• Online: 3.582

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

21.06.2011 16:31    |    dodo32    |    Kommentare (60)    |   Stichworte: Motortuning

diagramm2diagramm2getriebegetriebe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo Zusammen!

 

Zuerst einmal möchte ich mich noch einmal herzlich bei Sony8V bedanken. Viele kleine Probleme haben wir telefonisch diskutiert, gemeinsam überlegt, verworfen, wieder aufgegriffen und teil's völlig abstrakte Gedankengänge konstruiert, um dem Fehlerteufel auf den Leib zu rücken.

Wenn ich dann Sätze höre wie: „ hey, da hab ich mir gestern noch Stundenlang Gedanken gemacht...“, dann spüre ich dass es noch Menschen gibt, die über ein normales Maß hinaus bereit sind anderen zu helfen und das weis ich sehr zu schätzen. :)

 

Man sagt, aller guten Dinge sind Drei. Offensichtlich, denn heute hatte ich meinen dritten Termin zur Leistungsfahrt und es hat endlich 100% funktioniert.

 

Den ZZP hatte ich bei rund 950 u/min. auf 8° vor OT eingestellt gehabt. Effektiv waren es dann nach den Anzeigen des Prüfstands 9,1° bei gut 1050 u/min. Das war unser Ausgangspunkt.

Dieses mal musste Er leicht nachsynchronisieren und noch ein wenig an den Leerlaufgemisch Einstellschrauben drehen. Ich hatte nach dem Einbau des neuen Verteilers einfach keinen Nerv mehr gehabt, das noch einmal präzise einzustellen. :(

 

Also rauf auf die Rolle und Gas ran. Die erste Leistungsfahrt ergab dann 145,9 PS bei 6.195 u/min. und 183,8 NM bei 3.980 u/min. Ich war baff. Damit hätte ich nicht gerechnet... :eek:

 

Nochmal ein wenig am Leerlauf und den Leerlaufgemisch Einstellschrauben gedreht, den ZZP auf 12,3°, und nochmal hochfahren. Mit den Worten: „So, nun sind wir knapp an der Klingelgrenze“ zeigte Er mir das Ergebnis: 151 PS bei 6.185 u/min. und 193,4 Nm bei 4.115 u/min. :cool:

Die Fliehkraftverstellung regelt bei 4.100 Touren voll aus und dann liegen 31° vor OT an.

 

Dieses mal hab ich zwar kein Lob für die Synchronisierung und den Leerlauf bekommen, aber anerkennende Worte zum Gesamtkonzept. Das hat mich sehr gefreut. Klar, die Turbofraktion wird spätestens jetzt gelangweilt das kleine rote „x“ oben rechts drücken. Für mich ist es dennoch ein großer Erfolg, weil ich mit meinen Grundüberlegungen, auch zum Getriebe, einen persönlichen Volltreffer gelandet habe. Auf den 8 Ventiler zu setzen war im Nachgang gesehen definitiv kein Fehler. Die Kosten bleiben einfach in einem völlig anderen Rahmen und das Ergebnis kann sich imho sehen lassen.

 

*Hier noch ein kleines Video vom „Dyno run“. Die Heimfahrt habe ich nicht filmen lassen. Nur soviel: so oft hab ich in der ganzen letzten Saison nicht überholt. :DDie ersten 4 Gänge habe ich bis knapp 6.500 gedreht und war mehr als begeistert.

Der Motor quittiert jede Eingabe des Gaspedals mit einer spontanen und unverzögerten Reaktion. Man hat nie den Eindruck, dass sich da vorne etwas quält. Im Gegenteil, so bei 4.500 fühlt er sich richtig wohl und rüsselt gemütlich vor sich hin. Im Stadtverkehr lässt sich problemlos im dritten Gang dahinrollen und auch ein Kreisverkehr kann im selben Gang genommen werden.

Wenn man allerdings bei 3.000 Touren die Drosselklappen voll öffnet, marschiert das Teil los, dass es eine Freude ist und auch die Herzdame grinste über beide Ohren.

