• Online: 3.420

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

29.12.2010 17:34    |    Olli the Driver    |    Kommentare (90)    |   Stichworte: D5, Erfahrungsberichte, Probefahrt, S60, S60 II, V60, Volvo

Geht das schon wieder los? Sucht Olli schon wider ein neues Auto?

 

Nein, keine Sorge, meinem kleinen Elch geht es gut und ich gehe davon aus das ich den noch planmäßig knapp über 2 Jahre fahren werde. Erst etwa 12 Monate vor Ablauf der Nutzungsdauer, also so ab März 2012, werde ich mich wieder ernsthaft mit der Suche nach einem Nachfolger befassen. Die AMI in Leipzig 2012 dürfte ein passender Kick-Off Event sein.

 

Nur war es an der Zeit endlich mal die defekte Tankklappe reparieren zu lassen. Schon seit unserer Tour zum Lago di Lugano im September verriegelt die Tankklappe nicht mehr, ich war nur seitdem immer so viel unterwegs das ich wegen so einer Lappalie nicht in die Werkstatt konnte, ein Stück Klebeband (oder zur Not ein Werbeaufkleber - dieser hatte übrigens die beste Klebkraft ;)) tut es auch. Dachte eigentlich bei der 60.000er Inspektion könnte das eben schnell mitgemacht werden, aber da fehlte ein Ersatzteil, und dann haben wir vor Weihnachten keinen Termin mehr gefunden. Also bringe ich meinen Elch heute, wo ich eigentlich frei habe, zu meinem :). Normalerweise werde die Firmenwagen ja bei uns im Parkhaus abgeholt so das ich Reparaturen an einem Bürotag erledigen kann, ohne einen Ersatzwagen zu benötigen.

 

Aber heute? Soll ich so lange beim Händler rumsitzen? Nein, die Zeit muss produktiver genutzt werden. Und was gibt es besseres um sich die Wartezeit zu vertreiben als das neueste Modell der Marke zu fahren :)?

 

So erwartet mich ein Volvo V60 D5 Summum mit 6-Gang Geartronic. 205 PS, zumindest der stärkste Volvo den ich bisher gefahren bin. Ausgestattet ist der schwarze Summum (also ohnehin die am besten ausgestattete Version) zusätzlich mit dem RTI Navigationssystem, dem Fahrassistenz-Paket (Aktives Abstandsregelsystem mit Bremsfunktion, BLIS toter-Winkel Warner und Spurhaltewarnung), Einparkhilfe vorne, Sitzheizung, Schiebedach und vermutlich noch dem einen oder anderen Gimmick das ich nicht entdeckt habe.

 

Also erst mal Platz nehmen und den elektrisch verstellbaren Sitz einstellen, vor mir muss ein 2m Mensch den Wagen gefahren sein. Ich finde sofort eine bequeme Sitzposition und fühle mich auf den Sitzen sehr wohl, dieser Eindruck bestätigt sich noch im Laufe der Probefahrt. Das Raumgefühl ist spürbar luftiger als im kleineren C70, ähnlich wie im alten S60 I den ich unter anderem deswegen gegenüber dem A4 (B7) und 3er (E46) bevorzugt habe. Mir gefallen die Sitze etwas besser als die in meinem C70, sie erreichen fast die Sitzqualität die mein alter S60 hatte. Für mich sind die so sportlich genug, ohne einzuengen :p, der Seitenhalt ist auch mit den Lederpolstern gut, wobei ich aufgrund des schlechten Wetters manche Kurven doch etwas verhaltener angefahren habe als normalerweise auf einer Probefahrt. Auf der Rückbank hat man etwas mehr Beinfreiheit als im alten S60, hier werden auch Erwachsene längere Strecken leicht ertragen, wer mehr Platz braucht kann immer noch zum S80/V70 greifen.

 

Die Bedienung gibt keine Rätsel auf, größte Neuerung ist das neue Navi mit dem Sensus Bediensystem. Das alte RTI habe ich in meinen bisherigen Volvos bewusst nicht geordert, da bin ich mit einem mobilen Navi besser gefahren. Das neue RTI hingegen ist auf der Höhe der Zeit und mittlerweile auch zu einem attraktiven Preis zu haben. Nur die Stimme ist etwas seltsam, die Straßennamen werden von einer anderen Stimme gesprochen als die sonstigen Navi-Instruktionen. Per USB kann ich auf meinen iPod zugreifen und bequem Titel, Playlisten etc. wählen. Per Bluetooth kann ich auch Musik vom iPhone nutzen, per USB angeschlossen ist das iPhone (3GS mit 4.1) aber leider, wie auch schon in meinem C70, stumm geschaltet weil das iPhone den Wagen als nicht kompatibles Zubehör einstuft :(. Telefon am iPhone funktioniert und man kann auf alle Nummern eines Kontaktes zugreifen, bei meinem alten Nokia 3110 classic wird aber wie gehabt nur die erste Nummer zu einem Kontakt erkannt. Die Übersichtlichkeit des Wagens ist nicht die beste, dank Piepser vorne und hinten sowie einer Rückfahrkamera ist das aber kein Problem.

