• Online: 1.454

Martin E240T

Mercedes-Umbauten und -Nachrüstungen

27.02.2023 17:23    |    Martin E240T    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade bei vielen Fahrerwechseln ist die Memory-Fnkt. schon recht hilfreich und bietet außerdem durch das Verfahren der Lenksäule und der Sitze einen erleichterten Einstieg.

Außerdem gibt es manche Ausstattungen auch nur in Verbindung mit Memory-Funktion (z.B. SitzheizungPlus oder Multikontursitze mit Massage). Zusätzlich wird die PreSafe-Funktion um eine sichere Sitzeinstellung für den Beifahrer im Crash-Erwartungsfall ergänzt.

 

 

Funktion/Motivation:

Man kann also die aktuellen Sitzeinstellungen (Sitz-Position, Lenksäulen-Position, Sitzheizungs-Balance, Außenspiegel-Position, Multikontursitz-Parameter) auf 3 Schnellwahltasten in der Türe abspeichern.

Zusätzlich erweitert sich die Gentleman-Funktion (Bedienung des Beifahrersitzes mit den Tasten in der Fahrertüre) um die Sitzverstell-Funktionen.

 

Natürlich kann das Memory-Paket auch nur teilweise nachgerüstet werden:

-ohne Memory-Lenksäule

-ohne Memory-Außenspiegel links/rechts (rechts ist bei „Spiegel-Paket“ P49 bereits ein Memory-Spiegel verbaut wegen der Bordstein-Funktion), was leider 2 unvermeidbare Fehlerspeichereinträge in dem/den Türsteuergerät/en mit sich bringt

-nur Fahrersitz oder Beifahrersitz

 

 

Was man braucht:

A. 2x Sitze mit Memory-Fnkt. (man könnte theoretisch auch die Sitze abziehen und nur neue Sitzgestelle mit den entsprechenden Motoren besorgen)

Die Sitze aus W213, S213 und C257 sind alle gleich (abgesehen vom Bezug) und untereinander kompatibel. Die Sitze ausm A/C238 passen theoretisch auch, haben aber ein signifikant anderes Design und den Fond-Zugang (Lehne klappbar).

 

B. 2x Sitzsteuergerät (wird unten im Sitz verbaut)

...Fahrer: A2139004529 (neue Variante) oder A2139001305 (alte Variante)

...Beifahrer: A2139004629 (neue Variante) oder A2139001405 (alte Variante)

Die neue Variante unterstützt auch das Tipp-Memory (die Tasten 1-3 müssen nur angetippt werden)

 

C. 2x Sitzverstellschalter in der Tür:

...Fahrer: A2139050004

...Beifahrer: A2139059803

D. 2x Stecker A0395456728 und 12x MQS-Buchse A0145452626 für die Sitzschalter

E. 2x Stecker A0015457530 und 2x Steckereinsatz schwarz A0055451540 und 2x Steckereinsatz grau A0055451740 und 4x MQS-Buchse A0145452626 für die Sitzsteuergeräte

F. 2x Stecker A0235450126 und 4x MQS-Buchse A0145452626 für die CAN-Verteiler

G. 2x Zierleisten für die Türen mit Ausschnitt für die Sitzverstellschalter passend zur Ausstattung des Fzgs. (Oberflächenart, Soundsystem, Sitzheizung, Ambientebeleuchtung)

H. 5m verdrillte CAN-Leitung für die Sitzsteuergeräte

I. ggf. 2x Türsteuergerät mit Memory-Fnkt. passend zur Ausstattung des Fzgs. (mit TWA oder Spiegelpaket sollte bereits das richtige verbaut sein)

optional:

J. elektrische Lenksäule und Kabel und Stecker

K. 1/2x Spiegelmotor mit Memory-Fnkt., Stecker und etwas Kleinkram: https://www.motor-talk.de/.../...memory-spiegel-code-275-t7462449.html

 

 

Umrüstung:

a. als erstes werden die Sitze vom Kabelbaum abgesteckt und nach dem Entfernen von 4 Schrauben (E14) aus dem Fzg. gehoben;

b. nun die Plastikverkleidung außen abziehen und den Gurt aushängen;

c. danach die Teppichverkleidung im linken und rechten Fußraum rausnehmen oder alternativ anheben und hochbinden, so dass man an die Kabelkanäle rankommt;

d. die verdrillte CAN-Leitung (siehe H.) auf einer Seite mit MQS-Buchsen bestücken (siehe F.) , in den Stecker gemäß Schaltplan einpinnen und im CAN-B-Verteiler (braun/rot-braune Kabel) X30/32 (Fahrerseite) bzw. X30/33 (Beifahrerseite) einstecken;

e. das andere Ende durch den Sitzschlauch bis zum Sitzstecker ziehen und ebenfalls mit MQS-Buchsen bestücken und in den Sitzstecker (siehe E.) gemäß Schaltplan einstecken;

f. Versorgungsleitungen am schwarzen Sitzstecker auspinnen und in den neuen Sitzsteuergeräte-Stecker (siehe E.) gemäß Schaltplan einpinnen;

Sollten die Kabel zu kurz sein kann man alternativ auch eine Brücke im Sitz von der Sitzsteckdose zum Sitzsteuergerät-Stecker legen - dazu braucht man jedoch etwas 2,5qmm-Kabel, sowie 2x SLK2.8-Buchsen (A0135451626) und 2x SLK2.8-Stifte (A0355457428);

 

g. nun die Türverkleidungen ausbauen, die Zierleiste von hinten aus den Metall-Klammern drücken (Ersatzklammern A0009912500 und A0009912600 sollte man vorher besorgen, da diese gerne brechen) und ggf. die Schalter aus der Zierleiste klippsen;

h. die Pins aus dem Stecker des Sitzheizungsschalters auspinnen und abschneiden;

i. etwas 0,13qmm-0,5qmm-Kabel (3x 15cm), auf einer Seite mit MQS-Buchsen bestücken und in den Schalter-Stecker (siehe D.) gemäß Schaltplan stecken;

j. die anderen Enden am Kabelstrang des Sitzheizungssteckers gemäß Schaltplan mit den abgeschnittenen Kabeln des Sitzheizungsschalters verbinden und mit MQS-Buchsen (siehe D.) bestücken und gemäß Schaltplan in den Sitzheizungsschalter einstecken;

 

k. man sollte noch die Stromversorgung der Sitzsteuergeräte von KL87 (eigentlich KL15R mit Nachlaufzeit) auf KL30 ändern: dazu am SAM-Fond die beiden dicken Kabel (rot-grün und rot-gelb) vom grauen Sicherungshalter (KL87) auf den lila Sicherungshalter (KL30) umpinnen.

i. EZS codieren, VIN in SEAT167/222D/P schreiben, SEAT167/222D/P codieren (ggf. Tipp-Memory & PreSafe eincodieren, Lenksäule und Spiegel auscodieren), HU55 codieren (Einstiegshilfe);

 

btw.: sollten beim neuen Sitz die Seitenairbags fehlen, so kann man die aus dem alten Sitz umbauen, da es laut Teileliste nur eine gültige Teile-Nr. für alle Sitze gibt.

Dazu einfach den Bezug unten an der Rückwandverkleidung mit den Händen nach unten ausklippsen und die Rückwand mit beherztem Ruck oberhalb des Lehnenscharniers nach hinten ablösen und nach unten abziehen und schon sieht man den Seitenairbag, welcher mit 2x M6-Muttern befestigt ist.

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: ich habe mir bei der Gelegenheit gleich Multikontursitze mit SitzheizungPlus, Sitzbelüftung, Fahdynamikfunktion und Massagefunktion mit dem stylischen Design ausm CLS (C257) gegönnt, wozu es gesonderte Artikel gibt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

16.09.2022 21:24    |    Martin E240T    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Haptische BedienrückmeldungHaptische Bedienrückmeldung

Hallo zusammen,

 

das TouchPad liefert ab Werk leider keinerlei Rückmeldung zur Bedienung.

So passiert es oft, dass man nicht den gewünschten Listeneintrag auswählt, sondern zu weit scrollt.

 

 

Funktion/Motivation:

Mit der haptischen Bedienrückmeldung wird das Verhalten des TouchPads im VorMoPf stark verbessert. Dabei vibriert das TouchPad leicht, um so den Scroll-Vorgang zu quittieren.

