• Online: 7.043

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

24.08.2008 19:34    |    Olli the Driver    |    Kommentare (28)    |   Stichworte: 308, 407, Erfahrungsberichte, Peugeot, Probefahrt

Unmittelbar nach dem 308 SW nehme ich Platz im 407 SW. Wiederum in der Ausstattungslinie Sport, diesmal mit dem HDi FAP 170 Bi-Turbo :)

 

Die Vordersitze sind von ähnlicher Qualität wie im 308. Nicht die besten, aber es gibt auch viele schlechtere. Allerdings wird der Fahrer durch die breite Mittelkonsole eingeengt, das rechte Bein liegt immer an der Mittelkonsole an. Hinten ist ähnlich viel Platz wie im eigentlich kleineren 308 SW, allerdings hat der 265 mm längere 407 nur einen um 17 mm längeren Radstand.

 

Das Fahrverhalten ist völlig anders als im 308. Dieser Wagen fühlt sich wirklich eine Nummer größer an, er ist merkbar leiser, weicher gefedert ohne dabei eine schwammige Schaukel zu sein, er liegt einfach satt auf der Straße. So lange es geradeaus geht sehr angenehm, in der Kurve spürt man eine stärkere Untersteuerneigung des Wagens. Für Leute die eine sportliche Fahrweise bevorzugen ist dieser Wagen definitiv nicht geeignet, dafür aber von allen getesteten der komfortabelste.

 

Der Motor macht Spaß, hier ist mehr Leben unter der Haube, dieser Wagen ist ja "nur" ca. 100 kg schwerer als der 308 SW, dafür reicht die Leistung des Bi-Turbos locker aus, so fühlt man sich auf der Autobahn viel wohler.

 

Der Innenraum wirkt hochwertiger als im 308, ohne aber an ein Niveau wie es z.B. Skoda mit dem Superb bietet heranzukommen. Das Armaturenbrett spiegelt recht stark in der Frontscheibe, die silbernen Einfassungen der oberen Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole blendet unangenehm bei Sonneneinstrahlung. Die roten Ziffern auf den weißen Zifferblättern lassen sich bei Dunkelheit schlecht ablesen. Das Radio liefert einen guten Klang, wenn man es voll aufdreht sind die Boxen überfordert, für normales Hören aber völlig ausreichend.

 

Fazit: ebenfalls ein unauffälliges Auto, das sich weder gravierende Stärken noch Schwächen leistet. Unbedingt ansehen sollten sich dieses Auto Leute, die auf Komfort wert legen und sich in harten Autos wie einem 3er BMW gar nicht wohlfühlen. Rein objektiv betrachtet ein gutes Auto.

 

Aber auch dieser Wagen bleibt stumm. Nicht das ich sonst Stimmen hören würde ;), aber in einem Auto erwarte ich eine gewisse Ansprache. Aber dieser Wagen spricht nicht zu mir, ebenso wenig wie der 308 SW. Vielleicht sprechen diese Autos generell nicht? Oder sprechen sie einfach nicht meine Sprache? Oder ich nicht ihre?

 

Ich erwarte doch keinen langen Roman, nur einen kurzen Satz, eigentlich nur zwei Worte:

 

 

 

"Kauf mich!"

 

Diese Worte wollen den Peugeots einfach nicht über die Lippen gehen, dabei sind ihre "Mäuler" doch wahrlich groß genug. Aber ich höre nichts. Oder?

 

 

 

War da was?

 

 

 

 

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube ich vernehme einen in französischem Akzent genuschelten Satz:

 

 

 

 

"Kauf nisch" :(

 

 

 

Tja, zumindest den 308 werde ich von meiner Liste streichen, der 407 wird als Budgettipp vorerst draufbleiben, aber große Chancen gebe ich ihm leider nicht, obwohl es doch eigentlich ein gutes Auto ist.


