• Online: 4.726

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

19.12.2010 23:09    |    dodo32    |    Kommentare (180)    |   Stichworte: Webervergaser

Weber Vergaser - Eure Meinung ist gefragt!

Weber
Weber

Hallo Zusammen!

 

Schön dass Ihr den Weg in meinen ersten Blogartikel gefunden habt! :) Dieser Artikel richtet sich an alle Liebhaber von Weber und Solex Doppelvergasern. Markenübergreifend: 02er BMW, Alfa, Käfer, C-Kadett, Golf GTI und viele mehr - Alle sind herzlich willkommen!

 

Der Sinn und Zweck dieses Artikels ist, sich über Probleme und deren Lösungen auszutauschen, und natürlich Erfahrungsberichte zu posten.

 

Ich werde weiter unten den Anfang machen, um ein Beispiel zu liefern. Freilich steht es jedem frei, was er preisgibt. Wäre super, möglichst detaillierte Beiträge zu lesen. :)

 

Wie kommt man eigentlich auf so eine Idee, einen Blog über Doppelvergaser zu eröffnen? Nun, ich befasse mich seit rund 2 Jahren mit der Materie - das meiste war bislang Theorie. Es ist sehr schwer Gleichgesinnte zu finden, wenn man nicht gerade Slalom fährt oder sich schon seit Jahrzehnten mit dieser Thematik befasst.

 

Über das Golf 1 / 2 Forum habe ich dann Sony8V kennengelernt. Auch Er ist begeisterter Anhänger dieser alten Gemischaufbereitungstechnik und wir werden sicherlich auch von Ihm lesen.

 

So, dann mach ich mal den Anfang:

 

Fahrzeug und Motor:

 

- Golf 2 GTI

 

- 2 Liter 8 Ventil Motor

 

- Nockenwelle: 280°, 11,4mm Ventilhub, 2,5mm Ventilhub im OT

 

- Hartmann Auspuffanlage, Fächerkrümmer mit Hitzeschutzband

 

- Kopf: Kanäle geweitet, geplant, Ventile poliert, schmale Einlassventilsitze, größere Auslassventile

 

- Zündung: Verteiler vom Golf 1 MKB EG (Ur-GTI 1.6 Liter), Unterdruckdose ohne Funktion

 

- großer Dieselkühler

 

- Ölkühler

 

- Hartmann Thermostate (Wasser + Lüfter)

 

Vergaser:

 

- 2 x Weber 45 DCOE aus spanischer Fertigung

 

- bilas Luftsammler mit Luftfilterkasten vom Golf 2 Diesel

 

Bedüsung:

 

- Hauptluftrichter: 36mm

 

- Leerlaufdüse: 50 F8 (aktuell 55F8 - zurückspucken deutlich reduziert)

 

- Hauptdüse: 145 (aktuell 140)

 

- Mischrohr: F16

 

- Vorzerstäuber: 4,5

 

- Beschleunigungspumpendüse: 45

 

- Luftkorrekturdüse: 155

 

- Schwimmernadelventil: 2.00

 

- Starterdüse: 65 F9

 

Die Bedüsung habe ich nach dem Buch von Des Hammill, "Weber + Dellorto Querstromvergaser", ausgewählt. Auch liegt eine Breitbandsonde mit Anzeige bereit, um ein Gefühl für die Gemischaufbereitung zu bekommen.

 

Eine Prüfstandsfahrt war leider Aufgrund eines anderen *Problems* noch nicht möglich. Die Behebung ist in Arbeit. Dennoch war der erste Eindruck sehr gut! Nach dem Synchronisieren und dem vorläufigen Einstellen der Zündung, folgte eine ausgiebige Probefahrt. Probleme: Keine! Im Gegenteil, der Motor hing super am Gas und der Leerlauf war mit der damals noch verbauten 286er Hydronocke phantastisch! (im Vergleich zur K-Jet)

 

Insgesamt bin ich rund 250 Kilometer gefahren, bevor das Saisonkennzeichen das vorläufige Ende der Vergasererprobung einläutete.

