• Online: 4.896

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

03.11.2016 18:23    |    Olli the Driver    |    Kommentare (135)    |   Stichworte: Audi A4, BMW 3er, Ford Focus, Land Rover Discovery Sport, Mercedes C-Klasse, Peugeot 3008, Seat Leon, Skoda Octavia, Volvo V60, VW Golf, VW Tiguan

Kommen wir zum vorletzten Teil meiner diesjährigen Probefahrten (Teil 1, Teil 2). Als letzter Teil kommt die Sache mit dem Geld, vorher will ich aber wissen bei welchen Autos es sich überhaupt lohnt in die detaillierte Konfiguration einzusteigen.

 

Ich fahre 2-3 mal im Jahr zum Segeln und 2-3 mal in die Alpen zum Ski fahren, zudem ist der Schwarzwald nahe, da bietet sich hin und wieder die Möglichkeit nach Feierabend mit ein paar Kollegen hinzufahren und bis 22:00 unter Flutlicht die Hügel runter zu fahren. Das erklärt warum ich auch ohne Kinder einen Kombi suche. Ich rede ja nicht davon im Hochsommer nur mit Badehose an die Cote d’Azur zu fahren, sondern wir segeln auch schon mal im Ärmelkanal oder im Herbst auf der Ostsee was dementsprechend mehr Ausrüstung erfordert. Erinnere mich an eine Fahrt mit 8 Leuten, 4 im Passat Variant und 4 im Audi A4 (mit den 2011 aktuellen Modellen), da mussten wir zwei Taschen der A4 Besatzung in den Passat umlagern weil der Audi schon voll war.

 

Wie soll ich nun das Kofferraumvolumen messen? Ich habe keine Normquader, zum Segeln nehmen wir natürlich keine Koffer sondern mehrere kleine Taschen, das kann ich aber nicht simulieren. Aber ein Szenario kann ich mit meinen – nicht wissenschaftlichen – Mitteln reproduzierbar nachstellen: den Flughafenshuttle. Auch ein valides Szenario, mit mehreren Leuten zum Flughafen, wenn man rechtzeitig bucht ist das Parken am Flughafen günstiger als mit der Bahn zu fahren. Und im Billigflieger geht natürlich nur ein Gepäckstück pro Person.

 

Mein alter Hartschalenkoffer ist kaputt, den nutze ich nur noch zu Hause zur Aufbewahrung, ein neuer Koffer ist vorhanden, mit den beiden Koffern kann ich durch geschicktes puzzeln 4 Koffer simulieren, somit also die Tauglichkeit des Wagens für 4 Personen samt Gepäck testen. Natürlich ermittle ich so nicht die das exakte Kofferraumvolumen in Litern, aber das ist in der Praxis auch irrelevant, es geht um die praktische Nutzbarkeit.

 

Weiterhin teste ich ob man die Ski vernünftig verstauen kann. Meine eigenen mit 1,65 passen quer auch in meinen V40, aber im letzten Urlaub hatte ich einen Mitfahrer der sich vor Ort 1,85 Ski ausgeliehen hat, bei der Fahrt von unserem Apartment zur Talstation – waren zum Glück nur ein paar Minuten Fahrt – konnte ich beim meinem Wagen die Kofferraumklappe nicht mehr schließen, eine Durchlade hat der leider nicht.

 

Damit steht der Testaufbau und die 10 Autos mit denen ich Probefahrten gemacht habe müssen zeigen was sie können.

 

10. und letzter Platz

 

Hmm, ich muss überlegen welcher Wagen am schlechtesten war. Wie man den Bildern entnimmt passt in den BMW 3er Touring am wenigsten, wie man es auch dreht und wendet passen nur 2 Koffer rein. Parktisch hingegen die 3-teilige Rückbank und das separat zu öffnende Heckfenster, die Ski passen auch problemlos rein, aber als Urlaubsauto für 4 Personen reicht der Kofferraum nicht.

