• Online: 14.118

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

Mon Oct 31 19:29:26 CET 2016    |    Olli the Driver    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Audi, BMW, Ford, Jaguar, Land Rover, Mercedes, Opel, Peugeot, Probefahrt, Renault, Seat, Skoda, Volkswagen, Volvo, VW

marken-2marken-2

Tick… Tick… Tick…

 

Die Zeit läuft, mein guter Volvo V40 hat ist schon über 3,5 Jahre alt und hat bald 106.000 km problemlos absolviert. Eigentlich ein guter Grund den Wagen noch weiter zu fahren, aber er gehört mir ja nicht, unsere Firmenwagen werden 4 Jahre lang genutzt, nächsten März brauche ich ein neues Auto, also wird es Zeit sich Gedanken zu machen.

 

Wie üblich habe ich schon sehr frühzeitig angefangen Probefahrten zu machen. Bei den vergangenen beiden Autokäufen in 2008 und 2012 habe ich sehr ausführlich darüber gebloggt, das wollte ich dieses Mal auch wieder tun. Aber dann kam einiges anders. War ich letztes Mal noch im Außendienst und habe für 6 Probefahrten noch 8 Wochen gebraucht, so dass zwischendurch genügend Zeit zum bloggen blieb, waren es dieses Mal 10 Probefahrten innerhalb von 4 Wochen. Da blieb dann keine Zeit mehr die Bilder zu bearbeiten und Testberichte in der sonst üblichen Form zu schreiben. Dafür hatte ich die Möglichkeit die verschiedenen Modelle unmittelbar nacheinander zu fahren. Mein Blog diente mir ja bisher als persönliches Notizbuch um meine Eindrücke der mehrere Wochen auseinanderliegenden Probefahrten festzuhalten um später vergleichen zu können.

 

Dennoch möchte ich euch an einigen Gedanken und Ergebnissen meines Vergleichs teilhaben lassen.

 

Hier zunächst die Auswahl der Kandidaten, die Stammleser kennen das schon, für User die meinen Blog heute zum ersten Mal lesen hier die Rahmenbedingungen: Firmenwagen, d.h. es stehen nur Deutsche und einige Europäische Hersteller zur Auswahl. Kaufbudget ist begrenzt, ebenso der maximale CO2 Wert, auf dem Papier besonders sparsame Autos mit einem CO2 Wert bis maximal 125 Gramm/km werden finanziell gefördert.

 

Mein aktueller Volvo hat sämtliche vor 4 Jahren verfügbaren Assistenzsysteme verbaut, insbesondere den Abstandsregeltempomat den ich sehr schätze und unter keinen Umständen auf dieses geniale Feature verzichten möchte, das begrenzt meine Auswahl weiterhin.

 

Im Unterschied zu meinen früheren Autokäufen spielt dieses Mal der Kofferraum eine größere Rolle, da wir meistens mit meinem Wagen mit viel Gepäck zum Skifahren und Segeln fahren soll der Kofferraum größer werden, also ist ein Kombi gesucht, eventuell auch ein SUV oder Van der 4 Erwachsene samt Gepäck transportieren kann. Gleichfalls schätze ich kompakte Autos mit denen man Abends in der Innenstadt noch mal einen Parkplatz findet oder beim Urlaub in kleinen Orten noch durch die engen Gassen passt. Autos mit einer Außenlänge über 4,80 schließe ich mal grundsätzlich aus und wäre froh wenn ich im Bereich bis 4,60 bleiben könnte. Da ich andererseits auch die Skier im Innenraum transportieren möchte und da auch mal ein Fahrrad reinpassen soll muss der Wagen schon mal länger als 4,30 sein, in noch kürzeren Autos finde ich nicht den gewünschten Platz.

 

Damit geht es zur Kür der Kandidaten mit denen ich eine Probefahrt machen möchte:

 

Audi

----

Der A3 Sportback ist zu klein, der Q3 nicht mit den modernen Assistenzsystemen erhältlich, der Q5 zu teuer, der A5 Sportback zu unpraktisch, bleibt als einziger Kandidat der A4 Avant.

 

BMW

----

Der X1 oder der 2er Active Tourer würden zwar viele meiner Kriterien erfüllen, aufgrund des unzureichenden lediglich Kamerabasierten Abstandsregeltempomaten schließe ich diese Modelle aber aus, bleibt als einziger Kandidat der 3er Touring.

 

Ford

----

Der C-Max mag mir nicht wirklich gefallen, der Kofferraum hat zwar viel Platz aber ohne doppelten Boden und eine Abgrenzung zu den Sitzen ist der für Kleinteile schlecht nutzbar. Der Kuga wäre interessant, ist durch die höheren CO2 Werte gegenüber der Focus aber finanziell so unattraktiv das ich vorerst nur eine Probefahrt mit dem Focus Turnier mache.

