• Online: 2.277

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

05.11.2019 11:29    |    jennss    |    Kommentare (497)

Welches Auto wäre eure Wahl?

Der Vergleich eGolf vs. ID.3 ist nicht für mich, aber ich glaube, so manch einer steht vor der Überlegung, jetzt noch beim eGolf zuzuschlagen, da es sehr hohe Rabatte geben soll. Der ID.3 wird seit gestern produziert, aber nach außerhalb erst im Sommer 2020 geliefert. Die jetzigen Autos dienen wohl Testreihen bzw. Mitarbeitern. Der Golf soll relativ kurzfristig zu bekommen sein, also mit 2 oder 3 Monaten Lieferzeit, wenn ich richtig informiert bin. Das Basis-Modell des ID.3 bekommt man wohl auch erst Ende 2020 oder vielleicht noch später (?) Zuerst werden ja die First-Edition-Käufer beliefert. Wann die Basismodelle in den Handel kommen, ist noch nicht klar.

 

Nun hat die Bundesregierung statt 4000 € als Umweltprämie 6000 € beschlossen. Ich vermute mal, das geht auch schon für den eGolf. Bisher war zu lesen, dass inkl. Rabatte die Preis zwischen 19000 und 22000 € liegen. Mit erhöhter Prämie sind es dann wohl noch mindestens 1000 € weniger, denn der Hersteller könnte die zusätzlichen 1000 € Eigenanteil bei der Prämie mit übrigen Rabatten verrechnen.

Also beim eGolf kann man im besten Fall (vermutlich Schwerbehindertenrabatt) von einem Preis ab 18000 € ausgehen. Der eGolf ist recht gut ausgestattet (Alufelgen, Discover Pro Navi, LED-Scheinwerfer, Comfortline-Sitze etc.). Jedoch braucht es noch die Schnellladung (ca. 625 €) und ggf. die Wärmepumpe (975 €). Der Basis ID.3 dürfte die Schnellladung schon dabei haben, jedoch ansonsten sicher nur auf Trendline-Level liegen (Stahlfelgen, Halogenlicht). Der eGolf ist ein Golf 7, aber noch immer ein modernes Auto, zumal auch der 8er auf der MQB-Plattform basiert. Ich sehe folgende jeweilige Vorteile:

 

Pro eGolf:

- Preis im Schnitt wohl ab ca. 20000 € (ID.3 geschätzt ab ca. 23000 €, wobei ich von wenig zusätzlichem Rabatt ausgegangen bin)

- Qualität innen (weichere Kunststoffe)

- Früher lieferbar

- Mehr Ausstattung (LED Scheinwerfer, Discover Pro, aber Schnelllader gegen Aufpreis)

- Probefahrt jetzt möglich

 

Pro ID.3:

- 150 statt 136 PS

- Hinterradantrieb (sehe ich als Vorteil: Bessere Beschleunigung auf Nässe und kleinerer Wendekreis)

- Mehr Platz, auch höher, d.h. 1,55 m statt 1,45 m Höhe beim eGolf (Geschmackssache)

- 330 km statt 231 km WLTP-Reichweite bzw. 45 kWh netto statt ca. 32 kWh netto (35 kWh brutto)

- DC-Laden mit 100 kW statt 50 kW und AC mit 11 statt 7,2 kW

- Anhängerkupplung für Fahrradträger möglich

 

Wie wäre eure Entscheidung?

j.

 

PS: VW hat jetzt die Homepage überarbeitet. https://www.volkswagen-newsroom.com/de/modelle-3493

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

25.11.2019 15:41    |    Kaesespaetzle

Oh ja das stimmt.

 

Dann wieder zum Thema:

 

Auch jetzt definitiv noch eGolf.

 

Auch wenn die den G8 schon als Hybrid angekündigt haben, wird der definitiv wesentlich teurer werden.


25.11.2019 16:13    |    Dynamix

Das ist ein Blog, da macht die Moderation nichts da der BE die Moderation seines Blogs übernimmt.