 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich mehr als zufrieden bin. Nachfolgend nun noch die Eckdaten:

 

- 2 Liter Motorblock

- 280° Tassennockenwelle mit 11,4mm Ventilhub und 2,5mm Hub im OT

- Verteiler vom Golf 1 MKB EG

- Hartmann Fächerkrümmer + Auspuffanlage

- einstellbares Nockenwellenrad

- 2 x Weber 45 DCOE (Bedüsung siehe Vergaserartikel)

- Kopf bearbeitet (siehe Artikel „Kopfbearbeitung by dodo“)

- Kraftstoff: V-Power Racing 100 Oktan (wenn der Tank leer ist, dann Ultimate 102)

 

Ich kann mir gut vorstellen, dass man vielleicht mit größeren Hauptluftrichtern noch etwas mehr holen könnte. Ich hab mal die kleinste Größe (36mm) zum anfangen genommen. Was meinen die Experten?

 

Grüße

-dodo-


12.06.2011 23:59    |    dodo32    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Diverses

C-KadettC-KadettHeute war ein Sonntag, genau nach meinem Geschmack! Da ich über den einen oder anderen Kontakt in Motorsportkreisen verfüge, bin ich vergangene Woche auf ein kleines Faltblatt mit Terminen zum Autoslalom gestoßen. Und siehe da, in Kempten im schönen Allgäu war für heute eine Veranstaltung geplant. :) Die Herzdame ist für solche Sachen immer zu haben, also sind wir gegen 9:30 abgereist um uns möglichst früh von der Rennatmosphäre anstecken lassen zu können.

 

 

 

 

SlalomSlalom Im Industriegebiet hatte man eine Straße abgesperrt und ein VW Autohaus hatte sein Gelände als Parkfläche zur Verfügung gestellt. Ein feiner Zug! Die ersten Autos waren schon am Start und donnerten mit röhrendem Auspuff und teils im Begrenzer um die Pylonen :D Das fing schon mal gut an. Also erst einmal die Strecke erkunden. Leider war es nicht möglich diese zu umrunden also mussten wir wieder zurück. Auf der anderen Seite angekommen ließen wir uns zuerst einmal die obligatorische "Rennwurst" schmecken während die Piloten weiter präzise Ihre Jagd auf die Bestzeit fortsetzten.

 

 

 

MantaManta Wie immer schlägt mein Herz einige Takte höher, wenn ich die ganzen alten Boliden der 60er, 70er und frühen 80er im Renntrimm erleben darf. Bestückt mit Rennslicks, Käfigen, Webern, der Fahrer mit Helm..., ja, so gehört das! Hier geht's nicht darum, wer den größten Motor eingebaut hat und am schnellsten eine Gerade runterfährt, hier geht's um mehr! Die Piloten müssen mit vollem Körpereinsatz bei der Sache sein, um Beispielsweise einen NSU TT, am Wendepunkt wieder auf den richtigen Kurs zu bringen.

 

 

 

 

KadettKadett Aber auch der Rest der Strecke stellt hohe Anforderungen an das Geschick der Fahrer. Werden Pylonen umgeworfen gilt das als Fehler. Der Streckensprecher erläutert nach jeder Runde die gefahrene Zeit und die gefallenen Hütchen. Zwei mal darf gefahren werden und die Autos müssen dabei einiges abkönnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

BMWBMW Dass das nicht ausschließlich ein Männersport ist, nimmt man erfreut zur Kenntnis. Eine noch sehr junge Dame ließ einen E30 BMW fliegen dass es eine Freude war Ihr zuzusehen. :D Geschickt und geschmeidig lenkte Sie den Wagen durch den Parcour und ließ den 3er auch auf der Zielgeraden nochmal richtig fliegen. Eine tolle Leistung! :)

 

 

 

 

 

 

BMWBMW Die Kriterien nach denen die Fahrzeuge eingeteilt werden, weis ich (noch) nicht. Ich habe mir ehrlich gesagt noch nicht die Zeit genommen, das genauer zu recherchieren. Vielleicht sagt ja Sony etwas dazu. :)

 

 

 

 

PoloPolo Ein Polo GT, der aussordentlich zügig unterwegs war... :eek:

 

 

 

SimcaSimca Auch mit alten Simca's lassen sich spektakuläre Runden drehen

 

 

LimoLimo

 

 

 

 

....eine C-Limo. Zweifelsohne ein Highlight der Veranstaltung

 

 

 

CorsaCorsa

 

 

 

 

Dieser Corsa versucht offensichtlich der Limo die Show zu stehlen ;)

 

 

 

LupoLupo

 

 

...ein bischen zu spät gebremst und schon staubte es ordentlich...

