• Online: 5.444

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

18.10.2012 10:58    |    andyrx    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: Audi, BMW, Citroen, Design, Ford, Jaguar, Lancia, Mazda, Mercedes, Opel, optik, Scheinwerfer, VW

aggressives Design beim Sportwagen??
Aggressives Design beim Sportwagen?

Moin Motortalker,

 

 

die Scheinwerfer sind neben dem Kühlergrill ein optisch prägendes Element um dem Auto ein Gesicht zu geben....Oft jahrelang haben die Hersteller damit eine eigene Identität geschaffen;)

 

Durchaus wurde man kreativ um sich aus der Masse abzusetzen...man denke nur an die BMW Standlichtringe...ein BMW war damit schnell zu identifzieren,auch im dunkeln:o

 

auch das Überholprestige wurde und wird stark durch die Scheinwerfer geprägt--> Klick

 

Ein Wechsels der Scheinwerfer Designs war oft ein gravierender Umbruch beim Design....BMW hatte damals stets die kleinen typischen Einzelscheinwerfer und der Wechsel bei der Mercedes E-Klasse vom Rechteckscheinwerfer des 124er zum Vieraugengesicht war auch ein mutiger Schritt....der jetzt revidiert wird.

 

Zitat:

 

Die E-Klasse von Mercedes-Benz bekommt bald ein neues Gesicht: Die bislang aktuelle Vieraugen-Front ist bald Geschichte

Ohne die dicke Plastikabdeckungen erkennt man nun die neue Front mit dem rundlicheren Grill à la CLS sowie die geschwungenen, jetzt einteiligen Scheinwerfer. Auch die E-Klasse wird nun vom Design her sportlicher.

Quelle und ganzer Artikel-->http://auto.t-online.de/.../index

 

welche Hersteller haben ein schickes Design bei den Scheinwerfern umsetzen können bzw. ein glückliches Händchen..??

 

wie findet ihr die ''Augen'' bei euerm Auto..??

 

mfg Andy


18.10.2012 11:15    |    Rockport1911

Also die Scheinwerfer meines Polo haben ja eigentlich keine aufwändige Form, und sehen aus wie der rest des Wagens. Im Grunde eckig mir runden Ecken. Sieht durchaus hübsch und niedlich aus,ohne jetzt irgendwie eingeschüchtert oder traurig drein zu blicken. Der leicht "grinsende" Grill verstärkt den freundlichen Eindruck noch.

Aber alles in allem ganz normale eckige Glasscheinwerfer, die sich aber nicht hinter neumodischen Plastikzeugs verstecken müssen. Die heutigen Scheinwerfer haben immer weniger Gesicht und sehen sich immer ähnlicher, was man dann mit völlig überstylten und überzeichneten Gehäusen zu vertuschen versucht.

 

Den alten runden Leuchten im Stile von Golf 1/2 oder alten BMW Modellen kann Ich aber auch was abgewinnen. Die sehen mehr nach Augen aus, diesen Eindruck bekommen Neuwagen nur in Verbindung mit Xenonlicht.


Bild

18.10.2012 11:19    |    gurusmi

Die scheinwerfer bilden mit oberem und unterem Kühlergrill psychologisch ein Gesicht. Dabei sind neben den Scheinwerfern als Augen der obere Grill als Nase und der untere Grill als Mund definiert. Die Motorhaube läßt eine vermeindliche Stirn erkennen. Es gibt Autos, die aus diesem Schema ausbrechen. Man denke nur an den Fiat Multipla. Sehr oft wurde dieser als häßlich definiert. Da die Scheinwerfer mit Abstand übereinander lagen, wußte der Betrachter nicht, was er nun als Auge wahrnehmen sollte.

 

Momentan gild das Frontdesign des BMW 5'ers als besonders gelungen, da markant und männlich. Die aktuellen Audis empfinde ich als zu aggressiv. Mein A8 oder auch den S8 der Bauserie D2 empfinde ich dagegen als zurückhaltend und schön. Die momentan grassierende Unart, einen Singleframegrill anzubieten (z.B. auch Jaguar) läßt sich nicht in dieses Schema pressen. Bei diesen Autos ist eine starke Polarisation automatisch gegeben.


