• Online: 1.468

BMW...aber nicht nur

Verschiedenes aus dem Alltag eines Autofans

09.06.2009 23:39    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Carrera GT, Gemballa, Porsche, Vorstellung

Die Porsche-Tuningschmiede Gemballa, in den letzten Jahren bekannt geworden durch sündhaft teure Veredelungen der Porsche Serienautomobile, stellt mal wieder ein neues Upgrade- Highlight vor.

 

Als Basis dient der von Natur aus nicht gerade unauffällige Carrera GT, der nach einer Verwöhnkur die Hallen von Gemballa mit einem komplett neuen Äußeren verlässt.

Nicht weniger als 298.000€ werden für die Neueinkleidung mit Carbon fällig, aber dafür erhält der Kunde ein Fahrzeug, in welchem praktisch kein Teil mehr an den Serienzustand erinnert.

Außerdem darf sich der Rennfahrer im Piloten noch über die auf 670PS gesteigerte Leistung und die brachial kurzen 3,7s von 0-100 km/h freuen.

 

Der Preis und die Optik sind heiß, auch oder gerade weil dieses Lustopjekt nur in homöopathischen Dosen auf den Straßen der Welt unterwegs sein wird, nämlich in einer Auflage von genau fünf Stück.

 

Bleibt also die Faszination dieses Automobils, welches so ziemlich genau dem entspricht, was ich mir als perfekte Interpretation des strassenzugelassenen Sportwagens immer vorstelle.

 

 

Viele Grüße

René


26.05.2009 23:24    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: BMW 5er GT, Kombi-SUV-Coupé, Vorstellung

Was haltet ihr vom neuen BMW 5er GT

Ich war schon ein wenig unentschlossen, was ich beim erstmaligen betrachten der 5er GT Fotos denn nun von diesem Kombi-SUV-Coupé halten sollte und so ganz sicher bin ich mir da immer noch nicht.

 

Die Front gefällt mir persönlich sehr gut und der Inneraum ist einfach ein Traum in Holz und Leder, einfach genial.

Aber dann kommt das Heck.

Den X6 fand ich noch richtig hammer, weil er konsequent das Coupé höher setzt und damit einfach wuchtig aussieht, nur was da als Klotz beim GT den hinteren Fahrzeugabschluss bildet, will mir nicht so recht gefallen.

 

Sicher sieht er auf den Pressebildern von BMW ziemlich gelungen aus, aber die Frage nach dem Erfolg eine solchen Konzeptes und die persönliche Wahrnehmung in der Realität bleiben wohl offen bis zur Markteinführung.

Manche mögen ja argumentieren, dass der GT das beste aus den drei Welten zusammenfügt, aber ehrlich gesagt, die Aussage kann man noch stärker als beim X6 umdrehen, sprich, dass er das schlechteste aus allen drei Fahrzeuggattungen in einem Auto vereint.

 

Nur wie seht ihr dass? Denkt ihr BMW hat einfach eine perfekte Erweiterung der aktuellen Palette auf die Räder gestellt oder schlichtweg einen Flop konstruiert?

 

Ich bin gespannt auf eure Meinungen;)

 

 

Grüße

René


21.05.2009 13:08    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: 24h Rennen, Nürburgring, Vorstellung, VW Scirocco R

Nach dem ersten Concept auf der Bologna Motorshow und angeregten Diskussionen über den stärksten Scirocco aller Zeiten stellt VW nun im Rahmen des 24h Rennens am Nürburgring den neuen hausgetunten Boliden vor.

 

Wie schon länger bekannt ist, wird dieser und auch die künftigen R-Versionen sich vom VR6 verabschieden und stattdessen auf einen mächtig Dampf machenden Vierzylinder Turbobenziner zurückgreifen, der mit Sicherheit nicht weniger beeindrucken wird, als der potente Sauger.

 

265PS und 350Nm werden den ab Dezember für alle VW-Fans im Handel erhältlichen Scirocco R in nur 6,5s aus dem Stand auf 100km/h beschleunigen und das bei einem laut VW mustergültigen Verbrauch von 8,3l Super auf 100km. Mit Sicherheit wird dieser Wert in der Praxis höher ausfallen, aber mal ehrlich, dem R würde man auch höhere Werte verzeihen.

