• Online: 6.357

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

18.01.2011 19:16    |    dodo32    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: Webervergaser

ZündungZündung

Hallo Zusammen,

 

ich hatte es im Weberartikel bereits angekündigt, dass ich einen Blogartikel über mögliche Zündanlagen für Fahrzeuge die mit Weber Vergasern ausgestattet sind erstellen werde.

 

Eigentlich sollte dieser erst erscheinen, nachdem ich selbst einschlägige Erfahrung hätte sammeln können. Allerdings tauchen insbesondere im Bezug auf die VW 827er 16V Motoren Fragen auf, die häufig nur unzulänglich beantwortet werden und mich auch interessieren.

 

Dieser Artikel soll die Möglichkeit bieten, sich über dieses Thema intensiv auszutauschen. In den meisten Foren und auch hier, reißen die Threads irgendwann ab, ohne dass einige Interessante Aspekte detailliert beleuchtet wurden. Schade eigentlich.

 

Ich habe mit meinem TSZ-H Zündverteiler mit mechanischer Fliehkraftverstellung grundsätzlich kein Problem, jedoch kommt man sicher auch hier irgendwann an eine Grenze. Gibt es hier Leute die einen solchen Verteiler schon modifiziert haben? Wenn ja warum und wie?

 

Mich würde freuen wenn sich Leute finden die hier möglichst detailliert schildern, wie sie die Zündthematik angegangen sind und was dabei herausgekommen ist. Sprich, programmierbare Zündsteuergeräte, modifizierte Zündsteuergeräte vom 16V KR Motor usw.

 

Wie im Weberartikel gilt auch hier, gerne markenübergreifend.

 

Fragen und eine angeregte Diskussion rund um das Thema sind ausdrücklich erwünscht!

 

Beste Grüße

-dodo-


18.01.2011 20:02    |    kika-gt

Hier mal eine interessante Adresse. Der Typ hat wirklich Ahnung. Mein Cousin kennt den sehr gut, hat schon einige Motorradmotoren bei ihm machen lassen.

Er bekommt die Motoren aus aller Welt geliefert zum bearbeiten. Er wird dir mit Sicherheit auch was zu deiner Zündung sagen können.

http://www.davidpower.de/


18.01.2011 20:38    |    H1B

Ich kann nur vom 1.8 8V berichten...296er Schrick, 45DOHC, bearbeiteter Kopf, Supersprint Gr.A mit Fächer

 

Serienverteiler, Fliehgewichte festgeschweißt, Zündung auf 30° bei 3000U/min, lief er gut mit...


18.01.2011 22:22    |    dodo32

@H1B: Danke! Das mit dem festschweißen der Fliehgewichte habe ich schon einmal gelesen. Kannst Du da ein wenig mehr dazu erzählen? Z.Bsp. warum das in Deinem speziellen Fall notwändig war? Mein 8V drehte mit der 286er Nockenwelle bis 7.200. Die Frühzündung bei dieser Drehzahl war offensichtlich noch mit dem Serienzustand zu bewältigen. Wie hoch dreht Deiner?

 

@kika: :) sieht interessant aus!

 

@all: es gibt von dbilas eine "neue" Frei programmierbare Zündsteuerung! Liest sich gut, siehe angehängtes pic. Schonmal wer probiert? Erfahrungswerte?

Interessant ist, dass man zur Lasterfassung ein Poti an die Gaser basteln könnte. Wenn das schon einmal jemand gemacht hat, wäre es interessant ein Bild zu sehen wie das gelöst wurde :)


Bild

18.01.2011 22:34    |    H1B

Wenn der Motor gut auf Leistung abgestimmt sein soll ist die Fliehkraftregelung (auch Unterdruckverstellung) zu ungenau. Der Motor brauch sie nicht wirklich außer manche zum Start. Volle Leistung gibts nur wenn über den gesammten Drehzahlbereich die max mögliche Früzündung da ist, und das geht nicht mit Fliehkraftregelung. Oft hat man auch schwankende Werte mit Regelung durch Verschleiss oder klemmende Mechanik. Alles unerwünscht.

Falls dein 16V probleme beim anspringen haben sollte mit ausgeregelter Zündung gibts auch die Möglichkeit die Fliehkraftregelung nur zu begrenzen.

