• Online: 5.015

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

14.12.2018 18:51    |    andyrx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: 2 (BE/ BH), Outback, Subaru

Waldwege im feuchten Laub sind kein Problem im RX4
Waldwege im feuchten Laub sind kein Problem im RX4

Moin Motortalker,

 

In den Höhenlagen der Rhön liegt doch schon etwas Schnee und mit unserem Husky fahre ich dann gerne mal in die Höhenlagen der Rhön ,denn was gibt es schöneres für einen Schlittenhund als Schnee;)

 

Wechselweise bin ich mal mit dem Renault RX4 2,0 Benziner 140PS ( permanent Allrad 80% vorne und 20% hinten Verteilung ) von BJ 2000 und mit dem Subaru Outback 2;5 Automatik 156PS von BJ 2002 ( permanent Allrad 35% vorne und 65% hinten mit VDC) gefahren .

 

Im unverschneiten Bereich im Wald tut sich das nicht viel und die Bodenfreiheit ist ähnlich mit 21cm und auch bei Regen lassen sich die beiden von weichen Waldboden oder tiefen Pfützen / Rinnen nicht in Verlegenheit bringen....der Renault ist unterwegs mit 215/65r16 General Grabber 2 All Terrain mit ordentlich Profil und der Subaru mit 215/60r16 Relamax Ganzjahresreifen ( mit Schneeflocke ) die ganz neu sind.

 

Konzeptionell sind die beiden irgendwie schin sehr unterschiedlich und erfüllen doch ihren Zweck ....da der Renault RX4 der mal als Scenic ein biederer Pampersbomber war und mit dem von Magna Steyer entwickelten Allrad gleich mal um 10cm in der Höhe wuchs ( 6cm höher gelegt und größere Räder ) auf stolze 172cm und dazu eine rustikale Offroad Optik erhielt und auf der anderen Seite der Subaru Outback der ein rustikaler und höher gelegter Legacy ist ....ohne jedoch deshalb ein SUV sein zu wollen, eher ein Allzweckkombi der auch ein wenig Offroad kann und damit

im Stil eines Audi Allroad oder Volvo Xc70 gehalten ist .

 

Man sitzt im Renault deutlich höher als im Subaru.

 

Die Piste zur Kissingerhütte auf 850 Meter Höhe ist teilweise vereist ( siehe Bilder) dennoch war eher das Bremsen ein Problem während selbst das anfahren recht problemlos ging....das Fahrverhalten der beiden aber ist recht unterschiedlich insbesondere im Grenzbereich ,da der RX4 eher untersteuernd und der Subaru zumeist neutral durch Kurven fährt.

 

Die Reifen des Subaru sind dabei etwas im Vorteil ,Lamellen haben hier etwas mehr Grip als dss grobe All Terrain Profil der Reifen am Renault.

 

Oben auf dem Plateau auf der verschneiten buckeligen Wiese geben sich beide keine Blöße und auch dank der mehr als ausreichenden Bodenfreiheit gibt es da keine Probleme und auch eine zerfurchte Rückegasse war befahrbar ( gefrorener Boden ) ohne Probleme....jedoch hat der RX4 hier Vorteile durch längere Federwege gegenüber dem Subaru

 

Da gab es dann aber einen recht steilen kurzen Hang mit Schnee und Eis der zügig genommen keine Herausforderung ist ....aber mittendrin stoppen und anfahren ist dann was anderes .

 

Eine Untersetzung haben beide keine ....und da merkt man den zu lang übersetzten ersten Gang des RX4 sehr deutlich und die eher frontlastige Auslegung (80:20) des 4x4 bringt erstmal ein kurzes scharren der Vorderräder mit sich bevor umverteilt wird und dann der Hang erklommen wird ,wer an dieser Stelle die Balance zwischen Gas und Kupplung nicht gut hinbekommt hat ein Problem....ich musste aber nicht mit schleifender Kupplung fahren der Renault RX4 hat es auch voll eingekuppelt noch so geschafft.

 

 

Dss gleiche Prozedere mit dem Subaru gestaltete sich da doch deutlich anders ...stoppen und egal ob am Fuß des Hanges oder mittendrin anfahren war völlig entspannt und souverän ,da der Subaru die Grundverteilung 35 % vorne und 65% hinten ( nur bei Automstik mit VDC ) hat gab es kein auch nur ansatzweise scharren der Räder und völlig unangestrengt mit der geschmeidigen Automatik ( nur 4 Gang) fuhr der Subaru diesen Hang nach oben.