Man wird dabei stark an den haptischen BMW i-Drive der frühen E6x-Baureihen erinnert, welchen man in den späteren F-Baureihen schmerzlich vermisste.

 

Großer Dank geht hierbei an @bidiman, der den Stein ins Rollen brachte :-)

 

 

Umrüstung:

Gute Nachricht: man muss das TouchPad NICHT tauschen. Man kann die Funktion einfach codieren:

HU55(Entry):

.Feedback Manager:

....TactileFeedback = enabled

TPAD205:

.Coding TPAD205:

.... TactileFeedback = on

 

Sollte sich der Parameter im TPAD nicht codieren lassen oder die Vibration trotz Codierung nicht funktionieren ist die SW zu alt und muss upgedated werden:

HW:A2139014503 updaten auf SW:A2059022505 & A2059024818 (bei manchen scheint …4818 nicht zu laufen: dann auf A2059026019 updaten!)

Das neuere Pad A2139005229 ab 2019 ist aktuell genug.

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin & Uwe

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

27.04.2022 17:01    |    Martin E240T    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Design, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade auf längeren Strecken wird der Kopf schwer und lehnt sich gerne an der Kopfstütze an, findet dort aber keinen richtigen Seitenhalt.

 

Funktion/Motivation:

Die Komfort-Kopfstütze Code 436 (Bestandteil des Exclusive und Designo Interieurs) hat verstellbare Seitenwangen und bietet dem Hinterkopf eine komfortable Ablage.

Leider ist selbige durch einige Ausschlüsse (z.B. AMG-Interieur) nicht immer vorhanden, kann aber nachgerüstet werden.

 

 

 

Was man braucht:

Kopfstütze Fahrer-/Beifahrerseite (sind identisch):

A2139703850 – Stoff-Ausstattung

A2139703950 – Kunstleder-Ausstattung (z.B. AMG-Line)

A2139704150 – Leder-Ausstattung

+ Farbcode

 

 

Umrüstung:

Bei teilelektrischen Sitzen (Sitzverstellschalter am Sitz) kann man die Kopfstütze einfach nach oben rausziehen und die neue Kopfstütze wieder einschieben.

Bei vollelektrischen Sitzen bzw. mit Memory-Paket, bei denen die Kopfstütze elektrisch verstellt wird, muss das Backpanel am Sitz abgenommen werden, die Kopfstütze entriegelt werden (Sicherheitsklammern) und kann dann nach oben entnommen werden. Einschieben der neuen Kopfstütze geht wie bei teilelektrischen Sitzen.

 

 

Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

21.03.2022 17:00    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

wer hat nicht schon mal eine dieser 4 Meldungen gesehen:

 

...und sich geärgert, dass die Standheizung nicht ansprang, das COMAND ausging oder man einfach immer dieses ungute Gefühl hat, obwohl das Bordnetz noch um die 12V hat und man seine Batterie hat prüfen lassen und diese zwar nicht neu, aber noch absolut i.O. ist.

 

 

Funktion/Motivation:

Diese "Fehlmeldungen" kommen von einer mehr schlechten als rechten SOC-Berechnung.

Der State-Of-Charge-Calculator berechnet ständig den Ladezustand der Batterie.

Meines Wissens macht er dies unter Zuhilfenahme des Innenwiderstands der Batterie, diverser Zeitkonstanten und der Be-/Ent-Ladeströme.

Leider ist diese Berechnung ähnlich adäquat wie diese Parkhausanzeigen, welche die aktuell freien Plätze anzeigen sollten, meist aber auch nach längerer Zeit mehr oder weniger daneben liegen.

 

Man kann aber die SOC-Berechnung deaktivieren und das System rein mit Spannungswerten arbeiten lassen, was zumindest in meinem Test über die Wintermonate 2021/2022 besser funktionierte als mit SOC-Berechnung im Winter zuvor.

Die Spannungswerte kann man auch an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

 

 

Disclaimer: natürlich sollte diese Deaktivierung nicht bei defekter Batterie getan werden, um sich einen Batteriewechsel zu sparen! Dies wird nicht viel bringen, da die Fehlermeldung trotzdem wieder kommt!

Auch sollte man wissen, dass die App-Anzeige damit dauerhaft auf "geladen" bleibt und im Falle einer leeren Batterie keine Fehlermeldung in der App erscheint.

Für wen ist diese Änderung also nicht geeignet:

-Wenig-Fahrer, die ihr Fzg. wochenlang ungenutzt stehen lassen und nicht mitbekommen, wenn die Batterie sich entleert;

-Kaltstarter, die ihr Fzg. regelmäßig bei unter -10 Grad Batterie-Temperatur starten müssen;

-Sicherheitsfanatiker;

 

 

Umrüstung:

BC_F213 codieren:

PNM_BCD_Parameters

....PPNM_BCDSoCEnable: off -> SOC deaktivieren

[1809] PNM_DLM_Parameters

....PPNM_DLMICHCutOffLvlLong: -> Langzeitschwelle

....PPNM_DLMICHCutOffLvlShort: -> Kurzzeitschwelle

....PPNM_DLMVoltLevelGenOff: -> Unterspannungsschwelle

....PPNM_DLMVoltLevelLow: -> COMAND-Abschaltschwelle

Mutige setzen die Werte im unteren 11-Volt-Bereich (ich habe für GenOff sogar 10,9V gewählt), was selbst bei Minus-Temperaturen beim Ski-Fahren nie zu einem Startproblem führte.

 

Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich die maximale Ladeschwelle von 70/80% auf 90% oder höher setzen:

PNM_DLM_Parameters

....PPNM_DLMGenLoadLevel

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

01.01.2022 02:00    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Design, Komfort, W/S213

Gutes Neues Jahr zusammen,

 

ich finde die Ambiente Beleuchtung im Innenraum nachts hell genug, weshalb ich die mich blendende Innen-Beleuchtung an der Decke immer deaktiviert habe.

(bei manchen Fzgen. bleibt die Einstellung OFF nicht gespeichert und nach 12 Stunden oder längerer Standzeit wird die Innen-Beleuchtung beim Öffnen der Türe wieder aktiviert - hier kann man mit einem SW-Update nachhelfen oder, falls das nicht hilft [hatte schon so ein Fzg.] die Funktion "Innen-Beleuchtung beim Öffnen der Türe" gänzlich auscodieren).

 

Leider wird dabei auch die Fußraum-Beleuchtung beim Öffnen der Türe nicht mehr aktiviert.

Im W212 war das noch getrennt und die Fußraum-Beleuchtung wurde beim Öffnen der Tür immer aktiviert - im W213 werden beide Beleuchtungen synchron gesteuert.

 

 

Funktion/Motivation:

Da ich aber beim Einsteigen die Fußraum-Beleuchtung gerne weiterhin nutzen würde, man dies aber nicht codieren kann, habe ich die Verkabelung minimal geändert, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

 

 

Varianten:

Es gibt mehrere Umrüstmethoden:

nur vorne: dies ist die einfachste Variante:

Fahrer- & Beifahrer-Leuchte werden beim Öffnen der Fahrer- oder Beifahrer-Türe aktiviert;

vorne und hinten:

beide Leuchten vorne (Fahrer- & Beifahrer-Seite) werden beim Öffnen einer der beiden vorderen Türen aktiviert - beide Leuchten hinten werden beim Öffnen einer der beiden Fond-Türen aktiviert;

links und rechts getrennt:

die obigen Varianten können zusätzlich noch zwischen links und rechts getrennt werden (z.B. das Öffnen der Fahrertüre aktiviert nur die Leuchte des Fahrers);

 

Ich beschreibe hier die Umrüstung nur für vorne ohne Trennen der Seiten.

