• Online: 1.557

Martin E240T

Mercedes-Umbauten und -Nachrüstungen

16.04.2024 19:50    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten - nicht aber über gutes Licht im Straßenverkehr - und so wird für viele spartanisch ausgestatteten E-Klassen das Thema LED-Scheinwerfer-Nachrüstung interessant.

 

 

Funktion/Motivation:

Sowohl eine Nachrüstung von Halogen auf HP-LED oder Multibeam, als auch die Nachrüstung von HP-LED auf Multibeam wird immer beliebter. Gutes Licht ist va. nachts auch ein echter Gewinn an Fahrsicherheit und entspannt auf langen Fahrten.

Während HP-LED "nur" helleres Abblendlicht und va. weiter leuchtendes Fernlicht (inkl. Fernlichtassistent) mit sich bringt, hat Multibeam noch das Autobahnlicht, erweitertes Nebellicht, den FernlichtassistentenPlus, Kurvenlicht und das blaue Begrüßungslicht dabei.

 

 

Was man braucht:

1. Scheinwerfer für links und rechts

Originale Neuware ist sehr teuer - und so geht der Trend zu originalen Gebrauchtteilen oder günstigen Nachbauten.

Vorsicht: Die Nachbauten sind oft qualitativ nicht sehr hochwertig, so dass schon beim Einbau ein Halter anbricht, oder gerne nach ein paar Tagen die Spindel der Höhenverstellung bricht!

 

 

2. Kabelbaum

Hier kann ich zu den bekannten Nachrüstsätzen von Kabeldaviko oder Kufatec raten, wobei Kufatec den Kabelbaum dann passend zur Ausstattung (Airmatic ja/nein, Limo/Kombi) anbietet.

Diesen liegen dann auch Verschlusskappen für die alten Stecker der alten Kabelbäume bei.

Bei Umrüstung von HP-LED auf Multibeam mit Airmatic braucht man nichts am Kabelbaum ändern - ebenso bei Umrüstung von Halogen auf HP-LED im T-Modell.

Bei allen anderen Kombinationen ist immer eine Änderung am Kabelbaum notwendig.

Bei der Aufrüstung von Halogen auf HP-LED/Multibeam braucht man immer den großen Nachrüstkabelbaum.

3. Niveausensor mit Halter: Vorderachse A2139053302 und/oder Hinterachse A2139051902

-keinen bei Airmatic oder bei HP-LED im T-Modell

-1x an der Hinterachse bei HP-LED in der Limousine oder an der Vorderachse bei Multibeam im T-Modell (ohne Airmatic)

-2x (Vorderachse und Hinterachse) bei Multibeam in der Limousine (ohne Airmatic)

4. 2x 35A-Flachsicherung

 

 

Umrüstung:

Ich führe immer erst eine Generalprobe der unverbauten Scheinwerfer durch, um die Funktion va. bei Zubehörteilen zu garantieren. Einen defekten Scheinwerfer wieder ausbauen zu müssen ist unnötige Arbeit, die obendrein noch frustet.

Für die Generalprobe reicht es KL30 und KL31, sowie CAN-PER provisorisch anzuschließen und schon leuchten die Scheinwerfer. Auch die Höhenverstellung kann man an Hand der Referenzfahrt der Stellmotoren dann prüfen.

 

 

Danach muss die Unterbodenverkleidung und der Stoßfänger runter, sowie im Innenraum der Zugang zu den CAN-Verteilern, zum SAM und den zugehörigen Kabelschächten im Fahrerfußraum freigelegt werden.

Sollten Niveausensoren verbaut werden müssen ist der Zerlegungsaufwand etwas größer (va. bei Limousinen ohne Airmatic, bei denen an der Hinterachse ein Sensor angebracht wird, welcher bis zu den Scheinwerfern verkabelt werden muss).

 

Den Kabelbaum kann man durch die Spritzwand (gut abdichten!) dann vor bis zu den Scheinwerfern legen, wo dann auch der Massepunkt unterhalb des linken Scheinwerfers am Längsträger angeschlossen wird.

 

 

Danach die neuen Scheinwerfer anstecken und einbauen.

Nun muss der Kabelbaum noch am SAM Stecker MR2-Pin11 (linker Scheinwerfer) und MR1-Pin27 (rechter Scheinwerfer) angesteckt werden, sowie die Spannungsversorgung im Sicherungskasten KW40/8 im Motorraum (Sicherung 110 und 133), oder im Sicherungskasten A-Brett Fahrerseite mit 2x 30A-Sicherungen hergestellt werden.

 

Danach noch alles codieren (EZS, HLIs, SAMvorne) und einen letzten Funktionscheck durchführen, bevor wieder alles komplettiert wird.

 

 

Wenn eine Kamera an der Windschutzscheibe (egal ob Stereo oder Mono) verbaut ist kann man gleich den Fernlichtassistent (bei HP-LED) bzw. FernlichtassistentPlus (bei Multibeam) mit freischalten.

 

 

Viele Grüße aus 94469

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

28.02.2024 20:12    |    Martin E240T    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

der Spurverlassenswarner bietet einen großen Sicherheitsgewinn, da er das ungewollte Verlassen der Spur (Überfahren der Fahrbahnbegrenzung) durch eine Vibrationswarnung im Lenkrad meldet und ggf. durch Bremseingriffe eine Richtungskorrektur durchführt. So wird die Gefahr eines Unfalls vermieden.

 

Daher ist eine Nachrüstung sehr beliebt - durch den Tausch des Lenkrads und des Mantelrohrmoduls bisher aber sehr teuer.

Es gibt aber eine Lösung ohne Tausch des Lenkrads bzw. Mantelrohrmoduls, bei der die Vibration aus dem Lenkgetriebe kommt, sowie bei den Modellen ab 2019 ab Werk.

 

 

Was man braucht:

1. Fzg. mit Totwinkelassistent

1a. hat das Fzg. bereits den Verkehrszeichenassistenten verbaut ist kein Tausch der Kamera notwendig

1b. ohne VZA mit Fernlichtassistent muss nur die Kamera getauscht werden

1c. ohne VZA und ohne FLA muss die Kamera nebst Leistungssatz und passender Windschutzscheibe nachgerüstet werden

2. (optional) eine neue Schalterleiste links neben dem Lenkrad mit dem Spur-Symbol - ohne diesen Schalter kann man den Assistenten nicht abschalten.

 

Die Umrüstung ist jetzt auch für alle HeadUnit-Varianten (COMAND, Audio20 mit großem Bildschirm, Audio20 mit kleinem Bildschirm) mgl.

 

 

 

 

Was man braucht:

a. EPS und SMPC/MMPC updaten

b. EZS, EPS, SMPC/MMPC und HU5*/HUE213 codieren

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin & Uwe

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

05.10.2023 21:46    |    Martin E240T    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

 

 

Hallo zusammen,

 

im 213er hielt im Jahre 2016 auch der DrivePilot im Rahmen des Fahrassistenzpakets (FAP = 23P) bzw. seiner Plus-Version (FAP+ = P20) Einzug.

Dieser erweiterte die aus den Vorgängermodellen bekannte DISTRONIC samt Lenkassistent (jetzt Lenk-Pilot) um die Funktionen Aktiver-Spurwechsel-Assistent, Aktiver-Nothalte-Assistent, erweitertes automatisches Anfahren, Geschwindigkeitslimit-Pilot, Aktiver-Kreuzungs-Assistent und Ausweich-Lenk-Assistent zum DrivePilot.

 

Leider waren die Zusatz-Funktionen in den ersten Modelljahren sehr rudimentär und wurden erst in den Folgejahren vollständig ausgebaut.

 

 

Funktion/Motivation:

Es geht hierbei NICHT um das Nachrüsten des DrivePilots oder der DISTRONIC, sondern um das Upgrade des bereits vorhandenen DrivePilots, durch das die bereits vorhanden Funktionen verbessert/verfeinert und neue Detailfunktionen hinzugefügt werden.

