• Online: 5.050

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

Olli the Driver

Über meine Volvos, meinen Peugeot und andere schöne Autos

22.02.2009 13:41    |    Olli the Driver    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Erfahrungsberichte, Probefahrt, Sonstiges

Autohalden bei AutohändlernAutohalden bei Autohändlern

So, jetzt sitze ich hier und warte darauf, dass mein C70 endlich geliefert wird, gebaut wurde er laut Auskunft meines :) bereits.

 

Aber was habe ich im Zuge meiner Probefahrten nicht alles erlebt? Ich habe 19 verschiedene Autos gefahren, war bei 10 Autohändlern und hatte dort mit 12 unterschiedlichen Verkäufern bzw. Verkäuferinnen zu tun. 4 Verkäufern konnte ich unmittelbar nach der Probefahrt bereits mitteilen, das ihr jeweiliges Fahrzeug für mich nicht in Frage kommt. 2 haben sich nach einiger Zeit noch mal gemeldet, weil ich denen nach der Probefahrt signalisiert hatte, dass ich noch weitere Autos fahren werde und noch kein abschließendes Urteil gefällt habe, denen musste ich nach den weiteren Probefahrten dann aber auch absagen. Mit meinem :), bei dem ich dann letztendlich gekauft habe, klappt die Kommunikation recht gut. Der wäre zwar auch nicht in der Lage gewesen, mir ein "schlechtes" Auto zu verkaufen, aber gutes Auto und ein guter Verkäufer sind schon mal nicht die schlechtesten Voraussetzungen für einen Vertragsabschluss.

 

Und die anderen 5? Wer mal nachrechnet wird feststellen, dass da noch 5 Verkäufer/innen übrig sind, zu denen ich noch nichts geschrieben habe. Warum? Weil ich von denen nach der Probefahrt nie wieder was gehört habe! Darunter ein Verkäufer bei dem ich 3 verschiedenen Wagen getestet habe und tatsächlich ersthafte Kaufabsichten hatte. Beim Gespräch im Laden ok, aber sobald man den Glaspalast verlässt kennt einen der werte Herr nicht mehr. Als es bei der Marke zwischenzeitlich eine Preiserhöhung gab musste ich dort hin fahren um mir eine neue Preisliste zu holen. Information im Vorfeld? Fehlanzeige!

 

Eine Verkäuferin, die ein durchaus interessantes Auto hatte, da fehlten aber noch die Eindrücke einiger anderer Probefahrten, die mir wichtig waren. Nie wieder was von gehört. 3 Verkäufer die bei der Rückgabe des Vorführers nicht anwesend waren. Einer Urlaubsbedingt, zwei weil sie um die Uhrzeit bzw. an dem Wochen(end)tag nicht arbeiten. Habe den Wagen dann jeweils bei einem anderen Verkäufer abgegeben und um Rückruf gebeten. Ausnahmslos Autos die mir gefallen haben. Gab aber nie eine Rückmeldung vom Verkäufer, obwohl die doch alle meine Handynummer und E-Mail haben.

 

Wollen die alle nicht verkaufen? Nun, letztendlich habe ich mich dann ja doch für den Volvo entschieden und bleibe meinem Autohaus treu, aber auch andere Marken bauen schöne und gute Autos. Zugegeben, ich habe dann nicht weiter hinterhergehakt, als meine Entscheidung absehbar war. Aber die Volvos habe ich erst ganz am Ende der Probefahrten getestet, zum Zeitpunkt als die anderen Marken dran waren hatte ich an allen gefahrenen Autos Kaufinteresse, ich habe nicht eine Probefahrt einfach nur so zum Spaß gemacht mit einem Wagen, der sowieso nicht in Frage gekommen wäre.

 

Tja, aber Ende letzten Jahres war die Wirtschaftskrise wohl noch nicht weit genug fortgeschritten und manche Verkäufer haben es nicht nötig, Autos zu verkaufen. Ist es zu viel verlangt, einem Kunden der ein Auto mit einem Listenpreis von 40.000 Euro kaufen möchte mal 2-3 Minuten anzurufen oder die neueste Preisliste zuzuschicken (oder noch besser vor der bevorstehenden Preiserhöhung informieren, so dass man noch zum alten Preis bestellen kann - manche Verkäufer können so etwas ;))?

 

Gerade bei der letzten Probefahrt, wo ich dem Verkäufer schon gesagt hatte das ich mich eigentlich schon für eine andere Marke entschieden habe, jetzt aber noch mal ins Grübeln komme - da müssen doch die €-Zeichen im Auge leuchten und er die Chance erkennen, einen neuen Kunden von einer anderen Marke abzuwerben. Offenbar hatte ich da etwas zu viel erwartet.