 

 

Was man braucht:

A. 2x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

B. 1x Steckerpin MQS Stift A0415452828

C. 2x Diode z.B. 1N4007

D. etwas Litze mind. 0,35mm²

 

 

Umrüstung:

a. als erstes wird das SAM-Front frei gelegt: Fußraum-Verkleidung unter dem Lenkrad (2x T20-Schrauben) entfernen, dann kann man links oben das SAM unter der A-Säule sehen - Ausbau des SAMs ist nicht notwendig;

b. nun den Pin7 aus Stecker "COC" auspinnen (siehe auch Schaltplan links);

c. die Dioden entsprechend mit den Litzen und den MQS-Stecker-Pins verlöten (siehe auch Schaltplan unten);

d. die MQS-Buchsen in Stecker "RBA1" Pin12 & 13 einstecken (siehe auch Schaltplan unten);

e. den MQS-Stift mit der originalen Buchse verbinden und mit Schrumpfschlauch sichern (oder alternativ verlöten - dann ist es aber nicht mehr rückrüstbar) (siehe auch Schaltplan unten);

f. SAM vorne codieren:

[1502] ILC_Modellparameter:

.....PILC_ESLEnable: on

.....PILC_ESLNightDimEnable: off (wenn man den Wert auf on setzt werden die Leuchten nachts beliebig gedimmt)

....PILC_FrBlEnable: off (um Einträge im Fehlerspeicher zu vermeiden)

[1507] ILC_Tuereinstieg_HW_Freigaben:

.....POutCtrl_EntrLmpFL_OutputEnable: enable

.....POutCtrl_EntrLmpFR_OutputEnable: enable

.....POutCtrl_EntrLmpFL_OL_ShutOff: disable

.....POutCtrl_EntrLmpFR_OL_ShutOff: disable

.....POutCtrl_EntrLmpFL_PWM_Enable: enable

.....POutCtrl_EntrLmpFR_PWM_Enable: enable

 

 

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

29.11.2021 18:10    |    Martin E240T    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Design, S213

Hallo zusammen,

 

vor Weihnachten schmücken viele ihre Gärten und Häuser mit teils romantischer, teils bunter und lustiger Beleuchtung - warum nicht also auch die E-Klasse für Weihnachten vorbereiten :D

So entstand aus einer illustren Unterhaltung über Gartenbeleuchtung ein Inszenierungsmodul für den S213 just for fun :cool:

 

 

Funktion/Motivation:

Inspiriert wurde ich dabei vom C217: https://www.youtube.com/watch?v=vzkk0Px6kRs

Ähnliches wollte ich auch im 213er umsetzen - leider sind die LEDs nicht einzeln ansteuerbar.

Der Kombi hat aber ggü. der VorMoPf-Lousine den Vorteil, dass er geteilte Rückleuchten hat, welche technisch gezwungen separat angesteuert werden müssen. Zusätzlich zeigt ein Blick in den Schaltplan, dass die äußeren Segmente auch noch getrennt angesteuert werden.

Somit hat man 3 voneinander unabhängige LED-Felder je Rückleuchte, die man getrennt ansteuern kann - theoretisch.

 

Ein Blick ins SAM_Rear zeigte eine Codieroption für eine Rückleuchten-Inszenierung, aber leider ist nur die Codieroption ohne hinterlegtem Programmcode vorhanden - sprich: es tut sich nichts.

 

Also musste eine zusätzliche Schaltung entworfen werden, damit die LEDs frei ansteuerbar sind.

Ein C-Control-Board mit einem ATMEGA32-Prozessor bildet dabei das Herzstück und erlaubt mit Hilfe von ein paar Relais und MOSFETs, dass alle nur vorstellbaren Lichtspiele basierend auf den 3 ansteuerbaren LED-Feldern je Rückleuchte via USB programmiert werden können.

 

Das Modul ist FailSafe, dh. sollte das Modul oder seine Spannungsversorgung ausfallen werden die Rückleuchten-Signale einfach durchgeroutet, so dass das Rücklicht nicht ausfällt.

Auch führt das Modul in Kombination mit der passenden Codierung (siehe unten) zu keinen Fehlermeldungen im Kombiinstrument oder im Fehlerspeicher.

 

 

Das Ergebnis sieht man in diesem Video: https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=790915

Es ist nur eines von vielen programmierbaren Lichtspielen.

 

Was man braucht:

A. Inszenierungs-Modul mit ATMEGA32-Prozessor

B. Stecker-Gehäuse A0005454630

C. Stecker-Deckel A0005459303

D. Stecker-Kontaktträger A0015455940

E. 8x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

F. Buchsen-Gehäuse A1685450940

G. 8x Steckerpin MQS Stift A0415452828

H. 8x 0,5mm² Litze 20-50cm lang in verschiedenen Farben

 

 

Umrüstung:

a. Verkleidung im Kofferraum hinten rechts öffnen und das Relaismodul lösen (1x M6-Schraube);

b. Relaismodul nach vorne klappen und die Stecker "HECKL", "HECKR" und "HECKD" aus SAM-Rear ausstecken;

c. Pins der Rückleuchten (7 Stück) aus den SAM-Steckern auspinnen und in den Kontaktträger B gemäß Schaltplan einpinnen;

d. Kontaktträger D in Steckergehäuse B schieben und mit Deckel C verriegeln;

e. Litzen mit MQS-Pins E & G vorbereiten und in die SAM-Stecker, sowie das Buchsen-Gehäuse F gemäß Schaltplan einpinnen;

f. alle 3 SAM-Stecker wieder ins SAM-Rear einstecken;

g. Inszenierungsmodul an die beiden Stecker B & F anstecken;

h. Relaismodul wieder verschrauben und Verkleidung einbauen;

i. SAM-Rear codieren:

[1CF3] OLC_Fehlercodefreigabe:

...PLSM_KENNZL_OL: off

[120B] OLC_Standlicht:

...PLSM_HW_BSL2_li: off

...PLSM_HW_BSL2_re: off

Zusätzlich kann man natürlich noch die Blau-Phase der Frontleuchten an die Inszenierungsdauer der Heckleuchten anpassen.

 

 

Weihnachtsgrüße aus der Werkstatt

Martin

Inszenierung-S213.mp4 (896 mal heruntergeladen)
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

20.09.2021 15:52    |    Martin E240T    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

es wurde ja hier (https://www.motor-talk.de/.../...-up-display-nachruesten-t6338139.html) schon mal die Nachrüstung des HUD diskutiert, aber leider hat es dann niemand vollendet (oder nicht davon berichtet).

 

 

Funktion/Motivation:

Das HUD bringt viel Komfort für die Augen mit sich und erhöht die Sicherheit, da man den Blick weniger von der Straße abwenden muss. Als ich bei der letzten größeren Fahrt mal wieder eine Ausfahrt verpasst hatte, weil das Navi auf stumm stand und ich nicht ständig aufs KI geschaut habe, kam der Entschluss das HUD nachzurüsten.

Das HUD im W213 ist 4 Farbig: rot, grün, blau und weiß

 

 

Varianten:

Es gibt grundsätzlich 2 unterschiedliche Umrüstmethoden:

Ausbau des A-Brettes: diese Variante bietet den Vorteil, dass man gleich das A-Brett gegen eines mit dem passenden Ausschnitt wechseln kann, bringt aber viel Arbeit mit sich. Man kann aber auch das originale A-Brett entsprechend nacharbeiten;

Ausbau der Frontscheibe: diese Variante bietet sich an, wenn man die Frontscheibe gegen eine passende, entspiegelte Version wechseln möchte, bringt aber viel Dreck ins Fzg., weil beim Aussägen des A-Bretts der Dreck nach unten fällt und dort liegen bleibt (und. ggf. Vibrationsgeräusche verursachen könnte);

 

Was man braucht:

A. HUD-Projektionseinheit: es gibt viele verschiedene Nummern - selbst Limo., Coupe und T-Modell haben unterschiedliche Nummern. Ich habe folgende Nr. verbaut: A2139003709

B. Leitungssatz HUD: A2135400721 (da ein LVDS-Kabel dabei ist rentiert es sich nicht den Leitungssatz selber zu basteln)

C. 3 Schrauben für's HUD: A0009907006

D. A-Brett-Abdeckung mit HUD-Ausschnitt: A2136809605 + Farbcode (je nach Ausstattung)

E. Luftkanal links: A2138303301 & A2138313000

F. Lichtsensor: A2139002824 (sonst bleibt das HUD immer im Nachtmodus)

G. Plombe MRM-Stecker A0008230245

optional

H. Armaturenbrett mit HUD-Ausschnitt (je nach Ausstattung)

I. entspiegelte Windschutzscheibe (je nach Ausstattung)

J. FAS-Taster mit HUD-Taste (je nach Ausstattung)

K. Lenkradschraube A1269900312 (falls das Lenkrad schon mal ausgebaut war)

L. Steckerpin SPT Buchse A0045450026

Die Nachrüstung ist nicht in Kombination mit Code 520/522 (Audio20 mit kleinem Display) mgl.