 

Nächstes Jahr gehts dann mit den praktischen Erfahrungen weiter! Das soll Euch aber bitte nicht abhalten, Eure Erfahrungen zu posten. ;)


17.01.2011 23:57    |    Mr.Slate

vollelektronisches kennfeldgestütztes Steuergerät

www.dbilas-dynamic.de/

 

ist natürlich ne kostenfrage, evtl. kann man sowas auch mal schnappen, ich denke besser als freiprogrammierbar geht nicht :) schont auch den Motor.


18.01.2011 08:29    |    dodo32

Zitat:

Bei der Red Top steht extra das man ein Druckregler braucht.

Was soll ich denn nun glauben?

Da hier bislang nicht endgültig geklärt werden konnte, ob die Schwimmernadelventile auch im geöffneten Zustand durch einen Absolutdruck von 0,55 - 0,65 Bar (Red Top) auf längere (!) Sicht Schaden nehmen können gilt: Ja, Du brauchst einen Druckregler. Ich werde mir den auf Seite 7 Links oben holen => Code 012 438

Das gilt solange, bis sich hier Leute einklinken die glaubhaft nachweisen können, dass es bei den oben genannten Drücken auch ohne geht. Laut einschlägiger Fachliteratur ist es notwändig auf 0,2 - 0,3 herunterzuregeln.

 

 

Zitat:

Auf der Seite gibt es einen Halter für Pumpe und Druckregler.

Ich habe die der Pumpe beiliegenden Gummi-Vibrationselemente genommen.

 

@slate: Danke! Später mehr zum Thema. :)


18.01.2011 11:58    |    Antriebswelle37912

Hallo

 

Werde die Pumpe am Wochenende noch mal testen.

Ansonsten bestell ich bei der Firma Pumpe und Regler .

 

Danke erstmal.;)


22.01.2011 17:44    |    Antriebswelle37912

Hallo zusammen

 

Habe heute mal meine Pumpe ausgebaut und getestet.Und sie pumpt und pumpt aber schaltet leider nicht ab.

Es steht auch nichts weiter auf der drauf um welche Pumpe es sich handelt.

Denke mal das ich die verkehrte drin habe.

Bestelle Montag gleich eine und ein Druckregler.

 

Fahre diese Pumpe jetzt schon 3 Jahre.Ob meine Vergaser(Schwimmernadel) schon gelitten haben?????????????????????????????????

Wenn ja kann ich das selber beheben mit den Schwimmnadeln???????????????

Wer kann was dazu sagen?????????

Und noch eine doofe Frage von mir.Kommt der Regler vor der Pumpe oder dahinter???


22.01.2011 18:51    |    dodo32

Zitat:

Wenn ja kann ich das selber beheben mit den Schwimmnadeln?

Wer kann was dazu sagen? Und noch eine doofe Frage von mir.Kommt der Regler vor der Pumpe oder dahinter???

Die Schwimmernadeln auszutauschen sollte nicht das Problem sein. Ich hatte sie lediglich ausgebaut und mir das mal angeschaut - war keine Zauberei. Weiter oben ist ein Buch verlinkt, da steht alles drinn :)

 

Doofe Fragen gibts nicht ;) Der Druckregler kommt nach der Pumpe.


22.01.2011 19:55    |    Antriebswelle37912

Alles klar danke:)


07.02.2011 19:51    |    Reiner Husten

@ Dodo hauptsache deine weber sind nicht made in spain!!!


07.02.2011 20:20    |    dodo32

doch sind sie........


10.02.2011 20:45    |    dodo32

@R. Husten: Was ist nun mit den spanischen Webern? Ich habe lange bevor ich die gekauft habe, viel schlechtes gelesen..., aber nix konkretes. Gerne lese ich heute etwas dazu :)


10.02.2011 20:58    |    Reiner Husten

Hallo,

 

ja spanische Weber. Äh nein. Die Firma Weber ist Pleite gegangen. In Spanien baut eine Firma Vergaser, die sich auch Weber nennen. die hast du wohl erwischt. Die sind extrem schwer zu synchronisierung und haben sehr große Toleranzen.