 

In das Mercedes C-Klasse T-Modell bekomme ich immerhin 3 Koffer – wenn ich das Gepäcknetz ausbaue! Dass die Abdeckung raus muss wenn man den Wagen Dachhoch beladen will ist klar, aber bei Mercedes ist das Netz im gleichen Gehäuse wie die Abdeckung, wenn ich die rausnehme um mehr Ladelänge zu erreichen muss das Netz raus so dass Kleinteile die oben verstaut werden nicht mehr gesichert sind. Mit der Abdeckung passt nur noch ein Koffer rein!

 

Daher ordne ich BMW und Mercedes gleichrangig auf dem letzten Platz ein.

 

Anmerkung: die C-Klasse ist als Plug-in Hybrid natürlich etwas gehandicapt weil die Batterien Ladehöhe kosten, aber auch ein normales T-Modell wäre hier nicht signifikant besser.

 

Normvolumen 3er: 480 Liter

Normvolumen c350 e T: 450 Liter

 

 

9. Platz

 

Weit hinten reiht sich der Peugeot 3008 ein. Dennoch hat der ein beachtliches Kofferraumvolumen, insbesondere wenn man die Außenlänge von 4,44 m berücksichtigt. Man bekommt problemlos 3 Reisekoffer hinein, damit mehr als in den 3er und die C-Klasse. Der Kofferraum ist aber etwas kurz geraten, die Ski (sind gerade beim Service, daher hier nur per Maßband gemessen) würden gerade so hinter die Sitze passen, die Durchlade ist klein, die 1/3 2/3 Teilung der Rückbank ist falsch rum, praktischer wäre das schmale Stück hinter dem Fahrer zu haben.

Hochkant passen die Koffer problemlos rein, längs gestellt macht sich die Kürze des Kofferraums auch negativ bemerkbar, die lange Reisetasche hätte hier längs gestellt keine Chance.

 

Insgesamt fällt mein Fazit zum 3008 Kofferraum gut aus, für das kürzeste Auto meines Vergleichs hat er einen ordentlichen Laderaum, der Tiguan ist nur besser weil er durch die verschiebbare Rückbank zu Lasten der Beinfreiheit bei Bedarf mal mehr Platz im Kofferraum schaffen kann. Das Volumen an sich ist ok, es passt gleich viel rein wie in den A4 oder V60, aber durch die Kürze die einem etwas Freiheit beim Beladen nimmt und die nicht ganz so gute Variabilität muss sich der 3008 einen Platz hinter den beiden einordnen.

 

Normvolumen 3008: 520 Liter

 

 

7. Platz

 

Diesen rang teilen sich die beiden anderen Vertreter der Mittelklasse, der Audi A4 Avant und der Volvo V60. Beide bieten nur 3 Koffern Platz. Auf einigen der Bilder zeige ich eine hochkant gestellte Reisetasche. Damit versucht ich zu prüfen ob auf eine solche Tasche eine weitere passt, so dass man 4 Taschen dieser Art verstauen kann. Beim Volvo lässt sich bei montiertem Netz der Kofferraum nicht mehr schließen, ich habe aber erfahren das ab MY2017 diese Konstruktion geändert wurde so dass das Netz weniger Platz beansprucht.

 

Besonderheit am Volvo (das ist vermutlich mit MY 2017 weggefallen) ist das Zweigeteilte Netz. Kann praktisch sein, aber unter Umständen auch nicht wenn man unten einfach was langes verstauen möchte aber trotzdem Kleinteile oben sichern möchte.