 

 

Umrüstung:

Ich habe mich für den Ausbau des A-Brettes entschieden, da man dies selber in der Garage/Halle durchführen kann:

 

1. Lenkrad & MRM ausbauen;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

2. Zierleiste links und rechts ausbauen (nur geklipst);

3. Display/KI ausbauen (3 Schrauben);

4. Mittelkonsole ausbauen (4 Schrauben für die Abdeckung, 1 Schraube für das Backpanel, 4 Schrauben für die MiKo an sich);

5. Fußraumverkleidungen unterm A-Brett für Fahrer (2 Schrauben) und Beifahrer (1 Schraube) ausbauen;

6. Handschuhfach ausbauen;

7. Knie-Airbag ausbauen und Beifahrerairbag abstecken;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

8. Center-Speaker im A-Brett ausbauen;

9. A-Säulenverkleidungen links und rechts ausbauen (nur geklipst);

10. nun noch 4 Schrauben am A-Brett lösen (jeweils eine links und rechts an der A-Säule von oben, eine in der Mitte hinterm Display und eine in der Mitte von oben neben dem Center-Speaker) und schon kann man das A-Brett rausnehmen (2. Person ist hilfreich);

11. nun ggf. das A-Brett mit dem Dremel bearbeiten;

 

12. und ggf. die Scheibe tauschen, um ein schärferes Bild zu gewährleisten;

13. den Luftkanal links ausbauen und die 2 neuen Kanäle einbauen;

14. Leitungssatz ins HUD stecken und HUD einbauen & verschrauben;

15. Leitungssatz verlegen und ans Fahrzeug anschließen: original werden KL30 (+12V), KL31 (-12V) und der HMI-CAN im CAN-Verteiler und Stromverteiler im Beifahrerfußraum angeschlossen. Dafür sind die Kabel aber zu kurz, da sie eigentlich über die Steckverbindung X18/53 verlaufen.

Einfacher ist es, KL30 am Stromverteiler im A-Brett links (SPT-Pin - siehe oben "L"), KL31 am Massepunkt im Fahrerfußraum links und den HMI-Can direkt am Stecker des KIs abzugreifen:

16. danach wieder alles zusammenbauen - dabei bitte beachten:

-beim Einsetzen des A-Brettes auf das Einrasten der Luftkanäle achten;

-va. der kleine Kanal des Zusatzlüfters für's KI verbiegt gerne;

-den zusätzlichen Stecker vom HUD-Leitungssatz in die schwarze Buchse des KIs stecken;

-die Lenkradschraube darf nur 1x wiederverwendet werden und muss mit einem schwarzen Punkt gekennzeichnet werden;

-die Plombe am MRM-Stecker ist zu ersetzen;

17. dabei kann man optional den HUD-Taster verbauen - muss man aber nicht. Ohne Taster kann man das HUD aber nicht mehr abschalten.

18. den Lichtsensor muss man auch noch tauschen: Kamera-Abdeckung einfach abziehen, Klammern vom Lichtsensor entriegeln, abstecken, Fenster putzen und entfetten und den neuen einbauen;

19. nun muss man das KI, das COMAND, den RLBS, die Klimaregelung und das SAM-Front noch entsprechend codieren:

IC_213:

-[1C01] Actual_menu_settings

---HUD_Navigation_HUD_Navigation: on

---HUD_TSA_Trip_HUD_TripComputer_TSA: TSA

---HUD_Reiserechner_HUD_TripComputer: on

---HUD_Anzeige_HUD_State: on

-[1007] Variant_coding

---Head_up_Display_HUD_Avl_Menu_HUD

_Brighness_Menu_HUD_Position: vorhanden

---HUD_Distronic_HUD_Distronic: on

---PIP_PIP_Transm_Mode_HUD_1: PIP-ADC-combined

HU55:

-[A11A] Vehicle_Functions

---HUD: available

BC_F213:

-[1405] LGW_Freigaben

---PLGW_HUD_Sw_Enable_b: on

HVAC222:

-[1000] Konfigurationskodierung

---Head_Up_Display: verbaut

---Solarsensor über CAN: verbaut

VCS213:

-alle Parameter aus dem alten Sensor in den neuen Übertragen;

-[022D] HUD_Sens_Variant

---HUD_Sens_Variant: LS HUD Variant _01

-[0200] Light-Sensor_Windscreen_Parameters

---auf einen Wert mit "HUD" ändern - bei mir passte der Wert "Gruenglas HUD PILKINGTON AGC 213_001";

-Regensensor kalibrieren;

20. nun noch das HUD mit Xentry kalibrieren und anschließend im KI im Service-Menü entsprechend justieren (man kann die Roatation, Neigungen, bauchige Linien, Breite, Höhe etc. einstellen);

 

Zum Schluss wie immer alle Fehlerspeicher löschen.

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: Sollte gar kein FAS-Schalter verbaut sein braucht man neben der Fzg.-spezifischen Zierleiste auch noch etwas Litze, sowie den Stecker A0255450826 und 3x MQS-Buchsen A0145452626.

 

PPS: die HUDs für MoPf und VorMoPf sind unterschiedlich und nicht kompatibel!

 

PPPS: ich habe die Tage noch einen Versuch gewagt:

im Inet sind sehr viele HUDs mit zerkratzter oder gebrochener Deckscheibe für wenig Geld erhältlich.

 

Ich habe mir mal so eines zum Testen bestellt, da man die schwarze Kappe samt Scheibe auch im eingebauten Zustand relativ einfach wechseln kann (nur 2x T15-Schraube).

 

Dabei habe ich festgestellt, dass die Scheibe Bestandteil des Projektionspfads ist - dh.: keine Scheibe = kein Bild auf der Frontscheibe!

 

Ich habe so eine defekte Scheibe mit einem Cuttermesser entfernt (ist mit einem 0,5-1mm dicken Steg aufgeschweißt ) und einfach durch eine 0,5mm dicke Acryl-Scheibe (besser bekannt als Plexi-Glas) ersetzt und mit Acrifix verklebt.

Die Originalscheibe ist deutlich dünner (ich schätze 0,1-0,2mm).

 

Nach 30min Aushärtung in der Sonne war die Scheibe Bomben fest und das überstehende Material konnte mit einem Cuttermesser abgetrennt werden (anritzen und dann brechen).

 

Fix wieder eingebaut und siehe da: kristallklares Bild, wie mit einer sauberen Originalscheibe.

 

Nachteil: die Klebenaht sieht man, wenn die Abdeckung auf dem A-Brett weg ist - also nicht in normal verbautem Zustand.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

25.06.2021 15:55    |    Martin E240T    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Design, Komfort, Multimedia, W/S213

 

 

Hallo zusammen,

 

ich werde immer wieder nach der Nachrüstung des TouchPads ("Cobra") im VorMoPf gefragt und möchte das hier kurz beschreiben.

 

 

Funktion/Motivation:

Der Controller ist im VorMoPf (Code 807/808/809/800) serienmäßig verbaut - aber das TouchPad (Code 448), auch "Cobra" genannt, war aufpreispflichtig.

Viele wollen dieses Bauteil nachrüsten wegen der Eingabe per Handschrift, wegen des schicken Designs, oder einfach nur zum entspannten Hand auflegen.

Man braucht leider einen neuen Controller mit der Aussparung für die Cobra, kann aber die Schalterleisten links und rechts vom Controller übernehmen.

 

 

Was man braucht:

1. Controller mit TouchPad-Halterung/-Aussparung (z.B. A2139009103)

2. TouchPad (Cobra) (z.B. A2139004219 oder A2139005229)

3. Kabelbaum A2135407521

 

Achtung: keine Teile der BR205 oder BR253 verwenden: die haben bernsteinfarbene Symbolbeleuchtungen und funktionieren u.U. auch nicht korrekt!

