• Online: 1.933

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

05.11.2019 11:29    |    jennss    |    Kommentare (497)

Welches Auto wäre eure Wahl?

Der Vergleich eGolf vs. ID.3 ist nicht für mich, aber ich glaube, so manch einer steht vor der Überlegung, jetzt noch beim eGolf zuzuschlagen, da es sehr hohe Rabatte geben soll. Der ID.3 wird seit gestern produziert, aber nach außerhalb erst im Sommer 2020 geliefert. Die jetzigen Autos dienen wohl Testreihen bzw. Mitarbeitern. Der Golf soll relativ kurzfristig zu bekommen sein, also mit 2 oder 3 Monaten Lieferzeit, wenn ich richtig informiert bin. Das Basis-Modell des ID.3 bekommt man wohl auch erst Ende 2020 oder vielleicht noch später (?) Zuerst werden ja die First-Edition-Käufer beliefert. Wann die Basismodelle in den Handel kommen, ist noch nicht klar.

 

Nun hat die Bundesregierung statt 4000 € als Umweltprämie 6000 € beschlossen. Ich vermute mal, das geht auch schon für den eGolf. Bisher war zu lesen, dass inkl. Rabatte die Preis zwischen 19000 und 22000 € liegen. Mit erhöhter Prämie sind es dann wohl noch mindestens 1000 € weniger, denn der Hersteller könnte die zusätzlichen 1000 € Eigenanteil bei der Prämie mit übrigen Rabatten verrechnen.

Also beim eGolf kann man im besten Fall (vermutlich Schwerbehindertenrabatt) von einem Preis ab 18000 € ausgehen. Der eGolf ist recht gut ausgestattet (Alufelgen, Discover Pro Navi, LED-Scheinwerfer, Comfortline-Sitze etc.). Jedoch braucht es noch die Schnellladung (ca. 625 €) und ggf. die Wärmepumpe (975 €). Der Basis ID.3 dürfte die Schnellladung schon dabei haben, jedoch ansonsten sicher nur auf Trendline-Level liegen (Stahlfelgen, Halogenlicht). Der eGolf ist ein Golf 7, aber noch immer ein modernes Auto, zumal auch der 8er auf der MQB-Plattform basiert. Ich sehe folgende jeweilige Vorteile:

 

Pro eGolf:

- Preis im Schnitt wohl ab ca. 20000 € (ID.3 geschätzt ab ca. 23000 €, wobei ich von wenig zusätzlichem Rabatt ausgegangen bin)

- Qualität innen (weichere Kunststoffe)

- Früher lieferbar

- Mehr Ausstattung (LED Scheinwerfer, Discover Pro, aber Schnelllader gegen Aufpreis)

- Probefahrt jetzt möglich

 

Pro ID.3:

- 150 statt 136 PS

- Hinterradantrieb (sehe ich als Vorteil: Bessere Beschleunigung auf Nässe und kleinerer Wendekreis)

- Mehr Platz, auch höher, d.h. 1,55 m statt 1,45 m Höhe beim eGolf (Geschmackssache)

- 330 km statt 231 km WLTP-Reichweite bzw. 45 kWh netto statt ca. 32 kWh netto (35 kWh brutto)

- DC-Laden mit 100 kW statt 50 kW und AC mit 11 statt 7,2 kW

- Anhängerkupplung für Fahrradträger möglich

 

Wie wäre eure Entscheidung?

j.

 

PS: VW hat jetzt die Homepage überarbeitet. https://www.volkswagen-newsroom.com/de/modelle-3493

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

06.11.2019 08:00    |    Goify

Komisch, wenn er seit vorgestern gebaut wird, aber nicht ausgeliefert. Wollen die in Wolfsburg nur ihr Rondell für ein Pressefoto auffüllen?

Wenn der gebaut wird, möchte ich vor Weihnachten 2019 die ersten Exemplare auf der Straße sehen.


06.11.2019 08:16    |    petzi5596

Zitat:

@Goify schrieb am 5. November 2019 um 15:51:40 Uhr:

Wurde ESP bei Elektroautos verboten?

auf Schnee und Matsch regelt dich das dann so weit runter bis du (fast) stehst. Durchwühlen geht nicht mehr.