 

Auf geht's. Ich hatte bisher nur mal kurz den S60 D3 gefahren um die Fußgängererkennung zu testen. Der V60 bietet mir nun den ersten Kontakt zum neuen D5 Motor. Die erste Version dieses schönen 5-Zylinder Aggregates habe ich mit der 5-Gang Geartronic 5 Jahre lang in meinem S60 gefahren. Die Weiterentwicklungen dieses Motors, den ich im C70 und V70 testen konnte, haben mich aber nicht überzeugt. Im V60 stellt sich ein zwiespältiges Gefühl ein. Die Kraftentfaltung ist super, der Wagen hat für meine Ansprüche mehr als genug Leistung. Die Geartronic harmoniert gut mit diesem Motor, eine kleine Anfahrschwäche wie sie mein S60 hatte kann ich hier nicht feststellen. Der 5-Zylinder hat seinen typischen Sound, den man immer wahrnimmt. Ist dieser Sound aber bei normaler Fahrt auf der Landstraße noch akzeptabel, fängt der Motor geradezu an zu fauchen wenn man den Kick-Down bemüht und die gesamte Leistung fordert. Mein 2.0 Liter 4-Zylinder Diesel im C70 ist akustisch viel zurückhaltender. Ob ich mich auf Dauer mit der Geräuschkulisse des D5 anfreunden kann? Oder doch mit dem, dem ersten Eindruck nach ruhigeren, D3 anfreunden der auch genügend Power für diesen Wagen hat. Zum Verbrauch kann ich nichts sagen da ich den Wagen nicht vollgetankt übernommen habe.

 

Fehlt was? Hmm, Moment mal - wo sind die Antriebseinflüsse in der Lenkung? Für einen Fronttriebler erstaunlich wenig. Das Fahrwerk ist spürbar straffer als im alten S60. Komfortabler als in meinem C70, aber wer den alten S60 mochte sollte auf jeden Fall eine Probefahrt mit dem neuen S60/V60 machen um zu prüfen ob dieser Wagen noch gefällt. Volvo hat sich mit diesem Wagen etwas mehr an den Audi A4 oder BMW 3er angenähert und die komfortable Schiene auf der z.B. noch die Mercedes C-Klasse unterwegs ist verlassen. Mir gefällt es so, härter dürfte der Wagen für mich aber nicht sein. Wer es komfortabler mag müsste ggf. den Wagen mit dem elektronisch verstellbaren Four-C Fahrwerk ordern oder zum V70/S80 greifen.

 

Gestern hatte ich mir so einen Wagen mal konfiguriert. Den Haken bei den Assistenzsystemen hatte ich bewusst weggelassen. Ich kann Autofahren (glaube ich zumindest ;)) und brauche so einen Quatsch nicht. Aber dieser Wagen hat alles an Bord also wird es auch getestet. Auf Anraten meines :) schalte ich den Spurwarner aus, weil der bei dem vielen Schnee auf der Straße wohl nicht zu gebrauchen ist. BLIS - was soll ich damit, ich weiß wie ein Schulterblick geht und praktiziere den auch ständig. Aber BLIS ist schon nett, funktioniert auf meiner Fahrt einwandfrei. Ich würde mich nicht nur auf so ein System verlassen, aber es ist eine Unterstützung für den Fahrer, und als eine solche lerne ich es schätzen.

Noch besser des Abstandsregelsystem. Ich stelle den Tempomat auf meine gewünschte Geschwindigkeit ein, die wird gehalten, dann nähere ich mich einem anderen Auto und der Volvo hält den Sicherheitsabstand ein, wenn nötig wird sogar bis zum Stillstand gebremst und anschließend wieder angefahren - zumindest in dieser Kombination mit der Geartronic. Im Stau lerne ich das System richtig schätzen. Fast könnte man die Augen zumachen und den Wagen fahren lassen :D. Diese Probefahrt hat mich von dem System überzeugt, werde es zu gegebener Zeit noch mal im Handschalter testen, aber ich glaube mein nächster Wagen sollte diese Extras haben.

 

Ja, mein nächster Wagen... Ich habe mich jetzt so an das Cabrio gewöhnt, der Gedanke sich wieder unter ein festes Dach zu begeben ist nicht leicht :(. Aber im unmittelbaren Vergleich ist der S60/V60 das deutlich modernere Auto das Funktionen bietet die die auf der alten P1 Plattform basierenden Autos vermutlich nicht mehr bekommen werden. Den nächsten Wagen brauche ich Anfang 2013, die P1 Plattform ist dann fast 10 Jahre alt. Das Facelift gab es schon Ende 2009, mal sehen ob es diese Autos in 2012 noch gibt - oder Volvo vielleicht bis dahin einen C60 im Programm hat :)? Der S60 hat gute Chancen, wenn ich mich (auch dank meiner Bloggerei hier :)) an die Eindrücke vom A4 oder der C-Klasse erinnere würde ich mich im Vergleich mit denen für den S60 entscheiden. Bin gespannt auf den neuen 3er BMW den es bis zu meiner Entscheidung geben sollte. Wenn die CO2 Grenzen für unsere Firmenwagen in den nächsten 2 Jahren noch weiter gesenkt werden könnte es für Volvo wieder eng werden - aber vielleicht gibt es bis dahin ja eine sparsamere DRIVe Version des D3, und der 4-Zylinder Diesel müsste auch ab nächstem Jahr verfügbar sein, mal sehen wie der sich in diesem Auto macht.

 

Manche Details habe ich nicht getestet. Zur Lichtqualität kann ich nichts sagen, auch den Klang des Radios habe ich nicht ernsthaft getestet. Wenn die Neubeschaffung konkreter wird werde ich den Wagen noch mal intensiver testen, dann auch bei besserem Wetter um das Fahrwerk etwas mehr zu fordern. Auch der obligatorische Wendekreistest ist dem gesperrten weil nicht vom Schnee geräumten Referenz-Parkplatz zum Opfer gefallen. Noch ein Grund die "echten" Probefahrten bis Ende November abzuschließen.