Denn bei dieser Optik muss man einfach schwach werden. Wie satt und mächtig der Scirocco in dem Aerodynamikpaket auf der Strasse steht, ist einfach beeindruckend.

 

Serienmäßige 18 Zöller und das XDS genannte elektronische Sperrdifferenzial an der Vorderachse, welches über die ESP-Regelung die Untersteuertendenzen des frontgetriebenen R-Modells eindämmen und dafür sorgen soll, dass die optischen Versprechnungen mehr sind als heiße Luft.

Diese allerdings kennzeichnet das Heck des Boliden, wo aus einer doppelflutigen Abgasanlage ein sonorer und erwachsener Klang entweicht und die Sportlichkeit auf akustisch angenehme Weise unterstreicht.

 

So wird der ab 34.000€ erhältliche Scirocco R mit Sicherheit seine Anhänger finden, die sich auch noch über den sportiven Innenraum und eine umfangreiche Serienausstattung, von den Sportsitzen über eine Klimaautomatik bis hin zu den Xenonbrennern freuen dürfen.

 

Bleibt nur den fünf Scirocco GT beim Langstreckenrennen auf dem Nürburgring am 23. Mai viele standfeste Runden zu wünschen:)

 

 

Grüße und einen schönen Feiertag

René


19.05.2009 22:01    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (10)    |   Stichworte: BMW Z4, Rechtslenker, Roadster, Vorstellung

Kürzlich hat BMW neue Bilder des Z4 veröffentlicht, diesmal in der Rechtslenkerversion.

Die auf der Insel sollen ja schließlich auch in den Genuss des weiß-blauen Offenfahrens kommen:p:D

 

So hat sich ja nicht allzu viel verändert, außer, dass im Gegesatz zur Linkslenkerversion die Fotos mit einem blauen 35i geschossen wurden und ehrlich gesagt, ich finde, der blaue Z4 toppt das Erscheinungsbild des Orionsilberfarbenen nochmals deutlich.

 

Eigentlich kann man mit keiner Farbe etwas falsch machen, der Zetti schaut einfach immer gut aus;)

Aber bildet euch doch selbst eure Meinung und werft mal einen Blick in die Bildergalerie.

 

 

Liebe Grüße

René


19.05.2009 12:24    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Audi, GTI-Treffen, Vorstellung, Wörthersee

Ein wenig überrascht war ich schon, als ich heute morgen die Bilder des Q5 Custom Concept im Netz gefunden hab.

Lange nicht einen dermaßen scharfen und gelungenen SUV gesehen. Danke Ingolstadt;)

 

Hier einmal kurz die Daten zum Präsentationsobjekt, der leider wohl, wie so ziemlich alle Wörtherseestudien (GTI W12;)) nicht so in Serie gehen wird.

Allerdings kann man hoffen, dass sich Elemente in einer geplanten S-Version wiederfinden werden.

 

Zu wünschen wär es jedenfalls, denn der Wagen beeindruckt mit seinen 408PS aus einem modifizierten 3l Kompressormotor, dessen schwächerer Bruder sich im S4 wiederfindet.

Bei 250 wird allerdings abgeregelt, obwohl auch das Drehmoment von 500Nm mit Sicherheit mehr könnte, zu erkennen schon an den beachtlichen 4,4s von 0-100km/h:cool:

 

Fehlt noch das optische Sahnehäubchen, welches Audi dem grau sparkelnden Wagen mittels roten Akzenten, einer sportiven Innenausstattung mit viel Alcantara und sportlichen Felgen in 21" aufsetzt.

 

Alle, die vom 20. bis 23. Mai Zeit haben, können sich den Q5 ja live gönnen, alle anderen dürfen ruhig einen Blick in die Bildergalerie werfen:p

 

 

Grüße

René


15.05.2009 17:51    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (25)    |   Stichworte: Audi TT-RS, Sportwagen, Vorstellung

Auf dem niederländischen Automobilportal "Autogepot.com" bin ich grad zufällig auf eine Reihe interessanter Bilder vom Audi TT-RS gestoßen. Nach der Pressepremiere wissen wir zwar mittlerweile, wie das Serienmodell aussehen wird, aber im Moment scheint Audi schon mal, auch wenn nicht ganz so offensichtlich, die Werbetrommel zu rühren.

