• Online: 1.730

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

07.03.2015 13:06    |    andyrx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: Auto, Reisen, schlafen, Stau, Unfalll

wenn viel Geduld gefragt ist...wenn viel Geduld gefragt ist...

Moin Motortalker,

 

Das Auto ist eigentlich zum fahren und nicht zum schlafen da...aber schön wenn man nicht weiter kommt und es geht irgendwie;)

 

am Donnerstag Nacht auf der Autobahn 7 Richtung Süden hatte ich so eine Situation...300km hatte ich noch vor mir und war guter Dinge denn es ging gut voran und dann unverhofft gegen 22.00Uhr in eine unfallbedingte Vollsperrung gefahren:o

 

http://www.nonstopnews.de/meldung/20214

 

4 LKW waren ineinander gefahren....und so stand ich ca.3 Stunden still.

 

als absehbar war das dauert länger denn BMW zwischen die LKW (die nahmen ihre Ruhezeit) auf dem Standstreifen geparkt ( um in der Mitte die Rettungsgasse frei zu halten) und den Sitz in Liegeposition gestellt....nunja ja 30 Minuten war ich wieder wach und daddelte mit meinem Ipad auf Motortalk und Ebay rum....bis es dann gegen 1.30Uhr wieder weiterging.Sprich man hat die gestauten Fahrzeuge vorbei gelassen aber die Vollsperrung wurde aufrechterhalten bis zum nächsten morgen....wohl um die Stelle zu räumen bzw. die Fahrzeuge zu bergen :o

 

Schlafen geht jedenfalls ganz gut im BMW mit runtergestellten Sitz für ein kleines Nickerchen....hab aber r auch schon auf anderen längeren Reisen (Nordkapp ) das Nickerchen an einer Raststätte im Audi Avant damals auf Ladefläche gemacht ....das ist dann natürlich bequemer;)

 

gegen 3.30 war ich dann endlich im Hotel in Frankfurt/Main....war eine lange Nacht und eine 550km Reise die normal nachts in rund 4 Stunden zu bewältigen ist....wenn alles passt zog sich wie Kaugummi:(

 

Gut wenn man eine Decke im Auto hat....was bei mir immer der Fall ist,dann muss man nicht die ganze Zeit den Motor laufen lassen;)

 

mfg Andy

Hat Dir der Artikel gefallen?

07.03.2015 15:40    |    ladafahrer

Habe selbst schon oft im Auto geschlafen. Entweder bei unvorhergesehenen Aktionen wie von Dir beschrieben oder wegen Übermüdung. Allerdings nie auf der Fahrbahn, sondern immer auf einem Park- / Rastplatz

 

Motor laufen lassen und Klima bzw Heizung an wird nach ein oder zwei Stunden mit Motorruckeln bis zum "Ausgehen" belohnt. Habe ich schon einmal erlebt. Vom Motorruckeln wachworden und meinen Fehler gleich eingesehen. Die Lima bringt im Leerlauf ja nicht so viel Strom.

 

Meinen Fahrersitz kann ich nicht eben machen wie ein Bett. Entsprechend sind da Schlafdauern auf ungefähr 30-45 min begrenzt. Eben solange, bis die Müdigkeit geringer ist als die Unbequemlichkeit.

Anders auf der Ladefläche. Kein Witz: Der Sitzkomfort der Vordersitze läßt sich auch auf die Liegefläche übertragen. Da habe ich es ohne Wecker regelmäßig geschafft, zu verpennen.

Die Länge und die Ebenheit muß halt auch passen, damit man gemütlich liegen und sich drehen kann. Mittelklasse-"Kombi" muß schon sein.

 

Außerdem ganz wichtig: Auto (von innen) abschließen.

 

Decke ist meist im Auto oder eine Jacke oder Wechselklamotten zum Arbeiten.


07.03.2015 15:45    |    Rockport1911

Ich brauche Ruhe zum Schlafen. Das tägliche Schlafen in einer LKW-Kabine neben der bahn wäre für mich unerträglich.

 

Schlafen im Auto könnte Ich mir nur mit Matratze im Kombi vorstellen. Am Besten wäre ein Tesla bei dem man geräuschlos heizen kann. Das Leerlaufbrummen eines Diesels würe mich stören.


07.03.2015 17:08    |    Gany22

Habe ehrlich gesagt auch schon öfters in meinem E46 gepennt, meistens auf der Rücksitzbank, mit etwas eingeklappten Beinen, funktioniert ganz gut, wenn man nicht recht viel größer ist wie der Durchschnitt und auf Zelt aufbauen oder dank Witterung oder Temperaturen keine Lust hat.

 

Kofferraum mit schief umgeklappten Rücksitzen geht dagegen gar nicht, da macht mein Rücken nicht mit, total die Quaal...


07.03.2015 17:08    |    notting

@Rockport1911:

- Dachte lautlos heizen geht auch im Tesla nur wenn er am Strom hängt? Und zumindest beim Zoe muss der Akku recht voll sein.