 

Jaguar und Land Rover

----

Zwei neue Marken bereichern die bestellbaren Modelle. Der Jaguar XE gefällt mir ausgesprochen gut, aber ein Blick in den Kofferraum zeigt mir dass dieser Wagen nichts für meine aktuellen Anforderungen ist. Der range Rover Evoque ist auch hübsch, hat aber einen zu kleinen Kofferraum, aber es bleibt noch der Land Rover Discovery Sport als bestellbares Modell.

 

Mercedes

----

Der GLA ist zu klein, der CLA Shooting Brake ist auch nicht gerade ein richtiger Kombi, der GLC ist zu teuer, also bleibt nur das C-Klasse T-Modell als Kandidat übrig. Der Buchstabe zwischen A und C bei Mercedes ist vollständig indiskutabel!

 

Opel

----

Der neue Astra sieht auf den ersten Blick gut aus. Zwar etwas lang geraten, aber ok, das könnte ich noch verschmerzen. Aber ich hätte schon gerne ein Automatikgetriebe und die adaptive Abstandsregelung ist für mich Pflicht. Da bleiben beim Astra dann nur der 1,4 Liter Benziner mit 150 PS und der 1,6 Liter Diesel mit 136 PS, beide nur mit 6-Gang Automatik und nicht besonders überzeugenden Fahrleistungen, der Benziner zudem über 125 Gramm CO2, einem ACC das nur bis 180 km/h funktioniert und einem Totwinkelassistenten der schon bei 140 km/h den Dienst einstellt. Das sind in Summe zu viele Nachteile, der Wagen ist damit für mich uninteressant.

 

Peugeot

----

Der 308 SW würde theoretisch perfekt passen, dessen ACC hat aber keinen Bremseingriff sondern regelt nur per Motorbremse, ist damit technisch ein Rückschritt gegenüber meinem 4 Jahre alten Auto und damit nicht von Interesse. Der neue 3008 dürfte besser sein, der Wagen ist gerade erst erschienen und die Probefahrt mit dem steht noch aus.

 

Renault

----

Mit dem neuen Megane GrandTour bringt Renault zum ersten Mal ein Auto auf den Markt das mir wirklich gefällt. Aber leider passt auch hier die Technik nicht. ACC nur bis 140, als Benziner oder Diesel mit 130 PS viel zu schlechte Fahrleistungen und als 205 PS Benziner CO2 technisch zu teuer und nur in der sehr sportlichen GT Version erhältlich, auch hier ist die Summe der Nachteile zu groß als dass dieser hübsche Wagen für mich in Frage kommt.

 

Seat

----

Der Leon ST passt ideal zu meinen Anforderungen, der Ateca ist auch vielversprechend aber letztendlich hat der einen zu kleinen Kofferraum.

 

Skoda

----

Ein kurzer Blick auf den Firmenparkplatz lässt vermuten dass der Octavia Combi momentan einer unserer beliebtesten Firmenwagen ist und auch zu meinen Anforderungen passt er perfekt. Den Superb schaue ich mir am Rande mal an, ist mir eigentlich zu groß, nur für den Fall das mir selbst der Octavia zu klein sein sollte wäre der Superb der erste „Große“ Wagen den ich mir ansehen würde.

 

Volvo

----

Ich liebe meinen V40, aber der Kofferraum bringt mich regelmäßig zur Verzweiflung. Die naheliegendste Alternative ist der V60, aber auch der XC60 würde passen, der ist aber letztendlich zu teuer. Der neue V90 ist nach meinem Geschmack einer der schönsten Kombis auf dem Markt, leider in manchen Details unpraktisch und im Endeffekt zu groß und zu teuer. Im Vergleich zum V90 kommt einem der V60 aber auf ein mal sehr alt vor.

 

VW

----

Auch der momentan vielgescholtene „Volkswagen“ darf in meiner Liste nicht fehlen. Privat würde ich momentan vermutlich einen großen Bogen um die Marke machen, aber mit guten Großkundenkonditionen und weil mir der Ruf und der Wiederverkauf beim Firmenwagen egal sein können „muss“ ich mich auch mit diesen Modellen beschäftigen.

Der Golf Sportsvan gefällt mir erheblich besser als sein Vorgänger 60plus, hat dann aber für mich einen zu kurzen Kofferraum. Der normale Golf Variant scheint eher ein Auto zu sein das zu mir passt. Aber auch der Tiguan könnte interessant sein. Der Touran hat im Urlaub als Leihwagen schon gute Dienste geleistet, und auch hier könnte ein Blick auf den Passat lohen wenn sich der Golf bei meinem Test als zu klein erweist.