 

Mein Fazit: klasse Auto und auf Platz 1 der Kandidaten die als nächstes Auto in Frage kommen.


29.12.2010 17:36    |    Trackback

Kommentiert auf: g-j´s Block:

 

Flowmaster testet den neuen Volvo S 60 D5

 

[...] Nachdem ich jetzt mal Gelegenheit hatte den V60 D5 zu testen fällt mir auf das wir in vielen Bereichen einen ähnlichen Eindruck von diesem Wagen haben [...]

 

Artikel lesen ...


29.12.2010 17:49    |    JWck

Ein sehr gut geschriebener Bericht und ein interessantes Fahrzeug.

Der V60 schaut, wie ich finde, sehr schick aus.

Was mir aber auf den Bildern aufgefallen ist, ist die Größe des Kofferraums. Der wirkt nicht sonderlich üppig und macht dein Eindruck, als sei er im oberen Bereich stark durch das schräge Heck eingeschnitten. Täuscht das oder passt da wirklich vergleichsweise wenig rein?


29.12.2010 17:49    |    MatthiasDELFS

Schöner Bericht. Das Außendesign ist für mich eine Katastrophe. Die Proportionen stimmen vorne und hinten nicht. Vorne lang und flach und Hinten hoch und kurz. Nene, da war der alte S60 bei weitem schöner.

 

Gruß


29.12.2010 17:53    |    Olli the Driver

Zitat:

Was mir aber auf den Bildern aufgefallen ist, ist die Größe des Kofferraums. Der wirkt nicht sonderlich üppig und macht dein Eindruck, als sei er im oberen Bereich stark durch das schräge Heck eingeschnitten. Täuscht das oder passt da wirklich vergleichsweise wenig rein?

Das Kofferraumvolumen war mir nicht so wichtig, ich bin mit S60 und C70 immer ausgekommen, daher habe ich das nicht weiter beachtet.

 

Zitat:

Das Außendesign ist für mich eine Katastrophe.

Was mir an dem Wagen nicht 100%ig gefällt ist der vordere Überhang. Das hat Audi beim aktuellen A4 besser hinbekommen.


29.12.2010 18:31    |    Gurkengraeber

Der Wagen hatte also das Designpaket. Sieht nicht so gut aus wie das R-Design. Aber zusammen mit dem AWD könnte man so aus dem Wagen einen "Pseudo" XC60 machen. Ach nee, den gibts ja schon. Na dann eben einen XV60. So sieht er etwas Offroadmäßig aus.

 

Das Design ist eine Katastrophe? Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Gibt doch viele Kombis die vorne lang und hinten kurz sind? Wie sollte man einen Sportkombi denn sonst schneiden?

 

Ich finde der Kofferraum ist die eigentliche Katastrophe. Kann auch bei einem Sportkombi nicht sein, dass er in dieser Klasse so klein ausfällt. Da ist man mit dem S60 fast genauso gut dran und spart noch 1000€.

 

Zum Diesel hätte ich gerne mehr gehört. Ich kenne ihn aus dem XC70, und da ist er noch zu schwach. Irgendwie legt ein Volvo immer noch diese Gedenksekunde ein, wenn man aufs Gas tritt. Das ist bei BMW anders.

 

Lange Rede gar kein Sinn, GENAU so wie Du ihn fahren durftest würde ich ihn mir bestellen, nur zusätzlich mit dem C-Four Fahrwerk und Allrad. Den oder einen 1 Jahr alten BMW 330xd für den gleichen Preis. Bin da noch hin- und hergerissen.


29.12.2010 18:31    |    UHU1979

*Daumen hoch*

 

Endlich wieder ein lesenswerter Testbericht eines interessanten Fzg. Danke.

Wie immer vermitteln die Bilder einen guten Eindruck in Ergänzung zum sehr gut geschriebenen Text. :) Er erscheint irgendwie unübersichtlich ...

 

Wie sieht es mit dem Handling des Fzg. (Wendekreis, Direktheit der Lenkung) sowie der Übersetzung/Drehzahlniveau aus?


29.12.2010 18:42    |    Olli the Driver

Zitat:

Der Wagen hatte also das Designpaket. Sieht nicht so gut aus wie das R-Design.

 

Ich finde der Kofferraum ist die eigentliche Katastrophe. Kann auch bei einem Sportkombi nicht sein, dass er in dieser Klasse so klein ausfällt. Da ist man mit dem S60 fast genauso gut dran und spart noch 1000€.

R-Design wäre mir etwas zu heftig. Die Frontschürze ist ja noch ok, aber den Diffusor am Heck mag ich gar nicht.

 

Der V60 ist ein S60 mit einem variableren Kofferraum. Der S60 hat mir vom Volumen her immer gereicht, nur bei sperrigen Gegenständen war das Stufenheck limitierend. Das ist beim V60 besser. Wer aber einen Volvo Kombi mit viel Laderaum braucht kann weiterhin zum V70 greifen. Mir würde der V60 reichen.

 

Zitat:

Wie sieht es mit dem Handling des Fzg. (Wendekreis, Direktheit der Lenkung) sowie der Übersetzung/Drehzahlniveau aus?

Der Wagen kommt mir handlicher vor als mein alter S60 und auch besser als mein C70. Mein "Wendekreis-Testgelände" war aber leider gesperrt, und auch für die zu einer "echten" Testfahrt gehörende Tour durch unser enges Firmenparkhaus war diesmal keine Zeit.

