• Online: 5.098

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

18.09.2016 14:01    |    dodo32    |    Kommentare (45)

img-9773img-9773Hallo Zusammen,

 

wer mich kennt weiß, dass ich ein sehr geduldiger Mensch bin der nach dem Motto lebt: „wer hinfällt, muss auch den Mut haben, wieder aufzustehen“. Dieses Motto hat allerdings auch Grenzen die mitunter fließend sind. Bevor man hinfällt hat man freilich einen Plan, ein Ziel, ein Projekt. Und man hat einen Zielkorridor definiert in dem man bestimmte Dinge umsetzen möchte um in einem aus individueller Sicht adäquaten Zeitraum fertig zu werden. Und genau hier liegt das Problem. Ich habe es nicht geschafft.

 

 

img-9774img-9774Aber wie üblich schön der Reihe nach. Den Wunsch einen eigenen Rennwagen von Grund auf neu zu bauen hege ich ja schon länger. Zum ersten mal hatte ich diesen Plan 2013 verworfen als ich mein aktuelles Fahrzeug kaufte. Das war auch besser so denn ich hätte den Neuaufbau eines E21, trotz des damaligen Teilepaketes welches mir angeboten worden war, nicht geschafft. Weder zeitlich noch finanziell. Zumindest nicht dem oben zitierten adäquaten Zeitraum. Was ist denn nun ein adäquater Zeitraum? Aus meiner Sicht, wenn man optimal vorbereitet ist und fast alles alleine macht 2 bis 2,5 Jahre. Also 2 Winter Vollgas.

 

 

img-9775img-9775Jetzt fragen sich sicher schon einige was denn nun vorgefallen ist. Ganz einfach: ich hab die Schnauze voll! Ende, aus, vorbei. Ich habe in die rote Karosserie mindestens 300 Stunden Arbeit und rund 1.500 Euro investiert. Alles für die Katz weil ich einen gravierenden, strategischen Fehler gemacht habe. Und zwar die Sache mit dem Käfig. Dazu aber gleich noch mehr.

 

 

 

 

 

img-9776img-9776Bekanntlich war die Karosserie in einem katastrophalen Zustand. Zu der Überraschung „Abschlussblech“ gesellte sich noch eine verbogene A-Säule und ab da ging das Drama eigentlich los. Da nicht klar war ob sich diese instand setzen lässt oder ob eine neue eingeschweißt werden muss, konnte auch das Bodenblech nicht repariert werden. Der linke Schweller war auch auf eine Länge von ca. 50 Zentimetern herausgetrennt worden. Bevor aber die Bodenbleche nicht erneuert sind können weder Sitzkonsolen noch Käfig eingeschweißt werden. Also wurde überlegt, wie man weiter verfährt.

 

 

img-9777img-9777Herauskommen ist, dass man die Saison zu Ende fährt, dann Kassensturz macht und die Karosse zum Spengler gibt um Schweller, A-Säule sowie Bodenbleche reparieren zu lassen. Ein rechtes Bodenblech wurde als Neuteil organisiert und da ich mir nicht zutraute es einzuschweißen wurde diese Arbeit vergeben. Also alles zum Spengler und ein paar Tage später wieder abholen. Ergebnis: Schweller perfekt eingeschweißt, A-Säule wieder in Ordnung aber die Bodenbleche waren nur aufgeschweißt. Zu allem Überfluss wurde für die Fahrerseite auch noch das rostige genommen, dass der Vorbesitzer reingebraten hatte.

 

 

img-9778img-9778Soweit, so gut. Selbst Schuld denn ich hatte nicht explizit verlangt, dass es eingeschweißt wird. So hätte ich das auch hinbekommen, ging mir durch den Kopf. Egal. Das Loch im Scheibenrahmen und ein paar andere Kleinigkeiten wurden mitgemacht also passte es unter dem Strich. Preislich gesehen. Zumal auch die Kotflügel vorne und hinten gezogen wurden. Dennoch gefiel mir die Sache mit dem Bodenblech nicht. Insbesondere links. Ich hätte gerne noch mehr bezahlt wenn es denn wenigsten halbwegs wieder die ursprüngliche Form gehabt hätte.