 

Umrüstung:

a. Abdeckung der Mittelkonsole lösen (2 Schrauben für den Griff des MiKo-Fachs - 2 Schrauben für die Abdeckung selber) und nach dem Abstecken diverser Steckverbindungen entfernen;

b. danach den alten Controller aus der Abdeckung ausbauen (sind nur 4 Schrauben);

c. Schalterleisten links und rechts ausklipsen und in den neuen Controller einklipsen;

d. den neuen Controller mit TouchPad in die Abdeckung einbauen;

e. jetzt muss der Kabelbaum (siehe 3.) umgebaut werden, in dem die Kabel folgender Pins am 10 poligen weißen Stecker (X138/1x1 - siehe Schaltplan) mit einander verbunden werden:

Pin3&6 (rot)

Pin1&2&10 (braun)

Pin4&8 (schwarz/weiß)

Pin5&9 (schwarz)

f. alle Kabel wieder anschließen und Abdeckung wieder einbauen;

g. HU55 bzw. HU55_Entry codieren:

[A115] Audio_Video_Handling:

Touchpad: on

[210F] Main_Coding:

Touchpad_Type: with HWR

[210E] NTG_Components_Coding:

Touchpad: installed

[2004] Several_Applications:

Touchpad_Tap_Function: available

[A11A] Vehicle_Functions:

Touchpad_Sens: on

 

Reset nicht vergessen ;-)

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

29.05.2021 17:46    |    Martin E240T    |    Kommentare (14)    |   Stichworte: Design, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

ich werde immer wieder nach der Umrüstung von Ambiente Licht Code 877 auf Ambiente Licht Premium Code 891 (gab es ab Werk ab MJ2018 = Code 808, also ab Mitte 2017) gefragt.

 

 

Funktion/Motivation:

Ambiente Licht Premium bietet verschiedene Zusatzfunktionen:

-Mehrfarbigkeit: 7 vordefinierte Szenarien lassen verschiedene Lichtleisten in verschiedenen Farben leuchten - mehrere Farben je Lichtleiste (analog zum W223) gibt es leider nicht;

-Animation: die 7 vordefinierten Szenarien ändern die Farben des Szenarios rhythmisch mit fließendem Übergang;

-Effekt "Willkommen": beim Öffnen der Türe leuchtet das Ambientelicht weiß, wobei die mittleren Leisten kurzzeitig auf blau wechseln (analog den Frontleuchten bei Matrix-LED);

-Effekt "Klima": beim Erhöhen/Verringern der Innenraumtemperatur wechselt die Beleuchtung kurzzeitig auf rot/blau (auf der jeweiligen Seite, auf der die Temperatur verändert wird);

 

zusätzlich codierbar:

-Dynamic-Effekt: wechsel der Farbe (analog zum Effekt "Klima") beim Betätigen der Dynamic-Taste (Eco, Comfort, Sport, Sport+);

-Farbübergang: 3 verschiedene Übergänge für den Farbwechsel sind Einstellbar:

...direct: die Farben wechseln direkt (z.B. von blau nach rot), erzeugen dabei aber Mischfarben (z.B. lila);

...black: die aktuelle Farbe wird ausgedimmt (kurzzeitig schwarz) und die neue Farbe wieder eingedimmt;

...white: die aktuelle Farbe wechselt auf weiß und dann auf die neue Farbe;

 

 

Was man braucht:

Ein Fahrzeug mit Ambiente Licht Code 877;

 

 

Umrüstung:

1a. Update des ALC213-Steuergeräts auf SW 222 902 66 17

1b. Update der HeadUnit (COMAND/Audio20) auf die aktuelle Firmware, mindestens aber die Firmware aus 2018 (große Icons im Hauptmenü);

2. Codieren des ALC213-Steuergeräts (mehrere 100 Parameter müssen geändert werden) - ggf. Re-initialisieren der LEDs (LIN-Adresse);

3. Codieren der HeadUnit (HU55/Entry):

Ambient_Light_Coding:

...Brightness: 62

...Color_Program: 15

...Scenario: on

...Effect: on

...HMI_Color_Control: Variant 8

...Zone_Control: on

...Zone_1-7: on

...HMI_Color_Value_Parameter: NTG55 AmbLgt HMIColor64 Parameter cw492014

...Scenario_Parameter: NTG55 AmbLgt Scenario Parameter No04 cw152016

...Effect_Parameter: NTG55 AmbLgt Effect Parameter No01 cw492014

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

 

PS: ob die SW der HeadUnit (COMAND/Audio20) aktuell genug ist erkennt man am neuen Design des Hauptmenüs:

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

21.05.2021 17:11    |    Martin E240T    |    Kommentare (119)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

auf Grund immer wieder auftretender Fragen möchte ich hier die Umrüstung auf das VorMoPf-Lenkrad aus den Modelljahren 2019/2020 mit Code 8u6 (Tempomat-/Distronic-Bedienung am Lenkrad) eingehen.

Es geht hier nicht um die Nachrüstung des MoPf-Lenkrads mit Touch-Tasten.

 

 

Funktion/Motivation:

Das Design ist moderner (egal ob AMG-Variante oder Standard-Lenkrad) und die Fahrassistenzsysteme (Distronic/Tempomat) lassen sich nun direkt über das Lenkrad bedienen und nicht länger über den in die Jahre gekommenen Hebel unterhalb des Blinkerhebels.

 

Zusätzlich ändern sich die Anzeigen im Kombiinstrument und es stehen nur noch 4 Abstandswerte zur Verfügung.

Weiter wird die Vibrationsfunktion des Spurhalteassistenten vom Lenkrad (kleiner Vibrationsmotor) in das Lenkgetriebe verlagert, so dass die neuen Lenkräder keinen Vibrationsmotor mehr beinhalten.

 

 

Varianten:

Es gibt grundsätzlich 2 unterschiedliche Umrüstmethoden:

mit zusätzlichem Modul ohne Tausch des Mantelrohmoduls:

hier wird weiterhin der Hebel am Mantelrohr für die Steuerung von Tempomat/Distronic benutzt und die entsprechenden Tasten am Lenkrad sind ohne Funktion. Da aber nicht ausschließlich originale Teile verwendet werden können und es unterm Strich nicht billiger ist werde ich diese hier nicht näher beschreiben.

mit Tausch des Mantelrohrmoduls ohne zusätzlichem Modul:

alle Tasten am Lenkrad funktionieren wie ab Werk und der Hebel für Tempomat/Distronic am Mantelrohr entfällt. Auch die Vibrationsfunktion beim Verlassen der Spur funktioniert weiterhin!

 

 

Was man braucht:

A. Lenkrad mit Code 809/800 (Modelljahr 2019/2020):

Sowohl Standard- als auch AMG-Lenkräder können verwendet werden.

Auch Lenkräder aus W222, W177 oder X/C253 passen.

Man sollte jedoch folgende Unterschiede beachten:

...a. Schaltpaddles;

...b. Tempomat oder Distronic (unterschiedliche Tasten links):

......Tempomat: A0999050504 (Paar links und rechts)

......Distronic: A0999050704 (Paar links und rechts)

...c. Beleuchtungsfarbe der Schalter (Bernstein oder weiß):

......Bernstein kommt nur in BR205 & BR253 VorMoPf und BR222 & BR217 vor;

......Weiß wird verbaut in BR213, BR177, BR238, BR118, BR247, BR167;

...d. Lenkradheizung;

e. Airbag: 1 stufig (z.B. W213, A177) oder 2 stufig (z.B. USA-Ausführung oder W463);

 

Spurhalteassis. hat hier keinen Einfluss mehr.

 

B. Airbag passend zum Lenkrad;

C. Mantelrohmodul:

A2139002923: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139002823: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory

A2139002723: W213/C238/A238 mit Automatik

A2139002623: W213/C238/A238 Handschalter

A2139003323: S213 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139003223: S213 mit Automatik und Memory

A2139003123: S213 mit Automatik

A2139003103: S213 Handschalter

D. Steckersicherung/Plombe A0008230245

 

 

Umrüstung:

1. Airbag entriegeln und abstecken;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

2. zentrale Lenkradschraube lösen (Lenkrad durch 2. Person gegen halten);

3. Lenkrad in 0-Stellung (Räder gerade aus) und nach abstecken des Steckers axial von der Lenkspindel abziehen;

4. Verkleidung am Mantelrohmodul in Fahrtrichtung ausklipsen und Mantelrohmodul vorsichtig axial von der Lenkspindel ziehen;

5. Plombe vom Mantelrohmodulstecker abbrechen und Stecker ausstecken;

6. Ggf. auf Pin1&2 des Steckers noch KL30t und KL31 legen, falls Pin1&2 nicht belegt sind;

7. Plombe am Stecker ersetzen (siehe oben D);

8. neues Mantelrohrmodul anstecken und axial auf die Lenkspindel aufschieben:

bei gebrauchten Teilen sicher stellen, dass die Wickelfeder im Mantelrohrmodul nicht verdreht ist! - bei neuem Mantelrohrmodul die rote Sicherung abreißen;