 

In Blogs ist Off Topic mal eher erwünscht als in den Fachforen. Solange der BE also nichts dagegen hat spricht auch nichts dagegen mal ein wenig die Fahrspur zu wechseln ;)


25.11.2019 16:52    |    Goify

Richtig, macht man das zwei mal im V&S, ist man seinen Account für immer los.


26.11.2019 03:28    |    Batterietester135

Zitat:

@Goify schrieb am 25. November 2019 um 16:52:52 Uhr:

Richtig, macht man das zwei mal im V&S, ist man seinen Account für immer los.

Was ist V&S?


26.11.2019 05:45    |    GT-I2006

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 26. November 2019 um 03:28:07 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 25. November 2019 um 16:52:52 Uhr:

Richtig, macht man das zwei mal im V&S, ist man seinen Account für immer los.

Was ist V&S?

Forum Verkehr & Sicherheit


26.11.2019 07:56    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 26. November 2019 um 03:28:07 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 25. November 2019 um 16:52:52 Uhr:

Richtig, macht man das zwei mal im V&S, ist man seinen Account für immer los.

Was ist V&S?

Der Höllenschlund. Das Forum mit der größten Konzentration an Verrückten und Verkehrserziehern :p


26.11.2019 07:59    |    Goify

Wobei Kaesespaetzle dort den Ruf hat, nun ja. Ich sage mal nichts. :D


26.11.2019 08:02    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Goify schrieb am 26. November 2019 um 07:59:19 Uhr:

Wobei Kaesespaetzle dort den Ruf hat, nun ja. Ich sage mal nichts. :D

Du hast da übrigens auch einen Ruf ;)


26.11.2019 08:09    |    Goify

Aber nur bei den Moderatoren. ;)


26.11.2019 08:55    |    jennss

Ich komme mit dem Lesen derzeit gerade nicht mehr so ganz hinterher... Bei OT bin ich jedoch relativ locker. Meist pendelt es sich wieder zum Thema ein.

 

Jetzt habe ich mal in mein Cockpit geguckt (leider muss man immer erst da rein, sonst sieht man Alarme nicht. Sehr unpraktisch. Es gibt keine Benachrichtigung, die irgendwo auffällt). Da ist ein Alarm vom 17.11. drin. Dummerweise weiß man bei einem Alarm nicht, auf welchen Post es sich bezieht. Als Link bekommt man nur den Artikel-Link. Das ist ziemlich schlecht gelöst von der Foren-Software. Man muss raten, welcher Post das an dem Tag war. Bei dem betreffenden Artikel sind es am 17.11. 30 Posts. Ich vermute, das war Nottings Hinweis zur Zitierfunktion. Die habe ich beim Erstellen des Artikels zwar eingeschaltet, aber die Einstellung geht beim Veröffentlichen wieder verloren. Ist ein Foren-Bug. Hatte das jedoch schnell erkannt und behoben, ohne den Alarm gesehen zu haben. :) Edit: Nee, war jemand anderes, nicht Notting.

j.


26.11.2019 09:01    |    Kaesespaetzle

Also normalerweise springt der Link immer auf den betroffenen Post.

 

Man bekommt doch eigentlich auch Mails, wenn man erwähnt wird etc?


26.11.2019 09:01    |    jennss

Nein, der Link im Alarm springt nur auf den Artikel, soweit ich das jetzt gesehen habe.

Edit: Doch, geht, aber nur in der kompletten Übersicht aller Alarme. Das fiel mir noch nicht auf. Habe bisher nur in die Meldung "Letzter Alarm" geguckt. Da springt man zum Artikelanfang. In die Übersicht kommt man über den Schraubschlüssel, wie ich jetzt festgestellt habe. Mannomann... habe so selten Alarme und finde das erst jetzt heraus...

Nein, Mails sind bei Alarmen nicht möglich, soweit ich weiß.