 

Sicher war das jetzt recht speziell und kommt nicht oft vor ( wer clever ist stoppt ohnehin nicht an einen verschneiten Hang ) zeigte aber auf dass die Allrad Erfahrung und Konstruktion des Outback einfach etwas ausgefeilter ist als das Konzept des RX4,bei dem einfach die beiden ersten Gänge zu lang ausgelegt sind ,wenn Untersetzung nicht vorhanden ist ,wie bei den beiden ,dann ist die Automatik ein echter Pluspunkt da der Drehmomentwandler unter stetigen Kraftfluss sich vorteilhaft bemerkbar macht.

 

Desweiteren ist der Allrad des Renault RX4 ordentlich „vorgespannt“ was man als leichten Wiederstand beim Rangieren auf festen Boden wahrnimmt und man daran wohl auch erkennt dass der RX4 einen echten permanent Allrad hat ( anders als beim Honda System des HRV z.B. der nur bei Bedarf/ Schlupf von hinten schiebt )

 

Dem Subaru ist das fremd weil er ein anderes System verwendet als der Renault RX4 ( Renault mit Viskosekupplung) und da völlige Unauffälligkeit herrscht.

 

Der Allrad bei den Subaru mit Automatik und VDC ist mit dss Beste was Subaru zu bieten hat ...während normale Automatik Subaru ohne VDC unter normalen Umständen zu 100% die Vorderräder antreiben und erst bei Schupf die Hinterräder aktivieren ,die Handschalter haben eine 50:50 Verteilung die bei Schlupf variiert wird .

 

Sicher könnte man über unterschiedliche Allradsysteme ganze Referate verfassen und es gibt zig Konzepte ....und ich wollte ohne wissenschaftlichen Anspruch einfach mal einen kleinen Vergleich bzw Eindrückd aus der Praxis aufschreiben .:cool:

 

Wie lautet mein Fazit??

 

Für leichtes bis mittleren Gelände und Schnee/ winterliche Befingunge n sind beide geeignet denn meist geht mit den beiden Allradlern mehr als die meisten sich überhaupt als Fahrer zutrauen ...der Renault RX4 punktet mit der hohen Sitzposition und den längeren Federwegen / komfortableren Federung und verliert Sympathien durch die blöde Getriebeabstufung da die beiden ersten Gänge zu lang sind.

 

Der Subaru ist das aufwendigere Fahrzeug mit dem besseren Allrad und profitiert von seiner Automatik—} hat aber weniger „Offroad“ feeling als der Renault.

 

Ich mag beide, traue dem Subaru aber abseits der Straßen einen Tick mehr zu als dem orginellen Renault.

 

Was kostet der Spaß ??

 

Beide haben mich jeweils unter 2000.— Euro gekostet da kann nicht meckern ;)

 

 

BTW: der zuschaltbare Allrad in meinem ehemaligen Opel Frontera ist zwar im Gelände toll aber bei solchen Bedingungen unpraktisch bzw. schlecht nutzbar weil kein Drehzahlausgleich zwischen den Achsen möglich ist ....sprich entweder untersteuert er hoffnungslos und will am liebsten geradeaus fahren wenn 4x4 aktiviert ist oder wenn deaktiviert wird ,erscheint der Frontera dann eher als eine tückische Heckschleuder durch den Heckantrieb und das hohe Gewicht ...:eek:

 

Im Verbrauch tun sich im übrigen alle genannten Fahrzeuge kaum was ....selbst der schwere Opel Frontera brauchte meist nur 10 Liter und um den Dreh liegen die anderen auch .

 

 

Grüße Andy

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

16.12.2018 06:22    |    Straussenvogel1971

Danke für den Beitrag, ich fahre einen 2018er Subaru XV. Bei meinen kleinen Extratouren bin ich noch an keinerlei fahrtechnische Grenze gestoßen. Auch ich habe Automatik und den neuen X Mode, der einen in besonders brenzligen Situationen aus fast jeden Modder wieder rausholen soll. Ich hab ihn aber noch gar nicht gebraucht. Einmal habe ich ihn Spaßeshalber auf einer nassen Wiese ausprobiert. Außer lenken macht das Auto dann das Notwendige selbst. Funktioniert nur bis 30 km/h, was ja auch Sinn macht. Der Neue hat auch mit dem Eyesight ein paar schöne Spielereien. Er liegt zwar deutlich über 2000 €, ist aber mit 22t € für seine Klasse noch in einem erträglichen Bereich. Das Einzige das ich mir immer in Erinnerung rufen muss ist die Tatsache das zum sicheren Fahren auf jedem Gelände auch das Bremsen gehört. Da verhält sich der Allrad nicht anders als ein normales Fahrzeug. Böse Falle. Nichts desto trotz wünsche ich dir viel Spaß mit deinen Fahrzeugen und eine schöne Weihnachtszeit.

