• Online: 992

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

andyrx

Alles was Spass macht rund ums Auto wie z.B.Youngtimer,Bike,Motortalk RX7,Wankel,Sportwagen,Reisen,Italien,Pasta,Motorrad,Off Topic

12.04.2009 21:57    |    andyrx    |    Kommentare (81)    |   Stichworte: Aluräder, Aluteufel, Backofenspray, Felgen, Felgenreiniger

backofen-grillreiniger-spra
Backofen grillreiniger spra

Hallo

 

Mir wurde kürzlich empfohlen das Backofenreiniger besser die Felgen säubert als jedes Felgenreiniger Spray was es am Markt gibt und ich wollte diesen Geheimtipp dann heute mal ausprobieren...:o

 

Das BMW Cabrio und den Audi hatte ich mir heute vorgenommen zu waschen und dies mal zu testen...beide waren durch Pollen und Asche von den Osterfeuern reif für einen Waschstrassenbesuch und hatten auch ordentlich Bremsstaub auf den Felgen...

 

gestern dann mal einen x beliebigen Backofenreiniger gekauft und meine Frau fragte mich schon warum ich diesen mit ins Auto nehme:D:D

 

 

die Felgen des BMW bevor ich in die Waschstrasse gefahren bin leicht mit dem Backofenspray eingesprüht und dann in der Waschstrasse nochmals ein gesprüht....es bildete sich ein weisser Schaum,den ich kurz einwirken liess und startete dann das Waschstrassenprogramm incl. Räderwäsche....

 

zu meinem Entsetzen blieb das dieser weisse Schaum wie angetrocktnete Zahnpasta auf den Felgen und bildete mit dem Bremsstaub einen grauen milchigen Überzug den ich dann von Hand und mit Sidolin mühseelig wieder runterputzen musste....mein fluchen ist da durchaus angebracht gewesen.

 

Danach den Audi zur Waschstrasse gefahren und meine übliche und bewährte Prodzedur angewandt,Felge grob vorgereinigt und Aluteufel (von ATU) drauf gesprüht und Wagenwäsche mit Aktivschaum und Radwäsche gebucht.....und die Felgen waren Picobello so wie ich es gewohnt bin;)

 

Fazit: der Geheimtipp mit dem Backofenreiniger war kein Tipp und das Zeug wandert von Garage wieder in Küche wo es hingehört...der Geheimtipp sollte geheim bleiben denn er taugt aus meiner Sicht nur für extra Arbeit;)

 

mfg Andy


12.04.2009 22:08    |    fabi221

Also ich nutze den Backofenreiniger auch als Felgenreiniger , und kann ein solches Ergebnis eigentlich nicht bestätigen , mit Hand gewaschen sieht das eigentlich sehr sehr Ordentlich aus , vorallem bei eingeBACKENem Bremsstaub..:)

 

Probier den vom Aldi , wird von führenden Hausfrauen empfohlen

 

 

Gruß


12.04.2009 22:18    |    TAlFUN

Moin,

ich benutze zum Felgenreinigen auch den Backofenreiniger, allerdings sollte man dabei aufpassen das es ein Kaltreiniger ist und keiner bei dem man den Backofen aufheizen muss, der funktioniert nämlich nicht, gelle Andy :p :D


12.04.2009 22:18    |    i need nos

ich hab das auch damals mal ausprobiert, als ich meinen AUDI 90 gekauft hatte, der anscheinend in den letzten 17 Jahren keine Felgenreinigung gesehen hat. Zumindest konnte ich mir die 2 mm dicke Bremsstaubschicht nicht anders erklären.

 

Von einem Bekannten kam dann auch der Tip, ich solle das Backofenspray drauf packen, über Nacht einweichen lassen und am nächsten Tag mit einem Hochdruckreiniger absprühen. Da ich der Schärfe des Reinigers nicht traute, habe ich auch wie Du erstmal wenige Minuten einweichen lassen und als es den Felgen nicht schadete, eine Stunde und als auch das keine Beschädigungen verursachte über Nacht. Was es gebracht hat: nix außer einer partiell dünneren Bremsstaubschicht. Habe dann auch den bewährten Felgenteufel (rot) drauf gesprüht, einen viertel Stunde einwirken lassen, bin dann zur Waschanlage gefahren, habe da nochmal eingsprüht und die üblichen 2 Minuten gewartet, abgestrahlt und siehe da: 90 % des Staubes entfernt, der Rest in weiteren Waschgängen bis alles weg war.