 

 

 

img-9784img-9784Aber Schwamm drüber der Rest war mehr als in Ordnung also Phase 2: Sitzkonsolen und Käfig. Der Plan war, das ganze binnen 6 Tagen für die ich Urlaub eingereicht hatte, fertig zu stellen. Dann hätte ich den Innenraum rauslackieren können. Danach die Karosse in den Garten und den Unterboden fertig stellen. Dazu ist es nicht mehr gekommen. Leider. Ich habe nämlich einen gravierenden Fehler gemacht: den Käfig! Mein Plan war, den vorhandenen Käfig um Zusatzstreben zu ergänzen. Das nennt sich dann Eigenbaukäfig und kann wesentlich günstiger sein, als eine käufliche Lösung. Wäre es auch gewesen wenn ich es nicht grandios verbockt hätte. Zuerst einmal wurde überlegt, welche Zusatzstreben notwendig sind und welche ich zusätzlich haben wollte. Dann wurde vorschriftsmäßig beim Schlosser nahtlos gezogenes Präzisionsstahlrohr bestellt. Für 250,-- Euro!

 

 

img-9785img-9785Der Einbau der Sitzstreben gestaltete sich problemlos. Ebenso das aufschweißen der Käfigplatten. Dann kam der Käfig und die ersten Probleme. Das passte vorne links nicht so wirklich also musste unterfüttert werden. Gefiel mir zwar nicht aber ok, weiter geht’s. Also wurde überlegt, mit welchen Zusatzstreben ich anfange. Als diese ausgemacht waren konnte ein entsprechendes Stück Rohr abgeflext und angepasst werden. Und genau da, lag das erste Problem. Professionelle Käfigbauer nutzen dafür sogenannte Rohrfräsen. Geht theoretisch auch ohne aber der Aufwand ist erheblich. Als das dann halbwegs passte konnten sie eingeschweißt werden. Klappte auch ganz gut aber irgendwas stimmte mit dem Schweißgerät nicht. Aber wenigstens waren schon einmal 2 Rohre drinn.

 

 

img-9786img-9786Lange Rede: ich muss beim verstauen des Schweißgeräts an 2 Drehregler gekommen sein. Bis ich das bemerkte, hatte ich mich nicht nur gewundert, sondern auch tierisch geärgert. Aber ok, weitermachen! Dann die nächste Strebe und die nächste Überraschung: scheiße, ich bekomm’s nicht angepasst. Hin, her, rein, raus es war zum verzweifeln. Als es dann endlich halbwegs passte kam das nächste Drama: die Schweißarbeit sah einfach nur beschissen aus. Punkt. Also flexen, nachschweißen und siehe da: sieht immer noch scheiße aus. Das war jetzt die Kurzfassung. Nach 5 Tagen Dauervollgas habe ich dann aufgegeben und mir eine Auszeit von 3 Wochen genommen. Von allem: Rennauto, Käfig, Garage, Keller.

 

 

img-9787img-9787Was bleibt ist die Erkenntnis, dass man nicht alles können und machen muss. Darüber hinaus wurden schwerwiegende strategische Fehler gemacht. Ich hätte gar nicht erst anfangen sollen sondern die Karosse entsorgen und mich über die Teile für 8 Euro freuen. Aber ich habe es wenigstens versucht. Und ich habe viel gelernt. Meine Lebensgefährtin im übrigen auch, denn sie hatte das Häufchen Elend ja schließlich angeschleppt.

 

 

 

 

img-9788img-9788Wie geht es nun weiter? Nun, so genau weiß ich das noch nicht. Was ich weiß ist, dass ich weder eine weitere Minute Zeit noch einen roten Heller in den Misthaufen investieren werde. Und ich weiß auch, dass ich nach wie vor den Wunsch verspüre, mir einen Wagen aufzubauen denn Emil wird auch nicht besser. Das heißt ich werde abwarten, sparen und mir zu gegebener Zeit eine weitere Karosserie kaufen. In besserem Zustand und wenn mich das 3.000 Euro kostet. Mir egal. Aber so einen Blödsinn mache ich nie wieder.

 

 

img-9789img-9789Manch einer wird nun sagen, ja, dann stell sie halt weg und mach irgendwann weiter. Ich sage: nein, das mache ich nicht. Der Plan war diesen Herbst mit den Schweißarbeiten fertig zu sein, außen und innen zu lackieren und dann am Kabelbaum anzufangen. Hat nicht geklappt und damit ist der Fisch für mich geputzt denn so wie der Käfig jetzt ist, kann und will ich es nicht lassen. Würde man einen anderen einbauen wollen müssten die Platten wieder raus. Nein, nein, nein. Es reicht. Pech gehabt, Lehrgeld gezahlt und fertig aus. Ob ich sie zersäge oder am Stück vor dem Haus stehen lasse, habe ich noch nicht entschieden. Zersägen wäre eigentlich das Beste denn dann ließen sich die Ersatzteile besser einlagern.

