• Online: 5.418

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

24.02.2019 21:12    |    dodo32    |    Kommentare (43)    |   Stichworte: 7 e-Golf (AU/5G), Golf, VW

 

KönigstigerKönigstigerHallo Zusammen,

 

musste man vor einigen Jahren noch viel Geld in die Hand nehmen um in den Genuss eines ferngesteuerten Kettenfahrzeugs zu kommen, so ist dies seit einiger Zeit relativ preisgünstig möglich. Auch die Auswahl ist mittlerweile recht umfangreich. Wenn man freilich ein Modell sucht welches in praktisch allen Details dem Original entspricht, kommt man natürlich nach wie vor nicht um Tamiya herum. Aber: man muss sehr gut bauen können und entsprechende Zeit, Geduld und Geld mitbringen. Da ich im Moment keine Zeit und Lust habe einen riesen Aufriss zu starten, habe ich mir einen Heng Long Königstiger mit Porscheturm besorgt.

 

 

KönigstigerKönigstigerMan muss in diesem Kontext wissen, dass es das Original mit 2 unterschiedlichen Türmen gab. Die ersten Exemplare hatten den von Porsche. Überdies handelte es sich um ein wahres Monster, welches knapp 500 mal produziert wurde. Das Gewicht lag bei rund 70 Tonnen! Angetrieben wurde der Panzer von einem 12 Zylinder Benzinmotor mit 700 PS. War diese Leistung beim Vorgänger, dem Tiger 1, gerade noch ausreichend, so war der Motor mit dem Tiger 2 schlicht völlig überfordert. Auch der Verbrauch von ca. 700 Litern auf 100 Kilometern war geradezu gigantisch. Die meisten Fahrzeuge gingen daher nicht durch feindlichen Beschuss verloren, sondern wurden entweder aufgegeben, oder nachdem sie liegen geblieben waren, von der eigenen Besatzung zerstört. Etwas mehr zur Technik findet ihr auf folgender Seite: http://www.koenigstiger.ch/technische-einzelheiten.html

 

 

KönigstigerKönigstigerSignifikante Erfolge konnten weder der Tiger 1 noch sein Nachfolger verbuchen, obwohl dies gerne angenommen wird. Zu geringe Stückzahlen sowie eine zu komplexe und anfällige Technik verhinderten, dass diese Panzer die erwarteten Erfolge auf dem Schlachtfeld einfuhren. Was jedoch stimmt ist, dass alliierte Truppen beim erscheinen eines Tigers zum Teil fluchtartig das Feld verließen. Hintergrund war die für damalige Zeiten enorme Feuerkraft der 8,8 cm Kanone welche in der Lage war gegnerische Sherman auf eine Distanz von über 3 Kilometern zu knacken. Im Umkehrschluss musste man die Tiger aufgrund seiner guten Panzerung generell aus der Nähe bekämpfen, um überhaupt eine Chance zu haben.

 

 

KönigstigerKönigstigerAber nun zurück zum Modell, welches bereits fertig lackiert ausgeliefert wird. Es müssen jedoch noch diverse Anbauteile montiert und der Akku geladen werden. Zu meiner Überraschung waren sogar die Seile lackiert. Schön matt schwarz. Zu dem aufgerufenen Preis, geradezu bemerkenswert.

Auch die Qualität des Kunststoffs bzw. der Teile lässt keine Wünsche offen. Praktisch keine Grate, alles sauber und ordentlich gefertigt und zusammengesetzt. Freilich habe ich es mir nicht nehmen lassen, das Modell ein wenig zu verfeinern. Mit stark verdünnter schwarzer Ölfarbe lassen sich schöne Effekte erzielen und mit ein wenig Drybrush die Kanten hervorheben. Für mich gilt: weniger ist mehr! Dann war im Grunde nur noch der Kommandant zu lackieren und ich konnte zur ersten Probefahrt im Garten aufbrechen.