 

Also nix von wegen Bremsstaub mit Backofenreiniger entfernen....


12.04.2009 22:34    |    vwgolf_1984

Ich würde mir da um die Reifen sorgen machen. Denn Backofenreiniger ist scharf wie Sau. Wenn das nun auf die Reifen gelangt ist das bestimmt nicht so toll für den Gummi...


12.04.2009 22:39    |    FrankBTF

Wenn man seine Felgen regelmäßig reinigt, braucht man so ein Zeugs nicht. Ich benutze Badreiniger. Am besten Brax(1,99€), damals zu kaufen im Plus. geht super.


12.04.2009 22:41    |    Patriots

Ich sag mal so , wenn man die Felgen regelmäßig versiegelt, reichen Wasser und Shampoo allemal.

 

Wolfgang


12.04.2009 22:47    |    andyrx

hmm

 

dann werd ich morgen mal die Packung nochmal unter die Lupe nehmen und nachsehen ob das ein Kaltreiniger war oder einer ist der ein Aufheizen des Ofens voraussetzt:D:D

 

ich war allerdings zugegeben erstmal ob des Ergebnisses ziemlich entsetzt;)

 

 

im Grunde bin ich mit dem Aluteufel von ATU immer sehr zufrieden gewesen,und hätte keinen Anlass gehabt was anderes auszuprobieren,sagen wir mal es war vor allem Neugier ob das mit dem Backofenspray funzt;)

 

und bei meinem Fuhrpark wäre Ofenreiniger auch spürbar preiswerter:o

 

 

 

mfg Andy


12.04.2009 22:50    |    FrankBTF

dann nimm den Badreiniger, der geht wirklich super. Sprühe zu Hause ein, fahre dann so 2 bis 3 Minuten in die Waschanlage. Und mein Auto wird nicht so häufig geputzt. das können einige hier bestätigen, und Bilder gibt es auch.


12.04.2009 22:51    |    Alpenfreund

Ich lasse doch auch keinen Lokführer einen Airbus fliegen, nur weil der weniger Verdient.

Jeder ist auf seine Anforderungen hin ausgebildet worden.

Und der Felgenreiniger genauso wie das Backofenspray ist für den jeweiligen Einsatz und Anforderungen entwickelt worden.

 

Gruß

Alpenfreund


12.04.2009 22:54    |    FrankBTF

Sorry, da wo fürs Auto drauf steht, hast du gleich mal einen minimalen Aufschlag von 100%. Ich sage da nur Fenstereiniger. Oder sind Autoscheiben anders.

Ich benutze seit Jahren andere Mittel fürs Auto, und das mit Erfolg.


12.04.2009 22:54    |    Multimeter47054

Ich benutze immer Cillit-Bang. Damit habe ich gestern sogar Fett und Bremsstaub von den Audi-Sommerfelgen runter bekommen, was den ganzen Winter über einwirken konnte. Das Fett war besonders fies, da aus einer defekten Manschette ausgetreten und richtig zäh.

 

Nächste Woche kommen die Sommerräder auf den Audi, dann mach ich mal von den Winterrädern ein Vorher-Nachher-Bild

 

 

Gruß

 

Simon


12.04.2009 22:54    |    da_baitsnatcha

Es gibt bei METRO so nen Spezialreiniger für Backöfen und andere Flächen, die Firma heißt Dr. Irgendwas. Kommt in recht hohen, schlanken Sprühdosen wo richtig was drin ist. Das Zeug ist der absolut Hammer, damit wird aber auch alles blitzblank sauber.

 

Hab es schon auf zig Oberflächen benutzt und hat bislang noch nix angegriffen!

 

da_baitsnatcha


12.04.2009 22:55    |    andyrx

Ok Badreiniger hab ich hier noch einen rumstehen,mal sehen ob das beim nächsten Waschgang ein guter Tipp ist;)

 

Wobei ich einfach vorausetzte,draufsprühen und dann abspülen via Räderwäsche (nix Handreinigung) sollte reichen,mein Bremsstaub bleibt nicht solange drauf das er einbrennt;)

 

denn beim Aluteufel reicht es wirklich die Räder damit einzusprühen und nach kurzer Einwirkzeit mit dem Dampfstrahler oder Radwäsche der Analge drüber und fertig...:cool:

 

mfg Andy


12.04.2009 23:42    |    Arnimon

Jetzt verrat mir doch einer was ich denn für einen Reiniger

bei meinen polierten Jubifelgen nehmen könnte.