Dank geht dabei an @Loukiz, der große Pionier-Arbeit geleistet hat und der Initiator des Upgrades war!

 

Generell ist der Lenkassistent feinfühliger geworden und lenkt in Kurven stärker mit bzw. selbstständiger.

 

 

Streckenbasierte Geschwindigkeits-Anpassung:

je nach Kurvenradius oder Streckenereignis (z.B. Kreuzung oder Kreisverkehr) reduziert die Distronic die Geschwindigkeit entsprechend. Angezeigt wird dies durch einen kleinen grünen Pfeil neben dem Tempomat-Zeichen und/oder als Symbol.

 

 

Aktiver-Spurwechsel-Assistent:

Dieser zeigt nun an, in welche Richtung er die Spur wechselt (kleiner grüner Pfeil neben dem Lenk-Assistenten-Symbol bzw. großer grüner Pfeil in der Mitte), reagiert auf Tipp-Blinken (kein Einrasten des Blinkerhebels mehr notwendig) und kann bei eingerastetem Blinkerhebel sogar Autobahnausfahrten erkennen und selbstständig die Autobahn verlassen (Lenken und Bremsen).

 

 

Abbiege-Assistent:

Erkennt durch Blinken den Abbiegevorgang und reduziert die Geschwindigkeit. Der Lenk-Assistent schaltet sich während des Blinkens nicht mehr ab und unterstützt beim Abbiegevorgang.

 

 

erweiterte Hand-Off-Detection-Warnung:

unter Optimalbedingungen sind bis zu 45 Sekunden handfreies Fahren mgl. (nur die erste 2016er SW kann noch länger, lenkt dafür aber erheblich schlechter), bis die erste Warnmeldung erscheint.

Erst nach weiteren 20 Sekunden wird es penetrant und der Lenkassistent wird ausgeschaltet.

Auch schlägt die Warnung Alarm, wenn man in Kurven kein ausreichendes Lenkmoment aufbringt und die Fahrbahn zu verlassen droht. Und auch das plötzliche lautlose Abschalten des Lenkassistenten bei mangelhafter Fahrbahnmarkierung ist nun weg und es wird je nach Situation optisch oder akustisch und optisch gewarnt, dass der Lenkassistent nun nicht mehr zur Verfügung steht.

 

 

erweitertes Anfahren:

...nun auch in der Stadt und auf allen Straßen 30 Sekunden lang, nicht nur auf der Autobahn.

 

 

Geschwindigkeits-Pilot:

wie bisher kann kann man das aktuelle Tempolimit automatisch als Soll-Geschwindigkeit von der DISTRONIC übernehmen lassen. Schaltet man die Funktion ab steht einem aber durch 2-maliges Betätigen der RES-Taste eine manuelle Übernahme des aktuellen Tempolimits immer noch zur Verfügung, was mehr Flexibilität und Individualität zulässt.

 

 

Abstands-Tempomat:

nun hat auch das Raten ein Ende, welche Geschwindigkeit wohl als Soll-Geschwindigkeit aufgerufen wird, wenn man die RES-taste drückt: in grau wird einem immer angezeigt, welche Soll-Geschwindikeit gerade auf StandBy gespeichert ist.

 

 

Was man braucht:

IDC-Steuergerät für Code 808/809 oder neuer

Das Fzg. muss COMAND (Code 531) oder das Audio20 mit großem Bildschirm (Code 508) und FAP (Code 23P) oder FAP+ (Code P20) besitzen!

 

 

Umrüstung:

a. Kofferraumverkleidung hinten links demontieren;

b. Stecker am IDC-Steuergerät abziehen und Steuergerät tauschen;

c. IDC, IC und HU codieren;

d. IDC auf die neueste SW updaten;

e. ggf. EZS, IC, HU, BC_F und SMPC updaten;

 

 

Viele Grüße aus 94469

Martin

 

PS: ja, man kann auch beim MoPf den Spurwechselassistenten inkl. Menü im MBUX freischalten.

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

14.09.2023 18:06    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

seit Jahrzehnten ist bei Mercedes die Funktion Regenschließen für das Schiebedach bekannt.

Seit der BR222 bzw. BR213 funktioniert das auch für die Fenster - leider erst ab Modelljahr 2018/2 - die Modelljahre 2017 und 2018/1, also bis Baujahr Herbst 2017, können dies noch nicht.

Regenschießen für's Schiebedach und PaDa ist bereits von Anfang an aktiv, wie in den Baureihen zuvor auch.

 

 

Funktion/Motivation:

Dabei schließen die Fenster automatisch, sobald der Regensensor Nässe auf der Frontscheibe erkennt.

Ist ein LTE-Modul mit Echtzeitfunktion verbaut wird man darüber auch per App benachrichtigt:

Hier habe ich beschrieben, welches Hermes-Modul für diese Funktion benötigt wird, falls es noch nicht verbaut ist: https://www.motor-talk.de/.../...efunktionen-in-echtzeit-t7493165.html

 

 

Was man braucht:

1 Türsteuergerät (TSG) je Tür passend zur Ausstattung des Fzgs. - dabei kann man selber wählen, ob man alle Fenster umrüsten will, oder nur 1, 2 oder 3.

Alle mgln. Teilenummern hier aufzulisten würde den Rahmen sprengen - man kann grundsätzlich in folgende Kategorien unterscheiden:

-Totwinkel-Assi. bzw. Spiegelpaket ja/nein

-AHK-Schalter ja/nein

-beheizte Armauflagen ja/nein

Abhängig von den obigen Ausstattungen sind die TSGs dann klein oder groß:

 

 

Wichtig: es müssen TSGs mit HW-Version mind. aus 16/50 oder jünger sein und die SW muss mind. von 2018 oder später sein (kann man updaten):

 

 

Umrüstung:

a. Türverkleidung ausbauen (2x T30-Schraube);

b. alle Stecker am TSG abstecken und alltes TSG ausbauen (ist nur geklipst);

c. neues TSG einbauen und alle Stecker wieder anstecken;

d. Türverkleidung wieder einbauen;

e. ggf. SW-Update machen und Varianten-Codierung einspielen (TSG);

f. ggf. SAM-Front auf 2017-SW oder jünger updaten;

g. ggf. EZS auf 2017-SW oder jünger updaten;

h. Funktion im SAM-Front freischalten:

PSDR_Aktiv = on

PSDR_Rear_Window_Enbl = on

PSDR_Closing_Type = RoofAndWDs oder WDsOnly (entsprechend der Ausstattung)

i. Fenster-Schließposition im TSG codieren:

WL-PWC Fensterheber SCN -> Lüftungsposition Regenschließen = Öffnungsspalt in mm (1=ganz geschlossen)

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

16.08.2023 17:52    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

'Beifahrersitz-Fernbedienung'Beifahrersitz-Fernbedienung

Hallo zusammen,

 

gerade als Gentleman möchte man seinem Beifahrer bei der Einstellung und Bedienung des Sitzes bestmöglich helfen - oder einfach nur die Sitzheizung ausschalten, falls der Beifahrer diese nach dem Verlassen angelassen hat.

 

Was im VorMoPf noch zur Serien-Ausstattung gehörte ist im MoPf ab Mitte 2020 (Modelljahr 2021 mit Code 801) einfach weggespart worden, kann aber nachgerüstet werden.

 

 

Funktion/Motivation:

Mit der R-Taste kann der Beifahrersitz vollumfänglich gesteuert werden: leuchtet die rote Kontroll-Leuchte, so kann man die Sitzheizung, Sitzlüftung und die Sitzverstellung des Beifahrersitzes von der Fahrertüre aus fernsteuern.

