• Online: 1.554

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

23.12.2010 19:35    |    dodo32    |    Kommentare (34)    |   Stichworte: Motortuning

Kanäle AnfangKanäle AnfangHallo Zusammen,

 

ich hatte im Winter 2008 angefangen, einen 8 Ventil Zylinderkopf für einen Umbau auf Webervergaser vorzubereiten. Manche werden sich fragen, warum ich keinen 16 Ventiler genommen habe. Nun, die Antwort ist recht simpel: Fächer und Nockenwelle waren vorhanden. Und da das ganze ein Experiment mit ungewissen Ausgang war, habe ich mich schlicht für die günstigere Variante entschieden. Und die war schon teuer genug....

 

 

 

 

Kanäle 1Kanäle 1Warum tut man sich so etwas überhaupt an? In Zeiten von Turboladerbausätzen, Fließbänken... und in dem Bewusstsein, dass das was man da vorhat, schon hunderte vor einem gemacht haben?

Naja, ich habe mich ab einem gewissen Punkt einfach für die Materie interessiert und nach intensivem Studium recht alter Literatur, wollte ich unbedingt selbst Hand anlegen. Eine fertige, vom Tuner aufgebaute Lösung kam für mich nicht in Frage. Auch war und ist mir völlig gleichgültig, ob das Ding nachher 130, 132,5 oder vielleicht sogar 140 PS hat. Wenn er 10 - 15 PS mehr hat als vorher, ist das völlig in Ordnung. Ich machs für mich, denn der Weg war und ist mein Ziel. Ich habe viel gelernt in den letzten 2 Jahren und bin weiter gekommen, als ich jemals gedacht hatte.

 

 

Kanäle Anfang 2Kanäle Anfang 2Auf den Bildern seht Ihr, wie alles angefangen hat und was dabei herausgekommen ist. Ich hab erstmal grob rumgefräst um überhaupt ein Gefühl für die Fräser, die Fächerschleifer und das Material zu bekommen. Die Auslässe habe ich auf Dichtungsmass aufgeweitet. Auch habe ich um die Ventilführungen Material stehen lassen. Die Einlässe wuden an das Saugrohr für die Weber angeglichen. Auf das polieren der Kanäle habe ich verzichtet - kann offensichtlich zu Tröpfchenbildung führen. Dieses Argument klang plausibel.

 

 

 

 

 

SaugrohrSaugrohrDas Saugrohr war ziemlich teuer und hatte was die Kanäle anging den Eindruck erweckt, als hätten es die alten Römer gegossen. :D Einige Fächerschleifer und Flüche später, sah das ganze dann ganz annehmbar aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

schrauben-duesenloecherschrauben-duesenloecherEtwas Kopfzerbrechen bereitete mir das verschließen der Einspritzdüsenlöcher. Heute weis ich, dass es wohl passende Stopfen gegeben hätte. Aber wie das so oft ist, viele wissen alles, aber wenn Du dann daher kommst und das Zeug brauchst, weis wieder keiner was oder hat die Bezugsquelle vergessen. :rolleyes:

 

 

 

 

 

 

 

kopf-einspritzduesenloecher-verschlossenkopf-einspritzduesenloecher-verschlossenEgal. Ich habe mir aus M22 x 1,5er Schrauben passende Stopfen fertigen lassen. Diese habe ich eingeklebt und an die Kanäle angepasst. Dann wurde an den Kanälen der "letzte Schliff" vorgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kopf-ohne-ventilfuehrungenkopf-ohne-ventilfuehrungen

 

Kanäle fertigKanäle fertigventilsitze-1ventilsitze-1

Kanäle fertig 2Kanäle fertig 2ventilsitze-und-ventileventilsitze-und-ventileAls alles fertig war habe ich den Kopf zum Instandsetzer gebracht. Neue Ventilführungen und Ventilsitzringe wurden verbaut. Darüber hinaus noch größere Auslassventile und freilich der Kopf geplant.

 

 

 

 

 

 

 

 

auslitern-1auslitern-1auslitern-2auslitern-2

auslitern-3auslitern-3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der vorläufig letzte Akt war, die Brennräume auszulitern. Ich weis, dass das nicht zwingend notwändig gewesen wäre, aber ich wollte es halt unbeding gemacht haben. Und ich kann berichten: die Unterschiede zwischen den Brennräumen waren beträchtlich. Die Arbeit allerdings auch.