 

So, das war meine Auswahl. Eine Zusammenfassung der Probefahrten folgt in den nächsten Tagen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 8 fanden den Artikel lesenswert.

Mon Oct 31 19:38:39 CET 2016    |    Eifel-Elch

Ich glaub, es geht schon wieder los! Das darf ja wohl nicht waaahr sein. Dam dam dam... ????

Ich freu mich schon auf die endlosen Diskussionen und Vorschläge, die Du schon im Eingangspost ausgeschlossen hast. Soll ich anfangen? Warum keinen XF Kombi? Weil er sch... aussieht von hinten ??


Mon Oct 31 19:42:23 CET 2016    |    Olli the Driver

XF wäre dann doch etwas zu teuer und ist mir zu groß, dann lieber V90 :)


Mon Oct 31 19:48:20 CET 2016    |    Trottel2011

Wie gross muss denn der Kofferraum sein? Ich bin es gewohnt eng zu packen. Aber der Kofferraum in meinem XJ ist ein Witz! 5m Schiff und dann kein Platz...

 

Beim XE ist der grösser. Der XF ist kleiner als der V90 und mit aktuellen Angeboten ziemlich sehr günstig (im Vergleich!) zu bekommen :)


Mon Oct 31 20:15:50 CET 2016    |    Olli the Driver

Es sollten 3-4 IATA Max Koffer hineinpassen oder 1,70 Ski gerade hinter die Vordersitze passen, so das noch Luft ist wenn mal längere Leute mitfahren. .


Tue Nov 01 07:59:00 CET 2016    |    pico24229

Ich finde nur ein Auto aus der Liste attraktiv, den Jaguar :)


Tue Nov 01 08:42:04 CET 2016    |    PIPD black

Ich verstehe die Liste irgendwie nicht. Bei Ford werden nur Focus und C-Max genannt, bei VW aber mehrere Fahrzeuge, bei MB sogar der CLA und bei Skoda der Superb? Woran liegts?

Den Octavia kannst wohl streichen. Das Ding gibt's demnächst grottenhäßlich mit verunstalteter Front.;)

Bei VW würde ich die Liste um Sharan oder Caddy erweitern.

Ford würde ich ebenfalls um S-Max und Galaxy erweitern.

Opel Zafira?


Tue Nov 01 09:57:21 CET 2016    |    Olli the Driver

Ich will keinen Transporter (Caddy), Sharan, Galaxy und S-Max sind mir zu groß und der Zafira gefällt mir gar nicht und wie gesagt Autos ohne ACC kommen sowieso nicht in Betracht.


Tue Nov 01 10:13:37 CET 2016    |    PIPD black

Zitat:

also ist ein Kombi gesucht, eventuell auch ein SUV oder Van der 4 Erwachsene samt Gepäck transportieren kann.

Caddy kann ich nachvollziehen. Wenn der Zafira nicht gefällt auch OK. Aber dass die anderen zu groß sein sollen bei deinen Vorgaben....hmmmm

Ein Octavia oder gar Superb sind nicht kürzer oder schmaler.

ACC sollte bei den o. g. auch möglich sein. So tief steck ich da aber nicht drin.


Tue Nov 01 10:23:47 CET 2016    |    Olli the Driver

Ich hab doch geschrieben, der Superb wird nur betrachtet wenn sich der Octavia als zu klein erweisen sollte. Der Octavia ist 4,66 m lang.

 

Außerdem bitte die Zielvorgabe CO2 <= 125 Gramm beachten, das stellt Vans und SUVs auch vor ein Problem.


Tue Nov 01 13:45:59 CET 2016    |    Achsmanschette2

Der Octavia Combi wird sich nicht als zu klein erweisen. :-)

 

Die Neuwagen-Suche deutlich vereinfachen kannst du dir übrigens mit ADAC Infozoom.

https://www.adac.de/infotestrat/autodatenbank/infozoom.aspx

 

Das braucht Java (z.B. in Firefox oder Internet Explorer): und dann dort in ADAC Infozoom deine Kriterien rein. Auch für deine höheren Ansprüche gibt es dort Filter, z.B. wie das ACC arbeitet (ganz unten: Sicherheitsausstattung: Automatische Abstandsregelung - Bezeichnung). Dort geht in jedem Kriterium Einfach- und Mehrfachauswahl. Alles zusammen ist das sehr wirkungsvoll auch wenn es erstmal einfach aussieht.

