• Online: 2.978

Martin E240T

Mercedes-Umbauten und -Nachrüstungen

25.06.2021 15:55    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Design, Komfort, Multimedia, W/S213

 

 

Hallo zusammen,

 

ich werde immer wieder nach der Nachrüstung des TouchPads ("Cobra") im VorMoPf gefragt und möchte das hier kurz beschreiben.

 

 

Funktion/Motivation:

Der Controller ist im VorMoPf (Code 807/808/809/800) serienmäßig verbaut - aber das TouchPad (Code 448), auch "Cobra" genannt, war aufpreispflichtig.

Viele wollen dieses Bauteil nachrüsten wegen der Eingabe per Handschrift, wegen des schicken Designs, oder einfach nur zum entspannten Hand auflegen.

Man braucht leider einen neuen Controller mit der Aussparung für die Cobra, kann aber die Schalterleisten links und rechts vom Controller übernehmen.

 

 

Was man braucht:

1. Controller mit TouchPad-Halterung/-Aussparung (z.B. A2139009103)

2. TouchPad (Cobra) (z.B. A2139004219 oder A2139005229)

3. Kabelbaum A2135407521

 

Achtung: keine Teile der BR205 oder BR253 verwenden: die haben bernsteinfarbene Symbolbeleuchtungen und funktionieren u.U. auch nicht korrekt!

 

Umrüstung:

a. Abdeckung der Mittelkonsole lösen (2 Schrauben für den Griff des MiKo-Fachs - 2 Schrauben für die Abdeckung selber) und nach dem Abstecken diverser Steckverbindungen entfernen;

b. danach den alten Controller aus der Abdeckung ausbauen (sind nur 4 Schrauben);

c. Schalterleisten links und rechts ausklipsen und in den neuen Controller einklipsen;

d. den neuen Controller mit TouchPad in die Abdeckung einbauen;

e. jetzt muss der Kabelbaum (siehe 3.) umgebaut werden, in dem die Kabel folgender Pins am 10 poligen weißen Stecker (X138/1x1 - siehe Schaltplan) mit einander verbunden werden:

Pin3&6 (rot)

Pin1&2&10 (braun)

Pin4&8 (schwarz/weiß)

Pin5&9 (schwarz)

f. alle Kabel wieder anschließen und Abdeckung wieder einbauen;

g. HU55 bzw. HU55_Entry codieren:

[A115] Audio_Video_Handling:

Touchpad: on

[210F] Main_Coding:

Touchpad_Type: with HWR

[210E] NTG_Components_Coding:

Touchpad: installed

[2004] Several_Applications:

Touchpad_Tap_Function: available

[A11A] Vehicle_Functions:

Touchpad_Sens: on

 

Reset nicht vergessen ;-)

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen?

29.05.2021 17:46    |    Martin E240T    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Design, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

ich werde immer wieder nach der Umrüstung von Ambiente Licht Code 877 auf Ambiente Licht Premium Code 891 (gab es ab Werk ab MJ2018 = Code 808, also ab Mitte 2017) gefragt.

 

 

Funktion/Motivation:

Ambiente Licht Premium bietet verschiedene Zusatzfunktionen:

-Mehrfarbigkeit: 7 vordefinierte Szenarien lassen verschiedene Lichtleisten in verschiedenen Farben leuchten - mehrere Farben je Lichtleiste (analog zum W223) gibt es leider nicht;

-Animation: die 7 vordefinierten Szenarien ändern die Farben des Szenarios rhythmisch mit fließendem Übergang;

-Effekt "Willkommen": beim Öffnen der Türe leuchtet das Ambientelicht weiß, wobei die mittleren Leisten kurzzeitig auf blau wechseln (analog den Frontleuchten bei Matrix-LED);

-Effekt "Klima": beim Erhöhen/Verringern der Innenraumtemperatur wechselt die Beleuchtung kurzzeitig auf rot/blau (auf der jeweiligen Seite, auf der die Temperatur verändert wird);

 

zusätzlich codierbar:

-Dynamic-Effekt: wechsel der Farbe (analog zum Effekt "Klima") beim Betätigen der Dynamic-Taste (Eco, Comfort, Sport, Sport+);

-Farbübergang: 3 verschiedene Übergänge für den Farbwechsel sind Einstellbar:

...direct: die Farben wechseln direkt (z.B. von blau nach rot), erzeugen dabei aber Mischfarben (z.B. lila);

...black: die aktuelle Farbe wird ausgedimmt (kurzzeitig schwarz) und die neue Farbe wieder eingedimmt;

...white: die aktuelle Farbe wechselt auf weiß und dann auf die neue Farbe;

 

 

Was man braucht:

Ein Fahrzeug mit Ambiente Licht Code 877;

 

 

Umrüstung:

1a. Update des ALC213-Steuergeräts auf SW 222 902 66 17

1b. Update der HeadUnit (COMAND/Audio20) auf die aktuelle Firmware, mindestens aber die Firmware aus 2018 (große Icons im Hauptmenü);

2. Codieren des ALC213-Steuergeräts (mehrere 100 Parameter müssen geändert werden) - ggf. Re-initialisieren der LEDs (LIN-Adresse);

3. Codieren der HeadUnit (HU55/Entry):

Ambient_Light_Coding:

...Brightness: 62

...Color_Program: 15

...Scenario: on

...Effect: on

...HMI_Color_Control: Variant 8

...Zone_Control: on

...Zone_1-7: on

...HMI_Color_Value_Parameter: NTG55 AmbLgt HMIColor64 Parameter cw492014

...Scenario_Parameter: NTG55 AmbLgt Scenario Parameter No04 cw152016

...Effect_Parameter: NTG55 AmbLgt Effect Parameter No01 cw492014

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

 

PS: ob die SW der HeadUnit (COMAND/Audio20) aktuell genug ist erkennt man am neuen Design des Hauptmenüs:

Hat Dir der Artikel gefallen?

21.05.2021 17:11    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

auf Grund immer wieder auftretender Fragen möchte ich hier die Umrüstung auf das VorMoPf-Lenkrad aus den Modelljahren 2019/2020 eingehen.

Es geht hier nicht um die Nachrüstung des MoPf-Lenkrads mit Touch-Tasten.

 

 

Funktion/Motivation:

Das Design ist moderner (egal ob AMG-Variante oder Standard-Lenkrad) und die Fahrassistenzsysteme (Distronic/Tempomat) lassen sich nun direkt über das Lenkrad bedienen und nicht länger über den in die Jahre gekommenen Hebel unterhalb des Blinkerhebels.

 

Zusätzlich ändern sich die Anzeigen im Kombiinstrument und es stehen nur noch 4 Abstandswerte zur Verfügung.

 

 

Varianten:

Es gibt grundsätzlich 3 unterschiedliche Umrüstmethoden:

mit zusätzlichem Modul ohne Tausch des Mantelrohmoduls oder Lenkgetriebes:

hier wird weiterhin der Hebel am Mantelrohr für die Steuerung von Tempomat/Distronic benutzt und die entsprechenden Tasten am Lenkrad sind ohne Funktion. Da aber nicht ausschließlich originale Teile verwendet werden können und es unterm Strich nicht billiger ist werde ich diese hier nicht näher beschreiben.

mit Tausch des Mantelrohrmoduls und Lenkgetriebes:

alle Tasten am Lenkrad funktionieren wie ab Werk und der Hebel für Tempomat/Distronic am Mantelrohr entfällt - es sollte dann auch die Vibrationsfunktion beim Verlassen der Spur weiterhin funktionieren, was bisher wohl noch keiner getestet hat, auf Grund des hohen und unverhältnismäßigen Aufwands;

mit Tausch des Mantelrohrmoduls ohne Tausch Lenkgetriebes:

alle Tasten am Lenkrad funktionieren wie ab Werk und der Hebel für Tempomat/Distronic am Mantelrohr entfällt - der aktive Spurhalteassi. funktioniert weiterhin (Bremseingriffe), das Warnen beim Verlassen der Spur (Vibrationen am Lenkrad) ist jedoch nicht mehr aktiv;

 

 

Was man braucht:

A. Lenkrad mit Code 809/800 (Modelljahr 2019/2020):

Sowohl Standard- als auch AMG-Lenkräder können verwendet werden.