 

So sind die Ingolstädter mit mehreren ungetarnten TT-RS in schwarz, weiß und blau unterwegs, um der Öffentlichkeit schonmal einen kleinen Live-Eindruck vom neuen Sportwagen der Marke möglich zu machen.

 

Mein erster Eindruck, der macht eine verdammt gute Figur der kleine und ganz nebenbei setzt sich die Dynamik auch noch unter dem Blech fort.

Mit einem 340PS starken Turbofünfzylinder und Allradantrieb wird er mit Sicherheit so mancher Konkurrenz davonfahren und gleichzeitig BMW daran erinnern, dass ihnen im Programm noch eine M-Version des neuen Z4 fehlt.

 

 

Grüße

René


05.05.2009 22:56    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: Carlsson, E-Klasse, Mercedes, Tuning, Vorstellung

Nabend liebe Leser,

beim Stöbern im Web bin ich grad mehr oder weniger zufällig auf eine weitere Veredelung der neuen Mercedes E-Klasse gestoßen.

Tuner Carlsson, der dieses Jahr sein 20 jähriges Bestehen feiert, hat sich für meinen Geschmack wirklich stilvoll ins Zeug gelegt und eine sehr harmonische Verschönerung des W212 auf den Markt gebracht.

Vorgestellt auf der Tuningworld Bodensee, wirkt die Carlsson E-Klasse überaus sportlich und elegant zugleich.

Obwohl ich sonst eher nicht so der Fan von den verspielten Formen dieser Tuningschmiede bin, gefällt mir diese Neuinterpretation des ursprünglich gediegenen Charakter er E-Klasse sehr gut, vor allem weil das Auto wirkt, als stammten die Linien von den Designer bei Mercedes selbst.

Nichts wirkt übertrieben oder aufgesetzt und auch bei den einzelnen Tuningmaßnahmen haben es die Mannen von Carlsson ruhig angehen lassen.

 

Neben der optischen Aufwertung durch einen Aerodynamik-Kit stehen auch mächtige 20" Felgen, ein elektronisch geregeltes Fahrwerk auf Basis der Airmatik, und eine neue Auspuffanlage zur Verfügung.

 

Ab Juni wird es dann auch die jetzt noch ausstehenden Leistungssteigerungen geben, einmal für den E250CDI (+40PS), für den E350CDI (+45PS) und für den E500, dessen Motor mithilfe eines Kompressorkits und einer Sportabgasanlage zusätzliche 55PS enlockt werden.

 

Alles in allem stellt Carlsson damit also eine überaus gelungene Alternative für potenzielle Brabus Kunden auf den Markt, falls diese nicht soviel Wert auf schiere Leistung legen.

Denn damit kann die Carlsson E-Klasse zu Beginn nicht mit dienen.

 

In der Bildergalerie hab ich noch die schönsten Impressionen für euch zusammengestellt.

Schaut doch mal rein;)

 

 

Liebe Grüße

René


30.04.2009 19:36    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (20)    |   Stichworte: Faszination, Ferrari, Rennwagen, Supersportler, Vorstellung

Mal wieder so ein Auto, bei dessen Betrachtung mir im ersten Moment der Mund offen stehen bleibt.

Eine solch matialische Karosserie, eine so schnittig, scharf und schön auf Rennversion getrimmte Sportwagenvariante sieht man nicht alle Tage und die persönlichen Kontakte mit solchen Rennwagen in der Realität kann man vermutlich (leider) an einer Hand abzählen.

Auch dieses hier gehört zu einer Spezies, für dessen einmalige Bewegung ich so einiges hingeben würde;)

 

Aber so steht er da, als ob es für ihn nichts als denn Rennalltag gibt: Rot, stark, schnell.

Fast mit mehr Flügeln, Abrisskanten und Aerodynamik-Anbauteilchen als es momentan in der Formel 1 gibt und dadurch noch furchteinflößender oder zumindest respekterhaschender als so ziemlich alles, was sich auf vier Rädern über den Asphalt bewegt.