 

Ich habe das mal gemacht und komme auf:

 

Irgendwie ganz gut im Dunstkreis deiner Forderungen:

Ford C-Max 1.5 TDCI PowerShift, auch als Grand C-Max

Ford C-Max 2.0 TDCI Titanium PowerShift

Peugeot 308sw Puretech 130 EAT6

Peugeot 308sw BluHDI 130, 150 oder 180

Seat Ateca 1.4 TSI DSG oder 2.0 TDI DSG - ist aber kurz

 

Beim Peugeot 308 sw wirklich in einem Auto **mit Automatik** prüfen, ob da nicht auch das ACC bremst. Beim ADAC steht Bremsdruckaufbau mit drin.

 

Die hier treffen es ziemlich genau für deine Forderungen, alle mit DSG und ACC als Assistenzsystem:

VW Golf 7 Variant 1.4 TSI oder 1.6 TDI oder 2.0 TDI oder GTD Variant

Skoda Octavia Combi 1.4 TSI oder 1.6 TDI oder 2.0 TDI

VW Touran (1.4 TSI, 1.6 TDI, 2.0 TDI)

VW Passat B8 Variant (1.4 TSI, 1.6 TDI, 2.0 TDI)

 

Wenn du dort in ADAC Infozoom aufmerksam reinschaust (und die Preislisten dazunimmst), kannst du dir viele Probefahrten ersparen. Allerdings sind die Daten in ADAC Infozoom auch nicht immer 100%ig stimmig.


Tue Nov 01 15:42:51 CET 2016    |    Olli the Driver

Dir ADAC Infozoom Datenbank ist meine wichtigste unabhängige Informationsquelle, darauf basierend habe ich einen Großteil der Vorauswahl getroffen.

 

Das mit dem ACC beim 308 stammt von Peugeot Verkäufer, diesbezüglich sind einige Einträge in der DB falsch, auch z.B. beim Leon.


Tue Nov 01 21:46:03 CET 2016    |    emil2267

der occi is praktischer als der A4,schicker als der passat & günstiger als beide :)

 

für mich is das auto ne echt runde sache,es is modern,praktisch & funktioniert

 

es sah vor 4 jahren gut aus,macht es jetzt & wirds auch in 4 jahren noch

 

zwar an keiner stelle aufregend,aber das muss ja auch nicht immer nachteilig sein

 

 

 

 

 

irgendwie ein auto,wie es früher von den bayrischen nachbarn oder hoch vom norden hätte kommen können :D


Wed Nov 02 00:11:30 CET 2016    |    Achsmanschette2

Ok, dann kennst du InfoZoom schon.

 

Für die Assistenzsysteme gibt's letztlich wohl nur wirklich selbst erfahren und Handbuch-Studium, ob da was steht, wie sie aufgebaut (welche Typen von Sensoren) und wie sie agieren (Wirkung auf welche Aktoren), sowie ihre Beschränkungen. Denn du hast Recht, dass es da große Unterschiede gibt. Auch über die Abschaltbedingungen drumrum, zB. in welchem Geschwindigkeitsbereich ACC aktiv ist. Oder die Kopplung an die Fahrprogramme wie Sport+, Sport, Comfort, Eco-Programme.

 

Hier gibt's noch eine Datenbank von Fahrzeugen mit ihren Assistenzsystemen:

http://bester-beifahrer.de/

Ist aber auch nur so in Abhak-Manier gemacht.

 

Der ADAC testet einzelne Assistenzsysteme ab und an und vergibt dann Noten. Leider sind diese aber relativ selten und dann sind die Ergebnisse auch flott veraltet, weil die Nachfolgesysteme noch nicht getestet sind. Hier zuletzt von 2009:

https://www.adac.de/.../default.aspx?tabid=tab1

 

Youtube-Videos illustrieren manchmal die Funktion der Assistenzsysteme, manchmals als Werbung, manchmal als echter Fahrtest:

https://www.youtube.com/watch?v=yQWu9hSU-ZE

https://www.youtube.com/watch?v=VAzQs-T-aks

https://www.youtube.com/watch?v=AJFhpspMDmk

 

http://www.autobild.de/.../...des-c-klasse-vw-passat-test-5472319.html

 

Interessant sind sicherlich noch alle neuen Modelle in Kompakt- und Mittelklasse, die bis zum Kaufzeitpunkt gerade von dt. Herstlellern kommen. Denn dt. Hersteller testen auch auf der Autobahn die Dinger bis in hohe Geschwindigkeiten, was die ausländischen Hersteller mangels Relevanz nicht immer tun.