 

 

Was man braucht:

1x Schalter passend zur Ausstattung:

A2139051404 R-Taste und SHZ-Taste

A2139051704 R-Taste und SHZ-Taste und SLÜ-Taste

A2139051304 nur R-Taste

 

 

Umrüstung:

a. Türverkleidung ausbauen;

b. bisherigen Schalter abstecken und ausklippsen;

c. neuen Schalter einklippsen und anstecken;

d. Türverkleidung wieder einbauen;

e. Funktion im TSG freischalten;

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin & Uwe

 

 

PS: die automatische Abschaltung der Sitzheizung bei Verlassen des Beifahrersitzes kann man natürlich zusätzlich im SAM-Fond codieren...

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

13.05.2023 08:52    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade bei vielen Fahrerwechseln ist die Memory-Fnkt. schon recht hilfreich und bietet eine automatische Anpassung der Außenspiegel an die Sitzposition. Sollte man also Memory-Sitze nachrüsten ist die Umrüstung der Spiegel ebenfalls anzuraten.

 

Wie die Memory-Sitze nachgerüstet werden habe ich hier schon beschrieben: https://www.motor-talk.de/.../...g-memory-sitze-code-275-t7423814.html

 

Der große Vorteil bei dieser Umrüstung: man muss nicht den ganzen Spiegel wechseln, jedoch den Kabelbaum im Spiegel selbst modifizieren/anfertigen (gibt es nicht fertig zu kaufen).

 

 

Funktion/Motivation:

Über die Stationstasten 1, 2 und 3 in der Türverkleidung wird neben der gespeicherten Sitzposition auch die gespeicherte Spiegelposition aufgerufen inkl der gespeicherten Beifahrer-Spiegelabsenkung im Rückwärtsgang (Bordstein-Absenkung).

 

Ist das „Spiegel-Paket“ P49 vorhanden muss der Beifahrerspiegel nicht mehr umgebaut werden, sondern nur der Fahrerspiegel. Ohne P49 müssen beide Spiegel umgebaut werden (identische Teile).

 

 

Was man braucht: (für einen Spiegel)

A. 1x Spiegelglas-Verstellmotor A2228201342

B. 1x 8-pol. Motor-Stecker: Gehäuse 9-965382-2 & Klammer 965383-1 & 11x MQS-Buchse A0145452626

(leider gibt es den Stecker bei Mercedes nicht einzeln, sondern muss vom Hersteller TycoElectronics beschafft werden)

C. etwas 0,35-0,5mm² Litze in verschiedenen Farben

 

Umrüstung:

a. als erstes das Spiegelglas nach ganz unten verstellen und dann das Glas mit einem Keil von oben ausklipsen;

b. dann das Spiegelgehäuse nach oben von außen nach innen abnehmen (ggf. Nasen von vorne entriegeln);

c. dann die Torx-Schraube in der Mitte des Verstellmotors entfernen und nach dem Herausziehen des Motors den Stecker abziehen

d. danach wird die Türverkleidung ausgebaut und die beiden Stecker (Nr. 1 & 2) am Türsteuergerät abgesteckt;

e. dann die 3 Torx-Schrauben vom Spiegel entfernen und Spiegel abnehmen;

f. nun die Service-Klappe auf der Spiegel Unterseite entfernen;

g. den Stecker vom Motor abschneiden und neue MQS-Pins (siehe B.) aufcrimpen;

h. 4 Kabel (siehe C.) in passender Länge vorbereiten, einseitig mit MQS-Pins (siehe B.) bestücken und mit Gewebeband bündeln;

i. die 3 alten und 4 neuen Kabel gemäß Schalplan in den neuen Spiegelmotor-Stecker (siehe B.) einpinnen;

j. die Kabel im Spiegel entlang der anderen Kabel verlegen und am Dreieck durch die Tülle führen;

k. die 4 Kabelenden ebenfalls mit MQS-Pins (siehe B.) bestücken und gemäß Schaltplan in den Spiegelstecker einpinnen;

l. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge mit neuem Spiegelmotor (siehe A.);

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

11.03.2023 08:31    |    Martin E240T    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade im Herbst kann es an nassen Tagen immer mal wieder zu beschlagenen Scheiben kommen - im Winter sogar zu vereisten Scheiben, die dann mühsam freigekratzt werden müssen.

Va. die große Frontscheibe bedarf da besonders viel Bemühungen - gut, wenn man dann eine beheizte Frontscheibe verbaut hat, welche eine in beiden Fällen unterstützen kann.

 

Funktion/Motivation:

Die beheizte Frontscheibe beinhaltet eine Folie, welche durch Beaufschlagung mit Spannung (>40V) wärme erzeugt und die Scheibe nach innen und außen heizt.

Die Scheibe wird dabei spürbar warm - ähnlich wie der Zentralstern im Kühlergrill (nur mit Ausstattung DISTRONIC).

Ab Werk ist die Funktion so codiert, dass die Scheibentemperatur überwacht und die Scheibenheizung automatisch geregelt wird.

Das Steuergerät (ein DC-DC-Wandler) ist bei Fzgen. ohne Code B01 (48V-Bordnetz) im Kofferraum verbaut, kann aber analog zur 48V-Variante im Motorraum hinter der Batterie unterhalb des Luftfilters verbaut werden, wodurch man sich das Zerlegen des Innenraums spart und konvertiert aus der niedrigen 12V-Spannung unter hohen Strömen eine höhere 40V-Spannung. Es wird vom Klimasteuergerät angesteuert.

 

Was man braucht:

A. beheizte Frontscheibe gemäß Ausstattung des Fzgs. (DISTRONIC, HUD, AKP/IR, TV, etc.)

B. Steuergerät (DC-DC-Wandler) A2228206489 und Halter A2135452640

 

C. Kabelbaum A2135404127

 

D. 80A Sicherung N000000002800

E. ggf. RLSBS: Regen-Licht-Solar-Beschlag-Sensor passend zur Ausstattung (AKP/IR, HUD)

die meisten Sensoren unterstützen bereits ab Werk auch die Temperaturmessung der Frontscheibe

 

 

Umrüstung:

a. als erstes muss die Frontscheibe (siehe A.) getauscht werden;

b. als zweites muss das Handschuhfach ausgebaut werden, wozu die Zierleiste und das Widescreen raus müssen - nur so kommt man komfortable an das Klimasteuergerät ran;

c. dann den Luftfilter im Motorraum hinter der Batterie ausbauen und den Stutzen an der Stirnwand entfernen (5x M6-Schrauben);

d. nun das Steuergerät (siehe B.) hinter der Batterie einschieben und arretieren (z.B an den Stehbolzen an der Stirnwand):

 

e. nun den Kabelbaum (siehe C.) am Stecker der Scheibe X92 anstecken und am Steuergerät hinter der Batterie anstecken;

 

f. anschließend das einzelne Kabel durch die Stirnwand bis zum Steuergerät verlegen und am Klima-Steuergerät in SteckerB-Pin13 gemäß Schaltplan einstecken;

 

g. das 2-adrige 12qmm-Kabel am Steuergerät Stecker1&2 gemäß Schaltplan anschließen, sowie an einem Massepunkt und der Vorsicherungsdose nahe der Batterie anschrauben;

 

h. Sicherung (siehe D.) an der Vorsicherungsdose anschrauben (siehe g.);

 

i. ggf. den RLSBS tauschen und anlernen;

j. Klimasteuergerät codieren und ggf. auf SW 0009024976 oder neuer updaten:

..Konfigurationskodierung:

....Bauart Frontscheibenheizung = DC-Wandler

..Komfortkodierung:

....Ansteuerung Frontscheibenheizung = Auto

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

04.03.2023 07:57    |    Martin E240T    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade bei langen Fahrten ist ein bequemes und ergonomisches Sitzen für ein unangestrengtes Fahren entscheidend.

Nun sind die Sitze ausm AMG-Interieur mit dem Sitz-Komfortpaket P65 schon sehr bequem - es fehlt aber etwas an Seitenhalt in schnellen Kurven und ich vermisse auch die Massage-Fnkt. ausm W212.