 

Wo hast du die her? Ich hab schon auf deinem bild gesehen, dass deine diese made in spain Teile sind. Hast du deine schon synchonisiert? Wie viel bist du damit schon gefahren?


10.02.2011 23:15    |    dodo32

Wie gesagt, ich war schon vorher zumindest halbwegs darüber im Bilde, dass die spanischen Teile wohl nicht so prickelnd sein sollen. Begründen, konnte das allerdings niemand. "Erwischt" hab ich die nicht, die hab ich ganz bewusst gekauft. Mit Gutachten.

 

Ich hatte die auch zerlegt gehabt. Mein Eindruck war eher gemischt. Die Fertigungsqualität lies zu wünschen übrig aber ich konnte nichts entdecken, was auf eine zu erwartende Funktionsstörung hinweisen könnte. Die Vergaser sind von VGS, geliefert über dbilas.

Sychnronisation war problemlos möglich. Gefahren bin ich rund 250 Kilometer. Ok, um eine langfristige Aussage treffen zu können freilich zu wenig. Hatte ich ja schon geschrieben.


10.02.2011 23:22    |    Reiner Husten

Meine Erfahrung stützt sich auf Fließbankuntersuchunge die ich gemacht hab. Das Problem war, dass die Messungen nicht reproduzierbar waren. Hab probiert alles ab zudichten und den Aufbau möglichst lange beizubehalten. Mit den spanischen Vergasern konnte ich eine Messung mit gleichem Ventilhub, Drosselklappenstellung usw nicht reproduzierbar wiederholen. Mit den herkömmlichen ging es. Mehr kann ich dir dazu auch nicht sagen. Leider. Nur das hat sich bei mir eingebrannt. Die Verarbeitung fiel halt auch etwas negativ auf.


10.02.2011 23:30    |    dodo32

Ok, das hört sich authentisch und glaubwürdig an. Ich hab allerdings keine Fließbank und werde mir auch keine anschaffen. Offen Frage: hast Du 2 originale Weber aus italienischer Fertigung die Du mir zu einem fairen Kurs verkaufen würdest? Bitte PN an mich. Ich hab noch knapp 2 Monate bevor es weitergeht. Ich wollte italienische, und gefunden hab ich nix. Ich erwarte gerne Angebote :):)


10.02.2011 23:39    |    Reiner Husten

Nein leider nicht. Ich hab auch keine eigene Fließbank. Ich mach das beruflich. Das mit den Vergasern war eine einmalige Sache. Sorry.


13.03.2011 18:13    |    Antriebswelle37912

Hallo zusammen,

 

Habe heut bei den schönen Wetter meine neue RED TOP Pumpe verbaut sowie den neuen Pro Fuel Benzindruckregler.

War begeistert als der Motor ansprang.Die Geräusche waren weg.Also denke ich die alte Pumpe war defekt oder halt verkehrt,da sie ja nicht beim bestimmten Druck abgeschaltet hatte.

Hoffe eben nur das die Vergaser kein Schaden davon genommen haben.

 

Der neue Zündverteiler mit Unterdruckverstellung kommt nächste Woche dran.Bin mal gespannt.

 

Bis denn


21.03.2011 00:16    |    dodo32

@Dolfi: gibts schon was neues? Pics? :):)


22.03.2011 09:05    |    Antriebswelle37912

Dieses Wochenende denke ich mal......................................:)


27.03.2011 19:22    |    Antriebswelle37912

Hallo

 

Hier ein paar Bilder....

Frage an dodo über was für ein Signal lässt du deine Pumpe laufen??

Gruß Dolfi


27.03.2011 20:14    |    dodo32

Hi,

 

das sieht ja schon ganz ordentlich aus :) Ich hab einfach das Pluskabel der alten Pumpe genommen und das andere auf Masse gelegt. Zündung an und die Pumpe läuft los.

 

Warum hast Du denn die Pumpe in den Motorraum gebaut? Die Facet haben eine relativ schwache Saugleistung. Hatten wir hier glaub auch schon einmal diskutiert. Soll heißen, möglichst nah am Tank montieren.