Ähnlich wie ABS auf Schnee und Matsch - die Kiste bleibt fast nicht mehr stehen


06.11.2019 08:17    |    DPLounge

Ich frage mich auch @Goify wo die ganzen Serien-ID.3 bleiben die seit vorgestern gefertigt werden? Bis zum Sommer 2020 und zur angekündigten Auslieferung der First Edition ist es ja noch mehr als ein halbes Jahr hin... Sind das bis dahin alles Versuchsfahrzeuge, die nur in homöopathischen Dosen hergestellt werden (also in Handarbeit) oder können Werksangehörige die regulär erwerben? Wie viel bauen sie denn davon überhaupt derzeit pro Tag?


06.11.2019 08:21    |    cso-cso

Je früher man elektrisch fährt, desto besser. Wärend die ID.3 Besteller warten und warten und warten, bist du als glücklicher E-Golf Besitzer schon einmal um den Globus gefahren. Zu einem Bruchteil des Preises einer Verbrennungsmaschine.


06.11.2019 08:34    |    PIPD black

Vermutlich produziert man den Idee3 erstmal auf Halde um dann im 1. Step allen Händlern gleichzeitig Vorführer zur Verfügung zu stellen und ggfs. liefert man auch schon einen Teil nach China. Lt. Artikel in der BILD finden die E-Autos dort großen Anklang, weshalb vorallem die asiatischen Hersteller erstmal dort ausliefern, bevor EU dran ist. Zudem sollen die europäischen Hersteller auf 2020 warten wegen der neuen Flottenverbrauchsvorgabe.

Ein weiterer Grund (zumindest für den Etron quattro) soll der Akku-Mangel sein. Audi hat deswegen die Produktion halbiert.

 

https://www.bild.de/.../...t-fuer-neue-elektroautos-61490014.bild.html


06.11.2019 08:44    |    Kaesespaetzle

Sagte ich ja schon, die Akkus sind das Problem. Ohne Akku wäre mein eGolf wahrscheinlich schon im Dezember Auslieferungsfertig.

 

Das, was alles verzögert sind eben die Akkus.

 

Das hier fand ich ganz interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=lAMhWQv6zNU


06.11.2019 08:53    |    Goify

Die 6.000 € für reine E-Autos und 4.500 € für Plug-In-Hybride sind der Anfang des Rettungspakets für die Autoindustrie. Ich warte mal ab, bis es für meinen alten Diesel obendrein noch 5.000 € gibt. Kommt sicherlich noch bis Ende des nächsten Jahres.


06.11.2019 09:03    |    cso-cso

Zitat:

@Goify schrieb am 6. November 2019 um 08:53:09 Uhr:

Ich warte mal ab, bis es für meinen alten Diesel obendrein noch 5.000 € gibt. Kommt sicherlich noch bis Ende des nächsten Jahres.

Das erhoffe ich mir auch. Dann kommt mir aber kein ID.3 in die Garage sondern eher der E-Niro.


06.11.2019 09:10    |    Goify

Wobei der dann nicht in deine Garage kommt, sondern du hast ihn auf die Warteliste gesetzt. Da wirst du wohl dann mit mind. 12 Monaten Lieferzeit rechnen müssen und ohne Unken zu wollen: während einer Banken- und Eurokrise würde ich keine so lange Autobestellung laufen haben wollen. Entweder ich kann ihn mit dem vorhandenen Bargeld sofort kaufen oder ich warte ab. Aber zu wissen, dass man in x Monaten 30.000 € haben muss und nicht weiß, ob man dann überhaupt so viel Geld oder einen Job hat, halte ich für gefährlich.

Drei Monate Lieferzeit kann man gut überblicken, alles darüber nur Wahrsager. ;)


06.11.2019 09:24    |    PIPD black

Zitat:

@Goify schrieb am 6. November 2019 um 08:53:09 Uhr:

Die 6.000 € für reine E-Autos und 4.500 € für Plug-In-Hybride sind der Anfang des Rettungspakets für die Autoindustrie. Ich warte mal ab, bis es für meinen alten Diesel obendrein noch 5.000 € gibt. Kommt sicherlich noch bis Ende des nächsten Jahres.

Das wird die Marschrichtung sein. Eine weitere Upfuck-/Dummweltprämie ist wohl unausweichlich um die deutsche Automobilindustrie zu retten.:rolleyes:

Die Schrottplätze sind ja noch nicht voll genug von der letzten vom KBA briefbeworbenen Aktion.....