 

Die Lenkung ist recht Volvotypisch. Ich mag das, eine sehr direkte Lenkung wie bei BMW macht zwar auf kurviger Landstraße Spaß, auf der Autobahn mag ich BMW Lenkungen aber nicht so richtig. Drehzahlniveau habe ich auch nicht zu intensiv beachtet, schien mir ok zu sein, aber insgesamt ist dieser Motor etwas zu laut.


29.12.2010 19:04    |    hades86

Ist bestimmt ein tolles Auto, aber Front und Heck sind für meinen Geschmack einfach nur hässlich. Vorn dieses merkwürdige Scheinwerferdesign und hinten sieht er irgendwie hochbeinig aus. Von schräg vorn sehen die silber lackieren Plastikteile echt gut aus, aber hinten?? Das passt doch gar nicht. Auch diese Duplexanlage, wer hat denn das verbrochen? Trapezförmig in gerundeten Ausschnitten :rolleyes:


29.12.2010 19:09    |    Olli the Driver

Zitat:

Vorn dieses merkwürdige Scheinwerferdesign und hinten sieht er irgendwie hochbeinig aus. Von schräg vorn sehen die silber lackieren Plastikteile echt gut aus, aber hinten??

Die Scheinwerfer sind in der Tat etwas seltsam, das ist leider die aktuelle Linie von Volvo. Gerade bei einer dunklen Lackierung sehen die separaten Standlichter etwas seltsam aus. Die silbernen Elemente gehören zum Designpaket, die sind nicht serienmäßig, bei einem schwarzen Auto wäre mir hier der Kontrast auch etwas zu groß.


29.12.2010 19:54    |    swallerius

Also ganz ehrlich, mir gefällt der V60 auf den Bildern überhaupt nicht. Der hat für mich nichts was einen Volvo ausmacht, weder vom Nutzwert, noch vom Design.

 

Das Design könnte inzwischen auch von einem Audi oder Mercedes stammen, hinzu kommt, dass die Proportionen nicht stimmen. Mein erster Gedanke war in etwa, "der XC60 sieht aber Merkwürdig aus", erst beim näheren Hinsehen erkannte ich, dass es der V ist. Ich will das Auto nicht schlecht machen, aber warum soll ich mir einen Volvo kaufen, wenn das Design 08/15 ist? Und wenn es mir von außen nicht zusagt, habe ich auch kein interesse mehr, es zu fahren.

Der XC60 hingegen gefällt mir richtig gut, der hebt sich wohltuend von den anderen Kompakt-SUVs ab.

 

Gruß

 

Simon

 

P.S.: Man muss aber auch sagen, dass diese falschen Proportionen erst durch den Aufdruck auf den Türen so richtig zur Geltung kommen, davor war mir das gar nicht so bewusst aufgefallen.


29.12.2010 20:12    |    gseum

Hi Olli,

 

schöner Testbericht. Er bestätigt meinen Eindruck der "recht präsenten" - mich eindeutig viel zu lauten - Geräuschkulisse des D5. Zudem kam mir der D5 mit GT kaum flotter vor als der D3 als Handschalter - und der war vom Geräusch her echt angenehm. Das Resultät meiner hoffentlich baldigen V60 Bestellung ist daher: Es wird ein T6. ;)

 

Kannst du noch mal etwas zu den iPhone-Einschränkungen sagen? Was ging nicht? Musik über USB?

 

Schönen Gruß

Jürgen


29.12.2010 20:14    |    Olli the Driver

Zitat:

Also ganz ehrlich, mir gefällt der V60 auf den Bildern überhaupt nicht. Der hat für mich nichts was einen Volvo ausmacht, weder vom Nutzwert, noch vom Design.

 

Das Design könnte inzwischen auch von einem Audi oder Mercedes stammen, hinzu kommt, dass die Proportionen nicht stimmen. Mein erster Gedanke war in etwa, "der XC60 sieht aber Merkwürdig aus", erst beim näheren Hinsehen erkannte ich, dass es der V ist. Ich will das Auto nicht schlecht machen, aber warum soll ich mir einen Volvo kaufen, wenn das Design 08/15 ist? Und wenn es mir von außen nicht zusagt, habe ich auch kein interesse mehr, es zu fahren.

Der Nutzwert ist, wenn man an klassische Kombis denkt, in der Tat gering. Aber das ist bei diesem Wagen gewollt, der soll dem V70 keine Käufer abjagen, sondern eine Alternative für Leute wie mich bieten, die keinen Pampersbomber fahren möchten, sondern einen etwas praktischeren S60.

 

Das Design kann man kontrovers sehen. Es entspricht halt der von Mattin eingeleiteten Linie. Ich mag auch das "traditionelle" Volvo Design wie es noch mein S60 I hatte. Aber Volvo entwickelt sich weiter. Was wären die Alternativen? Mondeo, Passat und Insignia sind viel größer, A4, 3er und C-Klasse sind eher die Konkurrenten. Im Vergleich zum A4 gefällt mir der S60 besser, die C-Klasse muss ich mir nach dem aktuellen Facelift noch mal ansehen, die alte hat mir Innen nicht gefallen. Der alte Bangle 3er war auch nicht gerade nach meinem Geschmack, das neue BMW Design wie beim 5er gefällt mir, bin mal auf den neuen 3er gespannt.

 

Die Proportionen - nun ja, der vordere Überhang ist etwas heftig, das hat Audi beim A4 für einen Fronttriebler besser hinbekommen, Hecktriebler sind hier eh im Vorteil. Ich empfinde dieses Degign nicht als 08/15. Die silbernen Designelemente passen aber nicht so recht zu so einem dunklen Lack, das wirkt etwas zu XC-mäßig. Bin mal gespannt nächstes Jahr einen roten V60 mit dem Designpaket zu sehen ;).