- Gibt wohl auch Standheizungen, die mit Benzin/Diesel heizen ohne dass der Motor läuft.

 

notting


07.03.2015 20:06    |    Chattengau

...Ein Albtraum...wenn ich denn auch manchen Tag Schneefall/Autobahnkatastrophen im Radio mitverfolgte. Es bleibt dabei: Auto fahren - Ziel erreichen - fertig. Ein Auto ist unter "normalen Umständen" kein Hotel. Romantische Feelings: Fehl am Platz. Realität: Kälte, Enge, Frust. Hoffnung: Bitte nie! Vorsehung ...? - Nicht immer möglich.


07.03.2015 21:43    |    Za4aCosmo

Standheizung kannst Du leider auch vergessen - auch, wenn die mit Kraftstoff betrieben wird, denn der muss ja entzündet werden...: Da ist die Batterie schneller alle als wenn der Motor liefe und die Lima wenigstens etwas Strom produziert.


08.03.2015 00:27    |    Suomi-Simba

Zitat:

hab aber r auch schon auf anderen längeren Reisen (Nordkapp ) das Nickerchen an einer Raststätte im Audi Avant damals auf Ladefläche gemacht

Ich bin im Polo zum Nordkap gefahren, hinten war alles voll mit Nahrung, Kleidung, Campingsachen etc. Dennoch hab ich öfter im Auto geschlafen. Quer über beide Vordersitze, Lücke in der Mitte gut ausgepolstert, Handbremse nicht bis zum Anschlag angezogen und ein großes Kissen unter den Kopf. Nach 4 Wochen im Polo ist dennoch das blanke Chaos ausgebrochen :D

 

In meinem Clio hab ich auch schon zu zweit geschlafen. Wir waren jung und hatten uns lieb, da ging das ;)

Im 3er Compact habe ich auch mal gepennt. War grauenvoll! Überall Kanten, hartes Plastik und viel zu stark konturierte Sitze.

Und neulich musste ich in meiner C-Klasse schlafen. Ein Kommunikationsproblem war schuld dran, dass niemand mehr fahren konnte bzw. ich nicht mehr zu den fahrenden Leuten ins Auto steigen wollte. Hab mich auf den Beifahrersitz gesetzt, maximal zurück gedreht, runter gestellt, Sitzneigung auch runter. Ging trotz klirrender Kälte recht gut. Klar musste ich den Motor am Anfang laufen lassen. Aber dank Sitzheizung und Restwärmefunktion war es trotz Außentemperaturen um die 0 Grad sehr angenehm im C.



08.03.2015 09:57    |    VolkerIZ

Ich habe auch schon mal im Käfer geschlafen, nach einer Party mit reichlich Bier. War natürlich vorbereitet, mit Decken, usw. Wirklich bequem war es nicht, aber ich habe mich morgens schon gewundert, dass alle anderen Autos zugefroren waren. Mir war nicht mal kalt. Nur morgens erstmal die Knochen sortieren, war etwas eng da drin. Da war ich aber auch noch 20 Jahre jünger. Heute nehme ich solche Termine nur noch an, wenn ich am Abend noch mit der Bahn nach Hause komme.


08.03.2015 11:29    |    Her1bert

Da war ich also nicht der erste, der mit dem Auto zum Nordkap gefahren ist ;-)

Mein Santa Fe hat bei umgeklappten Rücksitzen ca. 180 cm fast ebener Ladefläche,

ausserdem habe ich einen Motorrad-Alukoffer hinter den Vordersitz gestellt, Kopfkissen

drauf, und mit ein paar Decken ist ein wunderbares Bett entstanden, das ich auch bei

einigen Übernachtungen sowie, dank Mitternachtssonne, für Nickerchen zwischendurch

bestens nutzen konnte. Alle paar Tage gabs dann aber auch Campingplatz oder Hotel

wg. Dusche ..

VG Herbert


08.03.2015 19:20    |    Rockport1911

@ notting:

 

Es ist sogar umgedreht, um beim Tesla die Heizung laufen zu lassen darf er NICHT an der Ladesäule hängen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=33jmU-vY058


09.03.2015 11:45    |    andis hp

Schlafen im Auto? Ja aber sicher. Früher vor 30 Jahren in meiner Sturm- und Drangzeit. Fast regelmäßig am Wochenende...:p

Entweder alleine (weil ich hackedicht war) oder zu zweit mit einer holden Weiblichkeit. Einen großen Schlafsack hatte ich zu dieser Zeit immer im Auto. Das beste Schlaf- oder XXXauto war der R4. Platz ohne Ende...

 

Aber AUF der Autobahn musste ich noch nie;), solange hatte die Staus in denen ich gestande hatte, nie gedauert.

 

Mfg

Andi


14.03.2015 20:24    |    Al Bundy II.