Es gibt bei Alarmen auch keinen Text, warum der Alarm ausgelöst wurde. Man darf raten... :(

Edit: Oft ist es auch schwierig zu reagieren. Was soll man tun, wenn jemand sich von einem anderen dumm angemacht fühlt? Man schreibt dann eine Nachricht und es ergibt sich eine Reihe von Nachrichten, in denen der andere seinen Standpunkt erklärt und dass der andere überempfindlich ist und so...

j.


26.11.2019 09:15    |    Kaesespaetzle

eieiei das ist doof!


26.11.2019 09:21    |    Batterietester135

Lassen sich beim ID3 die Vordersitze so einstellen, dass man bequem S*X haben kann? Am besten in Liegeposition.


26.11.2019 09:24    |    mz4

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 26. November 2019 um 09:21:21 Uhr:

Lassen sich beim ID3 die Vordersitze so einstellen, dass man bequem S*X haben kann? Am besten in Liegeposition.

Nein bequem nicht aber mit der SA 038A "Hebehilfe für kurze" kommt man weit genug am Lenkrad vorbei ;)


26.11.2019 09:29    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 26. November 2019 um 09:21:21 Uhr:

Lassen sich beim ID3 die Vordersitze so einstellen, dass man bequem S*X haben kann? Am besten in Liegeposition.

Wieso interessiert dich das?

Die Funktion ist für dich doch eh irrelevant!


26.11.2019 09:31    |    Dynamix

Vielleicht möchte er sich von dem ID.3 ja auch einfach elektrisieren lassen :D


26.11.2019 09:34    |    Goify

In einem Auto kann ich mir das absolut nicht vorstellen. Ist doch total eng und obendrein, wer macht die Schweinerei wieder weg?


26.11.2019 09:37    |    jennss

VW sollte dafür ein Paket anbieten: Spezielle Sitzbezüge, Sitzverstellungen und so :D...

j.


26.11.2019 09:50    |    Kaesespaetzle

Die Wärmepumpe gibt's ja schon.

 

Vielleicht wäre für dieses Klientel eine "Absaugpumpe" genau das richtige?

Für SUV Fahrer dann in XXS format verfügbar


26.11.2019 10:07    |    Goify

Und die Wärmepumpe braucht es dann ja auch nur für 30 Sekunden. :D


26.11.2019 14:01    |    remix

und nachher reinigen mit "Cillit-Gang Bang".... :D

 

vorteil ID3 - oder wie ist das beim eGolf ?!


26.11.2019 19:47    |    mz4

@jennss

Und wieder haben die Nordlichter einen genialen "Deal" für ein absolut billiges E-Auto.

 

Renault Zoe also Hamburger "Speckgürtelbewohner" für 53,88€ im Monat x 24.

+ 770€ Überführung

 

Wow...

Das ist ein Nobrainer.. wer da nicht für das tägliche hin und her umsteigt weiß ich auch nicht.

Den würde ich mir als 3. Wagen zulegen.

evtl. ersetzt er bald deinen Smart?

 

https://www.mydealz.de/.../...zoe-2020er-modell-leasing-lf-027-1478182


26.11.2019 19:53    |    Dynamix

Zitat:

@mz4 schrieb am 26. November 2019 um 19:47:32 Uhr:

@jennss

Und wieder haben die Nordlichter einen genialen "Deal" für ein absolut billiges E-Auto.

 

Renault Zoe also Hamburger "Speckgürtelbewohner" für 53,88€ im Monat x 24.

+ 770€ Überführung

 

Wow...

Das ist ein Nobrainer.. wer da nicht für das tägliche hin und her umsteigt weiß ich auch nicht.

Den würde ich mir als 3. Wagen zulegen.

evtl. ersetzt er bald deinen Smart?

 

https://www.mydealz.de/.../...zoe-2020er-modell-leasing-lf-027-1478182

Da würde ich mir die Bedingungen ganz genau ansehen. Das 28€ Angebot für den neuen 1er ist an so absurd viele Bedingungen geknüpft das es fast weh tut.


26.11.2019 20:18    |    mz4

ist ja eh nix für mich da ich da nicht wohne ;)

aber machbar ist es wohl nur recht unbekannt.