29.12.2010 20:18    |    Olli the Driver

Zitat:

schöner Testbericht. Er bestätigt meinen Eindruck der "recht präsenten" - mich eindeutig viel zu lauten - Geräuschkulisse des D5. Zudem kam mir der D5 mit GT kaum flotter vor als der D3 als Handschalter - und der war vom Geräusch her echt angenehm. Das Resultät meiner hoffentlich baldigen V60 Bestellung ist daher: Es wird ein T6. ;)

 

Kannst du noch mal etwas zu den iPhone-Einschränkungen sagen? Was ging nicht? Musik über USB?

Ja, D3 Handschalter wäre in Sachen Budget und CO2 wohl etwas verträglicher zu meinen Rahmenbedingungen.

 

Genau, aber das passiert auch im C70. Wenn ich das iPhone mit einem Original-Apple Kabel anstöpsle schaltet das iPhone stumm, ich habe noch keine Möglichkeit gefunden das zu unterdrücken. Unter 3.1.2 ging das im C70, ich bin mir nicht sicher ob es mit 4.0.x noch funktioniert hat. Mein "neues" iPhone wurde ja gleich mit 4.1 ausgeliefert, und das bleibt über USB stumm, d.h. keine Musik und auch keine Ansagen vom Navi.


29.12.2010 21:04    |    Tillamook

Das ist halt das tolle an Volvo. Die Autos sehen einfach immer gut aus. DAUMEN HOCH !!!


29.12.2010 21:16    |    gseum

... ist ja echt grauenhaft, wie die die Schrift an den V60 gepappt haben - versucht, in einer Linie zum Boden zu kleben und dann das nicht mal geschafft. :eek:

 

Abfallende Linien sind was ganz Böses - das assoziiert man immer mit schlechten "Kursen" und Diagrammen - macht man einfach nicht bei Werbung. :p

 

Schönen Gruß

Jürgen


29.12.2010 21:24    |    Olli the Driver

Zitat:

... ist ja echt grauenhaft, wie die die Schrift an den V60 gepappt haben - versucht, in einer Linie zum Boden zu kleben und dann das nicht mal geschafft. :eek:

 

Abfallende Linien sind was ganz Böses - das assoziiert man immer mit schlechten "Kursen" und Diagrammen - macht man einfach nicht bei Werbung. :p

Das ist mir erst auf den Bildern aufgefallen, sieht so wirklich nicht gut aus.

 

Ich kann dir ja mal den Namen vom :) geben (falls du den nicht eh schon kennst), dann kannst du mal dienstlich hierher kommen und bei der Gelegenheit an einem GT teilnehmen :D. Dir als Rot-Fan hätte der rote XC60 R-Design im Verkaufsraum und der rote XC90 V8 (nein, nicht der von Thomas) auf dem Hof sicher auch gefallen ;)


29.12.2010 22:29    |    meehster

Zitat:

Original geschrieben von Gurkengraeber

Irgendwie legt ein Volvo immer noch diese Gedenksekunde ein, wenn man aufs Gas tritt. Das ist bei BMW anders.

Bei den bisher von mir probierten Volvos auch. Auch die Turbos waren erstaunlich spontan da.

 

Bei mir hat ja auch ein Volvo die besten Chancen, mein nächstes Auto zu werden. Meehsterchen sucht nur noch nach dem richtigen Exemplar. Wenn jemand im Großraum von Bremen bis Friesland einen V40 mit mindestens 100 kW (gern mehr) und Schiebedach in Nichtsilbern loswerden will, soll er mir Bescheid geben. Vielleicht ist das dann DER Volvo :)

 

Der V60 trifft meinen Geschmack ziemlich genau überhaupt nicht. Der ist viel zu brav, zu angepaßt und der Innenraum sieht sehr ungemütlich aus.


29.12.2010 22:37    |    Olli the Driver

Zitat:

Der ist viel zu brav, zu angepaßt und der Innenraum sieht sehr ungemütlich aus.

Interessant, aber du hast ja ohnehin eine sehr "spezielle" Meinung zu den meisten Autos ;). Gerade S60 II und V60 bewirbt Volvo ja als "Anti-Brav" und verglichen mit den älteren Modellen (siehe oben) ist der Wagen deutlich "sportlicher" geworden, was aber vielen traditionellen Volvo-Käufern nicht gefällt.

Eine ungemütliche Wirkung kann ich dem Innenraum nicht attestieren. Ist nicht ganz so "nordisch-sachlich" gezeichnet wie V50 und V70 III, aber mal fühlt sich dennoch wohl - mir gefällt der so besser als der V40 ;).


29.12.2010 22:57    |    meehster

Alles Geschmackssache ;)

 

Mir ist der V60 optisch innen zu sehr an aktuelle Mercedes-Benz angelehnt, die ja nun der Inbegriff von bravem Spießertum sind.

 

Klar: Besonders aufregend sind die V40 auch nicht


29.12.2010 23:02    |    Olli the Driver

Mit Mercedes hat der V60 zum Glück nichts zu tun. Ich hatte keine Kamera mit Weitwinkel dabei, daher sieht man hier nur Ausschnitte. Die Armaturen mit den mittigen Digitalanzeigen kennt man so auch von Mercedes, richtig. Aber die Haptik, insbesondere in der Mittelkonsole, ist beim V60 deutlich besser als die sehr billig wirkende Mittelkonsole in der C-Klasse, zumindest vor dem Facelift.