Auch Lenkräder aus W222, W177 oder X/C253 passen.

Man sollte jedoch folgende Unterschiede beachten:

...a. Schaltpaddles;

...b. Tempomat oder Distronic (unterschiedliche Tasten links):

......Tempomat: A0999050504 (Paar links und rechts)

......Distronic: A0999050704 (Paar links und rechts)

...c. Beleuchtungsfarbe der Schalter (Bernstein oder weiß):

......Bernstein kommt nur in BR205 & BR253 VorMoPf und BR222 & BR217 vor;

......Weiß wird verbaut in BR213, BR177, BR238, BR118, BR247, BR167;

...d. Lenkradheizung;

e. Airbag: 1 stufig (z.B. W213, A177) oder 2 stufig (z.B. USA-Ausführung oder W463);

 

Spurhalteassis. hat hier keinen Einfluss mehr.

 

B. Airbag passend zum Lenkrad;

C. Mantelrohmodul:

A2139002923: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139002823: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory

A2139002723: W213/C238/A238 mit Automatik

A2139002623: W213/C238/A238 Handschalter

A2139003323: S213 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139003223: S213 mit Automatik und Memory

A2139003123: S213 mit Automatik

A2139003103: S213 Handschalter

D. Steckersicherung/Plombe A0008230245

E. Lenkgetriebe mit Code 809 (optional)

 

 

Umrüstung:

1. Airbag entriegeln und abstecken;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

2. zentrale Lenkradschraube lösen (Lenkrad durch 2. Person gegen halten);

3. Lenkrad in 0-Stellung (Räder gerade aus) und nach abstecken des Steckers axial von der Lenkspindel abziehen;

4. Verkleidung am Mantelrohmodul in Fahrtrichtung ausklipsen und Mantelrohmodul vorsichtig axial von der Lenkspindel ziehen;

5. Plombe vom Mantelrohmodulstecker abbrechen und Stecker ausstecken;

6. Ggf. auf Pin1&2 des Steckers noch KL30t und KL31 legen, falls Pin1&2 nicht belegt sind;

7. Plombe am Stecker ersetzen (siehe oben D);

8. neues Mantelrohrmodul anstecken und axial auf die Lenkspindel aufschieben:

bei gebrauchten Teilen sicher stellen, dass die Wickelfeder im Mantelrohrmodul nicht verdreht ist! - bei neuem Mantelrohrmodul die rote Sicherung abreißen;

9. Mantelrohmodulverkleidung wieder einklipsen;

10. Lenkrad auf die Lenkspindel schieben (auf Markierungen achten) und mit 80Nm festschrauben;

Die zentrale Lenkradschraube kann wieder verwendet werden, wenn noch keine farbliche Markierung (Punkt) aufgebracht wurde, muss dann jedoch mit einem farblichen Punkt gekennzeichnet werden;

11. Stecker vom Lenkrad ins Mantelrohmodul stecken;

12. Airbag anstecken und einrasten lassen;

13. Steuergeräte codieren und Fehlerspeicher löschen:

-EZS213: 8U6_CONVERSION_STEER_WH_OPER_ASSISTENT_SYSTEMS: ja

-ORC213: ggf. First_Row_DRIVER_Airbag_Stage_2_existent_1: nein (bei 1 stufigen Airbags)

-falls Spurhalteassi. vorhanden: SMPC: LDP_warning_mode: EPS

(ggf. muss die SW der Kamera aktualisiert werden);

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen?

30.03.2021 21:04    |    Martin E240T    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

schon immer hat mich gestört, dass die Sitzheizung in der E-Klasse keine Verteilung der Heizleistung zwischen Lehne und Sitzfläche bietet (siehe auch meinen Artikel zum W212 / S212: https://www.motor-talk.de/.../...flaeche-heating-balance-t6460957.html )

 

Im W213 / S213 ist diese Funktion meines Wissens wenigstens mit den fahrdynamischen Massage-Sitzen (432) verfügbar, aber leider nicht mit der normalen Sitzheizung (873), Sitzklimatisierung (401) oder der Komfortsitzheizung (902).

 

 

Funktion/Motivation:

Die Funktion ermöglicht das variable Verteilen (7 Stufen) der Heizwärme zwischen Sitzfläche und Sitzlehne.

Ich fahre gerne mit warmem Rücken, trage aber oft dünne Anzugshosen, weshalb die Sitzfläche mir dann zu heiß und schwitzig wird.

 

 

Was man braucht:

Das hängt stark von der bereits vorhandenen Ausstattung ab:

 

I. Komfortsitzheizung (902):

Hier werden keine weiteren Teile benötigt und die Funktion kann einfach im COMAND freigeschaltet werden;

 

II. Memorysitze (275) ohne Komfortsitzheizung (902):

Die Sitzsteuergeräte sind schon vorhanden und steuern die Sitzheizung. Leider haben die Sitzsteuergeräte keine unabhängigen Ausgänge für Sitzlehne und Sitzfläche, wenn sie auch auch getrennt sind, so dass noch die Sitzheizungssteuergeräte benötigt werden:

1a 2x Sitzheizungssteuergerät A2229009910

1b 2x Stecker 1 Lehne A0005457043

1c 2x Stecker 2 Fläche A0005456743

1d 4x Steckerpin SLK2.8 Buchse A0135451626

1e 4x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

1f blaue Litze 0,35mm²

1g braune Litze 2,5mm²

1h rote Litze 2,5mm²

 

III. Sitzheizung (873) / Sitzklimatisierung (401) ohne Memorysitze (275):

Die Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrersitz werden durch ein gemeinsames Sitzheizungssteuergerät im Beifahrersitz gesteuert, so dass noch die Sitzsteuergeräte und das Sitzheizungssteuergerät im Fahrersitz benötigt werden:

2a 1x Sitzsteuergerät Fahrer A2139001305 oder A2139002713

2b 1x Sitzsteuergerät Beifahrer A2139001405 oder A2139002813

(die Steuergeräte können upgedatet werden und sind HW-technisch gleich)

2c 1x Sitzheizungssteuergerät A2229009910

(das bereits verbaute Sitzheizungssteuergerät unterm Beifahrersitz kann umcodiert und weiter verwendet werden)

2d 1x Stecker 1 Lehne A0005457043

2e 1x Stecker 2 Fläche A0005456743

2f 16x Steckerpin SLK2.8 Buchse A0135451626

2g 6x Steckerpin SLK2.8 Stift A0355457428

2h 12x Steckerpin MQS Buchse A0145452626

2i 4x Steckerpin MQS Stift A0165454126

2j 2x Stecker blau A0015457330

2k 2x Stecker rot A0015457430

2l 4x Steckereinsatz schwarz A0055451540

2m 4x Steckereinsatz grau A0055451740

2n 2x Steckergehäuse CAN-Verteiler A0055451740

2o 2x Halter A0009110475

2p blaue Litze 0,35mm²

2q braune Litze 2,5mm²

2r rote Litze 2,5mm²

2s verdrilltes CAN-Kabel

 

 

Umbau:

Das hängt stark von der bereits vorhandenen Ausstattung ab:

 

I. Komfortsitzheizung (902):

Es muss die Codierung im COMAND und SAM-Fond angepasst werden:

HU55:

[2116] Multi_Functional_Seat:

S_FL_Heated_Seat_Area_Balance: on

S_FR_Heated_Seat_Area_Balance: on

BC_R213:

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

Neustart des COMANDs nicht vergessen.

 

II. Memorysitze (275) ohne Komfortsitzheizung (902):

Es müssen die Sitzheizungssteuergeräte (1a) im Fahrer- und Beifahrersitz verbaut werden (werden in den Halter eingeklipst).