 

 

KönigstigerKönigstigerDer erste Eindruck war gut und es ist immer wieder erstaunlich, wie geländegängig ein Kettenfahrzeug ist. Es gibt im Prinzip keine Hindernisse. Aufgrund der Kunststoffkette habe ich das Modell vorerst einmal nicht zu hart hergenommen. Erfahrungsgemäß können diese dann brechen. Wäre im Grunde aber kein Problem gewesen, denn ein paar Ersatzkettenglieder liegen bei. Der Turm lässt sich via Fernbedienung drehen sowie die Kanone heben und senken. Ein ab Werk eingebauter Raucherzeuger sorgt für feine Abgaswolken aus den Auspuffrohren. Nett gemacht. Es ist sogar ein Geräuschgenerator eingebaut mit dem sich das Modell via Knopfdruck am Sender "starten" lässt. Vorher fährt er auch nicht jedoch man kann das Geräusch für den Fall ausschalten, wenn die Nachbarn denken, die Russen kommen. :D

 

 

KönigstigerKönigstigerZu kritisieren ist u.a. die vordere Lampe, in welche eine LED integriert ist. Sieht furchtbar aus und leuchtet viel zu hell. Eine vorbildgetreue habe ich mir bei Asiatam bestellt und werde diese auch demnächst montieren. Die ersten beiden Fahrten wurden durch festgehen der hinteren Leiträder getrübt. Ein Tupfer Fett ab Werk könnte hier nicht schaden. Erwähnenswert ist auch der beiliegende Akku mit 1.800 mAh. Im Gegensatz zu früheren Modellen aus diesem Hause handelt es sich um einen Lipo. Das Modell wiegt dadurch nicht ganz so viel was sich entgegen meiner Erwartung nicht negativ auf das Fahrbild auswirkt. Klar, mit ein paar Kilo mehr wäre es besser, aber wir wollen nicht zu kritisch sein bei einem Preis von rund 160 Euro. Auffällig ist auch, dass die Kette bislang nicht abgesprungen oder gerissen ist. Bei meinem Tiger 1 war das anders und daher hatte ich ihn damals auch mit hohem Aufwand auf Metallketten umgebaut.

 

 

KönigstigerKönigstigerHeute war ich dann mit beiden Tigern im Garten und habe ein paar Fotos geschossen. Und ich bin noch ein wenig gefahren. Dieses mal dann auch in etwas gröberem Gelände und es gab keine nennenswerten Probleme. Die Kette ist zwar augenscheinlich aus dem gleichen Material wie die einstige meines Tiger 1, aber sie ist anders geführt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass sie nicht so schnell bzw. überhaupt nicht vom hinteren Leitrad abläuft sofern man es nicht übertreibt oder einfach Pech hat, weil ein kleiner Ast seinen Weg zwischen Kette und Rad findet. Dann läuft sie ab bzw. die Führungszapfen überspringen. Da kann das Modell aber nichts dafür, denn eigentlich ist es nicht für extreme Bedingungen gebaut.

 

Alles in allem ein hübsches und empfehlenswertes Modell!

 

Grüße

-dodo-

 

 

KönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerVerpackungVerpackungVerpackungVerpackungKleinteileKleinteileKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKommandantKommandantKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerKönigstigerTigerTigerTigerTiger

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

24.02.2019 21:18    |    Blackgolf84

700L/ 100km :eek:

 

Des Tankwarts bester Freund


24.02.2019 21:25    |    dodo32

Zitat:

700L/ 100km :eek:

Des Tankwarts bester Freund

In der Tat :D:D Ich frag mich immer, wie die im Feld betankt wurden. Das müssen ja ganze LKW Ladungen an Kanistern gewesen sein, sofern vorhanden. Tankwägen o.ä. konnte ich in meinen Büchern nirgends finden.