 

Für mich ist das Thema Autokauf zum Glück für die nächsten 4 Jahre erledigt, danach werde ich mal sehen ob Besserung eingetreten ist.


22.02.2009 17:54    |    Manschgerl

Ich wage es sehr zu bezweifeln, daß bis dahin Besserung eingetreten sein wird... So ab und zu kann man schon mal den Eindruck haben, daß es dem Ein oder Anderen echt *zu* gut geht...

 

Bestes Beispiel (aktuell!) vor wenigen Wochen - bei einem Opelhändler (genau, DIE Marke, die vor lauter Nachfrage nicht mehr nachkommt...) wollte ich mir den Astra-Kombi anschauen, da der auch auf der Firmenwagenliste steht. Nun sollte einem Verkäufer das Herz leuchten, wenn er "Firmenkunde" hört - aber nichts dergleichen, dieser hier lief sogar während des Info-Gesprächs einfach weg, um mit einem Spezl am Tel. zu schwatzen...

 

Bin dann einfach wieder gegangen - habe mir aber erlaubt, am nächsten Tag die Inhaberin des AHs mal darauf anzusprechen... War natürlich "total" entsetzt - geändert hat sich aber bis heute dort nichts.

 

War und bin aber mit meinem BMW so zufrieden, daß ich den alten mit einem baugleichen neuen abgelöst habe... Mein Verkäufer dort ist zwar auch manchmal etwas unorganisiert, aber eher, weil er zuviel für zu viele erledigen will :-) Auch mal was anderes - aber damit kann ich leben!

 

Vergangene Erlebnisse dieser Art gibt es auch viele - die taugen aber eher als Ankedoten so wie z.B. der Honda-Verkäufer, der uns Anfang der 90er mit den Worten ignorierte "Gebrauchtwagen auf dem Hof", als wir barzahlenderweise einen CRX erwerben wollten... Es erübrigt sich zu erwähnen, daß wir unser Geld dann woanders hin gebracht haben.

 

Wie Du siehst - Du bist nicht alleine und der Autoverkäufer-Branche in diesem unserem Lande geht es wohl doch noch *viel* zu gut :-p

 

Weg Bin

Das Manschgerl


23.02.2009 09:23    |    XC70D5

Ich bin mit meinem Verkäufer mehr als zufrieden. Selten so einen Service erlebt und das Entgegenkommen beim Preis war erstaunlich und absolut unerwartet. Nach Abschluss des Vertrages wurde mir eine Probefahrt angeboten, weil zufällig ein Wagen mit gleicher Konfiguration Fahrwerk/Räder wie meiner reinkam. Wenn ich ins Autohaus komme, stürmt er sofort auf mich zu und fragt, ob alles i.O. ist etc. etc.

 

Die andere Seite kenne ich allerdings auch zur Genüge, wobei mir immer wieder Audi- und MB-Verkäufer als besonders ignorante Schnösel auffallen.

 

Kompetenz ist dann wieder ein ganz anderes Thema, aber dazu gibt es ja auch schon Beiträge.

 

 

Gruß

 

Martin


23.02.2009 12:55    |    taue2512

Tja, die Autoverkaeufer arbeiten alle eben seit kurzem nicht mehr in der "freien Wirtschaft" und benehmen sich schon wie Beamte, seitdem unsere Regierung Hilfen fuer Opel und Co. fuer moeglich haelt. :)

 

Aber: "Verkaeufertypen" oder Kommunikationsprofis waren das m.E. noch nie - ausser bei einer handvoll abgehobener Nobelmarken.

 

Mal im Ernst, das war auch fuer mich der Grund anderen den Ruecken zu kehren. Wobei es bei mir eher selten vorkommt, das ich ein Auto bei einem Verkaeufer zur Probefahrt abhole und der denn am Rueckgabetag bereits seine Dritte Urlaubswoche auf den Malediven verbringt... :D

 

Ich hoffe nur instaendig das Du denn in 20 Tagen auch alles "dran" und "drin" hast, was Du bestellt hast. Aber ist ja kein Volkswagen.


23.02.2009 13:06    |    XC70D5

Zitat:

Ich hoffe nur instaendig das Du denn in 20 Tagen auch alles "dran" und "drin" hast, was Du bestellt hast. Aber ist ja kein Volkswagen.

Das können "Premiummarken" aber auch, wenn ich da so an meinen fehlenden Bass im ML denke :rolleyes:

 

 

Gruß

 

Martin


23.02.2009 19:58    |    Olli the Driver

Zitat:

Ich hoffe nur instaendig das Du denn in 20 Tagen auch alles "dran" und "drin" hast, was Du bestellt hast. Aber ist ja kein Volkswagen.