 

Die hier kommen noch neu als Kombis oder SUV:

* Opel Insignia – 11/2016 ab 25.000 Euro - auf Basis des Malibu

* Audi Q5 – 11/2016 ab ca. 41.000 Euro

* Seat Leon Facelift - Ende 2016

* Ford Focus - Ende 2016

* Golf 7 Facelift - Ende 2016 - etwas größerer Touchscreen von 8 auf 9,5 Zoll

* Peugeot 308 - Facelift, evt. mit neuen Assistenzsystemen

 

* Skoda Octavia – 2017 ab 17.000 Euro

* BMW X3 - 2017 ab ca. 41.000 Euro

* Volvo S60 und V60 – 07/2017 ab 29.000 Euro - da werden viele Assistenzsysteme erwartet

* ein DS-Kompakt SUV – 2017 ab ca. 35.000 Euro, 4.55m lang, auch EMP2-Plattform wie 308sw


Wed Nov 02 10:29:26 CET 2016    |    KevinD89

Bei der Anforderung 4 Erwachsene + Gepäck kann ich dir schon mal sagen, dass der 3er Touring nicht wirklich gut dazu passt. Hatte selbst einen und wir sind mit 4 Erwachsenen + 4 Koffer zum Flughafen gefahren. Es passten lediglich 3 Koffer in den Kofferraum, der 4. musste zwischen die Mitfahrer auf die Rücksitzbank. Für längere Fahrten waren sich ebenfalls alle Beifahrer einig, dass der 3er dafür hinten einfach zu klein ist um lange Fahrten bequem zu überstehen.

Bei a4 den Freunde von uns haben sieht es ähnlich aus.

Für mich wäre diese Fahrzeugklasse bei den Anforderungen einfach zu klein.

Opel Insignia hatte mein Vater eine Zeit lang als Firmenwagen, von außen ein riesen Schiff, der Nutzwert innen war einfach erbärmlich, der Kofferraum war durch die vielen dicken Verkleidungsteile einfach ein Witz (ich habe noch nie eine so dicke Heckklappe gesehen).

Ich kenne das gut, dieses sich nicht entscheiden können...Wir haben auch länger hin und her überlegt, da wir seit August mit 2 Erwachsenen und einem Baby sind und uns der 3er Touring mit Kinderwagen etc. einfach zu klein wurde, tendierte ich auch erst zum Octavia etc. aber am Ende standen wir wieder vor der gleichen Situation wie beim 3er, sodass wir einfach auf eine höhere Klasse ausweichen "mussten".

Manchmal nervt es schon mit so einem fast 5m Schiff wie dem A6 in enge Parkhäuser etc. zu fahren, aber der Komfort beim Beladen und auf Urlaubsfahrten beim Gepäck auf nicht so viel verzichten zu müssen gleicht das mMn wieder sehr gut aus :)

 

Ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst.

 

Grüße


Wed Nov 02 10:44:21 CET 2016    |    Achsmanschette2

Olli the driver sucht ja nach explizit nach Bestell-Neufahrzeugen. Der neue Insignia bekommt natürlich eine andere Hecklappe, die nicht mehr so dick ist. Und 3er Touring oder A4 gibt's viele Generationen. Die sind teils beträchtlich gewachsen. Erst mit Angabe der Generation macht dann eine Einschätzung wirklich Sinn.


Wed Nov 02 12:00:47 CET 2016    |    touranfaq

Zitat:

Außerdem bitte die Zielvorgabe CO2 <= 125 Gramm beachten, das stellt Vans und SUVs auch vor ein Problem.

Rav4 Hybrid. 115g CO2, ACC erhältlich, Platz und Kofferraum ohne Ende.


Wed Nov 02 12:40:57 CET 2016    |    Olli the Driver

Zitat:

Die hier kommen noch neu als Kombis oder SUV:

* Opel Insignia – 11/2016 ab 25.000 Euro - auf Basis des Malibu

* Audi Q5 – 11/2016 ab ca. 41.000 Euro

* Seat Leon Facelift - Ende 2016

* Ford Focus - Ende 2016

* Golf 7 Facelift - Ende 2016 - etwas größerer Touchscreen von 8 auf 9,5 Zoll

* Peugeot 308 - Facelift, evt. mit neuen Assistenzsystemen

* Skoda Octavia – 2017 ab 17.000 Euro

* BMW X3 - 2017 ab ca. 41.000 Euro

* Volvo S60 und V60 – 07/2017 ab 29.000 Euro - da werden viele Assistenzsysteme erwartet

* ein DS-Kompakt SUV – 2017 ab ca. 35.000 Euro, 4.55m lang, auch EMP2-Plattform wie 308sw

Meine Liste oben ist durchaus abschließen und endgültig ;)