24.02.2019 21:30    |    Blackgolf84

Volltanken, Leer fahren und stehen lassen

 

 

Mit Kanistern betanken dauert ewig und in der Zeit ist der eine gute Zielscheibe aufm Präsentierteller


24.02.2019 21:33    |    dodo32

Zitat:

Volltanken, Leer fahren und stehen lassen

Denke auch, dass die meisten so geendet haben. Vor allem war der Köti auch viel zu langsam um sich schnell mit Restsprit zurückziehen zu können. Ziemlich teure und aufwendige Einwegkanone gewesen :D:D


25.02.2019 09:14    |    Goify

Schönes Modell, aber hobbymäßig will ich mich nicht mit Kriegsgerät befassen.

 

BTW: Mein Neo Fighter Buggy von Tamiya ist endlich fertig. Nächstes Wochenende gibt es die erste Probefahrt.


25.02.2019 09:32    |    PIPD black

Ich hab nen Nachbarn, der macht aus diesen "Vorlagen" Scale-Fahrzeuge mit entsprechender Lackierung, Auf- und Ausrüstung, Zubehör und diversen Kleinkram, "Zierrat" und Feinheiten, die einem Massenmodell völlig abgehen. Ist immer wieder spannend, wenn er im Sommer im offenen Geragentor sitzt und die Teile bearbeitet und airbrusht. Mit Zahnstochern und Farbe werden die kleinsten Details ausgearbeitet. Mit Soundprozessor machen die Teile "natürliche" Fahrgeräusche.

 

http://panzer-team.de/


25.02.2019 12:32    |    cepheid1

Noch etwas Background zum Köningstiger:

Es gibt keinen bekannten Fall, wo die Frontpanzerung jemals durchschlagen wurde.

 

150mm bei dem Winkel ergaben etwa 212mm Durchschlagtiefe. Gab keine Kanone damals mit genug Durchschlagskraft. Allerdings, in den späten Kriegsjahren waren Rohstoffe knapp. Sodass der Deustche Panerstahl zum Brechen neigte. Molybdän war glaube ich das fehlende Metall.

 

Eine andere unangenehme Sache beim KT:

Der Turm konnte nur in der Waagerechten gedreht werden. Zu schwer...alles in Allem eine Vergeudung von Metall.

 

Dem KT gegenüber standen 50.000 Sherman und 50.000 T-34 in allen Varianten...

 

Dennoch, ein Monstrum. Erst vor Kurzem im Museum Munster wieder gesehen. WIe groß und fett der ist, sieht man, wenn man live davor steht :D

 

Zum Projekt:

Geile Sache. In der Family haben wir jemanden, der aktuell einen Stirdsvagn 103 in Maßstab selbst nach baut. Voll beweglich inkl. Hydropneumatikl Nachbau. Bin schwer gespannt wenn er fertig ist :)


25.02.2019 13:44    |    dodo32

Zitat:

@Goify schrieb am 25. Februar 2019 um 09:14:08 Uhr:

Schönes Modell, aber hobbymäßig will ich mich nicht mit Kriegsgerät befassen.

Kann ich total nachvollziehen. Ist auch eine schwere Kost, im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Zitat:

BTW: Mein Neo Fighter Buggy von Tamiya ist endlich fertig. Nächstes Wochenende gibt es die erste Probefahrt.

:cool::cool: bin ich mal gespannt! Wenn Du keinen eigenen Artikel schreiben möchtest dann gerne im Lancia 037 Beitrag Pics und Info posten :)


25.02.2019 13:46    |    dodo32

Zitat:

@PIPD black schrieb am 25. Februar 2019 um 09:32:32 Uhr:

Ich hab nen Nachbarn, der macht aus diesen "Vorlagen" Scale-Fahrzeuge mit entsprechender Lackierung, Auf- und Ausrüstung, Zubehör und diversen Kleinkram, "Zierrat" und Feinheiten, die einem Massenmodell völlig abgehen.

Habe ich bei meinem Tiger 1 gemacht. Ein riesen Aufwand war das. Ich denke jedoch ernsthaft darüber nach, einen Torro Königstiger (Metallversion) zu bauen und den dann schön aufzurüsten. Schau mer mal. Ich hab' echt hier genug andere Baustellen. :(


25.02.2019 13:52    |    dodo32

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 25. Februar 2019 um 12:32:30 Uhr:

alles in Allem eine Vergeudung von Metall.