 

 

img-9790img-9790Can’t rain all the time, sagte Eric Draven im Film „The Crow“. Ich werde also weiter ziehen. Auf zu neuen Ufern, neuen Herausforderungen. Und ich werde mich intensiver um Emil kümmern. Wir brauchen ein besseres Setup und darüber hinaus gibt es weitere Kleinigkeiten, die erledigt werden sollten. Und mein neuer Motor steht auch noch im Kochbuch. Den möchte ich unbedingt und das ist auch nicht unmöglich. Am Käfig bin ich kläglich gescheitert also werde ich mich mehr als je zuvor auf meine Kernkompetenzen konzentrieren. Das habe ich früher auch so gemacht und ich ärgere mich sehr, dass ich eine derartige Endsiegmentalität an den Tag gelegt habe. Naja, ich hab’s wenigstens versucht…

 

-dodo-

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

18.09.2016 14:13    |    PIPD black

Da kann man im Prinzip gar nix zu sagen. Du hast es versucht, du hast dich mit dir und deinen Fähigkeiten auseinandergesetzt und deine Entscheidung getroffen.

Chapeau.....das schafft nicht jeder.

Wie du richtig sagst: Auf zu neuen Ufern und dem Projekt nicht nachtrauern.

Vllt. findet sich jemand, der dir das Ding fürn guten Kurs abnimmt und der die Herausforderung annimmt.

Kopf hoch und weiter geht's.:)


18.09.2016 14:18    |    dodo32

Zitat:

Da kann man im Prinzip gar nix zu sagen. Du hast es versucht, du hast dich mit dir und deinen Fähigkeiten auseinandergesetzt und deine Entscheidung getroffen.

So ist es

 

Zitat:

Vllt. findet sich jemand, der dir das Ding fürn guten Kurs abnimmt und der die Herausforderung annimmt.

Käme drauf an was einer bereit wäre dafür zu bezahlen. Hab' ich noch nicht drüber nachgedacht.


18.09.2016 14:19    |    PIPD black

Einfach mal in die kleinen Anzeigen damit und gucken was kommt.

Kost nix und zu verlieren haste dabei auch nix.


18.09.2016 14:33    |    dodo32

Zitat:

Einfach mal in die kleinen Anzeigen damit und gucken was kommt.

Noch nicht. Vielleicht zersäge ich sie wie gesagt. Wer weiß, wann man die Teile einmal brauchen kann. Hab den weißen ja auch zerschnitten und eingelagert.


18.09.2016 18:35    |    CaptainFuture01

Ich sehe das folgendermaßen:

 

Wenn man etwas nie ausprobiert,wird man nie wissen,ob man es geschafft hätte.

Geht es also in die Hose,weiß man es zumindest und kennt seine eigenen Grenzen besser.

 

Verlieren kann man so gesehen nie,da man immer gewinnt:

 

Erfahrung!

 

Und die ist mehr als Geld wert,zumindest meiner Ansicht nach.Denn Erfahrung kann man sich nicht kaufen.Man kann lediglich andere Menschen mit deren Erfahrung bezahlen.....mehr weiß man über sich und die eigenen Fähigkeiten aber immer noch nicht.

 

Evtl. klappt es ja beim nächsten Anlauf. :)

 

 

Greetz

 

Cap


18.09.2016 18:41    |    Tobner

Du hast mit diesem Beitrag definitiv Eier bewiesen. Meinen tiefsten Respekt dafür. Du hast deine Grenze nicht nur erkannt, sondern auch hier beschrieben und hast im richtigen Moment aufgehört, bevor es komplett aus dem Ruder gelaufen wäre. Wenn die Karosse sonst in Ordnung ist, würde ich die schief gegangenen Arbeiten rückgängig machen und zum Kauf anbieten. Vllt will sich jemand anders einen Rennwagen aufbauen. So eine E21 Karosse ist auch selten geworden inzwischen.


18.09.2016 19:02    |    dodo32

Zitat:

Wenn man etwas nie ausprobiert,wird man nie wissen,ob man es geschafft hätte.

Geht es also in die Hose,weiß man es zumindest und kennt seine eigenen Grenzen besser.

So ist es. Ein bischen wie Pokern. Man wägt ab und überlegt ob es im Idealfall eine 80 / 20 Chance gibt. Ich hab mehr riskiert und bin auf 50 / 50 gegangen. Ich war mal eine Zeit lang boxen. Das ist in etwa vergleichbar denn da lernt man seinen eigenen Grenzen sehr schnell kennen und das ist finde ich auch besser als ewig zu glauben und zu vermuten. Um ein Haar hätte ich es geschafft.