Ja, ich erinnere mich an deine Leidensgeschichte. Der fehlende Colorstreifen in der Windschutzscheibe bei meinem Golf war dagegen ja echt Peanuts. Die Auftragsbestätigung von meinem :) war ok, jetzt hoffe ich mal das beste.

 

Aber leider kann momentan nicht mal mein :) die Hand dafür ins Feuer legen, das mein Wagen ausgeliefert wird wie bestellt :eek:. Die Pleite des Felgenherstellers Fundo aus Norwegen (die produzierten Felgen für Audi, BMW, VW und Volvo) führt dazu, das mein :) nicht feststellen kann, mit welcher Felge mein bereits produzierter C70 geliefert wird :mad:

 

Das bestellte Design gibt es nicht mehr, ob es nur die Sadira betrifft oder auch die anderen bisher angebotenen 17" Felgen für den C70 weiß ich nicht, zumindest wurde die Sadira durch ein neues Modell ersetzt, das mir zumindest auf dem ziemlich verpixelten Bild, das mir mein :) hat zukommen lassen, nicht auf Anhieb gefällt.

 

Nur momentan kann ich nichts tun, der Wagen wurde in der Woche produziert in der Fundo die Produktion eingestellt hat, vielleicht hat er noch die alten Felgen, vielleicht schon die neuen, das werde ich erst erfahren wenn der Wagen bei meinem :) angekommen ist...


24.02.2009 08:53    |    taue2512

Zitat:

Die Pleite des Felgenherstellers Fundo aus Norwegen...

Hmmm, und ich dachte die Firma BRIO mit Ihren Holz-Eisenbahnen ist nur Pleite gegangen... :confused:

Jedenfalls ist diese Info an mir voruebergezogen.


24.02.2009 20:00    |    Olli the Driver

Ich hatte vorher auch noch nie von der Firma gehört, sind wohl nur im OEM Geschäft tätig gewesen. Bei uns im Volvo Forum wurde von einem "Norweger" darüber berichtet, hätte ich sonst sicher nie erfahren. Mein :) sagte auch nur was von Problemen mit den Felgen und das möglicherweise eine andere verwendet wurde.


07.03.2009 07:31    |    T5-Kusi

Schlechte Erfahrungen..

 

Ich hatte selbst beim Dodge Challenger innert Tagesfrist die nötigen Zusatzinfos, die ich noch wollte..

 

PS: Geile Kiste :eek:


09.03.2009 21:19    |    Elkman

Mein präferierter Ferrari-Händler nimmt mich auch nicht ernst :(     :D

 

Gruß

Torsten


09.03.2009 21:35    |    Olli the Driver

Hast du den Ferrari-Elch Aufkleber auf deinem Wagen? :D


09.03.2009 22:23    |    Elkman

Nein - liegt es evtl. daran ? :confused:

 

Gruß

Torsten ;)


19.04.2009 15:30    |    holgor2000

Hallo Olli,

 

ich kann dir voll zustimmen. Ich mache auch gerade Probefahrten und die Verkäufer sind schon recht merkwürdig.

Neulich hatte ich eine feste Verabredung im Autohaus, weil ich mit der Verkäuferin meine Wunschausstattung konfigurieren wollte und mitten im Gespräch ist ihr eingefallen, dass sie noch einen anderen Kunden zur gleichen Zeit bestellt hatte. Der kam dann auch und ich wurde einfach sitzen gelassen. Was sagt man dazu? Ich bin dann gegangen. Habe auch nie wieder was von ihr gehört.

Jetzt gehe ich zu einem anderen Autohaus. Dort werde ich ernst genommen...


19.04.2009 19:42    |    Olli the Driver

Zitat:

Neulich hatte ich eine feste Verabredung im Autohaus, weil ich mit der Verkäuferin meine Wunschausstattung konfigurieren wollte und mitten im Gespräch ist ihr eingefallen, dass sie noch einen anderen Kunden zur gleichen Zeit bestellt hatte. Der kam dann auch und ich wurde einfach sitzen gelassen.

Kommt mir bekannt vor, etwas ähnliches ist mir bei den Sternen passiert ;)


Deine Antwort auf "Autoverkäufer - ein seltsames Volk"

Der Schreiberling

Olli the Driver Olli the Driver

wartet auf den Elch


 

Inhaltsverzeichnis

Hier geht es zum

Blog Inhaltsverzeichnis

Hat jemand was gesagt?

Blogleser (204)

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.10.2008 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Wer war gerade hier?

  • anonym
  • xingmao
  • Harry93
  • Damianero74
  • VolvoV90LU
  • marius_xm
  • Naxel63
  • lalada
  • Qioptq
  • HeinrichK

Blog Ticker