 

für den Preis gibts normal nicht mal die Batteriemiete da darf man auch etwas "arbeit" mit haben ;)


26.11.2019 23:47    |    Till Wollheim

Pflicht"lektüre" von Prof. Dr.-Ing. Rainer Klein, Studiengang Mechatronik der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Mosbach: Mythen der Elektromobilität: https://www.youtube.com/watch?v=D0Kg7n3ujn8


30.11.2019 10:23    |    Trackback

Kommentiert auf: Toyota:

 

Das Rennen um die Weltspitze: Toyota, VW und ihre Wettbewerber

 

[...] des e-Golf und staatlicher Prämien eigentlich logisch.

 

Und 10 Jahre Corolla Verso reichen jetzt auch.

Im Blog von @jennss gibt es dazu interessante Diskussionen.

[...]

 

Artikel lesen ...


30.11.2019 11:57    |    jennss

Gerade bei VW gefragt... Der Basis-ID.3 wird vorgezogen, kommt gleichzeitig zur First Edition etwa im Mai.

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

j.


30.11.2019 12:07    |    notting

Zitat:

@jennss schrieb am 30. November 2019 um 11:57:52 Uhr:

Gerade bei VW gefragt... Der Basis-ID.3 wird vorgezogen, kommt gleichzeitig zur First Edition etwa im Mai.

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

Hab noch nirgends klare Infos gefunden, mit welchen Akkugrößen/Reichweiten diese Modelle verfügbar sein werden. Es wurden zwar 3 versch. Akkus genannt, aber ob die auch alle dann gleich zur Auswahl stehen, ist meine Frage.

 

EDIT: Argh, natürl. kurz nach diesem Posting doch gefunden: https://www.cleanthinking.de/.../

 

Zitat:

Der Volkswagen wird mit drei verschiedenen Akku-Varianten zu haben sein. Die 1ST-Edition bekommt den mittleren Akku spendiert.

 

45 kWh (netto) mit 330 Kilometer Reichweite (WLTP)

58 kWh (netto) mit 420 Kilometer Reichweite (WLTP)

78 kWh (netto) mit 550 Kilometer Reichweite (WLTP)

Aber wann kommt der große? Und die bislang explizit nicht angekündigte AHK zumindest für kleinere AH?

 

notting


30.11.2019 12:22    |    GT-I2006

Zitat:

@jennss schrieb am 30. November 2019 um 11:57:52 Uhr:

Gerade bei VW gefragt... Der Basis-ID.3 wird vorgezogen, kommt gleichzeitig zur First Edition etwa im Mai.

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

j.

Das klingt ja gut!

Könnte was für meine Frau sein, ich werde wohl 07/2020 erst einmal auf PHEV gehen...

Danke für die Info und:

Happy Birthday, lieber Jens!


30.11.2019 12:22    |    mz4

Zitat:

@jennss schrieb am 30. November 2019 um 11:57:52 Uhr:

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

und den Schein kann sich jeder runterladen und bekommt auch die Prämie?

(wenn ich bei APL.de rein sehe haben so gut wie alle Hersteller einen Sonderrabatt für Schwerbehinderte und Selbstständige)


01.12.2019 02:26    |    jennss

Zitat:

@notting schrieb am 30. November 2019 um 12:07:54 Uhr:

Aber wann kommt der große? Und die bislang explizit nicht angekündigte AHK zumindest für kleinere AH?

Frage mich auch, wann die 77 kWh-Version kommt und ob die auch gleich mit Allrad zu bekommen ist.

Zur AHK las ich bisher nur, dass sie auf jeden Fall für einen Fahrradträger taugt, aber ob noch mehr drin ist, weiß ich nicht.

j.


01.12.2019 02:29    |    jennss

Zitat:

@GT-I2006 schrieb am 30. November 2019 um 12:22:19 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 30. November 2019 um 11:57:52 Uhr:

Gerade bei VW gefragt... Der Basis-ID.3 wird vorgezogen, kommt gleichzeitig zur First Edition etwa im Mai.