Hast Du das schon probiert ob das so geht? Gib Bescheid und beobachte den Kraftstofffilter, da siehste dann ob Luftblasen drinn sind.

 

Bei mir gehts morgen wieder los mit schrauben :) hab 5 Tage Urlaub genommen um das ganze noch einmal in Angriff zu nehmen.

Grüße

-dodo-


28.03.2011 14:42    |    Antriebswelle37912

Hallo

 

Habe auch das alte Pluskabel genommen. Bei der Beschreibung steht was vom Öldruckschalter.Man soll sie darüber klemmen.

 

War immer der Meinung die Pumpe soll im Motorraum und da laut Beschreibung steht man soll sie über den Öldruckschalter anklemmen bin ich von ausgegangen sie gehört in den Motorraum.

 

Wo sitzt den deine Pumpe und Druckregler??

 

Der Filter sieht immer ziemlich leer aus.Sprit kommt nur richtig bei volllast durch gelaufen.


28.03.2011 19:31    |    dodo32

Nabend..,, Öldruckschalter? :confused: Hat damit eig. nichts zu tun. Weis jetzt nicht wie das beim Einser war, der hatte die Pumpe doch auch hinten? Da hat's dann auch ein Pluskabel. Meine Pumpe sitzt an der Stelle, wo ich die alte abgeschraubt habe - kurz nach dem Tank. Ich mach morgen mal ein Pic denn ich hab ihn grad auf der Bühne :) Der Druckregler vorne kurz von den Vergasern. Wenn da nicht genug Sprit ankommt, liegt es sicher daran, dass die Pumpe das nicht ansaugen kann.


28.03.2011 19:39    |    sony8v

Servus

 

Genau so ist es Dodo wie du es geschrieben hast :eek:

 

Die Pumpe gehört nach hinten da sie bloß 60 cm ansaugweg hat

und am Öldruckschalter anschließen :confused::confused::confused: sicher nicht  


28.03.2011 20:28    |    Antriebswelle37912

Hallo Dodo

 

Ja schick mal nen pic.Bin immer davon ausgegangen das sie kurz vor den Vergasern sitzen muss. Na gut werde ich dann ändern müssen.

Glaube der einser hat orginal eine Förderpumpe im Tank gehabt und eine Menbranpumpe am Motorblock wenn ich mich nicht irre.:confused:

 

Guck mal in deiner Beschreibung nach für die pumpe wenn du sie noch hast.Denn sie siehst du was ich meine mit Öldruckschalter!!!!!!!!!!!


29.03.2011 19:49    |    dodo32

So, da ist das Bild von der montierten Pumpe. Hab heute noch rasch den Rücklauf entfernt.


Bild

30.03.2011 13:41    |    Antriebswelle37912

Hallo Dodo

 

Will ja nichts verkehrtes sagen aber die Pumpe sollte oder muß senkrecht zur Karosse angebaut werden.Laut Beschreibung und anderen Blogs wo wir das Thema schon hatten.


30.03.2011 16:38    |    sony8v

Das ist egal ich habe die Pumpe so wie Dodo schon oft  verbaut 


30.03.2011 20:03    |    dodo32

Hallo Zusammen! Heute haben wir den Motor mit den Vergasern erneut in Betrieb genommen. Und ich kann berichten: DAS KLACKERN IST WEG! :):):) Ob es nun ein verstopfter Ölkanal oder ein nicht tief genug gefräster Sitz war, kann man freilich nicht sagen. Aber der Umbau auf Tassen hat das Problem erschlagen.

 

Dann hat mein Instandsetzer den Leerlauf eingestellt und synchronisiert. Auf den Bildern sieht man sehr schön, dass sich in die spanischen Weber die Adapter für die Schläuche einschrauben lassen. Die 4 Schläuche werden an den Synchrotester angeschlossen und dann gehts los.