Danach werden die Kabel der Sitzheizung aus den Steckern der Sitzsteuergeräte ausgepinnt und in den großen Stecker 1 (Lehne) und kleinen Stecker 2 (Fläche) (1b&c) der Sitzheizungssteuergeräte eingepinnt (Schaltpläne hängen unten an).

Zusätzlich muss noch die LIN-Leitung (1e&f) jeweils von Sitzsteuergerät (roter Stecker 3) zu Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) gelegt werden, sowie die Stromversorgung (1d&g&h) in den großen Stecker 1 eingepinnt werden und an den bestehenden Kabelbaum angelötet/angeschlossen werden.

Ein neuer Sitzkabelbaum rentiert sich hier nicht.

Anschließend noch die Steuergeräte codieren:

HU55:

wie unter I.

EZS213:

[0405] EVC_CfgBit_33_64:

_873_SEAT_HEATING_FRONT_SEATS_LH_AND_RH: nein

_902_COMFORT_SEAT_HEATING_FRONT: ja

BC_R213:

[1962] HVSM_Konfiguration_HEATING_LIN:

alle auf off setzen

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_SA_Funktion_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_L_en: on

PSHZ_Mem_Verhaeltnis_LeKi_R_en: on

PSHZ_L_LeSp_verbaut_en: on

PSHZ_L_KiSp_verbaut_en: on

PSHZ_L_LeWa_verbaut_en: off

PSHZ_L_KiWa_verbaut_en: off

PSHZ_R_LeSp_verbaut_en: on

PSHZ_R_KiSp_verbaut_en: on

PSHZ_R_LeWa_verbaut_en: off

PSHZ_R_KiWa_verbaut_en: off

PSHZ_L_LeSp_regeln_en: on

PSHZ_L_KiSp_regeln_en: on

PSHZ_L_LeWa_regeln_en: off

PSHZ_L_KiWa_regeln_en: off

PSHZ_R_LeSp_regeln_en: on

PSHZ_R_KiSp_regeln_en: on

PSHZ_R_LeWa_regeln_en: off

PSHZ_R_KiWa_regeln_en: off

PSHZ_L_LeSp_boosten_en: on

PSHZ_L_KiSp_boosten_en: on

PSHZ_L_LeWa_boosten_en: off

PSHZ_L_KiWa_boosten_en: off

PSHZ_R_LeSp_boosten_en: on

PSHZ_R_KiSp_boosten_en: on

PSHZ_R_LeWa_boosten_en: off

PSHZ_R_KiWa_boosten_en: off

[1901] SHZ_Zeiten_Leistungsstufen_Komfortheizung:

%-Werte beliebig einstellen

PSHZ_T_Wiederaktivierung_Stufe3: 3 s

PSHZ_T_Wiederaktivierung_Stufe2: 3 s

PSHZ_T_Wiederaktivierung_Stufe1: 3 s

PSHZ_T_Stufe_Runter_3_2: 10 s

PSHZ_T_Stufe_Runter_2_1: 10 s

SEATD/P222:

[0411] Konfiguration_der_Peripherie:

SHM: verbaut

[100E] SHZ_Parameter_fuer_Sitzheizung:

Spannung_fuer_Effektivwertberechnung: 13.500000

Effektivwertregelung_SHz_einschalten: ein

externer_Tempeatursensor_Kissen: nicht verbaut

externer_Tempeatursensor_Lehne: nicht verbaut

Heizleistungsbuget_aktiv: nicht aktiv

Temperaturabhaengige_Ueberlastschwelle_aktiv: aktiv

Reaktion_auf_LHC_Bits: nicht aktiv

Uhrzeit_bei_Heizleistungsbudget: nicht aktiv

Regelung_aktiv_Kissen: aktiv

Regelung_aktiv_Lehne: aktiv

Regelung_auf_Kissensensor: nicht aktiv

Regelung_auf_Lehnensensor: nicht aktiv

Entwicklermodus_aktiv: nicht aktiv

ECO_Fahrprogramm_aktiv: nicht aktiv

Erhoehung_der_Solltemperatur_Kissen: aktiv

Erhoehung_der_Solltemperatur_Lehne: aktiv

PCB_Temperatursensorplausibilsierung: aktiv

Außerdem noch das Fehlerhandling für die Kommunikation mit dem Sitzheizungssteuergerät SHM aktivieren.

SHMD/P222:

[0204] Baureihe:

Baureihenzuordnung: 213, _D_P

Variant_Type: SHM_D/P/RL/RR/FL

[0300] Variant_Type:

Variant_ID: SHM_D/P/RL/RR/FL

[0304] Variantencodierung:

Effektivwertregelung_SHz_einschalten_Stecker_1: 1

Effektivwertregelung_SHz_einschalten_Stecker_2: 1

externer_Tempeatursensor_Kissen_links_vorne_aktiv: 0

externer_Tempeatursensor_Lehne_rechts_hinten_aktiv: 0

externer_Temperatursensor_2_Stecker_1_aktiv: 0

Reaktion_auf_EngRunStat_aktiv: 1

Heizleistungsbuget_aktiv: 0

Temperaturabhaengige_Ueberlastschwelle_aktiv: 1

Reaktion_auf_LHC_Bits: 0

Regelung_aktiv_Stecker_1: 1

Regelung_aktiv_Stecker_2: 1

Regelung_auf_Kissensensor: 0

Regelung_auf_Lehnensensor: 0

Regelung_auf_Sensor_2_Stecker_1: 0

ECO_Fahrprogramm_aktiv: 0

Erhoehung_der_Solltemperatur_Kissen: 1

Erhoehung_der_Solltemperatur_Lehne: 1

PCB_Temperatursensorplausibilsierung: 1

 

 

 

 

III. Sitzheizung (873) / Sitzklimatisierung (401) ohne Memorysitze (275):

Als erstes die Variante des Sitzheizungssteuergeräts SHM_FR auf SHM_D/P ändern: dies geht nur, so lange das Steuergerät noch am LIN des SAM_Fond hängt!

Nun jeweils den Halter (2o) an den Sitzen unten verbauen und die Sitzsteuergeräte (2a&b) einbauen (wird in den Halter eingeklipst).

Weiter muss das Sitzheizungssteuergerät (2c) im Fahrersitz verbaut werden (wird in den Halter eingeklipst).

Danach das dünne blaue und braune Kabel und das schwarz-rote und zugehörige braune Kabel im großen Stecker 1 Sitzheizungssteuergerät Beifahrerseite auspinnen und isolieren.

Nun wird am Fahrersitz das Kabel der Sitzheizung aus dem Stecker der Sitztrennstellen ausgepinnt und in den großen Stecker 1 (2e) des Sitzheizungssteuergeräts eingepinnt.

Danach werden am Fahrer- und Beifahrersitz die beiden Stecker der Sitzflächenheizung (weiß und blau) abgesteckt und die Pins ausgepinnt und isoliert.

Aus den Litzen (2p&q) und den SLK-Pins (2f&g) wird ein Delta-Y-Kabelbaum erstellt, der den weißen und blauen Stecker mit dem Sitzheizungssteuergerät kleiner Stecker 2 (2d) verbindet.

Ein weiterer Delta-Kabelbaum muss für die Spannungsversorgung von Sitzsteuergerät (blauer Stecker 1) und Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) erstellt werden (mit 2g&h&j-m) und verbindet die beiden Steuergeräte mit der Sitztrennstelle.

Nur auf der Beifahrerseite werden zusätzlich die schwarz-rote und zugehörig braune Leitung an der Sitztrennstelle fahrzeugseitig an die Hauptversorgung des Sitzes (rot-graue Leitung) angeklemmt/angelötet und sitzseitig isoliert.

Weiter muss noch die LIN-Leitung (2h&p) jeweils von Sitzsteuergerät (roter Stecker 3) zu Sitzheizungssteuergerät (großer Stecker 1) gelegt werden.

Ein neuer Sitzkabelbaum rentiert sich hier nicht.

