:43 schipplock

Es gibt einen Fiat, den ich sehr gut finde (seit Jahren schon): Fiat 130 Coupé; wiegt > 1.5t und hat einen 165PS V6; keine Rakete, aber wenigstens huebsch (auch von innen).


Bilder

13.06.2012 09:01    |    andis hp

Hallo Sluggy,

 

ist das dein Wagen? Respekt!

Der (und der Fiat Dino) war schon immer mein Traum, leider hatte ich nie die Möglichkeit solch einen Wagen angemessen unterzustellen und zu restaurieren. Heute spielt er in einer Preisliga, die ich nicht bedienen kann:(.

Und als Erstwagen (Alltagsauto) ist er sowieso viel zu schade.

Damals warens bei mir ein Fiat 127 als Einsteigerauto, und heute ist´s ein Panda HP. Ich hatte in den 30 Jahren inzwischen Dutzende von Autos, aber die meisten waren Massenware als Zwischending bis zum wegwerfen/verschrotten.

 

Mfg

Andi


13.06.2012 15:20    |    sluggygmx

Hallo Andi,

 

ist das Hobby meines Vaters, hat auch noch eine Limo davon. Das Coupe ist Bj 1972, die Limo 1977, beide mit H-Kennzeichen.

 

Wenn ein bisschen basteln magst sind die Preise eigentlich recht überschaubar v.a. wenn man den Exotenstatus berücksichtigt.

 

Grüße

S.


Bild

14.06.2012 10:32    |    andis hp

Hallo Sluggy,

 

die Preise sind wirklich niedriger als ich dachte. Aber wenn, dann käme für mich nur ein astreines und gepflegtes Coupe in Frage.

Aber selbst wenn ich mir einen kaufen könnte, ich hätte keine Garage/Scheune/Schuppen dafür, um ihn fachgerecht unterzustellen.

Ausserdem kann ich nichts selbst restaurieren/reparieren. Ausser Zündkerzen/Luftfilter kann ich vor dem Haus nix machen.

Selbst Reifenwechsel macht mein :)-Händler, da ich die Reifen nirgends lagern kann.

 

Trotzdem danke für den Hinweis und vor allem für die schönen Bilder!

 

Mfg

Andi


Deine Antwort auf "gekonnter Leichtbau in den 80er Jahren...."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • arobella
  • Steam24
  • Airborne
  • ToledoDriver82
  • kugelfischerkartoffe
  • pgs-hd
  • Julcool
  • opelfanaustria
  • 124er-Power

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2247)

Archiv