9. Mantelrohmodulverkleidung wieder einklipsen;

10. Lenkrad auf die Lenkspindel schieben (auf Markierungen achten) und mit 80Nm festschrauben;

Die zentrale Lenkradschraube kann wieder verwendet werden, wenn noch keine farbliche Markierung (Punkt) aufgebracht wurde, muss dann jedoch mit einem farblichen Punkt gekennzeichnet werden;

11. Stecker vom Lenkrad ins Mantelrohmodul stecken;

12. Airbag anstecken und einrasten lassen;

13. ggf. Steuergeräte updaten:

-MMPC: 2139025608 (oder neuer)

-SMPC: 2139028414 (oder neuer)

-EPS_TK (RWD): 2139025917 (oder neuer)

-EPS_ZF (AWD): 2389023005 (oder neuer) (bzw. A2139026020 für die AMGs)

14. Steuergeräte codieren und Fehlerspeicher löschen:

-EZS213: 8U6_CONVERSION_STEER_WH

_OPER_ASSISTENT_SYSTEMS: ja

-ORC213: ggf. First_Row_DRIVER_Airbag_Stage_2_existent_1: nein (bei 1 stufigen Airbags)

-falls Spurhalteassi. vorhanden: MMPC/SMPC: LDP_warning_mode: EPS

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: scheinbar kommt es bei Fzgen. mit Code 239 (DISTRONIC ohne Lenkassistent) zu Inkompatibilitäten mit dem DTR-Steuergerät und eine Umrüstung ist nicht fehlerfrei mgl.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

30.03.2021 21:04    |    Martin E240T    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

schon immer hat mich gestört, dass die Sitzheizung in der E-Klasse keine Verteilung der Heizleistung zwischen Lehne und Sitzfläche bietet (siehe auch meinen Artikel zum W212 / S212: https://www.motor-talk.de/.../...flaeche-heating-balance-t6460957.html )

 

Im W213 / S213 ist diese Funktion meines Wissens wenigstens mit den fahrdynamischen Massage-Sitzen (432) verfügbar, aber leider nicht mit der normalen Sitzheizung (873), Sitzklimatisierung (401) oder der Komfortsitzheizung (902).

 

 

Funktion/Motivation:

Die Funktion ermöglicht das variable Verteilen (7 Stufen) der Heizwärme zwischen Sitzfläche und Sitzlehne.

Ich fahre gerne mit warmem Rücken, trage aber oft dünne Anzugshosen, weshalb die Sitzfläche mir dann zu heiß und schwitzig wird.

 

 

Was man braucht:

Das hängt stark von der bereits vorhandenen Ausstattung ab:

 

I. Komfortsitzheizung (902):

Hier werden keine weiteren Teile benötigt und die Funktion kann einfach im COMAND freigeschaltet werden. Es kann jedoch sein, dass Lehne und Fläche verkehrt herum angeschlossen sind und man am Steuergerät unterm Sitz die Kabel der Heizung und die Kabel der Sensoren umpinnen muss!

 

II. Memorysitze (275) ohne Komfortsitzheizung (902):

Die Sitzsteuergeräte sind schon vorhanden und steuern die Sitzheizung. Leider haben die Sitzsteuergeräte keine unabhängigen Ausgänge für Sitzlehne und Sitzfläche, so dass noch die Sitzheizungssteuergeräte benötigt werden:

1a 2x Sitzheizungssteuergerät A2229009910

1b 2x Stecker 1 Lehne A0005457043

1c 2x Stecker 2 Fläche A0005456743

1d 4x Steckerpin SLK2.8 Buchse A0135451626

1e 4x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

1f blaue Litze 0,35mm²

1g braune Litze 2,5mm²

1h rote Litze 2,5mm²

 

III. Sitzheizung (873) / Sitzklimatisierung (401) ohne Memorysitze (275):

Die Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrersitz werden durch ein gemeinsames Sitzheizungssteuergerät im Beifahrersitz gesteuert, so dass noch die Sitzsteuergeräte und das Sitzheizungssteuergerät im Fahrersitz benötigt werden:

2a 1x Sitzsteuergerät Fahrer A2139001305 oder A2139002713

2b 1x Sitzsteuergerät Beifahrer A2139001405 oder A2139002813

(die Steuergeräte können upgedatet werden und sind HW-technisch gleich)

2c 1x Sitzheizungssteuergerät A2229009910

(das bereits verbaute Sitzheizungssteuergerät unterm Beifahrersitz kann umcodiert und weiter verwendet werden)

2d 1x Stecker 1 Lehne A0005457043

2e 1x Stecker 2 Fläche A0005456743

2f 16x Steckerpin SLK2.8 Buchse A0135451626

2g 6x Steckerpin SLK2.8 Stift A0355457428

2h 12x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

2i 4x Steckerpin MQS Stift A0165454126

2j 2x Stecker weiß A0015457530

2k 2x Stecker rot A0015457430

2l 4x Steckereinsatz schwarz A0055451540

2m 4x Steckereinsatz grau A0055451740

2n 2x Steckergehäuse CAN-Verteiler A0055451740

2o 2x Halter A0009110475

2p blaue Litze 0,35mm²

2q braune Litze 2,5mm²

2r rote Litze 2,5mm²

2s verdrilltes CAN-Kabel

 

 

Umbau:

Das hängt stark von der bereits vorhandenen Ausstattung ab:

 

I. Komfortsitzheizung (902):

Es muss die Codierung im COMAND und SAM-Fond angepasst werden:

HU55:

[2116] Multi_Functional_Seat:

S_FL_Heated_Seat_Area_Balance: on

S_FR_Heated_Seat_Area_Balance: on

BC_R213:

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

PSHR_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHR_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

[1966] HVSM Verteilung Lehne/Kissen

PSHZ_Delta_Verteil_LeKi -1.0

PSHZ_Addition_Verteil_LeKi 0

PSHZ_T_Balance_Timeout 1.00

PSHR_Delta_Verteil_LeKi 1.0

PSHR_Addition_Verteil_LeKi 0

PSHR_T_Balance_Timeout 1.00

PSHR_TempMin_Balance 10.0

PSHZ_TempMin_Balance 10.0

PSHZ_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_3 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_3 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHZ_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_3 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_1_Balance_LeKi_3 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_2_Balance_LeKi_3 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_0 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_1 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_2 -0.33

PSHR_Faktor_Stufe_3_Balance_LeKi_3 -0.33

Neustart des COMANDs nicht vergessen.

Sollten sich Lehne und Fläche verkehrt herum zum Regler verhalten, müssen die Heizmatten und die zugehörigen Sensoren entsprechend an den Sitzheizungssteuergeräten umgepinnt werden.

 

 

II. Memorysitze (275) ohne Komfortsitzheizung (902):

Es müssen die Sitzheizungssteuergeräte (1a) im Fahrer- und Beifahrersitz verbaut werden (werden in den Halter eingeklipst).

Danach werden die Kabel der Sitzheizung aus den Steckern der Sitzsteuergeräte ausgepinnt und in den großen Stecker 1 (Lehne) und kleinen Stecker 2 (Fläche) (1b&c) der Sitzheizungssteuergeräte eingepinnt (Schaltpläne hängen unten an).

Zusätzlich muss noch die LIN-Leitung (1e&f) jeweils von Sitzsteuergerät (roter Stecker 3) zu Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) gelegt werden, sowie die Stromversorgung (1d&g&h) in den großen Stecker 1 eingepinnt werden und an den bestehenden Kabelbaum angelötet/angeschlossen werden.

Ein neuer Sitzkabelbaum rentiert sich hier nicht.

Anschließend noch die Steuergeräte codieren:

HU55:

wie unter I.