Gruß Micha


17.12.2018 09:31    |    Zephyroth

Ich habe das Nachfolgemodell (2006er-Outback, auch mit 2.5er-Boxer und 4-Gang-Automatik mit VDC) und kann nur gutes vom Allrad berichten. Meine Hausauffahrt ist im Winter recht fordernd, kein anderes Auto schafft das so souverän wie der Subaru. Durch den genialen Allrad in Kombination mit dem ganz sanften anfahren über den Wandler gibt's quasi kein Steckenbleiben.

 

Grüße,

Zeph


17.12.2018 21:03    |    andyrx

Zitat:

@Zephyroth schrieb am 17. Dezember 2018 um 09:31:15 Uhr:

Ich habe das Nachfolgemodell (2006er-Outback, auch mit 2.5er-Boxer und 4-Gang-Automatik mit VDC) und kann nur gutes vom Allrad berichten. Meine Hausauffahrt ist im Winter recht fordernd, kein anderes Auto schafft das so souverän wie der Subaru. Durch den genialen Allrad in Kombination mit dem ganz sanften anfahren über den Wandler gibt's quasi kein Steckenbleiben.

 

Grüße,

Zeph

Ja der Allrad von Subaru ist schon sehr gut gemacht und ausgereift ....macht wirklich Spaß damit bei schlechten Bedingungen unterwegs zu sein ;)

 

Das Nachfolgemodell finde ich optisch den gelungensten Outback ,die neuere Nachfolger wirken optisch längst nicht so stimmig ,statt elegant eher etwas plump geraten .

 

Wenn meiner dss Zeitliche segnet dann wird es der Nachfolger den du auch hast ,

 

Grüße Andy


17.12.2018 21:09    |    andyrx

Zitat:

@Straussenvogel1971 schrieb am 16. Dezember 2018 um 06:22:47 Uhr:

Danke für den Beitrag, ich fahre einen 2018er Subaru XV. Bei meinen kleinen Extratouren bin ich noch an keinerlei fahrtechnische Grenze gestoßen. Auch ich habe Automatik und den neuen X Mode, der einen in besonders brenzligen Situationen aus fast jeden Modder wieder rausholen soll. Ich hab ihn aber noch gar nicht gebraucht. Einmal habe ich ihn Spaßeshalber auf einer nassen Wiese ausprobiert. Außer lenken macht das Auto dann das Notwendige selbst. Funktioniert nur bis 30 km/h, was ja auch Sinn macht. Der Neue hat auch mit dem Eyesight ein paar schöne Spielereien. Er liegt zwar deutlich über 2000 €, ist aber mit 22t € für seine Klasse noch in einem erträglichen Bereich. Das Einzige das ich mir immer in Erinnerung rufen muss ist die Tatsache das zum sicheren Fahren auf jedem Gelände auch das Bremsen gehört. Da verhält sich der Allrad nicht anders als ein normales Fahrzeug. Böse Falle. Nichts desto trotz wünsche ich dir viel Spaß mit deinen Fahrzeugen und eine schöne Weihnachtszeit.

Gruß Micha

Ja der XV hat ein prima preisleistungsverhältnis .....und auf den Subaru Allrad kann man sich verlassen ;)

 

Da wir in Ungarn auch noch ein Haus im Wald haben und das Auto dann auch mal Offroad zum Holz holen herhalten muss kommt da nur ein Auto in Frage was bezüglich Kratzer oder Beulen nicht mehr zu neu sein darf und ist der Subaru Outback wie oben ideal :)

 

Grüße Andy


17.12.2018 21:43    |    E500AMG

Winterbilder mit Autos finde ich herrlich :cool:

 

Bei meiner Suche nach einem billigen Allrad-Vehicle schaute ich mich auch bei den Subaru's um, irgendwann lass ich mir einen raus.

 

Bin diesen Winter beim Golf 3 Syncro gelandet, vom 2er Syncro war ich sehr positiv überrascht. Jetzt soll nur noch reichlich Schnee fallen, dann freue ich mich auf den Allrad, Tiefschnee und leere Straßen :D


17.12.2018 22:10    |    andyrx

Auch ältere Subaru sind mitunter lausig teuer ....abgesehen von den Dieseln ( weil häufig Motorprobleme ) insbesondere Forester und Outback werden hoch gehandelt gemessen an Alter und Laufleistung;)

 

Preiswerter findet man die Legacy ( insbesondere Stufenhecks) und auch auch die Impreza ist nicht ganz so teuer .