06.11.2019 10:09    |    Supercruise

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 5. November 2019 um 14:49:10 Uhr:

Finde mal einen Benziner in Basis Ausstattung, der unter 20k BLP kostet (außer Dacia etc) im Golf Segment

Alfa Romeo Giulietta 120 PS, Renault Megane 115 PS, Opel Astra 110 PS


06.11.2019 10:24    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Supercruise schrieb am 6. November 2019 um 10:09:09 Uhr:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 5. November 2019 um 14:49:10 Uhr:

Finde mal einen Benziner in Basis Ausstattung, der unter 20k BLP kostet (außer Dacia etc) im Golf Segment

Alfa Romeo Giulietta 120 PS, Renault Megane 115 PS, Opel Astra 110 PS

Wie gesagt, ich habe das in "nicht" basis ausstattung vergessen


06.11.2019 11:46    |    Ale Petacchi

Zitat:

@petzi5596 schrieb am 6. November 2019 um 08:16:58 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 5. November 2019 um 15:51:40 Uhr:

Wurde ESP bei Elektroautos verboten?

auf Schnee und Matsch regelt dich das dann so weit runter bis du (fast) stehst. Durchwühlen geht nicht mehr.

Ähnlich wie ABS auf Schnee und Matsch - die Kiste bleibt fast nicht mehr stehen

Quatsch. Frontantrieb ist ja auf Schnee nur besser als Hinterrad weil die Frontantriebler auch das Gewicht des Motors vorne drauf haben.

 

Der ID hat aber Heckantrieb: Das heisst Motor+Antrieb hinten. Das Gewicht des E-Motors drückt auf die angetriebene Achse. Durch die dynamische Lastverschiebung beim beschleunigen wird der Effekt sogar noch verstärkt.

Der BMW i3, von welchem VW ja praktisch alles kopiert hat, hat das gleiche Konzept. Und die Wintertraktion ist erstaunlich, vor allem bei der Version mit REX ;)


06.11.2019 12:06    |    petzi5596

Zitat:

Quatsch. Frontantrieb ist ja auf Schnee nur besser als Hinterrad weil die Frontantriebler auch das Gewicht des Motors vorne drauf haben.

 

Der ID hat aber Heckantrieb: Das heisst Motor+Antrieb hinten. Das Gewicht des E-Motors drückt auf die angetriebene Achse. Durch die dynamische Lastverschiebung beim beschleunigen wird der Effekt sogar noch verstärkt.

und lenken machst dann auch mit den Hinterräder :D


06.11.2019 12:25    |    Goify

Die Fahrdynamikdiskussion führt zu nichts. Ich begrüße es, dass der Frontantrieb mit der Elektrisierung langsam verschwindet, denn so kommt auch in die Kompaktklasse der Fahrspaß zurück (bis C-Kadett und Escort Mk II,...).


06.11.2019 20:11    |    Sp3kul4tiuS

Zitat:

@PIPD black schrieb am 5. November 2019 um 11:36:52 Uhr:

Für den soften Umstieg den Golf, für den harten und jedermann wahrnehmbaren Umstieg den Idee3.;)

 

Wie kann der Diess denn gestern im TV verkünden, dass 2020 DAS E-Auto-Jahr für VW wird, wenn die Kiste erst Ende 2020 für die Masse verfügbar sein wird und somit keinen nennenswerten Absatz generiert?:confused:

kennt man doch schon wie man sowas macht nur durch Presse, Ankündigungen, Zeichnugnen, Vorserienvorführungen, (tolles Wort) Influencer, Carspotter, Werbung usw


06.11.2019 20:49    |    KillerTV

Ich habe vor drei Wochen den e-Golf bestellt - und vote deshalb definitiv pro e-Golf.

Warum?

Weil der Golf 7 einfach ein solides Auto ist, das zwar schon unter Kostendruck konzipiert wurde, aber dennoch qualitativ in Ordnung geht. Karosserie, Fahrwerk etc. sind ausgereifte Technik. Und bei knapp über 20 TEUR kann man bei meinem (Zweitwagen)Nutzerprofil auch mal über einen E-Wagen nachdenken.

 

Warum nicht ID.3?

Weil es ein hastig zusammengebasteltes Auto ist, das unter massivem Kosten- und Zeitdruck entstanden ist. Da wird VW in Sachen Qualität und Kinderkrankheiten noch seine Freude haben...

Ich saß zur IAA erstmals drin - und war enttäuscht. Materialanmutung deutlich geringer als im Golf 7, Raumangebot allerdings doch etwas besser. Cockpit für mich viel zu futuristisch - ich will ein klassisches Auto, nur mit E-Motor - aber kein Raumschiff, denn sonst würde ich zu Tesla gehen.