 

Zitat:

Du hast mit diesem Beitrag definitiv Eier bewiesen. Meinen tiefsten Respekt dafür.

Danke! :) Das bin ich den Lesern auch irgendwie schuldig gewesen. Ich hatte über das Projekt berichtet und manch einer möchte sicher gerne wissen, wie es weiter geht. Jetzt weiß er es. :D

 

Zitat:

Du hast deine Grenze nicht nur erkannt, sondern auch hier beschrieben und hast im richtigen Moment aufgehört, bevor es komplett aus dem Ruder gelaufen wäre.

Ja, denn selbst wenn ich alles rückgängig machen und mir nochmal so viel Arbeit aufhalsen würde, wäre ich damit nicht zufrieden. Das Teil kotzt mich einfach nur abgrundtief an. Ein Überbleibsel aus Modellbauzeiten. Da hab ich auch das eine oder andere entsorgt. :D

 

Zitat:

Wenn die Karosse sonst in Ordnung ist, würde ich die schief gegangenen Arbeiten rückgängig machen und zum Kauf anbieten. Vllt will sich jemand anders einen Rennwagen aufbauen. So eine E21 Karosse ist auch selten geworden inzwischen.

Ne, die behalte ich schon. Entweder am Stück oder in Teilen. Wenn beim Rennauto was anbrennt hab' ich dann wenigstens Ersatz. Von dem her passt das schon. Der finanzielle Schaden hält sich auch in Grenzen. Das sehe ich relativ sportlich.


19.09.2016 08:46    |    AustriaMI

interessanter Blogartikel und wirklich cooles Projekt. Aber, und vielleicht geht es ja wirklich nur mir so, oder es liegt an der frühen Stunde..., aber irgendwie habe ich das Problem an dem du jetzt quasi den Mut verloren hast nicht ganz erkannt, insbesondere, da du ja nach wie vor das Feuer in dir spürst, einen eigenen Rennwagen aufzubauen. Warum nicht nochmals Geld in die Hand nehmen und in einen fertigen Käfig investieren? Ich mein, du wolltest mit dem Eigenbaukäfig Geld sparen und bist daran gescheitert, daher ware f"r mich das das Lehrgeld gewesen und im zweiten Anlauf dann der Fertigkäfig als Lösung.


19.09.2016 11:46    |    dodo32

Zitat:

Warum nicht nochmals Geld in die Hand nehmen und in einen fertigen Käfig investieren?

...weil ich dazu die Käfigplatten heraustrennen müsste und darauf habe ich keine Lust (mehr). Zu viel Zeit schon vergeudet mit dem Kübel ;)


20.09.2016 09:23    |    Ascender

Hey Bernd,

 

lief ja nicht so gut. :( Aber ich kann dich schon verstehen und ich weiß auch ungefähr was du da durchgemacht hast. Das war so ähnlich bei der Renovierung meiner Wohnung (Stromleitungen, Dachbalken anschleifen und lasieren, neuer Boden, neue Küche im Eigenbau, etc.). Aber ich wollte das damals alles selbst machen, auch um mir zu beweisen, dass ich etwas kann - es hat auch alles dann geklappt. Allerdings war ich danach am Ende mit den Nerven.

 

Was empfindest du denn beim Emil als störend? Du bist ein Perfektionist. ;) Ein Rennwagen wie Emil, das wäre weit über meinen Möglichkeiten. Das Auto ist toll. :) Und wenn man den neu aufgebauten Renner an die Wand schmeißt... ne, wäre mir persönlich zu Schade.


20.09.2016 09:50    |    tulliusomnibus

Wo ist jetzt das Problem?

 

Irgendwas hast Du am Schweissgerät falsch eingestellt ... und ein paar Bleche sind aufgebraten - letzteres stört doch nicht, wenn Du mit dem Wagen nur Rennen fahren willst. Die zusätzlichen Rohre scheinen ja auch drin zu sein? Sieht "sch..." aus - ja und? Restaurierst Du fürs BMW Museum? Hauptsache, es hält - und schwarzmatt lackiert sieht fast alles gut aus. Im übrigen musst Du beim Fahren auf die Strasse gucken ... .

 

Fazit: Du bist fertig und kannst in Ruhe weitermachen.

 

Frohes Schaffen!

