• Online: 6.274

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

15.09.2011 17:17    |    dodo32    |    Kommentare (146)    |   Stichworte: Diverses

Nutzt Ihr Additive für Motor und Getriebe?

Hallo Zusammen!

 

Mit Additiven ist es so eine Sache. Die einen schwören drauf, die anderen verteufeln sie. Ich sehe mich irgendwo in der Mitte. Keramik im Motor? Nein, damit kann ich mich nicht anfreunden. Aber es gibt ja auch noch andere Mittelchen.....

 

Eine Kollege hat mir vor einiger Zeit ein keramisches Additiv für Schaltgetriebe empfohlen. Obwohl ich es offensichtlich unterdosiert angewendet habe, hat sich der Schaltvorgang deutlich verbessert. Nicht schlecht, hab ich gedacht!

 

Injektion Reiniger nutze ich seit längerem und bin auch sehr zufrieden damit. Das Zeug funktioniert!

 

Mich würden nun mal Eure Erfahrungen interessieren. Was haltet Ihr von Additiven, bzw. habt Ihr praktische Erfahrungen sammeln können?

 

Jetzt bin ich aber mal neugierig! :)


07.09.2011 16:25    |    dodo32    |    Kommentare (39)    |   Stichworte: Golfiges :-)

aufgebocktaufgebockt Eigentlich war der Auslöser dieser Aktion trivial. Ich wollte nur meine Räder nachwuchten lassen und dazu muss der Wagen auf die Bühne. Während der Kollege brav wuchtete, hab ich wie üblich mal alles inspiziert. Aber was war das? Der vordere, linke Bremsschlauch schob 2 Blasen. :mad: Das muss gemacht werden! Am bestens schon gestern also Blick zur Uhr, 15:30 - ok, beim TROST Dealer anrufen, Schläuche bestellen und sofort abholen. Bei der Gelegenheit habe ich noch 1,5 Liter Bremsflüssigkeit mitgenommen denn entlüftet werden will die Geschichte ja schließlich auch.

 

 

 

 

AdapterAdapterDer Kollege Sony hatte mir vor einiger Zeit erklärt, dass das entlüften via Pedal nicht optimal sei. Der Kolben des Hauptbremszylinders könne im ungünstigsten Fall eine Manschette beschädigen. Die Begründung ist simpel: da das Pedal i.d.R. nicht voll durchgetreten wird bildet sich am Kolben Korrosion. Und genau dieser Teil des Kolbens ruft dann im Zweifel eine Beschädigung hervor. Nichts leichter als das, und beim TROST noch einen passenden Deckel mit Druckanschluss für den Bremsflüssigkeitsbehälter mitgenommen. Der Nachbar ist stets hilfsbereit und hat mir seinen Kompressor geliehen. :)

 

 

 

bremsleitungen-017bremsleitungen-017Dann konnte es ja grundsätzlich losgehen. Alles war hergerichtet: Buch, Schläuche und 2 Flaschen Wasser um auslaufende Flüssigkeit im Zweifel abspülen zu können. Aufbocken, Räder runter und den 11er Schlüssel angesetzt...., aber was war das? :confused: Irgendwie lies sich die obere Überwurfmutter nicht zur Zusammenarbeit bewegen. Hmmm..., jetzt war guter Rat teuer. Anruf bei Sony: "Sers, das geht nicht auf" => "...hast Du einen Schlüssel um die Mutter aufzudrehen?" => "...äähm, 11er Gabel?" => "nein, Du brauchst da einen speziellen"....

 

 

AbsägenAbsägen Nach einigem hin und her hab ich dann beschlossen, das ganze abzusägen und mir eine neue Bremsleitung anfertigen zu lassen. Dumm war nur, dass es Samstag Nachmittag war und die Werkstatt im Nachbardorf schon geschlossen hatte. Also erstmal Feierabend. Noch rasch die Leitung oben am HBZ abgeschraubt und mit einer gekürzten und gequetschten alten Leitung verschlossen.

 

 

defekte Klammerdefekte Klammer Beim absägen wurde auch die Halteklammer beschädigt aber das war halb so wild. Bei VW kosten 3 Stück exakt 1,11 Euro. Ersatz in der Bastelkammer zu haben, schadet ja nie.

 

 

 

 

LeitungenLeitungenAm Montag hab ich mir dann eine neue Leitung biegen lassen. Also ab nach Hause, Karre hoch. Dann erst einmal den Schlauch am Sattel festschrauben. Dann die neue Bremsleitung am Halter im Radhaus mit der Klammer dazwischen. Danach oben am HBZ. Denkste...., die Leitung war zu kurz gebogen. :rolleyes::mad:. Alles fluchen und biegen hat nix geholfen...., zu kurz. Also alles wieder abbocken und zur nächsten Werkstatt. Klar, kein Problem kannste morgen holen.

 

 

 

 

bremse-2-008bremse-2-008 Morgen war heute, also wieder alles hoch, drannschrauben und siehe da..., es passt :cool:. Ok, minimal hab ich nachgebogen aber das passt wirklich einwandfrei - eine saubere Arbeit!

 

 

 

 

 

 

 

BehälterBehälter Dann kam der für mich spannendste Teil. Das entlüften! Den Behälter mit Bremsflüssigkeit aufgefüllt, Deckel und Schlauch drauf - Kompressor an. Freilich habe ich vorher mit Sony Rücksprache gehalten => maximal 1,5 Bar, Blick auf's Manometer => passt. Die Herzdame hatte ich oben am Behälter platziert, während ich unten den Nippel vorsichtig aufdrehte. Luft, Luft und siehe da kam schon ein wenig Flüssigkeit. Die Dame meldet Stand auf "Min.", also Nippel zu, Deckel runter und wieder aufgefüllt. Insgesamt hab ich rund 200 Milliliter durchlaufen lassen, bis keine Luft mehr kam.

 

 

Als ich fertig war, bin ich natürlich sofort in's Auto gesessen und habe das Bremspedal betätigt. Unverändert. Zweimal drauf getreten und dann war das Pedal fest. Soweit so gut, aber ich hab dennoch noch einmal bei Sony angerufen und den Arbeitsablauf geschildert, um 100% auf der sicheren Seite zu sein. Dann natürlich noch eine ausgiebige Probefahrt und die Feststellung, dass der Druckpunkt besser ist als vorher. :) Ende gut, alles gut!

 

Grüße

-dodo-


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • dodo32
  • GustavGungstol
  • Luzlala
  • banditwiese
  • sid 123
  • hrtpower
  • Umut47
  • Bassi88
  • Kharti

Mitwisser (232)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...