 

Wenn ich sehe, wie lange VW gebraucht hat, um die Buchungen für die 1st edition zusammenzubekommen, denke ich, dass viele eher abwartend auf den ID.3 reagieren.

Meine Vermutung ist deshalb, dass sie den eGolf (7) noch eine schöne Weile weiter produzieren und in den Markt drücken, um ihre CO2-Flottenziele wenigstens halbwegs in den Griff zu bekommen.


06.11.2019 20:59    |    Dynamix

So futuristisch finde ich das in der Serienversion gar nicht. Das einzig spacige ist die Optik und ich denke an die gewöhnen sich die Leute schnell. Der Up fiel da ja auch aus der Reihe und die Leute habens trotzdem gekauft wie blöd.


06.11.2019 22:37    |    Lumpi3000

Keinen von beiden. Ein VAG-Betrugsauto kommt mir nicht in die Garage.

 

Generell wäre so ein E-Auto für meinen Bedarf schon vollkommen okay....


07.11.2019 06:01    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 6. November 2019 um 22:37:51 Uhr:

Keinen von beiden. Ein VAG-Betrugsauto kommt mir nicht in die Garage.

 

Generell wäre so ein E-Auto für meinen Bedarf schon vollkommen okay....

Und welcher Hersteller hat deiner Meinung nach nicht betrogen?


07.11.2019 07:39    |    Steam24

Wenn man mit der Reichweite des eGolfs leben kann, ist der jetzt gerade eine echte Gelegenheit.

 

Frage zur Elektroprämie: Ist die jetzt schon so gültig, wie von der Bundeskanzlerin verkündet? Oder muss das noch in ein Gesetz oder eine Verordnung gegossen werden?

 

Zum Preis des ID3: M.W. wird dieser vorerst ab 35k aufwärts angeboten oder habe ich da was verpasst? Ein Einstiegspreis von 30k wurde seitens VW zwar in Aussicht gestellt, aber mehr auch noch nicht.


07.11.2019 08:08    |    Kaesespaetzle

Also angeblich soll die Basis 29900 kosten und das mittlere 37k


07.11.2019 08:09    |    Goify

Gibt es denn keine offizielle Preisliste von dem Wagen?


07.11.2019 08:18    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Goify schrieb am 7. November 2019 um 08:09:35 Uhr:

Gibt es denn keine offizielle Preisliste von dem Wagen?

Nicht wirklich, aber VW hat offiziell gesagt, dass die Basis Variante unter 30k kosten wird


07.11.2019 08:25    |    Goify

Und ich sage offiziell, dass es E-Autos geschenkt...

 

Warten wir mal auf eine verbindliche Preisliste, die sicherlich nächstes Frühjahr erscheinen wird und dann sehen wir auch, ob es den e-Golf noch gibt als Alternative.


07.11.2019 08:25    |    DPLounge

Der angegebene Basispreis ist wie immer doch nur dazu da, um das Fahrzeug als fair eingepreist darzustellen... ein neuer Golf 8 kostet als Basis ja wahrscheinlich wieder unter 20k - die Realität sieht natürlich ganz anders aus weil sie schon zusehen werden, dass Details die heute üblich sind, selbstbewußt in Rechnung gestellt werden... angefangen beim DAB+ - Modul fürs Radio und so weiter und so fort...

 

Den ID.3 oder den Golf 8 für unter 30k bzw. unter 20k € möchte ich sehen... so ein Ding wird es hier wie da ganz sicher nirgendwo geben. Das sind Phantasiefahrzeuge... kein Händler wird sich so ein frugales Teil in den Showroom stellen... War bisher jedenfalls immer so und ich gehe mal nicht davon aus, dass sich das in Zukunft ändern wird. Die sind allenfalls für Behörden als Dienstfahrzeuge geeignet. Da könnte man ja mal vorstellig werden und evtl. mehr Erfolg haben als beim VW-Händler so man einen Basis ID.3 oder Basis-Golf 8 besichtigen möchte ;).


07.11.2019 08:35    |    PIPD black

Und diese Preisangaben sind mit oder ohne Prämie?:confused:

Bedenken sollte man auch: der Fördermitteltopf hat nen Deckel. Sollte der Idee wirklich rasenden Absatz finden, gucken bald einige in die Röhre, wenn die versprochene Prämie nicht mehr zum Tragen kommt. Ob dann ganz plötzlich diese Fahrzeuge entsprechend günstiger werden, bleibt abzuwarten.