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

j.

Das klingt ja gut!

Könnte was für meine Frau sein, ich werde wohl 07/2020 erst einmal auf PHEV gehen...

Danke für die Info und:

Happy Birthday, lieber Jens!

Danke :). Eigentlich ist PHEV ein guter Zwischenschritt. Aber so richtig günstig fährt man damit noch nicht. Zum einen hat man noch den Anteil mit Verbrenner und zum anderen ist die Effizienz im E-Modus schlechter als beim reinen E-Auto und die Leistung beim reinen E-Auto ist rein elektrisch auch höher. Dafür hat man beim PHEV jedoch die gewohnte Freiheit des Verbrenners.

j.


01.12.2019 02:33    |    jennss

Zitat:

@mz4 schrieb am 30. November 2019 um 12:22:39 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 30. November 2019 um 11:57:52 Uhr:

Übrigens gibt es 10% Schwerbehindertenrabatt auf die 6000 € Umweltprämie drauf, also ID.3 ab ca. 21000 €.

und den Schein kann sich jeder runterladen und bekommt auch die Prämie?

(wenn ich bei APL.de rein sehe haben so gut wie alle Hersteller einen Sonderrabatt für Schwerbehinderte und Selbstständige)

Bei E-Autos ist das nicht so selbstverständlich wie bei Verbrennern, da die zum einen schon knapp kalkuliert sind und zum anderen auch noch die 3000 € Herstelleranteil aufgezwungen bekommen haben. Der Hersteller kann damit alle normalen Rabatte verrechnen und es wird auch nicht bei allen E-Autos einen Schwerbehindertenrabatt geben. Dafür würde ich mir jetzt auch kein Bein absägen oder so ;). Meist war die Differenz zwischen normalem Rabatt und Schwerbehindertenrabatt immer so ca. 5%. Von daher würde ich auch mit etwa 5% normalem Rabatt beim ID.3 rechnen. Das ist doch auch schon was, also ab ca. 22500 €. :)

j.


01.12.2019 10:04    |    mz4

E-Autos bauen kann nur einer günstig der alles selbst macht und richtige Stückzahlen auffahren kann.

zur not müssen die Autos billiger und subventioniert in den Markt gedrückt werden nur um die Stückzahlen hoch zu fahren.

 

Man muss sich einfach mal die Entwicklung der Kosten bei Tesla anschauen wie das mit den Batteriezellen im Zukauf dann selbst produziert und dann "massive" Stückzahlen gefahren werden...

Dann alles Multiplizieren und die Preisschraube in der Herstellung geht immer tiefer und tiefer.

 

Die E Auto'le (schwäbische verniedlichung das 'le genauso wie ein Ford Ranger für mich kein PickUp ist sondern ein Pickup'le eben kein FullSize) ist so wie es die deutschen gemacht haben korrektur die anderen waren auch nicht besser z.B. der Leaf einfach eine "klassisch" denkende Zusammenstellung am Markt verfügbarer Teile.

Wir würde dazu "frickellösung" sagen.

So wurden akkus von Hersteller X, Ladegeräte von Hersteller Y, Gleichrichter von Hersteller Z, Motoren von Hersteller VZ usw.. zusammengeschustert weshalb dann e-Autos mit rel. grottiger Effizienz raus kamen zwischen Strom den man zahlen muss also entnommen an der Steckdose und Strom den man nutzen konnte über die Motoren.

Tesla hat das alles für sich selbst entwickelt zum Großteil eben keine Standardkomponenten genommen und kamen so auf knapp 50% bessere Energieausnutzung.

Das sind Dinge die halt keinen Autokäufer der gerade was sucht so wirklich mit bekommt da muss man schon suchen.

 

Jetzt kommen so langsam dann in den nächsten Jahren die kompletten Eigenentwicklungen der Hersteller und gestartet hat VW mit dem id3 damit.

 

Das ist die richtige Richtung und alles weitere klärt der Faktor Zeit.


