• Online: 3.134

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

20.08.2012 19:44    |    dodo32    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: Audi, BMW, Mercedes, Oldtimer, Vergaser, VW, Youngtimer

SLSLHallo liebe Blogleser!

 

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der *Automobilclub Babenhausen* das alljährliche Oldtimertreffen. Oldtimer, Youngtimer, Motorräder und auch zeitgenössische Rennfahrzeuge gab es reichlich zu bestaunen. Obwohl die Temperaturen überirdisch waren, fanden rund 250 Fahrzeuge und deren stolze Besitzer den Weg ins Unterallgäu. Ein kleines Präsent und ein Verzehrgutschein, wurde den Teilnehmern an der Anmeldung ausgehändigt.

 

 

633 CSI633 CSIDen Höhepunkt erreichte das Treffen um die Mittagszeit. Es waren fast alle Plätze belegt und es herrschte ein ständiges kommen und gehen. Einfach wunderbar, diese Blech gewordenen Zeitzeugen zu betrachten.... :)

Hätte man die Aufgabe gehabt, „das schönste Fahrzeug“ zu küren, so wäre dies nicht möglich gewesen. Es war nämlich so, das jedes Auto dem geneigten Betrachter seine eigene kleine Geschichte zuflüsterte..., man musste nur ganz genau zuhören..... ;)

 

 

AlfaAlfaMir persönlich hat der Resedagrüne BMW 633 CSI am besten gefallen. Wenn ich richtig erinnere, ein 78er Baujahr das noch bei Karmann gefertigt wurde. Der Eigentümer hat den Wagen in liebevoller Kleinarbeit und über rund 8 Jahre hinweg wieder aufgebaut. Das Ergebnis konnte überzeugen, selten habe ich einen so schönen 6er gesehen.

Auch ein interessanter Anblick waren die beiden nebeneinander geparkten Ascona i 400! Wunderschöne Autos und vor allem sehr selten, und sehr teuer. Und dann gleich 2 auf ein mal? Einfach Klasse! :cool:

 

 

Ascona i 400Ascona i 400Erwähnenswert ist auch, dass doch an einigen Fahrzeugen Weber Vergaser montiert waren. Es brabbelte dann auch dem entsprechend wenn die Motoren gestartet wurden. Grad scheeeee war's also.

Leider haben wir nicht so viele Bilder gemacht – es war einfach zu heiß. Ab 13 Uhr habe ich mich nicht mehr unter dem Zelt der Anmeldung hervorgewagt. :o

 

 

citroencitroenDas beste kommt bekanntlich zum Schluss: die Batterie einer Harley Davidson verweigerte den Dienst. Nichts leichter als das: Starthilfekabel an den Rennascona geklemmt und überbrückt. Ein Rennauto dass einer Harley Starthilfe gibt...., das gibt’s auch nur einmal. :D

So, dann viel Spass beim betrachten der Bilder und vielleicht..., bis zum nächsten Jahr.

Grüße

-dodo-

 

 

 

 

B-AsconaB-AsconaAudi 80Audi 80BMW 02BMW 02CS CoupeCS CoupeDaimlerDaimlerVW DerbyVW DerbyE 30 BMWE 30 BMWFord CapriFord CapriGolf 1 GTIGolf 1 GTIrennautosrennautosGolf 1 GTIGolf 1 GTINSU TTNSU TTAudi 80Audi 80MercedesMercedesAlfaAlfa????Ascona AAscona AAsconaAsconaKäferKäferkeine ahnungkeine ahnungmercedesmercedesMustangMustangOpelOpelPorsche 924Porsche 924PorschePorscheRenaultRenault


17.08.2012 18:16    |    dodo32    |    Kommentare (133)    |   Stichworte: Autorennen, Historischer Motorsport, Renngolf, Vergaser

FrontFrontHallo Zusammen, auf Wunsch von Sony8V, hier das Ergebnis. Ich habe heute die letzten Handgriffe durchgeführt, der Golf ist jetzt rennfertig. Was auf den ersten Blick nach wenig aussieht, war richtig Arbeit. Nachdem sony im Frühjahr bei mir gewesen war, ging das Unternehmen Renngolf in die zweite Runde. Der Kabelbaum musste wieder ins Auto, die Stromunterbrechung angeschlossen und in der Mittelkonsole verstaut werden. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Bowdenzug der Löschanlage endgültig fixiert und die Düsen im Motorraum anders angeordnet. Sollte es zum Brand kommen, zielen 3 Düsen direkt zwischen Vergaser und Abgaskrümmer.

 

 

CockpitCockpitUm auf Nummer sicher zu gehen, ist noch ein FIA zugelassener Handlöscher mit 4 Kilogramm Inhalt hinter dem Beifahrersitz verstaut. Das Armaturenbrett ist im übrigen kein weiches aus einem GTI, sondern ein Plastikteil wie es in den Wald und Wiesen Gölfen verbaut worden war. Zum zerschneiden war mir das weiche zu schade und wurde daher im Keller eingelagert. Irgendwann war dann der Wagen wieder fahrbereit und die Zeit gekommen, Rennsitze und Gurte zu bestellen. Natürlich mit FIA Zulassung. Nun ist es so, dass man die Dinger nicht einfach reintackern darf, sondern es müssen laut DMSB Reglement Stahlplatten und Streben eingeschweißt werden, auf die dann die ebenfalls zugelassenen Konsolen geschraubt werden.