29.12.2010 23:09    |    meehster

Das will ich nicht bestreiten. Ich schreibe nur, wie es auf mich wirkt.

 

Mit Sicherheit sitze ich in einem Benz auch lange nicht so gut wie im Volvo. Schon der erste V40 als erster von mir jemals gefahrener Volvo hat im Punkt des Sitzkomforts alles sonst bisher probierte locker in den Schatten gestellt :)


29.12.2010 23:19    |    Olli the Driver

Zitat:

Mit Sicherheit sitze ich in einem Benz auch lange nicht so gut wie im Volvo. Schon der erste V40 als erster von mir jemals gefahrener Volvo hat im Punkt des Sitzkomforts alles sonst bisher probierte locker in den Schatten gestellt

Die Volvo Sitze gehören mit zum besten was man in Autos bekommen kann. OK, ich kann nicht mit Oberklasselimousinen vergleichen, aber in seiner Klasse ist Volvo Spitze. Wobei auch die Sitze in der C-Klasse ganz ordentlich sind ;). Im Audi A4 müsste ich die Sportsitze bestellen um gut sitzen zu können, die Standardsitze im 3er BMW gehören zum schlechtesten was ich jemals gefahren habe, auch da müssten Sportsitze her die mir im 3er aber etwas zu eng geschnitten sind.

 

Wer gute Sitze in der Serienausstattung sucht, was gerade für Gebrauchtwagenköufer wichtig ist, sollte unbedingt mal einen Volvo testen.


29.12.2010 23:19    |    meehster

Gebrauchtkäufer... Ich würde ja auch gern einen nagelneuen V40 nehmen ;)


29.12.2010 23:31    |    Olli the Driver

Nein. Um Klassen besser ist nicht richtig. Wobei das natürlich von der jeweiligen Figut abhängt. Die aktuelle C-Klasse ist neben den Volvos der einzige Wagen in diesem Segment bei dem ich mit den Seriensitzen zurechtkomme.

 

Japanische Autos passen mir meistens gar nicht. Hatte dieses Jahr einen Toyota Avensis und einen Nissan Qashqai als Leihwagen, in beiden habe ich mich nicht besonders wohl gefühlt. Am besten waren noch Hyundai i30 und Kia cee'd.

 

---

 

Huch? Da war die Edit im Beitrag über mir unterwegs ;)

 

Neue V40 gibt es ja nicht mehr, aber der V50 gefällt mir auch besser. Im V40 habe ich nicht gut sitzen können da dem Wagen die Lenkrad-Längsverstellung fehlt. Der V50 passt mir viel besser.


30.12.2010 00:28    |    meehster

Ja, da war Edith unterwegs. Ich hatte irgendwie aus Versehen zwei Beiträge fast gleichen Inhalts abgeschickt und dieses dann korrigiert.

 

Zum Passen: Wir beide werden mit Sicherheit auch unterschiedliche Kleidergrößen haben, von daher werden uns beiden sicher auch verschiedene Autos besser passen.

Der V40 paßt mir wie auf den Leib geschneidert. Eine Längsverstellung des Lenkrades habe ich praktisch noch nie vermißt, der Längsverstellbereich des Sitzes dagegen war mir schon in einigenen Fällen zu knapp bemessen. In Audi A4, Lada 2111 und Alfa 33 mußte eine Probefahrt deshalb schon vor dem Anlassen des Motors abgebrochen werden ;) Der V40 paßt mir wie auf den Leib geschneidert. Anderungen für mich überflüssig.

 

In Sachen Sitze spielt unter den Japanesen Honda auch schon in einer ganz anderen Liga als die anderen. Von Toyota oder Nissan auf Japaner generell zu schließen ist so zielführend wie von einem Audi oder BMW auf Europäer generell (inklusive Volvo ;)) zu schließen. An dem Tag, als ich Honda Insight und Toyota Prius (jeweils heute noch aktuelles Modell) probiert habe, hatte ich quasi den direkten Vergleich und im Insight habe ich wirklich num Klassen besser gesessen, auch wenn der Prius durchaus gut war.

 

Zurück zu diesem V60. Während er mich innen wirklich an einen Benz erinnert, erinnert er außen klar an eine Mischung aus den Kombiversionen von Opel Insignia und Mazda 6. Und wäre mir weiterhin zu brav, zu bieder, zu normal. Gerade wenn man mit "Anti-Brav" wirbt, darf dabei meiner Ansicht nach nicht so etwas herauskommen. Und bei den Instrumenten ist ein Drehzahlmesser, dessen Skala schon bei 6000/min aufhört, auch ein Inbegriff von Langeweile. Anti-Brav ist, wenn der Motor bei 6000/min "Höha! Schnella!! Weida!!!" schreit ;)

 

Der Slogan mit "Anti-Brav" hat doch gewisse Erwartungen geweckt, die hier eben nicht erfüllt werden. Der V60 ist sehr brav, hat aber andere Qualitäten. Mein anvisierter V40 ist auch recht brav, das möchte ich auch nicht bestreiten. Auch wenn er als T4 in dem von mir favorisierten Knallgelb vorfährt. Aber dort hat niemand behauptet, es sei anders ;)


30.12.2010 00:51    |    Olli the Driver

Zitat:

Der V40 paßt mir wie auf den Leib geschneidert.

 

In Sachen Sitze spielt unter den Japanesen Honda auch schon in einer ganz anderen Liga als die anderen.