01.12.2019 11:07    |    remix

Zitat:

@mz4 schrieb am 1. Dezember 2019 um 10:04:07 Uhr:

E-Autos bauen kann nur einer günstig der alles selbst macht und richtige Stückzahlen auffahren kann.

zur not müssen die Autos billiger ...

hohe Entwicklungskosten hatte man bisher bei neuen Modellen, aufwändigen Verbrennungsmotoren, Getrieben und Abgasanlagen inkl. der ganzen Steuersoftware und Elektronik auch; es wurden auch bisher ständig neue Plattformen wie MLB, MQB entwickelt;

 

wenn hier tausende Arbeitsplätze bei den Zulieferern und Herstellern verloren gehen, belegt das den geringeren Bedarf an solchen Produkten und die enormen Einsparungen bei einigen der teuersten Komponenten und Zulieferern;

 

die Wertschöpfungskette verändert sich, aber m.E. könnte/müsste ein E-Auto wie der ID3 schon heute preiswerter sein - hier soll das gewohnte Preisniveau zementiert oder nochmal etwas höher geschraubt werden und ich bin mir sicher, dass es bei den jetzt eingeführten Modellen keinen grossen Preisrutsch geben wird;

 

da werden eher billigere, abgespeckte Versionen, Sondermodelle oder preiswertere Konzerntöchter (Seat, Skoda) den Part der preiswerten E-Autos übernehmen....

 

und die tollen Prämien werden für die Fahrzeuge gewährt, um deren Preis attraktiver zu machen - zugunsten der Marge der Autoindustrie;

 

wir bräuchten Prämien für Wallboxen.....


01.12.2019 11:30    |    mz4

Zitat:

@remix schrieb am 1. Dezember 2019 um 11:07:16 Uhr:

hohe Entwicklungskosten hatte man bisher bei neuen Modellen, aufwändigen Verbrennungsmotoren, Getrieben und Abgasanlagen inkl. der ganzen Steuersoftware und Elektronik auch; es wurden auch bisher ständig neue Plattformen wie MLB, MQB entwickelt;

Die wurden doch entwickelt um alles billiger zu machen. Das was es teurer macht sind Sicherheitsauflagen nicht aber die durchentwickelten Getriebe, Anstriebsstränge und Motoren...

Aber wie gesagt da ist das Ende ja in Sicht.

 

Zitat:

wenn hier tausende Arbeitsplätze bei den Zulieferern und Herstellern verloren gehen, belegt das den geringeren Bedarf an solchen Produkten und die enormen Einsparungen bei einigen der teuersten Komponenten und Zulieferern;

absolut nur das die Komponenten halt nicht wirklich "teuer" waren was die Zulieferer "liefern" dürfen.

Das ist nix anderes wie Materialkosten beim Luxushandy...

 

Zitat:

die Wertschöpfungskette verändert sich, aber m.E. könnte/müsste ein E-Auto wie der ID3 schon heute preiswerter sein - hier soll das gewohnte Preisniveau zementiert oder nochmal etwas höher geschraubt werden und ich bin mir sicher, dass es bei den jetzt eingeführten Modellen keinen grossen Preisrutsch geben wird;

Richtig so machen sie es. Ich schrieb ja nicht das es jetzt dieses Jahr passiert aber in den nächsten Modellen also was so ab 2025-2030 auf den Markt kommt.

Die Hersteller haben nur ihre Aktionäre im Blick.

Die Aktionäre interessiert dann auch herzlich wenig ob 300000 Arbeiter noch in deutschland sind oder nur noch 3000.. Da zählt nur eins.

 

Dazu kommt wenn die emobilität richtig gefördert werden würde und auf einmal Millionen von E-Fahrzeugen pro Jahr kommen würden dann gibt es wieder nicht genug Tiefbaukapazitäten die gerade für Glasfaser belegt sind auch noch für Strom zur Verfügung stellen.

Deshalb pseudo Förderung der emobilität und Verbrenner noch günstig/er halten bis die Infrastruktur auch mit macht.