 

Normvolumen V60: 430 Liter

Normvolumen A4: 505 Liter

 

6. Platz

 

Ein Wagen der viel schluckt mich in Sachen Variabilität aber nicht überzeugt: der Ford Focus Turnier. 4 Koffer passen problemlos rein, das schafft kein Modell der Mittelklasse. Beim Versuch die Ski unterzubringen fangen dann aber die Probleme an. Die Rückbank ist nicht 3-geteilt und hat nicht mal eine Durchlade. Damit muss 1/3 der Rückbank umgeklappt werden und so kann hinten nur noch eine Person bequem sitzen. Auch ist die Teilung falsch rum, das breite Stück ist links, hinter dem Fahrer. Wenn man das maximale Volumen ausnutzt, was großes im Möbelhaus seines Vertrauens kauft und eine Person zum Schleppen mitnimmt, dabei noch den Beifahrersitz umklappt, ist es besser wenn der schmale Teil hinter dem Fahrer ist, so lässt sich der Kofferraum besser nutzen. Aber der Focus hat mich auf der Probefahrt ohnehin nicht überzeugt, also ist das weniger tragisch, wer mit der geringeren Variabilität leben kann bekommt mit dem Focus aber einen echten Lademeister.

 

Normvolumen Focus: 490 Liter

 

 

4. Platz

 

Diesen Rang teilen sich die beiden SUV VW Tiguan und Land Rover Discovery Sport. Bei beiden ist der Kofferraum im Normalzustand zu klein für 4 Koffer, wenn man aber die Rückbank nach vorne schiebt passt alles. So kann man die 100 km zum Flughafen fahren, für die 1.000 km ans Meer wäre das weniger geeignet.

 

Normvolumen Discovery Sport: 981 Liter (mit ganz nach vorne geschobener Rückbank?)

Normvolumen Tiguan: 615 Liter (Rückbank in vorderster Position)

 

3. Platz

 

Der kleine Spanier: den Leon hatte ich nach erstem Ausmessen beim Händler eigentlich schon ausgeschlossen. Nachdem mir die Probefahrt fast schon aufgedrängt wurde muss ich aber feststellen das Theorie das eine ist, Praxis das andere: 4 Koffer passen rein wenn man den Kofferraumboden in die unterste Position bringt. Beim Zuschlagen der Heckklappe berührt diese zwar die Koffer aber sie lässt sich schließen. Und dank der sehr großen Durchlade passen auch die Ski in die Mitte wenn hinten 2 Personen sitzen.

 

Normvolumen Leon: 587 Liter

 

2. Platz

 

Dem Leon sehr ähnlich: der Golf. Dieser bietet durch die steiler stehende Heckscheibe geringfügig mehr Platz, hier bleibt eine Handbreit Luft wenn man die Klappe schließt. Negativpunkt: der Kofferraumboden lässt sich nicht ohne weiteres tiefer legen wie beim Leon oder Octavia, hier muss man erst einige Teile ausbauen die dann durch den Kofferraum fliegen.

 

Normvolumen Golf: 605 Liter

 

1. Platz

 

Der Sieger ist der Skoda Octavia. Dieser ist länger als Leon und Golf was zum Teil dem Innenraum, aber zum Teil auch dem Kofferraum zugutekommt. Hier kann der 4. Koffer sogar noch aufrecht stehen. Im wahrsten Sinne Groß-Artig! Damit sind alle Überlegungen ob nicht vielleicht doch ein Passat, Superb oder ein Van hermuss hinfällig.

 

Normvolumen Octavia: 610 Liter

 

Damit disqualifizieren sich BMW und Mercedes, diesen Autos spreche ich die 4-Personen-Urlaubs-Eignung ab. Der Disco Sport, der Tiguan und der Focus hatten sich bei der Probefahrt schon als uninteressant herausgestellt.

 

Die Mittelklassekombis Audi A4 und Volvo V60 wären mit Einschränkungen tauglich, ebenso wie der 3008, die beiden Kombis der unteren Mittelklasse Leon und Golf sind als Lastesel besser geeignet. Der auf der gleichen Plattform wie die beiden basierende Octavia steht irgendwie zwischen den Klassen. Diese 6 Autos haben sich qualifiziert, jetzt geht es ans Geld. Damit sind wir auch wieder in der Gegenwart angelangt, die Probefahrten liegen schon eine Weile zurück aber die endgültige Entscheidung steht für mich in diesem Monat an.

Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 17 fanden den Artikel lesenswert.