 

Leerlauf CO haben wir auf 2 Vol.% eingestellt und der Motor läuft einfach herrlich :)



30.03.2011 20:10    |    sony8v

Servus

 

Na siehste alles wird gut :D


02.04.2011 11:57    |    dodo32

Nach einer Woche harter Arbeit war es dann soweit :), wir konnten zur ersten Probefahrt 2011 aufbrechen. Der Instandsetzer lässt es sich nicht nehmen, höchstselbst hinter dem Volant Platz zu nehmen und die ersten Kilometer kritisch abzuspulen. Sein Fazit: Hervorragend! Der Motor läuft ausserordentlich gleichmäßig, keine Beschleunigungslöcher und die Leistungsentfaltung ist erstaunlich, dafür dass die Zündung noch auf Serienwerten steht. Auch wurde mein Getriebe gelobt. Die Schaltsprünge sind nach seinem Bekunden optimal abgestimmt. ;) Die Mühe das alles zusammenzustellen hat sich also offensichtlich gelohnt.

 

Für uns beide überraschend war auch, wie gut der Motor aus dem Keller kommt :eek: - damit hatte keiner gerechnet. Wenn da erstmal der ZZP, Nockenwellenrad und Bedüsung noch angepasst sind... :D

Gedreht haben wir mal bis 6.800 - ohne Loch. :D

 

Dann wieder zurück und noch einmal kritisch beäugt - alles Dicht, alles fest. Somit stand dem fast 60 Kilometer langen Nachhauseweg nichts mehr im Wege. Und der hat richtig Laune gemacht. Man tut sich schwer, langsam zu fahren. Der Motor hängt so gierig am Gas, dass es eine Freude ist jedes mal wenn man auf's Pedal tritt. Einen erheblichen Anteil leistet auch das Sytec Gestänge, dass ich relativ stramm eingestellt habe. Passt!

 

Anbei noch das versprochene Pic für Sony, dem ich die ganze Sache schon telefonisch lang und breit erläutert habe. :)


Bild

06.04.2011 18:42    |    Trackback

Kommentiert auf: Verkehr & Sicherheit:

 

Umfrage Tempolimit--> ja oder nein?

 

[...] Ulicruiser

:) *gutes Video zum Thema "Gaserlis". Ansehen lohnt sich. Der korrekte Begriff lautet "Webervergaser". In meinem *Blog* steht da auch ein wenig was drüber :)

[...]

 

Artikel lesen ...


08.04.2011 16:50    |    Antriebswelle37912

Hallo zusammen

 

Habe wiedermal eine Frage für euch:confused:

 

Der Zündverteiler mit Unterdruckverstellung läuft soweit ganz gut.

Mein Mechaniker fragte mich nun ob man ihm bei Unterdruck einstellt oder ohne???????????????

Kann mir jemand dazu was sagen????

Welcher ist der optimale Zündzeitpunkt bei den Webermotoren????Habe ihm jetzt knapp 10 grad vor OT.

 

MFG


08.04.2011 22:00    |    dodo32

...die Unterdruckdose bleibt ABGEKLEMMT!! Es geht bei dem Verteiler NICHT um die Dose, sondern um die FLIEHKRAFTVERSTELLUNG. Vergiss das Dosending endlich, Bitte. :) Wir kauen das jetzt schon zum x-ten mal durch. ;) 10° vor OT sind ok, aber bedenke, die addieren sich zur maximalen Frühzündung bei Vollast. Grundätzlich sollte es aber gehen. Muss man probieren. Kommt auch drauf an, wie stark Deiner verdichtet. Wenn's zum klingeln anfängt ist es zuviel! Hochgeschwindigkeitsklopfen hört man nicht mehr - im schlimmsten Fall gibts ein Loch im Kolben. Also aufpassen und bitte von jemanden einstellen lassen der sich damit auskennt und nicht fragen muss, ob die Dose nun angeschlossen bleiben muss oder nicht :rolleyes:


05.05.2011 22:00    |    dodo32

Kurzes Update: Der Kopf ist wieder runter :( Problem war Falschluft. An den Flanschen (Bakelit) und am Saugrohr. Nach der Demontage habe ich den Fehler gefunden. Das Saugrohr lag an 2 kleinen Punkten auf den beiden Auspuffkrümmerdichtungen auf. Das war optisch nicht wahrzunehmen, aber reichte freilich um das ganze undicht werden zu lassen. Tja, Anfängerpech ;) (soll aber auch schon Profis passiert sein, hab ich mir sagen lassen ;))

Hab alles was ich brauche da, nächste Woche gehts an's zusammenbauen. Sollte hoffentlich bis Mittwoch erledigt sein. Mir fehlen noch die Dellorto Trichter. Die sollen besser sein als die Weber, weil sich diese im Betrieb offensichtlich nicht verdrehen können.