Beim W212 hatte ich damals die Sitze von MKS auf FDS umgerüstet und die Sitze komplett zerlegt: https://www.motor-talk.de/.../...mit-massage-sa409-sa432-t6447016.html

Dies hatte ich auch beim W213 vor, aber leider sind die Einzelteile (Sitzauflagen, Luftpolster) aktuell nicht lieferbar.

 

 

Funktion/Motivation:

Neben den normalen Einstellungen eines aktiven Sitzes (Seitenwangen, Lordose) besitzt der aMKS des W213 noch eine Fahrdynamikfunktion (Anlegen der Kurven äußeren Seitenwange bei Querbeschleunigung), sowie 8 Massageprogramme inkl. HotStone-Massage.

Alle Funktionen werden durch eine zentrale Pneumatikpumpe betrieben.

Während im W212 die Massage auf die Lehne beschränkt war und nur horizontale Massagefelder hatte wurde im W213 auch das Sitzkissen mit integriert und die Massagekissen horizontal und vertikal unterteilt.

 

Code 432 (aMKS) gab es nur mit Code 275 (Memory-Sitze) und Code 902 (SitzheizungPlus) und wurde meist mit Code 401 (Sitzbelüftung) kombiniert.

Wer keine dieser Ausstattungen hat, aber trotzdem Sitze mit Code 432, Code 275, Code 902 und ggf. Code 401 nachrüsten will findet hier die Anleitungen dazu:

Code 275: https://www.motor-talk.de/.../...g-memory-sitze-code-275-t7423814.html

Code 902: https://www.motor-talk.de/.../...ng-balance-aus-code-902-t7070986.html

Code 401: https://www.motor-talk.de/.../...sitzbelueftung-code-401-t7424139.html

 

Die Nachrüstung von Code 432 auf Basis der vorhandenen Codes 275 und 902 beschreibe ich unten.

 

 

Was man braucht:

A. 2x Sitze mit aMKS-Fnkt. und aMKS-Steuergeräten (man könnte theoretisch auch die Sitze abziehen und nur neue Sitzauflagen, die Luftpolster nebst Schlauch- und Kabelsatz und neue Kopfstützen verbauen - Bezüge müssten NICHT gewechselt werden)

Die Sitze aus W213, S213 und C257 sind alle gleich (abgesehen vom Bezug) und untereinander kompatibel. Die Sitze ausm A/C238 passen theoretisch auch, haben aber ein signifikant anderes Design und den Fond-Zugang (Lehne klappbar).

Sitze mit aMKS erkennt man an den Komfort-Kopfstützen (Code 436), welche man auch gesondert in jeden Sitz nachrüsten kann, wie ich hier beschrieben habe: https://www.motor-talk.de/.../...t-kopfstuetzen-code-436-t7276142.html

 

B. Schlauchsatz:

...W213: A2138001600

...S213: A2138002100 (aktuell nicht lieferbar - aber der Schlauchsatz der Limo passt auch)

C. Pneumatikpumpe mit Druckbehälter A0008002300 und Schlauchsatz A2138000515 und A2138004700 und 3x Muttern N000000003477 und Stecker A0025406281 und 2x MCP2.8-Buchsen A0145458226 und 3x MQS-Buchse A0145452626

Es gibt die Pumpe auch einzeln: A0008002200 oder A0008003100 oder A2139004432 oder A2139006033

Es passen auch die Pumpen ausm W222-VorMoPf: A2229004609 oder A2229001510

Auch den Druckbehälter gibt es einzeln: A2228050019

Bei vielen gebrauchten Pumpen ist der Ansaugfilter (rote Leitung) nicht dabei, welcher aber einzeln bestellbar ist: A0000780656

Den Pumpenhalter (Gehäuse), sowie die Befestigungshalter A0008050300 gibt es leider nicht/mehr einzeln!

Viele der gebrauchten Pumpen sind leider defekt: entweder sie blockieren (kann man vorab prüfen, in dem man das Lüfterrad per Hand bewegt) oder der MOSFET ist durch Schwergängigkeit überlastet worden und durchgebrannt. Daher aufmerksam den Fehlerspeicher der Pumpe studieren, was da so drin steht und sollte die Pumpe nicht laufen erstmal alle Fehler löschen, da die Pumpe bei erkannten Problemen abschaltet, bis der Fehlerspeicher gelöscht wurde.

D. 2-3m rotes und braunes 2,5qmm-Kabel für die Pumpe und SPT-Buchse A0045450026 und Ringkabelschuh A0009826302

E. 2-3m verdrillte CAN-Leitung für die Pumpe

F. 30A-Flachsicherung (grün)

optional:

G. Verkleidung Kofferraummulde je nach Ausstattung (Hybrid, Klappbank, TireFit)

 

 

Umrüstung:

a. als erstes werden die Sitze vom Kabelbaum abgesteckt und nach dem Entfernen von 4 Schrauben (E14) aus dem Fzg. gehoben;

b. nun die Plastikverkleidung außen abziehen und den Gurt aushängen, sowie ggf. die Steuergeräte (Sitzsteuerung, Sitzheizung/Lüftung) der alten Sitze in die neuen Sitze umbauen

c. danach die Teppichverkleidung im linken und rechten Fußraum und zum Schluss die Teppichverkleidung im Fond (1 Stück) rausnehmen;

 

d. Rücksitzbank ausbauen (nur geklippt) und Seitenverkleidung der Fondsitzlehne ausbauen (Schraube vom Gurt unten entfernen und Seitenverkleidung nach vorne rausziehen);

e. Kofferraumverkleidung ausbauen bzw. beim Kombi die Ladeböden und ggf. 3. Sitzbank entfernen;

f. Kabelkanal über dem Kardantunnel öffnen und Schlauchleitung (siehe B.) darin verlegen - danach die Schlauchleitungen in die Kabelbaumschläuche zu den Sitzen einfädeln - den Rest des Schlauchsatzes in den Kabelkanälen links und rechts im Schweller bis in den Kofferraum legen;

Unbedingt im Kabelkanal der MiKo mittig beginnen und nicht hinten im Kofferraum, um eine korrekte Lage der Schläuche (Schlauch-Ring) zu gewährleisten und zu vermeiden, dass am Ende an einer Stelle der Schlauch zu kurz oder zu lang ist!

g. entweder man verlegt nun zusätzliche Kabel für CAN-Anbindung und Spannungsversorgung der aMKS-Steuergeräte im Sitz, oder man greift die CAN-Signale und Spannungsversorgung vom Sitzsteuergerät gemäß Schalplan ab:

 

g. Schlauchstutzen in die neu verbauten Sitze einstecken;

h. Pumpe (siehe C.) in der Kofferraummulde mit den M6-Muttern verschrauben und Schläuche am Druckbehälter anschließen;

i. neue Verkleidung der Kofferraummulde einbauen oder alte Verkleidung entsprechend ausschneiden (siehe G.);

 

j. einseitig das rote und braune Kabel mit den MCP-Buchsen, sowie das CAN-Kabel mit den MQS-Buchsen bestücken und gemäß Schaltplan in die Pumpe einstecken (siehe D. & E.);

Die KL30g-Leitung auf Pin3 ist nur bei den W222-VorMoPf-Pumpen notwendig. Alternativ kann auch KL87 verwendet werden.

k. die Kabel bis zum SAM-Fond verlegen und dort mit Hilfe der SPT-Buchse am roten Kabel in einen freien lila Sicherungshalter-Platz (KL30) einpinnen und die 30A-Sicherung einstecken (siehe D. & F.) bzw. dem Ringkabelschuh am braunen Kabel am Massepunkt neben dem SAM-Fond anschrauben;

l. die CAN-Leitung entweder bis zum CAN-Verteiler im Beifahrerfußraum verlegen oder am SAM-Fond SteckerRBA1 Pin48&49 an den rot-braunen und braunen CAN-Kabeln anschließen;

i. EZS, HU55, PMCMS213/222 und ggf. SEAT167/222D/P codieren (aMKS-Einstellungen mit Sitzeinstellungen speichern);

 

btw.: sollten beim neuen Sitz die Seitenairbags fehlen, so kann man die aus dem alten Sitz umbauen, da es laut Teileliste nur eine gültige Teile-Nr. für alle Sitze gibt.