 

Beim Serienmotor hat die Verstellung den Sinn für besseres Startverhalten, besseren Leerlauf und Kaltlauf zu sorgen (weil die Zündung in unteren Drehzahlen später steht), war aber bei mir nie ein Thema. Sprang immer an, Leerlaufdrehzahl hatte er eh wegen der Nocke nie unter 1200, sonst schüttelte er sich zu arg und ging aus, und Kaltstart war auch kein Thema. Hatte nicht mal einen Chokezug an den Webern, ging auch ohne Choke, mußte nur immer 30sek. warten bis ich losfahren konnte, nach 2min war er richtig wach.

 

Ich hatte damals einen echten Weber-Gott an der Hand, ein älterer Mann mit einem Vergaserdienst (leider in Rente), der hatte mir den Tip gegeben die Gewichte ausgeregelt festzuschweißen. Recht hatte er :). Ohne ihn hätte ich auch nie die richtige Bedüsung gefunden, der hatte echt was drauf, konnte auch Weber aus dem Handgelenk und mit Ohr einstellen und synchronisieren. Wenn ich dann danach die Uhren drangehangen hab stimmte es immer was er gedreht hat.

Der Rocco war damals auch so ein Objekt wo keiner Ratschläge geben konnte. War ursprünglich ein 1.5 mit 70PS, mit Kurbelwelle und Audi-Kolben auf 1.8 umgestrickt, Kopf mit großen Ventilen und bearbeiteten Kanälen, Weber, Nocke usw. Da konnte man keine Vergaser aus dem Regal nehmen, da mußte man halt ausprobieren. Hat weile gedauert, aber als er mal richtig lief hat er riesen Spass gemacht. Und das Ansauggeräusch mit offenen Trichtern war lauter wie die Supersprint :p


18.01.2011 23:41    |    Mein Dolfi

Hallo

 

Fahre in meinen kleinen Golf ein 2,0 16v(ABF) mit Webern 45ger.

Zündung Serie.

 

Habe mir erklären lassen das ich unbedingt einen Zündverteiler mit Unterdruck verbauen soll da dieser die Zündung in höheren Drehzahlen auf knapp 6 grad Früh verstellt um mehr Leistung raus zu kitzeln.

 

Bei meiner Serien Zündung habe ich die Zündung im voraus auf Früh verstellt.

Dadurch habe ich das Problem das der Motor schlecht startet.

 

Stelle ich die Zündung auf spät springt der Motor wunderbar an und er knallt gut durch die Gruppe A Auspuffanlage aber ich habe spürbaren Leistungsverlust.

 

Was tun?????????????um eine optimale Lösung zu finden.

 

Beim Kauf des Motors(Weber waren schon verbaut und eingestellt) war ein frei programmierbares Steuergerät dabei aber nicht angeschlossen.

Habe es nie verbaut soll angeblich alte Technik sein?????????????

siehe Foto


Bild

19.01.2011 00:46    |    dodo32

Erstmal herzlichen Dank an H1B für seinen Beitrag! Da lässt sich viel rauslesen! :)

 

Zitat:

Habe mir erklären lassen das ich unbedingt einen Zündverteiler mit Unterdruck verbauen soll da dieser die Zündung in höheren Drehzahlen auf knapp 6 grad Früh verstellt um mehr Leistung raus zu kitzeln.

Das ist so nicht richtig, die Unterdruckdose ist bei Verteilern mit Fliehkraftverstellung nur für den Teillastbereich zuständig. Die eigentliche Verstellung auf Früh erfolgt durch die Fliehgewichte! Diese Verdrehen die Platte im Verteiler mit zunehmender Drehzahl auf Früh!

Wir hatten das ja schon im Weberartikel..., wer auch immer Dir das gesagt hat, derjenige meint sicherlich den Poloverteiler..., die Druckdose (Unterdruckdose) ist aber nicht das ausschlaggebende Kriterium - sondern die Fliehgewichte! Bitte den Beitrag von H1B noch einmal in Ruhe lesen!

 

Zitat:

Was tun?um eine optimale Lösung zu finden.

Erstmal weiter hier im Blog verweilen oder Google bemühen. Ich hoffe das sich noch mehr melden und detaillierte Erfahrungsberichte posten. Bei mir dauert's noch. :(


19.01.2011 21:28    |    dodo32

...jetzt ist mir grad noch was durch den Kopf gegangen. Durch das festschweißen hat sich ja an der maximalen Frühzündung bei Vollast nichts geändert. Wo liegt dann im Teillastbereich der Vorteil?


19.01.2011 22:56    |    Mein Dolfi

Hallo

 

Wie funktioniert das denn mit den fest schweißen.Kann das jemand erklären:confused:

 

Danke


20.01.2011 12:36    |    stahlwerk

Hi!