24.08.2008 20:07    |    A-ClassDriver

Wieder einmal ein guter Bericht.Der Skoda Superb gefällt mir mehr,als der Peugeot 407.


24.08.2008 20:30    |    mitwisser

ich stimme A-ClassDriver voll zu. Deine Testberichte sind sehr informativ und Professionell geschrieben. Weiter so. Aber eine Frage habe ich ja: Wie bekommst du eigentlich die Probefahrten? Gehst du zum Händler oder buchst du über das Internet? Das würde mich mal interessieren.

 

Gruß

 

mitwisser


24.08.2008 20:38    |    Der Stef

Vielen Dank für deine Berichte!

 

Inwiefern meist Du, dass die Peugeots unauffällig sind?

Von Design her oder doch eher uninteressant nach einem Blick auf das Markenemblem? ;)

 

Ich bin wahrlich kein Franzosen-Fan, aber der erste Punkt trifft doch eher nicht zu, da gibt es deutlich unauffälliger designte Aztos...


24.08.2008 20:43    |    Olli the Driver

Meistens gehe ich zum Händler, sehe mir die Autos im Laden an und komme dann mit einem Verkäufer ins Gespräch. Bei einigen Händlern habe ich aus Zeitgründen und weil ich schon mal in den Autos sitzen konnte einfach angerufen.

 

Da ich einen Firmenwagen fahre habe ich ja keine Auswahl bei den Händlern, und aufgrund des Alters meines jetzigen Firmenwagens wissen die Verkäufer das ich einen neuen Wagen brauche, also echtes Kaufinteresse vorhanden ist und auch Geld da ist ;), dank Großkundenkonditionen weiß der Verkäufer dass hinterher kein Rabattgefeilsche um Zehntelprozente stattfindet und die Werkstatt die nächsten 4 Jahre einen Stammkunden hat.

 

Mit diesen Parametern ist es kein Problem eine Probefahrt zu bekommen, und auch wie bei Audi, Ford und Peugeot gleich zwei wenn man wie ich zwischen den Klassen schwankt. Ich habe ja auch echtes Interesse und mache die Probefahrten nicht einfach so aus Langeweile.


24.08.2008 20:46    |    mitwisser

Hallo,

 

@ Olli: Stimmt. Mit diesen Eigenschaften hat man leichtes Spiel.

 

Gruß und viel Erfolg bei deiner Wahl.

 

mitwisser


24.08.2008 20:49    |    Olli the Driver

Zitat:

Inwiefern meist Du, dass die Peugeots unauffällig sind?

Unauffällig in Bezug darauf, das nichts besonderes an den Autos ist. Weder besonders gute, aber auch keine besonders schlechten Sitze, keine Ausstattungshighlights die man besonders betonen müsste, einfach nichts was nach der Fahrt im Gedächtnis bleibt.

 

Zitat:

Von Design her oder doch eher uninteressant nach einem Blick auf das Markenemblem?

Weder noch. Das Markenemblem spielt für mich keine Rolle, ich habe schon Ford und Fiat gefahren und war damit zufrieden, und mit meinem Volvo fahre ich auch nicht gerade Mainstream. Das Peugeot Design ist schon was spezielles, hebt sich aus der Masse hervor, wobei ich die Front fast schon etwas übertrieben finde. Aber dennoch gefällig.


24.08.2008 20:59    |    Der Stef

Jetzt habe ich verstanden was Du meintest!

Das kann ich alles so bestätigen, allerdings finde ich die Riesen-Öffnungen schon nicht mehr schön!


24.08.2008 21:10    |    herzblut

Wann willst du dich denn für ein neues Modell entscheiden?

Evtl. bietet Opel mit dem neuen Insignia ja ein Auto an, welches du einmal probefahren möchtest?


24.08.2008 21:21    |    Olli the Driver

Habe ich in den diversen Berichten hier schon öfters geschrieben.