 

Gruß

T.O.


20.09.2016 11:04    |    Abarth1368

Ärgerlich das ganze :(. Leider kann ich nicht schweissen und werde mich nie an eine Karosserie wagen, in der Hinsicht werde ich auch wohl nie Lehrgeld bezahlen müssen, aber da findet sich bestimmt noch eine andere Gelegenheit, bin gespannt welche :D.


20.09.2016 18:03    |    @work

Das verlangt viel Reflektion, um sich einzugestehen das man es versucht hat aber es nicht funktioniert.

Und dann ist es das Beste aufzuhören. Denn nur weiter machen um sich keinen Fehler einzugestehen geht fast immer in die Hose.

Deswegen finde ich deine Entscheidung sehr gut. Und wie du ja selber sagst, hast du viel dabei gelernt und das ist ja auch nicht zu verachten.

Ich wünsche dir viel Spaß mit Emil und dann irgendwann später mit deinem Neuen Projekt.

 

Gruß

Nils


20.09.2016 20:49    |    stahlwerk

...darüber kann man jetzt denken wie man will und so doof das vieleicht klingt von mir:

Ich hatte mir damals schon gedacht...warum muss ein 2ter E21 her wo doch bei "Emil" noch genug/einiges an Potential vorhanden ist...darauf hätte ich mich konzentriert.

 

ich selbst habe vor ein paar tagen auch ein Vorhaben komplett verworfen weil ich mich sonst verrannt hätte...der da, ein Kadett GSI 16V:

https://www.rallye-magazin.de/.../

 

Mit dem Besitzer hatte ich schon vorab geredet, mit kompetenten MS Kollegen die sich mit Opel auskennen auch und zu einem GSI 16V hatte ich schon immer mal geschielt als MS Fahrzeug...das Auto ist für diesen Preis schlichtweg ein Schnäppchen ( auch ohne Gurte und Sitze ). Nur wohin mit der Karre...?!

Meine Grundüberlegung zu dem Kadett war, ich habe ein praktisch fertiges Auto für den classic-berg-cup...mit ein paar Tagen Arbeit, dazu einem neuen Sitz samt Gurt und fertig ist die Choose.

 

Aber mir fehlt schlichtweg der Platz, ich habe keine weitere Garage, noch keinen Anhänger ( und auch für den noch keinen Platz ! ) und an Zeit für ein solches Projekt fehlt es eigentlich momentan auch usw...also bleibts beim Golf.

Für alle anderen hier deren Interesse ich evtl. an dem Wagen geweckt habe...für das Geld gibt es so schnell keinen ( so gut wie fertigen ) GSI 16V für MS Zwecke mehr...er steht in der Nähe vom Ammersee bzw Kaufbeuren!


21.09.2016 00:19    |    Trackback

Kommentiert auf: Caddy-Kutscher:

 

Kühlwasser oder Wärmwasser..?? - Caddy-Forum OT

 

[...] entweder ist der Author auch ne Putze wie der Flo, oder der hat wie ich die Rohrzange bei Amazon bestellt

 

http://www.motor-talk.de/.../mit-vollgas-an-die-wand-t5812656.html

[...]

 

Artikel lesen ...


22.09.2016 09:39    |    dodo32

Zitat:

Wo ist jetzt das Problem?

Irgendwas hast Du am Schweissgerät falsch eingestellt ... und ein paar Bleche sind aufgebraten - letzteres stört doch nicht, wenn Du mit dem Wagen nur Rennen fahren willst. Die zusätzlichen Rohre scheinen ja auch drin zu sein? Sieht "sch..." aus - ja und? Restaurierst Du fürs BMW Museum? Hauptsache, es hält - und schwarzmatt lackiert sieht fast alles gut aus. Im übrigen musst Du beim Fahren auf die Strasse gucken ... .

Das Problem ist, dass das nicht meine Philosophie ist. ;) Darüber hinaus sind nur 3 Zusatzrohre drinn und eines davon sieht derart bescheiden aus, dass ich daraufhin beschlossen hatte, den Vorgang einzustellen.

 

Zitat:

Ärgerlich das ganze :(.

In der Tat :D

 

Zitat:

Leider kann ich nicht schweissen und werde mich nie an eine Karosserie wagen, in der Hinsicht werde ich auch wohl nie Lehrgeld bezahlen müssen

Im Großen und Ganzen ist das eigentlich kein Hexenwerk. Problematisch wird es, wenn man sich an Dinge wie den Käfig wagt. Das ist in etwas wie wenn man meint, man müsse sich jetzt selbst einen Zylinderkopf bauen. Die Grenzen zwischen "kann ich" und "kann ich nicht" sind fließend.