So ist es. Geplant waren, wenn ich richtig erinnere, 100 Stück im Monat. Aber selbst das wären nur 1.200 im Jahr gewesen. Viel zu wenig. Wäre mal interessant zu wissen, warum man sich nicht auf die Tiger 1 Detailverbesserung fixierte um den in siginfikanten Stückzahlen zu bauen. Es waren schlicht aus heutiger Sicht, zum Glück, einfach zu viele Fehlentscheidungen.


25.02.2019 16:30    |    cepheid1

Zitat:

@dodo32 schrieb am 25. Februar 2019 um 13:52:04 Uhr:

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 25. Februar 2019 um 12:32:30 Uhr:

alles in Allem eine Vergeudung von Metall.

So ist es. Geplant waren, wenn ich richtig erinnere, 100 Stück im Monat. Aber selbst das wären nur 1.200 im Jahr gewesen. Viel zu wenig. Wäre mal interessant zu wissen, warum man sich nicht auf die Tiger 1 Detailverbesserung fixierte um den in siginfikanten Stückzahlen zu bauen. Es waren schlicht aus heutiger Sicht, zum Glück, einfach zu viele Fehlentscheidungen.

Zum Glück, aus historischer Sicht. Aber aus militärischer und technologischer Sicht in der Tat interessant. Doch die Alliierten hatten selber genug vielversprechende Projekte in Planung und Bau, während Deutschland auf immer größere Wahnwitzige Projekte hin gearbeitet wurde. Siehe Maus. Ich erinnere an IS3, M46, M47, M48 oder bedingt auch M103. Naja, wir sind froh, dass der Krieg zu Ende ging, sonst hätte Dresden, Hamburg oder eine andere Stadt die Bombe abbekommen...


25.02.2019 16:39    |    dodo32

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 25. Februar 2019 um 16:30:04 Uhr:

 

Aber aus militärischer und technologischer Sicht in der Tat interessant.

Definitiv, ja! Es gibt auf youtube auch gute Dokus über die ME 262. Da habe ich mir schon oft gedacht, wenn das für zivile Zwecke erfunden worden wäre und Deutschland diese Technologie vermarktet hätte, wären sie auch ohne Krieg weit gekommen.

 

Zitat:

Doch die Alliierten hatten selber genug vielversprechende Projekte in Planung und Bau, während Deutschland auf immer größere Wahnwitzige Projekte hin gearbeitet wurde. Siehe Maus.

In einem meiner Bücher sieht man einen GI hinter einem erbeuteten Maus stehen. Das Ding war krass. Hatte Elektromotoren die aus Generatoren gespeist werden sollten. Ein Exemplar steht im Panzermuseum in Kubinka.

 

Zitat:

Naja, wir sind froh, dass der Krieg zu Ende ging, sonst hätte Dresden, Hamburg oder eine andere Stadt die Bombe abbekommen...

Das sehe ich auch so. Auch über Little Boy und die Enola Gay gibt es gute Dokus. Hier noch ein interessanter Link zu diesem Thema: https://nuclearsecrecy.com/.../?...


25.02.2019 16:51    |    cepheid1

Kubinka wäre cool, die Maus würde ich gerne mal sehen aber zu weit weg. Extra dafür lohnt das nicht. Wenn es ich, warum auch immer, mal nach Moskwa verschlägt, gehts die Maus besuchen ;)

 

Sonst eher Bovington.


25.02.2019 16:57    |    dodo32

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 25. Februar 2019 um 16:51:00 Uhr:

Sonst eher Bovington.