Zuletzt den CAN-Kabelbaum vom Sitzsteuergerät (blauer Stecker 1) zur Sitztrennstelle (2h&i&s) und von der Sitztrennstelle zum CAN-Verteiler (2h&n) jeweils links und rechts im Schweller erstellen und verlegen.

Anschließend noch die Steuergeräte codieren, wie bereits unter II. aufgelistet.

Hier müssen nun die Sitzsteuergeräte SEATD/P222 mit der richtigen Grundbedatung in Betrieb genommen werden. Zusätzlich müssen noch einige Peripherien in den Sitzsteuergeräten auscodiert werden, damit keine Fehlermeldungen mehr auftauchen:

SEATD/P222:

[0411] Konfiguration_der_Peripherie:

alle Verstell-Funktionen deaktivieren

 

 

 

 

Durch den Umbau entsteht leider der Nachteil, dass die Rückschaltzeiten der Sitzheizung (873/401) nicht mehr per Codierung geändert werden können, da die Komfortsitzheizung eigentlich keine Zeitsteuerung, sondern eine Temperatursteuerung hat, welche aber auf Grund der fehlenden Sensoren im Sitz die Zeiten einer Rückfallebene im SAM-Fond verwendet: 8 / 15 / 20 Minuten für Stufe 3 / 2 / 1

 

 

Wenn man schon dabei ist kann man noch weitere Sitzheizungsparameter anpassen:

Stufe 3 mit 100% Heizleistung nach Reaktivierung:

[1963] HVSM_Leistungsstufen_Einschaltzeiten:

PSHR_PWM_Stufe3_Restart_ZL: 100.000000 %

 

Mindesttemperatur, ab der die Sitzheizungsverteilung aktiv ist:

[1966] HVSM_Verteilung_Lehne_Kissen:

PSHR_TempMin_Balance: 10.000000 °C

PSHZ_TempMin_Balance: 10.000000 °C

 

Reaktivierung der Sitzheizung nach kurzer Parkzeit (Zeit ebenfalls einstellbar):

[1961] SHM_Variantenkodierung:

PSHZ_Baeckerstop_Enable: on

 

Die Umrüstung ist auch beim W257 oder W290, sowie W222 bzw. W217 möglich.

 

Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

12.02.2021 12:12    |    Martin E240T    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

Funktion/Motivation:

Gerade jetzt im Winter stört manchmal die umständliche Menüführung zur ESP-off-Funktion:

man biegt in eine verschneite Seitenstraße oder einen Parkplatz ein und bräuchte etwas mehr Schlupf, um sie durchwühlen zu können: da stört das lange navigieren zum ESP-Menüpunkt.

Man kann zwar auf Sport+ schalten und hat dann etwas mehr Schlupf, aber manchmal reicht das nicht.

 

Da kommt dann der Wunsch nach einer ESP-Taste auf: die war schon immer sehr praktisch und wurde leider ab W212-MoPf wegrationalisiert - außer in den AMG-Modellen: dort ist eine ESP-off-Taste im UBF-links (linkes unteres Bedienfeld) vorhanden.

 

 

Was man braucht:

-A2139052404 UBF-links aus den AMG-Modellen mit ESP-off-Schalter

 

Leider funktioniert die M-Taste in Nicht-AMG-Modellen nicht.

Sollte dies stören kann man diese durch eine Blindkappe ersetzen.

Blindkappen sind nicht einzeln erhältlich aber können z.B. aus A2059056307 oder A2139059805 übernommen werden. Gleiches gilt für die Airmatic-Taste, falls man diese Ausstattung nicht besitzt.

 

Ggf. müssen/können je nach Ausstattung noch weitere Schalter ausgetauscht werden:

-A2139052703 UBF-rechts mit Parkassistent- und S/S-Schalter (falls diese vorher im UBF-links verbaut waren und man die Funktionen weiter steuern will)

-A2179051x00 FAS-Schalterleiste mit PDC-off- und Airmatic-Schalter (falls diese vorher im UBF-links verbaut waren und man die Funktionen weiter steuern will)

 

 

Umbau:

1. MiKo-Holzblende lösen und anheben;

2. UBF-links ausbauen (ist mit einer kleinen Lasche jeweils oben und unten gesichert);

3. neues UBF-links verbauen;

4. Codierung im ESP213-Steuergerät ändern: "Sonstiges"->"ESP-Schalter" auf "vorhanden" setzen;

 

 

Der Umbau ist mit anderen Teilenrn. ggf. auch in anderen Baureihen mgl.

 

Schalter aus W205 oder X253 passen zwar ebenfalls in den W213, haben aber Funktionseinschränkungen (Beleuchtungsfarbe der Tasten ist teilweise unterschiedlich, auch die Wippen und Drehräder funktionieren teilweise nicht richtig).

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen?

07.02.2021 12:50    |    Martin E240T    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S213

links 20% - rechts 100%links 20% - rechts 100%

Hallo zusammen,

 

die Lichtinszenierung des "MovingLight" bei Matrix- bzw. MultiBeam-LED-Licht ist ja ein echter Hingucker - leider etwas schwach: https://youtu.be/tUFkCX8Cjfk

 

Funktion/Motivation:

Kein Wunder: die Serien-Codierung sieht auch nur 20% Leuchtkraft vor.

Dies kann man leicht ändern und auf 100% oder einen anderen beliebigen Wert setzen.

 

Was man braucht:

StarDiagnose mit Vediamo oder DTSmonaco.

 

Änderung:

Man muss in den PXL-Steuergeräten in den Entwicklereinstellungen den "DC"-Wert beliebig ändern.

 

 

An der Änderung der Leucht-Muster (Richtung und Reihenfolge - auch statische Muster sind möglich) arbeite ich noch und werde berichten...

 

 

Es sind natürlich noch viele weitere Licht-Änderungen möglich (HLI-Steuergeräten):

-Blinker als Seitenmarkierunglicht im US-Style;

-Standlicht am Tag auf 100%;

-Parklicht mit nur einer Augenbraue statt beiden;

-blaues Standlicht beim Entriegeln des Fzgs. (NightSecurityIllumination) oder dauerhaft;

-Helligkeit der NightSecurityIllumination erhöhen;

-NightSecurityIllumination mit Abblendlicht;

-den Winkel des Fernlichtassistenten erhöhen;

-Schlusslicht auch am Tag aktiv;

-Helligkeitsschwellen des Lichtsensors ändern;

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

30.12.2020 19:06    |    Martin E240T    |    Kommentare (24)    |   Stichworte: Konnektivität, Multimedia, S213, W/S213, W213

Hallo zusammen,

 

es wird ja immer wieder diskutiert, was eigentlich mit der MB-Connect-Anbindung der Mercedes-Fzge. passiert, wenn im Juni 2021 bei den deutschen Mobilfunkanbietern UMTS bzw. 3G abgeschaltet wird:

https://www.motor-talk.de/.../...and-kommunikationsmodul-t6997770.html

 

Laut einiger Internet-Artikel (z.B: https://...mercedes-benz-passion.com/.../...eihen-weiterhin-erreichbar) werden die UMTS-Fzge. dann jedoch mit EDGE bzw. 2G weiterhin kommunizieren können - doch stellt sich die Frage, ob dies das 2G-Netz nicht auf Dauer überlasten wird (va. in Ballungsräumen), da Mercedes ja nicht als einziger Hersteller betroffen sein wird und ob das z.B für Inernet-Radio (TuneIn) reichen wird.

 

Ausstattungs-Code für UMTS: 360

Betroffene Baureihen: BR218, BR213, BR238, BR205, BR253, BR463, BR447, BR470, BR117, BR172, BR207, BR156, BR166, BR176, BR190, BR217, BR222, BR231, BR242, BR246, BR292 etc.