Dazu einfach den Bezug unten an der Rückwandverkleidung mit den Händen nach unten ausklippsen und die Rückwand mit beherztem Ruck oberhalb des Lehnenscharniers nach hinten ablösen und nach unten abziehen und schon sieht man den Seitenairbag, welcher mit 2x M6-Muttern befestigt ist.

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

 

PS: ich habe mir bei der Gelegenheit die stylischeren Sitze ausm CLS (C257)gegönnt.

 

PPS: alte Sitze (E-Klasse AMG-Line) und neue Sitze (CLS Avantgarde) im Vergleich:

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

27.02.2023 17:23    |    Martin E240T    |    Kommentare (4)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

gerade bei vielen Fahrerwechseln ist die Memory-Fnkt. schon recht hilfreich und bietet außerdem durch das Verfahren der Lenksäule und der Sitze einen erleichterten Einstieg.

Außerdem gibt es manche Ausstattungen auch nur in Verbindung mit Memory-Funktion (z.B. SitzheizungPlus oder Multikontursitze mit Massage). Zusätzlich wird die PreSafe-Funktion um eine sichere Sitzeinstellung für den Beifahrer im Crash-Erwartungsfall ergänzt.

 

 

Funktion/Motivation:

Man kann also die aktuellen Sitzeinstellungen (Sitz-Position, Lenksäulen-Position, Sitzheizungs-Balance, Außenspiegel-Position, Multikontursitz-Parameter) auf 3 Schnellwahltasten in der Türe abspeichern.

Zusätzlich erweitert sich die Gentleman-Funktion (Bedienung des Beifahrersitzes mit den Tasten in der Fahrertüre) um die Sitzverstell-Funktionen.

 

Natürlich kann das Memory-Paket auch nur teilweise nachgerüstet werden:

-ohne Memory-Lenksäule

-ohne Memory-Außenspiegel links/rechts (rechts ist bei „Spiegel-Paket“ P49 bereits ein Memory-Spiegel verbaut wegen der Bordstein-Funktion), was leider 2 unvermeidbare Fehlerspeichereinträge in dem/den Türsteuergerät/en mit sich bringt

-nur Fahrersitz oder Beifahrersitz

 

 

Was man braucht:

A. 2x Sitze mit Memory-Fnkt. (man könnte theoretisch auch die Sitze abziehen und nur neue Sitzgestelle mit den entsprechenden Motoren besorgen)

Die Sitze aus W213, S213 und C257 sind alle gleich (abgesehen vom Bezug) und untereinander kompatibel. Die Sitze ausm A/C238 passen theoretisch auch, haben aber ein signifikant anderes Design und den Fond-Zugang (Lehne klappbar).

 

B. 2x Sitzsteuergerät (wird unten im Sitz verbaut)

...Fahrer: A2139004529 (neue Variante) oder A2139001305 (alte Variante)

...Beifahrer: A2139004629 (neue Variante) oder A2139001405 (alte Variante)

Die neue Variante unterstützt auch das Tipp-Memory (die Tasten 1-3 müssen nur angetippt werden)

 

C. 2x Sitzverstellschalter in der Tür:

...Fahrer: A2139050004

...Beifahrer: A2139059803

D. 2x Stecker A0395456728 und 12x MQS-Buchse A0145452626 für die Sitzschalter

E. 2x Stecker A0015457530 und 2x Steckereinsatz weiß A0065454040 und 2x Steckereinsatz grau A0055451740 und 4x MQS-Buchse A0145452626 für die Sitzsteuergeräte

F. 2x Stecker A0285450126 und 4x MQS-Buchse A0145452626 für die CAN-Verteiler

G. 2x Zierleisten für die Türen mit Ausschnitt für die Sitzverstellschalter passend zur Ausstattung des Fzgs. (Oberflächenart, Soundsystem, Sitzheizung, Ambientebeleuchtung)

H. 5m verdrillte CAN-Leitung für die Sitzsteuergeräte

I. ggf. 2x Türsteuergerät mit Memory-Fnkt. passend zur Ausstattung des Fzgs. (mit TWA oder Spiegelpaket sollte bereits das richtige verbaut sein)

optional:

J. elektrische Lenksäule und Kabel und Stecker

K. 1/2x Spiegelmotor mit Memory-Fnkt., Stecker und etwas Kleinkram: https://www.motor-talk.de/.../...memory-spiegel-code-275-t7462449.html

 

 

Umrüstung:

a. als erstes werden die Sitze vom Kabelbaum abgesteckt und nach dem Entfernen von 4 Schrauben (E14) aus dem Fzg. gehoben;

b. nun die Plastikverkleidung außen abziehen und den Gurt aushängen;

c. danach die Teppichverkleidung im linken und rechten Fußraum rausnehmen oder alternativ anheben und hochbinden, so dass man an die Kabelkanäle rankommt;

d. die verdrillte CAN-Leitung (siehe H.) auf einer Seite mit MQS-Buchsen bestücken (siehe F.) , in den Stecker gemäß Schaltplan einpinnen und im CAN-B-Verteiler (braun/rot-braune Kabel) X30/32 (Fahrerseite) bzw. X30/33 (Beifahrerseite) einstecken;

e. das andere Ende durch den Sitzschlauch bis zum Sitzstecker ziehen und ebenfalls mit MQS-Buchsen bestücken und in den Sitzstecker (siehe E.) gemäß Schaltplan einstecken;

f. Versorgungsleitungen am schwarzen Sitzstecker auspinnen und in den neuen Sitzsteuergeräte-Stecker (siehe E.) gemäß Schaltplan einpinnen;

Sollten die Kabel zu kurz sein kann man alternativ auch eine Brücke im Sitz von der Sitzsteckdose zum Sitzsteuergerät-Stecker legen - dazu braucht man jedoch etwas 2,5qmm-Kabel, sowie 2x SLK2.8-Buchsen (A0135451626) und 2x SLK2.8-Stifte (A0355457428);

 

g. nun die Türverkleidungen ausbauen, die Zierleiste von hinten aus den Metall-Klammern drücken (Ersatzklammern A0009912500 und A0009912600 sollte man vorher besorgen, da diese gerne brechen) und ggf. die Schalter aus der Zierleiste klippsen;

h. die Pins aus dem Stecker des Sitzheizungsschalters auspinnen und abschneiden;

i. etwas 0,13qmm-0,5qmm-Kabel (3x 15cm), auf einer Seite mit MQS-Buchsen bestücken und in den Schalter-Stecker (siehe D.) gemäß Schaltplan stecken;

j. die anderen Enden am Kabelstrang des Sitzheizungssteckers gemäß Schaltplan mit den abgeschnittenen Kabeln des Sitzheizungsschalters verbinden und mit MQS-Buchsen (siehe D.) bestücken und gemäß Schaltplan in den Sitzheizungsschalter einstecken;

 

k. man sollte noch die Stromversorgung der Sitzsteuergeräte von KL87 (eigentlich KL15R mit Nachlaufzeit) auf KL30 ändern: dazu am SAM-Fond die beiden dicken Kabel (rot-grün und rot-gelb) vom grauen Sicherungshalter (KL87) auf den lila Sicherungshalter (KL30) umpinnen.

i. EZS codieren, VIN in SEAT167/222D/P schreiben, SEAT167/222D/P codieren (ggf. Tipp-Memory & PreSafe eincodieren, Lenksäule und Spiegel auscodieren), HU55 codieren (Einstiegshilfe);

 

btw.: sollten beim neuen Sitz die Seitenairbags fehlen, so kann man die aus dem alten Sitz umbauen, da es laut Teileliste nur eine gültige Teile-Nr. für alle Sitze gibt.