 

 

 

 

 

 

 

ventil-1ventil-1ventil-2ventil-2

 

 

 

 

 

Dass die Ventile poliert wurden, braucht nicht weiter erwähnt zu werden.

 

Grüße

-dodo-


23.12.2010 19:51    |    Golf1984

Very nice. Schön gemacht


23.12.2010 20:03    |    Bofrostmann_89

Sauber! Sieht echt gut aus. Respekt, dass du dir diese Arbeit machst und den Mut hast, dieses Projekt anzugehen. Das würde ich auch gerne können. Bis jetzt würde ich mir das aber nicht zutrauen. Aber das muss sich noch ändern ..


23.12.2010 20:41    |    conny-r

Saubere Arbeit.

Weiterhin viel Erfolg.

 

Nur so kommt man weiter.

 

 

Gruß Conny

 

PS: Habe früher in meiner Jugend meinem Neffen ( KFZ-Meister )

bei Traktorreparaturen geholfen.

In meiner Fernmeldehandwerkerlehre habe ich dann einigen meiner Lehrkameraden die Mopeds friesiert.

Ihr Komentar > ich hätte den Beruf verfehlt.

Später habe ich an meinen Fahrzeugen fast alles repariert.

Motoren + Getriebe komplett.

Es braucht nur ein waches Auge und den Willen.


23.12.2010 21:33    |    Anterl

Nice! Glaub ich dir aufs Wort, dass das ne scheissarbeit war! :)

Darf man Fragen in welcher Literatur du geschmöckert hast???

Liebe Grüße und Frohes Fest

Andi


23.12.2010 22:13    |    Golf3GTIFahrer

Sehr schön! Respekt!

Wo soll der den ma rein? Oder ist der vlt schon irgendwo eingebaut? Wenn ja wie läuft der den so? :)

 

EDIT:

Wird wohl in nen 2er kommen :D


23.12.2010 22:34    |    Volkswagner

Respekt vor der Arbeit.

Wie hast Du den Kopf und die Ventile so glänzend bekommen?


23.12.2010 23:24    |    dodo32

Hallo Leute!

 

Erstmal herzlichen Dank für Euren Zuspruch! :) Hätte ich nicht gedacht, und vor allem nicht, dass sich wirklich jeder alle 18 Bilder anguckt.

 

Nun, die Ventile habe ich in eine Ständerbohrmaschine eingespannt. Dann mit 80er Papier die gröbsten Rückstände (Auslass) beseitigt. Dann gings mit 300, 600, 1000, 1500, 2000, 3000, 4000 bis 10000 weiter.

 

Die beiden Ventile, die auf dem letzten Bild zu sehen sind, sind bis auf das Einlass auch so bearbeitet. Das Einlassventil wurde allerdings beim Weberkopf leicht abgedreht und ich hab halt nochmal leicht drüberpoliert.

Die Pics von dem einzelnen Auslassventilen war im "alten" Kopf verbaut worden als ich in 2009 den Zwoliter reinstrickte und den Kopf beibehielt. Diese Ventile waren wirklich hochglänzend :) Nicht notwändig, aber es hat einfach Spass gemacht.

 

Das Auslassventil auf dem letzten Pic ist übrigens die größere (Durchmesser) Variante. (Escher Motorsport) Wer genau hinsieht bemerkt auch, dass dem Ventil der typische "Bauch" fehlt. ;) Nun, der Ventilsitz sollte breit genug sein um die Hitze abzuführen. ;)

 

Der Kopf wurde zusammen mit den Webern montiert.

 

Wenn Ihr wollt, poste ich morgen gerne Bilder von dem Kopf, der noch mit der K-Jetronik montiert war. Den hatte ich auch bearbeitet. Wenngleich freilich nicht so aufwändig. Aber ich hab halt alle Ecken und Kanten beseitigt. Ich bin der Meinung: wenn man mal die Finger in so einem Kopf hatte und fühlt, wieviele Ecken da sind..., kann man sich schnell bildlich vorstellen was es bringt, wenigsten diese zu beseitigen. Ich sag nur Auslass..... ;)

 

Da die Frage nach der Literatur auch gestellt wurde, habe ich Euch Pics der Bücher angehängt.



24.12.2010 08:25    |    Golf1984

3 von den Büchern hab ich auch. Absolute Top Literatur. Alt aber mit guten Tips


24.12.2010 15:47    |    dodo32

Bin heute mal in die Garage gewackelt und hab 2 Ventile aus dem alten Kopf geholt und abgelichtet. Waren ca. 6000 Kilometer drinn. Das polieren hat offensichtlich verhindert, dass sich wieder so extreme Ablagerungen bilden, wie oben zu sehen ist.