 

Grüße Andy


18.12.2018 07:15    |    Straussenvogel1971

Zitat:

@andyrx schrieb am 17. Dezember 2018 um 21:09:31 Uhr:

Zitat:

@Straussenvogel1971 schrieb am 16. Dezember 2018 um 06:22:47 Uhr:

Danke für den Beitrag, ich fahre einen 2018er Subaru XV. Bei meinen kleinen Extratouren bin ich noch an keinerlei fahrtechnische Grenze gestoßen. Auch ich habe Automatik und den neuen X Mode, der einen in besonders brenzligen Situationen aus fast jeden Modder wieder rausholen soll. Ich hab ihn aber noch gar nicht gebraucht. Einmal habe ich ihn Spaßeshalber auf einer nassen Wiese ausprobiert. Außer lenken macht das Auto dann das Notwendige selbst. Funktioniert nur bis 30 km/h, was ja auch Sinn macht. Der Neue hat auch mit dem Eyesight ein paar schöne Spielereien. Er liegt zwar deutlich über 2000 €, ist aber mit 22t € für seine Klasse noch in einem erträglichen Bereich. Das Einzige das ich mir immer in Erinnerung rufen muss ist die Tatsache das zum sicheren Fahren auf jedem Gelände auch das Bremsen gehört. Da verhält sich der Allrad nicht anders als ein normales Fahrzeug. Böse Falle. Nichts desto trotz wünsche ich dir viel Spaß mit deinen Fahrzeugen und eine schöne Weihnachtszeit.

Gruß Micha

Ja der XV hat ein prima preisleistungsverhältnis .....und auf den Subaru Allrad kann man sich verlassen ;)

 

Da wir in Ungarn auch noch ein Haus im Wald haben und das Auto dann auch mal Offroad zum Holz holen herhalten muss kommt da nur ein Auto in Frage was bezüglich Kratzer oder Beulen nicht mehr zu neu sein darf und ist der Subaru Outback wie oben ideal :)

 

Grüße Andy

Ich bin da völlig bei dir, ich habe mir im Grunde meinen Subaru als Neuwagen gekauft weil ich bei der Suche nach einer Automatik mit dem XV das stimmigste Gesamtpaket gefunden habe. Außerdem macht er optisch was her. Der zweite Grund, wenn man einen nicht so alten Subaru sucht (3-4 Jahre ) hast du immer noch ordentliche Preise, der Werterhalt ist halt sehr gut. Das spricht natürlich für Subaru. Aber wenn du dann alles durchrechnest, kannst du dir ne Neuen kaufen und hast länger was davon. Im Moment warte ich auf den Nachfolger des XV mit Plugin Technologie. Das wäre bei meinem Fahrprofil das ideale Fahrzeug für mich. Mal sehen wann er nach Deutschland kommt und wie die Konditionen sind.


19.12.2018 18:08    |    Eric E.

"... ,die Handschalter haben eine 50:50 Verteilung die bei Schlupf variiert wird ."

 

sicher?

 

Mein Impreza Handschalter hatte eine Getriebeuntersetzung sowie eine Viscobremse (nicht -sperre!) an Mitteldifferential.

 

Grüße, Eric


19.12.2018 19:43    |    andyrx

Die Untersetzung haben alle Handschalter ( eine milde Untersetzung von 1,5:1) statt 2:1 wie bei Offroadern üblich ) die Viscobremse hinten ist ein simuliertes sperrdifferential was bei den Automatik Versionen mit VDC durch das VDC erledigt wird ;)

 

Hier mal ein Link dazu —} http://www.ebneter-ag.ch/subaru-awd.php

 

Grüße Andy


21.12.2018 18:30    |    Sp3kul4tiuS

Vor der Bergabfahrt einfach das awd KFZ umdrehen und im ersten Gang bei Vorwärtsfahrt nach unten. Schon bremst es besser :D


22.12.2018 00:51    |    100avantquattro

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 21. Dezember 2018 um 18:30:28 Uhr:

Vor der Bergabfahrt einfach das awd KFZ umdrehen und im ersten Gang bei Vorwärtsfahrt nach unten. Schon bremst es besser :D

Einfach warten, bis die Erde sich soweit gedreht hat, daß es bergauf statt bergab geht. :D

Nee, schöner Beitrag. Gerade, weil ich schon immer mal mit so einem Scénic geliebäugelt habe. Für den Fahrer eines alten Quattros mit manuell zuschaltbarer Sperre werden sich viele andere Allradler sicher enttäuschend anfühlen. Eigentlich suche ich eh nur nach einem Auto, welches die Wünsche aller Seiten halbwegs beglückt. Den Platzbedarf der Kinder und die Angelleidenschaft der Freundin.