Danach wird der Verbrenner und wenn es über die co² steuern ist so teuer das es sich jeder 3x überlegt.

In dem Zug gehen dann auch die Strompreise über eine neue "Verbrennersteuer" äh... "verfahrsteuer" nach oben und der Strom wird blau eingefärbt dass niemand mit Heizstrom fährt der braun ist ;)

 

*ironie*

 

So sehe ich das mit einem halb geschlossenem Auge.

 

Zitat:

da werden eher billigere, abgespeckte Versionen, Sondermodelle oder preiswertere Konzerntöchter (Seat, Skoda) den Part der preiswerten E-Autos übernehmen....

Die billigeren Versionen kommen ja und gibt es teils ja schon. Die sind aber mit so vielen Fussfesseln bestückt damit sie sich noch nicht in der Masse durch setzen.

 

Sorry ich schreibe Global und nicht VAG bezogen.

 

Zitat:

und die tollen Prämien werden für die Fahrzeuge gewährt, um deren Preis attraktiver zu machen - zugunsten der Marge der Autoindustrie;

 

wir bräuchten Prämien für Wallboxen.....

Normal müssten die Wallboxen komplett kostenlos zur Verfügung gestellt werden vom Staat wenn sie den Umschwung wirklich wollen. für jeden e-Auto Käufer eine 11KW Wallbox 4 Free 50% den Stromkonzern aufs Auge drücken 50% Staat, durch eine Zuzahlung von 50% gibt es statt 11 eben 22KW. (Angeschlossen werden muss dann evtl. selber) So gäbe es massive Stückzahlen in der Prodktion und dadurch purzeln die Preise und man hätte schnell die Kompaktklasse bis zur Mittelklasse erreicht, zumindest bei dem Durchschnittsfahrer der eben seine 10-40km am Tag fährt. ist halt nur blöd wenn das Stromnetz in der Straße dann nur 2-3 Wallboxen zulässt...

 

Aber es wird ja eh anders kommen ;)


01.12.2019 13:16    |    Batterietester135

Solange ein E-Auto noch nicht mal einen kleinen Hänger für den Einkauf im Baumarkt oder die Gartenabfälle ziehen an, solange wird das nichts für die Masse.

 

Ich verstehe nicht, warum bisher nur Tesla ein Elektroauto anbietet, das eine alltagstaugliche Anhängelast hat! Leider ist das für die Mehrheit unbezahlbar.

 

Selbst ein schnöder Golf gibt ein passables Zugfahrzeug ab, egal ob Wohnwagen oder normaler Anhänger, alles kein Problem. Mit dem ID3 kann man vermutlich nicht mal 2 Fahrräder sinnvoll transportieren.

 

Der Camper fragt sich: wie kriege ich mit dem Ding meinen Caravan nach Italien, die Antwort lautet aktuell: gar nich Alter, die Dinger können nix ziehen!

 

Solche Dinge sind es, die die Alltagstauglichkeit zunichte machen und nicht 100 km mehr oder weniger Reichweite oder 5 Minuten mehr oder weniger Aufladedauer.

 

Auf Grund der Einschränkungen bleiben die bezahlbaren E-Autos derzeit auf den Nahbereich beschränkt. An der Alltagstauglichkeit und flexiblen Nutzungsmöglichkeiten mangelt es noch erheblich.


01.12.2019 13:29    |    notting

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 1. Dezember 2019 um 13:16:53 Uhr:

Solange ein E-Auto noch nicht mal einen kleinen Hänger für den Einkauf im Baumarkt oder die Gartenabfälle ziehen an, solange wird das nichts für die Masse.

 

Ich verstehe nicht, warum bisher nur Tesla ein Elektroauto anbietet, das eine alltagstaugliche Anhängelast hat! Leider ist das für die Mehrheit unbezahlbar.

Das stimmt nicht ganz: https://www.elektroauto-news.net/.../

Wobei zumindest die Lösung für die Renaults AFAIK ein rechtl. Graubereich ist weil die Fahrzeuge kein Anhängelast eingetragen haben.