18.10.2012 11:23    |    andyrx

ja BMW hat derzeit da ein gutes Händchen...wie eigentlich schon immer BMW bei den Scheinwerfern die Trends setzte....beim integrierten Tagfahrlicht war sicherlich Audi der Vorreiter und hat den Trend gesetzt;)

 

mfg Andy


18.10.2012 11:25    |    knolfi

Gute Frage andyrx...

 

Momentan finde ich gar kein Scheinwerferdesign "schick". Gute gefallen haben mir die verflossen Klappscheinwerfer, die machten über Jahrzehnte ein Auto sportlich... in Vollendung beim 355'er.

 

Das zur Zeit schönste und eleganteste Design inkl. der Scheinwerfer bietet m. M. Aston Martin. Dein XK8 war ja eigentlich vom Design her den DB7 nachempfunden und daher immer so ein bisschen der "AM für Arme":D...trotz allem finde ich, dass AM das sportlich elegante Styling z. Zt. am besten hinbekommt.


18.10.2012 11:31    |    andyrx

jaja,die schicken Schlafaugen der 70 und 80er Jahre hatten schon Charme und ermöglichten den Herstellern damals schon eine fliessende Form und sportliche Optik;)

 

leider heute Geschichte und pure Nostalgie;)

 

mfg Andy


18.10.2012 11:35    |    RobertK81

S. mein Benutzerbilld.

'nuff said. :D

 

mfg,

 

Robert


18.10.2012 11:40    |    andyrx

noch kleiner hast Du es nicht...??:D:D

 

mfg Andy


18.10.2012 11:46    |    RobertK81

Besser? ;)


Bild

18.10.2012 11:47    |    andyrx

ja besser;)

 

....und zu welchem Auto gehören die..??

 

könnte man ja glatt ein Quiz draus machen...schau mir in die Augen und ich sag Dir wer du bist:cool:

 

mfg Andy


18.10.2012 12:01    |    RobertK81

Audi A7.

Generell finde ich modernes Scheinwerferdesign wesentlich interessanter als die älteren Modelle.

Das mag aber damit zusammenhängen, daß (mein Eindruck) sich dieses Design früher lediglich auf die Platzierung und äußere Form bezog.

Innen sahen die Dinger ehrlich gesagt alle gleich (IMHO langweilig) aus.

 

Was heutzutage an Hirnschmalz selbst für kleinste Teile z.B. in einen 5er BMW Xenon-Scheinwerfer reingeht, ist nicht vergleichbar mit Halogenscheinwerfern vor 20-30 Jahren selbst aus einem Mercedes oder Jaguar. Wohlgemerkt, ich beziehe mich hier nur aufs Design, die restlichen Entwicklungen im Lichtbereich kommen da natürlich noch hinzu.

Der A7 ist hier ein noch extremeres Beispiel, wer will kann ja spaßeshalber in den Katalog schauen, dort wird der LED-Scheinwerfer in allen Details gezeigt.

 

Überhaupt kann man natürlich mit LED-Scheinwerfern designtechnisch viel mehr machen als mit Xenon oder Halogen, was mich als Designfetisch...freund :D für die Zukunft optimistisch stimmt.

Ein Mercedes CLS, 6er BMW oder eben Audi A6/A7/A8 mit LEDs gibt nachts auf jeden Fall ein extrem markantes Licht ab. Was ich wesentlich interessanter finde als 99% aller älteren Scheinwerfer.

Hat aber natürlich auch seinen Preis (noch).