 

 

InnenInnenDa es etwas umständlich gewesen wäre, das bei mir in der Garage zu machen, wurde der Golf kurzerhand auf einen Hänger gepackt und zu sony nach Rosenheim geschippert. Ein Tag Arbeit und die Fahrerseite war fertig. Die Beifahrerseite habe ich dann Zuhause fertiggestellt. Sony hatte mir die Vierkantrohre entsprechend gekürzt und eingepasst gehabt, so dass ich diese „nur“ noch ins Auto einschweißen musste. Dann alles lackieren, das übliche halt. Leute, das ist eine Sauerei die man da in der Karre hat, das glaubt man kaum. Ich dachte schon, das bekomme ich nie wieder sauber. :eek:

 

 

 

KonsolenKonsolenDann war da noch die Breitbandlambdasonde, die fast 2 Jahre auf ihren Einbau wartete. Also Auto aufbocken, Auspuff raus und überlegen wie und was. Die Aufnahme hat mir mein Nachbar eingeschweißt. Der gute Mann hat eine Schlosserei und der Mitteltopf ist aus Edelstahl. Eine ideale Kombination und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich habe selten so eine präzise Schweißnaht gesehen...:cool:

 

 

 

AbschleppschlaufeAbschleppschlaufeFehlte also noch der Käfig. Nach Rücksprache mit einem Clubkollegen, habe ich mich für einen HEIGO entschieden. Schwarz lackiert, zusätzliche Türstrebe und eine H.A.N.S. Strebe um die Gurte schlaufen zu können. Der Mensch wächst an seinen Aufgaben also hatte ich beschlossen, den Käfig alleine einzubauen. 2 Tage Urlaub sollten reichen – dachte ich. Am Ende waren es dann 3,5 Tage, aber das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen und ich war meinem Ziel nun endlich entscheidend näher gekommen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Klaus Möst, für das Bereitstellen von Werkstatt und Werkzeug! Das hat mir die Arbeit erheblich erleichtert.

 

 

 

bild-2bild-2In den letzten Tagen dann noch allerlei Kleinkram. Beifahrersitz einbauen, Gurte schlaufen, Öldruckwarnlampe anschließen, Spal-Lüfter einbauen etc.

Die obligatorischen Abschleppschlaufen wurden freilich auch zwischendurch noch montiert. Die hintere Aufnahme habe ich auf die Halterung geschweißt, die bei der Produktion der Gölfe genutzt wurde um die Karosserie zu transportieren.

 

 

 

SeiteSeiteTja, nun ist er fertig..., der Golf. Während ich heute das Ergebnis in Ruhe betrachtete, ist mir aufgefallen, man sieht die Arbeit einfach nicht, die in so einem Wagen steckt. Ich schätze dass es gute 350 – 400 Stunden gewesen sind..., ich habe irgendwann aufgehört zu zählen. Das Geld sieht man auch nicht wirklich und man sieht es mit hoher Warscheinlichkeit auch nicht wieder. :D

 

 

 

Löschanlage, BatterieLöschanlage, BatterieErwähnenswert ist darüber hinaus, dass das Projekt „Renngolf“ ohne die Unterstützung von Sony8V für mich nicht umsetzbar gewesen wäre. Herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle, mein lieber Sony.

 

 

 

bild-5bild-5Der erste Einsatz ist Anfang September am Salzburgring geplant. Ich bin gespannt und werde auf jeden Fall berichten, wie es gelaufen ist. Drückt mir die Daumen, dass ich das Auto wieder heile nach Hause bringe...

 

Bis bald

-dodo-

 

 

;-);-)1717bild-6bild-6bild-8bild-810101212151516162020212122222323bild-4bild-4bild-3bild-3


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 28.09.2011 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Capo's

  • dodo32
  • sony8v

Drüberflieger

  • anonym
  • k3v1n.8
  • dodo32
  • Provaider
  • Mike747
  • IC-Eisi
  • schmidmi
  • Opel-King
  • Mustiusta
  • HobsA4

Mitwisser (232)

Über mich

Herzlich Willkommen in meinem Blog!

 

Als ich meinen 2er Golf GTI im Jahre 2008 kaufte ahnte ich nicht, wo mich die Reise mit diesem Wagen hinführen würde. Relativ schnell entstand der Wunsch nach 2 Doppelvergasern und damit beginnt auch die Geschichte dieses Blogs.

 

Über das Forum lernte ich sony8V kennen. Viele Telefonate und Treffen später stand dann irgendwann einmal fest: ich hätte gerne ein Rennauto! Auf öffentlichen Straßen kann ich das Auto weder so fahren noch verändern, wie ich mir das vorstelle.

 

Hier findet Ihr die Geschichte meines Golf und wie er vom Youngtimer zum Rennwagen wurde. Überdies Artikel zu meinem E 21, der den Ursprung meiner Leidenschaft bildete. Das wusste ich allerdings erst, als er fertig war. Viel Spaß beim schmökern im Blog!

 

-dodo-

Hobbys :-) => Bild angliggen ;-)

Countdown

Es ist soweit...