 

- Insignia: viel zu groß

- Q5: noch teurer als der A4 (mehr CO2, schlechtere Großkundenkonditionen), passt nicht

- Leon: hatte ich oben schon aufgelistet und ich lese schon seit Wochen in allen Foren zu den mich interessierenden Modellen mit, Facelift ist bekannt

- Focus: keine Ahnung wo die Info herkommt, der hat sein FL schon hinter sich

- Golf: auf das FL warte ich um meine finale Entscheidung zu treffen

- Octavia: Die ersten FL Bilder gefallen mir nicht, auch da warte ich auf die neue Preisliste

- X3: gefällt mir nicht und wie der Q5 als Firmenwagen zu teuer

- neuer V60: wenn es den schon gäbe bräuchte ich den ganzen Vergleich nicht :)

- Citroen ist als Firmenwagen nicht zugelassen, wie gesagt meine obige Aufzählung ist endgültig, jeder weitere Vorschlag ist nett gemeint :) wird von mir aber nicht berücksichtigt ;)

 

Zitat:

Ich bin gespannt wie du dich entscheiden wirst.

Ich auch :). Dem Kofferraum Vergleich widme ich noch einen eigenen Artikel, braucht aber viel Zeit, wird noch etwas dauern, aber deine Schilderungen kommen mir bekannt vor :)

 

Zitat:

Olli the driver sucht ja nach explizit nach Bestell-Neufahrzeugen.

Genau. Firmenwagen, muss also ein Neufahrzeug sein, und da die CO2 Grenzwerte nächstes Jahr vermutlich noch weiter gesenkt werden möchte ich die Bestellung noch in 2016 aufgeben, der neue Wagen darf aber erst zugelassen werden wenn der jetzige 4 Jahre alt ist also im März 2017, sonst würde ich versuchen noch auf den neuen V60 zu warten.

 

Zitat:

Rav4

Ist das etwa kein Toyota? Sorry, ich habe doch oben schon geschrieben, nur deutsche und einige europäische Marken sind erlaubt.

 

Andere Marken und andere Modelle als oben erwähnt darf ich nicht (sonst wären da schon noch einige Japanische und Koreanische Fahrzeueuge auf der Liste) oder will ich nicht.


Wed Nov 02 20:30:18 CET 2016    |    Olli the Driver


Wed Nov 02 20:40:24 CET 2016    |    zoldfulu

Ich sehe unglaublich gute Nachlaesse für den XC60 zumindest in Belgien. Man spürt schon dass der neue Xc60 auf den Weg ist. Bei besseren Austattungen, würde es weniger kosten, als eine vergleichbare V60 XC.

 

Ehrlich gesagt nach die ersten Bilder (Erlkönig) würde ich nicht auf eine Neuauflage warten (kommt sowieso frühestens in Juli).


Wed Nov 02 20:45:56 CET 2016    |    Olli the Driver

Zitat:

Ich sehe unglaublich gute Nachlaesse für den XC60 zumindest in Belgien. Man spürt schon dass der neue Xc60 auf den Weg ist. Bei besseren Austattungen, würde es weniger kosten, als eine vergleichbare V60 XC.

In Deutschland gibt es für den XC60 eine Aktion für Privatkunden, die gilt aber eben nicht für Großkunden. Und so ist der V60 als Linje Business erheblich günstiger als der XC60.

 

Und auch wenn mein Budget für beide ausreicht: ich zahle einen vom Kaufpreis abhängigen Nettoabzug an meinen Arbeitgeber, darf den Wagen dafür aber auch uneingeschränkt privat nutzen. Zusätzlich fällt eine Versteuerung des Geldwerten Vorteils in Höhe von 1% des Listenpreises zuzüglich 0,03% pro einfachem Entfernungskilomter zum Dienstsitz an - ja, so sind die deutschen Gesetze.

 

Daher wäre ich nicht unglücklich wenn ich nicht das gesamte mit zur Verfügung stehende Budget verbrauche sondern durch die Wahl eines günstigeren Autos weniger Abzüge habe.


Thu Nov 03 11:01:15 CET 2016    |    sestiphatis

Wenn Händlertests schlechte Noten ergeben, liegt das auch an Kunden wie dir. 10 Händler und deren Verkäufer stundenlang in Anspruch zu nehmen... Und du "kaufst" ja bei keinem, weil eure Firma vermutlich separate Großkundenbetreuer hat, wo die Verträge gemacht werden. Das finde ich nicht angemessen. Es mag dein Hobby sein, aber es zieht zu viele Leute in Mitleidenschaft, die damit ihr Brot verdienen müssen.