Also im Prinzip wurden hier schon einige,auch brauchbare Vorschläge und Lösungen dargestellt.

Diese bieten meist immer noch etwas unbefriedigte Ergebnisse.

 

Kurzum:Eine Hochleistungs-Zündung ist eine recht komplexe Geschichte und da sollte man,um Motorschäden auszuschliessen,letztendlich nur Profis ranlassen,um diese zu optimieren/tunen.

Hier sind frei programmierbare/selbstlernende Zündanlagen mit entsprechendem Mapping vorteilhaft.

Diese sind leider oft nur bei oder von Tunern zu beziehen,die auch die entsprechende Software bereithalten.Ebenso kann das alles nur durch einen Prüfstandsversuch zu einem optimalen Ergebniss führen.Gerade bei Umbauten von Einspritzer auf Vergaser ist dies nur mit entsprechenden Komponenten zufriedenstellend durchzuführen!

Bei meinem Escort ist dies eine Rennsport-Zündung,die für diese Motoren entwickelt wurden und ausschliesslich in England zu beziehen sind.Diese sind auch schon entsprechend gemapt/programmiert und komplett einbaufertig.Billig ist sowas nicht gerade,wenn`s gut werden soll!

 

Also bleibt bei VW-Motoren wohl nur die Fahrt zum entsprechenden Tuner.

 

Ihr könnt hier mal reinschauen:www.micha.freeshell.org/ignition/index.php .

Oder hier:www.flow-improver.de

Oder hier mal nachfragen:www.histo-tec.de

 

Gs,J.


20.01.2011 19:04    |    dodo32

Danke Stahlwerk. :)

 

@ all: Ich zitiere mich selbst:

Zitat:

...jetzt ist mir grad noch was durch den Kopf gegangen. Durch das festschweißen hat sich ja an der maximalen Frühzündung bei Vollast nichts geändert. Wo liegt dann im Teillastbereich der Vorteil?

Also, wo liegt der Vorteil für den Teillastbereich? H1B schrieb, dass Er sich leichter tat die richtige Bedüsung zu finden. Warum? Kann das jemand erklären?


20.01.2011 20:50    |    stahlwerk

...Du hast die Möglichkeit,mit Düsen,Mischrohren,Lufttrichter und Beschleunigerpumpe beim Vergaser in den Teillastbereich einzugreifen.Ist aber nicht so ohne,das richtig gut hin zu bekommen...da braucht`s `ne Portion Erfahrung!Es gibt ein paar Bücher über das Thema Vergaser-Einstellung/-bedüsung für Solex/SU/Weber/Dèl Orto,nur die Feinheiten...dass ist das entscheidende.

Die Leute,die das heute noch drauf haben sind LEIDER rar gesät :( .

Gs,J.


20.01.2011 23:27    |    dodo32

...ich habe die Antworten auf meine Fragen anderweitig gefunden. Ich lass den Artikel offen weil ich Hoffnung habe, dass doch noch eine angeregte Diskussion zum Thema Zündung bei Webervergasern entsteht.

 

Zum "Tuner" gehe ich übrigens nicht. Ich habe entsprechende Kontakte, aber das sind keine sogenannten "Tuner" :rolleyes: Und über die entsprechende Fachliteratur verfüge ich auch.

 

Der Sinn und Zweck hier war und ist ein anderer. Ich hatte und habe die Hoffnung, dass sich hier Leute finden, die sich im Detail für die Materie interessieren und hier eine öffentliche Möglichkeit haben diese Wissen anderen mitzuteilen und sich untereinander auszutauschen. Da können auch nette persönliche Kontakte ausserhalb des I-nets entstehen. ;)

 

Sobald ich im Thema sattelfest bin und über entsprechende Erfahrungswerte verfüge, werde ich diese hier posten.

 

Bis dahin gilt wie oben erwähnt: feel free to post!

 

Beste Grüße

-dodo-


16.02.2011 14:46    |    Mein Dolfi

Hallo zusammen.Heute ist endlich mein neuer Zündverteiler mit der Post gekommen.Hoffe kann das Teil bald einbauen und euch Info dazu geben ob Unterdruck oder nicht.