Hatte ich auch schon oft überlegt. Oder Militracks. Das oben verlinkte Video wurde dort gemacht. Schau mal bei youtube. Da sieht man auch Halbkettenfahrzeuge etc. und so wie ich das verstanden habe, kann man dort sogar mitfahren. :) https://www.militracks.nl/de/

 

Es gibt zum Glück mittlerweile gute HD Kameras. Soll heißen, man tut sich einfach leichter wenn man sich fragt wie sieht dies oder das am Original aus. Der Bovington Tiger z.Bsp. macht einen sehr authentischen Eindruck


25.02.2019 17:14    |    cepheid1

Kannst in Deutschland selber Panzer fahren. Ich war in der Region Osnabrück Marder fahren. Scheiße macht das Laune :D


25.02.2019 18:01    |    dodo32

Zitat:

Ich war in der Region Osnabrück Marder fahren. Scheiße macht das Laune :D

:D endlich mal normale Leute :D:D:D


25.02.2019 20:29    |    Sp3kul4tiuS

Am Samstag bin ich mal auf der Nord Modellbaumesse in Neumünster. Gibt bestimmt auch paar Kettenfahrzeuge zu sehen.

War immer Dauerkunde bei Hobbyking.

Die haben auch Panzer https://hobbyking.com/.../...rc-tank-rtr-w-airsoft-tx-eu-plug.html?...

 

Selber packe ich lieber die Garage mit selbst gebauten Styroporflugzeugen zu... nimmt langsam Ausmaße an...


25.02.2019 21:00    |    dodo32

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 25. Februar 2019 um 20:29:53 Uhr:

Am Samstag bin ich mal auf der Nord Modellbaumesse in Neumünster. Gibt bestimmt auch paar Kettenfahrzeuge zu sehen.

:cool: bring uns doch ein paar Bilder mit. :)

 

Zitat:

War immer Dauerkunde bei Hobbyking.

Die haben auch Panzer https://hobbyking.com/.../...rc-tank-rtr-w-airsoft-tx-eu-plug.html?...

Das "riecht" auch schwer nach HengLong. Soweit ich weiß sind das sogar die einzigen, die halbwegs vernünftige Panzermodelle in 1:16 machen. Von Tamiya einmal abgesehen.

 

Zitat:

Selber packe ich lieber die Garage mit selbst gebauten Styroporflugzeugen zu... nimmt langsam Ausmaße an...

:D:D Ich kenne das. Allerdings mit Autoteilen. Der Keller ist voll bis unters Dach :D. Das Glumpp ist aber auch sperrig :D:D


27.02.2019 14:15    |    Arni1337

Zitat:

@dodo32 schrieb am 25. Februar 2019 um 18:01:26 Uhr:

Zitat:

Ich war in der Region Osnabrück Marder fahren. Scheiße macht das Laune :D

:D endlich mal normale Leute :D:D:D

Ihr wollt also den Weg des Panzers Folgen?


27.02.2019 15:24    |    dodo32

Zitat:

@Arni1337 schrieb am 27. Februar 2019 um 14:15:17 Uhr:

Ihr wollt also den Weg des Panzers Folgen?

:confused::D ...ähm es ging im Kontext eher darum, ein Kettenfahrzeug zu fahren. ;) Dabei ist es im Grunde genommen egal ob Pistenbully oder Tiger. Wenngleich letzterer sicher die interessantere Erfahrung wäre aufgrund des hohen Alters und des Motors.


27.02.2019 16:19    |    Arni1337

Ich dachte weil das doch eigentlich etwas für Mädchen ist.


27.02.2019 17:36    |    dodo32

Zitat:

@Arni1337 schrieb am 27. Februar 2019 um 16:19:28 Uhr:

Ich dachte weil das doch eigentlich etwas für Mädchen ist.

Hä? :confused: Das hat doch mit dem Geschlecht nichts zu tun, ob man sich für Kettenfahrzeuge interessiert.


27.02.2019 20:00    |    Ascender

Zitat:

Es gibt auf youtube auch gute Dokus über die ME 262. Da habe ich mir schon oft gedacht, wenn das für zivile Zwecke erfunden worden wäre und Deutschland diese Technologie vermarktet hätte, wären sie auch ohne Krieg weit gekommen.