4 neue Stehbolzen habe ich auch anfertigen lassen. Und zwar M8 auf M6, dann hab ich das Problem nicht mehr, dass ich an die oberen Muttern nicht rannkomme. Heute schon probiert: funktioniert! :)

 

grüße

-dodo-


11.05.2011 19:53    |    dodo32

...auf die Gefahr hin, dass es jemanden interessieren könnte....: Er läuft wieder :) Ich hab wohl alles richtig zusammengebaut und beim absprühen mit Bremsenreiniger zeigte sich keine Undichtigkeit. Jetzt fehlen nur noch meine Trichter und dann auf zum 3ten Versuch :)


11.05.2011 20:05    |    sony8v

Alle guten Dinge sind drei :D

 

Gruß sony8v


11.05.2011 20:09    |    dodo32

DAS, hab ich mir auch gedacht :D


21.05.2011 20:32    |    dodo32

Hallo Zusammen!

 

Kurzes Update: ich habe noch ein anderes (auch einstellbares) Nockenwellenrad montiert, weil das andere leicht geeiert hat und daher der Zahnriemen zu weit rechts gelaufen ist. :mad:

Heute habe ich dann alles wieder zusammengesteckt und anschließend die Vergaser synchronisiert. Probleme hab ich noch mit dem ZZP. Auf Markierung war bei 3.500 Schluss. Dann Vollgas und er stotterte und wollte nimmer weiter. (unter Last) Ok, wieder daheim den Verteiler verdreht bis er die Leerlaufdrehzahl um 150 u/min. angehoben hat. Dann war auch der Leerlauf vernünftig einzustellen. Allein mit der Leerlaufeinstellschraube für die Klappen war ich nicht wirklich zum Ziel gekommen. Jetzt hab ich mit den Leerlaufschraube für die Klappen auf stabile 1000 eingestellt und die Leerlaufgemischeinstellschrauben sind 3 Umdrehungen heraus.

Nochmal Probefahrt aber jetzt ist in den oberen Gängen ab 4000 Feierabend. Er lässt sich zwar drüber hinaus langsam hochfahren, aber Vollgas ist nicht drinn. Hab leider (noch) kein Stroboskop zum anblitzen. :( In den unteren Gängen gehts auch über 4.

Leerlauf ist stabil und er springt auch ohne Gasgeben an, wenn er Warm ist . Die Kerzen sind gleichmäßig schwarz und der Auspuff auch. Leuchtet man in die Kerzenbohrung, ist es feucht. Ich folgere also dass ZZP völlig daneben und Gemisch zu fett. Seht Euch gerne die Bilder an :)



31.05.2011 18:33    |    dodo32

Das Problem, dass er über 4000 nicht mehr wollte, lag an den Socken die über die Trichter gestülpt worden sind. Offensichtlich hatte ich diese zu kurz abgeschnitten. Ich hatte die Empfehlung min. 20mm Luft zu lassen ignorieren müssen weil die Spritzwand im Weg ist. Socken runter und dann hat es funktioniert :)

Hauptdüse ist mittlerweile eine 135er eingebaut. Erster Eindruck mit ZZP auf 6° vor OT war dann gestern wirklich ok. Keinerlei Beschleunigungslöcher und er hat sich sauber bis 6.000 drehen lassen. Auf höhere Drehzahlen hab ich mal verzichtet denn ich möchte noch einmal auf die Rolle.


Deine Antwort auf "Weber Doppelvergaser: Bedüsung, Erfahrungen, Setup, Diskussion"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • floba
  • CarstenH
  • Martin GT
  • Provaider
  • Der_Vielfahrer
  • motorina
  • ChrisH1978
  • dodo32
  • papa_joe_11

Mitwisser (181)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...