 

Dodo frage an dich:Hast du schon den Druckregler gekauft und ausprobiert?Der Fehlt mir noch im Motorraum:D

 

Bis denn


16.02.2011 21:05    |    dodo32

Nabend Dolfi :)

 

Hast Du den Verteiler gekauft, der hier angeboten wurde? Bin schon super neugierig auf weitere Beiträge :)

 

Was den Druckregler angeht...., danke das Du mich erinnerst :D hab ich schon wieder erfolgreich verdrängt und vergessen. Ich möcht mir noch von Timms Autoteile das andere Gasgestänge besorgen und bei der Gelegenheit den Druckregler gleich mitbestellen. Magst meinen "alten"? ;) Der ist praktisch neu..., aber war bei mir net dicht. :rolleyes: Keine Ahnung warum...., hat über 60 Taler gekostet :mad::mad:


17.02.2011 14:14    |    Mein Dolfi

Hallo

 

Ja hat super geklappt.Hab ihm angerufen und gleich bekommen.Danke für den TIP;)

 

Mm wenn er undicht ist muss es ja eine Ursache haben.Bist den schon mal aufm Grund gegangen??????

 

Habe meine alte Pumpe verkauft und muss mir auch noch eine Neue Bestellen.

 

 

Gasgestänge habe ich grad bei ebay verkauft.Hättest mal was gesagt.


27.02.2011 19:05    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I & II:

 

zündungs steuergerät am kr!!!

 

[...] Drehzahlbegrenzer. Für den Umbau auf Weber solltest Du einen Poloverteiler mit Fliehkraftverstellung wählen. *kleine Stoffsammlung*

[...]

 

Artikel lesen ...


02.07.2011 14:35    |    Mein Dolfi

Hallo zusammen.War lange nicht mehr da ich weiss.

 

Hab da mal auch gleich wieder eine frage.Habe vor einiger Zeit den Zündverteiler eingebaut bin mit gefahren war alles wunderbar.

Aber bei der nächsten Ausfahrt ist folgendes geschehen.

 

Die Verteilerkappe ist gegen den Bremsflüssigkeitsbehälter gestoßen und dadurch ist der Verteilerfinger abgebrochen.Ist nichts weiter kaputt gegangen aber wie löse ich das Problem.

 

Passt ein anderer Bremsflüssigkeitsbehälter?

Hat jemand das selbe Problem gehabt???

 

MFG


05.07.2011 19:45    |    dodo32

Hallo Dolfi,

 

schön, dass Du mal wieder reinschaust. :) Da sich noch keiner zu dem Problem geäußert hat, mal ne Frage: hast Du ein Pic von dem Motorraum? Weil ich frag mich schon die ganze Zeit, wie der Behälter gegen die Kappe stoßen kann :confused:


07.07.2011 19:52    |    Mein Dolfi

Hallo

 

Mach am Wochenende mal nen PIC. Der Zündverteiler mit Unterdruck ist etwas länger wie der orginale 16v. Die Kappe stößt nicht direkt am Bremsflüssigkeitsbehälter sondern mehr das Zündkabel durch die Bewegung des Motors beim Gas geben.

 

MFG


30.10.2011 19:41    |    DICKY 1

Hallo

 

 

 

Vieleicht kann mir hier jemand helfen ich habe eine

 

programmierbare Zündung und keine Ahnung vom -einbau

 

 

 

mit Webern

 

 

Zündung


30.10.2011 19:52    |    dodo32

@Dicky: bei mir geht der Link nicht...


10.11.2013 15:49    |    der-gt

Dodo wie ist denn jetzt deine Erfahrung bzgl. 8V Weber und Zündverteiler? Ich hab gelesen der Originale vom DX/EV soll nur bis 24° vor OT per Fliehkraftregeln, der vom EG (1.6GTI G1) soll über 30° schaffen.

 

Problem bei den Motoren ist halt die fehlende Klopfreglung. Deshalb will ich nicht einfach die Zündung auf Dauerhaft 30° vor OT stellen. Gerade im Teillastbereich m�sste das doch nicht nur zu Leistungsproblemen führen oder?

 

Gruß Mo


10.11.2013 19:29    |    dodo32

Also ich fahre mit dem EG Verteiler 34° vor OT. Ultimate 102. Allerdings wurde das Auto auf dem Prüfstand abgestimmt und die Brennräume sind ausgelitert. Es gibt ein Video davon. Dort hörst Du, wie sich der Motor verhält: *klick*. Wichtig ist auch, dass Du die Brennräume sauber hälst z.Bsp. mit Injektionreiniger von Liqui Moly


11.11.2013 19:02    |    Weberdcoe

Hallo,

 

Bin zuf�llig auf euch gesto�en, und sehr �berrascht das es noch so viele Weber Schrauber bzw. Fahrer gibt!