Bilder

24.12.2010 16:18    |    Anterl

Danke für den Literaturhinweis! Das mit den Ventilen scheint wirklich zu helfen...

Werd mir demnächst auch noch ein Buch holen, dieses ausführlich studieren und mich dann eventuell mal an ein "lebendes Objekt" setzen... ;)

Frohe Weihnachten!

Grüße

Andi


25.12.2010 02:08    |    dodo32

Nabend :) sony8v hatte mal um ein Pic der Tassenstössel mit Lashcaps gebeten...


Bild

26.12.2010 21:58    |    sony8v

Sevus Dodo

 

Danke für die Fotos :D

 

Sehr interesant  die Caps :eek:

 

Gibts die auch fün 16v KR Motor:confused:

 

Hab zurzeit neben meinen Motor auch noch einen 16v mit meinen

Kumpel zu bauen aber mit 45 Einzeldrossel Einspritzung mit Freiproggamierten Steuergerät 

 

Gruß sony8v 


26.12.2010 22:15    |    dodo32

Zitat:

Gibts die auch fün 16v KR Motor

kloar, *klick-klack*. Is doch alles des gleiche.., halt mal 2.

 

Ich bin am überlegen, ob ich net doch die originalen Tassen nehmen soll. Halt der gleiche Betrag nochmal. :( Irgendwie schmeckt mir des mit den abgefeilten Caps net....

2mm - 0,4 = 1,6. Sollte zwar reichen..., aber ich weis au net so recht. Oder doch anzünden die Mühle? :confused:


26.12.2010 22:29    |    sony8v

Ich hätte noch originale Tassen für den 8v übrig dann brauchst du nur noch

die Adapter von deiner gezeigten seite


26.12.2010 22:34    |    dodo32

...Einstellplatten?


26.12.2010 22:42    |    sony8v

Gibts bei VW stück ca. bei 3,50 Euronen 


26.12.2010 22:51    |    dodo32

...edit: auf der verlinkten Seite gibt es keine Adapter für die kürzeren Ventile. Diese Adapter sind als Einsatz zum Umbau von Hydrostösseln gedacht. D.h. Hydroteil raus, das Teil rein. Ich müsste in jedem Fall die Tassen von denen mit dem Zapfen (so wie meine Tassen es haben) kaufen, um die fehlende Länge auszugleichen. Oder eben längere Ventile nehmen. Egal. Ich habe meine technikbegeisterte Herzdame grad auch noch einmal drübergucken lassen. Sie meint, das geht. Das Cap hat ja praktisch keine Chance sich irgendwo hin zu verkrümeln. Bleiben ja selbst am Auslass 1,6mm übrig.


26.12.2010 23:01    |    sony8v

Die kanste nehmen da gehen die originalen VW-Einstellplatten 

 

www.flow-improver.de/.../042c8b999e0a50842.php


26.12.2010 23:08    |    dodo32

Zitat:

Die kanste nehmen da gehen die originalen VW-Einstellplatten

lol, weis ich. ;) jetzt hammer aneinander vorbeigeredet. ;) Also isch bin noch wach.., wenn Dein Telefon funktioniert... :D


27.12.2010 20:51    |    dodo32

...um dem Drama ein Ende zu setzen, hab ich die Dinger heute einfach umgekehrt auf die Zapfen der Tassen gesteckt und alles zusammengebaut. Ventilspiel passt. :) puuuh, der Instandsetzer hat tatsächlich auf den 100/mm genau gearbeitet. (Zapfen abgedreht) D.h.: ich werden noch einen Satz Caps für 7mm Ventile besorgen. Warum? Weil der Zapfen 7mm Durchmesser hat. Wurde ja früher mit den Alfa Tassen offensichtlich auch so gemacht.....


17.04.2011 16:03    |    Leinad78

Was hats denn jetzt an Leistung gebracht, die Bearbeitung? Nich böse sein, aber für das bißchen hätte ich erst gar nicht angefangen. Nichtmal die Sitzringe angefaßt?


17.04.2011 17:30    |    dodo32

Guten Tag Leinad :)

 

Hoher Besuch ;) Du schreibst im G1 /2 Forum ja schon lange nicht mehr bzw. endete das ja schon einige Zeit bevor ich mich hier in 2008 angemeldet hatte....