EZS213:

[0405] EVC_CfgBit_33_64:

_873_SEAT_HEATING_FRONT_SEATS_LH_AND_RH: nein

_902_COMFORT_SEAT_HEATING_FRONT: ja

BC_R213:

[1962] HVSM_Konfiguration_HEATING_LIN:

alle auf off setzen

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_SA_Funktion_en: on

PSHZ_Zeitsteuerung_Aktiv_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

PSHR_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHR_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

PSHZ_L_LeSp_verbaut_en: on

PSHZ_L_KiSp_verbaut_en: on

PSHZ_L_LeWa_verbaut_en: off

PSHZ_L_KiWa_verbaut_en: off

PSHZ_R_LeSp_verbaut_en: on

PSHZ_R_KiSp_verbaut_en: on

PSHZ_R_LeWa_verbaut_en: off

PSHZ_R_KiWa_verbaut_en: off

PSHZ_L_LeSp_regeln_en: on

PSHZ_L_KiSp_regeln_en: on

PSHZ_L_LeWa_regeln_en: off

PSHZ_L_KiWa_regeln_en: off

PSHZ_R_LeSp_regeln_en: on

PSHZ_R_KiSp_regeln_en: on

PSHZ_R_LeWa_regeln_en: off

PSHZ_R_KiWa_regeln_en: off

PSHZ_L_LeSp_boosten_en: on

PSHZ_L_KiSp_boosten_en: on

PSHZ_L_LeWa_boosten_en: off

PSHZ_L_KiWa_boosten_en: off

PSHZ_R_LeSp_boosten_en: on

PSHZ_R_KiSp_boosten_en: on

PSHZ_R_LeWa_boosten_en: off

PSHZ_R_KiWa_boosten_en: off

SEATD/P222:

[0411] Konfiguration_der_Peripherie:

SHM: verbaut

[100E] SHZ_Parameter_fuer_Sitzheizung:

Spannung_fuer_Effektivwertberechnung: 13.500000

Effektivwertregelung_SHz_einschalten: ein

externer_Tempeatursensor_Kissen: nicht verbaut

externer_Tempeatursensor_Lehne: nicht verbaut

Heizleistungsbuget_aktiv: nicht aktiv

Temperaturabhaengige_Ueberlastschwelle_aktiv: aktiv

Reaktion_auf_LHC_Bits: nicht aktiv

Uhrzeit_bei_Heizleistungsbudget: nicht aktiv

Regelung_aktiv_Kissen: aktiv

Regelung_aktiv_Lehne: aktiv

Regelung_auf_Kissensensor: nicht aktiv

Regelung_auf_Lehnensensor: nicht aktiv

Entwicklermodus_aktiv: nicht aktiv

ECO_Fahrprogramm_aktiv: nicht aktiv

Erhoehung_der_Solltemperatur_Kissen: aktiv

Erhoehung_der_Solltemperatur_Lehne: aktiv

PCB_Temperatursensorplausibilsierung: aktiv

Außerdem noch das Fehlerhandling für die Kommunikation mit dem Sitzheizungssteuergerät SHM aktivieren.

SHMD/P222:

[0204] Baureihe:

Baureihenzuordnung: 213, _D_P

Variant_Type: SHM_D/P/RL/RR/FL

[0300] Variant_Type:

Variant_ID: SHM_D/P/RL/RR/FL

[0304] Variantencodierung:

Effektivwertregelung_SHz_einschalten_Stecker_1: 1

Effektivwertregelung_SHz_einschalten_Stecker_2: 1

externer_Tempeatursensor_Kissen_links_vorne_aktiv: 0

externer_Tempeatursensor_Lehne_rechts_hinten_aktiv: 0

externer_Temperatursensor_2_Stecker_1_aktiv: 0

Reaktion_auf_EngRunStat_aktiv: 1

Heizleistungsbuget_aktiv: 0

Temperaturabhaengige_Ueberlastschwelle_aktiv: 1

Reaktion_auf_LHC_Bits: 0

Regelung_aktiv_Stecker_1: 1

Regelung_aktiv_Stecker_2: 1

Regelung_auf_Kissensensor: 0

Regelung_auf_Lehnensensor: 0

Regelung_auf_Sensor_2_Stecker_1: 0

ECO_Fahrprogramm_aktiv: 0

Erhoehung_der_Solltemperatur_Kissen: 1

Erhoehung_der_Solltemperatur_Lehne: 1

PCB_Temperatursensorplausibilsierung: 1

 

 

 

 

III. Sitzheizung (873) / Sitzklimatisierung (401) ohne Memorysitze (275):

Als erstes die Variante des Sitzheizungssteuergeräts SHM_FR auf SHM_D/P ändern: dies geht nur, so lange das Steuergerät noch am LIN des SAM_Fond hängt!

Nun jeweils den Halter (2o) an den Sitzen unten verbauen und die Sitzsteuergeräte (2a&b) einbauen (wird in den Halter eingeklipst).

Weiter muss das Sitzheizungssteuergerät (2c) im Fahrersitz verbaut werden (wird in den Halter eingeklipst).

Danach das dünne blaue und braune Kabel und das schwarz-rote und zugehörige braune Kabel im großen Stecker 1 Sitzheizungssteuergerät Beifahrerseite auspinnen und isolieren.

Nun wird am Fahrersitz das Kabel der Sitzheizung aus dem Stecker der Sitztrennstellen ausgepinnt und in den großen Stecker 1 (2e) des Sitzheizungssteuergeräts eingepinnt.

Danach werden am Fahrer- und Beifahrersitz die beiden Stecker der Sitzflächenheizung (weiß und blau) abgesteckt und die Pins ausgepinnt und isoliert.

Aus den Litzen (2p&q) und den SLK-Pins (2f&g) wird ein Delta-Y-Kabelbaum erstellt, der den weißen und weißen Stecker mit dem Sitzheizungssteuergerät kleiner Stecker 2 (2d) verbindet.

Ein weiterer Delta-Kabelbaum muss für die Spannungsversorgung von Sitzsteuergerät (weißer Stecker 1) und Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) erstellt werden (mit 2g&h&j-m) und verbindet die beiden Steuergeräte mit der Sitztrennstelle.

Nur auf der Beifahrerseite werden zusätzlich die schwarz-rote und zugehörig braune Leitung an der Sitztrennstelle fahrzeugseitig an die Hauptversorgung des Sitzes (rot-graue Leitung) angeklemmt/angelötet und sitzseitig isoliert.

Weiter muss noch die LIN-Leitung (2h&p) jeweils von Sitzsteuergerät (roter Stecker 3) zu Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) gelegt werden.

Ein neuer Sitzkabelbaum rentiert sich hier nicht.

Zuletzt den CAN-Kabelbaum vom Sitzsteuergerät (weißer Stecker 1) zur Sitztrennstelle (2h&i&s) und von der Sitztrennstelle zum CAN-Verteiler (2h&n) jeweils links und rechts im Schweller erstellen und verlegen.

Anschließend noch die Steuergeräte codieren, wie bereits unter II. aufgelistet.

Hier müssen nun die Sitzsteuergeräte SEATD/P222 mit der richtigen Grundbedatung in Betrieb genommen werden. Zusätzlich müssen noch einige Peripherien in den Sitzsteuergeräten auscodiert werden, damit keine Fehlermeldungen mehr auftauchen:

SEATD/P222:

[0411] Konfiguration_der_Peripherie:

alle Verstell-Funktionen deaktivieren

 

 

 

 

Durch den Umbau entsteht leider der Nachteil, dass die Rückschaltzeiten der Sitzheizung (873/401) nicht mehr per Codierung geändert werden können, da die Komfortsitzheizung eigentlich keine Zeitsteuerung, sondern eine Temperatursteuerung hat, welche aber auf Grund der fehlenden Sensoren im Sitz die Zeiten einer Rückfallebene im SAM-Fond verwendet: 8 / 15 / 20 Minuten für Stufe 3 / 2 / 1

 

 

Wenn man schon dabei ist kann man noch weitere Sitzheizungsparameter anpassen:

Stufe 3 mit 100% Heizleistung nach Reaktivierung oder die Heizeistung im ECO-Mode:

[1963] HVSM_Leistungsstufen_Einschaltzeiten:

PSHR_PWM_Stufe3_Restart_ZL: 100.000000 %

PSHZ_factor_PWM_redux 0.90

 

Zeiten und Stärke der Sitzheizung je Stufe:

(z.B. Stufe 1 soll sich erst nach 3 Stunden, statt nach 20 min abschalten)

[1963] HVSM Leistungsstufen Einschaltzeiten:

PSHZ_PWM_Stufe1 35.0

PSHZ_PWM_Stufe1_Dauer 180

PSHZ_PWM_Stufe2 65.0

PSHZ_PWM_Stufe2_Dauer 15

PSHZ_PWM_Stufe3 100.0

PSHZ_PWM_Stufe3_Dauer 10

PSHR_PWM_Stufe1 35.0

PSHR_PWM_Stufe1_Dauer 20

PSHR_PWM_Stufe2 65.0

PSHR_PWM_Stufe2_Dauer 10

PSHR_PWM_Stufe3 100.0

PSHR_PWM_Stufe3_Dauer 8

 

Reaktivierung der Sitzheizung nach kurzer Parkzeit (Zeit ebenfalls einstellbar):

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_Baeckerstop_Enable: on

[1964] HVSM Spannungen Ströme Anzeige:

PSHZ_T_Baeckerstopzeit: beliebige Zeit in Minuten

 

Deaktivierung der Sitzheizung, wenn der Beifahrer aussteigt (Zeit ebenfalls einstellbar):

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_BF_Abschalt_en

[1964] HVSM Spannungen Ströme Anzeige:

PSHZ_T_BF_Wiederein_Nach_Abschal: beliebige Zeit in Sekunden

PSHZ_T_nicht_belegt_BF: beliebige Zeit in Sekunden

 

Die Umrüstung ist auch beim W257 oder W290, sowie W222 bzw. W217 möglich.