Habe abends auch schon mal bei einer Geburtstagsfete vergessen, dass ich mit dem Auto da bin :D Hab dann im Golf auf der Rückbank gepennt und muss sagen, überraschend bequem - auch wenn ich mich am nächsten Morgen in einer etwas seltsamen Schlafposition wiedergefunden habe (mit dem Kopf fast im Fußraum, ein Fuß durch die Durchlade im Kofferraum und der andere oberhalb der Kopfstütze) :D Und falls mal weibliche Begleitung an Bord sein sollte und eine "Übernachtung" ansteht: Der Wagen hat werksmäßig hinten getönte Scheiben...:D


15.03.2015 09:25    |    andyrx

Nach reichlich Alkohol Konsum ist es fast egal wie die Schlafposition ist.....Hauptsache schlafen:D:D


15.03.2015 09:53    |    158PY

Andryx, dann pass mal besser auf, dass du nicht pusten musst, denn mit genügend Promille kommst du in Erklärungsnöte, egal ob der Motor läuft oder nicht...;)

 

Schlafen im Auto fand ich noch nie prickelnd, allerdings hatte ich schon Situationen, wo einem der "Schlaf", den ich eher als Schlummern am Fahrersitz beschreiben möchte, von einer pösen, pösen Verkehrsfee aufgezwängt wurde. Unvergessen etwa der 22.12.2001: nach der Weihnachtsfeier von Erlangen nach Wuppertal in nur 22 Stunden, incl. Übernachtung auf der Sauerland-Linie (A45), weil mehr als 12 Schneeflocken pro Quadratmeter Neuschnee fielen und die armen Autofahrer mit den plötzlich tief winterlichen Bedingungen nicht zurecht kamen. Aus irgend einem Grund war ausgerechnet an dem Tag die Heizung außer Funktion - gerettet hat mich die elektrische Sitzheizung und eine Schaffell-Jacke. Muss man nicht haben...

 

Ich kann übrigens nur von Glück reden, dass ich all die Stunden nicht aufs Klo musste, das wäre peinlich geworden.


26.03.2015 16:22    |    Weilheimer

Im Auto habe ich schon mehrfach übernachtet. Teils freiwillig, teils unfreiwillig.

 

In meinem ersten Auto (Polo 86C) war das aber nur halbwegs sinnvoll machbar, wenn man alleine unterwegs war. Beifahrersitz bis Anschlag nach vorne, Lehne waagrecht und dann die Unebenheiten halbwegs mit Decken ausgleichen. War man zu zweit, war es auf der Fahrerseite eher unbequem, weil das Lenkrad gestört hat. Einmal im Winter auf dem Rückweg von der Disco mußte eine Autobahn-Parkplatz herhalten. Das Wetter war mies, die Autobahn verschneit und ich hundemüde. Aufgrund der Außentemperatur von -5 Grad blieb der Motor an, das Gebläse lief auf Stufe 1 und nach 2 Stunde hatte ich eine wahre Sauna im Auto.

 

Die Sitze in den anderen Autos mußten nur für kurze Nickerchen herhalten.

 

Richtig komfortabel hingegen war es letzten August auf der Ladefläche meines Octavias. Dort hat man eine absolut ebene Fläche und der Platz reicht für mich alleine, sofern ich mich diagonal hineinlege. Mit der dicken Wolldecke vom Bund, einer selbstaufblasenden Iso-Matte und Schlafsack war die Nacht echt OK. Zum Morgen hin war es im Auto verdammt frisch, da nachts die Temperatur in der Eifel am Ring auf knapp über Null runter ging. Der Schlafsack war aber ausreichend warm und dank Standheizung herrschte nach 15 Minuten ein angenehmes Klima im Auto, damit das Aufstehen nicht ganz so unangenehm wird.


Bild

05.04.2015 21:17    |    tommel1960

Sehr gut geschlafen hatte ich in diesen Fahrzeugen hier (besser als zu Hause). Vor allem wenn man am Strand aufwacht. Mit Freundin (Bild 1) war es gut, mit besoffenen, rauchenden und pfurzenden Kumpels (Bild 2) nicht so . Nach einer "Schneekatastrophe" bei der damals diverse FZ auf Autobahnen liegenblieben, hatte ich immer 5 ltr Sprit und die graue BW Pferdedecke dabei. Im B Kadett mußte ich nach einer Nacht zu 4 ert auch estmal die Knochen sortieren.

th


Bilder

06.04.2015 10:08    |    Steam24

Schlafen im Stau war bei mir zum Glück noch nie nötig. Schlafen im Auto aber schon, vor allem um dem verflixten Sekundenschlaf vorzubeugen. Nach 30 - 60 Ninuten fühlt man sich dann wieder frisch und weiter gehts. ;)


Deine Antwort auf "Stau,Sperrung,Wetter...im Auto schlafen"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Renault

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • Umut47
  • Steam24
  • andyrx
  • Drueidex
  • lucaxhn
  • toyochris
  • aj2011
  • jamido
  • Swissbob

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (2246)

Archiv