Dazu einfach den Bezug unten an der Rückwandverkleidung mit den Händen nach unten ausklippsen und die Rückwand mit beherztem Ruck oberhalb des Lehnenscharniers nach hinten ablösen und nach unten abziehen und schon sieht man den Seitenairbag, welcher mit 2x M6-Muttern befestigt ist.

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: ich habe mir bei der Gelegenheit gleich Multikontursitze mit SitzheizungPlus, Sitzbelüftung, Fahdynamikfunktion und Massagefunktion mit dem stylischen Design ausm CLS (C257) gegönnt, wozu es gesonderte Artikel gibt.

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

16.09.2022 21:24    |    Martin E240T    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Haptische BedienrückmeldungHaptische Bedienrückmeldung

Hallo zusammen,

 

das TouchPad liefert ab Werk leider keinerlei Rückmeldung zur Bedienung.

So passiert es oft, dass man nicht den gewünschten Listeneintrag auswählt, sondern zu weit scrollt.

 

 

Funktion/Motivation:

Mit der haptischen Bedienrückmeldung wird das Verhalten des TouchPads im VorMoPf stark verbessert. Dabei vibriert das TouchPad leicht, um so den Scroll-Vorgang zu quittieren.

Man wird dabei stark an den haptischen BMW i-Drive der frühen E6x-Baureihen erinnert, welchen man in den späteren F-Baureihen schmerzlich vermisste.

 

Großer Dank geht hierbei an @bidiman, der den Stein ins Rollen brachte :-)

 

 

Umrüstung:

Gute Nachricht: man muss das TouchPad NICHT tauschen. Man kann die Funktion einfach codieren:

HU55(Entry):

.Feedback Manager:

....TactileFeedback = enabled

TPAD205:

.Coding TPAD205:

.... TactileFeedback = on

 

Sollte sich der Parameter im TPAD nicht codieren lassen oder die Vibration trotz Codierung nicht funktionieren ist die SW zu alt und muss upgedated werden:

HW:A2139014503 updaten auf SW:A2059022505 & A2059024818 (bei manchen scheint …4818 nicht zu laufen: dann auf A2059026019 updaten!)

Das neuere Pad A2139005229 ab 2019 ist aktuell genug.

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin & Uwe

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

21.03.2022 17:00    |    Martin E240T    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

Hallo zusammen,

 

wer hat nicht schon mal eine dieser 4 Meldungen gesehen:

 

...und sich geärgert, dass die Standheizung nicht ansprang, das COMAND ausging oder man einfach immer dieses ungute Gefühl hat, obwohl das Bordnetz noch um die 12V hat und man seine Batterie hat prüfen lassen und diese zwar nicht neu, aber noch absolut i.O. ist.

 

 

Funktion/Motivation:

Diese "Fehlmeldungen" kommen von einer mehr schlechten als rechten SOC-Berechnung.

Der State-Of-Charge-Calculator berechnet ständig den Ladezustand der Batterie.

Meines Wissens macht er dies unter Zuhilfenahme des Innenwiderstands der Batterie, diverser Zeitkonstanten und der Be-/Ent-Ladeströme.

Leider ist diese Berechnung ähnlich adäquat wie diese Parkhausanzeigen, welche die aktuell freien Plätze anzeigen sollten, meist aber auch nach längerer Zeit mehr oder weniger daneben liegen.

 

Man kann aber die SOC-Berechnung deaktivieren und das System rein mit Spannungswerten arbeiten lassen, was zumindest in meinem Test über die Wintermonate 2021/2022 besser funktionierte als mit SOC-Berechnung im Winter zuvor.

Die Spannungswerte kann man auch an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

 

 

Disclaimer: natürlich sollte diese Deaktivierung nicht bei defekter Batterie getan werden, um sich einen Batteriewechsel zu sparen! Dies wird nicht viel bringen, da die Fehlermeldung trotzdem wieder kommt!

Auch sollte man wissen, dass die App-Anzeige damit dauerhaft auf "geladen" bleibt und im Falle einer leeren Batterie keine Fehlermeldung in der App erscheint.

Für wen ist diese Änderung also nicht geeignet:

-Wenig-Fahrer, die ihr Fzg. wochenlang ungenutzt stehen lassen und nicht mitbekommen, wenn die Batterie sich entleert;

-Kaltstarter, die ihr Fzg. regelmäßig bei unter -10 Grad Batterie-Temperatur starten müssen;

-Sicherheitsfanatiker;

 

 

Umrüstung:

BC_F213 codieren:

PNM_BCD_Parameters

....PPNM_BCDSoCEnable: off -> SOC deaktivieren

[1809] PNM_DLM_Parameters

....PPNM_DLMICHCutOffLvlLong: -> Langzeitschwelle

....PPNM_DLMICHCutOffLvlShort: -> Kurzzeitschwelle

....PPNM_DLMVoltLevelGenOff: -> Unterspannungsschwelle

....PPNM_DLMVoltLevelLow: -> COMAND-Abschaltschwelle

Mutige setzen die Werte im unteren 11-Volt-Bereich (ich habe für GenOff sogar 10,9V gewählt), was selbst bei Minus-Temperaturen beim Ski-Fahren nie zu einem Startproblem führte.

 

Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich die maximale Ladeschwelle von 70/80% auf 90% oder höher setzen:

PNM_DLM_Parameters

....PPNM_DLMGenLoadLevel

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

20.09.2021 15:52    |    Martin E240T    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Komfort, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

es wurde ja hier (https://www.motor-talk.de/.../...-up-display-nachruesten-t6338139.html) schon mal die Nachrüstung des HUD diskutiert, aber leider hat es dann niemand vollendet (oder nicht davon berichtet).

 

 

Funktion/Motivation:

Das HUD bringt viel Komfort für die Augen mit sich und erhöht die Sicherheit, da man den Blick weniger von der Straße abwenden muss. Als ich bei der letzten größeren Fahrt mal wieder eine Ausfahrt verpasst hatte, weil das Navi auf stumm stand und ich nicht ständig aufs KI geschaut habe, kam der Entschluss das HUD nachzurüsten.

Das HUD im W213 ist 4 Farbig: rot, grün, blau und weiß

 

 

Varianten:

Es gibt grundsätzlich 2 unterschiedliche Umrüstmethoden:

Ausbau des A-Brettes: diese Variante bietet den Vorteil, dass man gleich das A-Brett gegen eines mit dem passenden Ausschnitt wechseln kann, bringt aber viel Arbeit mit sich. Man kann aber auch das originale A-Brett entsprechend nacharbeiten;

Ausbau der Frontscheibe: diese Variante bietet sich an, wenn man die Frontscheibe gegen eine passende, entspiegelte Version wechseln möchte, bringt aber viel Dreck ins Fzg., weil beim Aussägen des A-Bretts der Dreck nach unten fällt und dort liegen bleibt (und. ggf. Vibrationsgeräusche verursachen könnte);

 

Was man braucht:

A. HUD-Projektionseinheit: es gibt viele verschiedene Nummern - selbst Limo., Coupe und T-Modell haben unterschiedliche Nummern. Ich habe folgende Nr. verbaut: A2139003709

B. Leitungssatz HUD: A2135400721 (da ein LVDS-Kabel dabei ist rentiert es sich nicht den Leitungssatz selber zu basteln)

C. 3 Schrauben für's HUD: A0009907006

D. A-Brett-Abdeckung mit HUD-Ausschnitt: A2136809605 + Farbcode (je nach Ausstattung)

E. Luftkanal links: A2138303301 & A2138313000

F. Lichtsensor: A2139002824 (sonst bleibt das HUD immer im Nachtmodus)

G. Plombe MRM-Stecker A0008230245

optional

H. Armaturenbrett mit HUD-Ausschnitt (je nach Ausstattung)

I. entspiegelte Windschutzscheibe (je nach Ausstattung)

J. FAS-Taster mit HUD-Taste (je nach Ausstattung)

K. Lenkradschraube A1269900312 (falls das Lenkrad schon mal ausgebaut war)

L. Steckerpin SPT Buchse A0045450026

Die Nachrüstung ist nicht in Kombination mit Code 520/522 (Audio20 mit kleinem Display) mgl.