 

Den Wagen brauche ich im März. Audi A4, Passat CC und Volvo C70 haben 4 Monate Lieferzeit, einschließlich der Zeit für den Bestelldurchlauf bei uns in der Firma müsste ich den Wagen also Mitte Oktober bestellen, bei Modellen mit kürzerer Lieferzeit entsprechend später. Probefahrt mit dem CC ist Mitte September, bei Mercedes und Volvo ist derzeit kein Vorführer mit passender Motorisierung vorhanden, auf die werde ich noch warten.

 

Den Insignia werde ich mir wahrscheinlich noch mal ansehen, aber die Kiste ist auch wieder so riesig geworden, Limousine bei 4,80 m, Kombi 4,90 m!. Vom Innenraumangebot würde mir ein größerer Kompaktwagen wie der Audi A3 reichen, aber ich will den Fahrkomfort der Mittelklasse. Ein kompakter Wagen wie der 3er BMW (den ich aber aufgrund seines harten Fahrwerks nicht nehmen werde) oder der C-Klasse wäre mir eigentlich am sympathischsten. Den A4 mit seinen 4,70 m finde ich schon grenzwertig, Superb, CC, 407 etc. erst recht.


25.08.2008 00:00    |    conferio

Du solltest mal den 407 SW Sport plus 2,7 HDI fahren. Hinterher fragst du dich, warum du vorher so eine lahme Gurke gekauft hast.


25.08.2008 00:11    |    Olli the Driver

Der ist aufgrund seiner hohen CO2 Werte bei uns als Firmenwagen gar nicht bestellbar. Die Leistung des 2.2 l reicht für diesen Wagen auch völlig aus.


25.08.2008 09:20    |    renesis01

Versuchs mal mit dem neuen Citroen C5.

Der wird nicht schweigen :D

 

Gruß renesis01


25.08.2008 09:35    |    Heizölgaser

Kauf dir ruhig ne´n Peugeot, auch wenn er zu anfang nicht zu dir spricht! Laß dich von den schönen Linien und den scheinbar hochwertigen Materialien einsäuseln und begieb dich voll Erwartung mit dem Auto in deinen Alltag...

 

Schon bald wirst du merken, wie der Wagen anfängt mir dir zu sprechen... er wird garnicht mehr aufhören zu sprechen! Bald wirst du dir wünschen, das dein Auto nicht mehr zu dir spricht, denn du kannst Sätze wie "Hilfe, kümmer dich um mich, meine Elektronik spinnt!" oder "Fahr mich in die Werkstatt ich fange an zu zicken!" nicht mehr hören! Nie wieder französischen Autos!!!


25.08.2008 10:43    |    Olli the Driver

Citroen C5: wie schon an anderer Stelle angesprochen, ist Citroen im Gegensatz zu Peugeot leider nicht als Firmenwagen erlaubt.

 

Zitat:

Laß dich von den schönen Linien und den scheinbar hochwertigen Materialien einsäuseln

So schön und hochwertig fand ich den Peugeot nicht, vom Außendesign liegen Audi und Volvo mehr auf meiner Linie, innen fand ich Audi, Skoda und Volvo besser.


25.08.2008 11:59    |    ricco68

Nimm das Auto, das Dich auch anspricht. So einem kannst Du auch Macken verzeihen.

Einer Nutzschlurre nicht.

 

Von den aktuellen Mittelklasseautos würden mich am ehesten der Renault Laguna, der Subaru Legay und (wegen dem Komfort) der Citroen C5 ansprechen.

Da Du ja keine großen Transportaufgaben zu erledigen hast, nimm doch eine Nummer kleiner. Oder 2 Nummern kleiner.

 

Peugeot 207, Fiat Grande Punto oder Fiat 500 finde ich für den Alltag völlig ausreichend.