 

mfg,

 

Robert


18.10.2012 12:14    |    andyrx

ja der Audi A7 hat ein sehr prägnantes Scheinwerfer Design....modern und schick;)

 

wird mitunter aber auch als aggressiv empfunden...je nach Betrachtungsweise und Geschmack:cool:

 

mfg Andy


18.10.2012 12:19    |    RobertK81

Das kann, muß aber nicht immer schlecht sein. ;)


18.10.2012 12:27    |    andyrx

fürs Überholprestige in jedem Fall keine schlechte Sache;)

 

mfg Andy


18.10.2012 13:13    |    Austro-Jag

Ich kann den ganzen neuen Kisten mit diesen meiner Meinung nach schon lächerlichen Lichterketten (z.B. Audi) genau garnichts abgewinnen. Mit diesem ganzen "böser Blick" bla bla versucht man nur langweilige Autos interessanter wirken zu lassen. Wenn schon böser Blick, dann bitte so wie auf dem angehängten Bild.

Die schönsten Scheinwerfer hatte für mich der Jaguar E-Type Serie I mit den Abdeckungen. Auch das 4 Augen Gesicht beim XJ und später auch bei X und S-Type machte über Jahrzehnte immer eine gute Figur. Die modernen Katzen mit ihren zugekniffenen Augen wollen mir auch nicht mehr so recht gefallen. Z.B. der XF war vor dem Facelift wesentlich gefälliger. Gut gefallen mir in der Kategorie Neufahrzeuge eigentlich fast nur mehr die Astons.


Bild

18.10.2012 13:17    |    nordlicht

Ich finde das aktuelle Scheinwerfer-"Design" der meisten Hersteller ziemlich sachfremd. Die Teile sollen in erster Linie Schein werfen und wenn Sie das (trotzdem) sehr gut tun, kann ich mich mit dem Design schon eher anfreunden. Trotzdem finde ich "Form follows function" gerade bei sicherheitrelevanten Details immer noch nicht so ganz abwegig. Warum ein "modernes" Auto allerdings immer mehr nach UFO aussehen muss, entzieht sich meiner Kenntnis, muss wohl an meinem Alter liegen.

 

Mit den kommenden LED- und Sonstwas-Scheinwerfersystemen wird das Design ja noch abartiger möglich, entscheidend bleibt trotzdem, was rauskommt. Der zunehmende Bauaufwand an der Fahrzeugfront wird uns aber vor Allem eines bescheren: Steigende Reparaturkosten (selbst bei kleineren Schäden, z.B. Steinschlag, wo man früher einfach das Lampenglas tauchen konnte).

 

Zur Optik: Wenn die Scheinwerfer (und ggfs. Rückleuchten) das einzige Unterscheidungsmerkmal zur Konkurrenz bleiben, haben die Designer irgendwie ihre Hausaufgaben nicht sehr sorgfältig gemacht. Zu Zeiten, in denen Autos noch wie Kraftfahrzeuge aussahen, haben mir die Fortbewegungsmaschinen jedenfalls besser gefallen.


18.10.2012 14:34    |    volvosilke

Ich mag diese neue Design auch nicht, wo die Scheinwerfer sich um die halbe Front teilweise bis fast zur A-Säule ziehen.

Ich mag eckige und runde Scheinwerfer, meinetwegen noch ovale wie beim zweiten Modell des MX5.

Gutes Licht bekommt man auch mit diesen Formen hin und ich bin immer noch der Meinung, dass der Grundsatz aller Automobildesigner "form follows function" sein sollte, was aber offenbar niemand mehr so recht beachtet.

 

Die meisten Fahrzeugfronten sehen heutzutage nach Aggrofresse aus. Da ist nix Sympathisches mehr dran.

Es gibt einige wenige Ausnahmen, welche die Regel bestätigen.


18.10.2012 15:18    |    Edroxx

Scheinwerfer "Design" rückte für mich das erste mal beim E39 ins Bewustsein.

Die Coronaringe von BMW sind einfach richtig schön, stilvoll und elegant.

 

Auch bei den aktuellen Modellen, gerade seit diese auch als Tagfahrlicht eingesetzt werden, haben die nochmal richtig an Klasse gewonnen und werten jeden BMW deutlich auf.

 

Ausserdem machen sie die Fzg. unverwechselbar, am Tag wie in der Nacht.

 

 

Als dann Audi mit den LED Lichtleisten ankam fand ich diese einfach nur prollig.