 

Zu dem Kopf...: hast Du die Bilder angeklickt? Da kommen relativ weit hinten welche, da siehts Du dass die Einlassventilsitze bearbeitet sind. Insgesamt kamen alle Ringe neu u.a. wegen der größeren Auslassventile. Was effektiv dabei rauskommt, wissen wir noch nicht. Ich hatte vergangene Woche einen Prüfstandstermin, aber leider habe ich Falschluft an den Vergaserflanschen. Das mit den Bakelitflanschen war wohl keine so eine gute Idee. :mad:

Vorab kann man sagen, dass der erste Eindruck mit der Tassennockenwelle (282° / 11,4mm Ventilhub / 2,5 OT) sehr gut war. Das ging aus dem Keller erstaunlich gut, im Vergleich zur vorher eingesetzten 286° Hydrowelle die wegen Problemen am Ventiltrieb weichen musste.

 

Wie das vorher gelaufen ist, siehst Du *hier* und *hier*

 

Ich kann mit Kritik an meiner Arbeit sehr gut umgehen weil die Zielsetzung von vorneherein realistisch war und ich mir durchaus bewusst bin, dass das schon hunderte vor mir gemacht haben.


29.04.2011 17:42    |    mimer

Das sieht doch sehr gut aus, was Du gemachst hast.

Wenn ich mir die Ablagerungen so ansehen, wird mir ganz anderst, ich denke ich kenn da noch einen Motor, der nicht viel besser aussieht.

Bin echt mal darauf gespannt wenn der Motor so läuft wie Du es Dir vorstellst.

 

Gruß Micha


29.04.2011 17:50    |    dodo32

@Mimer: falls Du Deinen Kopf meinst, glaub ich kaum dass der so aussieht. ;) Meiner stammt aus einem G60, da ist vermutlich richtig warm geworden drinn. Ich hab 2. Der andere hat nicht anderst ausgesehn. Mein EV Kopf hat lange nicht so ausgesehen.


29.04.2011 17:52    |    mimer

Na da bin ich ja beruhigt:)


28.08.2011 11:37    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I & II:

 

kFkA-Kurze Frage kurze Antwort

 

[...] rausbrechen....Mist,dacht ich mir:p

 

Weist zufällig noch auswendig was dat fürn Gewinde ist?

am G60 Kopf M22 x 1,5. Siehe *hier* für mehr Details :)

[...]

 

Artikel lesen ...


18.08.2012 14:08    |    Trackback

Kommentiert auf: dodo's Blog:

 

Der Renngolf ist fertig....

 

[...] eingesetzt werden => *hier klicken*

 

@acanthus: ja, es gibt 2 Artikel über den Motor: => *klick 1* und *klick 2*

 

...zu den Türpappen: die Dinger wiegen praktisch nichts, deswegen habe ich sie nicht ausgebaut. [...]

 

Artikel lesen ...


22.07.2013 20:56    |    Trackback

Kommentiert auf: dodo's Blog:

 

Technikstammtisch! Motoren, Getriebe, Elektronik, Teilenummern...

 

[...] ...mein K-Jet Kopf hatte M22 x 1,5 => *klick*

[...]

 

Artikel lesen ...


31.08.2013 12:08    |    Trackback

Kommentiert auf: Verkehr & Sicherheit:

 

Habt ihr auch die Nase voll vom schlechten Image der Tuningscene?

 

[...] hinaus gute 100 Nm pro Liter Hubraum. Was für einen Saugmotor ein sehr guter Wert ist.

 

Die Anfänge: => *klick 1*

 

Die erste Leistungsfahrt: => *klick 2*

 

Die zweite Leistungsfahrt: => *klick 3*

 

Das alles über einen [...]

 

Artikel lesen ...


05.09.2013 16:23    |    Trackback

Kommentiert auf: dodo's Blog:

 

Technikstammtisch! Motoren, Getriebe, Elektronik, Teilenummern...

 

[...] gleich optimiert werden können, wenn er sowieso dabei ist. Wie so etwas im Grunde aussieht, siehst Du => *hier*. Und ich würde auch noch größere Auslassventile besorgen. Gibt es bei Escher Motorsport :)

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kopfbearbeitung by dodo"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • SC-Osna
  • dodo32
  • Typ-P1
  • Pfautermann
  • Eos08
  • red315
  • NDLimit
  • senki
  • commodoregs

Mitwisser (230)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...