 

 

Funktion/Motivation:

Die Kommunikations-Verbindung wird u.a. für folgende Dienste benötigt: LiveTraffic, App-Funktionen (z.B. Fahrzeug-Ent-/Ver-riegelung, Steuerung der Standheizung), Updates, Ziele ans Fzg. schicken, SOS- & Pannenservice, InternetRadio etc.

 

Da für Mercedes-Fzge. optional auch die LTE-Variante als Sonderausstattung zu Auswahl angeboten wurde, sollte eine Umrüstung von UMTS bzw. 3G auf LTE bzw. 4G kein Problem darstellen.

Gilt aber nur für die HERMES-Module von HARMAN und nicht für die PEIKER-Module!

Ausstattungs-Code für LTE: 362

 

 

Was man braucht:

Meist wurde eine dieser UMTS-Module verbaut:

A2139003109

A2139002210

A2139008013

A2139003617

 

Das passende LTE-Modul lautet:

A2229009920 oder eines der Vorgänger:

A2229005515

A2139003717

A2139008113

A2139002310

A2139003209

Bei den älteren Modulen sollte ein Software-Update durchgeführt werden.

 

Ab MJ2019 wurden dann andere A222-Module (auch HERMES von HARMAN) verbaut.

Die passenden LTE-Module lauten:

Code 809 ohne 058: A2229004619

Code 809 mit 058: A2229004320

 

Ob die A222-Varianten mit den A213-Varianten kompatibel sind und welche Änderungen von Modelljahr zu Modelljahr eingeflossen sind ist mir leider nicht bekannt.

 

 

Umrüstung:

Das HERMES-Modul sitzt meist entweder über der HeadUnit in der MiKo (unterhalb des Bildschirms - z.B. BR213 & BR205), oder im Kofferraum (z.B. BR218).

 

Nach dem Tausch des Moduls (nur Umstecken - keine Kabel- oder Stecker-Änderungen notwendig) muss dieses noch durch eine Online-Inbetriebnahme aktiviert werden (u.a. muss die richtige VIN im Modul gespeichert und die IMEI auf dem Mercedes-Server zur Anmeldung hinterlegt werden): dies kann entweder beim Codierer des Vertrauens, oder bei Mercedes selber erfolgen.

Wichtig hierbei: der Ausstattungs-Code (360) sollte NICHT in VeDoc geändert werden (also die LTE-Ausstattung offiziell in der Ausstattungsliste nachgetragen werden), damit die 2. LTE-Antenne nicht automatisch codiert wird - sonst kommt es zu Fehlermeldungen.

Alternativ rüstet man die 2. Antenne nach oder lässt sie bei einem Codierer händisch auscodieren (was Mercedes leider nicht kann).

 

Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

11.11.2020 18:47    |    Martin E240T    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Design, Multimedia, W/S213

Hallo zusammen,

 

da SA811 (großes Burmester-Sound-System) für das T-Modell leider nicht erhältlich ist habe ich mich von dieser Diskussion https://www.motor-talk.de/.../...n-burmester-nachruesten-t6695738.html insprieren lassen und wollte mir ebenfalls die 3D-Hochtöner meinem MJ2017 (Code 807) nachrüsten.

 

Funktion/Motivation:

Die Hochtöner sind beleuchtet (analog des restlichen Ambientelichts) und die Kalotte kann ausgefahren werden. Da ich die B&O-Hochtöner bereits in meinem S212 sehr edel fand und die schwarze Abdeckung der Hochtöner im S213 nicht wirklich stimmig aussieht, habe ich mich für den Umbau entschieden.

 

 

Dabei gibt es 2 Varianten:

 

original Mercedes Ersatzteile:

Wie der Schaltplan zeigt werden die Lautsprecher am Türsteuergerät (TSG) angeschlossen.

Die Signale zum Ein- und Ausfahren kommen aber vom Verstärker (AMP): ohne den, so meine unbestätigten Befürchtungen, wird die Funktion nicht gegeben sein, weshalb diese Variante für mich nicht in Frage kam.

 

Nachbauten aus China:

Die Nachbauten sind bzgl. Design identisch und die Qualität wurde mehrfach im oben verlinkten Beitrag bestätigt. Auch tragen einige Innereien der Hochtöner eine originale Mercedes Ersatzteilnummer. Hier wird die Beleuchtung und die Steuerung der Kinematik der Kalotte über kleine zusätzliche Steuergeräte (schwarze Kästchen) sicher gestellt und sind damit unabhängig vom Verbauten Verstärker.

Leider war bei mehreren Versuchen mit mehreren Hochtönern von verschiedenen Lieferanten keine stabile Beleuchtung zu realisieren, was vermutlich am MJ2017 liegt und ab MJ2018 gelöst ist.

 

Daher habe ich mich entschlossen die China-Nachbauten mit originalen Mercedes-LEDs mit LIN-Anschluss nachzurüsten.

 

 

Was man braucht:

1. W/S213 mit Abientebeleuchtung (SA877 oder SA891);

2. 2x Burmester Hochtöner;

3. 2x A000 906 48 08 64-Farben-LED

4. etwas Litze in gelb, rot, schwarz und braun nebst Schrumpfschlauch

5. Gewebeband (damit die Kabel und Lötstellen nicht klappern)

 

Neben normalem Werkzeug wie T30-Schraubendreher und Lötkolben, sowie einem Montagekeil wird noch eine StarDiagnose mit Xentry benötigt, um die LEDs zu initialisieren.

 

 

Umbau der Hochtöner:

1. das schwarze Gewebeband vom Y-Kabelbaum der Hochtöner entfernen (dort wo die Verbindung zwischen dem blauen Stecker, der blauen Buchse und den Abzweigungen zu den zusätzlichen Steuergeräten ist);

2. die Verbindung der orangenen Litze trennen (Knotenpunkt auftrennen) und die rote und braune Litze zum schwarzen Steuergerät in gewünschter Länge trennen (aber nicht den Knotenpunkt auftrennen);

3. die neuen 64-Farben-LEDs wie auf dem Foto an die farbigen Litzen anlöten;

 

4. die anderen Enden der Litzen an den Kabelbaum der China-Hochtöner anlöten:

gelb an orange (kommend vom blauen Stecker)

schwarz an orange (kommend von der blauen Buchse)

rot an rot

braun an braun

5. die China LEDs am Lichtleiter ausklipsen und aus ihrem Gehäuse befreien;

6. die neuen LEDs in das China-Gehäuse einsetzen und am Lichtleiter wieder einklipsen (ggf. den Stellantrieb der Kinematik abschrauben: dann kommt man leichter hin);

7. alle Lötpunkte mit Schrumpfschlauch isolieren und die Litzen, sowie das 2. schwarze Steuergerät fpr den Kinematik-Antrieb mit Gewebeband gegen Klappern ummanteln;

8. optional: den weißen Stecker zwischen dem Stellantrieb und dem 2. schwarzen Steuergerät raustrennen und sauber verlöten;

 

 

Einbau:

1. Türverkleidung (TVK) lösen: dazu die beiden T30-Schrauben am Haltegriff (der große Bügel) entfernen und danach die TVK im vorderen Bereich lösen (Montagekeil zwischen TVK und Blech schieben und die TVK abhebeln);

Die TVK muss nicht vollständig gelöst oder gar entfernt werden!

2. die originalen Hochtöner am oberen Fensterrahmen ausklipsen und abstecken;

3. den blauen Stecker 6 am TSG abziehen und den Delta-Kabelbaum des Hochtöners zwischen stecken;

4. das Kabel zum alten Hochtöner in den neuen Hochtöner einstecken;

5. das zusätzliche Steuergerät hinter der TVK verstauen;

6. Hochtöner im oberen Fensterrahmen und am Spiegldreieck einklipsen;

7. TVK wieder montieren;

8. die LEDs mit Xentry initialisieren: dabei werden allen LEDs im Fzg. entsprechende LIN-Adressen zugewiesen;

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

22.07.2019 16:57    |    Martin E240T    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S212

Hallo zusammen,

 

die BR212 wurde trotz aufwendiger und teurer Modellpflege bis EOP mit mechanischer Feststellbremse gebaut, während fast alle anderen Baureihen bereits mit elektrischer Feststellbremse (EFB) geliefert wurden.