Der normale Felgenreiniger(oder was immer das war)

greift die polierte Oberfläche nämlich an.

Die wird dann "hübsch" fleckig.


12.04.2009 23:46    |    __NEO__

Optimaler Backofenreiniger: der von dm (Marke denk mit) - Zumindest im Backofen ist das das Beste was ich je hatte.


12.04.2009 23:53    |    Druckluftschrauber29615

Geht Backofenspray auch bei Chromfelgen? Der Sonax extrem Felgenreiniger ist auf Dauer "etwas" teuer... 


13.04.2009 00:01    |    __NEO__

Mein Grillrost im Backofen ist verchromt....


13.04.2009 00:07    |    Druckluftschrauber29615

Ist, oder war...?;) 


13.04.2009 00:19    |    XC70D5

:D

 

Netter Blogbeitrag!

 

Die meisten Backofenreiniger enthalten Kali- oder Natronlauge (Kalium- oder Natriumhydroxid). Das Zeug ist stark alkalisch, was stärkeres gibt es kaum. Auf Dauer wird der Schutzlack der Felge angegriffen. Wenn da schon kleine Haarrisse drin sind, was keine Seltenheit ist, dann werden diese schnell größer und das Alu korrodiert, wird schön weiß.

 

Macht sich übrigens auch hervorragend auf Bremssätteln...

 

Und wenn es schon ein Badreiniger sein soll, dann bitte mit Phosphorsäure, der greift wenigstens Eisenmetalle nicht an (Phosphorsäure ist auch in Rostumwandlern). Und wenn nur ein Hauch Salzsäure drin ist, erreicht man sofort das Gegenteil: alles fängt in kürzester Zeit an zu rosten.

 

Bin schon auf die weiteren Tipps hier gespannt :cool:

 

 

Gruß

 

Martin


13.04.2009 00:38    |    __NEO__

Hehehe....

 

 

Auf dem dm Reiniger steht explizit: "Nicht auf lackierten Flächen oder Aluminium anwenden" - beides sollte bei den Alufelgen entweder/oder oder beides der Fall sein :)

 

Also bevor ihr jetzt Eure Räder ruiniert hört lieber auf den guten XC70D5


13.04.2009 08:48    |    andyrx

wenn ich die letzten Posts hier so lese werde ich von weiteren Experimenten wohl absehen:o

 

am Ende werden meine Räder noch eckig:D

 

 

mfg Andy


13.04.2009 09:31    |    Spurverbreiterung43

Der super Geheimtipp:

Felgenreiniger für den Backofen...da ist wohl noch keiner drauf gekommen... ;-)

Aber im Ernst: S100-Motorradreiniger ist sanft zu Lack und Gummi, aber macht auch das Alu blitzeblank.


13.04.2009 09:54    |    andyrx

Zitat:

 

Der super Geheimtipp:

Felgenreiniger für den Backofen...da ist wohl noch keiner drauf gekommen... ;-)

LOL der Tipp ist ja mal was anderes;)

 

 

...und liebe Kinder bitte nicht nachmachen Explosionsgefahr:D:D

 

mfg Andy

 

BTW:

 

gibt es noch mehr Tipps für die Felgenreinigung wie z.B. Haarshampo oder Zahnpasta:o??


13.04.2009 11:34    |    emil2267

wenn er 1-2mal im monat aus der waschstrasse kullert,gehts mit nem trockenen tuch drüber,das reicht an pflege :)

 

weniger sollts da allerdings net sein,da die felgen zwischen stern & "bett" ne kleine rille haben,in der sich das wasser & auch schmutzwasser drin sammelt !

 

halts da ähnlich wie mit der lackpflege,ab & an mal waschen & mal mit wachs drüber,erspart stundenlange polierorgien,bis auf kunstoffanbauteile hab ich nie was zum schrubben & die kiste steht immer sauber da :)


13.04.2009 12:38    |    Schnapsbrenner

ich benutze Felgenreiniger zum Backofen Reinigen, get auch prima ;-)


13.04.2009 12:42    |    XC70D5

Wo wir gerade beim Backen sind: Hat schon mal jemand Backpulver zur Felgenreinigung getestet? Müsste theoretisch auch funktionieren.