 

 

 

 

Weber DCOEWeber DCOE ...45er Weber Doppelvergaser. Made in Spain, wohlgemerkt ;)

 

 

 

KadettKadett

 

 

 

..warten auf den Einsatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

waeco MT 100waeco MT 100 Daheim angekommen, bin ich noch kurz in die Garage gewackelt und dachte mir...., eigentlich könntes't ja noch mal nach der defekten Zentralveriegelung sehen. Das alte Zipzip hatte den Geist aufgegeben und ich konnte das Auto nicht mehr verschließen. Die Abteilung "Jugend forscht" hatte ja schließlich auch die Schlösser der Türen "gecleant" :rolleyes:

 

 

ZV AltZV Alt Also hab ich erstmal die Verkleidungen an Türe und unter dem Lenkrad entfernt um mir einen Überblick zu verschaffen.

 

 

 

ZV AltZV Alt

 

 

 

 

 

Nach einiger Zeit habe ich dann herausgefunden, wo welches Kabel hingehört und habe angefangen, das ganze Kuddelmuddel zu entwirren um gezielt ausbauen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

SchaltplanSchaltplan

Ich kann zwar löten wie ein Weltmeister aber ein Elektriker vor dem Herrn bin ich nicht. Also musste die Herzdame die Ihres Zeichens Elektronikerin ist, den Schaltplan aufbereiten damit es mich nachvollziehbar wird. Ein paar Bleistiftstriche später war auch ich in der Lage, das ganze dann praktisch umzusetzen. ;)

 

 

 

 

 

 

VerdrahtenVerdrahten Also Lötkolben und Schrumpfschlauch ausgepackt und dann alles verdrahtet. Kabel gekürzt und natürlich saubere Lötstellen geschaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GolfiGolfi Ausgesehen hat das wie auf einem Schlachtfeld. Aber das ist ja meistens so, wenn man in die Untiefen des geliebten Fahrzeugs vordringt um dem Fehlerteufel auf den Leib zu rücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fertig!Fertig!

 

 

Irgendwann war dann das ganze alte Kabelgewirr entfernt und die Waeco MT 100 konnte ihren Dienst aufnehmen. Und siehe da, die ZV funktioniert besser als vorher. Offensichtlich waren in der alten Schaltung erhebliche Verluste vorhanden denn jetzt merkt man, dass die Motoren wesentlich kräftiger ihre Arbeit verrichten.

Der krönende Abschluss des Tages war dann das leckere Abendessen das meine Freundin für uns zubereitet hat. :) Wir freuen uns schon heute auf Montag, denn da steht eine Ausfahrt mit Gölfen und Bekannten an.

Viele Grüße und eine schönen Feiertag morgen!

-dodo-


11.06.2011 21:34    |    dodo32    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: Motortuning

ZZPZZP Nachdem ich mit einem "wandernden" Zündzeitpunkt zu kämpfen hatte, der eine präzise Einstellung des ZZP zuverlässig verhinderte, begann die Jagd nach einem adäquaten Verteiler.

Eingebaut hatte ich ein Exemplar das offensichtlich an Motoren des MKB EZ verbaut war.

 

Weil mir keiner so wirklich die Frage beantworten konnte, welche Verteiler denn über eine Fliehkraftverstellung für die Vorverlegung des ZZP mit zunehmender Drehzahl verfügen, habe ich mich auf die Suche nach einem Modell vom Golf 1 GTI gemacht. Insbesondere weil dieser offensichtlich mehr Frühzündung bei Vollast zulässt als die anderen Modelle. Ob das beim Golf 2 GTI MKB EV auch so war, konnte ich nicht in Erfahrung bringen und darüber hinaus habe ich auch in der Bucht nichts gefunden. Beim Freundlichen kostet so ein Verteiler vom EG schlappe 450,-- Oiro :eek:. Ich hatte Glück und habe einen Händler gefunden der mir ein Neuteil für einen fairen Kurs überlassen hat. Teilenummer: 067 905 205.