 

Aber schon allein die technischen Daten sind mehr als ne Hausnummer: 6 Liter V12 Hochdrehzahlmotor, 700PS bei (Achtung!) 9.000 U/min und eine Literleistung von 116,7PS. Unbelievable!:eek:

Das ganze wird dann noch abgeschmeckt durch ein sequenzielles Getriebe, welches den nächsten Gang in nur 60ms knallt und von einer so ausgeklügelten Luftführung, dass bei 200km/h schon 280kg und bei 300km/h dann 680kg Abtrieb entstehen, was eine unglaubliche Haftung und Spurstabilität bei hohen Geschwindigkeitenk, egal ob auf der Geraden oder in Kurven, garantiert.

 

Jetzt aber genug der Worte. Lasst die automobile Erscheinung auf euch wirken:)

 

 

Grüße

René


26.04.2009 00:40    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: BMW M3, G-Power, Tuning, Vorstellung

Heute beim Aufschlagen der aktuellen AMS bin ich auf ein ziemlich interessanten BMW M3-Fahrzeugumbau der Firma G-Power gestoßen, die durch den M5 Hurricane als schnellste Limousine der Welt recht bekannt geworden ist.

G-Power, als 25 Jahre altes deutsches Tuningunternehmen im Raum München angesiedelt, hat sich auf den markanten, effektiven und qualitativ hochwertigen Umbau von BMW-Fahrzeugen spezialisiert.

 

Neben Karosseriekits, Leistungssteigerungen und schönen Zubehör Acdessoires für die normalen BMW-Modelle gibts es auch die vor allem leistungsmäßig extremeren Varianten, die vor allem auf den M-Fahrzeugen basieren.

So hat G-Power nach dem M5/M6 als Hurricane auch den M3 ins Visier genommen und bietet für dieses Modell nun den firmentypischen Kompressorumbau in drei Leistungsstufen an: 525, 580 und 635PS.

Der 525PS Umbau kostet zzgl Motage knapp 11.000€, was wie ich finde, noch ein ordentlicher Preis für den Kompressorumbau ist.

 

Im Einsatz verspricht G-Power für den SKI genannten Kit, dass er die Drehmomentschwäche des M3 in mittleren Lagen eliminieren soll (ob man bei dem genialen M-Motor mit früh anliegendem Maximaldrehmoment überhaupt von Schwäche reden kann, sei mal dahingestellt).

Dazu pumpt ein Radialverdichter den M3-Motor mit 0,3bar Ladedruck auf.

Heraus kommen die schon erwähnten 525PS und 525Nm.

 

Im Moment fehlen noch Langzeittests, ob die Kompressorumbauten auch halten, was der hohe Qualitätsanspruch der Marke manifestiert, jedenfalls scheint die von G-Power Softaufladung genannte Kompressorumbauversion gut geeignet, den Motor noch weiter zu verbessern.

 

Interessant wäre es, hier mal einen persönlichen Vergleich vornehmen zu können, was aber wohl so schnell nicht passieren wird;)

Wahrscheinlicher scheint es, dass sich die Presse mal einem Vergleich zwischen Serien-M und G-Power Version hingibt.

Man darf gespannt sein.

 

Ach ja: G-Power gewährt auf die Umbauten eine 3-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung, was den Spass am Tuning schon mal ein wenig absichert. Außerdem kann der Wagen mit den mehr als gut aussehenden Silverstone Leichtmetallfelgen, Sportschalensitzen und einer Sportabgasanlage aufgehübscht und nochmalig geschäft werden.

 

 

Grüße

René


14.04.2009 23:34    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (36)    |   Stichworte: AMG, E-Klasse, Mercedes, V8, Vorstellung

Was für ein Wagen!

Ich glaub, das hab ich schon mal gesagt, aber es bezog sich da auf den X6M:D.

Zugegeben, von der Statur liegen Welten zwischen dem neuen Power-SUV und der AMG E-Klasse, aber nicht so von der Leistung und dem, was die beiden Fahrzeuge zu leisten vermögen.

 

Der Mercedes-Benz E63 AMG besitzt nach wie vor den 6,2l V8 Hubraummotor, der hier werkelnden Ausbaustufe der fleißigen Schwaben 525PS leistet und ein maximales Drehmoment von 630Nm entwickelt.

 

Gut ist dies für eine Beschleunigung von 0-100km/h in beeindruckenden 4,5s, zwar trotz Mehrleistung nicht mehr als beim Vorgänger, aber schon an für sich ein Wert, den ich gerne täglich genießen würde:p

Außerdem verspricht AMG einen Verbrauch von 12,6l, optimistisch ohne Frage, aber wo liegt er in der Realität?