 

 

Umrüstung:

Ich habe mich für den Ausbau des A-Brettes entschieden, da man dies selber in der Garage/Halle durchführen kann:

 

1. Lenkrad & MRM ausbauen;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

2. Zierleiste links und rechts ausbauen (nur geklipst);

3. Display/KI ausbauen (3 Schrauben);

4. Mittelkonsole ausbauen (4 Schrauben für die Abdeckung, 1 Schraube für das Backpanel, 4 Schrauben für die MiKo an sich);

5. Fußraumverkleidungen unterm A-Brett für Fahrer (2 Schrauben) und Beifahrer (1 Schraube) ausbauen;

6. Handschuhfach ausbauen;

7. Knie-Airbag ausbauen und Beifahrerairbag abstecken;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

8. Center-Speaker im A-Brett ausbauen;

9. A-Säulenverkleidungen links und rechts ausbauen (nur geklipst);

10. nun noch 4 Schrauben am A-Brett lösen (jeweils eine links und rechts an der A-Säule von oben, eine in der Mitte hinterm Display und eine in der Mitte von oben neben dem Center-Speaker) und schon kann man das A-Brett rausnehmen (2. Person ist hilfreich);

11. nun ggf. das A-Brett mit dem Dremel bearbeiten;

 

12. und ggf. die Scheibe tauschen, um ein schärferes Bild zu gewährleisten;

13. den Luftkanal links ausbauen und die 2 neuen Kanäle einbauen;

14. Leitungssatz ins HUD stecken und HUD einbauen & verschrauben;

15. Leitungssatz verlegen und ans Fahrzeug anschließen: original werden KL30 (+12V), KL31 (-12V) und der HMI-CAN im CAN-Verteiler und Stromverteiler im Beifahrerfußraum angeschlossen. Dafür sind die Kabel aber zu kurz, da sie eigentlich über die Steckverbindung X18/53 verlaufen.

Einfacher ist es, KL30 am Stromverteiler im A-Brett links (SPT-Pin - siehe oben "L"), KL31 am Massepunkt im Fahrerfußraum links und den HMI-Can direkt am Stecker des KIs abzugreifen:

16. danach wieder alles zusammenbauen - dabei bitte beachten:

-beim Einsetzen des A-Brettes auf das Einrasten der Luftkanäle achten;

-va. der kleine Kanal des Zusatzlüfters für's KI verbiegt gerne;

-den zusätzlichen Stecker vom HUD-Leitungssatz in die schwarze Buchse des KIs stecken;

-die Lenkradschraube darf nur 1x wiederverwendet werden und muss mit einem schwarzen Punkt gekennzeichnet werden;

-die Plombe am MRM-Stecker ist zu ersetzen;

17. dabei kann man optional den HUD-Taster verbauen - muss man aber nicht. Ohne Taster kann man das HUD aber nicht mehr abschalten.

18. den Lichtsensor muss man auch noch tauschen: Kamera-Abdeckung einfach abziehen, Klammern vom Lichtsensor entriegeln, abstecken, Fenster putzen und entfetten und den neuen einbauen;

19. nun muss man das KI, das COMAND, den RLBS, die Klimaregelung und das SAM-Front noch entsprechend codieren:

IC_213:

-[1C01] Actual_menu_settings

---HUD_Navigation_HUD_Navigation: on

---HUD_TSA_Trip_HUD_TripComputer_TSA: TSA

---HUD_Reiserechner_HUD_TripComputer: on

---HUD_Anzeige_HUD_State: on

-[1007] Variant_coding

---Head_up_Display_HUD_Avl_Menu_HUD

_Brighness_Menu_HUD_Position: vorhanden

---HUD_Distronic_HUD_Distronic: on

---PIP_PIP_Transm_Mode_HUD_1: PIP-ADC-combined

HU55:

-[A11A] Vehicle_Functions

---HUD: available

BC_F213:

-[1405] LGW_Freigaben

---PLGW_HUD_Sw_Enable_b: on

HVAC222:

-[1000] Konfigurationskodierung

---Head_Up_Display: verbaut

---Solarsensor über CAN: verbaut

VCS213:

-alle Parameter aus dem alten Sensor in den neuen Übertragen;

-[022D] HUD_Sens_Variant

---HUD_Sens_Variant: LS HUD Variant _01

-[0200] Light-Sensor_Windscreen_Parameters

---auf einen Wert mit "HUD" ändern - bei mir passte der Wert "Gruenglas HUD PILKINGTON AGC 213_001";

-Regensensor kalibrieren;

20. nun noch das HUD mit Xentry kalibrieren und anschließend im KI im Service-Menü entsprechend justieren (man kann die Roatation, Neigungen, bauchige Linien, Breite, Höhe etc. einstellen);

 

Zum Schluss wie immer alle Fehlerspeicher löschen.

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: Sollte gar kein FAS-Schalter verbaut sein braucht man neben der Fzg.-spezifischen Zierleiste auch noch etwas Litze, sowie den Stecker A0255450826 und 3x MQS-Buchsen A0145452626.

 

PPS: die HUDs für MoPf und VorMoPf sind unterschiedlich und nicht kompatibel!

 

PPPS: ich habe die Tage noch einen Versuch gewagt:

im Inet sind sehr viele HUDs mit zerkratzter oder gebrochener Deckscheibe für wenig Geld erhältlich.

 

Ich habe mir mal so eines zum Testen bestellt, da man die schwarze Kappe samt Scheibe auch im eingebauten Zustand relativ einfach wechseln kann (nur 2x T15-Schraube).

 

Dabei habe ich festgestellt, dass die Scheibe Bestandteil des Projektionspfads ist - dh.: keine Scheibe = kein Bild auf der Frontscheibe!

 

Ich habe so eine defekte Scheibe mit einem Cuttermesser entfernt (ist mit einem 0,5-1mm dicken Steg aufgeschweißt ) und einfach durch eine 0,5mm dicke Acryl-Scheibe (besser bekannt als Plexi-Glas) ersetzt und mit Acrifix verklebt.

Die Originalscheibe ist deutlich dünner (ich schätze 0,1-0,2mm).

 

Nach 30min Aushärtung in der Sonne war die Scheibe Bomben fest und das überstehende Material konnte mit einem Cuttermesser abgetrennt werden (anritzen und dann brechen).

 

Fix wieder eingebaut und siehe da: kristallklares Bild, wie mit einer sauberen Originalscheibe.

 

Nachteil: die Klebenaht sieht man, wenn die Abdeckung auf dem A-Brett weg ist - also nicht in normal verbautem Zustand.

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

21.05.2021 17:11    |    Martin E240T    |    Kommentare (119)    |   Stichworte: Assistenzsysteme, Design, W/S213

 

Hallo zusammen,

 

auf Grund immer wieder auftretender Fragen möchte ich hier die Umrüstung auf das VorMoPf-Lenkrad aus den Modelljahren 2019/2020 mit Code 8u6 (Tempomat-/Distronic-Bedienung am Lenkrad) eingehen.

Es geht hier nicht um die Nachrüstung des MoPf-Lenkrads mit Touch-Tasten.

 

 

Funktion/Motivation:

Das Design ist moderner (egal ob AMG-Variante oder Standard-Lenkrad) und die Fahrassistenzsysteme (Distronic/Tempomat) lassen sich nun direkt über das Lenkrad bedienen und nicht länger über den in die Jahre gekommenen Hebel unterhalb des Blinkerhebels.

 

Zusätzlich ändern sich die Anzeigen im Kombiinstrument und es stehen nur noch 4 Abstandswerte zur Verfügung.

Weiter wird die Vibrationsfunktion des Spurhalteassistenten vom Lenkrad (kleiner Vibrationsmotor) in das Lenkgetriebe verlagert, so dass die neuen Lenkräder keinen Vibrationsmotor mehr beinhalten.