 

Und wenn die Felgen irgendwann total versaut sind, einfach ´ne Wagenradpizza als Radkappe dranpappen :cool:

 

 

Gruß

 

Martin


13.04.2009 12:51    |    volvocrasher

Zitat:

Ich benutze immer Cillit-Bang. Damit habe ich gestern sogar Fett und Bremsstaub von den Audi-Sommerfelgen runter bekommen, was den ganzen Winter über einwirken konnte. Das Fett war besonders fies, da aus einer defekten Manschette ausgetreten und richtig zäh.

Meinst Du dieses Zeug?

 

Waschstraße und ggf. Zahnbürste + Felgenreiniger für die Ecken reicht auch. Und immer daran denken, daß nicht auf dem Privatgrundstück zu machen.


13.04.2009 13:35    |    Multimeter47054

Ja, genau das mein ich. :D

 

Ich halte das für nicht gefährlich, da ich das in der Regel nur einmal im Jahr mache (beim Radwechsel). Im Anschluss wachse ich ich die Felgen und kann sie so das Jahr über mit einem feuchten Lappen jederzeit wieder sauber machen.

 

Gruß

 

Simon


13.04.2009 14:56    |    Federspanner30071

Ich benutze immer den Intensiv-Felgenreiniger von Berner und der Staub lässt sich super lösen (siehe Foto)


13.04.2009 18:16    |    Tecci6N

Zitat:

Original geschrieben von da_baitsnatcha

Es gibt bei METRO so nen Spezialreiniger für Backöfen und andere Flächen, die Firma heißt Dr. Irgendwas. Kommt in recht hohen, schlanken Sprühdosen wo richtig was drin ist. Das Zeug ist der absolut Hammer, damit wird aber auch alles blitzblank sauber.

 

Hab es schon auf zig Oberflächen benutzt und hat bislang noch nix angegriffen!

Dr. Becher? ;) Ist alles Industrieware, hauptsächlich gedacht für Großküchen...und da sollte das Zeug nach Möglichkeit den Edelstahl auch nicht ruinieren ;)

 

Gruß Tecci

 

PS: Ich nehme eigentlich unterm Jahr nur den Hochdruckreiniger bzw. mit Schaum in der Waschanlage, der bei den Räderbürsten rauskommt. Wenn die Alus runterkommen, gehe ich dann richtig dran mit Nigrin Kaltreiniger und nochmals dem HD-Reiniger. Dann bisschen wachsen und gut ist, da brennt dann im nächsten Jahr auch nix ein...


13.04.2009 21:36    |    XC70D5

Zitat:

Ist alles Industrieware, hauptsächlich gedacht für Großküchen...und da sollte das Zeug nach Möglichkeit den Edelstahl auch nicht ruinieren

Edelstahl!!! Fast unkaputtbar, im Gegensatz zu Alu, das superempfindlich ist.

 

 

Gruß

 

Martin


13.04.2009 22:13    |    i need nos

BTW: was sprühen einem eigentlich die HiWis am Eingang der Waschstraßen auf die Felgen, wenn man für 1-2 EUR eine Felgenreinigung wählt? Bei uns haben die da ein Gebräu in so Gardenasprühflaschen, das nur eine halbe Minuten einwirkt, dann abgestrahlt wird und nach der Waschanlagenfahrt sind die Felgen perfekt sauber.


13.04.2009 22:42    |    andyrx

@i-need-nos

 

 

ja das wäre mal ein echter Insider;)

 

mfg Andy


13.04.2009 23:08    |    XC70D5

Ich kenne Waschstraßen, da ist es ein einfacher Sanitärgrundreiniger auf Phosphorsäurebasis, aber da die Waschanlagen immer komplexer und alle Systeme aufeinander abgestimmt sein müssen, werden es dann doch eher die Mittelchen der Waschanlagenfirmen sein (die aber auch meist nichts anderes enthalten;-), die die Betreiber aufgebrummt bekommen!?

 

Wenn der Reiniger aufgetragen wird und es entsteht ein leicht fauliger Geruch, so Richtung faule Eier, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sowas wie o.g. ist.

 

 

Gruß

 

Martin


14.04.2009 20:29    |    Spannungsprüfer13299

Zunächst mal den Tip im Original:

 

Zitat:

Ich vestehe ja, daß du lieber die überteuerte Abfüllung desselben Stoffes als super Felgenreiniger verkaufst statt die Sprühdose zu 1.99 €. Wenn du mal in die Datenblätter diverser Felgenreiniger schaust (es lebe die EG, die die Hersteller verpflichtet, die Inhaltsstoffe zumindest im Sicherheitsdatenblatt anzugeben ), dann wirst du feststellen, daß ein nicht unerheblicher Prozentsatz der Felgenreiniger Amine bzw. Aminoethanol enthält.