 

Immerhin hat man das aus dem SL63AMG bekannte Siebengang-Sport-Automatikgetriebe ohne Drehmomentwandler, aber mit einer an dessen Stelle installierten Anfahrkupplung installiert, die vielleicht im Alltag den Verbrauch nicht nennenswert senkt, aber auf jeden Fall das Ansprechverhalten verbessert.

Für das Getriebe stehen vier Modi zur Wahl: "C", "S", "S+" und manuell.

Gleichzeitig lässt das dreistufige ESP für eine sportliche Gangart genügend Raum, die generell durch ein Fahrwerk ermöglicht werden soll, das durch die Kombination Luftfederung an der Hinterachse und Stahlfedern an der Vorderachse, Souveränität, Komfort und Dynamik in einem vermitteln soll.

 

Für Interessenten und alle AMG-Liebhaber steht das neue Schmuckstück im August beim Händler.

 

 

P.S: Wie immer hab ich in einer kleinen Bildergalerie ein paar schöne Bilder für euch zusammengestellt.

Und dazu noch den Link von der AMG Homepage zur Vorstellung des neuen E63.

Viel Spass beim Durchklicken:)

 

 

Grüße

René


06.04.2009 17:51    |    BMW-Fan91    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: BMW X6 M, Hochleistungssportler, SUV, Vorstellung

Was für ein Monster!

555PS stark, (auf Wunsch) 275km/h schnell, in 4,7s von 0-100.

Diese Daten lassen einem den Mund offen stehen, wenn man bedenkt, welch ein wuchtiges 2,4t-Fahrzeug da durch die Landschaft düst.

 

Leistungszurückhaltung, Umweltdiskussion, CO2 - Was war das doch gleich?

 

 

Unglaublich, was BMW mit dem X6 angestellt hat, obwohl auf den ersten Blick, die Optik betreffend, gar keine so tiefgreifende Änderungen stattgefunden haben.

Aber das Gesamtpaket beeindruckt einfach. Von vorne, hinten, rechts, links, der Wagen ist eine Erscheinung - und wirkt nochmals deutlich markanter und vor allem präsenter als der Serien X6, der beileibe kein zierliches Pflänzchen ist.

 

Neben der neuen Aerodynamik, die sich vor allem durch martialisch aber nicht übertrieben gestylte Lufteinlässe an der Front auszeichnet, neuen Felgen und der an den M3 erinnernden Abgasanlage (ich bin schon auf den Sound gespannt), sticht vor allem der Motor hervor: Der bekannte 4,4l Biturbo-Achtzylinder mit nun auf obige PS-Zahl angewachsen und verspricht einen enormen Durchzug dank seiner 680Nm, die nach wie vor, für eine souveräne Fahrweise, sehr früh anliegen (siehe Leistungsdiagramm in der Bildergalerie).

 

Schließlich finden sich auch noch Modifikationen an der Automatik, die in ihren Schaltzeiten schon mit den DKGs konkurrieren soll, der Antriebsmomentverteilung, am Fahrwerk und an der Ausstattung.

 

Nebenbei bemerkt: Über die Motor- und Getriebesteuerung kann man zwischen den Einstellungen "Sport" und "Effizient" wählen, letztere extra mit einer auf sparsam ausgelegten Charakteristik und: Die neue Generation des iDrive kommt hier auch zum Einsatz.

 

Wunder kann auch dies nicht bewirken. 19,3l Verbrauch in der Stadt und 13,9l kombiniert, nicht gerade ein Ruhmesblatt, aber was solls?;)

Ein paar Autos muss es geben, die so herrlich unvernünftig sind.

 

 

Grüße

René


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.06.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautoren

BMW-Fan91 BMW-Fan91


 

An alle Neulinge und Wiederholungstäter

Willkommen im Blog und viel Spass beim Lesen;)

Blogleser (44)

Coming soon...

Mal dies mal das:)

Besucher

  • anonym
  • Serdal85
  • jepatelSynack
  • pto84
  • gg69
  • designogruen
  • JEWUWA
  • Max-Speed
  • Volkan33
  • brkmann