03.11.2016 18:42    |    Goify

Plötzlich liegt der Octavia auf Platz 1 und kommen noch die Kosten dazu, müsste er wohl noch weiter nach vorne rutschen, was nicht mehr möglich ist.

Nun muss dir nur noch das 4-Augen-Gesicht des Octavias zusagen, was nicht bei jedem der Fall ist.


03.11.2016 19:05    |    Olli the Driver

Platz 1 bezieht sich nur auf die Kofferraum Wertung, das ist nicht das Gesamtergebnis ;)


03.11.2016 19:14    |    apfelgruener

Man erkennt gut, dass das errechnete Volumen in der Praxis nix aussagt. Wie beim Spritverbrauch :D


03.11.2016 19:29    |    Olli the Driver

Ja, daher ist mir der eigene Test wichtig. Manche Hersteller benutzen Quader, manche kleinere Kugeln, manche rechnen den Raum in der Reserveradmulde mit ein, auf die Prospektangaben gebe ich nicht viel.


03.11.2016 19:56    |    Erwachsener

Auf dem IKEA-Parkplatz sehe ich regelmäßig sehnsuchtsvoll-neidische Blicke in Richtung meines ollen Kastens, wenn Leute versuchen, die eben gekauften Möbel(-bretterpakete) in ihre sogenannten "Kombis" zu bugsieren.

 

Die Marketing-Jongliererei der Autohersteller mit Gepäckvolumen-Literzahlen ist reineweg irreführend. Unser Gepäck besteht doch nicht aus 500 kleinen Täschchen mit 10 x 10 x 10 cm³ Größe.


03.11.2016 19:59    |    apfelgruener

Da war mein Astra H Caravan richtig gut. Da konnte man auch aufgebaute Wohnwände drin transportieren ... (Kleiner Scherz :D)


03.11.2016 20:05    |    Olli the Driver

Gerades Dach, steile Heckklappe, so wie die Volvos früher oder Opel als die Kombis noch Caravan hießen und nicht Sports Tourer, da passt was rein. Gute alte Zeiten.

 

Aus dem Volvo V70 wurde jetzt der V90, viel länger aber mit dem gleichen Volumen, dazu Wegfall der praktischen 3-teiligen Rückbank.

 

"Echte" Kombis scheinen auszusterben :(


03.11.2016 20:44    |    Goify

Olli, also ich sehe da sogar den Octavia in der Gesamtwertung vorne, wenn ich deine Tests lese. Nach dem Kostenkapitel ist er eh uneinholbar und solltest du dich für ein anderes Fahrzeug entscheiden, dann nicht aus rationalen Gründen, sondern weil dein Herz was anderes will. Ist ja auch ok.


03.11.2016 20:48    |    ricco68

Ich finde den Peugeot 308 SW den überzeugendsten Kombi. Weil er im Gegensatz zum Octavia nicht nur eine Limousine mit verlängertem Hintern ist, sondern durch den vergößerten Radstand mehr Platz auf den Rücksitzen bietet sowie praktischer geschnittene hintere Türen und eine bessere Optik. Zudem ist die Rückbank umgeklappt komplett eben und die Verarbeitung eine Stufe höher.

Ebenfalls ein Raumriese ist der Civic Tourer, der hat auch die Magic Seats (weil der Tank unter den Vordersitzen ist).

 

Bei den SUV hat mich der Honda CR-V besonders überzeugt. Der hat auch eine niedrige Ladekante, selten bei SUV zu finden. Der neue Peugeot 5008 soll noch mehrPlatz bieten.


03.11.2016 20:54    |    Olli the Driver

Der 308 SW ist als Kombi nicht schlecht, der Wagen kommt aufgrund des schlechten ACC für mich nicht in Betracht, und Asiaten sind bei uns als Firmenwagen leider nicht erlaubt, privat würde ich mir die ansehen.


03.11.2016 21:58    |    Schlauer Hund

Wenn man dabei ist, den Octavia zu erfragen, würde ich gleich mal ein Angebot für den Superb einholen. Wenn man dem zum guten Kurs bekommt, hat man dann definitiv keinen Platzmangel mehr. Ist aber wieder ein paar cm größer...