Richtig ist, das selbst der billigste Tesla mit AHK für die Mehrheit unbezahlbar ist.

 

Zitat:

[...]

Der Camper fragt sich: wie kriege ich mit dem Ding meinen Caravan nach Italien, die Antwort lautet aktuell: gar nich Alter, die Dinger können nix ziehen!

Die kommenden Caravans werden hoffentl. weniger stark gezogen werden müssen mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass man techn. gesehen den Akku auch zur Stromversorgung der Gerätschaften im Caravan verwenden kann: https://www.electrive.net/.../

Stellt sich nur die Frage nach der Praktikabilität des Ladens -> immer in die Parklücke rangieren, die Akkus sind untersch. schnell voll/leer usw.

 

Hatte zu dem allen auch schon mal einen Blog-Artikel geschrieben: https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

 

notting


01.12.2019 13:35    |    jennss

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 1. Dezember 2019 um 13:16:53 Uhr:

Solange ein E-Auto noch nicht mal einen kleinen Hänger für den Einkauf im Baumarkt oder die Gartenabfälle ziehen an, solange wird das nichts für die Masse.

Braucht die Masse sowas? Wie viel Prozent der Autos werden mit AHK verkauft? Vielleicht 10%? Beim Einkauf im Baumarkt kann man sich einen Transporter leihen (15 €/h bei Obi). Da braucht man sich keinen Anhänger zu leihen. Für Gartenabfälle haben wir hier ein System mit Tonne. Ich weiß nicht, wie das woanders ist. Eine AHK habe ich nie vermisst, aber ich bin vielleicht auch nicht die Masse ;). Autos mit Anhänger sehe ich auf den Straßen nur ziemlich selten.

 

Zitat:

Ich verstehe nicht, warum bisher nur Tesla ein Elektroauto anbietet, das eine alltagstaugliche Anhängelast hat! Leider ist das für die Mehrheit unbezahlbar.

Es gibt noch andere. Der e-Tron z.B. kann auch viel ziehen, aber die Kritik ist schon richtig. Ich verstehe auch nicht, warum man das bei den kleineren E-Autos bisher nicht realisiert. Soweit ich weiß soll es an der Struktur des Chassis liegen (Akku liegt im Weg), nicht an der Leistung des Antriebs.

 

Zitat:

Solche Dinge sind es, die die Alltagstauglichkeit zunichte machen und nicht 100 km mehr oder weniger Reichweite oder 5 Minuten mehr oder weniger Aufladedauer.

Heutzutage machen doch eh alle Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff oder in Asien per Flugzeug... :D ;)

 

Ich denke, für den Wohnwagenzug ist ein Verbrenner wesentlich besser, eben auch, weil der Verbrauch damit dann so sehr steigt, dass die Reichweite stark schmilzt. Für den Wohnwagen würde ich dann schon mindestens ein Model 3 LongRange nehmen (~50000 €). Ein Auto mit kleiner Kapazität macht da keinen Sinn. Ein Campingurlaub wird in Zukunft etwas für Reiche sein...

 

In diesem Artikel von Mai 2019 ist eine Liste:

 

Zitat:

Im Schnelldurchlauf nochmals aufgeführt können folgende Elektroautos mit einer Anhängerkupplung ausgestattet werden, beziehungsweise kommen ab Werk mit einer solchen daher:

 

Tesla Model 3

Tesla Model Y

Tesla Model S

Tesla Model X

Audi e-tron

Jaguar I-PACE

Sono Motors SION

Nissan e-NV200

Renault Twizy

Renault ZOE

KIA Soul EV

Aber in 2020 kommen sicher noch welche dazu.

j.


Deine Antwort auf "Jetzt noch eGolf oder warten auf ID.3"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • MaxM00
  • Gazer
  • Der_neue_Volvofan
  • kbch
  • Brot-Herr
  • sigi301
  • BenderT101
  • HMan9700
  • GT-I2006

Archiv