 

Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

12.02.2021 12:12    |    Martin E240T    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

Funktion/Motivation:

Gerade jetzt im Winter stört manchmal die umständliche Menüführung zur ESP-off-Funktion:

man biegt in eine verschneite Seitenstraße oder einen Parkplatz ein und bräuchte etwas mehr Schlupf, um sie durchwühlen zu können: da stört das lange navigieren zum ESP-Menüpunkt.

Man kann zwar auf Sport+ schalten und hat dann etwas mehr Schlupf, aber manchmal reicht das nicht.

 

Da kommt dann der Wunsch nach einer ESP-Taste auf: die war schon immer sehr praktisch und wurde leider ab W212-MoPf wegrationalisiert - außer in den AMG-Modellen: dort ist eine ESP-off-Taste im UBF-links (linkes unteres Bedienfeld) vorhanden.

 

 

Was man braucht:

-A2139052404 UBF-links aus den AMG-Modellen mit ESP-off-Schalter

 

Leider funktioniert die M-Taste in Nicht-AMG-Modellen nicht.

Sollte dies stören kann man diese durch eine Blindkappe ersetzen.

Blindkappen sind nicht einzeln erhältlich aber können z.B. aus A2059056307 oder A2139059805 übernommen werden. Gleiches gilt für die Airmatic-Taste, falls man diese Ausstattung nicht besitzt.

 

Ggf. müssen/können je nach Ausstattung noch weitere Schalter ausgetauscht werden:

-A2139052703 UBF-rechts mit Parkassistent- und S/S-Schalter (falls diese vorher im UBF-links verbaut waren und man die Funktionen weiter steuern will)

-A2179051x00 FAS-Schalterleiste mit PDC-off- und Airmatic-Schalter (falls diese vorher im UBF-links verbaut waren und man die Funktionen weiter steuern will)

 

 

Umbau:

1. MiKo-Holzblende lösen und anheben;

2. UBF-links ausbauen (ist mit einer kleinen Lasche jeweils oben und unten gesichert);

3. neues UBF-links verbauen;

4. Codierung im ESP213-Steuergerät und der HeadUnit ändern:

ESP: "Sonstiges"->"ESP-Schalter" auf "vorhanden"

HU: "Vehicle_Functions" -> "ESP_HK" auf "available"

 

Der Umbau ist mit anderen Teilenrn. ggf. auch in anderen Baureihen mgl.

 

Schalter aus W205 oder X253 passen zwar ebenfalls in den W213, haben aber Funktionseinschränkungen (Beleuchtungsfarbe der Tasten ist teilweise unterschiedlich, auch die Wippen und Drehräder funktionieren teilweise nicht richtig).

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

 

 

PS: scheinbar ist die Umrüstung bei AIRMATIC-Fzgen. nur mgl. unter Verlust der "Anheben"-Taste oder durch Codieren der AMG-Federkennlinie, wodurch das Fzg. dann aber im ECO-Modus unfahrbar hart werden soll (danke an @Eton für den Versuch).

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

07.02.2021 12:50    |    Martin E240T    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S213

links 20% - rechts 100%links 20% - rechts 100%

Hallo zusammen,

 

die Lichtinszenierung des "MovingLight" bei Matrix- bzw. MultiBeam-LED-Licht ist ja ein echter Hingucker - leider etwas schwach: https://youtu.be/tUFkCX8Cjfk

 

Funktion/Motivation:

Kein Wunder: die Serien-Codierung sieht auch nur 20% Leuchtkraft vor.

Dies kann man leicht ändern und auf 100% oder einen anderen beliebigen Wert setzen.

 

Was man braucht:

Ein Fzg. mit MultiBeam-Scheinwerfern.

 

Änderung:

Man muss in den PXL-Steuergeräten in den Entwicklereinstellungen den "DC"-Wert beliebig ändern.

 

 

An der Änderung der Leucht-Muster (Richtung und Reihenfolge - auch statische Muster sind möglich) arbeite ich noch und werde berichten...

 

 

Es sind natürlich noch viele weitere Licht-Änderungen möglich (HLI-Steuergeräten):

-Blinker als Seitenmarkierunglicht im US-Style;

-Standlicht am Tag auf 100%;

-Parklicht mit nur einer Augenbraue statt beiden;

-blaues Standlicht beim Entriegeln des Fzgs. (NightSecurityIllumination) oder dauerhaft;

-Helligkeit der NightSecurityIllumination erhöhen;

-NightSecurityIllumination mit Abblendlicht;

-den Winkel des Fernlichtassistenten erhöhen;

-Schlusslicht auch am Tag aktiv;

-Helligkeitsschwellen des Lichtsensors ändern;

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor "Martin"

Martin E240T Martin E240T

Stardiagnostiker

Mercedes

DAS, Xentry, Vediamo, DTSmonaco für diverse Codierungen/Nachrüstungen in 94469 vorhanden.

 

Hier ein kleiner Auszug, was u.a. (abhängig vom jeweiligen Fzg.) mgl. ist:

-Radio/COMMAND: AirPlay, AndroitAuto, DAB, AMG-Pace, Nachlaufzeit, SMS/Speichern während der Fahrt, SOS-Nummern, MOST-Konfig., Radio-Bänder, TV während der Fahrt

-Heckklappe: Schließen per FFB, Schließen via Fahrertürschalter per 1-Druck, Anpassungen Warnsummer, Normierung

-Wischer: Temperaturschwellen Heizungen (Wischer/Waschanlage/Wischerablage), Heckwischerzuschaltung deaktivieren

-Standheizung: Geschwindikeitsgrenze, Spannungsschwelle, Heizzeit, Lüftzeit

-Lichter: Heckleuchten-TFL, 2. NSL, Abbiegelicht, Innenbeleuchtung

-Sitzheizung: Anpassungen Temperatur & Laufzeit

-Kombiinstrument: Gurtpiepser, dauerhafte Beleuchtung, dauerhafte Tankaufforderung deaktivieren, Rest-Liter-Anzeige, Datum, diverse Menüs und Anzeigen (z.B. TFL-Menü, Heckklappen-Menü, usw.)

-Türen: EC-Glas, Anklappen, Ausstiegsleuchten, Heiztemperatureschwelle und -Zeit

-DAB: Antennenverstärkung, BAND-Konfig.

-Parking: Piepen im gelben Bereich, Lautstärke, Tonfrequenz

-Klima: 7-Luftverteilungen, AUTO-A/C-Kopplung deaktivieren, Klimaintensität während S/S, Luftdurchsatzrate, Lüfterstufe auch bei AUTO anzeigen

-Schiebedach: Antiwummer-Funktion, Memory-Funktion

-Alarmanlage: Schließrückmeldung inkl. Lautstärke, Basis-Alarmanlage freischalten;

-Motor/Getriebe: S/S mit/ohne Anzeige, Fahrdynamikpaket, Höchstgeschwindigkeit, Einlernvorgänge, Normierungen, Leistungssteigerung OM651, M-Modus

-Totwinkelassistent: Helligkeit & Blinkfrequenz der Anzeige in den Außenspiegeln

Blogleser (277)

Besucher

  • anonym
  • Poloer
  • Jeeg1975
  • micky112
  • Nackapatz
  • angeloesonia
  • 220Ede
  • scheuere
  • Dr.Dreh
  • Madu4u