Auch ist die mechanische Feststellbremse auf Basis der Trommelbremse nicht die kräftigste und im steilen Gefälle hält das Fzg. nicht immer sauber.

Ausgerechnet das Pedal der Feststellbremse neigt im Winter auch noch zur Schwergängigkeit und die Bremse löst sich nicht mehr vollständig (bekanntes Problem bei W212/W204/W218).

 

Aus oben genannten objektiven Gründen (dazu kommt noch subjektiv meine Liebe zu Technik und Umbauten) habe ich den Umbau zur EFB in Angriff genommen.

 

Die aktuellen Baureihen haben alle elektrische Bremssättel (Scheibenbremse) verbaut.

Eine Adaption auf den 212er dürfte sehr aufwendig sein: neue E-Bremssättel inkl. Stellmotoren, andere Sattel-Träger, ggf. andere Scheiben, etc.

 

Die 221er-Baureihe (inkl. C216) verwendet das alte EFB-Prinzip auf Basis der bekannten Trommelbremse: hier werden die Bremsseile über einen E-Motor (Aktuator A13) gespannt/entspannt, welcher an der Hinterachse nähe HAMS sitzt und beide Seiten betätigt.

Die Seile werden dabei mit über 1kN (~100kg) gespannt. Das reicht um den OM651 auf der Ebene trotz durchgetretenem Fahrpedal am Rollen/Kriechen zu hindern.

Dieses System ist für eine Adaption auf den 212er, welcher ebenfalls Trommelbremsen mit Seilzugbetätigung hat, besser geeignet.

 

 

 

 

 

Funktion:

Folgende Funktionen sind mit dem 221er-Aktuator im 212er umsetzbar:

-Feststellbremse anziehen per Knopfdruck

-Feststellbremse lösen per Knopfdruck (aus Sicherheitsgründen nur bei KL15/R)

-Feststellbremse automatisch lösen beim Anfahren in D und R (Auto-Release bei geschlossener Heckklappe & Türen - k.A. wie sich das System bei Schaltgetrieben verhält...)

-Notbremsung bei Geschwindigkeiten >4KM/h so lange der Bedienschalter betätigt wird (die Feststellbremse wird langsam betätigt, damit kein Rad blockiert - eine Notbremsung mit der Betriebsbremse, wie im 221er, ist im 212er nicht mgl., meiner Meinung nach aber auch nicht wichtig)

-automatischer Rollenprüfstandmodus

-vollständige Diagnose über StarDiagnose (DAS & Vediamo - kein Xentry)

-Ansteuerung der Kontrollleuchte im Kombiinstrument (KI) (nur mit Umbau am Aktuator A13 - siehe unten)

-keine Anzeige von Warnhinweisen im KI bei Fehlfunktion

-kein automatisches Anziehen der Feststellbremse bei Abstellen des Fzgs. (gab es auch im W221 nicht - könnte man aber über eine Relaisschaltung im Abhängigkeit von KL15 leicht umsetzen)

 

Wie die DTCs aus dem Fehlerspeicher ohne angeschlossenem CAN zeigen, wird die Kommunikation mit einigen Steuergeräten (Motor, Getriebe, ESP, Wählhebel etc.) überwacht. Mit angeschlossenem CAN verchwinden diese DTCs auch, wodurch sich eine reibungslose Kommunikation mit diesen Steuergeräten bestätigt.

 

Ich konnte außerdem feststellen, dass das Schaltmodul (ISM = A80) nach einmaligem Anstecken des Aktuators (A13) anschließend ohne diesem immer einen Fehlercode erzeugt: "EFB Kommunikation unterbrochen".

 

Nur die Kommunikation mit dem Kombiinstrument (im 221er über CAN-F [Zentral-CAN], den es im 212er nicht gibt) funktioniert leider nicht. Die Kontrollleuchte im KI kann aber trotzdem angesteuert werden (Lösung siehe unten).

 

Der Fehlerspeicher bleibt dabei leer - nur im Ereignisspeicher wird auf eine falsche „Variantencodierung des ZGW“ hingewiesen: lässt sich leider nicht ändern, taucht aber nicht im Fehlerspeicher auf und beeinträchtigt auch nicht die Funktion.

 

 

 

 

Was man braucht:

1. EFB-Aktuator (A13) inkl. Seilzüge aus W221/C216

den Aktuator gibt es mit Seilzügen und Notentriegelung - die Seilzüge kann man bei Defekten austauschen - die Notentriegelung leider nicht, da sie fest verbaut ist;

Anbei eine Auflistung der mgln. Teilenummern mit SW-, Q-Ständen und originaler ATE-Nr. (HW ist immer gleich):

-A2214302249 (habe ich verbaut)

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420536 von KW05/2005

Q-Stand= Q-01

ATE-Nr.: 10.2201-0133.4

-A2214302449

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420536 von KW05/2005

Q-Stand= Q-01

ATE-Nr.: 10.2201-0134.4

-A2214302849

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420636 von KW34/2008

Q-Stand= Q-01

ATE-Nr.: 10.2201-0149.4

-A2214302949

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420636 von KW34/2008

Q-Stand= Q-04

ATE-Nr.: 10.2201-0151.6

-A2214303049

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420636 von KW34/2008

Q-Stand= Q-02

ATE-Nr.: 10.2201-0150.4

-A2214303149

HW: A2214300649 von KW02/2005

SW: A2214420636 von KW34/2008

Q-Stand= Q-04

 

In wieweit sich die unterschiedlichen Teilenummern bei gleichem HW- und SW-Stand (laut Label) unterscheiden, was es mit dem Q-Stand auf sich hat und warum die 29er Teilenummer scheinbar einen neueren Stand (Q-Stand und ATE-Nr. ist höher) hat, als die 30er Nummer, kann ich nicht sagen.

Es gibt auch noch weitere Sachnummern laut EPC - manche sind aber nur für gepanzerte oder AMG-Fzge. zulässig (auch hier habe ich den technischen Unterschied nicht herausgefunden).

Man sollte beim Kauf von Gebrauchtteilen die Anzahl der Bremsungen auslesen: die maximal zulässige Anzahl ist laut WIS mit 50.000 Betätigungen angegeben. Danach sollte der Aktuator ersetzt werden!

 

2. Verschraubung Aktuator:

2a. 2x M6x60mm-Schraube

2b. 2x M6-Muttern (selbst sichernd) & Beilagscheiben

2c. 2x M6-Distanzstück oder mehrere Distanzscheiben (ca. 35-40mm)

3. Bremsbackensatz vom W221 A2214200520

4. 2x Spreizschlösser Trommelbremse vom W221 A2214200189

5. 2x Beilagscheibe M8x25mm (mind. 2mm stark)

6. Stecker Aktuator:

6a. 1x Gehäuse A0515458928

6b. 1x Deckel A0029880935

6c. 1x Dichtung A2215450029

6d. 2x Pin MCP2.8 A0145458126

6e. 7x Pin MCP1.5 A0185453026

6f. 2x Einzelabdichtung groß (blau) A0005452839

6g. 7x Einzelabdichtung klein (rot) A0039977749

6h. 3x Blindstopfen klein (weiß) A0029976086

6i. 1x Blindstopfen groß (transparent) A0005456280

6j. 1x Kappe A2215450129

7. Kabelbaum:

7a. ca. 1-1,5m Flexrohr

7b. 4m Litze 4qm rot/blau (KL30)

7c. 4m Litze 4qm braun (KL31)

7d. 8m 2-adriges Kabel 0,25qm (verdrilltes CAN-Kabel)

7e. 8m 5-adriges Kabel 0,25qm (Kabel zum Schalter)

7f. Pin SPT A0045450026

7g. Ringkabelschuh A0009826302

7h. Tülle A0009983005

8. Bedienschalter (S76/15) A2469050451

9. Stecker Bedienschalter:

9a. Gehäuse A0025407681

9b. 4x Pin MQS A0165454126

10. Stecker CAN-Verteiler:

10a. Gehäuse A0285450226

10b. 2x Pin MQS A0165454126

11. Verkleidung Fußraum A-Säule ohne Pedalausschnitt A2126800306 (Farbcode angeben)

 

 

 

Vorbereitung:

Achtung: nie die EFB anziehen wenn die Seilzugenden lose (nicht in die Spreizschlösser eingehakt) sind, da dann der Mechanismus im Aktuator auf Kollision fährt!