Ich denke, dass der Krieg, bzw. auch die im Vorfeld stattfindende Kriegstreiberei ganz erheblich dazu beigetragen hat, dass ein "Technologiesprung" vollzogen wurde. Ohne Krieg wären viele Erfindungen wohl erst Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte später entwickelt und verfeinert worden. Selbiges gilt natürlich auch für das Wettrüsten im kalten Krieg.

 

Man ist in einer Konkurrenzsituation, muss zwangsläufig besser sein als der andere. Da ist dann auch mal Raum für verrückte Ideen. Und davon gab es während des zweiten Weltkriegs reichlich.

 

Übrigens wurden Strahltriebwerke beinahe zeitgleich in England und Deutschland entwickelt. Nur hatte die Idee hier mehr Unterstützung. Die Engländer setzten ihre Meteors nicht im Dogfight ein, erprobten diese jedoch schon zu der Zeit. Die Meteors wurden ab Juli 1944 zum Abfangen der V1-Marschflugkörper eingesetzt. Ab März 1945 dann vorwiegend in der Rolle des Jagdbombers (wie eigentlich alle Jagdmaschinen der Alliierten, da die Deutschen kaum noch Flugzeuge am Himmel hatten).

 

Die Deutschen hatten schon sehr beeindruckende Fluggeräte im Arsenal. Das beinhaltet für mich auch die V1 und V2. Nur kam das alles zu spät, bzw. in nicht signifikanten Mengen (zum Glück).


28.02.2019 13:48    |    dodo32

Als Bub habe ich auf dem Modellflugplatz stets ein Modell der ME 163 A bestaunt, welches damals noch mit Pulsotriebwerk geflogen wurde. :eek: Das war ein Spektakel! Vor allem ging das Ding immer nur Vollgas und schoss mit atemberaubendem Tempo in den Himmel. Das Geräusch habe ich heute noch im Ohr. Nach über 30 Jahren.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Messerschmitt_Me_163

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Verpuffungsstrahltriebwerk

 

https://www.youtube.com/watch?v=-7dH2B0cyuE (die 163 war erheblich schneller)

 

Auch klasse finde ich die Nurflügel von Horten:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Horten_H_IX

 

Gibt schon tolle Sachen die man im Modell nachbauen kann.


28.02.2019 14:30    |    Arni1337

Zitat:

@dodo32 schrieb am 27. Februar 2019 um 17:36:03 Uhr:

Zitat:

@Arni1337 schrieb am 27. Februar 2019 um 16:19:28 Uhr:

Ich dachte weil das doch eigentlich etwas für Mädchen ist.

Hä? :confused: Das hat doch mit dem Geschlecht nichts zu tun, ob man sich für Kettenfahrzeuge interessiert.

Soweit ich weiß ist Senshado halt ein traditioneller Kampfsport für Mädchen.

 

????&????:D


28.02.2019 16:29    |    dodo32

Zitat:

Senshado

Musste ich googlen. Scherzkeks :D:D


01.03.2019 03:18    |    Arni1337

Und überzeugt?:cool:

Ps hätte ich Japanisch einfügen können hätte es schon früher einen Wink mit dem T34 gegeben.:D

(gab immer nur Fragezeichen bei der Formatierung)


01.03.2019 08:09    |    cepheid1

Übrigens, immer herrlich wenn die Englisch sprachigen den Tiger II (Königstiger) "King Tiger" nennen. Das hat nix mit "Königs"-Tiger zu tun sonder mit Königstiger. Damit ist die Raubkatze, der Bengalische Tiger gemeint:

https://de.wikipedia.org/wiki/Königstiger

 

Korrekt wäre auf Englisch dann Bengal Tiger

 

:D :D


01.03.2019 11:03    |    dodo32

Nachfolgend noch zwei interessante Links:

 

http://www.bigtanks.de/ (Großmodelle)

 

https://www.youtube.com/watch?v=kOmonQ3n3vg (D-Max Doku Tiger etc. Ardennen)