 

 

Varianten:

Es gibt grundsätzlich 2 unterschiedliche Umrüstmethoden:

mit zusätzlichem Modul ohne Tausch des Mantelrohmoduls:

hier wird weiterhin der Hebel am Mantelrohr für die Steuerung von Tempomat/Distronic benutzt und die entsprechenden Tasten am Lenkrad sind ohne Funktion. Da aber nicht ausschließlich originale Teile verwendet werden können und es unterm Strich nicht billiger ist werde ich diese hier nicht näher beschreiben.

mit Tausch des Mantelrohrmoduls ohne zusätzlichem Modul:

alle Tasten am Lenkrad funktionieren wie ab Werk und der Hebel für Tempomat/Distronic am Mantelrohr entfällt. Auch die Vibrationsfunktion beim Verlassen der Spur funktioniert weiterhin!

 

 

Was man braucht:

A. Lenkrad mit Code 809/800 (Modelljahr 2019/2020):

Sowohl Standard- als auch AMG-Lenkräder können verwendet werden.

Auch Lenkräder aus W222, W177 oder X/C253 passen.

Man sollte jedoch folgende Unterschiede beachten:

...a. Schaltpaddles;

...b. Tempomat oder Distronic (unterschiedliche Tasten links):

......Tempomat: A0999050504 (Paar links und rechts)

......Distronic: A0999050704 (Paar links und rechts)

...c. Beleuchtungsfarbe der Schalter (Bernstein oder weiß):

......Bernstein kommt nur in BR205 & BR253 VorMoPf und BR222 & BR217 vor;

......Weiß wird verbaut in BR213, BR177, BR238, BR118, BR247, BR167;

...d. Lenkradheizung;

e. Airbag: 1 stufig (z.B. W213, A177) oder 2 stufig (z.B. USA-Ausführung oder W463);

 

Spurhalteassis. hat hier keinen Einfluss mehr.

 

B. Airbag passend zum Lenkrad;

C. Mantelrohmodul:

A2139002923: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139002823: W213/C238/A238 mit Automatik und Memory

A2139002723: W213/C238/A238 mit Automatik

A2139002623: W213/C238/A238 Handschalter

A2139003323: S213 mit Automatik und Memory & Lenkradheizung

A2139003223: S213 mit Automatik und Memory

A2139003123: S213 mit Automatik

A2139003103: S213 Handschalter

D. Steckersicherung/Plombe A0008230245

 

 

Umrüstung:

1. Airbag entriegeln und abstecken;

Bitte an dieser Stelle beachten, dass der Umgang mit Airbags rechtlichen Grundlagen unterliegt - unabhängig vom eigenen Können!

2. zentrale Lenkradschraube lösen (Lenkrad durch 2. Person gegen halten);

3. Lenkrad in 0-Stellung (Räder gerade aus) und nach abstecken des Steckers axial von der Lenkspindel abziehen;

4. Verkleidung am Mantelrohmodul in Fahrtrichtung ausklipsen und Mantelrohmodul vorsichtig axial von der Lenkspindel ziehen;

5. Plombe vom Mantelrohmodulstecker abbrechen und Stecker ausstecken;

6. Ggf. auf Pin1&2 des Steckers noch KL30t und KL31 legen, falls Pin1&2 nicht belegt sind;

7. Plombe am Stecker ersetzen (siehe oben D);

8. neues Mantelrohrmodul anstecken und axial auf die Lenkspindel aufschieben:

bei gebrauchten Teilen sicher stellen, dass die Wickelfeder im Mantelrohrmodul nicht verdreht ist! - bei neuem Mantelrohrmodul die rote Sicherung abreißen;

9. Mantelrohmodulverkleidung wieder einklipsen;

10. Lenkrad auf die Lenkspindel schieben (auf Markierungen achten) und mit 80Nm festschrauben;

Die zentrale Lenkradschraube kann wieder verwendet werden, wenn noch keine farbliche Markierung (Punkt) aufgebracht wurde, muss dann jedoch mit einem farblichen Punkt gekennzeichnet werden;

11. Stecker vom Lenkrad ins Mantelrohmodul stecken;

12. Airbag anstecken und einrasten lassen;

13. ggf. Steuergeräte updaten:

-MMPC: 2139025608 (oder neuer)

-SMPC: 2139028414 (oder neuer)

-EPS_TK (RWD): 2139025917 (oder neuer)

-EPS_ZF (AWD): 2389023005 (oder neuer) (bzw. A2139026020 für die AMGs)

14. Steuergeräte codieren und Fehlerspeicher löschen:

-EZS213: 8U6_CONVERSION_STEER_WH

_OPER_ASSISTENT_SYSTEMS: ja

-ORC213: ggf. First_Row_DRIVER_Airbag_Stage_2_existent_1: nein (bei 1 stufigen Airbags)

-falls Spurhalteassi. vorhanden: MMPC/SMPC: LDP_warning_mode: EPS

 

 

Viele Grüße aus der Werkstatt

Martin

 

PS: scheinbar kommt es bei Fzgen. mit Code 239 (DISTRONIC ohne Lenkassistent) zu Inkompatibilitäten mit dem DTR-Steuergerät und eine Umrüstung ist nicht fehlerfrei mgl.

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

Blogautor "Martin"

Martin E240T Martin E240T

Stardiagnostiker

Mercedes

DAS, Xentry, Vediamo, DTSmonaco für diverse Codierungen/Nachrüstungen in 94469 vorhanden.

 

Hier ein kleiner Auszug, was u.a. (abhängig vom jeweiligen Fzg.) mgl. ist:

-Radio/COMMAND: AirPlay, AndroitAuto, DAB, AMG-Pace, Nachlaufzeit, SMS/Speichern während der Fahrt, SOS-Nummern, MOST-Konfig., Radio-Bänder, TV während der Fahrt

-Heckklappe: Schließen per FFB, Schließen via Fahrertürschalter per 1-Druck, Anpassungen Warnsummer, Normierung

-Wischer: Temperaturschwellen Heizungen (Wischer/Waschanlage/Wischerablage), Heckwischerzuschaltung deaktivieren

-Standheizung: Geschwindikeitsgrenze, Spannungsschwelle, Heizzeit, Lüftzeit

-Lichter: Heckleuchten-TFL, 2. NSL, Abbiegelicht, Innenbeleuchtung

-Sitzheizung: Anpassungen Temperatur & Laufzeit

-Kombiinstrument: Gurtpiepser, dauerhafte Beleuchtung, dauerhafte Tankaufforderung deaktivieren, Rest-Liter-Anzeige, Datum, diverse Menüs und Anzeigen (z.B. TFL-Menü, Heckklappen-Menü, usw.)

-Türen: EC-Glas, Anklappen, Ausstiegsleuchten, Heiztemperatureschwelle und -Zeit

-DAB: Antennenverstärkung, BAND-Konfig.

-Parking: Piepen im gelben Bereich, Lautstärke, Tonfrequenz

-Klima: 7-Luftverteilungen, AUTO-A/C-Kopplung deaktivieren, Klimaintensität während S/S, Luftdurchsatzrate, Lüfterstufe auch bei AUTO anzeigen

-Schiebedach: Antiwummer-Funktion, Memory-Funktion

-Alarmanlage: Schließrückmeldung inkl. Lautstärke, Basis-Alarmanlage freischalten;

-Motor/Getriebe: S/S mit/ohne Anzeige, Fahrdynamikpaket, Höchstgeschwindigkeit, Einlernvorgänge, Normierungen, Leistungssteigerung OM651, M-Modus

-Totwinkelassistent: Helligkeit & Blinkfrequenz der Anzeige in den Außenspiegeln

Blog Ticker

Blogleser (275)

Besucher

  • anonym
  • Schrotti007
  • markus-j
  • dotnet
  • Obsidianschwarz197
  • Bananenbieger76
  • E-Klasse-Driver
  • velsatis2010
  • RodriguesCarlos
  • mamoli2