 

Bedienschalter (S76/15):

Im W221/C216 wird die EFB über einen Bedienschalter unterhalb des Lichtschalters bedient.

Er sieht dem Hebel aus der BR212 sehr ähnlich, ist geometrisch aber kleiner und erzeugt elektrische Signale für den Aktuator, statt der Übertragung mechanischer Kräfte via Seilzug auf die Pedalverriegelung im 212er.

Außerdem ist das (P)-Zeichen beleuchtet.

Die Bedienweise ist an den 212er angelehnt: ZIEHEN = LÖSEN / DRÜCKEN = ANZIEHEN

 

Leider passt weder der 221er-Bedienschalter, noch der Bedienschalter A2469050451, der fast allen Baureihen verwendet wird und elektrisch identisch zur 221er-Variante (die verwendet Chrom) ist, geometrisch nicht in das Armaturenbrett des 212ers.

Daher muss aus dem 246er-Schalter und dem originalen 212er-Hebel ein neuer Bedienschalter für den 212er entworfen werden.

 

Dazu wird das Ende (Aufnahme Seilzug) des originalen Hebels und die Front des 246er-Schalters entsprechend angepasst (Säge und Feile) und dann werden die beiden Teile miteinander verklebt (https://www.hgpowerglue.com/.../ hat sich dabei sehr bewehrt) und verschraubt.

Details kann man den Fotos entnehmen.

 

Es bleiben dabei alle Funktionen des 246er-Schalters erhalten - nur die Beleuchtung kann nicht umgesetzt werden, da das "P" des 212er-Hebels Mangels Transparenz nicht beleuchtet werden kann.

 

 


Aktuator (Kontrolllampe KI):

Da der Aktuator leider nicht das KI und seine Kontrolllampe im 212er ansteuern kann (im 221er wird dies über CAN-F realisiert, den es im 212er leider nicht gibt), muss man sich hier analog behelfen.

Zur Ansteuerung der Kontrollleuchte im KI kann man den analogen Eingang am SAM-Front verwenden, an dem bisher der Kontrollschalter der Pedalerie angeschlossen war.

Wird dort Masse (KL31) angelegt leuchtet die Kontrollleuchte im KI und bei Geschwindigkeiten >4KM/h werden auch die entsprechenden Warnhinweise angezeigt.

Dazu wird in den Aktuator ein bi-stabiles Relais eingebaut, das anhand der Motordrehrichtung das Anziehen oder Lösen der EFB erkennt und ein entsprechendes Signal auf den oben genannten analogen SAM-Eingang gibt.

Das Relais wird an den beiden Motorkontakten, sowie KL31 am Stecker (Pin13) und dem freien Kontakt am Stecker (Pin12) angeschlossen und neben dem Stecker im Gehäuse verklebt.

Schaltplan siehe Anhang.

Zum Schluss das Gehäuse wieder mit frischem Silikon abdichten und verschließen.

Was man braucht:

12a. Flachstecker Conrad 739159 (für Anschluss an den analogen SAM-Eingang)

12b. 8m 6-adrige Litzen 0,25qm (Kabel zum Schalter - statt 5-adrig - siehe 7e)

12c. bi-stabiles Relais mit 1er Spuhle Conrad 503986

12d. etwas blaue, braune und rote Litze 0,25qm (für Verkabelung im Aktuator - siehe Foto)

12e. ca. 1-1,5m schwarze Litze 0,25qm (für Verkabelung vom Aktuator-Stecker bis zum 6-adrigen Kabel)

12f. Pin MCP2.8 A0145458126 (für Aktuatorstecker)

12g. Einzelabdichtung groß (blau) A0005452839 (für Aktuatorstecker - statt Blindstopfen - siehe 6i)

 

 

 

Kabelbaum (KBB):

Der Kabelbaum wird gemäß dem Schaltplan im Anhang aus den obigen Kabeln in der passenden Länge (siehe oben 7a-h) und Steckern hergestellt und hat dann folgende Schnittstellen:

a. Stecker für Bedienteil (siehe oben 9a-b);

b. Stecker für SAM-Front (statt S12-Kontrollschalter) (siehe oben 12a);

c. Stecker für E1-CAN-Verteiler X30/30 (siehe oben 10a-b);

d. Stecker für Aktuator (siehe oben 6a-j);

e. Steckkontakt für KL30 SAM-Fond (siehe oben 7f);

f. Ringkabelschuh KL31 für Massepunkt neben SAM-Fond (siehe oben 7g);

g. Litze von Aktuatorstecker-Pin-6 (KL87) für SAM-Front (KL87) oder SAM-Fond (KL15) - Letzteres ist einfacher und man kann statt dem 5/6-adrigen Kabel ein 4/5-adriges (siehe oben 7e) nehmen (je nachdem ob mit oder ohne Kontrollleuchtenansteuerung);

 

Man kann im Kofferraum noch die originale Schnittstelle X18 (=Steckerleiste - siehe Schaltplan - nicht oben aufgelistet) einfügen oder die Kabel in einem Stück verlegen.

Ich sah keine Veranlassung für die Steckerleiste X18, die nur weiteres Fehlerpotential mit sich bringt und habe die Kabel sauber verlötet.

 

 

 

Umbau:

 

A. Bedienschalter (S76/15):

-Verkleidung A-Säule unterm A-Brett ausbauen;

-Verkleidung unter Lenkrad (inkl. Fußraumbeleuchtung) ausbauen (Achtung: Kabel vom Temp.-Sensor nicht abreißen!);

-alten Hebel mit Träger (unterm Lichtschalter) ausbauen;

-Pedal der Feststellbremse ausbauen (Seilzug kann im Fzg. verbleiben);

-neuen Bedienschalter einbauen - wahlweise festschrauben (die Bedienkräfte sind so gering, dass die sehr starke Verklippsung reicht);

 

B. Aktuator (A13):

-der Aktuator muss per Diagnose in den Montage-Modus (Seilzüge fahren ganz aus) gebracht werden;

-den alten Seilzug-Verteiler am Hinterachsdeltaträger (HADT) ausbauen (Hauptseilzug aus Fzg.-Boden kommend kann im Fzg. verbleiben und wird mit einem Kabelbinder gegen Klappern gesichert);

-Abgasanlage links und rechts am HADT, als auch am Endschalldämper (ESD) aushängen und auf den Versteifungen ablegen;

 

-Aktuator rechts neben Hinterachsmittelstück (HAMS) einpassen (im W221 ist er links verbaut - aber rechts war bei mir mehr Platz - ist evtl. Ausstattungs abhängig) und die beiden oberen Befestigungslöcher am HADT anzeichnen;

-6mm Löcher wie angezeichnet in HADT bohren (Achtung: Rostschutz nicht vergessen);

-Aktuator an HADT mit Distanzstücken und M6-Schrauben/-Muttern verschrauben;

-Seilzüge vom Aktuator zu den Radnaben verlegen (der längere Seilzug wird über das HAMS verlegt) (Achtung: den am langen Seilzug angebrachten Scheuerschutz so ausrichten, dass er am HAMS oben, sowie an der Querlenkerverschraubung ausgerichtet ist - die Seilzüge dürfen nicht mit drehenden Teilen wie den Antriebswellen in Berührung kommen);

-Notentriegelung an die gewünschte Stelle legen (ich habe sie nach hinten zum Airmatic-/ENR-Kompressor verlegt - da kommt man gut ran und sie ist hinter der Verkleidung gut geschützt) - alternative kappen, falls die Funktion nicht erwünscht ist;