 

Und bei den Instrumenten ist ein Drehzahlmesser, dessen Skala schon bei 6000/min aufhört, auch ein Inbegriff von Langeweile. Anti-Brav ist, wenn der Motor bei 6000/min "Höha! Schnella!! Weida!!!" schreit ;)

Perfekt, dann such dir endlich mal einen :)

 

Ausgerechnet Honda habe ich nie gefahren. Als ich noch eigene Autos fuhr hatten die noch keinen Diesel, und jetzt als Firmenwagen kommen eh die meisten Ausländer nicht in Frage, Volvo ist eine der wenigen Ausnahmen.

 

So hohe Drehzahlen braucht man in einem Diesel zum Glück nicht, und das finde ich gut ;) :D Da kommt keine Langeweile auf, so ein schöner Diesel ist was feines :p


30.12.2010 01:26    |    meehster

Bist halt auch brav ;)

 

Auf der Suche befinde ich mich schon. Gefahren habe ich inzwischen alle in Frage kommenden Motorisierungen, also 100, 103, 118, 120, 121 und beide 147 kW-Motoren, die mit 100 und 120 kW neben dem Handschalter auch mit Automatikgetriebe. Die meiste geforderte Ausstattung ist fast immer dabei, nur das Schiebedach nicht so oft. Von diesen Motorisierungen ist keine bei mir durchgefallen.

 

Das Ausschlußkriterium war bisher immer der Zustand. OK, fast immer.

 

Bei einem hätte ich fast zugeschlagen: Ein 2003er V40 T4 mit Schiebedach und den anderen geforderten Extras (OK, LPG-Anlage und AHK waren nicht dabei), 1. Hand, 56.000 Kilometern und in sehr gutem und wirklich beulenfreiem Zustand, sogar innen fast auf dem Niveau meines Mazda 323F. Der war nur leider silbern und ein silbernes Auto... eher nicht.

Ich habe dem Besitzer allerdings gesagt, wenn ich sonst nichts finde, was ich kaufen will, komme ich drauf zurück und lasse den dann in einer anständigen Farbe folieren. Noch habe ich ja die Hoffnung, ein vergleichbares Modell in einer anständigen Farbe zu finden.

Wäre er gelb oder dunkelgrün gewesen, hätte ich den geforderten Preis ohne mit der Wimper zu zucken bezahlt, obwohl der fünfstellig ist.


30.12.2010 12:06    |    Olli the Driver

Langsam wird es offtopic ;) Hier geht es immer noch um den neuen V60 (und S60) :) Diskussionen um gebrauchte V40 bitte an anderer Stelle ;)


30.12.2010 12:06    |    calagodXC707

Schöner Bericht von dir Olli, aber erst als ich deine ersten Zeilen las und merjkte ich, dass es um einen V60 geht.

Ich hatte vom Bild her gedacht, du wärest einen XC60 zur probegefahren :eek:

Naja, der V60 ist schick und das ist nun mal seine Mission denke ich. Mir gefällt er, ob er im Familienrat ein OK bekommt wird sich zeigen.

Allerdings werde ich dann AWD nehmen - somit bin ich (als Dieselfahrer) auf den D5 festgelegt. Da habe ich mit etwas stirnrunzeln gelesen, dass dein Eindruck zur "Geräuschkulisse" (ich schrebe bewusst nicht vom "Sound") mit dem von Jürgen d'accord geht.

Als relativ viel auf der BAB Fahrender, mag ich keinen Brüllmotor fahren :o

 

Sobald das Wetter mal "offener" ist, werde ich da auch mal eine "intensive" Probefahrt mit dem V60 D5 durchführen, ob es mit dem Kombiheck zu tun hat? Ich meine irgendwo im Volvo-Forum gelesen zu haben, dass der S60 II leiser sein soll.

 

Die bildliche Gegenüberstellung der drei aktuellen Kombitypen V50, V60 und V70 fand ich übrigens auch sehr gut.

 

Gruß aus EN

 

Tino


30.12.2010 12:17    |    Olli the Driver

Zitat:

Schöner Bericht von dir Olli, aber erst als ich deine ersten Zeilen las und merjkte ich, dass es um einen V60 geht.

 

Ich vom Bild gedacht, du wärest einen XC60 zur probegefahren :eek:

 

Naja, der V60 ist schick und das ist nun mal seine Mission denke ich. Mir gefällt er, ob er im Familienrat ein OK bekommt wird sich zeigen.

 

Die bildliche Gegenüberstellung der drei aktuellen Kombitypen V50, V60 und V70 fand ich übrigens auch sehr gut.

Ja, die dunkle Lackierung mit dem Designpaket verleiht dem Wagen schon etwas XC Optik... Und gerade in der Heckansicht mit den Leuchten hat der schon was vom XC60

 

Genau, meine 35.000 km im Jahr reiße ich auch nicht im Stadtverkehr ab, auf der AB wäre mir der Wagen auf Dauer vermutlich zu laut.

 

Ist halt praktisch wenn man immer an der gleichen Stelle Bilder aus den gleichen Perspektiven macht ;) dann kann man auch mal so einen Vergleich erstellen :)


30.12.2010 12:19    |    Eifel-Elch

Hi,

 

mir hat der Bericht auch gut gefallen.

Das Thema mit dem lauteren D5 ist mir noch vom damaligen Vorstellen des neuen V70 im Ohr. Bei meinen Testfahrten in 2007 und später mußte ich im direkten Vergleich immer wieder feststellen, daß nicht der Motor die Ursache ist, sondern die Geartronic. Könntet Ihr das bitte auch prüfen? Leider ist zum heutigen Zeitpunkt auch klar: Volvo bietet keinen D5 mit AWD ohne Geartronic (was ich echt schade finde). Andererseits sind die ganzen Distanzfeatures ohne Geartronic nicht so einwandfrei machbar. Da stellt sich mir als Laie die Frage: kann man das Getriebe nachdämmen? Beim Motorraum dürfte das machbar sein...