 

Gruß

Markus


25.08.2008 13:28    |    Olli the Driver

Keine Transportaufgaben? Im Alltag nicht, da müssen nur Trolley und Notebook kutschiert werden, aber wenn es in den Urlaub geht dürfte es schon gerne ein Passat Variant sein. Und keiner der von dir genannten Kleinwagen kann mir den Langstreckenkomfort bieten, mir sind ja selbst Audi A3, Ford Focus & Co. zu klein. Ich fahre im Schnitt 35.000 km im Jahr, in einem Jahr waren es auch schon mal 45.000, da brauche ich einfach ein größeres Auto.


25.08.2008 13:36    |    ricco68

Wenn Du auf Langstreckenkomfort Wert legst, führt eh kein Weg am Citroen C5 vorbei. Dann

bring mal Deinen Laden dazu, dass er Dir den genehmigt.

 

Die Federung, Geräusch und Sitze sind dann das wichtigste und da kommt m.E. eh nichts an den C5 ran. Natürlich nur mit hydractivem Fahrwerk, evtl. noch mit Massagesitzen. Und nicht die billigen mit Stahlfederung. Dann kannst ja gleich den 407 nehmen.

 

Der C5 hat auch ein Nightpanel, der Saab auch. Das wäre mir persönlich sehr wichtig, wenn ich viel in der Dunkelheit unterwegs bin.

 

Gruß

Markus


25.08.2008 13:40    |    Olli the Driver

Ach Leute, wie oft noch, 3 Beiträge weiter oben steht es, Citroen ist als Firmenwagen nicht zugelassen. Der "Laden" ist zu groß, da werden für einen Indianer wie mich keine Ausnahmen gemacht, da beißen sich selbst Leute die etwas höher sitzen die Zähne aus.

 

In Sachen Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit ist mein S60 ideal, der A4 mit dem Normalfahrwerk ebenso.

 

Saab disqualifiziert sich durch das Design, die sind im Laufe der Jahre immer häßlicher geworden.


25.08.2008 15:15    |    Tommydeluxe

Hi Olli,

 

was mich noch Interessiert ist, wo genau liegt den die CO2 Grenze bei Dir im Unternehmen?

 

Mfg


25.08.2008 17:35    |    volvocrasher

Olli, hast du mal an den C5 gedacht? :D:D:D:cool:

 

Ist der C70 noch im Rennen? Bzw. sind es andere Cabrios?


25.08.2008 19:25    |    Olli the Driver

Die genauen Grenzen kenne ich, die brauchen aber hier doch niemanden zu interessieren. Ich frage doch gar nicht welches Auto ich nehmen soll oder welcher Motor da am besten reinpasst, ich teile nur meine Erfahrungen mit den Fahrzeugen mit.

 

Zitat:

Olli, hast du mal an den C5 gedacht?

 

Ist der C70 noch im Rennen? Bzw. sind es andere Cabrios?

Ich crash dir gleich deinen Volvo :D ;) (nein, keine Sorge, würde ich doch nie tun)

 

Ja, am C70 habe ich nach wie vor Interesse, den VW Eos fahre ich diese Woche noch. Astra lasse ich glaube ich aus, 2-teilige Blechdächer kommen aus optischen Gründen nicht in Frage, Stoffdach ist zu laut.

 

Mag etwas verrückt klingen für jemanden der hier nach einem großen Kombi sucht, aber entweder Kombi um den Wagen gemeinsam mit Freunden im Urlaub nutzen zu können, oder ein Auto nur für mich. Dieses müsste dann aber ausreichend Langstreckenkomfort und gute Fahrleistungen bringen, und da habe ich beim C70 2.0D leise Zweifel, der D5 ist definitiv zu teuer.


26.08.2008 16:51    |    volvocrasher

oochh bitte crash den volvo, dann kann ich mir nen R kaufen. :D

 

finde den gedanken kombi oder cabrio gar nicht so verrückt, an anderer stelle hast du ja geschrieben, daß deine urlaube oft gruppenurlaube sind, bei denen ihr das gepäck auf alle schultern (autos) verteilt. wann steht eigentlich der c70 2,0D-test an? (oder habe ich etwas überlesen?).