 

 

 

EG und EZ VerteilerEG und EZ Verteiler Der 2 Liter Motorblock verfügt über eine größere Aufnahmebohrung für den Zündverteiler. Daher musste freilich auch der Adapterring vom alten abgzogen und auf das neue Exemplar aufgepresst werden. Auch das Antriebsritzel wurde getauscht, weil die 2 Liter über einen anderen Hub realisiert werden und somit das Übersetzungsverhältnis des 1.8ers nicht übernommen werden kann. Bitte beachtet, dass auf dem Bild das Ritzel verkehrt aufgesteckt ist. Habe ich aber erst bemerkt als die Bilder schon im Kasten waren. ;

 

 

 

 

EG Verteiler mit AdapterringEG Verteiler mit Adapterring EZ VerteilerEZ VerteilerAuf diesen Bildern sieht man noch einmal den alten Verteiler und den neuen mit dem von einem Kollegen angefertigten Adapterring.

 

 

Stecker EG VerteilerStecker EG VerteilerUnd weil bei solchen Vorhaben ja meist nichts Plug & Play passt, waren natürlich die Stecker für den Hallgeber unterschiedlich. Ein Besuch beim Freundlichen und ein Blick ins ETKA förderte aus den Untiefen der Teilenummern einen passendes Exemplar zutage. Dank Classic Parts war das Teil bereits am nächsten Tag verfügbar. Die passenden Kabel mit entsprechenden Steckern zum einklipsen waren am Lager.Stecker EZ VerteilerStecker EZ Verteiler[/tablehead]

 

Daheim angekommen habe ich zuerst die Lötarbeiten durchgeführt. Schön ein Kabel nach dem anderen. Wie schnell ist da was vertauscht und nachher geht die Sucherei los, wo was hingehört. Also immer schön der Reihe nach. Dann noch alles sauber und ordentlich mit Schrumpfschlauch abisoliert und ich konnte mit dem Einbau beginnen.

 

 

EG VerteilerEG Verteiler EZ VerteilerEZ Verteiler

 

Hier sieht man noch einmal schön die Unterschiede der an den Verteilern angebrachten Buchsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EinstellenEinstellenAls alles wieder zusammengesteckt war, ging es natürlich an's einstellen. Nach dem anlassen war der Leerlauf sehr niedrig und beim abblitzen lagen gerade mal 2° an. Also Verteiler gegen den Uhrzeigersinn verdrehen, ein wenig an der Leerlaufeinstellschraube gestellt und schon hatten wir 7° bei rund 960 u/min. Verteiler eingebautVerteiler eingebaut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann bin ich auf Probefahrt um den ZZP noch einmal bei völlig durchgewärmten Motor einstellen zu können. Leider hatte ich meine Unterlagen in der Werkstatt vergessen und hab dann nach Gefühl eingestellt. Bei 950 hatte ich dann 8° vor OT und bei 4000 u/min. 30°.

Laut meinen Unterlagen wird er ZZP bei diesen Verteilern dynamisch eingestellt. Die Werte liegen bei 4000 U/min. um 22 - 26° und bei 5000 U/min. um 26 - 30°. Das bedeutet also, dass die Fliehkraftregelung bei 5000 U/min. voll ausgeregelt hat. Offensichtlich lieg ich ein wenig drüber, habe aber den exakten Wert nicht mehr ermittelt.

 

Beim Fahren war ich angenehm überrascht! Das zurückspucken in die Vergaser hat sich praktisch auf Null reduziert. Bis 6.500 hat er sich willig drehen lassen und auch ansonsten waren keinerlei Auffälligkeiten zu bemerken. Das herausschrauben der Kerzen offenbarte zum ersten Mal seit ich am Testen bin eine Rehbraune Verfärbung. Ich denke, dass ich auf dem richtigen Weg bin. :)

 

SynchronisierenSynchronisieren Daheim angekommen habe ich dann noch einmal die Synchrotester angeschlossen und erneut synchronisiert. Der Motor läuft jetzt noch ruhiger als bisher. Wenn man nicht wüsste, dass da 2 Doppelvergaser draufstecken, würde man keinen Unterschied bemerken. :)

 

Grüße

-dodo-


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • Dougy123
  • SC-Osna
  • dodo32
  • Typ-P1
  • Pfautermann
  • Eos08
  • red315
  • NDLimit
  • senki

Mitwisser (230)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...