Thu Nov 03 11:05:42 CET 2016    |    Olli the Driver

Sag mal was hast du denn für ein Problem? Wir haben bei jedem Händler mindestens einen Verkäufer der für uns zuständig ist, mit manchen von denen rede ich 10 Minuten um die Formalitäten für die Probefahrt klar zu machen, mit anderen auch mal ne Stunde wenn ich Interesse an einem Wagen habe und den konfigurieren will.


Thu Nov 03 13:03:38 CET 2016    |    KevinD89

Zitat:

Olli the driver sucht ja nach explizit nach Bestell-Neufahrzeugen. Der neue Insignia bekommt natürlich eine andere Hecklappe, die nicht mehr so dick ist. Und 3er Touring oder A4 gibt's viele Generationen. Die sind teils beträchtlich gewachsen. Erst mit Angabe der Generation macht dann eine Einschätzung wirklich Sinn.

 

Das stimmt natürlich, sorry.

Daher noch kurz die Hintergründe:

Unser 3er war von 2010 E90 LCI, haben uns aber das Nachfolgemodell angesehen und die Kofferräume und Abmessungen im Innenraum waren nahezu identisch.

Der A4 Avant von Freunden ist ebenfalls von 2010. Das Nachfolgemodell kenne ich jedoch auch und da siehts ähnlich aus.

Beim Insignia muss ich gestehen, da es ein Opel ist und ich mich da 0 für interessiere, habe ich gar nicht mitbekommen, dass es da schon neuere Modelle gibt, Mein Vater fuhr einen der 1. Generation.


Thu Nov 03 13:17:28 CET 2016    |    Olli the Driver

Zu den Kofferräumen kommt heute oder morgen noch mal ein Artikel.

 

Insignia gibt es bisher erst in einer Generation, da gab es nur ein Facelift. Der neue kommt bald, gibt schon diverse Erlkönigbilder, der wird für mich aber erstens zu spät auf den Markt kommen und zweitens zu groß sein. Ich finde ja schon den Astra der als Kombi fast so lang ist wie der A4 überdimensioniert.


Thu Nov 03 13:36:37 CET 2016    |    el_alcado

hi,

du hast einen zu kleinen v40, der v60 wäre möglich, der v90 ist dir zu teuer?! dazwischen gibt es noch eine zahl, und es ist nicht die 80:P

der als kombi ist güstiger als der 90 und bestimmt größer als der 40/60. oder gefällt dir der v70 oder xc70 nicht und du hast ihn deswegen direkt ausgeschlossen?

deine preisspanne ist außerdem recht groß, wunderte mich nur nachdem du auf ein begrenztes buget verwiesen hast.

mfg


Thu Nov 03 13:51:37 CET 2016    |    Olli the Driver

Willkommen zurück auf der Erde :)

 

Die 70er gibt es nicht mehr, die 90er sind die Nachfolger.

 

Mein Budget ist begrenzt, aber dieses auszureizen bedeutet auch einen höheren Monatsabzug zahlen zu müssen, daher achte ich auch auf den Preis.


Thu Nov 03 18:23:34 CET 2016    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Autosuche 2017 - Der Kofferraum-Vergleich

 

[...] Kommen wir zum vorletzten Teil meiner diesjährigen Probefahrten (Teil 1, Teil 2). Als letzter Teil kommt die Sache mit dem Geld, vorher will ich aber wissen bei welchen Autos [...]

 

Artikel lesen ...


Fri Nov 04 18:57:22 CET 2016    |    LeguanV6

Also wir haben einen Passat B8 240ps TDI R-Line und einen neuen Touran 150PS TSI HL in der Garage.

Ich empfinde beide Kofferräume ausreichend groß und beide sind sehr flexibel.

Das Touran ist ein schönes Auto in dem es viele ASSIS bereits gibt. Er ist Preislich sehr ehrlich ....unser hat ca 41000€ Listenpreis und bekommen haben wir ihn für 33500€ ...mein Passat war fast doppelt so teuer.

Ich finde den Touran in seinem Segment fast unschlagbar (einzig Schiebtür und Allrad vermisse ich)

Ein BMW 3er Touring ist bereits teurer als ein Passat...der superB ist Preislich sehr nahe an Passat gerückt bietet aber technisch viel weniger.

Für mich ist der Touran ganz klar Preis/Leistungs Sieger wenn es darum geht mit 4 Leuten in den Urlaub zu fahren.

hier sollte man allerdings dann die 190ps TDI Maschine nehmen...bei voller Beladung gefällt mir der 150ps tsi nicht mehr so sehr.