Vielleicht kann ich ein wenig info spenden bez�glich weber im Golf 8V und 16V Motoren in Sachen Einstellung und (Grund bed�sung, Z�ndeinstellung ) da ich seit 10 Jahren mit weber Arbeite und einstelle!

 

Z�ndung :

 

Ich pers�nlich halte nix vom festen Z�ndwinkel da der Motor schlecht startet es verdammt auf die Lager geht und Leerlauf bzw. Teillast der reine Horror sind!

Feste Z�ndwinkel wurden fr�her im Renneinsatz gew�hlt 40-50 grad vor OT da nicht im Teillast bewegt

Bis jetzt haben sich die Fliehkraftverteiler vom PN (1,6l 75PS) Motor bestens bew�hrt

Grundeinstellung 20-25 Grad vor OT im Leerlauf bei 1000rpm ohne Unterdruck Verstellung !!! wird nicht ben�tigt! :)

Die Dynamische Z�ndverstellung geht dann bis 50-55 grad vor OT ab 3500 RPM volle Motorleistung!

 

16V:

 

Ich nehme immer Z�ndverteiler vom Golf 2 NZ (1.5l 55PS) drehe ihn vorne ab und der passt Perfekt!

Wie die alten Sorg Verteiler einziger unterschied, die Verstellung sollte auf einem Z�ndwinkel Pr�fstand ge�ndert werden da er sonnst zu wenig verstellen kann in Richtung fr�h sollte auf 20-25 Grad eingestellt werden!

Grundeinstellung:

15-20 Grad vor OT bei 1000 RPM nicht �bertreiben mit der VorZ�. das es beim 16V schnell zu Z�ndklopfen kommen kann und dieser hops geht!!

 

So bin jetzt schnell einiges losgeworden hoffe konnte helfen ;)

Kucke jetzt immer wieder mal rein vielleicht sind jetzt noch fragen endstanden wobei ich ein wenig behilflich sein kann!


11.11.2013 19:41    |    dodo32

50 - 55 Grad bei Volllast? Boah, das ist viel ;)


06.03.2014 21:24    |    Amtmann963

Tacho.

Ich baue gerade meinen Polo 86c 3F auf Weber um und verzweifel an dem Z�ndungsproblem!

Ich habe nen Verteiler mit Z�ndunterbrecher vom Golf1 (keine Ahnung welcher Motor) umgebaut das er passt mit dem Ziel, eine Z�ndanlage ohne Steuerger�t zu fahren. Jetzt fehlt mir nur noc die passende Z�ndspule mit dem entsprechenden Innenwiderstand...

Oder hat vielleicht jemand eine bessere Idee?!? Wie bekomme ich das ganze mit den NZ Verteilern zum laufen (die habe ich noch liegen)? Brauchen die kein Steuerger�t f�r die Z�ndwinkelverstellung?

F�r zahlreiche Tipps w�re ich dankbar!

MfG Daniel


06.03.2014 21:26    |    dodo32

...ich verstehe die Problemstellung gerade nicht. ;) Was macht denn der Motor?


12.03.2014 20:18    |    Amtmann963

Naja die Problematik war, dass ich eine Zuendanlage mit Fliehkraftverstellung an einen 3f Motor ran bauen wollte. Dafuer habe ich einen Golf1 Verteiler mit Zuendunterbrecher passend gemacht und beim US-Car Teilemann jetzt auch eine Zuendspule bekommen. Mit 2 parallel geschalteten Hochleistungswiderständen von Conrad habe ich die Spannung an der Spule auf die erforderlichen 9V runter bekommen.

Und was soll ich sagen...?

Er läuft schon verdammt gut!

Ich denke mein Problem war am Ende die Angst, dass meine zusammen gebastelte Zuendung nicht so arbeitet, wie ich es gehofft habe. Scheint ja doch zu funzen!

Nun ueberlege ich ihn noch auf kontaktlose Zuendung vom NH Motor um zu bauen.....


04.06.2014 12:59    |    dodo32

Ich habe mittlerweile auf vollelektronisch umgebaut: => *hier klicken*


Deine Antwort auf "Welche Zündung für den Betrieb mit Webervergasern?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • dodo32
  • GustavGungstol
  • Luzlala
  • banditwiese
  • sid 123
  • hrtpower
  • Umut47
  • Bassi88
  • Kharti

Mitwisser (232)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...