07.11.2019 08:42    |    Goify

Zitat:

@DPLounge schrieb am 7. November 2019 um 08:25:34 Uhr:

ein neuer Golf 8 kostet als Basis ja wahrscheinlich wieder unter 20k -

Glaube ich nicht. Der aktuelle Golf kostet Liste 24.500 € laut VW-Homepage.


07.11.2019 09:04    |    DPLounge

Aber nur weil die Basismodelle durch den Wechsel von Golf 7 auf 8 schon länger weggefallen sind @Goify . Der Basispreis des Golf 7 lag praktisch über die komplette Laufzeit immer etwas unter 20k €.

 

Mit welcher Motorisierung/Ausstattung fängt der Golf denn jetzt an und kann ein Golf 7 überhaupt noch bestellt werden? Gibt es überhaupt noch das Basismodell? Falls ja sicher nicht mehr lange...

 

Aber egal, darum geht es hier ja auch nicht. Ich wollte nur anmerken, dass man auf die groß angekündigten Basispreise sowieso nichts geben kann. In der Realität wird das Auto immer teurer. Klar gibt es irgendwann mehr oder weniger hohe Rabatte, beim E-Auto würde ich mir wegen der Förderung da aber nicht zu große Hoffnungen machen... - mir persönlich ist es auch egal wie sie den ID.3 einpreisen. Störend sind nur wieder die großspurigen Versprechungen von wegen für den normalen ID.3 lt. Liste ein Preis von unter 30k €... das ist allenfalls ein Werbegag wenn schon der neue Opel Corsa oder der Peugeot 208 als E-Auto auch bei 30k € oder mehr liegen... seit wann liegen die VW-Listenpreise unter denen der Mitbewerber? Und dann noch für ein Fahrzeug einer höheren Klasse (ID.3 vs. Opel Corsa vs. Peugeot 208)? Von daher ist die Preisansage aus meiner Sicht erst mal nur Show...


07.11.2019 09:06    |    Till Wollheim

Wenn das Geld keine Rolle spielt, stellt sich die Frage wohl nicht ernsthaft!


07.11.2019 09:07    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@DPLounge schrieb am 7. November 2019 um 09:04:17 Uhr:

Aber nur weil die Basismodelle durch den Wechsel von Golf 7 auf 8 schon länger weggefallen sind @Goify . Der Basispreis des Golf 7 lag praktisch über die komplette Laufzeit immer etwas unter 20k €.

 

Mit welcher Motorisierung/Ausstattung fängt der Golf denn jetzt an und kann ein Golf 7 überhaupt noch bestellt werden? Gibt es überhaupt noch das Basismodell? Falls ja sicher nicht mehr lange...

 

Aber egal, darum geht es hier ja auch nicht. Ich wollte nur anmerken, dass man auf die groß angekündigten Basispreise sowieso nichts geben kann. In der Realität wird das Auto immer teurer. Klar gibt es irgendwann mehr oder weniger hohe Rabatte, beim E-Auto würde ich mir wegen der Förderung da aber nicht zu große Hoffnungen machen... - mir persönlich ist es auch egal wie sie den ID.3 einpreisen. Störend sind nur wieder die großspurigen Versprechungen von wegen für den normalen ID.3 lt. Liste ein Preis von unter 20t €... das ist allenfalls ein Werbegag...

Die sagten nicht unter 20k sondern unter 30k

 

edit: du hast den Fehler wohl selbst bemerkt


07.11.2019 09:08    |    DPLounge

Ja sorry @Kaesespaetzle... hatte mich vertippt...


07.11.2019 09:10    |    Till Wollheim

By the way: wie hat man die erhöhte Förderung in Bezug auf die "Listenpreise" zu verstehen? Ist der ID.3 1st jetzt mit 6 oder 5T Förderung zu erwarten?

 

Vielen dank!


07.11.2019 09:16    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Till Wollheim schrieb am 7. November 2019 um 09:10:17 Uhr:

By the way: wie hat man die erhöhte Förderung in Bezug auf die "Listenpreise" zu verstehen? Ist der ID.3 1st jetzt mit 6 oder 5T Förderung zu erwarten?

 

Vielen dank!

6k wenn das Auto unter 40k kostet und das werden die Händler mit biegen und brechen versuchen.

 

Da werden dann mittlere Ausstattungslinien für 39999 angeboten. Davon kann man ausgehen.