 

 

Zitat:

Deswegen finde ich deine Entscheidung sehr gut. Und wie du ja selber sagst, hast du viel dabei gelernt und das ist ja auch nicht zu verachten.

 

Ich wünsche dir viel Spaß mit Emil und dann irgendwann später mit deinem Neuen Projekt.

Danke! :)

 

 

Zitat:

Ich hatte mir damals schon gedacht...warum muss ein 2ter E21 her wo doch bei "Emil" noch genug/einiges an Potential vorhanden ist...darauf hätte ich mich konzentriert.

Wäre besser gewesen, ja.


22.09.2016 10:14    |    Käfer1500

Die alten Weisheiten "aus Fehlern lernt man" und "es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" haben immer noch ihr Wahres. Auch ich habe schon Karosserien verschrottet, die ich eigentlich restaurieren wollte. Und dabei teilweise beim Zerflexen noch weiter Rostnester gefunden, die die Entscheidung bestärkten.


22.09.2016 10:25    |    sony8v

so auch mal einen Kommentar von mir zur Sache auch wenn es sich böse anhört ;)

 

 

das ist nicht der dodo den ich kenne der mal vor sehr langer zeit gesagt hat er halte es wie forest Gump :

 

" wenn ich schon mal so weit gelaufen bin kann ich weiter laufen "

 

meine Meinung wenn ich schon so viel Geld in die Karosse investiert hätte dann gibt es kein zurück mehr.

du bist mit der Karosse schon so weit das es zu schade währe die zu zersägen oder wegzuschmeißen :o

 

wenn du nur 3 streben am käfig erweiterst ist das doch kein großer akt ;)

 

die bodenbleche was du meinst da sehe ich nur eine schönheits Reparatur die zu beheben ist

 

du darfst nur nicht meinen das die ganze arbeit in einer kurzen zeit machbar ist denn das geht nicht ich hab alleine nur

für den käfig bei meinen 1ser einen winter gebraucht :eek: wenn man(n) es selber macht dauert es halt ;)

 

mein tipp an dich dodo nimm dir den winter zeit und im frühjahr ist die Karosse fertig geschweißt und du kannst sie zum lackierer

geben das ist in der zeit machbar ohne sich aufgearbeitet zu haben ;)

 

du hast einen Vorteil, den du hast ein zuverlässiges Rennauto stehen das fahrbereit ist also hast du über den winter zeit ;)

 

so das ist meine Standpunkt über die Sache ;)

 

gruß sony


22.09.2016 10:37    |    stahlwerk

..also ohne Unmut zu verbreiten oder unnötig zu kritisieren...gerade beim Käfigbau für MS Autos muss alles stimmen und passen und deshalb lassen sich nicht umsonst die allermeisten Motorsportler den Käfig von Spezialisten bauen, zumindest den Basiskäfig. Ich hab schon oft genug selbst mitbekommen ( z.B. bei der techn. Abnahme ) das Teilnehmer nicht starten durften weil dem TK der Käfig " nicht gepasst" hat bzw das Ding in seinen Augen ( oft zurecht ) vermurkst war. Da hast Du dann Dein Nenngeld gezahlt von 150-400 Euro und kannst wieder aufladen...NEIN DANKE !

Das Theater hab ich dieses Jahr bei 2 nat. Rallyes selbst erlebt...laute Wortgefechte zwischen TK und Teilnehmer, rauchende Köpfe und Beschimpfungen und am ende frustrierte Teilnehmer.

Was haben sie schlussendlich gemacht/ machen müssen...zum Käfigbauer hin und das Ding ordentlich machen lassen.

Weil ein unsachgemäßer Käfig hat einen Eintrag zur Folge...den sieht jeder TK bei der nächsten VA sofort und guckt genau hin.

Käfigbau hat in Punkto Sicherheit oberste Prio...da vertraut man besser auf Spezialisten....der eigenen Gesundheit und dem vermeidbaren Ärger zuliebe.


22.09.2016 10:42    |    stahlwerk

...was den roten E21 betrifft, muss er selbst entscheiden...wegwerfen oder entsorgen wäre nach all der Arbeit in der tat zu schade und unnötig.

Dann die Karosse besser erstmal weggestellt und aus den Augen geschafft und Stück für Stück, wie @sony schon sagt, weitergebaut mit Ruhe...