CR-V und Civic Tourer sind für ihre Grundfläche in der Tat wirkliche Kofferraumriesen.


03.11.2016 22:02    |    Olli the Driver

Der Octavia ist völlig ausreichend, mit einem längeren Auto möchte ich im Alltag nicht rumfahren. Auch Leon und Golf haben genügend Platz, und selbst mit V60 und A4 könnte ich mich arrangieren.

 

Optisch finde ich den Superb besser als den Octavia, erst recht nach dem Octavia Facelift, aber die Aussenlänge würde mich stören.


03.11.2016 22:39    |    Goify

Die Außenlänge des Superbs ist enorm und nicht mehr sonderlich stadtfreundlich. Deutlich kürzer ist der Passat, aber der ist dafür ein gutes Stück teurer.

Der Superb stellt im VW-Konzern das beste Komfort/Preis-Leistungsverhältnis dar, aber da es den Octavia jetzt ja auch mit DCC gibt, rückt dieser auf, kostet dafür aber auch nur ca. 5.000 € weniger.


03.11.2016 22:43    |    VolvoV50

Auf dem Foto des Tiguan sieht es so aus als wäre der doppelte Ladeboden drin. Ohne den dürftest du noch etwas Höhe gewinnen. Mein persönlicher Favorit in deinem Vergleich wäre der Tiguan.

 

So generell: Was hältst du von einer Dachbox? Dann reicht auch der V60 ;-)


03.11.2016 22:51    |    Olli the Driver

Auf den ersten Bildern des Tiguan ist der Boden oben, bei den letzteren unten.

 

Wir sind letzte Woche nach Feierabend an die Ostsee zum segeln gefahren. E-Klasse und mein V40 im Konvoi, auf der A7 teilweise mit 220 im Tiefflug, ich glaube mit Dachbox wäre das nicht so lustig :)


04.11.2016 00:22    |    Stratos Zero

Der Opel Astra kommt nicht in Frage oder warum fehlt der? Ich finde das neue Modell sehr gelungen.


04.11.2016 05:11    |    VolvoV50

Ok, Dachbox entfällt :-)

 

Dann wird es wohl der neue Octavia!


04.11.2016 06:39    |    Olli the Driver

Zum Astra hatte ich im ersten Artikel schon was geschrieben, da gibt es keinen ausreichend kräftigen Motor mit Automatik und die Assistenzsysteme sind nicht gut genug.


04.11.2016 08:53    |    Digger-NRG

also da das neue 4-Augen-Gesicht des Octavia sehr geschmacksabhängig ist (meiner ist es nicht), würde ich versuchen, das noch aktuelle bzw. bald alte Modell zu bekommen.

 

Ansonsten einen Kombi mit TOP Optik, absoluter Reisetauglichkmeit (bequem!!) für 4 Leute (auch gerne zu fünft) und Platz für alle möglichen Habseligkeiten: Passat B8. Der ist vom Fahrgefühl und Platz nochmal eine ganz andere Hausnummer als der Octavia. Wenn er nicht abnormal teurer ist als der Octavia, dann fahre ihn einfach mal probe und schau, ob dir der Passat den ggf. Auspreis wert wäre.

 

Ich kaufte als 19-Jähriger Single damals meinen Passat - da war er ein halbes Jahr alt. Heute bin ich verheiratet. Ob nun Camping, Koffer zum Flugurlaub oder Skiurlaub: Es funktioniert einfach alles auf höchstem Niveau. Der Passat ist sein Geld wert ;)


04.11.2016 09:03    |    Olli the Driver

Den aktuellen Octavia kann und will ich nicht kaufen. Ich darf den Firmenwagen erst im März übernehmen und ich will eine ziemlich komplette Ausstattung incl. aller Assistenzsysteme, so was findet man selten auf Halde, vor allem hat der aktuelle Octavia nur ein ACC bis 160 km/h, der Leon Facelift hat eins bis 210 das der Octavia vermutlich auch bekommen wird.