 

Zitat:

Für rein elektrische Autos unterhalb eines Listenpreises von 40.000 Euro klettert der Zuschuss von derzeit 4000 Euro auf 6000 Euro. Für Autos mit einem Listenpreis über 40.000 Euro steigt die Prämie auf 5000 Euro. Für Plug-in-Hybride soll der Zuschuss ebenfalls steigen.

https://www.adac.de/.../


07.11.2019 09:27    |    Till Wollheim

Tja - aber der Listenpreis bedeutet m. M. nach das nackte Auto. Also da kann der Händler nichts drehen. Nein: meine Frage geht dahin: es gibt ja drei "nackte" Versionen der Sonderausgabe 1st: Linie 0, 1 und 2. Die Linie 2 kostet ca. 55T.

Richtet sich jetzt Listenpreis nach Linie 0 und die anderen sind Versionen mit Mehrausstattung oder ist da jede Linie eigenständig zu sehen - dann gäbe es für Linie 2 nur 5T Förderung.


07.11.2019 09:32    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Till Wollheim schrieb am 7. November 2019 um 09:27:38 Uhr:

Tja - aber der Listenpreis bedeutet m. M. nach das nackte Auto. Also da kann der Händler nichts drehen. Nein: meine Frage geht dahin: es gibt ja drei "nackte" Versionen der Sonderausgabe 1st: Linie 0, 1 und 2. Die Linie 2 kostet ca. 55T.

Richtet sich jetzt Listenpreis nach Linie 0 und die anderen sind Versionen mit Mehrausstattung oder ist da jede Linie eigenständig zu sehen - dann gäbe es für Linie 2 nur 5T Förderung.

Die Förderung bezieht sich auf den Listenpreis mit Ausstattung.

 

Hat das Auto in der absoluten Basis einen Preis von 39,999,99€ und du nimmst auch nur den Zigarettenanzünder für 2€ dazu, dann steigt der Listenpreis für dieses Auto auf 40,001,99 und ist somit über den anvisierten 40k


07.11.2019 09:34    |    PIPD black

Gehe mal vom individuellen Listenpreis eines jeden Autos aus.

Siehe 1% (0,5%)-Regelung für private PKW-Nutzung.

Der BLP ist für die Ämter auf Knopfdruck über die FIN abrufbar.


07.11.2019 09:43    |    Till Wollheim

BLP kann ich mir noch denken aber was in aller Welt ist "FIN" - Finanzinformationsservice?

 

Ah - Google weiß alles: Fahrzeugidentifikationsnummer bzw. hist. Fahrgestellnummer - richtig?


07.11.2019 09:51    |    Kaesespaetzle

Zitat:

@Till Wollheim schrieb am 7. November 2019 um 09:43:54 Uhr:

BLP kann ich mir noch denken aber was in aller Welt ist "FIN" - Finanzinformationsservice?

 

Ah - Google weiß alles: Fahrzeugidentifikationsnummer bzw. hist. Fahrgestellnummer - richtig?

Ja

 

BLP steht übrigens für Brutto Listen Preis


07.11.2019 09:52    |    ballex

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 7. November 2019 um 09:32:31 Uhr:

Die Förderung bezieht sich auf den Listenpreis mit Ausstattung.

 

Hat das Auto in der absoluten Basis einen Preis von 39,999,99€ und du nimmst auch nur den Zigarettenanzünder für 2€ dazu, dann steigt der Listenpreis für dieses Auto auf 40,001,99 und ist somit über den anvisierten 40k

Nein, das stimmt nicht. Die Förderung bezieht sich immer auf den Basis-Nettopreis des jeweiligen Modells (siehe BAFA-Homepage). Wenn du dann individuell über 40k€ konfigurierst, das Auto aber in der Netto-Basis z.B. 35k€ kostet, bekommst du trotzdem die 6000€ Förderung für Fahrzeuge unter 40k€.

 

Zum Threadthema:

Den ID.3, weil ich ihn für das technisch deutlich modernere Fahrzeug halte (im Bezug auf verwendete Zelltechnik, Batteriemanagement, Klimatisierung und Reichweite). Die aktuellen e-Golf Angebote sind aber wirklich auch nicht zu verachten, wenn einem das Fahrzeug ansonsten zusagt.


Deine Antwort auf "Jetzt noch eGolf oder warten auf ID.3"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.02.2020 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

jennss jennss


 

Besucher

  • anonym
  • CivicTourer
  • gelbeQuietscheente
  • reining-woman
  • CarFan_77
  • Alexander67
  • physis
  • bobbymotsch
  • Schwarzwald4motion
  • Lumpi3000

Archiv