22.09.2016 10:46    |    sony8v

klar soll beim käfig alles stimmen steel das gibt es nichts zu rütteln ;)

 

dodo hat ja einen kompletten grundkäfig der so wie er sagt um 3 streben erweitert werden soll und das ist zu schaffen auch so

das ein TK zufrieden ist

 

mein eingenbau käfig ist von einen DMSB sachverständigen abgenommen worden bevor ich die kiste lacken hab lassen ;)


22.09.2016 11:09    |    stahlwerk

..."dodo hat ja einen kompletten grundkäfig der so wie er sagt um 3 streben erweitert werden soll"...

 

Wusste ich nicht...

 

..."mein eingenbau käfig ist von einen DMSB sachverständigen abgenommen worden bevor ich die kiste lacken hab lassen ;) "

 

Sehr vernünftig und vorrausschauend, dann haste in Zukunft auch keinen Ärger ;-)

Wären bloß noch mehr so schlau und einsichtig, so gäbe es auch weniger Frust und Ärger beim TK...


22.09.2016 11:11    |    stahlwerk

...wann willst Du eigentlich mit Deinem 1er Gold soweit sein daß/bis er mal eine Strecke/Strasse sieht...?!

Viel fehlen sollte da eigentlich nicht mehr, oder...?


22.09.2016 12:34    |    sony8v

Zitat:

 

 

...wann willst Du eigentlich mit Deinem 1er Gold soweit sein daß/bis er mal eine Strecke/Strasse sieht...?!

 

Viel fehlen sollte da eigentlich nicht mehr, oder...?

der Motor muss gebaut werden ist aber schon mit meinen motorenbauer schon alles besprochen ;)

 

und noch ein paar Kleinigkeiten ;)


22.09.2016 14:38    |    stahlwerk

...was strebst Du denn an an Drehzahl und Leistung mit ( nur ) 40er Weber und Heronkopf...?!


22.09.2016 14:41    |    stahlwerk

...und auch an Dich den Tipp...bau den Auspuff nicht zu gross im Durchmesser, da sollten 55mm das Ideale bzw Maximale sein.

Oder halt stufig in 2,5" zu 2,1/4" zu 2 "...die Abgase bauen ja zum ende hin durch den Hitzeverlust Volumen und Geschwindigkeit ab...und so bleibt der Abgasstrom konstanter .


22.09.2016 15:01    |    sony8v

hab schon eine 60mm powersprint mit nur einen dämpfer ;):D

 

es kommen keine weber mehr drauf es kommen 45er einzeldrosseln drauf

 

so um die 150ps sollen möglich sein laut meinen motorenbauer :D


22.09.2016 17:12    |    dodo32

Sony, die Karosse wird nicht zersägt, das habe ich mir dieser Tage überlegt. Wäre der falsche Schritt. Es bleibt noch wegstellen oder samt dem Präzisionsrohr verkaufen. Letzteres wird immer wahrscheinlicher und macht glaub auch am meisten Sinn.


23.09.2016 11:15    |    Ascender

Jo, evtl. kriegt man ja noch etwas wieder an Geld zurück. Ist doch okay, und ganz vernünftig. Dann hat man zwar ein paar Hunnis zum Karosseriebrater gegeben, aber das ist dann eben das Lehrgeld. Tut dann auch nicht ganz so weh. Kann ich verstehen, Bernd.


23.09.2016 12:02    |    Ascender

Zitat:

ich selbst habe vor ein paar tagen auch ein Vorhaben komplett verworfen weil ich mich sonst verrannt hätte...der da, ein Kadett GSI 16V:

 

https://www.rallye-magazin.de/.../

Wenn ich nicht schon eine Baustelle hätte würde ich zuschlagen. Bei dem Preis... Selbst wenn ich hinterher noch neu lackieren lasse, den kriegt man mit Gewinn wieder verkauft (wenn es nur die aufgeführten Sachen sind).

Bist du sicher, dass du den für 2.800 verkaufen willst?! Wow. Gerade sind doch sportliche Youngtimer gefragt wie nix, weil keiner weiß wohin mit der Kohle. Zuviel Geld im Umlauf.

Bau doch ein paar Sitze rein, mach TÜV drauf, lass den Wagen zu ---> der verkauft sich wie nix.

Kannste locker 6.000 oder mehr für verlangen.

 

EDIT:

 

Lass mich drüber schlafen. Lässt mir jetzt keine Ruhe. :D


23.09.2016 15:55    |    stahlwerk

...das ist nicht mein GSI, sondern den wollte ich mir zulegen...