 

Die vorgeschobene Argumentation ist sehr leicht zu durchschauen.

 

Das Produkt, für das ich mich gerne verbürge ist der

 

Glix Backofen & Grillreiniger (Dalli-Werke)

 

Glix

 

Dalli-Werke

 

52220 Stolberg

 

Tel. 0 24 02/89 00

 

Fax 0 24 02/89 22 22

 

In den Edeka Märkten für 1.99 € die Dose zu haben.

 

Übrigens arbeite ich für eine Firma, die die Grundstoffe herstellt und habe Zugang zu allen Datenblättern. Versuche also bitte nicht, mir was vom Pferd zu erzählen.

Da wird ein ganz spezielles Produkt erwähnt. Das hat seinen Grund.

 

Und nun zum Datenblatt des genutzten Reinigers:

 

http://images.raiffeisen.com/.../...ofen_und_grillreiniger_h130940.pdf

 

Was sehen wir da ? Im Gegensatz zur Empfehlung besteht der Reiniger zum überwiegenden Teil aus Kaliumhydroxid. Das würde ich auch nicht auf meine Felgen geben wollen.

 

Fazit: genau lesen hilft und wer nicht lesen will, der wird halt bestraft ;)

 

.....oder ist das mal wieder einer der zahlreichen Versuche teure Mittelchen statt dieselben Inhaltstoffe in günstiger Verpackung zu promoten :p

 

Gruß SRAM

 

 

 

Gruß SRAM


14.04.2009 23:09    |    volvocrasher

Zitat:

Wenn der Reiniger aufgetragen wird und es entsteht ein leicht fauliger Geruch, so Richtung faule Eier, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sowas wie o.g. ist.

Oft erschnuppert man eine Mischung aus den faulen Eiern und Zitrone, zeigt das auch in Richtung dieser Reiniger???


15.04.2009 09:40    |    XC70D5

Ja, die Zitrone ist ja nur zum Überdecken der unangenehmen Gerüche.

 

@SRAM:

Kaliumhydroxid, sag ich doch!

 

 

Gruß

 

Martin


16.04.2009 21:19    |    markus73p

wollte den "geheimtipp" neulich auch austesten. zum glück hab ich - mehr oder weniger zufällig - das kleingedruckte gelesen: da stand (u.a.) "nicht auf lackierten flächen anwenden". also schnell wieder weg damit! bin doch froh, dass ich nicht einfach losgesprüht habe, denn die felgen reagieren doch sehr empfindlich und scheinen zus. eine dünne klarlackschickt drauf zu haben.


17.04.2009 17:58    |    andyrx

Hallo

 

 

die Reste vom Backofenreiniger waren immer noch auf den BMW Felgen zu sehen:(

 

hab mir dann heute ne neue Packung Aluteufel geholt und die Räder damit eingsprüht und etwas länger einwirken lassen....dann mit dem Dampstrahler drüber und weg ist der Spuk,die Bremssättel haben durch den Ofenreiniger auch eine andere Farbe bekommen...:o

 

muss ich mir aber nochmal genauer ansehen;)

 

eines ist sicher der Ofenreiniger bleibt ab sofort in der Küche....keine Experimente mehr,versprochen:D

 

 

mfg Andy


Deine Antwort auf "Backofenreiniger versus Felgenreiniger-->heute einen Geheimtipp probiert"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 09.01.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

andyrx andyrx

Moderator

Citroën

bin Jahrgang 1960 und immer noch locker drauf;)

 

gebürtiger Hesse der nun in Bayern zuhause ist.

Hobby's sind natürlich Autos insbesondere mit Wankelmotor, Motorrad fahren und Allrad / Offroad fahren

 

Ungarn ist eine Art zweite Heimat geworden,Land und Leute sowie das Klima sind herrlich dort.

Besucher

  • anonym
  • czissy
  • Familienpizza
  • Der Tänzer
  • dev2
  • le mOnd
  • macjimlaurajon
  • player495
  • Borko_81
  • easyrider012

Dauergäste/avatare/Ladezeit lang!! (1535)

Archiv