Fri Nov 04 21:41:10 CET 2016    |    Olli the Driver

Der Touran wäre auch mein Favorit unter den Vans, aber ein Van ist nicht gerade das was ich momentan suche, aber wer weiß, in Zukunft wenn höher sitzen und bequemer einsteigen im Lastenheft stehen könnte so ein Auto passen.


Mon Nov 07 21:31:43 CET 2016    |    m1rv

Hi Olli,

 

haste mal quergedacht ob für Eure Ski/Segeltouren nicht jeweis ein voluminöser Mietwagen, und für "all day" was wirklich kompaktes (und billigeres) für Dich lohnt?

 

Ich kenne Dein spezielles Fuhrparkmodell ja zufällig auch recht gut ;) ;) ;) und bin (aktuell) für mich (persönlich) auf dem Standpunkt, dass eine permanent bezahlte Riesenkarre zu "unseren" Konditionen zu 95% des Jahres platzmässig ungenutzt viel zu viel Geld kostet, und für die letzten 5% der Reisetage flexiblere Modelle von Sixt und Co. gar nicht mal so unattraktiv sind ;)...

 

Cheerio und noch viel Erfolg bei der Suche. Immer sehr interessant zu lesen!


Mon Nov 07 22:00:50 CET 2016    |    Olli the Driver

Bevor ich mir nen 4,95 V90 anschaffe wäre ein V40 plus Leihwagen vielleicht wirklich eine Alternative aber es gibt ja auch Autos die dazwischen liegen.

Viel mehr Platz als V40 bei viel geringeren Kosten dank 9.000 Euro weniger Listenpreis sind machbar...


Wed Nov 09 20:49:37 CET 2016    |    lapislazulit

Hi,

 

hast du dir den Borgward BX5 mal angeschaut? Der sieht optisch gar nicht so misslungen aus und soll 2017 auf den Markt kommen. Soll in D produziert werden und preislich erschwinglich=fair bleiben. Ja ich weiß, soll...soll...soll. :)

 

Hier mal ein Link: Klick mich!

 

Vielleicht erfüllt er ja auch deine Kriterien...

 

Gruß,

lapi


Wed Nov 09 20:52:37 CET 2016    |    Olli the Driver

Auch hier gilt: die Marke steht als Firmenwagen nicht zur Auswahl.


Fri Nov 11 19:28:06 CET 2016    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Autosuche 2017 - Die Preise

 

[...] Ein neues Auto muss bestellt werden. Ursprünglich hatte ich mal 24 Autos auf der Liste die ich mir gründlich angesehen habe. 11 davon schienen mir interessant und ich habe eine Probefahrt [...]

 

Artikel lesen ...


Fri Nov 25 11:35:46 CET 2016    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Autosuche 2017 - Die Entscheidung

 

[...] Die Entscheidung ist gefallen.

 

Zum Prozess der Autosuche: ich habe beschrieben welche Modelle ich unter Berücksichtigung unserer Firmenwagenregelung und meiner persönlichen Anforderungen [...]

 

Artikel lesen ...


Wed Jan 25 21:53:51 CET 2017    |    aelgaegare

Hejsan,

 

besteht keine Möglichkeit, wieder einen V40 zu nehmen?

 

Gruß aus Unterfranken

Rick


Thu Jan 26 21:01:13 CET 2017    |    Olli the Driver

Selbstverständlich hätte die Möglichkeit bestanden wieder einen V40 zu bestellen. Aber ich habe doch oben geschrieben das ich einen Wagen mit größerem Kofferraum haben möchte, außerdem fände ich es langweilig 2 mal nacheinander das gleiche Auto zu fahren, das war ja auch der Grund warum ich mich letztendlich gegen den dem V40 in vielen Punkten zu ähnlichen V60 entschieden habe.


Thu Jan 26 22:36:01 CET 2017    |    aelgaegare

Hejsan,

 

habe da scheinbar einige Dinge "überlesen". Das Wichtigste ist ja, daß man mit seiner Entscheidung zufrieden ist.

 

Gruß aus Unterfranken

Rick


Thu Jan 26 22:57:05 CET 2017    |    Olli the Driver

Tja, ich bin auch gespannt ob ich mit meiner Entscheidung zufrieden bin, aber das kann erst die Praxis zeigen. Und in 4 Jahren wird dann ja wieder ein neues Auto bestellt ;) daher denke ich ich kann mir das "Risiko" leisten :)


Deine Antwort auf "Autosuche 2017 - ich brauche wieder ein neues Auto"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • V8-Junkie
  • Weltenbummler1
  • Andrebbb
  • daymian
  • neil_
  • Hagelschaden
  • umusedum
  • blueZED
  • meygrino

Blog Ticker