 

Ein Mittelklasseauto ist in vielen Punkten besser, gerade im Fahrkomfort, A4 und V60 haben mich diesbezüglich durchaus überzeugt, würde der Passat vermutlich auch aber ich wiederhole mich, ich will kein so langes Auto fahren. Je kürzer desto besser so lange alles reinpasst.


04.11.2016 09:36    |    VolvoV50

Der Passat ist nur 7 cm länger wie ein A4. Ob das wirklich einen Unterschied für dich macht musst natürlich du entscheiden.


04.11.2016 09:45    |    Olli the Driver

Der A4 ist mir eigentlich schon zu groß, ist nur auf der Liste weil es der kleinste Audi mit Kofferraum ist.

Bei VW reicht der Golf, natürlich hat der Passat mehr Platz und ist komfortabler aber dann müsste ich auch die E-Klasse der C vorziehen etc.

 

Ich suche nicht das absolut global beste Auto auf der Welt ;) sondern ein Auto das zu meinen Anforderungen passt, und da kann ich mit einem Wagen der unteren Mittelklasse hervorragend leben.


04.11.2016 09:58    |    Digger-NRG

das klingt echt total vernünftig :) Ich wünsche dir weiter viiel Erfolg!


04.11.2016 10:11    |    KevinD89

Erinnere dich an meine Worte :D :P

Das ist echt n Witz, dass sich 3er etc. "Kombis" nennen dürfen...

Ich habs mir schon fast gedacht mit dem Octi, Preis/Leistung finde ich dort auch echt super und er hätte mir als Nachfolger zum 3er auch super gefallen, ebenso der Superb, aber da meine Frau ne kleine verwöhnte Markens*u ist "musste" es ja der A6 werden -.-


04.11.2016 13:36    |    XC70D5

Habe jetzt nicht alle Kommentare hier gelesen (das Lesen der neuen Blog-Beiträge hat schon genug Arbeitszeit gekostet ;-), deshalb sorry, falls ich nichts neues schreibe.

 

Bei unserem Testwochenende hatten wir auch 2 Audis zur Auswahl. Den A4 alls allroad und einen A3 Sportback. Zum Erstaunen aller Anwesenden bietet der A3 Sportback mehr Platz als der A4. Die Sitzposition in der 2. Reihe ist besser und auch der Kofferraum ist besser nutzbar. Ob er Deinen Kriterien gerecht wird, kann ich allerdings nicht sagen. Wahrscheinlich wird er bei den langen Skiern versagen!?


04.11.2016 13:52    |    Olli the Driver

Den A3 hatte ich vor 4 Jahren schon gegen den V40 verglichen, der Kofferraum ist annähernd genau so groß, damit also zu klein. Im Innenraum reicht der A3 locker aus, einen A3 "Avant" würde ich mir gerne ansehen, den gibt es aber nicht also müssen dessen Cousins in Gestalt des Leon, Octavia oder Golf ran. Der A4 ist komfortabler, im Kofferraum aber sogar kleiner als der fast 20 cm kürzere Leon.


04.11.2016 13:54    |    Goify

Liegt eben an dem längst eingebauten Motor beim A4, da gehen über 20 cm drauf. Dann noch etwas bauchigere Stoßstange und Heckdeckelgestaltung und schon ist der längere A4 enger als ein kürzerer Leon ST.


04.11.2016 13:55    |    Hakuna Matata

Das nenne ich mal ausführliche Bebilderung :D


04.11.2016 14:02    |    MB Dieselmaster

Nun komme ich wieder zum Entschluss, kaufe dir einen Superb mit 150 PS als Benziner mit DSG und ACC bis 210 km/h.

 

Kann alles besser als Leon, Golf und Oktavia und kaum teurer.

 

Dazu überragendes Raumangebot.

 

Viel Glück beim aussuchen.