01.03.2019 12:02    |    cepheid1

WOT oder WT Zokker hier :D


01.03.2019 12:18    |    Arni1337

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 1. März 2019 um 08:09:57 Uhr:

Übrigens, immer herrlich wenn die Englisch sprachigen den Tiger II (Königstiger) "King Tiger" nennen. Das hat nix mit "Königs"-Tiger zu tun sonder mit Königstiger. Damit ist die Raubkatze, der Bengalische Tiger gemeint:

https://de.wikipedia.org/wiki/Königstiger

 

Korrekt wäre auf Englisch dann Bengal Tiger

 

:D :D

Erkläre mir mal warum ich nach dem ich das hier gelesen habe zwei Seiten weiter hier auf MT am rechten Rand genau so eine Werbung mit King Tiger angezeigt bekommen habe.


01.03.2019 12:38    |    dodo32

Zitat:

@Arni1337 schrieb am 1. März 2019 um 12:18:15 Uhr:

Erkläre mir mal warum ich nach dem ich das hier gelesen habe zwei Seiten weiter hier auf MT am rechten Rand genau so eine Werbung mit King Tiger angezeigt bekommen habe.

Liegt vermutlich an folgendem: http://www.meine-cookies.org/alles_ueber_cookies/warum_cookies.html

 

Hängt auch z.T. mit den Browsereinstellungen zusammen. Vielleicht kann der User @wellental etwas mehr dazu sagen. Er ist IT Spezialist


01.03.2019 12:40    |    cepheid1

Weil Du keinen Opera Browser oder einen anderen mit Adblocker nutzt ;)

 

Nennt sich verfolgende Cookies


01.03.2019 12:45    |    dodo32

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 1. März 2019 um 12:40:39 Uhr:

Weil Du keinen Opera Browser oder einen anderen mit Adblocker nutzt ;)

 

Nennt sich verfolgende Cookies

Dann scheint mein Chrome einen zu haben. Zumindest in gewissem Rahmen. Ich bekomme personalisierte Werbung angezeigt aber stören tut mich das nicht. Teilweise ist es, man glaubt es kaum, sogar ganz nützlich


01.03.2019 13:05    |    Arni1337

Hi die technik ist mir durchaus bekannt.

Sorry hatte den Smiley vergessen.

Es war mir halt nur so extrem aufgefallen mit dem KING TIGER.

Ps hab Firefox.


03.03.2019 14:23    |    Ascender

Zitat:

WOT oder WT Zokker hier :D

Letzteres. ;)

 

Aber Tank Battles ist nicht so meins. Ich war früher sehr aktiv in den Realistic Battles mit Flugzeugen. Ich finde aber keine Zeit mehr dafür, und auch mein Interesse ist etwas verpufft.


03.03.2019 17:06    |    dodo32

Zocken war noch nie mein Ding. War mir schon immer meine Zeit zu schade für ;)


03.03.2019 17:14    |    Ascender

Och, naja... Man muss es ja nicht übertreiben. Ist halt manchmal ganz nett. Und für mich war es immer ein Weg den Alltag auszublenden und mal was anderes zu machen. Das ist eben die Faszination daran. Ich habe bspw. auch eine unglaubliche Faszination für die Luftfahrt dank dem Microsoft Flight Simulator erhalten.


03.03.2019 17:33    |    dodo32

Zitat:

@Ascender schrieb am 3. März 2019 um 17:14:11 Uhr:

Und für mich war es immer ein Weg den Alltag auszublenden und mal was anderes zu machen. Das ist eben die Faszination daran.

Ich habe einen neuen Rennwagen gebaut oder kaufe mir eben Spielsachen :D:D


Deine Antwort auf "Königstiger 1:16 mit Porscheturm"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • Maack
  • XSX
  • Faska
  • dodo32
  • C-Max-1988
  • cdaenzer
  • schleich-kaefer
  • Amplifier
  • etteette

Mitwisser (231)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...