23.09.2016 16:29    |    Ascender

Ah, ok. Hatte ich falsch verstanden.


25.09.2016 16:09    |    dodo32

So, habe die Karosse schweren Herzens bei Ebay Kleinanzeigen reingesetzt. Schau mer mal. Wenn sie nicht weggeht, muss ich mir eben einen kostenlosen Stellplatz suchen. Weil bezahlen um sie aufzuheben auch nicht wirklich lohnenswert ist. :( https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../527128757-216-6665


25.09.2016 17:06    |    PIPD black

Ich wünsche dir viel Erfolg.


24.06.2018 17:21    |    dodo32

Ich zitiere mich mal selbst:

Zitat:

Und ich weiß auch, dass ich nach wie vor den Wunsch verspüre, mir einen Wagen aufzubauen denn Emil wird auch nicht besser. Das heißt ich werde abwarten, sparen und mir zu gegebener Zeit eine weitere Karosserie kaufen. In besserem Zustand und wenn mich das 3.000 Euro kostet. Mir egal. Aber so einen Blödsinn mache ich nie wieder.

 

Ich habe mich daran gehalten. ;) Und ich habe mir eine weitere Karosse besorgt, welche kurz vor der Fertigstellung steht. Den Aufbau habe ich ein wenig auf meine Homepage dokumentiert. Sollten wir es dieses Jahr noch schaffen ein Rollout durchzuführen, werde ich das selbstverständlich in gewohnter Manier hier niederschreiben. Im Grunde fehlen mir nur noch die Felgen aber auf die warte ich schon seit 2 Monaten. :rolleyes: Heißt: Pannoniaring wird nichts. Ein paar kleinere Handgriffe wie z.Bsp. Bremsflüssigkeit, Schaltknauf und Batterie etc. müssen auch noch erledigt werden. Nichts wildes, aber das Auto steht gerade beim Lackierer und so lange kann ich halt nichts daran machen.

 

=> https://www.sequentur-motorsport.de/.../


24.06.2018 17:57    |    PIPD black

Sehr sehr lecker.

Haste fein hinbekommen. Bin auf das Endergebnis gespannt.

Hin und wieder hab ich ja mal an dich und deinen BMW gedacht 7nd wollte neulich schon mal nachfragen.....hab’s dann aber vergessen.:(


24.06.2018 18:03    |    dodo32

Zitat:

Sehr sehr lecker.

 

Haste fein hinbekommen.

Danke :). War auch richtig Arbeit. :eek: Und ich habe mich wie gesagt daran gehalten, nicht alles selbst machen zu müssen wie z.Bsp. die Sitzkonsolen. Die habe ich einschweißen lassen. Die Abdeckbleche hinten hat ein Clubkollege gemacht. Ebenso die Makrolonscheiben. Unter dem Strich habe ich dennoch 98% selbst gemacht. 1 Jahr Arbeit

 

Zitat:

Bin auf das Endergebnis gespannt.

Frag mal mich. :D Das optische Gesamtbild steht und fällt mit den Felgen aber ich warte und warte und warte. Zumindest liegt es nicht an mir und das ist beruhigend. Ich habe meine Schuldigkeit an dem Auto getan

 

Zitat:

Hin und wieder hab ich ja mal an dich und deinen BMW gedacht 7nd wollte neulich schon mal nachfragen.....hab’s dann aber vergessen.:(

Der ist zerlegt. Ich hatte auch ehrlich gesagt die Zeit nicht, das Projekt hier zu dokumentieren. Und ob das unter dem Strich bei den viele Detailarbeiten Sinn gemacht hätte, sei auch einmal dahingestellt. Hier einen Halter bauen, dort ein Loch bohren, überlegen, grübeln, machen, tun.


24.06.2018 18:06    |    PIPD black

Die Reste des alten BMW sieht man auf dem einen Bild noch am Rand in/vor der Garage.


24.06.2018 18:26    |    dodo32

Ja, Pipd, die rote Karosse, also nicht Emil, steht noch vor der Garage. Kommt aber demnächst zu einem Bekannten in die Halle. Sollte man mal ein Karosserieteil brauchen, steht sie dort gut. Emil ist auf einem Rollgestell trocken eingelagert. :)


Bild

Deine Antwort auf "Mit Vollgas an die Wand!"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • C-Max-1988
  • cdaenzer
  • schleich-kaefer
  • Amplifier
  • etteette
  • dodo32
  • greg1363
  • Mumer
  • EVO_Schroeder

Mitwisser (231)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...