04.11.2016 14:08    |    Olli the Driver

Zum x-ten mal :D, der Superb ist mir zu groß ;)


04.11.2016 14:14    |    Goify

Ist er mir auch und dann war ich doch beim Händler, habe mich reingesetzt, gleich ne Probefahrt gemacht und das Teil trotzdem bestellt, obwohl ich nur nen Octavia wollte. Manchmal ärgere ich mich zwar über dieses Boot in der Stadt, aber auf der Autobahn zählt eben jeder Zentimeter Radstand und da ist der Octavia eben doch nur ein Golf (mit 5 cm mehr Radstand).

 

P.S.: Für die Stadt habe ich noch einen Kleinwagen, meine C-Klasse. :D


04.11.2016 14:20    |    Olli the Driver

Siehst du, ich muss alles mit einem Auto erledigen :)


04.11.2016 15:20    |    ck1987ck

Hi,

netter Beitrag, gefällt mir. Ich habe auch immer hin und her überlegt bzgl. Kombi ja/nein. Im Jahr brauche ich ca. 3-5 mal Platz bzgl. Winterurlaub oder 3 Wochen Dänemark etc., ich möchte aber in der Großstadt zwecks Parkplatzsuche kein zu großes Auto fahren.

Da bei mir nächstes Jahr ein neues Auto fällig ist, es den Golf GTI leider nicht als Kombi gibt, habe ich mich entschieden eine Dachbox zu kaufen. Da ich bei freier Bahn auch mal gerne schnelle Etappen fahre, wurde es eine Box 2000, mein aktuelles Auto schafft damit nicht viel mehr als 180 km/h, aber das ging ohne Probleme beim Fahrverhalten, lediglich die Geräuschkulisse ist lauter und die Box ist für Geschwindigkeiten bis 200 km/h getestet, merkt man auch an dem Material, Aufklappmechanismus und so weiter.

Evtl. ist das ja doch was für dich wenn es dir dabei nur um die Geschwindigkeit geht, dann würden evtl. auch noch andere Kompakte, wie z.B. ein A3, in Frage kommen. Und es hat den Vorteil, bei Ski, Snowboards, Wassersportausrüstung, das die Feuchtigkeit nicht im Auto ist.

Sonst noch viel Spaß bei der Suche ;)


04.11.2016 15:42    |    Olli the Driver

Danke für die Info, von denen hatte ich noch nie gehört, muss ich mir mal ansehen.


04.11.2016 15:50    |    XC70D5

Also jetzt doch ein MINI, dafür mit Dachbox?


04.11.2016 15:56    |    erzbmw

Wenn schon Mini, dann richtig:

 

Fiat 500 Abarth 595


04.11.2016 15:58    |    Olli the Driver

Den Clubman habe ich mir in der Tat angesehen, nach Ausmessen des Kofferraums dann aber doch verworfen, zudem der das gleiche ACC wie die kleinen BMW haben dürfte das nix taugt.

 

Fiat gehört zu den europäischen Marken die wir nicht bestellen dürfen :p


04.11.2016 16:35    |    HeinzHeM

Ende des Jahres wird das Facelift des Octavias bestellbar sein, das dann Anfang 2017 ausgeliefert werden soll. Soviel wird sich aber noch nicht ändern, die neuen Motoren sollen erst in der 22. KW 2017 eingebaut werden, mit anderen Worten erst Ende Mai. Also Schnäppchenjäger aufgepasst, bei dem vermeintlich alten Modell sollten sich die Händler gesprächsbereit zeigen ;)


04.11.2016 16:47    |    Olli the Driver

Den "alten" Octavia finde ich zwar hübscher als das Facelift, zumindest anhand der bisher veröffentlichten Bilder, aber ich lege Wert auf ein gutes ACC, im alten Modell geht das nur bis 160 km/h, das reicht mir nicht, ich möchte schon gerne das neue System bis 210 km/h haben.


Deine Antwort auf "Autosuche 2017 - Der Kofferraum-Vergleich"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (203)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • kicherkai
  • kiaora
  • Damir_1210
  • rolf67
  • Longboardrider
  • JakobK
  • Gelöscht2334
  • manrit
  • Auditor2016

Blog Ticker