Dennoch sind S/V60 definitiv in der engeren Wahl für 2012 in der Hoffnung, dann auch schon mit dem Hybrid rechnen zu können.

 

 

Gruß

 

Markus


30.12.2010 12:32    |    Olli the Driver

Zitat:

Das Thema mit dem lauteren D5 ist mir noch vom damaligen Vorstellen des neuen V70 im Ohr. Bei meinen Testfahrten in 2007 und später mußte ich im direkten Vergleich immer wieder feststellen, daß nicht der Motor die Ursache ist, sondern die Geartronic. Könntet Ihr das bitte auch prüfen? Leider ist zum heutigen Zeitpunkt auch klar: Volvo bietet keinen D5 mit AWD ohne Geartronic (was ich echt schade finde). Andererseits sind die ganzen Distanzfeatures ohne Geartronic nicht so einwandfrei machbar.

Ja, mit hat der 180/185 PS D5 mit GT im C70 II und V70 III auch nicht gefallen weil er zu laut ist, der alte 163 PS mit GT in meinem S60 war leiser. Wenn der Kauf bei mir konkret wird - aber das wird wie gesagt erst in knapp 2 Jahren der Fall sein - werde ich den Wagen auch noch mal mit Handschaltung testen.

Aber gerade für die Distanzregelung wäre die GT nützlich, so ganz von alleine bis zum Stillstand und wieder anfahren geht halt mit dem Handschalter nicht.


30.12.2010 12:40    |    meehster

Olli, Du hast mich gefragt und ich habe geantwortet ;)

 

Für niedriges Drehzahlniveau auf der Autobahn wurden Schongänge erfunden. Hat der S/V60 so etwas?


30.12.2010 12:48    |    gseum

... bitte bei meiner Geräuschbeurteilung nicht vergessen: Ich bin da verdammt verwöhnt sowohl mit dem Erst- wie auch mit dem Zweitwagen. ;)

 

Schönen Gruß

Jürgen

hat heute für seinen RRS einen XKR im Tausch angeboten bekommen - ich warte auf Details... :D


30.12.2010 12:54    |    Olli the Driver

Zitat:

Für niedriges Drehzahlniveau auf der Autobahn wurden Schongänge erfunden. Hat der S/V60 so etwas?

Nein, nicht das ich wüsste. So ausführliche technische Daten wie in einem BMW Prospekt erfährt man bei Volvo aber auch nicht.


30.12.2010 12:56    |    Olli the Driver

Zitat:

... bitte bei meiner Geräuschbeurteilung nicht vergessen: Ich bin da verdammt verwöhnt sowohl mit dem Erst- wie auch mit dem Zweitwagen. ;)

 

hat heute für seinen RRS einen XKR im Tausch angeboten bekommen - ich warte auf Details... :D

Ich auch - mein 2.0D Handschalter ist leiser als der D5 :p :D

 

Downsizing durch halbe Fahrzeughöhe? :D


30.12.2010 13:00    |    hades86

Schongänge? :D :D :D

 

In den 80ern/90ern hat man da vielleicht darauf hingewiesen, aber seit die 6-Gang-Boxen bei fast allen größer motorisierten Autos fast Serie sind, interessiert sowas doch keinen mehr. Solange der 6. lang übersetzt ist, ist es doch OK. Generell längere Übersetzungen, wie Opel das teilweise macht oder VW bei den BlueMotion finde ich blödsinnig. Das nimmt dem Auto nur die Spritzigkeit und bringt effektiv gar nichts in der Praxis, wenn das Auto auf Strecke sowieso nur im höchsten Gang bewegt wird. Entscheidend ist doch nur, wieviel Drehzahl anliegt bei der am meisten gefahrenen Geschwindigkeit (individuelle Sache) und wie gut das Auto gedämmt ist.


30.12.2010 13:23    |    meehster

Direkt drauf hingewiesen hat auch nicht jeder. Daß der 6. Gang bei der Dodge Viper oder einer Corvette ein Schongang ist, steht in kaum einem Prospekt, wissen tun es die wenigsten ;)

Bei unserem alten Fiat Panda steht es nicht einmal in der Anleitung, daß der 5. ein Schongang ist.

 

Längere Übersetzung der höchsten Gänge muß auch keinen Verzicht auf Spritzigkeit bedeuten. Fürs kräftige Beschleunigen sind dann die kleineren Gänge da. Stichwort: Breite spreizung. Je elastischer ein Motor ist (= je breiter das nutzbare Drehzahlband ist), desto breiter kann man spreizen und desto weniger Fahrgänge braucht man eigentlich wirklich.

 

Das Extremste in dem Zusammenhang habe ich beim Honda Insight I erlebt: Vmax wird im 3. von 5 Gängen erreicht :eek:

 

Ob jetzt der S/V60 einen Schongang hat, wird ohne es zu probieren wohl niemand sagen können.


Deine Antwort auf "Brav? Oder nicht brav? Mein Test vom Volvo V60 D5 Summum"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • SchwarzesSchaf
  • Olli the Driver
  • funzeline
  • dietmar2
  • Eifel-Elch
  • m1rv
  • peugeotyankee
  • Martinoo
  • BMWhite

Blog Ticker