Generell gefallen mit LED überhaupt nicht. Weder bei VW (UU) noch bei Lexus (--) und ganz schlimm derzeit bei Hyundai (^^).

 

 

Audi ist mit den Lichtspangen aber auf dem richtigen Weg. Fast schon auf Augehöhe mit BMW .. aber nur fast ;).

 


18.10.2012 16:02    |    daytonashelby

Von meinem 3 Karren (s. Profil) hat der 05er Mustang einfach die anachronistisch schönsten Scheinwerfer. Falsch, nicht nur von meinen 3en, sondern von allen Autos überhaupt! Amüsiere mich immer wieder, wie mir die Leute auf der Autobahn schön Platz machen, dabei fahr ich hier in CH immer brav mit Tempomat 120. Irgendwie scheinen da viele unter Komplexen zu leiden...


18.10.2012 16:09    |    andyrx

ja den ''bösen Blick'' des Mustang hatte ich hier mal als Thema--> Klick

:cool:

 

mfg Andy


18.10.2012 16:41    |    daytonashelby

Allerdings erinnere ich mich auch gern an meinen Chrysler Daytona Shelby, den ich vor fast 20 Jahren fuhr. Der hatte Klappscheinwerfer und das leichte Rumpeln beim ein- und ausfahren fühlte und hörte sich an wie ein Flugzeugfahrwerk. Warum werden heute keine Pop-up Eyes mehr produziert? Auch wenns teuer und unpraktisch ist. Das sind Sportwagen, die sowas haben sowieso! Die Corvette ist doch einfach nix mehr, seit der C5.


18.10.2012 16:55    |    schahn

Spätestens als der erste Fußgänger an einem aufgeklappten Scheinwerfer zerschellt ist, was es das. Und ich finde das grundsätzlich auch richtig. Von solchen Dingen wie Luftwiderstand, Geräuschentwicklung mal ganz abgesehen. So richtig gefallen haben mir die Klappdinger ohnehin nicht. Superschicke Karosse, elegant und schlank, und dann klappen da paar Dinger raus, die aussehen wie zwei Trabbi-Scheinwerfer.

 

Eine Ausnahme ist der selige 8er BMW, der klappte zwar auch, aber wenigstens nur relativ flache Projektoren :D


Bild

18.10.2012 20:30    |    Romiman

Die Klappscheinwerfer waren das Ergebnis einer SAE*-Vorschrift, die eine Mindestanbauhöhe sowie senkrechte Scheiben vorschrieb. Das war mit fest eingebauten Scheinwerfern in den flachen Schnauzen nicht zu machen.

Ab mitte der 70er spielte auch die Aerodynamik eine Rolle bei der Entscheidung für Klappscheinwerfer.

 

Die heutigen Autoschnauzen sind aufgrund von Fußgängerschutz-Aspekten wieder so hoch, daß wegen der Anbauhöhe keine Klappscheinwerfer mehr nötig sind.

Und das viel besser formbare Polycarbonat erlaubt Scheinwerfer, die sich konturlos in die Außenhaut der Fahrzeuge integrieren, was mit den Echtglas-Scheinwerfern (unter vertretbaren Kosten) so nicht möglich war.

 

Zum Design moderner Scheinwerfer bin ich geteilter Meinung. Zum einen begrüße ich die Vielfalt und Weiterentwicklung gegenüber den absolut trostlosen "Streuscheiben-Aquarien", die neben den standardisierten Nutzfahrzeug-artigen Rundscheinwerfern vor 30 Jahren praktisch alle Autos "zierten".

Frage mich aber spätestens bei den fast 1m langen, bis zum Außenspiegel ragenden Chrom & Klarglas-Monstern (bei denen das Licht nur aus winzigen Linsen direkt in die Augen des Gegenverkehrs blendet, und die Blinker dicht daneben fast unsichtbar bleiben), ob hier beim Design nicht übers Ziel hinausgeschossen wurde.