 

wenn du hier die grenzen nennen würdest, könntest du ja gleich schreiben, wo du arbeitest ;)

 

bg

sascha

(quer durch das forum gelesen wirkt es so, als hätte die früher übliche firmenwagen-nach-funktion-und-hierarchie-einteilung mit der co2-begrenzung eine weitere dimension der differenzierung erlangt)


26.08.2008 17:12    |    volvocrasher

einen nachtrag hätte ich noch: im c70 als automat hat der 2.0d einen wert von 166gr/km, der d5 handgerührt hat 174gr/km. daß die so eng liegen, hätte ich nicht gedacht.


26.08.2008 22:00    |    Olli the Driver

Den C70 2.0D fahre ich, sobald mein :) einen hat. Vorher muss der aber seinen D5 GT Vorführer verkaufen, und dafür findet sich wohl momentan kein Käufer :(


15.10.2008 22:37    |    Trackback

Kommentiert auf: Olli the Driver:

 

Elchtest zweite Etappe - Probefahrt im Volvo V70 D5

 

[...] die der V70 hat, im Motorenbau hinkt Volvo der Konkurrenz hinterher. Der 2.2l 4-Zylinder mit 17x PS im Mondeo und 407 hat einen guten Eindruck gemacht, schade das sich Volvo hier nicht im Konzernregal bedient, [...]

 

Artikel lesen ...


19.02.2009 21:29    |    patti106

Zitat:

Schon bald wirst du merken, wie der Wagen anfängt mir dir zu sprechen... er wird garnicht mehr aufhören zu sprechen! Bald wirst du dir wünschen, das dein Auto nicht mehr zu dir spricht, denn du kannst Sätze wie "Hilfe, kümmer dich um mich, meine Elektronik spinnt!" oder "Fahr mich in die Werkstatt ich fange an zu zicken!" nicht mehr hören! Nie wieder französischen Autos!!!

Hmmm...

Mein Peugeot spricht auch nicht zu mir.;)

 

Zitat:

Versuchs mal mit dem neuen Citroen C5.

Beim nächsten Auto wedre ich auch bei Citroen rein schauen. Gleiche Technik (außer Federung evtl), jedoch noch schicker verpackt.


04.03.2009 19:28    |    niikookiikkoo

erm...der 406 (so ähnlich wie der 407) von meinem opa ist 23 jahre alt ;) nix gemacht auser iwelche dichtungen gewechselt mein onkel skoda superb anderer onkel citroen c5 (2008/09) beide erste kfz untersuchung 6-7 mängel die haben gleich verkauft -->407 gekauft erste kfz untersuchung linke hinter lampe kaputt (wechsel der lampe) und beim anderen war nichts also bericht scheisse weil skoda zu teuer und scheiße und citroen billig und scheiße 407 limo und sw große empfehlung


27.05.2009 09:23    |    nilnic-407sw

Endlich mal einer der zwar unsachlich und prollig antwortet, aber zumindest meinen gerade gekauften 407 sw 165 platinum nicht schlecht macht. 4 Jahre ist der alt und ich hoffe, ich habe viel Spaß damit und stehe nicht dauern in der Werkstatt. Die Alternative wäre ein 308sw sport mit 120PS Benziner gewesen. Aber der 407 ist einfach schöner... was soll ich sagen... auch zu mir hat der Wagen gesprochen. "Kauf mich" sagte er... :-)


Deine Antwort auf "Das Schweigen der Franzosen, Teil 2: Probefahrt im Peugeot 407 SW"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • Eifel-Elch
  • Olli the Driver
  • m1rv
  • peugeotyankee
  • Martinoo
  • BMWhite
  • Locorella
  • Badland
  • holgor2000

Blog Ticker