-Räder und Bremsscheiben hinten links und rechts demontieren;

 

 

-alte Seilzüge inkl. Spreizschlösser ausbauen;

-neue Seilzüge (vom Aktuator) einfädeln und ggf. mit einer Beilagscheibe (siehe oben 5.) und der originalen Schraube befestigen (im W221 sind die Seilzüge nur gesteckt und haben auch im W212 festen Halt im Passsitz, so dass ich auf eine zusätzliche Sicherung verzichtet habe);

-die neuen Spreizschlösser (sind ein paar Milimeter größer als die 212er-Variante aber passen gut rein) am Seilzug einhaken;

-Bremse komplettieren und Räder montieren;

 

C. Kabelbaum (KBB):

-Kabelschacht links bis hinter die Rücksitze freilegen;

-KBB in Kabelschacht verlegen;

-KBB an CAN-Verteiler (X30/30 - E1-CAN - zwischen Sitz und A-Säule im Schweller) anschließen;

-KBB an Bedienschalter anschließen;

-KBB an SAM-Front statt Kontrollschalter S12 (siehe Schaltplan) anschließen;

-Kabelschächte schließen und Verkleidungen im Fahrerfußraum inkl. der neuen A-Säulenverkleidung (siehe oben 11. - muss man etwas an die Fußstütze anpassen) wieder einbauen;

-Bodenverkleidung hinter Rücksitzbank entfernen;

 

-eines der Blindlöcher im Fzg.-Boden Nähe des Aktuators freilegen, Leitungssatz durchstecken und bis Aktuator verlegen (Achtung: Tülle auf festen Sitz prüfen, dass kein Wasser eintritt!);

-Stecker in Aktuator stecken und Dichtung und Schutzkappe (siehe oben 6c und 6j) auf den Stecker montieren;

-Kofferraumverkleidung rechts ausbauen;

-rote, braune Litze und ggf. Kabel für KL15 zum SAM-Fond verlegen;

-SPT-Steckkontakt am SAM-Fond in geeigneten & freien Steckplatz (30A - KL30) stecken (ggf. Sicherung einstecken);

-Ringkabelschuh an Massepunkt neben SAM-Fond verschrauben;

-Litze von Aktuatorstecker-Pin-6 (KL87) am SAM-Front an KL87 oder SAM-Fond an KL15 anschließen;

-Verkleidungen im Kofferraum komplettieren;

 

D. Codieren und Einstellen:

-Codierung in CGW231 (EPKB & SBC = vorhanden) und EFB221 ("Advanced Release" & "Release Possible" = on) prüfen;

-Feststellbremse an den Einstellrädern (Bremsbacken) links und rechts justieren (Achtung: auf Freigängigkeit bei gelöster EFB achten);

-EFB über Bedienschalter anziehen und wieder lösen (das beendet auch den Montagemodus);

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

==========================================================

Anhang: Schaltpläne W221 & W212, Blockdiagramm W221 und Funktionsbeschreibung W221:

https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=771345

 

Anbei noch 2 gute Youtube-Videos zum Innenleben des Aktuators (A13):

https://youtu.be/p_D5ViA5Sqw

https://youtu.be/kVyX1r0-_wk

==========================================================

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

02.12.2018 11:47    |    Martin E240T    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S211

Hallo zusammen,

 

auf Grund vermehrter Nachfrage hier nochmal die Nachrüstung der Beleuchtung des Abstands-Wahlrädchens im W/S211 (aus 2013 - siehe auch https://www.motor-talk.de/.../...alter-leuchtet-doch-t3108588.html?... )

Dank geht dabei nochmal an Boki320, der 2011 der Vorreiter war, leider aber keine Anleitung veröffentlicht hat.

 

 

 

Funktion/Motivation:

Mich hat es von Anfang an gestört, dass das Wahlrädchen und seine Symbole, mit dem man den Abstand der DISTRONIC zum Vordermann einstellt, nicht beleuchtet sind.

Das wirkt inhomogen im Nachtdesign des Innenraums.

 

 

vorher-nachher Vergleich:

(siehe Photos)

 

 

 

Was man braucht:

- Schalterleiste mit Wahlrädchen

- ein paar LEDs aus einem alten Schalter oder einer Deckenleuchte

- Sekundenkleber und etwas dünne Litze

 

 

 

Umbau:

 

1. Entfernen der Holzabdeckung in der MiKo (vorne die Abdeckung kräftig nach oben ziehen);

2. Schalter vom UBF (UnteresBedienFeld) abstecken und die Schrauben (Torx) lösen und von der Blende trennen;

3. Schalter zerlegen (Schrauben auf der Unterseite und ein paar Clips);

4. Platine entnehmen und an die gekennzeichnete LED jeweils 2 Litzen an Kathode und Anode anlöten;

5. 2 LEDs (z.B. aus einem alten Schalter oder einer DBE oder einem alten Klimabedienteil etc.) auslöten und an die 4 Litzen anlöten (Polung bzw. Anode/Kathode beachten);

6. die beiden LEDs mit Sekundenkleber an die entsprechenden Stellen (siehe Bild) kleben:

7. Funktionscheck und dann alles wieder zusammenbauen;

 

 

 

 

Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor "Martin"

Martin E240T Martin E240T

Stardiagnostiker

Mercedes

DAS, Xentry und Vediamo für diverse Codierungen/Nachrüstungen vorhanden.

 

Hier ein kleiner Auszug, was u.a. (abhängig vom jeweiligen Fzg.) mgl. ist:

-Radio/COMMAND: AirPlay, AndroitAuto, DAB, AMG-Pace, Nachlaufzeit, SMS/Speichern während der Fahrt, SOS-Nummern, MOST-Konfig., Radio-Bänder, TV während der Fahrt

-Heckklappe: Schließen per FFB, Schließen via Fahrertürschalter per 1-Druck, Anpassungen Warnsummer, Normierung

-Wischer: Temperaturschwellen Heizungen (Wischer/Waschanlage/Wischerablage), Heckwischerzuschaltung deaktivieren

-Standheizung: Geschwindikeitsgrenze, Spannungsschwelle, Heizzeit, Lüftzeit

-Lichter: Heckleuchten-TFL, 2. NSL, Abbiegelicht, Innenbeleuchtung

-Sitzheizung: Anpassungen Temperatur & Laufzeit

-Kombiinstrument: Gurtpiepser, dauerhafte Beleuchtung, dauerhafte Tankaufforderung deaktivieren, Rest-Liter-Anzeige, Datum, diverse Menüs und Anzeigen (z.B. TFL-Menü, Heckklappen-Menü, usw.)

-Türen: EC-Glas, Anklappen, Ausstiegsleuchten, Heiztemperatureschwelle und -Zeit

-DAB: Antennenverstärkung, BAND-Konfig.

-Parking: Piepen im gelben Bereich, Lautstärke, Tonfrequenz

-Klima: 7-Luftverteilungen, AUTO-A/C-Kopplung deaktivieren, Klimaintensität während S/S, Luftdurchsatzrate, Lüfterstufe auch bei AUTO anzeigen

-Schiebedach: Antiwummer-Funktion, Memory-Funktion

-Alarmanlage: Schließrückmeldung inkl. Lautstärke, Basis-Alarmanlage freischalten;

-Motor/Getriebe: S/S mit/ohne Anzeige, Fahrdynamikpaket, Höchstgeschwindigkeit, Einlernvorgänge, Normierungen, Leistungssteigerung OM651, M-Modus

-Totwinkelassistent: Helligkeit & Blinkfrequenz der Anzeige in den Außenspiegeln

Blog Ticker

Blogleser (151)

Besucher

  • anonym
  • Flimflam
  • razibo
  • charlytiger
  • wolff65
  • krokiw
  • r32_dsgfan
  • Friedel1967
  • Martin E240T
  • mc erdem