LED-Tagfahrlicht in den Scheinwerfern ist zweifellos eleganter als irgendwo unten im Stoßfänger. Wenn man aber wie bei Audi die trüben Glühlampenblinker dahinter kaum noch sieht, frage ich mich, wo der Fortschritt geblieben ist. Und Tagfahrlicht in  Form von Büroklammern erscheint mir doch eher albern als innovativ. (irgendein aktueller Audi)

 

* US-Zulassungsbehörde, bzw. sowas ähnliches wie das KBA bei uns.


18.10.2012 20:32    |    andyrx

die übertriebensten Scheinwerfer verbaut aktuell Peugeot....die reichen wirklich fast bis zu den Türen;)

 

mfg Andy


18.10.2012 20:47    |    tino27

Hehe, die sind aber nichts gegen den Spark.

http://www.netcarshow.com/chevrolet/2013-spark/

 

Ansonsten find ich noch die von der S-Klasse witzig - dadurch sieht die aus wie ein alter Focus.

 

Naja, bei den meisten Fahrzeugen folgt der Scheinwerfer den restlichen Design und auch bei Nacht kann man die unterscheiden. Nur bei Audi hab ich da Probleme. Durch das ganze LED-Zeug sind alle Klasse verschwommen.


18.10.2012 22:15    |    andyrx

ja die beiden nehmen sich nicht viel-->http://www.motorstown.com/imgs/653-peugeot-207-2.html

 

wobei das beim Spark fast noch übler aussieht;)

 

mfg Andy


19.10.2012 09:54    |    andis hp

Mir fällt nur immer wieder auf, das bei den neuen Scheinwerfern (wie z.B. Chevy, Peugeot usw.) nachts die Blinker fast kaum mehr zu erkennen sind. Bei diesen Wagen erkennt man die Blinker erst auf den letzten 5 Metern.

Ansonsten vermisse ich die klaren Rechteckigen oder Runde Lampen von früher. Einzig BMW hält sich noch einigermassen an dieses Spiel.

Wie oben geschrieben haben viele solch schlechte Scheinwerfer, das man sich selbst blendet oder der Gegenverkehr mit Punktstrahlen abgeschossen wird.

Das Gefühl nachts geblendet zu werden, wird bei immer größer. Auch diese Xenon-Brenner der neuesten Generation verursachen bei mir dieses Gefühl. Da waren die ersten Xenon´s deutlich besser (die tatsächlich geblendet haben).

Gut das ist nur eine subjektive Meinung von mir. Aber nach Gesprächen mit Freunden empfinden diese das ganze Phänomen ähnlich.

Ich bin vor kurzem im Mazda 2 meiner Nichte mitgefahren. Nachts bei starkem Regen haben die Scheinwerfer so eine starke Eigenblendung, das ich mich manchmal frage, warum solche Dinger überhaupt eine Zulassung haben.

 

Mfg

Andi


25.10.2012 12:20    |    Fordlover1975

Also, hier mein Senf zu schönen Scheinwerfern:

 

Peugeot: 204,304,305,504,505,

205, 106 1.Serie dort sogar die Rückleuchten

Renault 5, Clio 1, Twingo

 

Mazda 323 ab 88

Ford Escort MK 3 - 7, vorallem der Escort MK 6 Saphir / Sapphire

 

Vw Käfer

Saab 99 ( der schaut so schön Verknauscht in die Lande )

MB /8, Ponton Reihe( 180/190 )

Sonja ( kommt auch aus Stuttgart hat aber Beine statt Räder )


23.06.2013 15:26    |    Tom Reuel

Ich finde fast alle Scheinwerfer moderner Autos ziemlich häßlich, vor allem BMW und Audi.

Die schönsten Scheinwerfer hatten meiner Meinung nach der MB W108/109 und der gute

alte BMW 2000CS.

Viele Grüße


Deine Antwort auf "die Scheinwerfer-->modernes Stilmittel und Design..."

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • _RGTech
  • DrStrom66
  • lippe1audi
  • ToledoDriver82
  • PIPD black
  • kappa9
  • andyrx
  • Tobias9
  • XF-Coupe

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2244)

Archiv