22.12.2018 13:51    |    andyrx

@100avantquattro

 

Der Allrad des Subaru wird sicherlich mit dem Allrad des Quattro mithalten können ....;)

 

Schaut man sich bei YouTube Videos an was dort mit den Subaru Outback und Forester Modellen so möglich ist kann man nur staunen .

 

Der Allrad des RX4 kann da sicherlich nicht ganz mithalten wenn es Offroad ans Eingemachte geht ,was jedoch für den RX4 spricht ist die wirklich Erstklassige Bodenfreiheit und Federung sowie die sehr gute Rostresisenz / Vorsorge dazu die im Vergleich hohe Sitzposition und gute Übersicht.


23.12.2018 03:16    |    mga1

tut mir wahnsinnig leid, aber nach dem dritten absatz hab ich aufgehört zu lesen. aufgrund all der rechtschreib- und grammatikfehler muss man ständig überlegen was gerade gemeint ist. man ist ja aus den foren durchaus einiges gewohnt, aber das hier (in der länge) ist mir schlichtweg zu mühsam.:rolleyes::p


23.12.2018 09:39    |    Straussenvogel1971

Zitat:

@mga1 schrieb am 23. Dezember 2018 um 03:16:43 Uhr:

tut mir wahnsinnig leid, aber nach dem dritten absatz hab ich aufgehört zu lesen. aufgrund all der rechtschreib- und grammatikfehler muss man ständig überlegen was gerade gemeint ist. man ist ja aus den foren durchaus einiges gewohnt, aber das hier (in der länge) ist mir schlichtweg zu mühsam.:rolleyes::p

Wir sind hier alle keine Schriftsteller, da sollte mann das Wesentliche im Auge behalten. Ich finde deinen Kommentar zwar nicht falsch, bin aber trotzdem der Meinung das es hier nicht hingehört. Ich finde den Erfahrungsbericht trotz der Fehler interessant und er regt zu Austausch an, wie man unschwer erkennen kann. Ich hoffe auch von dir bald einen Erfahrungsbericht zu lesen. Du kannst ihn ja vorher gegenlesen lassen.

Fakt ist, ich konnte mir Einiges aus dem Bericht mitnehmen und habe auch viel Neues erfahren. Das ist Sinn und Zweck!

 

DIE EVENTUELL ENTHALTENEN RECHTSCHREIBFEHLER SIND ABSICHT, WENN DU MÖCHTEST KANNST DU SIE BEHALTEN.....

 

Schöne und besinnliche Weihnachten für Alle die das lesen.


23.12.2018 11:22    |    andyrx

Mit dem IPad Mini gschrienen sind das meist Tippfehler .....und ja wer sie findet darf sie gerne behalten ;)


09.01.2019 20:08    |    pentium122

.. Subaru scheint ja nur noch 2 Benzin-Motoren im Angebot zu haben. 150 PS für den SUV sind etwas wenig.


10.01.2019 07:13    |    Straussenvogel1971

Zitat:

@pentium122 schrieb am 9. Januar 2019 um 20:08:38 Uhr:

.. Subaru scheint ja nur noch 2 Benzin-Motoren im Angebot zu haben. 150 PS für den SUV sind etwas wenig.

Stimmt, nur noch der WRX und der Outback haben eine 2.5 er Maschine. Ich habe einen 1.6 XV, der hat 114 PS (Saugmotor), reich im Normalbetrieb völlig aus. Größere Anhängelasten sind da halt nicht drinn, aber für den normalen Kleinanhänger für den Garten reicht es allemal.


Deine Antwort auf "Ein kleiner Allrad Vergleich....."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

BMW

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der irgendwann im Norden Deutschlands gelandet ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor und mit Allrad/Offroad Talenten.

 

Ungarn ist unsere zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • marp
  • Steam24
  • Alfred-B-Neuma
  • Sick_Mechanic
  • andyrx
  • invisible_ghost
  • le mOnd
  • wales200K
  • Chattengau

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2242)

Archiv